Zuletzt gesehene Serien - der Sammelthread!

Dieses Thema im Forum "TV & Film" wurde erstellt von KronosVD, 5. September 2007.

  1. KronosVD

    KronosVD All-Star

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    6.085
    Ort:
    Berlin
    Der Titel dürfte selbsterklärend sein. Ich schlage vor, hier nicht schon nach einer gesehenen Folge große Reviews zu schreiben, sondern sich eher auf den Piloten und dann die gesammte Staffel zu beziehen, aber das kann gerne jeder für sich entscheiden.
     
    #1
  2. The_Gr8

    The_Gr8 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    4.183
    Endlich ein Thread für mich. Ich schaue kein TV-Programm, ich sehe höchstens einen Film pro Woche, aber Serien, ja, Serien liegen mir. :D Es ist schwer mit einer anzufangen, aber ich nehme einfach mal, eine der zwei Serien, die ich in den letzten Tagen anschaue.

    The West Wing (99-2006)
    [​IMG]
    Spätestens nachdem ich mich in Studio 60 verliebt und die Serie verschlungen hatte, war mir klar, dass ich auch dieser (erfolgreichen) Aaron Sorkin Serie, die den Zuschauer hinter die Kulissen des Weißen Hauses blicken lässt, eine Chance geben muss.
    Noch habe ich nur ein Drittel der ersten Staffel gesehen, muss aber zugeben, dass der Einstieg schwer gefallen ist. Man braucht ein paar Folgen, um mit den Figuren warm zu werden, dann sind sie allerdings brilliant, wie man es von Sorkin gewohnt ist.

    Die Schauspieler sind ausgezeichnet, allen voran Martin Sheen, der einen glaubhaften Präsidenten spielt, der diese Bezeichnung auch verdient (im Vergleich zu manchem echten) und reagiert wie ein "normaler" Mensch, sich in wichtigen Momenten allerdings doch auch mit Kompromissen zufrieden geben muss (Folge: A Proportional Response). Mit Bradley Whitford (ich mag ihn schon seit "Und Onkel Frank hat nur sein Augenlicht verloren, pff" und "Meine Frau heißt Gail, Onkel Frank" in Duft der Frauen), Allison Janney, Rob Lowe, John Spencer, Richard Schiff und Dule Hill hat man eine wunderbare Besetzung, auf die ich mich noch weit über 100 Folgen freuen darf.

    Auch wenn man Sorkin vorwirft links zu sein, was er selbstverständlich auch ist, muss man neidlos anerkennen, dass er es schafft konservative Meinungen und Figuren genauso gut zu schreiben (wie auch schon in Studio 60 kann man beide Seiten verstehen).

    Was ist eine wichtige Voraussetzung um die Serie sehen zu können? Sehr gutes Englisch. Wie auch Studio 60 gibt es hier schnell Dialoge, schnell gesprochen, während die Charaktäre durch die Flure des Weißen Hauses rennen und es manchmal fast so scheint, als könnte die Kamera ihnen nicht folgen, sind gerade das doch häufig die lustigsten Szenen, da sind viel Wortwitz enthalten.

    Fazit: Keine leichte Kost (spannend wird sein, wie man 9/11 in die Serie einbauen wird), aber höchst interessant und auch überraschend häufig lustig. 8,5 / 10 (wobei die Wertung mit jeder Folge weiter nach oben steigt und ich mich nicht wundern würde, wenn ich es schon bald auf 10/10 editieren muss)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2007
    #2
  3. Big-Ben

    Big-Ben Team-Kapitän

    Registriert seit:
    8. Mai 2006
    Beiträge:
    3.161
    Habe die 1. Staffel von Prison Break geschaut. Fand ich schon ganz gut und manchmal auch recht spannend, aber Scofield kommt mir manchmal eher wie ein Schuljunge vor wenn man ihn mit den anderen Häftlingen vergleicht.
    Der Schluss war gut und freu mich schon auf die 2. Staffel.
    7.5/10
     
    #3
  4. Redemption

    Redemption All-Star

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    7.714
    Passend zur Story halt, denn Scofield ist ja kein "richtiger" Verbrecher wie teilweise die anderen Häftlinge. Deswegen ist es doch vollkommen richtig ihn so darzustellen.

