UFC 200: Jon Jones vs. Daniel Cormier II & Aldo vs. Edgar II am 09.07.16

Dieses Thema im Forum "Mixed Martial Arts (MMA)" wurde erstellt von Goal04, 31. März 2016.

  1. Goal04

    Goal04 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Mittelhessen
    UFC 200 hat natürlich einen eigenen Thread verdient:

    Bei UFC 200 wird ein neuer UFC-Champion im Federgewicht gekrönt, zumindest übergangsweise. Wie die UFC am Donnerstag offiziell bekannt gab, werden José Aldo und Frankie Edgar bei der Jubiläumsshow am 9. Juli in Las Vegas den Interims-Titel untereinander auskämpfen, da Federgewichtschampion Conor McGregor erneut im Weltergewicht gegen Nate Diaz antreten wird. (...)

    Der Federgewichtschampion wird bei UFC 200 nämlich erneut im Weltergewicht antreten, um seine Niederlage gegen Nate Diaz wettzumachen. Dass der Rückkampf erneut in der Gewichtsklasse bis 77 Kilogramm stattfinden wird, ist McGregor geschuldet. Er forderte vehement einen Rückkampf unter gleichen Bedingungen und bekam seinen Wunsch erfüllt.


    UFC 200
    9. Juli 2016
    T-Mobile Arena in Las Vegas, Nevada, USA


    Conor McGregor vs. Nate Diaz

    Interims-Titelkampf im Federgewicht
    Jose Aldo vs. Frankie Edgar

    Cain Velasquez vs. Travis Browne
    Johny Hendricks vs. Kelvin Gastelum
    Joe Lauzon vs. Diego Sanchez
    Gegard Mousasi vs. Derek Brunson
    Takanori Gomi vs. Jim Miller


    Quelle u.a. https://www.gnp1.de/mma/ufc-news/ne...-interims-titel-mcgregor-vs-diaz-2-offiziell/

    http://www.sport1.de/mehr-sport/201...regor-vs-nate-diaz-bei-mega-event-ufc-200-fix
     
    #1
    jimfreiheit gefällt das.
  2. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.514
    Oha krasse Card...Aldo und Edgar dürfen also darum kämpfen, wer als nächstes gegen McGregor ran darf. Das wird sehr interessant. Browne gegen Velasquez verstehe ich nicht so ganz. Browne ist gut, aber für die Top 5 reichts einfach nicht. Gut, im Moment bietet sich auch kein anderer HW an. Rothwell wurde gegen JDS gesetzt (warum auch immer), aber beide haben ja bereits gut kassiert gegen CV. Arlovski gegen Overeem und Werdum gegen Stipe ist ok. Mich hätte vielmehr Overeem oder Arlovski gegen Cain interessiert, Overeem noch ein Stück mehr.
     
    #2
  3. jimfreiheit

    jimfreiheit Stammspieler

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Bremen
    schöne card...und ich bin im urlaub. ranfighting funktioniert nicht ausserhalb von D-land oder?
     
    #3
  4. Goal04

    Goal04 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Mittelhessen
    ich denke auch, dass ranfighting außerhalb DE nicht funktionieren wird. Hab's aber noch nie erprobt. Vielleicht teste ich es am Wochenende mal, da bin ich in Spanien.

    Ein neuer Kampf ist hinzugekommen. Miesha Tate verteidigt ihren Titel. Und dos Anjos würde gerne gegen Nurmagomedov kämpfen.


    UFC 200
    9. Juli 2016
    T-Mobile Arena in Las Vegas, Nevada, USA

    Conor McGregor vs. Nate Diaz

    Interims-Titelkampf im Federgewicht
    Jose Aldo vs. Frankie Edgar
    Miesha Tate vs. Amanda Nunes
    Cain Velasquez vs. Travis Browne
    Johny Hendricks vs. Kelvin Gastelum
    Joe Lauzon vs. Diego Sanchez
    Gegard Mousasi vs. Derek Brunson
    Takanori Gomi vs. Jim Miller



