Vitali Klitschko vs. Evander Holyfield

Dieses Thema im Forum "Boxen Classics & Mythical Matchups" wurde erstellt von pete512, 12. November 2017.

  1. harrison

    harrison Team-Kapitän

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.949
    Ort:
    Rhein-Main
    Ganz sicher sogar. Er hatte ja auch 3 Jahre vorher zusammen mit Waldemar nur für einen Film zusammen im Ring gestanden. Wahrscheinlich dachte er da noch Waldemar wäre der Sohn von Golota.

    Was für einen quark manche Leute hier teilweise von sich geben ist schon :crazy:
     
    #21
  2. Languste

    Languste Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    2.121
    Lewis hat in einem Interview um 1997 bereits sehr offen gesagt, wie sehr es ihn gewurmt hat das er erst den Kampf gegen Bowe und später den Kampf gegen Tyson nicht bekam. Wörtlich sagte er das er bereits Millionär ist, den WM Gürtel hat aber nicht den Titel. Der Kampf gegen Tyson war in jeder Hinsicht sein Karrierehöhepunkt. gegen Vitali hatte er imo nichts mehr zu gewinnen.
     
    #22
    Bickle85 gefällt das.
  3. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    8.797
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Er selbst meint die beiden Holy und der Tyson Fight wären es gewesen. In nem Interview während Olympia 2012 betonte er gegenüber Piers Morgan nochmal, Holyfield sei der beste Gegner seiner Karriere gewesen, also derjenige, der ihn in Topform am meisten ärgern konnte.
    PS: Die Aussage zeigt natürlich auch indirekt, dass er den besten Tyson nie vor sich hatte, den besten Holyfield ja schon nicht.

    Nichts mehr zu gewinnen, aber alles zu verlieren. Er wurde am Rande des Vitali-Adamek Fights in Polen gefragt, warum er den Vitali Kampf damals mit 4-5 kg Übergewicht annahm, und meinte HBO hätte regelrecht darum gebettelt, so dass er nachgab. Er wollte zuerst nicht.

    Und hier kommt Lewis´ Downseite. Er weiss doch selbst, dass er Tyson zu einem Zeitpunkt schlug, als der komplett Shot war. Auch Holyfield hatte 1999 mit 37 seine allerbesten Tage bereits hinter sich.
    Und was das mit Bowe angeht, ist auch immer lustig, wie sehr Leute da nur Lewis zuhören und Bowe ignorieren (ich mein nicht Dich sondern allgemein).
    Die Sache mit dem WBC Gürtel im Mülleimer kommt auf den ersten Blick so einfach vor, Bowe hatte Angst vor Lewis.
    Man kennt aber die ganze Geschichte nicht wie es dazu kam.
    Ich empfehle dazu jedem die Doku "Champs Reunited", da trafen sich Bowe, Lewis, Holfield, Tyson, Briggs und diverse andere 2013 oder 2014 und saßen in einer Runde.
    Trailer:

    Als Lewis seine Story über Bowe erzählt, schaut er ständig nach oben, nur Bowe nicht in s Gesicht. Dann beugt sich Bowe irgendwann nach vorne und leider endet der Trailer dort.
    Hätte es einen Fight Bowe-Lewis gegeben, ist eine Sache ziemlich ausschlaggebend:
    Bowe wurde in seiner Karriere mehrfach niedergeschlagen und stand jedes mal wieder auf.
    Lewis wurde zwei mal niedergeschlagen und stand beide male nicht mehr auf.
    Und diese eine Sache wär für mich der Grund, wenn es wirklich dazu gekommen wär, meine Kohle auf Bowe zu setzen. Beide waren in Topform Boxer von Legenden-Format, Lewis schneller, mehr One-Punch-KO in der Rechten und technisch versierter, Bowe viel besserer Infight, besseres Kinn und bessere Erholungsfähigkeit.
    Lewis hatte natrlich von allen die besten Karriereplanung mit Holy 1999 und Tyson 2002.
    Lewis war 1997-2002 wohl am besten drauf (mit Abstrichen Anfang 01 gg Rahman), da hatten sowohl Evander als auch Mike ihre besten Tage hinter sich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2018
    #23
    pete512 gefällt das.
  4. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    8.797
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Schau Dir nochmal das Weigh In an. Lewis hatte sichtbare Speckringe an den Seiten, die fielen sowohl Sdunek als auch Steward auf (Mannys Gesicht war da unvergesslich, ihm war s peinlich wie mopsig sein Schützling aussah :D)
    Er sagte selbst, er habe in der Zeit zwischen Tyson und Vitali Kampf viele Hühnchen von seiner Mama zubereitet gegessen, dazu auch mehr Kuchen als sonst.
     
