1. Lieber Sportfan,

    das Forum von Sport1.de schließt nach langer Zeit seine Pforten und verlagert Diskussionen zukünftig auf Artikelseiten und Social Media. Wir hoffen, dass wir bei Sportforen.de vielen der Sport1-Nutzer, die weiterhin in einem echten Forum diskutieren können, hier eine neue Heimat bieten können. Bereits vor ca. 17 Jahren haben wir die damalige Sport.de Community aufgefangen, viele Nutzer von damals sind bis heute hier aktiv. Zwei Punkte liegen uns deshalb am Herzen:

    1. Lasst uns die Sport1-Nutzer mit offenen Armen empfangen - sie werden eine Bereicherung für Sportforen.de sein. An alle Sport1-Nutzer: Bitte zögert nicht, euch mit Moderatoren und Administratoren in Verbindung zu setzen, wenn es etwas gibt, das wir tun können, damit ihr euch auch hier wieder zuhause fühlt (z.B. Einrichtung spezifischer Tippforen o.ä.).

    2. Allen Sport1-Nutzern wären wir verbunden, wenn Sie "drüben" die Werbetrommel rühren könnten, damit möglichst viele Nutzer den Weg zu uns finden.

    Herzlich willkommen bei uns,
    Eure Administratoren
    Information ausblenden

Veränderung eurer Sichtweisen zu Boxern (Von Hass zu Liebe oder umgekehrt)

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Box-News" wurde erstellt von wicked, 2. Juni 2017.

  1. wicked

    wicked former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    7.063
    Ort:
    CH
    Weiss nicht, ob diese Thema auch schon diskutiert wurde.
    Meine Sichtweise zu Boxern "wie (un)cool ich sie finde" ändert sich eigentlich stetig. (wäre deshalb als Clubfan im Fussball/Hockey etc. kaum zu gebrauchen)

    So wollte ich fragen, welche Boxer habt ihr lange nicht gemocht und seit plötzlich Fans geworden bzw. habt sie begonnen zu mögen.
    Und welche Boxer habt ihr lange gemocht, aber gingen euch zunehmend auf die Nerven.


    Um mal ein paar Beispeile zu machen - von Negativ zu Positiv

    Timothy Bradley nervte mich, als HBO verzweiflet auf der Suche war nach dem "nächsten Mayweather" war. Als Bradley dann das Geschenk gegen Pacquiao erhielt und sich die eigentliche Niederlage nicht eingestehen wollte, war der 'Bradley-Hate-peak' erreicht. In der darauffolgenden Schlacht gegen Provodnikov gewann er bei mir aber viele Symphathien und ich begann den variantenreichen Boxer mit grossem Fighterherz mehr und mehr zu mögen.
    Mittlerweile vermisse ich ihn. [Aber bitte beim Comeback ohne Teddy Atlas in der Ringecke, sonst drücke ich dem Gegner die Daumen]

    Saul Alvarez sah ich als den Megahype, als er auf HBO und Mayweather-Undercards 'Has-beens', 'Has-Never-Beens' und Zwerge verprügelte. Es ging lange bis er sich endlich guten Gegnern stellte. Als die dann kamen, begann ich sein Boxstil und seine Mentalität zu mögen. Während der 'Golovkin-Duck' Phase hielt die Entwicklung meiner Symphathie zu ihm einen Dämpfer, aber jetzt - wo der Kampf gegen GGG steht, kann ich meine heimlichen Liebe zu ihm offen verkünden. Geiler Boxer. Mag den.:love2:

    Von Positiv zu Negativ

    Miguel Cotto war lange mein grosser Held. Ein Warrior mit sexy technisch-zerstörischerem Stil, der sich jedem im Ring stellt. In der Spätphase seiner Karriere wurde er aber mehr und mehr zur Diva, teilweise bis zur Unerträglichkeit. Sein Boxen mag ich immer noch, aber der Typ selbst geht mir heute schon ein bischen auf die Nerven.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2017
    #1
    M-Shock, barrera, hirschi und 2 anderen gefällt das.
  2. Tyson 2fast Fury

    Tyson 2fast Fury former two time Boxtippspiel-Champ

    Registriert seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Essen
    cooles topic :
    aus dem stehgreif :
    negativ zu positiv :
    wladimir klitschko (das er im herbst seiner karriere die grossen herausforderungen sucht)

    positiv zu negativ :
    deontay wilder (mochte ihn eigentlich, aber die gegnerwahl ist erbärmlich)
     
    #2
    Mr.Hu, MrTwain, cosmo.1 und 2 anderen gefällt das.
  3. TheYank

    TheYank Bankspieler

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    624
    Klitschko und Haye haben nichtgeahnte Warriormentalitaet gezeigt und massive Pluspunkte gesammelt
     
