1. Liebe Sportfans, liebe User von skispringen-community.de,

    wir freuen uns, euch heute mitzuteilen zu können, dass der Umzug der Community aus dem bisherigen Forum der skispringen-community erfolgreich gelaufen ist. Somit begrüßen wir nun viele neue User hier im Forum, die insbesondere den Wintersportbereich beleben werden.

    Wir wünschen uns, dass die neuen User sich hier genauso wohl fühlen wie in ihrem bisherigen Forum. Bei Fragen, Anmerkungen, etc. sprecht uns - also die Administratoren und Moderatoren - einfach an. Bei der Migration haben wir auch die Useraccounts mit übernommen. Einige von euch haben noch einen Zusatz namens "- skiimport" bekommen. Dies hängt damit zusammen, dass es zu eurem Accountnamen bereits schon ein entsprechendes Pendant in unserer Datenbank gibt. Schreibt mir bitte eine Nachricht (über den Reiter "Unterhaltungen") und wir gucken, was hier möglich ist.

    In diesem Sinne freuen wir uns auf tolle Diskussionen im Wintersportbereich mit euch und einen sehr angenehmen Start in euer neues Foren-Zuhause.

    Viele Grüße
    Angliru
    Information ausblenden

UN Migrationspakt

Dieses Thema im Forum "Non-Sports" wurde erstellt von Lazergirl, 31. Oktober 2018.

  1. Eric

    Eric Maximo Lider

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    7.417
    Wenn dieses nicht bindende Abkommen keine praktischen Auswirkungen auf Deutschland hat, dann bräuchte man es gar nicht unterschreiben. Mir kommt es wie ein religiöses Glaubenskenntsnis vor. Die Botschaft ist, Migration ist toll.

    "Migration war schon immer Teil der Menschheitsgeschichte, und wir erkennen an, dass sie in unserer globalisierten Welt eine Quelle des Wohlstands, der Innovation und der nachhaltigen Entwicklung darstellt und dass diese positiven Auswirkungen durch eine besser gesteuerte Migrationspolitik optimiert werden können.

    Wir müssen außerdem allen unseren Bürgerinnen und Bürgern objektive, faktengestützte und klare Informationen über die Vorteile und Herausforderungen der Migration vermitteln, um irreführende Narrative, die zu einer negativen Wahrnehmung von Migranten führen, auszuräumen."

    Ich frage mich über was für Fakten da noch geredet werden soll, wenn bereits feststeht, wie toll Migration ist. So gehts wohl auch im theologischen Seminar zu, wenn das Thema Jungfrauengeburt zur Sprache kommt.
     
    Noxx, Buster_D, gosy und einer weiteren Person gefällt das.
  2. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.959
    Ja, die passen nicht ganz ins Raster. Ich hatte noch überlegt, patriarchalische Machokultur mitaufzunehmen, aber wollte den Rahmen nicht sprengen.

    Jemand, der da mitmacht oder applaudiert, ist für mich ein Nazi. Da kann man sich durch nichts herausreden. Das ist eine ganz andere Dimension als bspw. AfD zu wählen.

    :D :D
     
  3. Sm0kE

    Sm0kE MVP

    Registriert seit:
    18. Oktober 2006
    Beiträge:
    10.195
    Besagte Nafrikaner sind eben in erster Linie mal (Klein-) Kriminelle, und erst danach fallen sie unter Identität/Herkunft XY. Da ist es wirklich latte, ob die nun aus Nordafrika, aus Europa oder vom Mond stammen - die sollten entweder a) in ihr Heimatland abgeschoben werden, und zwar pronto, oder b) einen Daueraufenthalt in einer Zelle beginnen.

    Da b) erstens gesetzlich nicht vorgesehen ist und zweitens ich nicht einsehe, dass wir sich daneben benehmendes Pack durchfüttern, muss a) mal endlich umgesetzt werden.

