1. Liebe Sportforen.de-User,

    nachdem das Sport1-Forum inzwischen seine Pforten geschlossen hat, möchten wir hier eine langjährige Tradition von dort weiterführen, die User aller Unterforen zusammenbrachte und ein großes Event darstellte - der Musik GrandPrix.

    Der Ablauf ist ähnlich wie beim allseits beliebten Eurovision Song Contest: Ihr reicht einen Titel eurer Wahl ein und dann wird unter allen Teilnehmern der Sieger gewählt. Alle Informationen zu diesem Event findet ihr im Musikforum. Den Thread zum 1. Sportforen Musik-GrandPrix findet ihr dort ganz oben.

    Bei Fragen schaut im Thread nach oder wendet euch an den "Veranstalter" JimmyDream.

    Viele Grüße und viel Spaß bei der Teilnahme!
    Information ausblenden

Vitali Klitschko vs Anthony Joshua

Dieses Thema im Forum "Boxen Classics & Mythical Matchups" wurde erstellt von pete512, 17. Dezember 2017.

  1. Harman

    Harman All-Star

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    7.068
    Ort:
    Völklingen
    würde mich mal interessieren wie Dr. Matschgesicht ausgesehen hätte wenn er Lennox nicht dominiert hätte :rolleyes::crazy:

    [​IMG]
     
    #21
    Kali, Bickle85 und Drago gefällt das.
  2. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.814
    Prime Vitali hätte AJ imo böse verhauen. AJ ist ganz gut in der halbdistanz, aber in der Distanz ist er recht mittelmäßig. Lennox hat Vitali ja gerade durch seinen jab Probleme gemacht. Er hat zwar auch 2-3 uppercuts gelandet, aber die Probleme hatte Vitali durch die langen Hände (und dennoch hat lennox da brutal gefressen)

    In den ersten 3-4 runden wäre aj noch ein paar mal an den Mann gekommen aber dann wäre vitalis Output und beinarbeit eher zu viel gewesen.

    AJ hat aber eine kleine Chance wenn er früh einen cut erzielen kann.
     
    #22
    THE_GAME gefällt das.
  3. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    8.551
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Schon.
    Aber ich nehme stark an wir reden hier einzig und allein über den 116 kg LL aus dem Vitali Fight, und nicht über den besten 110-112 kg LL.
    Das Vitali den übergewichtigen, langsameren LL mehrfach derb treffen konnte, ist unbestreitbar. Ob er das gegen den 111 kg LL auch hingekriegt hätte, also der aus den Holy Fights, Rahman II oder Tyson, sei dahingestellt, ich glaub s nicht.
     
    #23
    Bickle85 gefällt das.
  4. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.814
    Na ja 4-5kg zu viel sind ja kein walfisch.es geht ja um AJ und auch LL mit 4 kg zu viel war immer noch ne klasse besser als AJ. LL hat damals verdient gewonnen und hätte es mit 5kg weniger vielleicht noch deutlicher gemacht aber dennoch hat Vitali nen wahnsinns fight gemacht gegen den nicht viele in den letzten 15 Jahren Gegenhalten hätten können.
     
    #24
    Bickle85 und THE_GAME gefällt das.
  5. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    557
    gegen Hoffmanns sah Vitalis Gesicht auch aus wie das des Verlierers und trozdem aht er jede Runde gewonnen. Vitali hatte wie sein bruder einfach eine extrem empfindliche Haut ! Und trozdem bleibe ich dabei Vitali hatte im Fight gegen Lewis bis zum Abbruch die Oberhand und hat ihn öfter getroffen als umgekehrt, daran ändert auch die Cutanfälligkeit nichts, was nunmal genetisches Pech ist! Es kratzt definitiv an Lewis Legacy das er Vitali das Rematch nicht gegeben hat! Lewis Rekord sieht unglaublich aus aber tatsächlich ist da auch viel Leichenfledderei dabei, Holyfield als er mehr oder weniger übern Berg war, den komplett shoten Tyson usw! Ich stufe Bowes 2 Siege gegen Prime Holyfield beispielsweise höher ein als LL Siege gegen Tyson und Holyfield!
     