    #3
    barrera, Rocco, Young Kaelin und 3 anderen gefällt das.
  4. rude_ras

    rude_ras Stammspieler

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    1.736
    Ort:
    Cologne
    Mayweather bis gatti und Chico, danach als Money zwar dominant aber ein arschloch und Feind des Boxsports. War da zwar dennoch fanboy, aber gay war das Getue schon. Dann auch noch dieser Einmarsch gegen canelo im Stile des venezianischen Karnevals. Ohrfeigengewitter.

    povetkin fand ich früher kacke und finde den heute cool. Aber leider ist er ja wohl aufgrund der dopevetkin Nummer bis auf weiteres raus. Delboy - *******e, dann wieder cool - dann wieder *******e.

    Haha, golovkin fand ich zu upb Zeiten kacke. Da hab ich o-ton gesagt:"Sturm punktet den aus"...
     
    #4
  5. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    14.465
    margarito mocht ich ganz gut bis das mit der substanz auf den tapes auskam. das konnt ich ihm nicht verzeihen.

    holmes mocht ich auch ganz ordentlich bis er ali boxte. das hab ich ihm damals übel genommen, auch wenn er sich im fight zurücknahm.jetzt seh ich ihn relaxed.

    george foreman immer respektiert aber war für mich kalt wie eisen. jetzt völlig anders. der hat sich irgendwie neu erfunden. klassetyp.

    floyd mayweather mocht ich früher schlecht. zwischenzeitlich noch schlechter und jetzt am schlechtesten.

    tyson shavers norten frazier mocht ich immer. die muss/musste man einfach gern haben, find ich.

    blaser mocht ich gut . soll n super typ gewesen sein . dann hat er zuviele probleme gehabt . ist durchgedreht und hat seine frau/ lebensgefährtin erstochen und dann sich umgebracht. eine enorm traurige geschichte.
     
    #5
    Tyson 2fast Fury und hirschi gefällt das.
  6. hirschi

    hirschi All-Star

    Registriert seit:
    26. März 2009
    Beiträge:
    6.881
    Ort:
    Aus dem Tunnel meiner Mutter
    Von gut zu negativ

    Beide klitschko'zzzz....Von fanboy zu Mittelfinger raus
    Stocking Oscar
    Sturm
    Addur (aber er macht sich langsam wieder in mein herzen breit)
    Ward
    Lara
    Irgendwie auch jones jr. da ick einfach nicht raffe wie mein G.O.A.T so den Absprung verpasste.....

    Von negativ zu positiv

    Froch
    Gutknecht
    Der schweden jack


    Das sind spontan die mir einfallen
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2017
    #6
  7. Tobi.G

    Tobi.G MVP

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    20.916
    Ort:
    Neuss
    Positiv zu negativ
    David Haye
    Felix Sturm
    Odlanier Solis
    Manny Pacquiao
    Adonis Stevenson

    Negativ zu positiv
    Wladimir Klitschko
     
    #7
  8. paolo_pinkel

    paolo_pinkel Bankspieler

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    748
    Vitali Klitschko: Bis zu seiner 4 Jährigen Pause war alles in Ordnung er war mein Held, habe als Halbstarker seine ersten Kämpfe mit kleinem Hörnchen aufm DSF verfolgt.

    Die ersten drei Kämpfe nach seinem Comeback waren noch ok, aber mit dem Kampf gegen Johnson hat sich bei mir das Blatt gewendet. Da hat er sich komplett lächerlich gemacht, Johnson kommender Weltmeister und so, dann im Kampf Schläge aufgeladen wie es Huck nicht zu seinen besten Zeiten gemacht hat und den durchgeknallten Psycho gegeben (eigentlich wie gegen Lewis aber da hatte er Leistung gebracht). Alle Kämpfe danach waren auch Mist, gut für Solis konnte er nichts, aber Sosnowski (der war wahrscheinlich nicht mal besser als Mario Schiesser), Briggs, Charr, schlechter geht es nicht, das hatte alles keinen sportlichen Wert und keiner WM würdig. Weiß noch wie hier im Forum Einigkeit darüber bestand das er nach seiner Pause besser sei als vorher:crazy: Nach seiner Karriere dann die Posse als Politiker, dazu muss man kein Wort mehr verlieren. Das alles hätte er sich schenken können.
     
    #8
    cosmo.1 gefällt das.
  9. HamburgBuam

    HamburgBuam former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    13.006
    Ort:
    Hamburg
    Mauricio Herrera

    Der schummelte sich mit Robberys über Provodnikov und Dallas Jr. in den Ranglisten hoch. Dann bekam er eine Abreibung von Alvarado, lieferte diesem aber ein derart heißes Gefecht, dass ich Respekt für sein Kämpferherz bekam und ihn hinterher zu schätzen wusste.
     