    Meine Meinung zu der Serie - http://www.sportforen.de/showpost.php?p=1515429&postcount=2099
     
    #4
  5. Manu

    Manu Chefredakteur basketball.de

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    4.664
    Ort:
    Düsseldorf
    Gut, dass es ab und zu ein wenig "unrealistisch" ist, mag sein, aber die Serie lebt von diesen ganzen Wendungen und baut so eine gewisse Dynamik auf, die einen - mich zumindest - fesselt.
    Aus Rücksicht auf diejenigen, die bisher nur die erste Staffel gesehen haben, sollten wir jetzt nicht ins Detail gehen, aber bin auch gespannt, wie Staffel Drei jetzt fortsetzt. Hab mir da auch schon paar Gedanken gemacht, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es so nicht kommen wird.
    Der Drehbuchautor wurde gewechselt? Ist dir noch näheres bekannt?
     
    #5
  6. Hyperko

    Hyperko Team-Kapitän

    Registriert seit:
    7. Mai 2004
    Beiträge:
    3.258
    Ort:
    Die Elfenbeinküste am Rhein
    Ich schaue derzeit "The Shield", seit es vor kurzem auf kabel eins neu begonnen hat (lief ja schon mal auf Pro7).

    Bis jetzt gefällt mir die Serie ganz gut. Sie bietet vor allem Vielseitigkeit: Mal Thriller, mal Krimi, mal Drama. Und lustige Momente gibt es auch in jeder Folge. Das Ganze zudem sehr realitätsnah.
    Die Darsteller überzeugen auch, allen voran Michael Chiklis und Benito Martinez. Deren "Privatduell" ist wahrscheinlich schon alleine ein Grund, die Serie weiter zu verfolgen.

    Was mir ein noch ein wenig fehlt, ist diese atemberaubende Spannung, die beispielsweise 24 besitzt. Aber dafür sind die Stories in The Shield wahrscheinlich auf zu viele Charaktere/Handlungsstränge verteilt.
     
    #6
  7. Nik Da Greek 06

    Nik Da Greek 06 Stammspieler

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    1.647
    Ort:
    baden württemberg
    Wie gesagt, ich finde die Serie auch sehr gelungen. Dass sie da an manchen Stellen etwas unrealistisch wirkt, ist wahrscheinlich Umungänglich und deshalb auch nicht weiter schlimm.
    Mehr ist mir leider auch nicht bekannt. Da ich davon auch nur von Freunden gehört habe, kann es auch sein, dass es gar nicht stimmt. Ich kann dir also auch keine offizielle Quelle nennen.
     
    #7
  8. The_Gr8

    The_Gr8 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    4.183
    Anlässlich meiner Weisheitszahnentfernung brauche ich eine Beschäftigung für ein paar Tage, deswegen dachte ich mir, dass ich den ersten jährlichen The_Gr8 Pilot-Check mache (sprich: ich schaue mir aktuelle Pilotfolgen von neuen Serien an und nerve euch dann mit meiner Meinung).

    Im Voraus muss erwähnt werden, dass ich denke, dass die Bewertungen positiv ausfallen werden, da ich mir Pilots von Serien, die mich nicht interessieren (Private Practice, Life,...), und Serien, die von Kritikern bereits zerreissen wurden (Cavemen; die NBA-Zuschauer kennen die Cavemen sicherlich bereits aus der Geico-Werbung „So easy a caveman could do it“), erst gar nicht anschaue.

    Auf der anderen Seite gab es aber leider auch Piloten, die noch nicht vorzeitig erschienen sind, sodass ich mir leider noch keine Meinung über Moonlight, Dirty Sexy Money und Back to you bilden kann.

    Ok, fangen wir dann einfach passend zum „Schlampen-Thread“ im Smack-talk mit folgenden Duell der Powerfrauen an.


