Wimbledon - The Championships 2018

Dieses Thema im Forum "ATP-Tour" wurde erstellt von gentleman, 21. Juni 2018.

?

Wer gewinnt 'The Championships 2018'?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 3. Juli 2018
  1. Roger Federer

    18 Stimme(n)
    52,9%
  2. Rafael Nadal

    3 Stimme(n)
    8,8%
  3. Alexander Zverev

    1 Stimme(n)
    2,9%
  4. Milos Raonic

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Novak Djokovic

    5 Stimme(n)
    14,7%
  6. Andy Murray

    0 Stimme(n)
    0,0%
  7. Marin Cilic

    3 Stimme(n)
    8,8%
  8. Nick Kyrgios

    3 Stimme(n)
    8,8%
  9. Grigor Dimitrow

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Juan Martin Del Potro

    1 Stimme(n)
    2,9%
  1. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    2.930
    Die PK

     
  2. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis & Wintersport

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    11.971
    Ort:
    Austria
    Es kann nur an diesem japanischen UNIQLO Zeug gelegen haben... :belehr:
     
    Drago, Noxx, Jones 86 und 2 anderen gefällt das.
  3. TennisFed

    TennisFed Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Mai 2018
    Beiträge:
    2.162
    Nole hat keine Ausrede. Nadal stand fast 5 Stunden auf dem Platz. Trotzdem werde ich am Freitag für Nadal sein. Ich mag Djokovic einfach nicht. Wie er sich immer rumpusht, Shirts zerreissen + ausziehen...alles solche Sachen finde ich teilweise etwas respektlos dem Gegner gegenüber.
     
  4. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    2.930
    In den letzten 15 Jahren haben nur 2 Spieler ihr 1. GS Finale in Wimbledon erreicht (Federer und Berdych), wird Isner der 3.?

    FO (8 Mal): Verkerk, Gaudio, Coria, Nadal, Puerta, Soderling, Ferrer, Thiem
    USO (7 Mal): Roddick, Djokovic, Murray, del Potro, Cilic, Nishikori, Anderson
    AO (4 Mal): Schüttler, Baghdatis, Gonzalez, Wawrinka
    Wim (2 Mal): Federer, Berdych
     
  5. Hardstyle21

    Hardstyle21 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    3.591
    Ort:
    Berlin
    Ok Federer tatsächlich raus...hab eigentlich fest mit nem Finale Djokovic Federer gerechnet. Schade.
    Dann heißt es jetzt Daumen drücken, dass sich Novak das Ding holt:thumb:
     
  6. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    9.197
    Im Vergleich Federer Nadal bin ich ohne Zweifel für Federer.
    Dem jungen Federer habe ich gerne zugesehen, aber er war mir oft zu glatt, zu perfekt und bisweilen auch zu überlegen. Also habe ich eher Agassi, Roddick oder auch Safin die Daumen gedrückt. Mit dem aufkommen von Nadal, bin ich mehr und mehr in die Federer Ecke gerückt. Entweder mag man die Ticks von Nadal oder nicht und ich mag sie eindeutig nicht. Auch sein Spiel ist nicht so meins und ich halte ihn auch etwas für überschätzt. Allerdings hat Nadal mich einige male positiv überrascht und ich kann seine Leistungen sehr gut respektieren. Wie heute, als er vom kämpferischen mal wieder ein Lehrvideo in Satz 4 und 5 abgespult hat. Das verdient einfach Respekt und wahrscheinlich ist es über so viele Jahre einmalig. Gleichzeitig sind mir seine Positionen auch ausserhalb des Platzes absolut fremd. Egal ob es die Einflussnahme bei Bernades war oder die Idee einer Zweijahres Rangliste oder die Idee des Onkels mit höherem Netz zu spielen und natürlich werden mehr Turniere auf Sand gefordert. Immer wird der eigene Vorteil gesucht und Regeln bis über die Grenze hinaus ausgelegt. Nadal und Toni könnten ja mal einen sinnvollen Vorschlag gegen Zeitspiel bringen ;)

    In der Summe glaube ich sogar, dass hier bei Federer vs Nadal mehr pro Federer sind, aber fast alle eher gemäßigt.
     
    DocBrown und Whizkid gefällt das.
  7. TennisFed

    TennisFed Team-Kapitän

    Registriert seit:
    19. Mai 2018
    Beiträge:
    2.162
    Generell hoffe ich mal das irgendwann die "Anderen" auch mal was vom großen Kuchen abbekommen und Federer, Nadal, Djokovic und Murray jetzt nicht noch 2-3 Jahre dominieren.
     
