ūüá™ūüá™ Weltcup Otep√§√§ 07.-11.02.2024


Beiträge
53.485
Punkte
113
Riiber ist der vielleicht stärkste Wintersportler, der je gelebt hat. Was aber definitiv fehlt ist Olympisches Gold, selbst wenn er noch 80 Weltcups gewinnt
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
467
Punkte
43
Riiber ist ein sportliches Phänomen schlechthin (nicht nur im Wintersport). Eigentlich muss er nichts mehr beweisen.
 

Rising Sun

Mountain Girl
Beiträge
22.559
Punkte
113
er m√∂chte noch sein Olympiagold, bis dahin bleibt er uns auf jeden fall erhalten..direkt nach der Saison wird er sich operieren lassen damit zuk√ľnftig nicht mehr so die Schulter zickt
 
Zuletzt bearbeitet:

Benjamin

Zahlenfreund
Beiträge
38.069
Punkte
113
Das Problem ist eben, dass Riiber damit den ganzen Rest der Kombi-Szene als Quasi-Amateure entlarvt. In einer Sportart mit einer halbwegs gesunden Leistungsdichte kann es eine solche Dominanz einfach nicht geben. Da gäbe es dann zumindest ein paar Leute, die ihm hin und wieder reingrätschen könnten.
 
Beiträge
53.485
Punkte
113
Das Problem ist eben, dass Riiber damit den ganzen Rest der Kombi-Szene als Quasi-Amateure entlarvt. In einer Sportart mit einer halbwegs gesunden Leistungsdichte kann es eine solche Dominanz einfach nicht geben. Da gäbe es dann zumindest ein paar Leute, die ihm hin und wieder reingrätschen könnten.
Der kann die Skispringer dann aber auch als Amateure entlarven…Gab schon häufiger Wochenenden auf den gleichen Schanzen, wo Riiber ähnliche Punktzahlen hatte wie die Spitzenleute bei den Spezialisten. Und das, obwohl der Muskeln trainieren muss, die er als Skispringer nicht braucht, bzw. sogar hinderlich sind. Zudem braucht er nicht nur Schnellkraft, sondern auch Ausdauer, was sich ebenfalls beißt.
Wenn der jetzt bei den Spezialisten mitspringen w√ľrde, sehe ich ihn so zwischen Rang 8 und 12, wenn er sich spezialisieren w√ľrde, w√§re er einer der absoluten Top-Leute.
Zudem kann er auch im Lauf alles, was er braucht. Grandioses Finish, geniales Tempo-Gef√ľhl. Gab schon jede Menge vermeintliche Top-L√§ufer, die es gar nicht mehr zusammengebracht haben, wenn sie pl√∂tzlich vorne starten. Das wird immer ein wenig untersch√§tzt.
Riiber ist eine absolute Ausnahme-Erscheinung, die es in der Sportart vielleicht nie wieder geben wird. Deswegen hoffe ich auch, dass er sich den Olympiasieg noch holt. Alles andere wäre nicht verdient, auch bezogen auf sein Corona-Pech von Peking.
 

Dickbauch

Nachwuchsspieler
Beiträge
171
Punkte
28
Wenn der jetzt bei den Spezialisten mitspringen w√ľrde, sehe ich ihn so zwischen Rang 8 und 12, wenn er sich spezialisieren w√ľrde, w√§re er einer der absoluten Top-Leute.

Mh, meinst? Die Kombinierer haben ja meist ein paar Luken mehr. Ich habe Grad Mal nachgesehen, in Lillehammer im Dezember von der Großschanze z.b. Riiber aus der 11, Kraft aus der 7. Glaube nicht dass er da ohne Umstellung auf 8 bis 12 käme.
 
