Zuletzt gesehene Serien - der Sammelthread!

Dieses Thema im Forum "TV & Film" wurde erstellt von KronosVD, 5. September 2007.

  1. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.783
    Passt wahrscheinlich besser ins Football Unterforum, aber ich will dir kurz noch den Tipp geben, dass ab Freitag die All or Nothing Staffel mit den Michigan Wolverines auf Amazon ausgestrahlt wird. Ich freue mich da schon wie ein kleines Kind darauf. Ich halte bei diesem Format die Persönlichkeit (und auch die Klasse) der Head Coaches für extrem wichtig. Und Jim Harbaugh ist ein Top 8 Football Coach (NFL und College übergreifend) mit einer sehr extravertierten Persönlichkeit. Ich bin mir sicher, dass das großes Kino wird.
     
    Capitano und The_Fan gefällt das.
  2. The_Fan

    The_Fan Team-Kapitän

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    2.047
    Oh, das hab ich gar nicht mitgekriegt.

    Klingt super, danke! :thumb:
     
  3. sefant77

    sefant77 Schweineliga - Experte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2003
    Beiträge:
    28.383
    Ort:
    Antikarena
    Bin jetzt mal mit etwas Verspätung bei Weeds gelandet, Netflix sei Dank. Aktuell am Anfang der 6. Staffel.

    Schöne Serie, wobei es nach den ersten Staffeln doch deutlich weg von der Comedy geht und es deutlich dunkler wird. Wobei ich anmerken muß daß Doug und Celia spätestens ab Staffel 4 einfach nur noch penetrant nervig sind...

    Lustig natürlich wie man rückblickend über diverse Schauspieler stolpert, die man dann aus anderen späteren Serien kennt.
     
    spatz und TheBigO gefällt das.
  4. WallIn

    WallIn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    2.653
    Ort:
    Köln
    Die zweite Staffel von Jerks. lief bei mir die letzten drei Tage und ich muss sagen, die Staffel gefällt mir noch besser als die Erste. Perfekt harmonierende Ulmen und Yardim sowie die ganzen Nebendarsteller/inen. Der Humor ist genau mein Geschmack. Erinnert mich an Pastewka nur moderner und derber. In manchen Szenen kann ich fast nicht hingucken vor Fremdschämen.
    Mir gefällt auch, dass Emily für die jüngere Schauspielerin ersetzt wurde, hat nochmal eine neue Komponente reingebracht in das doch eher Neureiche/Schauspieler/Spießer-Ambiente...wobei Ulmen und Yardim da natürlich auch nicht reinpassen:D
    Der ersten Staffel hab ich 7.5/10 gegeben, die zweite Staffel bekommt 8/10.
     
  5. liberalmente

    liberalmente Moderator

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    34.783
    Freue mich auch schon auf die zweite Staffel Jerks. Mir hat die erste Staffel sehr gut gefallen. Ich mag Ulmen einfach. Habe kein Maxdome und hole mir das für die Serie auch nicht, aber läuft ja ab Anfang Mai auf Pro7.

    Passt ganz gut zum Thema, dass ich mir gerade auch Dr. Psycho anschaue. Mit Ulmen in der Hauptrolle, von Hußmann (Macher von Stromberg). War damals auf Pro7 ein Quotenflop, aber sehr angesehen bei den Kritikern (hat sogar den Grimme Preis bekommen :eek: ). Mir sind die Charaktere ein wenig zu überdreht. Das ist zum Teil sicher beabsichtigt, aber mir fehlt da ein wenig der Realismus. Aber Hußmann lässt Ulmen eben nicht nur als Psychologen auftreten, sondern auch als zutiefst neurotischen Charakter, der auch nicht einfach ist für seine Mitmenschen. Das finde ich schon gelungen. Unterhaltsam und kurzweilig ist die Serie auf jeden Fall. Gibt es auf Netflix, wer Interesse hat.

    Außerdem habe ich mir Bad Banks angeschaut, die ZDF/Arte Koproduktion. Aus meiner Sicht definitiv sehr gelungen und kurzweilig. Hatte einen gewissen Suchtfaktor. Habe die Staffel mit 6 Folgen jetzt innerhalb von einer Woche geschaut. Das ist ziemlich schnell, für meine Verhältnisse. :D
     
  6. WallIn

    WallIn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    13. September 2013
    Beiträge:
    2.653
    Ort:
    Köln
    Dann wirst du nicht enttäuscht werden. Falls du das Angebot noch nicht in Anspruch genommen hast, könntest du ja auch den kostenlosen Probemonat nutzen.
     
    liberalmente gefällt das.
  7. Chef_Koch

    Chef_Koch Moderator

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.579
    Hat hier jemand schon "The Terror" gesehen bzw. es angefangen? Lohnt es sich?
     