    #25
    TheYank und THE_GAME gefällt das.
  6. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.814
    Die empfindliche Haut gehört aber zum Paket dazu und im Gegensatz zum Timo Fight war er definitiv nicht mehr in der Lage ohne Gefährdung der Gesundheit weiter zu boxen. Das Vitali am abbauen war glaube ich allerdings auch nicht, er hat oft mit offnem Mund nach Luft geschnappt und dennoch noch 4-5 runden 90 punches die Runde rausgehauen und auch für lewis wäre die pace irgendwann hart geworden.

    Dennoch war das einfach ein tko, vitali hätte sicher noch ne runde geschafft, aber das wäre mit massiver gesundheitsgefährdung bishin zum Verlust des augenlichtes verbunden gewesen. Die eine runde hätte vk wohl auch nicht geholfen, da es offensichtlich so war das beide den besten Punch des anderen Wegstrecken konnten (beide haben mal etwas gewackelt, aber keiner war wirklich nah am ko). Daher war Abbruch die richtige Entscheidung und LL verdient der Sieger auch wenn vk mehr treffer hatte.

    Aber wie gesagt ist AJ kein LL, auch keiner mit 4kg Übergewicht. Er ist ein sehr guter Boxer, aber er war schon gegen den 41 jährigen wladimir am Limit auch wenn er letztenendes verdient gewonnen hat.ein 33 jähriger Vitali ist da ne ganz andere Hausnummer.
     
    #26
  7. Harman

    Harman All-Star

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    7.068
    Ort:
    Völklingen

    Vitali entglitt der Kampf doch besonders in den letzten zwei Runden. Nicht das er chancenlos war, aber Lewis kam immer besser in den Kampf und setzte die besseren und weitaus härteren treffer. Ab der dritten Runde war Lewis im Fight und da war nix mehr von dominieren seitens Vitali. Aber was solls.. das war Lewis letzter Kampf, er war zwar nicht über dem Berg aber weit über seine Prime hinaus, ein Prime Lennox Lewis hätte Vitali nicht den Hauch einer Chance gelassen. Und die Legacy von Lewis steht Lichtjahre über der von Vitali, welche durch die Niederlage gegen Lewis und einen Sieg gegen einen völlig verfetteten Sanders lebt. Gegen den rest der Gegnerschaft von Vitali waren selbst die shotten Holys und Tyson regelrechte Halbgötter.
     
    #27
    Drago, speedclem und Bickle85 gefällt das.
  8. Savi

    Savi Stammspieler

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    1.843
    Ort:
    Underground
    Je länger der Kampf Lewis vs Klitschko her ist, um so größer ist er für mich. Lewis ist ohne Frage einer der ATG. Sein Gesamtpaket aus Physis, Punch, Mentaler Stärke und Technik war schon klasse. Das er gegen Vitali mit knapp 38 UND bereits zahlreicher getätigter Schlachten nicht mehr ganz Prime war ist für mich auch klar. Ob mit oder ohne Cut: Der Kampf wäre bei der Kampfesführung wohl niemals über die Runden gegangen. Siegeschancen hatten beide. Aber LL hat eben letzlich zu Recht gewonnen UND auch clevererweise erkannt, dass ein Rückkampf ihm nichts mehr gebracht hätte, aber da VK noch voll brannte und heiß ohne Ende war die Gefahr einer Niederlage im Rückkamp schon recht hoch war. Zu sehr in ein extrem zu gehen bei diesem Alltime-Klassikers eines HW Wars tut aber beiden unrecht. Vitali war in seiner absoluten Prime bis zu seiner mehrjährigen Verletzungspause. Was danach kam fand ich noch äußerst respektabel, aber auf Grund der schwachen Konkurenz hatte er recht leichtes Spiel. Einen Tyson Fury oder AJ hätte er gegen Ende seiner Karriere wohl auch nicht mehr geschlagen.
    Das Duell VK vs AJ (beide 28-jährig): sehe ich ausgeglichen und eng
    Das Duell VK vs AJ (beide ca.32-jährig): ich denke AJ wird selbst in seiner Prime nicht ganz an den LL Vitali rankommen, weil dieser eben auch ein richtig harter HUnd war im Gegensatz zu seinem Bruder
    Das Duell VK vs AJ (beide über 35-jährig): hat dann eh nicht mehr soviel Aussagekraft
    Dennoch bin ich gespannt, was noch von Joshua an Verbesserungen kommen könnte...
     
