ATP 250 - Adelaide 2 & Sydney 2022


Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.717
Punkte
113
Es geht in Australien gleich weiter, viele der Profis bleiben einfach vor Ort. mal sehen ob der Sieger der Vorwoche hier auch gewinnen wird. Monfils ist sicherlich der Topfavorit, auf Korda bin ich gespannt, darf er wieder spielen? Was macht Struff? Die Leistung gg Evans war dürftig, gg Isner und Shapovalov war sie stark. Genauso gespannt bin ich auf McDonald, van de Zandschulp und Musetti

Adelaide:
Rank
1Gael Monfils21
2John Isner24
3Karen Khachanov29
4Marin Cilic30
5Lloyd Harris31
6Alexander Bublik36
7Frances Tiafoe38
8Marton Fucsovics40
Sebastian Korda41
Tommy Paul43
Benoit Paire46
James Duckworth49
Jan-Lennard Struff51
Laslo Djere52
Soonwoo Kwon53
Mackenzie McDonald55
Botic van de Zandschulp57
Arthur Rinderknech58
Lorenzo Musetti59

Finale 2020: Andrey Rublev def. Lloyd Harris 6–3, 6–0

Von 1988 bis 2008 fanden auch Turniere in Adelaide statt, die Sieger seit 2000:

Sydney:
Rank
1Aslan Karatsev18
2Nikoloz Basilashvili22
3Daniel Evans25
4Reilly Opelka26
5Lorenzo Sonego27
6Dusan Lajovic33
7Fabio Fognini37
8David Goffin39
Federico Delbonis44
Albert Ramos-Vinolas45
Alejandro Davidovich Fokina50
Pedro Martinez60
Alexei Popyrin61
Gianluca Mager62
Federico Coria63
Benjamin Bonzi64
Marcos Giron66
Hugo Gaston67
Brandon Nakashima68
(WC) Jordan Thompson75
(WC) Nick Kyrgios93
(WC) Andy Murray134

In Sydney gab es sehr viele Absagen, Thiem, Garin, RBA, Fritz, de Minaur und Nishikori um nur einige zu nennen. Ich weiß gar nicht ob Karatsev im Land ist, nachdem er coronabedingt den ATP Cup verpasst hat. Auf ihn bin ich hier gespannt, ansonsten natürlich auf ADF, Goffin (wird eh nichts), Gaston und Nakashima. Evans wäre der Topfavorit wenn er so spielt wie beim ATP Cup. Hoffentlich kann Kyrgios spielen und Murray soll mal wieder was zeigen. Mal sehen ob Basilashvili fit ist

die letzten Sieger:

Meiste Titel:
Hewitt 4
Roche 3
Dent 2
Wilkison 2
Fritzgerald 2
Sampras 2
T. Martin 2
J. Blake 2
Troicki 2

Seppi hat hier schon 12 Mal mitgemacht, nur 2 Spieler waren hier öfters dabei
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.717
Punkte
113
@gentleman sollte vielleicht diesen Thread sperren, ist mir viel zu unübersichtlich geworden, wenn hier jeder seinen Senf abgeben will. Klar sind die AO nächste Woche, aber man muss doch nicht nur die ganze Zeit über die beiden Turniere vorher reden :nono:

Ich hoffe man verzeiht mir, wenn ich auch noch kurz meinen Senf dazugebe:

Kokkinakis besiegt in Adelaide Isner mit 6-7(5), 7-6(5), 7-6(4), 15 zu 23 Asse am Ende, der Australier ließ in den knapp 3 h keinen einzigen Breakball zu, konnte aber auch keinen der fünf eigenen nutzen. Das brauchte er auch nicht, im 2. und 3. Satz hatte keiner der beiden auch nur einen einzigen Breakball. Isner führte im 2. Satz schon mit 3-1 und 4-2 im Tiebreak. Im 3. Satz holte Kokkinakis das Minibreak zum 1-0 und servierte es dann aus

Rinderknech hat Kwon besiegt, ich erwarte Rinderknech Richtung Top 40 am Jahresende, Cilic ist gg Munar weiter, Khachanov gg Mager. Von Kokkinakis erwarte ich das 2. HF in Serie gg Vukic. Paul steht auch im HF