  8. Knurrhahn

    Knurrhahn Team-Kapitän

    Registriert seit:
    26. November 2006
    Beiträge:
    2.738
    Ort:
    Nordtyskland
    Ich habe bisher nur gutes gehört. Das Buch war schon wirklich großartig und ich freu mich schon drauf mir die Serie einzuverleiben, sobald alle 10(?) Teile durch sind.
     
  9. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    11.059

    Folge 3 und 4 auch grandios. Das Grundkonzept ist nichts kompliziertes, die Ausführung reicht aber im Zweifel für ein halbes dutzend filmwissenschaftliche Abhandlungen. Schauspielerisch eh über jeden Zweifel erhaben und bis in kleine Rollen toll besetzt (z.B. Clive Russel als James Clark Ross in 4,5 Szenen), grandiose Dialoge, visuell und vom "räumlichen" (begrenzte Räume und Kammerspiel vs unendliche Eiswüste) auf positive Weise erschreckend.
    Dazu geht die Serie (mehr noch als das Buch sogar) einfach auch "All In" mit Bezug auf seine Identität als vom Unbehagen lebende Horrorstory mit dem fast schon quälend langsamen Pacing und den Momenten der Eskalation.

    In Folge 3 gibt es eine Szene in der eine Gruppe Männer im Eis fotografiert wird, die ist so unfassbar grandios. Sowohl für sich betrachtet als auch im Kontext der Szene davor und danach. Spätestens mit Folge 4 nehmen auch die Flashbacks qualitativ richtig Fahrt auf :)

    Die Serie ist so gut, da komme selbst ich als Historiker über einige doch etwas unfairen Beurteilungen der historischen Charaktere hinweg ;) Zumal die Serie das jetzt nicht mit dem Holzhammer macht, das ist schon ansprechend nuanciert und passt dann auch.
     
    Chef_Koch gefällt das.
  10. Aronofsky

    Aronofsky Rekordaufsteiger

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    8.570
    Von The Terror gibt's übrigens schon die ersten 5 Folgen online warum auch immer. Die Quoten daher verständlicherweise eher schwach.
    Ich habe bisher nur die ersten beiden Folgen gesehen, visuell schon mal sehr beachtlich.

    Fertig mit Counterpart. Meiner Meinung nach bester Serien Neustart in dieser Saison.
     
  11. Felix

    Felix Team-Kapitän

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    4.487
    Ich habe jetzt 5 Folgen The Terror gesehen, aber so wirklich überzeugt hat es mich noch nicht.
    Der Cast ist überragend (Jared Harris, Tobias Menzies, Ciaran Hinds,...), optisch sehr gut, aber stellenweise finde ich die Serie schon ziemlich zäh.
     
  12. Savi

    Savi Team-Kapitän

    Registriert seit:
    21. Mai 2011
    Beiträge:
    2.219
    Ort:
    Underground
    Gucke sonst keine Serien mehr, aber die Einstein Serie Genius auf National Geographic fand ich klasse.
    Und nun habe ich die ersten 3 Episoden der Netlix Serie "Siren" gesehen. Ich mag das kleine Unterwassermädchen ;)
     
  13. Blayde

    Blayde All-Star

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.722
    Legion läuft wieder und es gab bereits 2 Folgen der 2. Staffel. Und nach wie vor ist die Serie einfach so brutal übertrieben gut :eek::love2::panik:
     
    Felix und Alice gefällt das.
  14. wicked

    wicked former Box-Tippspiel-Champion

    Registriert seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    7.405
    Ort:
    CH
    The Terror habe ich gerade gesehen.
    Die Story ist angelehnt an die missglückte Expedition von John Franklin und den Entdeckerschiffen 'Terror und 'Erebus' in der Arktis um 1850 (https://en.wikipedia.org/wiki/Franklin's_lost_expedition) und mit einige Fantasieelementen ausgeschmückt.

    Tolle 10-teilige Serie!
    Bildstark und eine erdrückende Atmosphäre.
     
  15. The-One-And-Only

    The-One-And-Only Bankspieler

    Registriert seit:
    15. Juli 2017
    Beiträge:
    260
    Ort:
    NRW
    The Terror und Counterpart fand ich bis jetzt auch als die besten Neustarts.

    Als nächstes will ich die Serie "The Alienist" gucken, hat die schon jemand gesehen und mir eventuell sagen wie er sie fand ?
     
  16. MasterBuuuuuuuu

    MasterBuuuuuuuu Team-Kapitän

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    2.883
    Ort:
    Seevetal
    Counterpart fand ich ebenfalls gelungen. Mit The Terror konnte ich in den ersten beiden Folgen wenig anfangen und habe es daher wieder auf Eis gelegt.

    Bei The Alienist habe ich bisher nur zwischendurch mal die zehnte Folge gesehen. Das wirkte durchaus interessant, aber da fehlt mir einfach der Zusammenhang. Da werde ich irgendwann mal die ersten Folgen nachholen, ob es mich wirklich dauerhaft unterhalten kann.

    Neben Counterpart gefallen mir als Neustarts noch ein paar andere Serie ganz gut.