  8. -Mark-

    -Mark- Stammspieler

    Registriert seit:
    19. Mai 2018
    Beiträge:
    1.344
    Ich mochte Federer irgendwie noch nie, aus ähnlichen Gründen, die du jetzt aufführst. Fand ihn zu glatt, zu perfekt und zu sehr der "Saubermann". Gerade Safin fand ich immer richtig cool, weil er eben ein Typ war! Wobei ich auch sagen muss, dass ich mich, seitdem ich Tennis schaue, mehr für die WTA interessiert habe...keine Ahnung warum, war irgendwie von Anfang an so. In dne letzten Jahren finde ich die WTA aber nicht mehr so spannend wie früher, dafür die ATP mehr. Das mit der Sympathie ist immer so eine Sache für sich. Federer wirkt auf mich von seiner Art her sehr sympathisch und wenn man andere Spieler so über ihn reden hört...da kann man sich ziemlich sicher sein, dass der einfach ein netter Kerl und fairer Sportsmann ist. Zudem ist sein Tennis ästhetisch und attraktiv. Trotzdem mag ich ihn als Spieler nicht. Ich finde man muss Sympathie auch nicht immer begründen können...ob man einen Sportler mag oder nicht...das entscheidet sich relativ früh und manchmal hat man da gar nicht so wirklich einen Einfluss drauf. Wenn man jemanden nicht mag, wird man sowieso immer Gründe finden, die einem nicht passen. Man kann Dinge immer so oder so auslegen. Dass man Federer aufgrund seiner fairen Art und seiner klasse sympathisch findet, kann ich total nachvollziehen. Genauso gut kann man bemängeln, dass er nicht ein Typ ist wie McEnroe oder Conners, der einfach mal ausrastet usw. Es wird immer Leute geben, die dich gut finden oder eben nicht.

    Bei Federer und Nadal verbieten sich für mich solche Begriffe wie "überschätzt" irgendwie. Für mich sind das beides absolute Ausnhamesportler. Bei Nadal darf man auch nicht den Fehler machen, ihn nur auf seine Defensivqualitäten zu reduzieren. Das heute in satz 4 und 5 war zum Beispiel deutlich mehr als Kampf. Solche Winkel zu spielen wie Nadal heute...da braucht es auch ein enormes Händchen. Die Art und Weise, wie er Punkte aufbaut, den Platz öffnet und dann kontrolliert attackiert...das ist enorm stark. Auch die Tatsache, wie er Bomben Aufschläge oder extrem gut platzierte Bälle nicht nur erreicht, sondern lang und hoch gerade so vor die Linie setzt. Da brauchst du eine extrem gute Antizipation und auch ein sehr gutes Gefühl. Nadal hat sicher nicht den besten Volley, aber auch heute sah man wieder, dass seine Netzfähigkeiten auch oft unterschätzt werden. Er hat ein enormes Gefühl dafür, wann er ans Netz vorrücken sollte und wann nicht. Zudem hat er quasi jeden Overhead, und da waren teilweise auch nicht so leichte dabei, versenkt. Dazu extrem gute Stops. Nadal ist weit mehr als nur hinten drin stehen und alles zurückbringen (nicht, dass du das gesagt hättest, aber das werfen ihm manche ja durchaus vor). Der ist mittlerweile doch sehr komplett geworden und hat sich als Spieler enorm entwickelt.
     
    QueridoRafa, DocBrown, Whizkid und 3 anderen gefällt das.
  9. No_way!

    No_way! Bankspieler

    Registriert seit:
    23. Mai 2018
    Beiträge:
    205
    Irgendwie sehe ich in der Niederlage Federers jetzt nicht das ganz große Ding. Ich konnte das Spiel fast komplett sehen (bis auf das Ende) und man muss auch festhalten, dass das insgesamt eher keine gute Leistung war. Trotzdem lässt es Federer sich nicht nehmen standesgemäß nach Vergabe von Matchbällen (es waren zwei glaube ich) zu verlieren.