    Ring frei für das TV-Matchup der Woche:

    Bionic Woman vs The Sarah Connor Chronicles (wer jetzt denkt, dass das eine Reality-Show über die Sängerin ist, der darf sich jetzt bitte einmal ohrfeigen ;))


    Bionic Woman (2007 - ??)

    Mir gefiel das Konzept der Show gar nicht, doch muss ich zugeben, dass es in der ersten Folge gut umgesetzt worden ist. Viel Action, wenig Dialoge und einfach eine gut aussehende Serie. So toll das auch für eine Folge klappt, bezweifle ich, dass es über eine ganze Staffel (oder auch mehrere) klappen kann. Irgendwann braucht man eben doch Dialoge - aber vielleicht bin ich auch nur altmodisch? ;) Außerdem hätte ich auch nicht gedacht, dass mir der Pilot gefallen würde, also, wer weiß?

    Die Schauspieler sind ganz gut gewählt, allerdings habe ich auch nur den Pilot gesehen, sodass es da ja noch Änderungen gegeben hat. So wurde die Schauspielerin, die die kleine Schwester gespielt hat, ausgetauscht und taub soll die Figur nun auch nicht mehr sein.
    Michelle Ryan ist ziemlich unbekannt, könnte aber als Bionic Woman klappen, Miguel Ferrer spielt einen harten, gerechten Typen (Überraschung! ;)) und Thomas Kretschmann ist der Bösewicht (es sei denn, man hat noch mehr geändert).

    Fazit: Der Pilot war ziemlich gut, die Serie wird dieses Niveau wahrscheinlich nicht halten können und NBC wird eine weitere Sendung nach einem Jahr bereits wieder absetzen (wer will denn schon einen Serien-Remake sehen?).

    7/10


    The Sarah Connor Chronicles (2007 - ??)

    Eins vorweg: Ich habe alle drei Terminatorfilme gesehen - jeden nur einmal. Was im Vergleich zu den Filmen geändert wurde, kann ich nicht sagen, interessiert mich auch nicht.

    Im Vorfeld habe ich gelesen, dass die Serie viele Gemeinsamkeiten mit Bionic Woman haben soll. Stimmt genau! Allerdings gab es hier noch mehr Action und noch weniger Dialoge. Wieder muss ich mich fragen, ob das über eine Staffel auch nur ansatzweise so gut klappen kann, wie über 45 oder von mir aus auch 120 Minuten.

    Lena Headey (kannte ich bisher nur aus 300) spielt Sarah Connor. Auch hier wieder: keine Ahnung, ob sie besser ist, als Linda Hamilton, es juckt mich auch nicht, sie sieht auf jeden Fall besser aus. ;) Der Rest der Cast ist gänzlich unbekannt.

    Fazit: Der erste Eindruck ist besser als bei Bionic Woman, außerdem hat man durch die Terminatorfilme eine größere Fangemeinde. Es könnte als Serie klappen, aber ich bezweifle es.

    7,5/10
     
    #8
  9. thumbs-up

    thumbs-up All-Star

    Registriert seit:
    6. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.443
    ach du Schei*e! gute Besserung!
     
    #9
  10. Redemption

    Redemption All-Star

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    7.714
    Seit einigen Tagen habe ich auch die zweite Staffel von Prison Break durch. Natürlich weiterhin die geilen Wendungen wie in der ersten Staffel und die Cliffhanger am Ende der Episoden haben mich gezwungen die komplette Staffel fast in einem Rutsch zu schauen. :saint:

    Natürlich hängen wieder einige Fragen in der Luft, sodass ich mich schon auf die dritte Staffel freue.
     
    #10
  11. The_Gr8

    The_Gr8 Team-Kapitän

    Registriert seit:
    12. Januar 2006
    Beiträge:
    4.183
    Danke, thumps-up.

    Chuck (2007 - ??)