Beiträge
53.485
Punkte
113
Mh, meinst? Die Kombinierer haben ja meist ein paar Luken mehr. Ich habe Grad Mal nachgesehen, in Lillehammer im Dezember von der Großschanze z.b. Riiber aus der 11, Kraft aus der 7. Glaube nicht dass er da ohne Umstellung auf 8 bis 12 käme.
Der Vergleich ist schwierig, aber ich meine, dass er in Ruka sogar wenn man die Punkte umrechnet auf dem Podium gewesen wäre
 

Rising Sun

Mountain Girl
Beiträge
22.559
Punkte
113
Kann man halt echt schwer sagen.. ich w√ľrde es mir w√ľnschen dass er zumindest einmal bei den Skispringern dabei ist..aber dann muss er ja erst wieder den Weg √ľber Fis Cup und COC gehen und das ist halt schwierig..Bei den norwegischen Meisterschaften war er sogar schon auf dem Podium bei ihnen ūüėČ
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
467
Punkte
43
Also wenn er in seiner absoluten Top-Form ist dann haben schon mehrmals Umrechnungen ergeben, dass er in die Top10 unter Spezialisten reinspringen w√ľrde, wenn gar nicht auf das Podest.
Aber: Das Problem mit Riiber und Spezialspringen ist, dass:
1) er selber das gar nicht will
2) selbst wenn er wollte, dann ist die Spezialsprung-Sparte (Stöckl, Braathen - naja er geht jetzt angeblich oder?) in Norwegen nicht gerade begeistert von dieser Idee
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
467
Punkte
43
Und noch zusammenfassend zum Weltcup in Otepää.
Ein absolut geiles Wochenende, zumindest aus Perspektive eines Fernsehzuschauers und -Fans. Bei den M√§nnern 2,5 ;) spannende Wettk√§mpfe (naja, sogar am Sonntag hatten wir im Lauf am Ende Spannung, weil ja David Mach unerwartet den 3. Platz belegt hat). Gutes Wetter, gute Bedingungen, sehr sch√∂ne Spr√ľnge, Schanzenrekorde, tolles Publikum und Kulisse, insgesamt sehr sympatisch. Der Wettkampf am Samstag war zweifellos der beste Wettkampf in dieser Saison.
Und, was man noch unbedingt betonen muss: Die Esten haben auch f√ľr Frauen 3 ganze Wettbewerbe organisiert, obwohl sie gar keine Frau im Weltcup haben und es eigentlich nicht machen m√ľssten - selbst dann w√ľrde die FIS f√ľr die Veranstaltung dankbar sein m√ľssen.
 

gerrard08LFC

Nachwuchsspieler
Beiträge
523
Punkte
43
also ich fand die Wettk√§mpfe genauso lahm wie eig die ganze Saison √ľber. Es sind einfach die die nachm Springen vorne sind auch nachm Laufen vorne, bis auf nur ganz ganz vereinzelte Ausnahmen. Das gilt ja nicht nur f√ľr Riiber, das gilt ja auch f√ľr Stefan Rettenegger und Lamparter, und auch Graabak is eig nur aufm Podium wenn er schon nachm Springen da ist.
Auf die Spitze getrieben wird das ganze im Massenstart, wo es ja quasi nur das Springen gibt. Dort waren die ersten 7 vom Sprungergebnis auch die ersten 7 im Gesamtresultat, und das auch nur mit plus/minus maximal einem einzigen Platz. Auch dahinter waren kaum Abweichungen von mehr als 5 Pl√§tzen. Also das ist f√ľr einen Wettkampf der sich Kombination nennt schon absolut unterirdisch.
Samstag war ja auch einfach ein komplett vorhersehbarer Lauf, vorne Gruppe die da bis zum Ende is und Riiber dann halt gewinnt, um Platz 2 dann halt interessant, aber das sind ja meistens wie oben angesprochen auch schon die ganze Saison immer die gleichen. Sch√∂n nat√ľrlich das Ilves es aufs Podium geschafft hat, da freut sich glaub jeder der die Sportart verfolgt.
Sonntag hab ich mich dann nat√ľrlich auch extrem f√ľr David Mach gefreut, das kommt ja wirklich komplett aus dem nichts der war ja da noch nie in der N√§he. Aber insgesamt hatte der Lauf jetzt auch nicht wirklich irgendeinen echten Spannungsbogen.
Klar waren es an sich hochklassige Wettk√§mpfe, sch√∂ne Anlagen, gute Stimmung, und eben dann auch mal zwei neue Leute die Saison aufm Podium. Aber das sind ja dann auch alles Faktoren, die Standard sein m√ľssten, und nicht die zu lobende Ausnahme
 

