Charlotte Hornets - Saison 2018/19

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
522
Punkte
93
Mich würde ja mal interessieren in wie weit Team-Owner Michael Jordan in Charlotte seinen General Manager Mitch Kupchack (seit April '18 im Amt) bei dessen Entscheidungen "unterstützt". Manche behaupten er sei ähnlich aktiv involviert wie Cuban bei den Mavs. Und wenn man bei Jordan an seine Spieler-Manager-Zeit in Washington zurückdenkt (Kwame Brown an #1, oder Rip vs Stackhouse), sollte er womöglich sich auch so zurückziehen wie es Cuban tat.

Witzig jedenfalls, dass MJ haargenau drauf aufpasst, dass das Team Gewinn macht und niemals in die Luxussteuer abdriftet. Dementsprechend mutlos war man auch zur Deadline als ein Marc-Gasol-Trade schon zu Tisch lag. Auch tradete man alternativ nicht den auslaufenden Vertrag Kemba Walkers - wohl mit Dallas wenn man die Infos so auslegt - und hängt jetzt weiterhin so zwischen Rebuild-Start und dem Akquirieren von passendem Talent um Kemba. MJs beste Amtshandlung als Besitzer bleibt also:

Das Front Office hätte so einen Schlag auf dem Hinterkopf auch verdient - mit Blick auf letzten 10 Jahren Draft Picks:
2008 DJ Augustin an #9- 2009 Gerald Henderson an #12 - 2011 Kemba Walker an #9
2012 Kidd-Gilchrist #2 - 2013 C.Zeller #4 - 2014 Vonleh #9 - 2015 Kaminsky #9
2017 Monk #11 - 2018 Gilgeous-Alexander für Bridges #11 eingetauscht

Das ganze kombiniert mit oftmals steinalten Coaches, die veralteten Basketball spielen ließen sowie Verletzungspech für drei Franchises.
Dementgegen steht konstantes Zugewinnen von Zuschauerzahlen, es läuft bei den Hornets, die im College-Basketball-Staat nun mittlerweile auch halbwegs akzeptiert werden. Es hilft sicher auch mit MJ mal einen Besitzer zu haben, der die Franchise auch bedingungslos hier halten will, solange etwas Gewinn möglich ist. Ob die Fans nach den etwas vergeudeten Kemba-Jahren nun wieder Bock auf Rebuild hätten ist ne andere Frage.

Walker kann ja 180/5 bzw als All-NBAler 220/5 (dann wäre er Top-Verdiener der NBA!) als Hornet verdienen. Egal wie der Vertrag nun aussieht: Ohne ein paar Wunder-Deals ist eh kein Geld für FAs frei, denn Biyombo, MKG und Williams ziehen bestimmt ihre Optionen über insgesamt 45M und mauern so Cap Room und gleichzeitig die Tür zum Team-Erfolg zu. Erst im großen FA-Sommer 2021 ist wieder etwas Luft ausmachbar. Da bleibt Charlotte ja fast schon nix anderes übrig als Walker jetzt ziehen zu lassen...