    Auf jeden Fall sollte man diese Niederlage nicht zu hoch hängen. Solche Niederlagen hatte er in der Vergangenheit auch schon. Djokovic hatte so was, Nadal ebenfalls. Das ist noch nicht das Ende. Kann mir nicht vorstellen, dass er nicht noch mal in eine aussichtsreiche Position bei den Slams kommt. Seine Form war einfach nicht so da wie im vergangenen Jahr zur gleichen Zeit. Wenn man ganz ehrlich ist, war auch das Match gegen Mannarino schon ziemlich durchwachsen. Guckt man sich Federers Formkurve an so war diese von Anfang 2017 bis vor nicht allzu langer Zeit (sagen wir Rotterdam) fast konstant weit oben. Etwas abgeflacht seit den nordamerikanischen HC-Masters. Ich bin mir sehr sicher, dass er noch ein paar Pfeile im Köcher hat, hohes Alter hin oder her. Ich dachte bereits vor fünf Jahren, als er beispielsweise gegen Benneteau verlor, dass er seine Karriere im Grunde genommen beenden kann, weil er gegen eine solche "Gurke" verlor. Das gleiche 2015 nach seiner Niederlage gegen Seppi bei den AO oder Ramos-Vinolas etc.pp. Unerwartete Niederlagen gehören einfach dazu. Wenn ich eins gelernt habe ist es große Champions NIE abzuschreiben. Das Gleiche gilt für Djokovic was ich im Sport1-Forum schon so geschrieben habe.

    Ansonsten bin ich irgendwie ein bisschen von Del Potro enttäuscht, obwohl er ja augenscheinlich einen guten Kampf gegen Nadal geliefert hat. Allerdings ist er jetzt bei den letzten vier GS-Turnieren drei Mal an Nadal gescheitert. Bei den FO müssen wir nicht weiter drüber reden, aber grundsätzlich kann er mit der abermaligen Niederlage gegen Nadal absolut nicht einverstanden sein. Warum kann er ihn nicht schlagen? Konnte das Match leider nicht sehen. Ein Sieg Del Potros hätte mir auf jeden Fall gut geschmeckt - so ist es doch irgendwie ernüchternd. Ich muss dazu sagen, dass ich eine hohe Meinung von Del Potro habe. Er liefert seit geraumer Zeit gut ab, aber bei den Slams gegen die Granaten (insbesondere Nadal, aber auch Murray FO) zieht er regelmäßig den Kürzeren.
     
    Aronofsky und Jones 86 gefällt das.
  10. L-james

    L-james MVP

    Registriert seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    19.873
    @Mark ich glaube wir sind irgendwie Brüder im Geiste. Die Worte bezüglich Sympathie gegenüber Spielern und insbesondere dass du mehr mit Leuten wie Safin als Federer anfangen kannst, empfinde ich genauso. Federer ist ein total netter Typ und ein Ästhet, ich bin froh dass ich diesen Mann erleben durfte, aber es verbietet sich mir ihm irgendwie die Daumen zu drücken. Ich kann das nicht genau erklären aber das ist nicht in mir, er ist einfach nicht der Sportler den ich unterstützen kann, wobei ich ihn natürlich trotzdem respektiere und vieles anerkenne, bin halt nur kein Fan. Nadal hat mich da von Beginn an schon mehr in den Bann gezogen, seine ganze Art und Mentalität, wobei Rafa ja als Persönlichkeit eigentlich genauso ein schüchterner und netter Typ ist wie Roger, da nehmen die beiden sich eigentlich nicht viel. Allerdings ist Nadal auf dem Court einfach wilder und emotionaler und insgesamt spricht er mich einfach mehr an. Nole übrigens genauso, sehr smarter und witziger Zeitgenosse, der auch mal die gute alte serbische Schule rausholt und das taugt mir auch mehr als wie ein kompletter Saubermann über den Platz zu stolzieren.

    Aber am Ende sind es vor allem die Anhänger von Roger. Er selber würde alleine gesehen wohl in einem noch besseren Licht bei mir stehen, aber diese ganzen Groupies und Hyper gehen einem dermaßen krass auf den Senkel, auch im Duell gegen Anderson, wo rumgekreischt wird wenn Anderson einen Fehler macht und das alles zu krass einseitig war. Ich mein ich liebe es wenn Stimmung in der Bude ist und es auch mal heiß hergeht, da muss auch nicht immer alles mit der feinen englischen Art ablaufen (Grenzen sollten nicht überschritten werden), aber rumzukreischen mitten in Ballwechseln weil Anderson sein Schlag etwas zu kurz geraten ist und man schon direkt hofft dass der Ball am Netz hängen bleibt, ist einfach nur totaler Müll. Da sind wirklich Groupies im Publikum die wahrscheinlich ein epischen 5-Satz-Thriller garnicht richtig wahrnehmen, denen geht es nur dass ihr goldiger Roger ja als Sieger den Platz verlässt und blenden alles weitere dabei aus. So krass ist es bei Nadal bei weitem nicht, da hat Roger schon irgendwo ein Alleinstellungsmerkmal und das macht ihn bei mir dann doch unsympatischer als er ist, auch wenn er selber dafür im Endeffekt bewusst nichts kann.
     