    Ich weiß gar nicht, was das sein soll. Eine actionreiche Comedyserie oder eine lustige Actionserie? Eine sehr übertriebene, extrem lustige, sich nie ernstnehmende Serie mit coolen Actionszenen ist wohl noch die beste Beschreibung, die mir momentan einfällt.

    Zur Geschichte: Ein Sonderling (Apples Übersetzung für Nerd, was besseres ist mir auch nicht eingefallen :D ) bekommt eine E-Mail, die ihn in einen Hypnosezustand versetzt, bis er sich alle Daten von dem wichtigsten Computer der US-Regierung (der davor zerstört wurde) gemerkt hat. Daraufhin wird er von der NSA und dem CIA gejagt. Klingt bescheuert? Ist es auch, aber wie gesagt, die Serie nimmt sich selber nicht so ernst.

    Fazit: Man hat keine bekannten Schauspieler, aber zumindest der Pilot war genial geschrieben und ich denke, dass auch die weiteren Folgen gut werden. Das Konzept der Serie ist interessant und sehr lustig und wird voraussichtlich funktionieren. Die Show wird ein Hit. :thumb:

    9/10


    Californication (2007 - ??)

    Erste Szene: Hank betritt eine Kirche, wirft seine Zigarette ins Weihwasser, redet zu Jesus/Gott über seine Schreibblockade. Eine Nonne spricht ihn an, er erzählt ihr seine Probleme. Ihre Antwort: "Well, you need a blowjob."

    Wenn eine Serie so beginnt, dann weiß man, dass man sie weiterschauen muss. :D Mal vorweg. Es war nur ein Traum, die Serie bleibt realitätsnah.

    David Duchovny ist Hank Moody ein sexsüchtiger Schriftsteller, der sich selbst als One-Hit-Wonder bezeichnet, und versucht seine Tochter richtig zu erziehen und wieder mit seiner Ex-Freundin zusammen zu kommen. Alles nichts neues, aber doch eine unheimliche witzige Sendung, die zu unterhalten weiß (die halbe Stunde ist nur so verflogen).

    Fazit: David Duchovny, Evan Handler, Natascha McElhone, tolle Autoren und das alles auf einem Sender (Showtime = Pay-TV), der weniger Druck macht und auf dem man mehr experimentieren darf - das kann gar nicht nicht klappen.

    9,5/10 (sogar besser als Showtimes Serie "Weeds")
     
    #11
  12. Gast1512

    Gast1512 All-Star

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    8.742
    Prison Break
    - 10 von 10

    Absolut genial. Ist so mit die beste Serie, die ich bisher gesehen habe und hätte nie gedacht, dass man aus einer banalen Gefängnis-Ausbrech-Story so viel machen kann. Das ist schon sehr gut gemacht.

    Es fängt schon bei der Fehde an, die meines Erachtens absolut genial gestrickt ist. Dieser Plan, bis ins letzte Detail konstruiert, man fiebert mit, denkt nach, wie es weiter geht und was die Protagonisten weiter für eine Rolle einnehmen werden. Noch nie hat mich eine Serie so in ihren Bann gezogen. Michael Scofield, sein Bruder Lincoln, Abruzzi, die Nazi-Brüder, die Staatsanwältin mit ihrem Freund, Sucre mit seiner Braut, die Doktorin, der Gefängnisleiter, Lateesha - es gibt soviele Protagonisten von denen allesamt eine Geschichte und Storyline gestrickt werden kann, die die Serie in den weiteren Staffeln in ihre Banen lenkt. Dabei muss auch festgestellt werden, dass die schauspielerische Leistung hervorragend ist, das ganze auch mit der Kameraführung und der dazugehörigen dramatischen Stimmung verdammt fesselnd, mysteriös, spannend, aber gleichzeitig anheiternd rüberkommt.

    Alles in allem ein absolut tolles Werk. Es ist wirklich eine Überwindung für mich nicht Schule, Training, etc. ausfallen zu lassen, um die Serien zu gucken. Das ist schon unglaublich atemraubend und dabei denkanregend, sodass ich immer am Spekulieren bin was, wie, warum passieren wird.
     