    #24
  5. speedclem

    speedclem Team-Kapitän

    Registriert seit:
    14. Februar 2006
    Beiträge:
    4.913
    bowes prime war kurz. der dritte holy kampf, wo er selbst erstmals (!) in seiner profikarriere am boden war, aber holy ausknocken konnte, war schon ein höhepunkt. die 3 schlachten hatten ihrer spuren hinterlassen...

    zum fight vitali-holyfield.
    holyfield. für mich klar. handspeed, kombinationen, timing... härte, kopp, relentless...
    vitali wäre von cuts verwüstet.
    der holyfield bis ca 91 und auch der zwischen 96 und 99 würde vitali wenig chancen lassen.
    der war ne heftige (gut getimte) windmühle mit deckungslücken, aber einem riesen kinn und enorm viel herz und stamina.
     
    #25
  6. Roberts

    Roberts Box-Moderator

    Registriert seit:
    9. Oktober 2001
    Beiträge:
    7.872
    Hätte Vitali zugelassen, dass Evander am Mann wühlt und ablädt, klare Nummer für Evander. Ein Vitali, der sich Evander überwiegend entzieht und von außen in hoher Frequenz schlägt und meidet, wäre für Evander ein ganz harte - wenn nicht gar zu harte - Nuss geworden.
     
    #26
  7. pete512

    pete512 Bankspieler

    Registriert seit:
    9. Februar 2015
    Beiträge:
    568
    Volle Zustimmung betreffend Bowe Lewis: Ein Bowe in Topform hätte jede version von LL geschlagen , der nicht hart genug gewesen wäre und von Bowe im Infight aufgerieben worden wäre und dauerhaft vom Leib hätte er sich einen Prime Bowe nicht halten können, das hat er nichtmal gegen Mercer geschafft. Auch wenn Quervergleiche hinken , Lewis hatte schon gegen den fast shotten Holy erhebliche Probleme, nicht wenige meinen das er sogar den 2 Kampf eigentlich verloren hat. Und Holyfield hatte damals speziell was Workrate betrifft ziemlich nachgelassen. Lewis Mankel wird imemr bleiben , das er die Besten seiner Zeit erst geboxt hat als die shot waren oder überhaupt nicht(Bowe)
     
    #27
    türke gefällt das.
  8. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    8.797
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Richtig, aber das wird von vielen Box-fans, -Journalisten, -Experten etc. gern vergessen. Die sagen einfach grob Lewis war besser als alle seiner Zeit, weil er Holyfield und Tyson schlug, und Bowe ihm aus dem Weg ging.
    Oberflächlich kann man das locker so behaupten.
     
    #28
  9. Languste

    Languste Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    2.121
    Wenn es eine vernünftige Erklärung dafür gibt, weshalb Riddick Bowe seinen WBC Gürtel medienwirksam in die Mülltonne warf ohne das er als ducker dasteht würde ich sie echt gerne hören. Eine vorzeitige Niederlage im Oliympiafinale gegen Lewis halte ich für einen guten Grund nicht nochmal gegen ihn antreten zu wollen und Gefahr zu laufen alle seine gerade erst gewonnen Titel, die Reputation und lukrative Einnahmen aufs Spiel zu setzen.
     
    #29
  10. Drago

    Drago All-Star

    Registriert seit:
    30. Januar 2006
    Beiträge:
    8.797
    Ort:
    Heinz Becker Land
    Die vorzeitige Niederlage war bei den Amateuren, was nur wenig über einen möglichen Profikampf ausgesagt hätte. Gerade im Profiboxen zählen Nemherfähigkeiten sehr viel, und da hatte Bowe deutlich mehr zu bieten als Lewis.

    Bowe begründet es so:
    Als er gerade einen Kampf hinter sich hatte, meldete sich die WBC bei ihm und sagte, er habe zwei Wochen Zeit einen Termin für nen Lewis Fight zu machen, und dieser Termin müsste innerhalb 2-3 Monate sein.
    Bowes Manager Rock Newman sagte daraufhin der WBC, seit wann ist es einem Herausforderer (Lewis) erlaubt, einen derartigen Druck (2 Wochen Frist) auf einen Champ auszuüben? Vor allem dann, wenn der Champ gerade nen Fight hinter sich hat und paar Wochen davon erholen will, was wohl jedem Boxer nach einem Kampf zustehen sollte!
    Wann z. B. hat denn ein guter/großer Boxer der vergangenen 20-30 Jahre, direkt nach nem gewonnenen Kampf ne Frist gekriegt, innerhalb der kommenden 2 Wochen nen Termin für den nächsten Fight bekannt zu geben, der innerhlab der nächsten 2-3 Monate statt zu finden hat?
    Die WBC - von der dieses Aussage des Bowe-Camps übrigens nie bestritten wurde - bliebt stur und drohte Bowe und seinem Team, wenn er sich nicht an die 2 Wochen hält, ist er den Titel los und er wird vakant.
    Bowe und sein Manager Newman blieben auch stur und lehnte diese doch ziemlich dreiste Forderung ab, und schmissen den Gürel dann medienwirksam in die Tonne.
    1) um der WBC zu zeigen, dass sie so nicht mit sich umgehen lassen
    2) um Lewis damit zu sagen, hol Dir das Teil aus dem dreckigen Mülleimer raus, da Du mit solchen dreckigen Tricks spielst