    QueridoRafa, Noxx und chalao gefällt das.
  11. Tuomas

    Tuomas Stammspieler

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    1.298
  12. Jones 86

    Jones 86 All-Star

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    9.197
    Mir ging es mehr um die Attribute die mir an Nadal gefallen oder eben nicht gefallen. Die Tatsache, dass er spielerisch einiges auf dem Kasten hat steht ausser Frage und wurde von dir treffend dargelegt.

    Aber der Teil den ich an ihm schätze ist die Einstellung und gestern gab es ein Paradebeispiel. Der dritte Satz lief so vor sich hin, ähnlich wie der 2. Satz den Nadal nach Satzbällen verlor. Es sah nach einem Tie Break, doch Nadal kassierte aus heiterem Himmel das Break. Dann ging er vom Platz, nahm sich seine Zeit und zeigte eine andere Einstellung. Man sah, dass er sauer war, aber diese Emotion in positive Energie zu wandeln ist etwas ganz schwieriges auf dem Platz und Nadal hat es gestern mal wieder in beeindruckender Manier gemacht. Da muss auch ich als großer Kritiker den Hut ziehen.

    Das sowohl Lob als auch Kritik bei einem all time Great auf extrem hohen Niveau bewegt ist sicherlich auch selbstverständlich. So auch wenn ich von überschätzt schreibe, denn viele können seine Niederlagen nicht akzeptieren. Schreiben davon, dass Nadal bei 9 von 10 Niederlagen ja eigentlich verletzt war und übersehen dabei welch enormer Segen die Verlangsamung mit dem erhöhten Absprung bei einem Großteil der Plätze für ihn war und wie er aus Zeit ohne Tennis die Energie für solche Kraftakte wie gestern schöpft.
     
    Whizkid gefällt das.
  13. Whizkid

    Whizkid Stammspieler

    Registriert seit:
    22. April 2000
    Beiträge:
    1.267
    Ort:
    Vienna, Austria
    Wow was für ein Viertelfinaltag - aber der Reihe nach ;)

    Djoko gewinnt in 4 gegen Nishikori - kann Kräfte sparen und befindet sich in sehr guter Form. Was mir bei Nole auffällt ist sein Fight bzw. seine Körpersprache. Diese ist um vieles besser seit er wieder mit Vajda trainiert. Er ist auch bei seinen Schläger wieder mit mehr Körperspannung dabei - so sieht man Nole gerne. Ich mag Nole und hoffe er kann nochmals zurück an die Weltspitze und gewinnt Wimbledon. Er mag zwar bei vielen hinter Nadal/Federer spielen und das ist auch definitiv argumentierbar aber ich verfolge Tennis seit ich 6 bin also seit knapp 31 Jahren und was Nole in der Zeit von Ende 14 bis Mitte 16 abgeliefert hat war absoluter Wahnsinn und sowas habe ich bis dahin noch nicht erlebt und darum wird er bei mir immer mit Fed/Rafa genannt werden.

    Federer verliert in 5 gegen Anderson - :eek: ich habe mit vielen gerechnet aber damit nicht. Ich denke mal Roger sollte sich langsam überlegen wann er aufhört. Nicht wg der Niederlage, sondern eher wg der Tatsache das er körperlich nicht das rauskitzeln kann was 2017 da war (was sowieso unglaublich war) und er vielleicht per Ende des Jahres aufhört. Ich glaube das liegt nicht nur am Körper sondern auch am mentalen. Gegen Rafa/Nole/Murray kann er sich immer noch pushen und das letzte rausholen aber gegen andere eben nicht mehr und das merkt man auch finde ich. Ein Roger von 2017 wäre nie gegen diesen Anderson rausgeflogen, ohne die Leistung von Kevin schmälern zu wollen. Aber er ist halt ein Durchschnittsspieler mit sehr guten Service. Allerdings glaube ich das Roger 2019 noch einmal Wimbledon spielt und dort wenn er abtritt am CC abtreten will.