    #12
  13. Bendaaa

    Bendaaa Team-Kapitän

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.608
    Ort:
    Bärlin
    Kennt jemand von euch noch Notruf California?

    Also ich hab diese Serie damals richtig gemocht, leider wird sie ja seit längerem nicht mehr ausgestrahlt. Mal schaun ob es davon DVD's gibt.
     
    #13
  14. jkd

    jkd All-Star

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    5.179

    na dann muss da jetzt aber noch ein bisschen was kommen. bin jetzt bei folge 17 angelangt und gleich gehts weiter, aber vom einschlafen hält mich die serie bisher nicht ab.
    gucke aber auch immer sehr spät abends, das sollte ich vielleicht auch dazu sagen
     
    #14
  15. Max Power

    Max Power Moderator

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    29.501
    Ort:
    Österreich
    My Name is Earl

    Läuft seit kurzem im ORF, nachdem ich schon viel gutes über die Serie gehört hatte, hab ich mir den Piloten angesehen. War sehr positiv überrascht, sehr witzig gemacht mit guten Ideen. Im ORF liefen bisher erst drei Folgen.

    Earl Hickey, ein asozialer Kleinkrimineller, gewinnt in der Lotterie 100.000 Dollar. Kurz darauf ist die Freude darüber aber dahin, denn Earl wird angefahren und verliert dabei das Gewinnerlos. Dies sorgt für einen Sinneswandel bei Earl - er entdeckt das Prinzip von Karma und verschreibt sich der Aufgabe, ein besseres Leben zu führen. Er erstellt eine Liste von Fehlern, die er in all den Jahren gemacht hat, um diese nacheinander abzuarbeiten. So ganz nebenbei machen ihm sein versoffener Bruder Randy, seine Ex-Frau Joy und sein Kumpel Darnell das Leben nicht gerade einfacher.

    Alles in allem wirklich gelungen, witzig gestaltet und mit einem sehr guten Casting. Nach nur drei Folgen kann man noch nicht viel sagen, aber der erste Eindruck ist klasse.

    9/10
     
    #15
  16. KronosVD

    KronosVD All-Star

    Registriert seit:
    26. Juni 2003
    Beiträge:
    6.085
    Ort:
    Berlin
    Am frühen Nachmittag wäre das aber auch ein vernichtendes Urteil :D
     
    #16
  17. jkd

    jkd All-Star

    Registriert seit:
    18. September 2004
    Beiträge:
    5.179
    yo, bin jetzt wieder einiges weiter und muss sagen, so ab folge 17 gibt die serie nochmal richtig gas. finde es inzwischen echt geil :thumb:
     
    #17
  18. ne1

    ne1 MVP

    Registriert seit:
    30. März 2002
    Beiträge:
    13.316
    die serie fängt gut an und geht noch besser weiter. in den usa läuft ende september die dritte staffel an, die ersten beiden waren richtig klasse. die show ist übrigens für sechs emmy nominiert worden. jason lee ist einfach perfekt für die rolle als earl. :D

    kanns jedem empfehlen...
     
    #18
  19. Redemption

    Redemption All-Star

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    7.714
    Das Warten hat ein Ende. Heute startet die dritte Staffel in den USA. :jubel:
     
    #19
  20. Luv4daGame

    Luv4daGame Bankspieler

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Finkenhof City
    Hab grade die Folegn 16-22 geguckt und kann mich dem nur anschließen.Einfach nur top,vorallem die letzten beiden Folgen sind Spannung pur.Ich glaube das ist seit der ersten Staffel von 24 die wohl spannendste und mitreißendste Serie die ich gesehn habe.
    Hätte nie gedacht das ich heute 7 Folgen gucke aber wenn man einmal angefangen hat zu gucken kann man einfach nicht mehr aufhören.Mittlerweile ärgere ich mich sogar dass ich die Folgen der 2 Staffel noch nicht habe:wall:
     
    #20

Diese Seite empfehlen