    #9
    wicked gefällt das.
  10. DerPrinz_von_H

    DerPrinz_von_H Bankspieler

    Registriert seit:
    5. August 2016
    Beiträge:
    537
    positiv->negativ
    Ich mochte Sergey Kovalev ganz gerne, aufgrund seines unglaublich fluessigen Boxstils und wie er reihenweise gute Gegner kurzrundig verputzte und das HSG aufmischte. Ich mag ihn nicht mehr seitdem ich mitbekommen habe, dass der @Krusher ein absoluter Megafanboy von Kovalev ist. :D
     
    #10
  11. Krusher

    Krusher Team-Kapitän

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    3.886
    Das macht nix, dat ist der sogenannte Mayweather Effekt! Je mehr Leute Krusher hassen desto mehr Leute(in deinem Fall Opfa!) schalten auch ein um ihn verlieren zu sehen.

    Aber dat einzige wat die kriegen ist ein...

    ein........

    ein.............

    EIN...................

    EIN...............................



    [​IMG]




    die Prinzessin wie immer mitten drin statt nur dabei! [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2017
    #11
    hirschi und Young Kaelin gefällt das.
  12. cosmo.1

    cosmo.1 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    13. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    Rheinlandpfalz
    Das solltest du mal untersuchen lassen ,da stimmt was nicht.Im Ernst deine kovalev Obsession nimmt schon manische Züge an.was machst du wenn der in Rente geht.
    Wk fand ich immer blöde aber was er bei AJ gezeigt hat im Kampf und danach respekt.Henry Maske fand ich gut nur als er verloren hat das Drama danach war furchtbar.
     
    #12
  13. Young Kaelin

    Young Kaelin former NUSBTS-Champion & CAAO-Champion

    Registriert seit:
    30. September 2001
    Beiträge:
    14.465
    ach was, andere spielen mit Leidenschaft Schach, sammeln Briefmarken oder Kaffeerahmdeckel.

    Wieso soll jemand nicht Fan eines Boxers sein?

    Kovalev ist ein sehr interessanter Mann. Gibt ein paar Brüche in seinem Leben, die ihn auch als Mensch interessant machen. Sowas wie mit Simakov geht bestimmt an niemandem einfach so vorbei. Mc Guigan z.B. hat noch immer mit den Tränen zu kämpfen, wenn er von seinem Fight mit young ali erzählt.

    Ich bin jetzt kein "Fan" von Kovalev im krusherschem Sinne, aber ich seh ihn gern, auch in Interviews. Scheint mir ein spannender Typ zu sein.
     
    #13
    THE_GAME, Krusher und Mr.Hu gefällt das.
  14. Mr.Hu

    Mr.Hu Stammspieler

    Registriert seit:
    11. Oktober 2006
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Berlin
    ich muss sagen, dass ich den Wandel des Forums von Kovalev Sympathie zu Abneigung gar nicht so mitbekommen habe. fanden nicht vor einem Jahr ihn alle noch stark und guter Boxer und cool..?! hat er irgendwas gemacht oder gesagt? Ich habe es echt nicht mitbekommen.

    Ich würde ihn gern gegen Ward via TKO gewinnen sehen... auch wenn ich Ward recht sympathisch finde. Aber die Niederlage soll nur die verspätete Strafe für den Kampf gegen meine pers. Heros Mikel Kessler sein:laugh:...
    P.s. geil, wie man sinnlose Verbindungen herstellen kann. Das ist das faszinierende am Boxen;)))
     
    #14
    cosmo.1 und Young Kaelin gefällt das.
  15. jomi

    jomi Stammspieler

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Hamburg
    Hoffe das es nach dem Kampf auch für den Verlierer weitergeht.
    Sind 2 Boxgrößen die vor niemanden zurückschrecken, wenn ich dagegen Adonis angucke....

    Würde zu gerne den Krusher gegen Stevenson sehen, auch wenn das niemals passieren wird.
    Der würde sicherlich auch Ward ducken. :D
     
    #15
    cosmo.1 und wicked gefällt das.
  16. chris

    chris All-Star

    Registriert seit:
    1. Juni 2000
    Beiträge:
    6.054
    Ort:
    Wörthsee
    Mir fallen aktuell v.a Ali und Tyson ein.