Nakashima (vs Fognini), Sonego (vs Baiez), Karatsev (vs Kecmanovic) und Opelka (vs Thompson) stehen im VF. Evans ebenso. Im VF spielt Nakashima gg Opelka, könnte lustig werden. Goffin hat hier glatt Bagnis und Kudla besiegt :jubel: auch wenn ich Kudla auch mag. Später spielen Basilashvili und Murray, der Sieger trifft auf Goffin, eine gute Gelegenheit für den Schotten

Krawietz und Mies sind übrigens erfolgreich zurückkehrt als Doppel
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
4.827
Punkte
113
Thanasi Kokkinakis im Finale. (y) Wäre toll, wenn er das Turnier gewinnen kann. Würde im Finale aber eher auf Rinderknech tippen...
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
16.717
Punkte
113
Thanasi Kokkinakis im Finale. (y) Wäre toll, wenn er das Turnier gewinnen kann. Würde im Finale aber eher auf Rinderknech tippen...
Ich finde es schade, dass die Turniere diese Woche kaum Beachtung finden, zur meiner Schande muss ich auch zugeben, dass ich mit den beiden HFs ich auch erst die ersten Bilder diese Woche gesehen hab. Der Reihe nach:

Karatsev vs Evans, was für einen unfassbaren Tiebreak die sich geliefert haben, 15-13 für Evans. Der Brite ist denke ich in der Form seines Lebens und spielt ja eh gerne in Australien und Karatsev passt nach Australien wie sonst nirgendwo hin. Am beeindruckendsten fand ich wie Evans den Matchball bei 5-6 abgewehrt hat. Da sieht man auch die Topform von ihm. Der 2. Satz dauerte alleine(!) fast 1,5 Stunden

Das Duell zwischen Evans und Karatsev ist auch ein Duell zwischen einem Spieler, der ein Ballgefühl hat wie kaum ein anderer und dann Karatsev gegen den kaum ein Kraut gewachsen ist, wenn er den Ball mal fühlt. Mit seiner Power kann er dann jeden ärgern. Karatsev hat sich dann direkt mit dem Break zum 2-0 im 3. zurückgemeldet, das war beeindruckend, Evans dagegen muss irgendwie schaffen, dass er Karatsev zum nachdenken bringt nach den vielen Matchbällen. Evans kam dann nochmal zurück, holt ein 0-3 auf und hatte Breakball zum 4-3, aber den wehrt Karatsev spektakulär ab und gewinnt am Ende nach über 3 h. Die Partie scheint schon jetzt einer der Highlights in 2022 zu sein.

Heute war eh der Tag der Tiebreaks, aber dazu später mehr. Murray kam von den Big 4 meiner Meinung nach früher am besten klar gg Aufschlagriesen. Und heute hat er sich endlich wieder zurückgemeldet. Das wurde auch Zeit. den 1. verlor er noch etwas bitter im TB mit 6-8. Es lobt eh niemand so gut wie Murray, aber der Lob Mitte des 2. Satzes, der gehört in jedes Lehrbuch :love:
Murray kann man auch die Bedeutung des Siegs gut ansehen nach der Partie

Als ich Opelka gg Haas das 1. Mal sah, da gefiel mir bei ihm gar nichts von der Grundlinie. Da fiel es mir schwer vorzustellen, dass da was in Zukunft kommen kann. Er hat sich aber gut gemacht und ich sehe in ihn einen guten Kandidaten für die Top 20 dieses Jahr (einen der vielen :D ). Opelka ist ein Spieler der in einem Turnier heiß laufen kann und dann ist auch ein Masterstitel drin, 2021 war es nicht so weit weg. Murray und Karatsev also. Wenn Karatsev die Kugel trifft, dann sehe ich keine guten Chancen für Murray. Aber Murray ist einer der cleversten Spieler, wenn er es schafft Karatsev zu bewegen, dann geht etwas. Die Frage ist auch, wer von den beiden ist frischer. die Halbfinals waren sehr anstrengend. Das Duell gab es bisher nie, für Murray ist es auch erst sein 2. Finale nach seiner ersten Hüft-OP, das einzige gewann er in Belgien gg Wawrinka, das war 2019, der Russe gewann letztes Jahr 2 von 3 Finals.