    UFC champion Rafael dos Anjos wants to fight Khabib Nurmagomedov again at UFC 200
    Handing Nurmagomedov his first career loss would surely add to dos Anjos' growing legacy. We'll see if the UFC makes the matchup outright, or makes "The Eagle" win a fight or two before stepping into the Octagon with one of the more dominant champs the promotion currently has to offer.
    http://www.foxsports.com/ufc/story/...t-khabib-nurmagomedov-again-at-ufc-200-040616
     
    #4
  5. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.514
    Dann wirds richtig dick :thumb:
     
    #5
  6. Goal04

    Goal04 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Mittelhessen
    ich konnte es am Wochenende in Spanien mal testen. Es geht nicht. Es kommt ne Fehlermeldung, dass ranfighting in diesem Land nicht verfügbar ist. (Möglichkeiten diese Sperre zu umgehen sind dann wohl proxyserver oder eine VPN-Verbindung (funktionierte bei uns))
     
    #6
  7. Mopedfahrer

    Mopedfahrer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    2.326
    Ort:
    Schweiz
    glaub der Nurmagomedov würde wieder gegen dos anjos gewinnen, er macht weniger fehler und beide haben ähnlichen Körperbau, dos anjos läuft ab und an mal in was hinein, der Khabib zwar auch, aber etwas weniger. außerdem scheint mir der Nurma einen Hauch mehr Überblick zu bewahren wenns brenzlig wird
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2016
    #7
  8. Mopedfahrer

    Mopedfahrer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    2.326
    Ort:
    Schweiz
    Johny Hendricks vs. Kelvin Gastelum sehr interessant, gastelum ist einfach sau schlau und noch auf aufsteigenden ast, hendricks hat riesen moralischen dämpfer bekommen,

    wurde 2* beschissen gegen gsp und 1* gegen lawler, ohne diese umstände hätte er gar nicht gegen thompson gekämpft und wäre eventuell jetzt ufc champ immer noch

    jetzt ist er mindestens 2-3 sieg von titelkampf entfernt und er ist nicht mehr der jüngste, ich wäre da schon frustriert, denek der kampf wird eng, 2:1 hendricks vielleicht, aber er wird nie wieder ufc champf werden, sehr frustirierend, zumal er ab dem "GSP-Sieg" ja einige Zeit der beste in der Klasse war.
     
    #8
  9. Mopedfahrer

    Mopedfahrer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    2.326
    Ort:
    Schweiz
    Cain Velasquez vs. Travis Browne: browne ist guter gegner für cain, da bron nicht boxen kann, kopf nicht richtig deckt und groß wie laterne ist, müsste cain eigentlich machen, groß rumlinchen ist aber nicht angesagt mit Brown Rücken am Käfig. Cain sollte den Kampf in Ringmitte halten, da fehlt Brown das Raumgefühl und er ist irgendwie unkoordiniert unterwegs.
    drückt man brown richtung Käfig, merkt der das und irgendwann hält er dagegen.

    McG wird in R3 diesmal verlieren, Aldo vs. Edgar? keine Ahnung tippe mal auf enge 5R Kiste, hab den eindruck edgar ist irgendwie frischer obwohl deutlich älter, sehe es 50:50
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. April 2016
    #9
  10. THE_GAME

    THE_GAME Team-Kapitän

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    2.691
    Ort:
    Pancake Village
    @Mopedfahrer - hmm grundsätzlich hast du wohl recht mit Khabib, ABER nach der langen Offzeit, kurzzeitig dachte er ja sogar darüber nach seine Karriere zu beenden, warte ich erstmal ab wie er am Samstag aussieht.. Schafft er ein Cruz-like Comeback super, aber ich sehe da durchaus Chancen das er nicht mehr so gut aussieht..
    Gerade für seinen Stil ist es nicht günstig Knieverletzungen zu erleiden^^

    Hendricks gegen Gastelum,
    naja Gastelum galt mal als Top Prospect, aber ist er bei mir längst nimmer.. sehe in Ihm nicht viel mehr als ein zukünftigen Gatekeeper.
    Hendricks sollte das IMO trotz der vernichtenden Niederlage gegen Thompson machen^^
    Mein Mitleid mit Hendricks hält sich auch in Grenzen, zum einen ist er ein absoluter Unsympath und zum anderen bekommen die Fighter selten das was Sie wollen (außer Sie heißen McG). Hendricks wurde kämpferisch auch immer uninteressanter und fast reiner Ringer(Risikominimierung, letzter KO 4 Jahre her), gegen Brown war das ein geringe, Takedown hier und da ohne das man das Gefühl hatte er versucht das Ende herbeizuführe und dann gegen Woodley hat sein verrücktes weightcutting nicht mehr funktioniert.