    #28
  9. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    557
    Und LL Legacy lebt grössenteils von Siegen gegen Past Prime Legenden! Dennoch hast du Recht , Lewis Legacy und Gegnerschaft war weitaus besser. Doch Vitali hatte enormes Potenzial, das er leider nicht ganz abrufen konnte, da er das Pech hatte in einer schwachen Ära zu boxen! Gute Gegner sind das was einem besser machen und einen dabei helfen alles aus sich rauszuholen! Ohne Foreman, Norton und Frazier wäre aus Ali nie The Greatest geworden! Übrigens meinten Lewis und Steward vor dem Vitali Kanpf das LL wie guter Wein mit dem Alter immer besser wird und noch viele Jahre boxen will! Der Sieg gegen Tyson ein paar Monate zuvor bestätigt auch das Lennox so weit von seiner Prime sicher nicht entfernt war als er gegen Vitali kämpfte! Lewis beste Siege gegen Holy , Tyson und Mercer hätte ich Vitali auch zugetraut zumal die Erstgenannten nicht mehr auf ihren Peak waren. Und das Lewis trotz des Versprechens im Ring den Rückampft nicht gemacht hat bestätigt meine Einschätzung , das er sich bei einem topvorbereiteten Vitali seiner Sache nicht so sicher gewesen wäre bzw. keinen enorm substanzraubenden Kampf riskieren wollte! Denn eines ist auch klar: Prime Vitali wäre für Lennox immer eine große Hersusforderung gewesen!
     
    #29
  10. Roberts

    Roberts Box-Moderator

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.854
    Das Problem von Vitali war immer seine Verletzungsanfälligkeit. Außerdem war er ein recht unorthodoxer Boxer, sein Stil immer eher ungelenk, aber eben auch für viele Gegner schwer zu boxen. Für mich wäre schon die Frage, wann Vitali seine Prime-Time hatte, schwer zu beantworten. Der junge Vitali hat zwar auch nicht den Punch seines Bruders gehabt, aber durchaus ordentlich Dampf in den Fäusten - leider auf Kosten des eigenen Körpers. Zudem war die Beinarbeit eher unterdurchschnittlich für einen Top-Contender. Auch in der Niederlage gegen Chris Byrd zeigte sich wieder mal die eher maue Beinarbeit und die unorthodoxen Bewegungsabläufe und Schlagtechniken haben die Verletzung in diesem Kampf geradezu befördert. Der Versuch eines Brechstangen-KO gegen einen clever, aber immer noch insgesamt unterlegenen Chris Byrd haben dann auch zu Recht zu der Niederlage geführt. Nach der anschließenden Verletzungspause kam Vitali nur noch schlechter zurück. In den Kämpfen gegen Timo Hoffmann, Orlin Norris, Ross Puritty, Vaughn Bean und Larry Donald stimmte bewegungstechnisch sehr wenig. Da hatte er eher Glück, dass da eine limitierte bzw. wenig ambitionierte Gegnerschaft ihm gegenüber stand. Der boxerisch und bewegungstechnisch gar nicht schlechte Larry Donald hat ihn dann trotz des großes Phlegmas richtig blöd aussehen lassen. Es war geradezu eine Karrikatur, wie Vitali breitbeinig durch den Ring stakste. Sah eher aus wie der Terminator mit Funktionsstörung. Es war in der Presse zu lesen, dass Vitali und Sdunek in der Zeit erheblich an den Bewegungsabläufen gearbeitet haben - zunächst erkennbar erfolglos. Gegen Lennox Lewis hat er sich dann verbessert präsentiert, in seiner Prime war er aber zu dem Zeitpunkt auch nicht. Lewis tat sich zu Beginn des Kampfes sehr schwer und erst die Befolgung von Stewards Rat, den Kampf mehr körperlich zu führen, brachte Lewis in den Kampf. Wer ihn am Ende gewonnen hätte, wäre Vitali durch die Cuts nicht am Weiterboxen gehindert worden, ist hypothetisch und letztlich irrelevant. Die Cuts entstanden durch reguläre Treffer von Lewis und somit war der Sieg absolut verdient. Quatsch ist es aber auch, alleine durch die Tatsache, dass sich der Kampf gedreht hatte, auf das Ende ohne Verletzung zu schließen. Wie oft gab es Boxkämpfe, die sich im Verlauf mehrfach drehten?
    Seinem ersten Peak näherte sich Vitali dann im Kampf gegen Corrie Sanders. Sanders, ein wesentlich talentierter Boxer, dem es allerdings an Trainingsfleiß fehlte, kam zwar in keiner guten körperlichen Verfassung in den Ring, brachte aber trotzdem seine seit seinem spektakulären Sieg über Wladimir Klitschko sattsam bekannten Vorzüge in den Ring. Eine dem eigenen Stil sehr dienliche Beinarbeit mit blitzartiger Überbrückung kurzer Distanzen und die Potshot-Qualitäten, die ihm den Spitznamen "Sniper" eingebracht haben. Diese Duell wurden vor allen Dingen in der ersten Kampfeshälfte sehr intensiv geführt und die wirklich guten Reflexe und die Nehmerqualitäten waren auch von Nöten, um nicht von Sanders abgeschossen zu werden. Trotzdem waren es gerade die immer noch bestehenden Schlagtechniken und Bewegungsabläufe, die nach dem Sieg gegen Sanders (und Williams) für Vitalis Gesundheit das vorläufige Boxende einläuteten.
    In der dann folgenden Zeit mit Operation und erneuter Verletzung haben Vitali und Sdunek an einer weitreichenden Umstellung seiner Bewegungsabläufe und Schlagtechnik gearbeitet. Das Ergebnis konnte man dann im Comeback-Kampf gegen Samuel Peter bewundern. Peter galt zu dem Zeitpunkt als Tier, Vitali nur als Außenseiter, der ein hoffnungsarmes Comeback versuchte. Dieser Kampf ist meines Erachtens sein Prime-Kampf. Er ist nie besser gewesen als in diesem Kampf. Klar er schlug immer noch unorthodox, nunmehr eher aus dem Arm und folglich mit wenig Snap - dafür aber mit hohem Output und aus allen Winkeln - Vitali als konditionsstarker Volumenpuncher, der durch die schiere Masse der Schläge und Treffer die Gegner zermürbte und zugleich seine Beinarbeit deutlich verbessert zeigte - gegen diese Version gebe ich Anthony Joshua in seiner jetzigen Qualität keine Chance. Allerdings muss man auch sehen, dass Vitali zu dem Zeitpunkt schon relativ alt war und dem entsprechend kurz, ist seine Prime-Zeit gewesen - schon gegen Tomasz Adamek sah man den Leistungsabfall deutlich, auch wenn er den Kampf nach belieben beherrschte. Die Reflexe wurden schlechter, das Timing stimmte nicht mehr und die Präzision nahm deutlich ab. Gegen diese Version hätte Joshua gute Chancen gehabt, die Chancen wäre auch gegen den frühen Vitali deutlich besser als gegen die Prime-Version gewesen. Game-Changer und somit Chance für jeden körperlich auf Augenhöhe befindlichen Gegner wäre aber immer Vitalis Verletzungsanfälligkeit gewesen. Diese hat auch dazu geführt, dass man bei ihm nur über eine Hall-of-Famer redet und nicht über eine ATG.
     