    Im Comedy Bereich würde ich LA to Vegas und Everything Sucks! nennen. Letztere wurde leider von Netflix bereits nach der ersten Staffel abgesetzt, war aber eine nette Highschool Coming of Age Comedy Serie. LA to Vegas ist wiederum eine Workplace Comedy, wobei der Arbeitsplatz quasi der (Wochenend)Flug von Los Angeles nach Las Vegas und zurück darstellt. Die Serie erfindet nichts Neues, kann mich aber unterhalten und ab und zu zum Schmunzeln bringen.

    Im Dramabereich gefiel mir die erste Staffel von The Chi gut. Die Serie betrachtet das Leben und die Probleme von einigen v.a. afro-amerikanischen Figuren in der South Side von Chicago.

    Aktuell sehe ich All or Nothing: The Michigan Wolverines. Die von Amazon bekannte Doku-Footballserie verfolgt in diesem Format kein NFL Team, sondern das College Team Michigan Wolverines, dass von Jim Harbaugh gecoacht wird. Wer sich für American Football interessiert und speziell die ersten beiden NFL Staffeln kennt, wird sich sofort wohlfühlen.
     
  17. DaLillard

    DaLillard All-Star

    Registriert seit:
    19. Mai 2014
    Beiträge:
    5.805
    Ort:
    Paderborn
    Da Avatar seit kurzem auf Netflix ist, habe ich die erste Uni Woche produktiv damit verbracht, sie mir noch mal komplett anzuschauen. 10/10, die Serie wird für mich wohl immer die beste Serie aller Zeiten bleiben. Der Humor ist unschlagbar und die Serie ist so detailreich und liebevoll animiert worden, dass man bei jedem erneuten Ansehen immer etwas neues findet. Dazu die unzähligen Charaktere, die alle nicht zu kurz kommen, ihre eigene Story haben und sich weiterentwickeln. Das gilt auch für die Serie. Die erste Staffel, die eher an Kinder gerichtet und wo Aang selber noch ein unreifer Junge ist, bis hin zur dritten Staffel, die sich an Leute in meinem Alter richtet, Aang erwachsen wurde und die Entwicklung zum Symbol der Veränderung durchlaufen hat. Sie ist einer der wenigen Serien, die kontinuierlich besser wird. Das alles mündet dann in einem der besten Serien Finals ever.
     
    angst und TheBigO gefällt das.
  18. The_Fan

    The_Fan Team-Kapitän

    Registriert seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    2.047
    Was macht man, wenn zwei Schauspielerinnen mit derselben Snychronsprecherin beide in derselben Serienfolge mitspielen?

    Richtig, nichts. Beide haben halt die gleiche Stimme. :laugh:

    Gerade bei TBBT.
     
  19. schlomo23

    schlomo23 Marxiste, tendance Groucho

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.840
    Ort:
    Hannover
    Ich habe jetzt auch Manhunt: Unabomber gesehen und fand das auf einem Niveau mit Mindhunter.
    9/10

    Ist bekannt ob es da weitere Staffeln mit anderen Fällen/Besetzung geben wird?
     
    TheBigO gefällt das.
  20. Who

    Who MVP

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    11.059
    Bei Bosch gibt es übrigens auf Amazon bereits die 4. Staffel, vielleicht die beste bis dato. Man hat halt definitiv seinen Stil gefunden, Charaktere werden immer tiefer durchleuchtet und Screentime wirklich sinnhaft verteilt. Besetzt war es ja von Beginn an top. Bin halt auch ein sucker für das Format: 8 Stunden pro season, durchgehende Fälle (kein case of the week), quasi gar kein "will they, won't they ?" fluff (Bosch seit S1 sogar gänzlich ohne love interest, muss ein Rekord für ne Serie sein). Dazu sehr wenig unnatürliche Exposition, Dinge passieren einfach und ab und an hält die Kamera drauf, Charaktere machen Karriere ohne Hinweis (Peirce vom Beat Cop zum D1), andere tauchen plötzlich nach 3 Staffeln wieder auf weil es gerade Sinn macht.
    Dazu bin ich halt einfach Fan von langen Takes und tracking shots, da gibt es einige grandiose in S4 wieder. Generell die Szene/Folge ratio angenehm klein.

    Und hey, wer sich bei TheWire geärgert hat, dass Daniels am Ende doch die Arschkarte gezogen hatte: Hier macht er es bis dato deutlich besser ;) (Lance Reddick spielt das imo so ähnlich dass man es austauschen könnte ;) )


    Auch mal weiter geschaut habe ich Designated Survivor. Und ja, das ist mittlerweile definitiv die Kategorie "nicht wirklich gut, aber unterhaltsam" :)

    Habe da die Tage mal mich schlau gemacht, bis dato gibt es da keine Infos. Wurde ursprünglich als Anthology angekündigt, von daher ist die Tür zumindest offen.
     
    schlomo23 gefällt das.

Diese Seite empfehlen