    McGregor wird im falschen und Sinnlosen Weightlimit noch aufgeplusterter rumlatschen und IMO noch klarer verlieren als in Fight 1,
    es ist auch völlig egal wie man dieses Rückkampf bewertet, rechtfertigt oder sonst was - wenn der Ire nochmal den Hintern vollbekommt wird es wahnsinnig schwer Ihn nochmal groß zu pushen. FW-Titel hin oder her. Zumal ich ernsthafte Zweifel hab das er danach einfach wieder auf 145 runter geht..
    Nate wird seinen Status zementieren und Conor finishen, Diaz bringt einfach die passenden Stärken mit um Conors Nemesis zu sein und er erfüllt Conors Gedanken geradezu Bilderbuchmäßig - siehe VIDEO



    Cain sollte gegen Browne IMO keine allzu großen Probleme haben, vor allem sah Browne zuletzt gegen Mitrione nicht gerade gut aus,
    wenn Cains showing gegen Werdum auch nur ansatzweise der Höhe geschuldet war, wird er Browne ersticken^^
     
    #10
  11. THE_GAME

    THE_GAME Team-Kapitän

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    2.691
    Ort:
    Pancake Village
    #11
  12. Goal04

    Goal04 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Mittelhessen
    Uff, das ist natürlich mal ein Hammer dass Conor nicht mehr auf der UFC200 card ist. Dann ist vll. doch was dran. :eek: wobei Dana ja "Promotions"-Gründe nennt, also dass McGregor sich weigerte an Dreharbeiten etc. teilzunehmen.
     
    #12
  13. holy Cow!

    holy Cow! All-Star

    Registriert seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    6.038
    Mein Reim auf den McGregor Eklat - Ich denke hier hat Conor ziemlich analog zu dem Kampf gegen Diaz nun auch außerhalb des Käfigs zum 1. Mal sein Blatt überreizt und auf der anderen Seite des Spieltisches sitzen mit den Fertittas eben milliardenschwere Casino Besitzer, die auch ziemlich gut pokern können und den Bluff erkannt haben. Wenn man generell gut informierten Quellen, wie bspw. Dave Meltzer und einigen Anderen aufmerksam folgte in den letzten Monaten, war es wohl nur eine Frage der Zeit bis eine solche öffentliche Machtprobe und Eskalation zwischen McG und der UFC eintreten würde.
    Mit UFC meine ich hier in erster Linie die Fertitta Brüder bzw. Zuffa, während Dana hinter den Kulissen viel weniger Einfluss und Zuständigkeit hat, als immer noch von vielen angenommen wird. Wie sich auch dieses Mal wieder bestätigt, scheint er in erster Linie der Prellbock und Marktschreier zu sein, der in der Öffentlichkeit den Kopf hinhält und repräsentiert.