    Rafa/Del Potro - was für Match. Ein Genuß für jeden Tennisfan. Herz, Leidenschaft, Winner, Asse, tolle Ballwechsel, Emotionen - alles was man will hat man geboten bekommen. schade das Delpo die Breackchancen zum 4:4 im 5ten nicht nutzen konnte. Ich mag Rafa's Spielweise nicht unbedingt respektiere seine Leistung, aber wenn man bedenkt wie er sich gerade in Sachen Anerkennung, fairen Verlieren entwickelt hat ist das echt super und verdient auch von mir Anerkennung. Ich hoffe Rafa kommt in die Stadthalle, denn dann aber ich alle 4 dieser Ausnahmegeneration (Fed, Rafa, Nole & Murray) live spielen sehen - das wäre wirklich :love3::love: delpo hab ich ja auch schon gesehen, sowieso einer der sympatischsten auf der gesamten Tour.

    Isner schlägt einen enttäuschenden Raonic und trifft jetzt auf Anderson. Ich denke das Nole/Rafa das vorgezogene Endspiel sein wird. Der Gewinner dieses Matches wird dann im Finale Isner/Anderson "problemlos" schlagen. Ich hoffe auf Nole.

    Whizzy
     
  14. Makake

    Makake Rookie

    Registriert seit:
    31. Mai 2018
    Beiträge:
    38
    Ein paar Statistiken zum Spiel:
    Nadal mit 66 Winnern bei 34 UE und 35/46 Netzattacken... das sind nicht die Statistiken eines Defensivkünstlers.

    Finde tatsächlich unheimlich beeindruckend wie er sein Tennis in den letzten Jahren immer mehr in Richtung Offensive entwickelt hat, gerade mit der Rückhand. Das spart ihm in seinem Alter wichtige Energie besonders in früheren Runden.

    Sympathie begründen zu wollen ist tatsächlich nicht immer leicht. Mit Federer ging es mir jedenfalls genauso wie Mark und L-James.. schönes Tennis, aber irgendwie zu glatt. Als ich dann Nadal mit 16 Jahren mit seiner Energie und seinem Kampfgeist zum ersten Mal habe spielen sehen, war klar, dass ich diesen Spieler bis zum Ende seiner Karriere anfeuern werde.

    Jetzt also der Clash im Halbfinale. Sehe Djokovic bevorteilt, allerdings wurde der bisher noch in keiner Runde wirklich geprüft. Wird ein spannendes Spiel.
     
    L-james und QueridoRafa gefällt das.
  15. gentleman

    gentleman Moderator Fußball & Tennis & Wintersport

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    11.971
    Ort:
    Austria
    Für Djokovic wird das eine ganz wichtige Nummer im Semifinal. Ich habe ihn auch noch nicht live spielen sehen in Wimbledon 2018, daher kann ich nicht so ganz beurteilen wie er schon wieder in Form ist. Er scheint aber ohne Zweifel unter seinem alten Team (vor allem Vajda und Gritsch scheinen da enormes bewegt zu haben) wieder Richtung Topform zu kommen. Wimbledon liegt Novak von den Bedingungen immer schon sehr gut, das scheint sich auch zu bestätigen. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen dass er mit einem SF hier schon rundum happy sein wird, vor allem nach seinen letzten 2 katastrophalen Jahren. Er will sicher seinen Status als Herausforderer von Nadal und Federer in der ATG-Geschichte untermauern, und dazu wäre ein Sieg gegen Nadal morgen im SF (und ev. Titel danach) von immenser Bedeutung für ihn. Man darf gespannt sein ob ihn diese Konstellation eher antreibt oder hemmt. Bei Nadal sehe ich dagegen weniger Druck, er hat sein Soll ohnehin schon mehr als erfüllt und scheint ähnlich wie in New York 2017 die Chance gewittert zu haben, hier noch einen unerwarteten Titel zu holen.
     