johnny

Nachwuchsspieler
Beiträge
467
Punkte
43
Hier im Forum wird immer so viel gemeckert, keine Ahnung, was passieren soll, damit man zufrieden ist. Ist klar, dass die Sportart in einer Krise ist, trotzdem kann man immer noch Spass daran haben.
Die Kombination ist nun mal - entgegen bösen Behauptungen ;) - eine Sportart, wo man halt gut springen und gut laufen muss. Verständlich also, dass dieselben Leute sowohl gut springen, als auch gut laufen können.
 
Beiträge
53.485
Punkte
113
Hier im Forum wird immer so viel gemeckert, keine Ahnung, was passieren soll, damit man zufrieden ist. Ist klar, dass die Sportart in einer Krise ist, trotzdem kann man immer noch Spass daran haben.
Die Kombination ist nun mal - entgegen bösen Behauptungen ;) - eine Sportart, wo man halt gut springen und gut laufen muss. Verständlich also, dass dieselben Leute sowohl gut springen, als auch gut laufen können.

Man braucht nicht viel dar√ľber zu diskutieren, dass diese enorme Dominanz, wie Riiber sie seit Jahren ausstrahlt, f√ľr eine Sportart nicht gerade f√∂rderlich ist. Nicht umsonst meckert man √ľber die elfj√§hrige Titelserie der Bayern, die Dominanz von Verstappen oder Ham/Mercedes damals. Wovon der Sport lebt, sind insbesondere Duelle wie z.B. Ackermann vs Manninen, um ein Beispiel aus der Nordischen Kombination zu nehmen. Das gilt aber in jeder Sportart. Wenn dann mal Bayern gegen Dortmund auf Augenh√∂he um den Titel spielen oder sich Hamilton mit Rosberg oder Verstappen bis zum letzten Rennen bek√§mpfen. Oder Duelle wie Armstrong vs Ulrich fr√ľher. Das ist es doch, was man als Sport-Fan sehen will, das bringt die Brisanz, die Spannung und die Emotionen rein. Von daher kann ich jeden verstehen, der mit dem Status Quo nicht zufrieden ist.

Das soll jetzt keinen Angriff auf Riiber sein, den ich absolut sch√§tze, aber er sorgt halt f√ľr viele relativ eindeutige Entscheidungen. Auch im GSW wurde es nur einmal spannend, als er lange ausfiel und das Duell mit Lamparter beim letzten Rennen stattfand.


Und ganz so selbstverst√§ndlich finde ich es nicht, dass dieselben Leute gut laufen und springen k√∂nnen. Im Gegenteil: Die beiden Sportarten k√∂nnten unterschiedlicher nicht sein. F√ľr die eine brauchst du Ausdauer bzw Kraftausdauer, f√ľr die andere Motorik und Schnellkraft. Das sind totale Gegens√§tze. Demnach finde ich es umso erstaunlicher, dass Riiber auch im Lauf zu den absolut besten geh√∂rt.
Fr√ľher war das ja auch anders‚Ķals ich begonnen habe, die Kombi zu schauen, gabs die starken Springer wie Ackermann, Takahashi und Bieler und auf der anderen Seite die starken L√§ufer wie Gottwald oder Manninen. Erst Lamy Chappuis und Frenzel waren so die ersten Athleten, die in beiden Disziplinen gleicherma√üen stark waren. Aber eben auch bei all ihren Erfolgen nicht auf Riiber-Niveau.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben