Zuletzt gesehene Serien

LoverNo1

Nachwuchsspieler
Beiträge
756
Punkte
43
Chernobyl kann ich ebenfalls nur empfehlen, wirklich stimmige Aufarbeitung mit tollen Schauspielern.

Zu Chernobyl gibt es im übrigen auch einen begleitenden Podcast mit ebenfalls 5 Episoden, extrem hörenswert mit vielen Hintergründen und einfach richtig gut gemacht* :

* Nicht ganz verwunderlich, der Serienschöpfer hat auch seit Jahren einen eigenen Podcast zum Thema Screenwriting und Filmindustrie allgemein: http://scriptnotes.net/
Sehr starke Links (y)
 

Vega

Nachwuchsspieler
Beiträge
344
Punkte
63
Auch wieder ein bißchen was gesehen...

How To Sell Drugs Online (Fast) (2019)
Fand ich auch ziemlich gut. Nach den ersten 1-2 Folgen hatte ich Angst, dass es zu klamaukig wird, das war aber unbegründet. Humor auf den Punkt (musste einige male wirklich laut lachen), aber das konnte man ja bei ein BuTF-Produktion fast erwarten. Mit der Zeit gewinnt das Ding aber auch an Tiefgang und die Machart macht einfach Bock. Klitzekleines Manko: Die SchülerInnen sehen stellenweise einfach aus wie Ende Zwanzig. Alles dann irgendwie zwischen Gangsterkomödie und Coming of Age, ich freu mich auf mehr!
8,5/10
Habs gestern Abend in einem Rutsch geschaut und fands ebenfalls gut und witzig, zudem mit mutiger Aufmachung. Den markierten Teil kann ich so ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen. Lena Klenke ist die älteste Schauspielerin mit 23, die meisten anderen sind gerade 20 oder noch gar nicht (Lenny, Gerda..). Auch Damian Hardung (Dan) ist erst 20.
 

schlomo23

Marxiste, tendance Groucho
Beiträge
284
Punkte
63
Habs gestern Abend in einem Rutsch geschaut und fands ebenfalls gut und witzig, zudem mit mutiger Aufmachung. Den markierten Teil kann ich so ehrlich gesagt gar nicht nachvollziehen. Lena Klenke ist die älteste Schauspielerin mit 23, die meisten anderen sind gerade 20 oder noch gar nicht (Lenny, Gerda..). Auch Damian Hardung (Dan) ist erst 20.
Ach interessant. Ich war zu faul zum Googeln, fand die im realen Vergleich zu Schülern und Schülerinnen der Altersstufe halt irgendwie äußerlich sehr erwachsen aussehend.
 

Montrzl

Astra Rakete
Beiträge
226
Punkte
43
Black Mirror
Staffel 5


Weniger rau und dreckig

Habe bisher nur die ersten beiden Folgen gesehen, meine hohen Erwartungen wurden aber leider enttäuscht. Bin generell großer Fan der Serie, wobei mir nicht alle Folgen gut gefallen.

Diese Staffel überzeugt vor allem durch die prominenten Hauptdarsteller. Der großartige Andrew Scott, den viele wahrscheinlich als Moriarty aus 'Sherlock' kennen, ist einer der wenigen Lichtblicke dieser Staffel. Aber auch Miley Cyrus übernimmt eine Rolle.

Generell lässt sich sagen, dass die Staffel nicht ganz so düster ist. Und das ist nicht unbedingt das Problem. Auch wenn ich speziell in der Vergangenheit die Folgen mochte, über die man noch Stunden darüber nachdenkt und direkt nach dem Schauen verstört vor dem Bildschirm sitzt, ist das kein Qualitätskriterium.

Trotzdem enttäuschen für mich beide Folgen, sie erscheinen mir zum Ende hin sehr fad. Wie eine Suppe ohne Salz. Zwar kann man sie essen, es fehlt aber was. Die Storys sind flach, haben gute Ansätze bzw. Ideen, setzten diese aber nicht in BM-Qualität um.

