Wizards Saison 1978/79 bis heute - Projekt 50/50 (50 Jahre ohne 50 Siege)

abcd12

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Jahrhundertverträge für Invaliden, Schießereien (naja fast) im Lockerroom, immer den miesesten Coach, immer den blödesten GM und ein Majority Owner mit Realitätsverlust ... das sind eure Washington Wizards.

Der Verlust der SpoFo Daten hat auch etwas Gutes, denn endlich bekommt dieser Witz einer Franchise den Teamthread den es verdient.
8
 

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
522
Punkte
93
:D Ein böser Thread-Beginn... Hätte man damals Wall nicht den Rentenvertrag geben sollen? Wäre ja auch blöd gekommen den Franchise-Player (damals war es ja noch) nicht zu verlängern, oder?

Aktuell am schlimmsten finde ich, dass Porter Jr. im windigen Chicago plötzlich auftaut und so super Off-Ratings abliefert. :unsure: Bedeutet das also, dass Beal in einem anderen Team 50ppg machen würde?
 

abcd12

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Kurz mal klugs***
Der Mythos 50 Jahre ohne 50 Siege ist natürlich nicht haltbar ;)78/79 hat man doch tatsächlich aus versehen 54 Siege holen können....
Sorry den hatte ich übersehen. Aktuell sind wir ja erst bei 40 Jahren ohne 50 Siege. Aber das Projekt ist ja langfristig angelegt (y) (aber danke für deinen Hinweis. Habe es angepasst)
:D Ein böser Thread-Beginn... Hätte man damals Wall nicht den Rentenvertrag geben sollen? Wäre ja auch blöd gekommen den Franchise-Player (damals war es ja noch) nicht zu verlängern, oder?
Verlängern schon, aber nicht für die Supermax. So gut war Wall eben noch nie, dass er einen solchen Vertrag je hätte rechtfertigen können. Ob 38 oder 27Mio macht eben schon einen gewaltigen Unterschied imho. Und Porter ist ein Top Teamplayer aber eben etwas überbezahlt. Als Stealth Tankmove von EG kann man es fast durchgehen lassen (Bulls verbessert und Wizards drastisch verschlechtert) sofern das die Intention war, was ich bezweifle.
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
522
Punkte
93
Wobei ich mir das Dauer-Gejammere von Wall auch nicht anhören hätte wollen, wenn er nicht den Supermax bekommen hätte. Du weißt ja bestimmt noch wie er nervte als Beals und Porters Gehalt dem von Wall ähnlich waren :D Das bekam "seiner Lordschaft" nicht gut. Und da er nun mal auch in einem All-NBA-Team war und all diese viiiiiel schlechteren Russes, Jamesens und Stephs ihre Verträge aufgestockt bekamen, wollte auch er das haben.

Von daher stand für mich schon zur Wahl, entweder Wall supermaxen und hoffen, dass er dadurch ruhiger und zielstrebiger wird oder ihn ziehen lassen. Und Captain Hindsight sagt: Man hätte ihn ziehen lassen sollen.
 

abcd12

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Wobei ich mir das Dauer-Gejammere von Wall auch nicht anhören hätte wollen, wenn er nicht den Supermax bekommen hätte. Du weißt ja bestimmt noch wie er nervte als Beals und Porters Gehalt dem von Wall ähnlich waren :D Das bekam "seiner Lordschaft" nicht gut.
Ich sehe es nicht so dramatisch mit Walls Gejammere. Wall war halt der erste hohe Pick der Wiz nach dem letzten Rebuild des Teams und ich denke es ist sicher zu sagen, dass er mehr ******* als alle anderen fressen musste und dann noch Pech mit dem Timing hatte, weil der Lockout und Salary Anstieg dazwischen kam. Und öffentlich wegen der Gehälter von Beal und Porter hat er auch nicht rumgmacht, das war imho immer von der Presse überhöht und Interpretationssache. Supermax ist in meinen Augen für die Davis, James, Currys und Antetokounmpos dieser Welt gedacht (sorry wenn ich einen vergessen habe) und das war Wall nie. Das aber imho auch, weil seine Coaches bisher Saunders, Wittman und Brooks hießen und seine besten Mitspieler (außer jetzt Beal) maximal leicht gehobener Durchschnitt waren und er einfach keine Hilfe hatte die letzten Jahre, egal von welcher Seite (vom GM will ich gar nicht anfangen).

Vieleicht gibt es ja Hoffnung, dass EG gerade seine (bzw. unsere) letzte Saison versaut ... Leonsis klingt ein wenig so.
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
522
Punkte
93
Zugegeben, ich bringe mittlerweile zu wenig Verständnis für Wall auf und finde in den Medien-Disses wohl ein gefundenes Fresschen. Aber die Zitate als er sagte, dass Beal nicht mehr verdienen sollte als er, und der jetzt gefälligst liefern soll;
dass er hier der Franchise-Player sei und dementsprechend bezahlt werden muss;
dass Porter massiv überbezahlt wird und dem Team schadet;
dass Gortat einfach nur glücklich ist weg zu sein;
dass Beal, eine ruhige, stille Seele wie Porter, sich zu vieldeutigen Aussagen verleiten lässt;
jetzt wieder seine Home-Party-Bonmots.
All seine Locker-Room-zerstörenden Aussagen, ja quasi Mobbing, wurden nur aufgebauscht?