    Solange man gesund und stark ist, finde ich es nicht so schwer, ne große Fresse zu haben. Ehrlichgesagt war ich nie ein großer Ali Fan. Aber die Würde, mit der er die Krankheit ertragen hat, und auch die Weisheit, die er ausgestrahlt hat, haben Ihn mir sympathisch erscheinen lassen in späteren Jahren.
    Ähnliches gilt gerade für Tyson, der wohl auch ziemlich viel auf die Fresse gekriegt hat (aber natürlich hat er auch gut augeteilt). Ob da jetzt wirklich was dran war der Vergewaltigungssache oder nicht...wer kann das schon beurteilen. Tendenz von mir -> eher nein. Schlimme Sache wenn man mit dem Ruf eines Vergewaltigers rumlaufen muß und es wohl nicht war. Wie auch immer, auch Tyson hat seit einiger Zeit eine viel angenehmere Austrahlung als früher. Lebt wohl viele gesünder, und hat für sich ein wenig die comedy Seite in sich entdeckt. Das ist wirklich witzig, da er gut seinen Ruf als Killer mit einfließen lassen kann.
     
    #16
  17. wicked

    wicked former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    7.063
    Ort:
    CH
    Von Positiv zu Negativ

    Manny Pacquiao
    Früher: ein Warrior der kein Cherrypicking betreibt, sich jedem im Ring stellt, immer für Spektakel sorgt und ausserhalb des Ringes immer demütig und bescheiden war.
    Heute: einer der seine Gegnerschaft so sorgfältig auswählt wie ich meine Avatarwetten. Hauptsache es gibt viel Cash. Das Sektengetue und seine politischen Statements sind zum Kopf schütteln. Und das Spektakel im Ring bleibt mittlerweile auch oft aus.

    Tyson Fury
    Vor dem Klitschko Fight fand ich den mega lustig und so völlig andes (etwas das nicht in Schubladen passt, mag ich immer). Ähnlich wie Chisora, der auch völlig nicht ins Klischedenken passt.
    Das (damals völlig abwegige) Gedankenspiel, dass er Wladimir besiegen würde, fand ich damals äusserst geil und eine Traumvorstellung.
    Fury gewann dann, aber 'siegen' ist für mich anders. Die Wachablösung blieb aus. Anstatt dem x-jährigen Ex-Champion ein verdientes Remtch zu geben, gab es zwielichtige Absagen, die der neuen HW-Dynamik deutlich Fahrt aus den Segeln nahm.
    Ich habe nichts gegen Boxer mit grosser Klappe, solange sie sich dann im Ring auch an den Taten messen. Letzteres fehlt bei Fury völlig in den letzten 1.5 Jahren.
    Ausserdem mag ich nicht, wenn jmd. zu sehr eine Opferolle hervorhebt (selbst aber enorm austeilt). Das tut Fury ständig.
     
    #17
    THE_GAME gefällt das.
  18. Kali

    Kali Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    3.641
    Ort:
    Frankfurt/M
    Auch dank der vielen interviews von kugan auf you tube: bei mir vom saulus zum paulus: tyson fury
     
    #18
  19. snipes

    snipes Stammspieler

    Registriert seit:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    1.341
    Evander Holyfield... fand ich immer recht sympathisch, aber nach den ganzen Kopfstößen gg Tyson wars dann leider vorbei.
     
    #19
    cosmo.1 gefällt das.
  20. Tijuana Tornado

    Tijuana Tornado Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.673
    investiere nicht so viel zeit in boxern oder sportpersönlichkeiten, aber auf anhieb fällt mir da natürlich manny ein. warum? aus den genannten gründen,, die wicked angeführt hat. hinzu kommt noch: seine übermedienpräsenz, seine geltungssucht und seine schamlosigkeit. seine 100-jährige würdelose mutter macht er zu einem fernsehstar, sein dummer bruder ist inzwischen kongressabgeordneter, er versucht sich nebenbei noch als schrecklicher sänger und schauspieler (und das ohne ironischen unterton, sondern auf peinliche art bierernst), kauft sich ein basketball profiteam, spielt für 2 min, nur um sich offiziell auch basketballspieler nennen zu können. er denkt, ihm gehören die philippinen. und wie jeder opportunist bandelt er auch noch mit einem diktator in spe an. klasse typ. man kann sich über viele boxer und ihre gewohnheiten aufregen, aber niemand ist so schlimm außerhalb des ringes wie manny pacquiao. niemand, nichtmal kovalev.
    der kerl ist einfach stillos. für eine linke sozialwissenschafts-akademiker "schwuchtel" wie mich natürlich absolutes no go material. dabei habe ich so sehr gehofft, dass aus meinem heimatland mal eine ikone hervorgebracht wird, auf die man stolz sein kann. wer sind die bekanntesten pinoys derzeit? massenmörder duterte und heuchler-manny. super.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2017
    #20
    M-Shock, barrera, cosmo.1 und 3 anderen gefällt das.

Diese Seite empfehlen