Während es bei Karatsev und Evans "nur" um den 2. Satz ging, war der TB bei Cilic und Kokkinakis der allesentscheidende. Kokkinakis führte mit 6-2 und brach komplett ein. Cilic zeigte sich auch nervenstark. Statt sein 2. Finale klar zu machen, stand es plötzlich 6-7 aus Kokkinakis' Sicht und Cilic hatte bei eigenem Service Matchball, er traf den 1. auch voll. Aber Kokkinakis returnierte stark und machte am Ende einen super RH Longline Ball, insgesamt wehrte er 2 Matchbälle ab.

Aber der Reihe nach, Kokkinakis startete stark und holte schnell den 1. Satz, Cilic holte dann spektakulär das entscheidende Break im 2. Satz. Im 3. Satz führte Cilic früh mit Break, hatte bei 3-3 zwei weitere Breakbälle, aber Kokkinakis spielte einen beeindruckenden RH Longline. Das Adjektiv benutze ich heute oft, aber das waren auch spektakuläre Halbfinals heute. Auch wenn sie tennistechnisch vom Niveau her nicht mit der Veranstaltung heute morgen unserer Zeit in Melbourne mithalten konnten.

Während es 3 epische Halbfinals gab, überfuhr Rinderknech seinen Landsmann in 75 Minuten. Und mit all dem Prolog wollte ich eigentlich @Marius sagen, dass ich nicht sagen würde, dass ich den Franzosen als Favoriten bezeichnen würde. Der Sieger hier ist auf jeden Fall der 1. Debütsieger 2022. Ich finde dass Kokkinakis das was Rinderknech gut kann, selbst besser kann, also Aufschlag und VH. Am Netz fühlt sich der Franzose wohler. Kokkinakis wird aber unfassbare Unterstützung von den Fans bekommen. Bei Kokkinakis ist das Problem, dass er durch und durch ein Marathon-Mann ist, er hat hier nicht nur gg Cilic 3 Sätze gebraucht, sondern auch gg Vukic und Isner, gg den Amerikaner gewann er nach fast 3 h und drei TBs. Mal sehen ob die Kraft noch reicht. Für Kokkinakis ist es das 2. Finale, für Rinderknech das erste. Für Cilic ist es bitter, dass er seine Form ohne Finale nach den ersten beiden Wochen krönen konnte. Mit Murray und Kokkinakis können zwei verletzungsgeplagte Spieler endlich Titel holen, ich würde es allen 4 gönnen, finde auch Rinderknech sehr gut. Ich hoffe meine Antwort war dir nicht unpräzise genug
 
Zuletzt bearbeitet:

Marius

Bankspieler
Beiträge
4.827
Punkte
113
Und mit all dem Prolog wollte ich eigentlich @Marius sagen, dass ich nicht sagen würde, dass ich den Franzosen als Favoriten bezeichnen würde.
Hab ich auch nicht. ;) Nur dass ich eher auf den Franzosen getippt hätte. War für mich ein offenes Match.

Was für eine tolle Story nach den vielen Verletzungen!😘🎾 6-7 7-6 6-3, auch kämpferisch war das gut. Nice auch die ganzen Emotionen von ihm und den Zuschauern.
 

leschmuh

Nachwuchsspieler
Beiträge
387
Punkte
43
Was für eine tolle Story nach den vielen Verletzungen!😘🎾 6-7 7-6 6-3, auch kämpferisch war das gut. Nice auch die ganzen Emotionen von ihm und den Zuschauern.
Natürlich ein grandioser Einstieg in die Saison und vielleicht ein Wiedereinstieg in eine hoffnungsvolle Karriere - im Adelaide 1 HF und jetzt direkt den Sieg ist antürlich phänomenal. Ich mag sein Tennis und würde mich freuen, regelmäßiger mehr von ihm sehen zu können. Er muss jetzt natürlich auch zeigen, dass das außerhalb seiner Geburtsstatdt geht - mit Melbourne bleibt es ja erst mal "in der Gegend" und an der mangelnden Unterstützung durch die Zuschauer wird es auch dort nicht scheitern. R2 Nadal ist natürlich schwer, aber verschafft ihm auch die Möglichkeit, gleich nochmal richtig aufhorchen zu lassen. Aber muss er erst mal hin - der Auftakt gegen Hanfmann ist natürlich auch kein Freilos...

Bin mal geapnnt was von ihm so im Laufe der Saison noch kommen wird - würde mich freuen, wenn's etwas mehr ist.
 
Oben