    #30
    Bickle85, Drago und pete512 gefällt das.
  11. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    8.551
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Das nicht. Aber bei einem HW Boxer sind sie ein klares Zeichen für fehlender Trainingsfleiß und mangelnde Vorbereitung. Man kann ja mal 1-2 kg mehr haben, aber Richtung 5 ist dann doch klar zu viel und das sah man auch gegen Vitali.

    Der 110-112 kg LL bewegte sich komplett anders, war vor allem deutlich leichtfüßiger unterwegs. Gegen Vitali stellte er sich teilweise in Doppeldeckung hin, was damals sogar L. Krasniqi und Jean-Marcel Nartz auffiel. Das war ein für ihn komplett untypischer Stil.
    Und bei LL sah man ja schon gegen McCall I und Rahman I dass alles jenseits der 113 kg für ihn kein gutes Omen waren. Gegen McCall I wog er 114, gegen Rahman I 115 und gegen Vitali dann 116.
    Er lässt einfach sichtbar nach was Speed und Bewegunsökonomie angeht wenn er 3-5 kg zu viel hat, und die hatte er nunmal zweifellos.

    Da stimm ich Dir 100% zu!

    Da kann ich Dir absolut nicht zustimmen. Das hat @Harman in seinen Post oben erläutert. Lennox hatte es überhaupt nicht mehr nötig ein Rematch zu machen.
    Er sagte es in seinen eigenen Worten so: "Rückwirkend hätte ich den Fight nicht annehmen sollen, 10 Tage waren zu wenig. Aber in meiner schlechtesten Verfassung hab ich Vitali in dessen bester Verfassung geschlagen. Da war keine Motivation mehr für ein Rematch."