    Whizkid gefällt das.
  16. Noxx

    Noxx Bankspieler

    Registriert seit:
    18. September 2012
    Beiträge:
    588
    so schade es fürs tennis auch wäre, aber ich denke auch, dass es zeit ist für federer langsam aufzuhören. auf mich machte er gestern körperlich keinen sehr guten eindruck. mental dürfte er motiviert gewesen sein, da er alles daran gesetzt hat hier spielen zu können. mir scheint es auch so als würde er das nicht zugeben wollen in der öffentlichkeit (PK) oder sich selbst eingestehen wollen, dass ihm sein körper das "ende langsam zeigt". vom spielertyp bzw vom auftreten her mochte ich ihn auch noch nie, aus ähnlichen gründen wie oben schon genannt, zu glatt, zu nett, zu saubermannmäßig & teils arrogant wirkend bei niederlagen. wobei er privat ein richtig netter typ ist wie viele sagen. naja, da fällts jedenfalls sehr leicht für rafa zu sein, wenn er spielt, da er quasi das gegenteil verkörpert. allerdings finde ich nole als typ noch besser, weil unbequemer und irgendwie interessanter. dazu hat er das tennis 2011 auf ein neues level gehoben, was schnelligkeit, athletik und konstanz angeht. er hat tennis als sport irgendwie neu oder besser gesagt anders definiert und das u.a. in direkten duellen mit rafa & roger - umso bemerkenswerter. sie wurden beide teils entzaubert, vor allem bei den GSs. das morgige semi gg nadal wird schwer, aber nole könnte vorteile haben, da er nicht so lange auf dem platz stand. gönnen würde ich den sieg eigentlich beiden, aber etwas mehr dann doch nole aufgrund seiner "leidenszeit".
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2018
    Whizkid gefällt das.
  17. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    2.930
    @Whizkid

    Federer verlor auch schon 2015 gg Seppi bei einem GS, 2010 relativ klar gg Berdych in seinem Wohnzimmer
    Anderson hat ab Satz 2 echt gut gespielt, vor allem teilweise in Satz 3 und 4, letztes Jahr hätte Federer dennoch gewonnen, aber so ist das Tennisleben, Murray verlor schon in NY gg Anderson, das Djokovic 2015 gewonnen hat gg Anderson war auch extrem knapp in Wimbledon, sowas kann halt passieren
    Er war hier einen Punkt vor dem HF entfernt, das geht schlimmer, und im HF hätte er dann auch weiterkommen können, es ist ja nicht so das er mit der Spitze nicht mehr mithalten kann und erst recht mit der Vergabe der GS keine rolle mehr spielt
    Er ist anfälliger, aber das ist normal, 2017 war ein Ausnahmejahr, nur weil es wahrscheinlich nie mehr so gut läuft, muss er lange nicht aufhören, das ich schon vermehrt davon lese hat was hysterisches, so wird Federer selber nicht sein, wie gesagt hat er sich schon für den Hopman Cup angekündigt

    @Makake
    Die UE Zahlen in Wimbledon kann man nicht trauen, die zählen kaum etwas als UE
     
    Jones 86 und TaufikH gefällt das.
  18. Rhaegar

    Rhaegar Team-Kapitän

    Registriert seit:
    2. Juli 2004
    Beiträge:
    3.224
    Ort:
    Bonn
    Für Federer ist es 2018 doch wesentlich leichter Titel zu gewinnen, als es 2010 bis 2016 der Fall gewesen ist, warum sollte er dann zurücktreten? Ich kann mir gut vorstellen, dass er noch den ein oder anderen Rekord von Connors (meiste Titel, meiste Siege, meiste Matches) holen will und gleichzeitig macht es ihm die Konkurrenz wieder möglich regelmäßig um Majors mitzuspielen. Was besseres kann einem mit fast 37 doch nicht passieren..
     
  19. HansMeyer

    HansMeyer Team-Kapitän

    Registriert seit:
    20. Mai 2018
    Beiträge:
    2.930
    Den Rekord von Connors hat er gar nicht im Blick aktuell, sein ganze Saisonplanung ist auf die großen Titel ausgerichtet, würde er aktuell auf die meisten Titel schielen würde er kleinere Turniere spielen
    Wenn er vllt 1, 2 Turniere davon entfernt ist wird er das aktiv angehen, aber sonst denke ich es nicht
     
  20. Werder-Fan157

    Werder-Fan157 Stammspieler

    Registriert seit:
    1. Juni 2018
    Beiträge:
    1.452
    Dass einer wie Anderson Federer rausnimmt hätte ich nie für möglich gehalten.Selbst bei den Männern gibt es ab und an Überraschungen.
     

Diese Seite empfehlen