    Klar steht hier Aussage gegen Aussage und man kann glauben was man will.
    ABER: Wer weiss wie clever Lewis stets war, und dass er u. a. auch Tyson - der 2001 nach Brian Nielson bat, noch ein paar weitere Aufbaukämpfe machen zu dürfen, bevor er gegen Lewis antritt - auf ne ähnliche Art abzockte: "Du boxt jetzt direkt gegen mich oder nie, weitere Aufbaukämpfe gibt es nicht", wird sehen, dass Lewis so was gut konnte.

    Ich würde für keine Version die Hand in s Feuer legen, aber da:
    1) ein Amateurkampf nix über nen Profikampf aussagt da andere Qualitäten zählen
    2) Bowe 1993 deutlich näher an seiner Prime war als Lewis 1993
    3) Lewis 2001/2002 ein ähnliches Spiel mit Tyson machte ("Aufbaukämpfe kriegst Du keinen mehr, entweder jetzt gegen mich oder nie" PS: Ja um Tyson nicht noch mehr in Form kommen zu lassen),

    tendiere ich irgendwie mehr Bowe zu glauben. Oder besser gesagt: Ich halte beide Versionen für nachvollziehbar, man hört und glaubt ja immer nur der von Lewis, sprich Bowe war der Ducker.

    Aber es ist natürlich für uns alle unmöglich, genau zu wissen was damals genau passiert ist und was nicht. Das wissen nur die Betroffenen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2018
    #30
    Versts und Languste gefällt das.
  11. Languste

    Languste Team-Kapitän

    Registriert seit:
    3. November 2005
    Beiträge:
    2.121
    Danke für die ausführliche Antwort.
     
    #31
  12. Devil

    Devil MVP

    Registriert seit:
    17. Oktober 2000
    Beiträge:
    16.144
    ist jetzt alles ein bisschen offtopic, aber ich kann verstehen, dass lewis tyson weitere aufbaukämpfe untersagt hat. tyson hatte genug zeit sich in form zu bringen. er war auch auf nem guten weg bis zum golotakampf, aber dann boxte er 1 jahr nicht und stieg verfettet gegen Nielsen in den ring. ich glaube auch, dass lewis eher angst davor hatte, dass ein Anderer Tyson schlägt bevor es selber kann und weniger, dass tyson in form kommt.
     
    #32
  13. Mopedfahrer

    Mopedfahrer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Schweiz

    es war ohnehin ein Wunder, dass Tyson bis R8 gekommwen ist, nach R1 hatte er keine Konditioen mehr

    im Kampf davor sah er mit 110kg gegen Nielson unterirdisch aus

    Lewis vs. tyson war nix als Zirkus, leider, der Sieg von Lewis hat null Aussagekraft

    Lewis bester Sieg war gegen Mercer. Warum? Ganz einfach weil das einer von wenigen Malen war, wo Mercer in Shape war, motiviert war und Mercer Lewis vom Style nicht so gut lag.

    Tyson war nach Holy 2 shot
     
    #33
    türke gefällt das.
  14. Mopedfahrer

    Mopedfahrer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Juli 2009
    Beiträge:
    2.321
    Ort:
    Schweiz

    lol

    Vitali:
    Uppercuts null
    Infight Skills null

    Holy hatte gegen Lwis und Bowe Probleme, da die im Infight brutale Uppercuts hatten

    Vitali hätte ihm vom Style her gelegen, da Vitali taktisch äußerst klug ist, hätte Holy auch nur 7:5 gewonnen, viel deutlicher sicher nicht, es sei denn Vitali wäre im letzten Drittel konditionell eingebrochen, was nicht völlig auszuschließen ist bei dem Holyfield Tempo


    Lustig finde ich das Gerde von Prime Bowe: der Typ war genau 1 einziges mal gut in Form und das war Nr. 1 gegen Holyfield, danach war er nie wieder in Form, 2* war er noch halbwegs in Form gegen Holyfield 2+3, sonst war er ne Speckbullette und Jahrhundert-Talent ohne Disziplin und Intelligenz

    Der Bowe aus Holy 1 hätte Lewis nach Punkten und durch KO besiegen können, alle anderen Bowe-Versionen aus allen anderen Kämpfen hätten gegen Lewis verloren

    ausser gegen Holy 1 hatte Bowe immer Betonfüsse und die Füsse wurden immer fetter und unbeweglicher
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Juni 2018
    #34

Diese Seite empfehlen