    Es sind wirklich nur Vitali bzw. Klitschko Fanboys die meinen sein nicht gemachtes Rematch mit Vitali würde an seiner Legacy kratzen. In der kompletten Boxszene sieht das keiner so, selbst Leute wie Merchant, Lampley und Sugar nicht, welche stets auch kritisch mit LL sind/waren.
     
    #31
    Bickle85 gefällt das.
  12. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    557
    Das hat nichts mit Klitschko Fanboy zu tun. Der kampf verlief einfach höchst competitive , Vitali lag ja vorne und endete durch äusserste unglückliche Umstände! Lewis wurde anschliessend von den Fans minutenlang ausgepfifen und versprach im Ring sogar noch ein Rematch! Selbst Foreman lastete es Lewis an, das er das Rematch nicht machte!
     
    #32
  13. ElGrandeFumador

    ElGrandeFumador Stammspieler

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    1.716
    Unglücklich, haha ja sehr Unglücklich, ein Schlag ins Gesicht...
    Allerdings hat Lennox nicht nur wegen Motivationsproblemen Vitali kein Rückkampf gegeben, sondern weil seine Frau meinte, wenn er nicht endlich aufhört, wird sie sich von ihm trennen, und Lennox hat sich für sie entschieden.
    Man konnte aber shcon sehen, das Lennox ab Runde 3 stärker und Vitali schwächer wurde, und ich glaube nicht das er mit immer mehr Blutverlusst stärker geworden wäre, ganz im Gegenteil, er hätte genuso aufgegeben wie gegen Byrd, wäre aber total unnötig den Fight weiter laufen zu lassen, man hätte sogar ne unde früher abbrechen können.
    Vitali ist ein harter Typ, einer der es nicht ab kann zu verlieren, was ja auch gut ist und viele der besten Sportler so in sich haben, allerdings sollte er selber wissen das er noch gut aus dem Fight rausgekommen ist, und bis zum Rückkampf hätte es auch noch fast ein Jahr dauern müssen, wegen Heilung und dann noch ne Vorbereitung, dann wäre Lennox 39, hätte seine Frau verloren und hätte sich nochmal in gute Form bringen müssen, manche stellen sich das ja vor wie in einem Computer Spiel, einfach mal den selben Mi$t nochmal für paar Wochen durchziehen, im echten Leben ist das nicht so einfach, vorallem bei einem Sport wie Boxen, Pratzen, Sandsack und Sparring, morgens laufen, das alles bei hohen Intensität, das ist nicht wie beim Fußball..
    Hätte Vitali wenigstens Power und explosivität wie sein Bruder, dazu Lennox ein so schlechtes Kinn wie es manche sagen wäre es ja was anderes.
     
    #33
    Harman und Bickle85 gefällt das.
  14. big D

    big D MVP

    Registriert seit:
    24. Februar 2007
    Beiträge:
    13.814
    Imo hätte lennox das rematch schon machen können.dieses ich muss nichts mehr beweisen und ich habe vitali in der schlechtesten Verfassung geschlagen ist imo vorgeschoben. LL hat doch reihenweise bums geboxt da wäre ein weiterer vitali fight nicht unter seiner ehre gewesen.

    Es wäre ja ein leichtes für LL gewesen 5kg leichter in den ring zu steigen und vitali für weitere 10 mio zu vermöbeln.

    LL hätte vielleicht auch ein rematch gewonnen (glaube nicht das er angst hatte), aber er hatte einfach keinen bock noch mal durch die Hölle zu gehen.

    Vitali war sicher lennox härtester fight und vitali war imo nach holyfield auch klar sein zweitstärkster Gegner zum kampfzeitpunkt. Darauf hatte lennox einfach keinen bock mehr, kann man ihm auch nicht verdenken.
     
    #34
  15. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    557
    Würde sogar sagen sein stärkster Gegner, da ich Vitali über den 99er Holyfield sehe und zudem stilistisch schwieriger! Der 2003er Tyson hätte auch von Vitali eine Tracht Prügel kassiert, das war bestimmt nicht sein bester Gegner!
     
    #35

Diese Seite empfehlen