    So einfach ist das...bzw., so einfach sollte das eigentlich sein. :wall:
     
    Malgani, liberalmente und Kinski gefällt das.
  4. gosy

    gosy Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.004
    Wichtig ist das die Politik langsam erkannt was zu tun. Abschiebungen schneller durchführen und jetzt hat man noch das Asylrecht verschärft. https://www.zeit.de/politik/deutsch...s-fluechtlinge-bamf?sort=desc&page=4#comments

    Man sollte auch die Leistungen auf Sachleistungen runterfahren damit reduziert man die Anreize für Leute die nur wegen des Geldes kommen. Man kann nicht den Bürger die hier alles erarbeiten zumuten die Belastungen dauerhaft zu tragen während hier viele Leute selbst von der Hand in den Mund leben.
     
  5. Le Freaque

    Le Freaque Moderator

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    17.192
    Ort:
    Hamburg
    Was glaubst du denn, wie hoch diese Anreize so sind?
     
  6. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    17.437
    Ort:
    Berlin
    Die bekommen hier ein eigenes Bett, täglich zu essen und ärztliche Behandlung. Diesen Luxus muss man endlich abschaffen, wenn man die Plage loswerden will.
     
    John Lennon und gosy gefällt das.
  7. Finn-Lady

    Finn-Lady spreche fließend ironisch

    Registriert seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    30.375
    Ähm... Essen, Trinken, Schlafen sind Grundbedürfnisse eines jeden Menschen, die physische und psychische Gesundheit ist der Wunsch eines Jeden. Über eine Zuteilung von Gütern in Sachleistung und nicht in Form von Barem kann man sicher diskutieren, einem anderen aber jegliche Zuwendung von Mitteln zur Erhaltung der elementaren Grundbedürfnisse zu entsagen, verstößt gegen jegliche Menschenrechte und ist unsäglich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. November 2018 um 09:32 Uhr
    timberwolves gefällt das.
  8. gosy

    gosy Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.004
    Was glaubst du was eine Familie nach Anerkennung den Steuerzahler jährlich kostet ? Oder warum die Leute vornehmlich lieber nach Deutschland möchten ? Hilfe ja aber nicht umsonst haben wir einen großen Anteil an wirtschaftsmigranten auch innerhalb der Eu. Das hat man ja erkannt und daher nehmen ja Einwanderung ab wenn auch noch nicht genug und Abschiebungen zu. Kriegsflüchtlingen muss geholfen werden und auch kein Thema das Deutschland da mehr tut. Aber gewisse Bürger fühlen sich verarscht und das kann ich nachvollziehen.
    https://www.zeit.de/gesellschaft/ze...begleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-kosten

    175 Euro pro Tag.....
     
  9. Le Freaque

    Le Freaque Moderator

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    17.192
    Ort:
    Hamburg
    Vielleicht solltest du deine Ironischkenntnisse doch noch einmal auffrischen...
     
  10. VvJ-Ente

    VvJ-Ente Verdammter Wohltäter

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    17.437
    Ort:
    Berlin
    Frage 1: Lässt sich leicht herausfinden.
    Frage 2: Nachdem dank Austeritäts-Angela die meisten Flüchtlinge aus der Welle 2015 hier im Land geblieben sind, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich groß, dass Neuankömmlinge Verwandschaft hier haben.
    Letzten Punkt: Da wäre mal interessant, warum der Betrag so hoch ist. Aber vermutlich will man eigentlich lieber nicht so genau wissen, wie viel davon in den Taschen von Vermietern, Heimbetreibern und sonstigen Figuren landet, weil man dann nicht mehr gegen die teuren Flüchtlinge wettern könnte.
     
  11. Lazergirl

    Lazergirl Schneehuhn

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    45.880
    Wer kein Geld hat kommt auch ganz leicht auf dumme Gedanken.... Aber man könnte natürlich überlegen, ob die Leistungen gleich hoch sein müssen, wenn man in einer Gruppenunterkunft lebt, wo ein Catering eingesetzt wird.

    @gosy: auch deutsche Jugendliche, die in Heimen / betreuten Wohneinrichtungen leben kosten dem Staat viel Geld.
     