    Für mich sieht es aus als ob McGregor aus einer impulsiven Stimmung heraus den Promo- und Medienevent inklusive dem Flug Island-Las Vegas skippen wollte und dabei auf Entgegenkommen der Chefetage spekulierte. Ich denke die Carvalho-Tragödie, bei der er live dabei war, war hier sowas wie der Schlüsselreiz aber generell hat er ja auch schon in der Vergangenheit recht klar seine oftmalige Abneigung gegenüber den stumpfsinnigen Interview und Promopflichten zum Ausdruck gebracht. Seine Beweggründe sind auch nachvollziehbar, teilweise symphatisch und er hat sie imo auch sehr eloquent und anschaulich dargelegt in dem Facebook Posting. Es ist Fakt, dass er der UFC in kritischen Situationen schon etliche Male große Zugeständnisse gemacht hat und teilweise komplette Events damit gerettet und zu großem Erfolg verholfen hat. Basierend darauf und seinen enormen Marktwert kennend ging er davon aus, Zuffa würde ihm hier den Freiraum gewähren sich von einigen vertraglichen Verpflichtungen loszusagen, ihm sozusagen aus Kulanz einen Gefallen tun ohne vertraglich dazu verpflichtet zu sein. Aber da steckt wohl die Fehlkalkulation drin denn so werden letztendlich keine Geschäfte gemacht, wenn so viel auf dem Spiel steht. Und ich denke viel mehr als um die Promo selber geht es Zuffa hier vorallem um die Signalwirkung, die ein solches Zugeständnis hätte. Im UFC Roster, wo es ohnehin beständig gärt vor Unzufriedenheit, würde diese Form der Extrabehandlung wahrscheinlich einiges Überkochen lassen. In Einzelfällen (Diaz Brüder in der Vergangenheit) kann man da ziemlich cool reagieren, die Leute kalt stellen und durch andere Fighter, die nur darauf warten, auf der Card ersetzen. Aber wenn Zuffa hier vor den Augen der Öffentlichkeit einknickt gegenüber McGregor, dann würden sie ihre Authorität und Verhandlungsposition automatisch auch gegenüber anderen Fightern schwächen. Dann würden wohl demnächst auch andere Top-Draws wie Rousey oder Jones Sonderbehandlungen fordern, ihren eigenen Wert vertraglich neu festschreiben lassen und das widerrum kann dann schnell zum Impuls für eine breitere Bewegung werden, wo dann auch die No-Name Fighter, die mit 8.000k abgespeist werden und ******* Reebock Klamotten tragen müssen anfangen sich zu organisieren und nicht jeder für sich isoliert im Zuckerbrot und Peitsche Modus verharren.
    Das ist jetzt alles etwas zugespitzt aber definitv ein in Teilen mögliches Szenario, was Zuffa niemals niemals haben möchte. Man hat es in den letzten Jahren sehr geschickt verstanden diese Problematik kleinzuhalten und die Fighter voneinander zu isolieren und solange Conor allein mit seinem Namen keine sagen wir mal 3.000,000 Buyrate generiert, wird man auch ihm nicht gestatten diese Personalpolitik zu torpedieren egal ob willentlich oder unwillentlich. Nachdem man McGregor bereits beim Matchmaking eine sehr lange Leine gelassen hat und er auch den Titel behalten durfte, war das nun der Punkt wo man einfach sagen musste "Bis hier her und nicht weiter."

    Und auch wenn ich McGregors Beweggründe wie gesagt für vertretbar halte und es generell begrüßenswert ist, wenn ein Fighter seinen Marktwert auslotet und die UFC herausfordert, ist die Art und Weise eben leider die falsche. Ich kenne natürlich nicht die Verträge, aber letztendlich muss man es juristisch sehen und da scheint es klar zu sein, dass nicht die UFC sondern McGregor sich über vertragliche Vereinbarungen hinwegsetzt. Hier hätte McGregor eben im Vorfeld seine Hebel nutzen müssen um bei der Ausgestaltung des Vertrages, die entsprechenden Klauseln und Vereinbarungen hinsichtlich Promo-Verpflichtungen durchzusetzen. Dann könnte sowas auch als wegweisendes Beispiel für andere Fighter, die ihre Lage bessern wollen, dienen. Aber so wie die Faktenlage aussieht, würde wohl jeder Athlet wenn es hart auf hart kommt baden gehen in einem eventuellen Rechtsstreit, wenn er so wie McGregor es hier tut, seine Reche einfordert. Wie gesagt inhaltlich im Kern sind das für mich plausible Forderungen Conors, aber die Form und Umsetzung ist ungefähr so geschickt und durchdacht wie seine Kampfesführung gegen Diaz.