Ich bezweifle das. Ich mag Walls Spielweise seit er in die Liga kam und hielt ihm bis zu dieser Saison die Stange. Aber mittlerweile mache ich in ihm den Wizards-Unruheherd #1 aus, elitärster Egomane, Team-Cancer und schuld an der Dysfunktionalität. Ich habe dementgegen sogar mehr Verständnis für Ernie. Wall kam damals halt aus einer echt guten Saison und alle Stars bekamen ihre Aufstockungen, es war nun mal Supermax-eligible und es wäre einem Affront gleich gekommen es nicht zu machen, der mMn auch fatalst für das Klima entartet wäre. Also musste Ernie zahlen um den einzigen Superstar, den DC jemals hatte, gut gelaunt zu erhalten. Walls interne/externe Maulereien wegen des Gehalts sind für mich mit dem Supermax somit auch bestätigt.
Klar, bspw der Mahinmi-Vertrag ist zweifelsfrei zu hoch und der Center war nie ein perfekter Fit, lag für mich aber auch begründet im für DC realen FA-Angebot auf der 5 und in einer sehr passablen Vor-Saison des Franzosen. Also zahlte Ernie.
Porter musste man ja auch matchen um halbwegs Konkurrenzfähig zu bleiben, denn über die Free Agency wäre wohl nix anderes gekommen. Also biss Ernie auch hier in diesen hochsauren, unreifen Granny-Smith-Apfel.
Ernies notorisches Wegtraden von Picks waren dem Win-Now-Fenster geschuldet, kann ich nachvollziehen. Dennoch wurden noch in jüngerer Zeit kleinere Perlen wie Porter, Satoransky, Oubre gepickt. Er bewies schon immer wieder mal ein gutes Näschen.

Ernies letzte Panik-Einkäufe entbehren natürlich nicht einer gewissen Komik. Dieser Mix aus langweiliger Stadt, etwas inkompetenten GM/Besitzer-Duo, notorischer Erfolgslosigkeit dank Abwesenheit einer Team-Kultur und Vision, durchschnittliche Coaches und zum Teil massig Talent ohne Team-Gefüge sind für mich eines der denkwürdigsten Kapitel der letzten NBA-Jahre. Es ist grad alles versaut in DC - im weißen Haus wie auch in der Capital One Arena.

Aber ich lasse mich gerne überzeugen. Wo hat Wall denn besonders viel von besagten Exkrementen zu sich nehmen müssen?

Du kannst in Wall und Beal noch eine gemeinsame Zukunft sehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

abcd12

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Nun ja Kelly Oubre:
Wizards: 105/113 ORt/DRt, WS48 0,053
Suns: 105/113 ORt/DRt, WS48 0,057
Er legt höhere Zahlen auf und seine Effizienz wird zumindest nicht noch schlechter, aber explodieren tut er auch nicht gerade.

Porter ist ein Guter, da gibt es kein wenn und aber. Ich freue mich für ihn ...
 

abcd12

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Hoffentlich spielt Beal nicht so weiter, sonst kommt der wirklich noch in irgendein All NBA Team und damit dann -> Supermax Nummer 2 in Washington.
 

Bankside

Nachwuchsspieler
Beiträge
42
Punkte
8
was ist eigentlich mit Dwight Howard, denkt ihr dass er nochmal in der NBA spielen wird?


Und wie geht es mit den Wizards ab der Offseason weiter?
für die nächste Saison haben nur Wall, Beal, Mahinmi und Brown noch Verträge. (4 Spieler mit insgesamt 84 Mio salary für 2019/20 :D )
Zusätzlich besitzt Howard noch die Player Option für 5,6 Mio.
Was denkt ihr, wer aus dem aktuellen Kader einen neuen Vertrag bekommt?
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
522
Punkte
93
was ist eigentlich mit Dwight Howard, denkt ihr dass er nochmal in der NBA spielen wird?
Da wird man ganz nostalgisch. 10 Jahre ist es her, dass er die Magic in die Finals führte... nun 5 Kinder von 5 Frauen oder die Transgender-Geschichte später taucht sein Name mehr auf Gossip-Seiten auf als in NBA-Artikeln.

Die Wizards würden ihn in den letzten Spielen ja noch mal gern einsetzen, so weit ist er vom nächsten Einsatz nicht entfernt. Er soll womöglich nochmal vorspielen und Eigenwerbung betreiben, damit er diese 5M-Option nicht nimmt und aus dem Büchern verschwindet. :unsure: In Bryant wäre dies wohl besser investiert. Wie auch immer, ich bin überzeugt, dass Howard (33 ist der schon :eek:) noch mindestens ne Saison spielt.
 

freiplatzzokker

Nachwuchsspieler
Beiträge
160
Punkte
43
Wall werden die Wizards trotzdem nicht los. Bringt also erstmal nichts. Washington sollte mit Sato und Bryant den Neuanfang durchziehen :D