Die Meinung gehen aber wieder stark durcheinander. Während es einige gibt, die die erste Folge zu den besten der gesamten Serie zählen oder Folge 3 als „witzigste überhaupt“ bezeichnen, gibt es auch Stimmen, die genau das Gegenteil behaupten. Ich würde mich eher zu letzterem zählen.

(Bisher) 5/10

Und wie frech sind denn nur drei Folgen für eine Staffel?
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
1.279
Punkte
113
War doch anfangs genauso. Nur hatte man da eben noch besondere Folgen und jetzt hat man Rachel, Jack and Ashley Too.

Wobei die Qualität in den ersten Staffeln auch sehr wechselhaft war. Es gab nur eben auch echte Highlights, die in den letzten beiden Staffeln (habe die fünfte gestern auch schon gesehen) in der Form fehlen (auch wenn es immer noch sehenswert ist).
 

Felix

Nachwuchsspieler
Beiträge
214
Punkte
43
Wobei die Qualität in den ersten Staffeln auch sehr wechselhaft war. Es gab nur eben auch echte Highlights, die in den letzten beiden Staffeln (habe die fünfte gestern auch schon gesehen) in der Form fehlen (auch wenn es immer noch sehenswert ist).
Meine ich ja. Natürlich waren auch da nicht alle super (geht auch nur sehr schwer bei so einem Anthologieformat mit wechselnder Besetzung), aber die letzten 2 Staffeln war für mich gar keine der Folgen auf White Christmas / San Junipero Niveau.
Am ehesten noch Hang the DJ.

Von der aktuellen Staffel finde ich Striking Vipers am besten, die wäre insgesamt bei mir aber auch eher im Mittelmaß.
 

THEKAISER99

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.758
Punkte
83
Ich fang jetzt nachher auch noch mit Chernobyl an.
Bin echt gespannt, die Trailer bisher haben mich wirklich überzeugt.
 

liberalmente

Moderator
Teammitglied
Beiträge
313
Punkte
43
How to sell drugs online (fast)

Drei Folgen gesehen, kann die positiven Reviews von @schlomo23 und @Vega teilen. Mutige, innovative und mMn sehr moderne Erzählweise. Die vierte Wand wird gut durchbrochen. Gut getimter Humor (nicht unendlich viele Gags, es ist eine Tragikkomödie, aber viele der Gags sitzen). Bjarne Mädel, wie immer, gut (ich mag auch den Running Gag, den sie bei ihm etabliert haben).

Bin auf die restlichen Folgen gespannt. Wenn sie das Niveau halten können reiht sich die Serie in die Gruppe Hindafing und Tatortreiniger ein - Serien, die beweisen, dass auch Deutschland richtig gute Serien produzieren kann, wenn man jungen, talentierten Machern eine Chance gibt.
 

Jeremy4ever

Nachwuchsspieler
Beiträge
35
Punkte
8
Standort
Köln
Hab mir die letzten Tage auch mal die Serie How to Sell Drugs Online (Fast) angeschaut. Sehr kurzweilig, unterhaltsam und stellenweise ziemlich lustig. Zudem haben mir das rasante Tempo und der innovative Erzählstil gut gefallen. Story/Schauspieler fand ich dagegen eher mittelmäßig. Insgesamt aber lohnenswert, da es mal was anderes war als der sonstige Einheitsbrei.
7/10
 

THEKAISER99

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.758
Punkte
83
Hab jetzt die ersten 3 Folgen von Chernobyl gesehen.
Ist ne sehr starke Miniserie von HBO, die Dramatik erfasst einen von Anfang bis Ende.
Es wird auch schonungslos alles aufgearbeitet was da damals falsch lief und alles gezeigt wie die Menschen dort elendig verreckt sind um es mal krass auszudrücken. Puh, da muss man erstmal durchatmen.
 

Jeremy4ever

Nachwuchsspieler
Beiträge
35
Punkte
8
Standort
Köln
Bin auch mit Chernobyl durch. Wirklich eine starke Miniserie. Spannend, bedrückend, intensiv. Auch das Setting, die Schauspieler und die Atmosphäre, die die Serie schafft, sind auf einem sehr hohen Niveau. Klare Empfehlung!