    Aber es dürfte noch eine recht interessante Partie werden zwischen Zuffa und McGregor. Bis hierher haben sich die Interessen beider Parteien zu einem Großteil befruchtet, aber nun sehen wir die erste nachhaltige Kollision. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Zuffa in solchen Fällen die harte Schiene durchzieht, wenn sie einmal eingeschlagen wurde, daher rechne ich aktuell auch nicht damit, dass McGregor doch noch bei UFC 200 antritt, wenn er nicht selber stark zurückrudert und sich in Demut übt. Es wird auch sehr interessant sein, wie die Fans und Medien sich verhalten. Ich glaube McGregors Plan über Twitter und Facebook Druck aufzubauen auf Zuffa hat auch nur bedingt geklappt. Eine Welle der Solidarität ist da nicht gerade ausgebrochen, weder unter den Fightern noch bei den Fans. Derweil plant man bei der UFC aktuell um und wird für den 4. Juli wohl Jones vs. Cormier forcieren oder notfalls doch noch versuchen GSP zu reanimieren. Conor sehen wir vlt Ende des Jahres wieder, wenn sich alles ein bisschen beruhigt hat. Aber zum jetzigen Zeitpunkt ist es für mich auch durchaus denkbar, dass die Fronten sich noch weiter verhärten. Denn letztendlich ist auch nicht auszuschließen, dass dieser Streitpunkt mit den nicht eingehaltenen Terminen nur ein kleiner Bestandteil von größeren Konflikten um PPV Beteiligung und Macht hinter den Kulissen ist. McGregors Auftritt nach UFC 194 ist mir da noch sehr lebhaft im Gedächtnis. Das war kein Publicity Gag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2016
    #13
    Honkone, jimfreiheit, THE_GAME und 5 anderen gefällt das.
  14. Goal04

    Goal04 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Mittelhessen
    Ein klasse Posting, danke für diese Einschätzung. Macht für mich als Außenstehenden Sinn und kommt der Wahrheit vermutlich auch recht nahe. :thumb:

    Ich glaube auch, dass McGregor definitiv raus ist für UFC200. Bin echt mal gespannt, welches main-event die da noch herauszaubern werden.
     
    #14
  15. jkd

    jkd All-Star

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    5.179
  16. jkd

    jkd All-Star

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    5.179
    It’s not true,” White told TMZ Sports. “We haven’t talked to Conor or his manager since the press conference. I don’t know why he would tweet that.

    “All the media keeps asking me that,” he added. “I feel like the scene in ‘Step Brothers’ when they ask if they can build the bunk beds. I don’t know how many more times I can say the fight is off or how many more press conferences I can have saying the fight is off for people to believe it’s off.”


    http://www.sherdog.com/news/news/Up...ot-Back-on-UFC-200-Card-Per-Dana-White-103887


    es bleibt spannend
     
    #16
    THE_GAME gefällt das.
  17. THE_GAME

    THE_GAME Team-Kapitän

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    2.691
    Ort:
    Pancake Village
    Finde es fast schon traurig WIE Conor das nun handled^^

    @holy Cow! hat das super auf den Punkt gebracht..
     
    #17
  18. Goal04

    Goal04 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    5. Dezember 2012
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Mittelhessen
    #18
  19. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.514
    Ganz ehrlich: Eine hervorragende, wenn nicht sogar bessere Alternative. :thumb: Das Gedöhns um McGregor geht langsam echt auf den Senkel. Jones-Cormier ist da eine klasse Ablenkung.
     
    #19
    THE_GAME gefällt das.
  20. Di Michele

    Di Michele Team-Kapitän

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    2.326
    Die UFC ist ein brutaler PR Zirkus und ich habe das Gefühl, MC Gregor soll für die den Clown spielen.Ich geh jetzt mal davon aus, dass Conors Managment im Vorfeld alles versucht hat um die Pressetermine ein wenig zu reduzieren aber was Promo angeht, lässt man bei der UFC anscheinend kein Stück mit sich reden.
    Man stelle sich mal vor, Mayweather vs Pacquiao wäre wegen einer verpassten PK oder Morning Show etc abgesagt worden,ein Mittelfinger ins Gesicht für alle Boxfans.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. April 2016
    #20

Diese Seite empfehlen