  12. gosy

    gosy Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.004
    Klar ich kenne selbst jemand der ein Schuppen gekauft und heute dort Flüchtlinge für teuer Geld unterbringt. Da haben sich viele was verdient. Ja man muss auch zugeben als damals die Summe pro Flüchtling für das große Lager von30 auf 15dollar gekürzt wurde war ich fassungslos und dann hat man sich gewundert das viele Leute da abhauen. Das Geld ist es ja nicht . Ist ja nicht so das dass Geld jemand anders zugute gekommen wäre.
     
  13. Noxx

    Noxx Bankspieler

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    571
    natürlich hat es auswirkungen, nur das soll anscheinend mit einer art rhetorischem trick sozusagen verschwurbelt werden.

    "Beide Pakte sind als rechtlich nicht bindend, aber politisch verpflichtend konzipiert."
    (quelle: auswärtiges amt)

    zwecks finaler umsetzung könnte dann bspw eine richtline aus brüssel reichen und das dürfte ja das kleinste problem sein oder aber sie erfolgt schließlich völkergewohnheitsrechtlich.

    weiterhin ist auch folgende formulierung nahezu beängstigend:

    "... im Einklang mit den internationalen Menschenrechtsnormen alle Formen der Diskriminierung zu beseitigen und Äußerungen, Handlungen und Ausprägungen von Rassismus, Rassendiskriminierung, Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und damit zusammenhängender Intoleranz gegenüber allen Migranten zu verurteilen und zu bekämpfen."

    was ist zB "damit zusammenhängende intoleranz"? ist kritik an der UNO-migrationspolitik zB "Intoleranz"? o_O

    fazit: es gibt sehr viele ungereimtheiten aufgrund diverserer formulierungen und offene fragen, die nicht beantwortet werden, wie zB die kostenfrage etc...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2018 um 12:19 Uhr
  14. Eric

    Eric Maximo Lider

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    7.417
    Boris Palmer fordert die Bundesregierung auf, den Pakt in der jetzigen Form nicht zu unterschreiben.
     
    Buster_D gefällt das.
  15. John Lennon

    John Lennon Darts-Moderator & Snooker-Experte

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    24.038
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Und in China ist ein Sack Reis umgefallen. :belehr:
     
  16. Hakuba

    Hakuba J-Fan

    Registriert seit:
    25. November 2008
    Beiträge:
    10.611
    Ort:
    Berlin
    Noxx und gosy gefällt das.
  17. gosy

    gosy Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. Oktober 2011
    Beiträge:
    2.004
    Da gibt es noch Menschen die mitdenken man kann es kaum glauben.
     
  18. SunMagic

    SunMagic Bankspieler

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    717
    Die fehlende Transparenz finde ich nicht richtig und kontraproduktiv.

    Zu deinem 2. Punkt: Man kann auch für eine nicht rechtsverbindliche Erklärung, Pakt oder sonstiges Kompromisse aushandeln.
     
  19. Lazergirl

    Lazergirl Schneehuhn

    Registriert seit:
    6. Dezember 2008
    Beiträge:
    45.880
    Ja klar. Und die Medien dürfen nur noch über die Vorteile der Migration berichten und das nur noch möglichst in den schönsten und buntesten Farben. Selbst die Bildzeitung ist doch schon kleingestutzt. Machen wir uns doch nichts vor: das ist alles so gewollt, ein dummes europäisches Einheitsvolk. Ein Volk das alles mitmacht, das nicht nachfragt, an dem man vorbei regieren kann. Schön durch Vermischung aller Nationen und Kulturen. Ob das zusammenpasst oder nicht und ob mit wenig Gewalt oder mit viel ist vollkommen egal. Peace. Amen.
     
  20. Buster_D

    Buster_D Buster D --> TysonsNightmare --> Buster D --> back

    Registriert seit:
    18. Januar 2010
    Beiträge:
    10.222
    Ort:
    Berlin
    Auf jeden Fall hat er einige vernünftige Anmerkungen zu dieser nicht vollständig durchdachten Kopfgeburt:thumb:

     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2018 um 19:31 Uhr
    Blayde und gosy gefällt das.

Diese Seite empfehlen