Der allgemeine FrauenBoxen-Thread (inkl. BoxRec Rating)


Heinrich

Bankspieler
Beiträge
2.897
Punkte
113
Müsste man wohl @Heinrich fragen, wie das sich im detail verhält.

Lady hardy scheint davon nichts zu wissen und die ist profi:

Schläge gegen die Brust sind natürlich erlaubt.
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
27.507
Punkte
113
Lady Bridges scheint irgendwie auch ein Sonnenschein zu sein. Boxt recht gut, wirkt bei Interviews fröhlich und hat wohl ne erstaunlich kesse seite, wie folgendes video zeigt:


Der heutige fight Bridges vs. Roman dürfte interessant werden:

 
Zuletzt bearbeitet:

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
27.507
Punkte
113
Weiss nicht, ob das schon jemand gepostet hat:

Grosse Ehre für die deutsche Boxerin Regina Halmich:

Sie wird am 9.-12.6.2022 in die international boxing hall of fame (IBHOF) in canastota aufgenommen.

Ihre Kollegen, welche zu gleichem ruhm gelangen, sind die Grössen Roy Jones jr, Miguel Cotto, James Toney und Holly Holm.

Finde, das ist aussergewöhnlich. Congrats an Frau Halmich. :smoke:


 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.075
Punkte
113
Inhaltlich eher verfehlt ist es aus meiner Sicht, Frau Halmich in die IBHOF aufzunehmen, weil sie überprotektioniert wurde (System Don Kohl) und es in der Folge zu einer Reihe von fragwürdigen Urteilen gekommen ist. Eine Regina Halmich, die sich in den USA ihren Gegnerinnen gestellt hätte, wäre keine langanhaltende Titelträgerin gewesen.
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
27.507
Punkte
113
Inhaltlich eher verfehlt ist es aus meiner Sicht, Frau Halmich in die IBHOF aufzunehmen, weil sie überprotektioniert wurde (System Don Kohl) und es in der Folge zu einer Reihe von fragwürdigen Urteilen gekommen ist. Eine Regina Halmich, die sich in den USA ihren Gegnerinnen gestellt hätte, wäre keine langanhaltende Titelträgerin gewesen.

Ja, würde auch sagen, dass Halmich da und dort von fragwürdigen Urteilen profitiert hat. Zudem war sie halt schon etwas "Pionierin" in Sachen Frauenboxen. Trotzdem: sie hat fürs Frauenboxen, insbesondere in Deutschland, bahnbrechendes geleistet und insgesamt sehr gut geliefert. So n Rekord (selbst unter Berücksichtigung einzelner Urteile) muss man erstmal hinkriegen.

Halmich taucht fast ausnahmslos in den frauenbox-bestenlisten of all time auf. Hier ein paar Beispiele:





Man wird sich über die nominationen und die reihenfolge solcher listen immer streiten können.

Imo hat sich regina halmich ihren platz in der IBHOF verdient und ich bin stolz auf sie.
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.075
Punkte
113
Ich tue mich mit solchen Bestenlisten mehr als schwer. Jede einzelne Liste enthält Unfug. Halmich ist da ein gutes Beispiel. Ein noch besseres Beispiel ist Mia St. John. Halmich hat was von einer gecasteten Boy-/Girlgroup. Mia St. John war ein Covergirl und als solches ist sie mit den Boxen gegen handverlesene Gegnerinnen berühmt geworden, nicht weil sie eine gute Boxerin war. Halmich wurde zunächst von Jürgen Lutz protegiert, dann im deutschen Boxboom von Don Kohl als neue Marketingchance erkannt und auf das Schild gehoben und dort mit allerlei Tricks oben gehalten. Ein erster internationaler Versuchsballon ist krachend gescheitert, danach hat der umtriebige Pate Don Kohl alles dafür getan, dass ein solcher Betriebsunfall sich nicht wiederholt. Frauen, die boxen konnten, aber nicht dem Kohlschen Aussehens- und Vermarktungsideal entsprachen? Keine Chance.

In eine Liste der besten Boxerinnen der Geschichte gehört diese Dame rein, nicht Halmich. Woran das liegt, dass es nicht so ist? System Halmich, siehe hier:
https://www.boxen1.com/schattenboxer-teil-5-michele-aboro-50270/

Dank an @timeout4u, dass er das Thema so vortrefflich aufgearbeitet hat.
 

hirschi

knuffeltrain
Beiträge
21.256
Punkte
113
Ort
Mama'zzzzmusch
Lady Bridges scheint irgendwie auch ein Sonnenschein zu sein. Boxt recht gut, wirkt bei Interviews fröhlich und hat wohl ne erstaunlich kesse seite, wie folgendes video zeigt:


Der heutige fight Bridges vs. Roman dürfte interessant werden:

1E79CE8F-A408-4EF9-96B4-A8F09AD39A02.jpg
Das ist doch ein hervorragender Geschmack in Sachen Lingerie…
Echt sympathisch…
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
27.507
Punkte
113
Ich tue mich mit solchen Bestenlisten mehr als schwer. Jede einzelne Liste enthält Unfug. Halmich ist da ein gutes Beispiel. Ein noch besseres Beispiel ist Mia St. John. Halmich hat was von einer gecasteten Boy-/Girlgroup. Mia St. John war ein Covergirl und als solches ist sie mit den Boxen gegen handverlesene Gegnerinnen berühmt geworden, nicht weil sie eine gute Boxerin war. Halmich wurde zunächst von Jürgen Lutz protegiert, dann im deutschen Boxboom von Don Kohl als neue Marketingchance erkannt und auf das Schild gehoben und dort mit allerlei Tricks oben gehalten. Ein erster internationaler Versuchsballon ist krachend gescheitert, danach hat der umtriebige Pate Don Kohl alles dafür getan, dass ein solcher Betriebsunfall sich nicht wiederholt. Frauen, die boxen konnten, aber nicht dem Kohlschen Aussehens- und Vermarktungsideal entsprachen? Keine Chance.

In eine Liste der besten Boxerinnen der Geschichte gehört diese Dame rein, nicht Halmich. Waran das liegt, dass es nicht so ist? System Halmich, siehe hier:
https://www.boxen1.com/schattenboxer-teil-5-michele-aboro-50270/

Dank an @timeout4u, dass er das Thema so vortrefflich aufgearbeitet hat.

Mia st. John hätte ich jetzt auch nicht reingenommen, allerdings Aboro 100 % auch nicht.
Ich erinnere mich an Aboro. Die war echt gut, aber hat mit sicherheit keinen kampfrekord, welcher es rechtfertigt, in eine IBHOF einzuziehen. Mit 2-3 Ausnahmen ist ihr Kampfrekord absolut leer.

Wenns drum geht, wer vom POTENTIAL, den grundsätzlichen Möglichkeiten her, einziehen könnte, sähe noch manche liste anders aus. Aber die wahrheit liegt hier im boxring und den wm kämpfen usw usf.

Dass Aboro ihr Können nicht zeigen konnte stimmt, aber sie mit ihrem Palmares in die IBHOF zu talken, ist für mich nicht nachvollziehbar.

 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.075
Punkte
113
Die interessante Frage in dieser Sache ist, welche Faktoren für so eine Rangliste entscheidend sind. Mainstream: Erfolge. Wenn ich sehe, wie Erfolge zustandekommen, kann ich das nicht unterstützen. Leistungsfähigkeit: Das kann man bei Boxern/Boxerinnen recht gut erkennen, selbst wenn die Gegner/-innen nicht selbst zur Weltspitze gehören - das ist für mich viel wichtiger, aber nur meine Meinung. Dabei ist Aboro meilenweit vor Halmich, wie Golovkin meilenweit vor Sturm war. Aboro wurde die Karriere verwehrt, Golovkin beinahe auch, Sturm und Halmich wurden von vorne bis hinten gepampert inkl. Betrug am Gegner.
 

Boxing

Nachwuchsspieler
Beiträge
163
Punkte
43
Halmichs skills waren doch sehr sehr wirklich sehr limitiert. Ok, sie war ne harte und das wars aber auch schon. Das war eine andere Zeit wenn ich mir heute so das Frauenboxen anschaue liegen vom Niveau Welten dazwischen.
Schon eine Tina Rupprecht die 2 Gewichtsklassen unter dem FW boxt wäre für mich gegen Halmich und auch gegen Kentikian Favoritin.
Und von einer Sara Bormann erst nicht zu denken was die mit der Halmich oder einer Kentikian anrichten würde.
Skillmäßig, Speed, Power und von der Athletik liegen da Welten dazwischen.
 

computerrank

Nachwuchsspieler
Beiträge
704
Punkte
28
Die Frage nach den relevanten Faktoren in einem Allzeit-Ranking interessiert mich immer. Deshalb hier mal meine Sicht.
Regina Halmich hat sicher, auch durch ihre Persönlicheit und die Vermarktung, manches für das Frauenboxen beigetragen.
Bei BoxRec habe ich als relevante sportliche Faktoren für ein hohes Allzeit-Rating erkannt:
- Erfolge gegen Top-Gegner der Zeit
- relativiert auf das allgemeines Wettbewerbsniveau der Zeit

Damit landet Regina Halmich im Fliegengewicht auf Rang 10 - oder auf Rang 59 über alle Gewichtsklassen - also Top 100. Übrigens Michele Aboro im Superbantamgewicht ebenso auf Rang 10.
 
Zuletzt bearbeitet:

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
23.054
Punkte
113
Der Name "Hall Of Fame" beantwortet die Frage danach, wer aufgenommen werden könnte, ja schon zum Teil.

"Fame" lässt sich sowohl mit "Ruhm" als auch mit "Berühmtheit" übersetzen.

Es gibt den Ruhm durch Popularität ... es gibt den Ruhm durch die sportliche Qualität, die man im Ring darzubieten vermag/vermochte.


Halmich ist definitiv eines der bekanntesten Gesichter in der Geschichte des Frauenboxens. Ebenso wie die scho erwähnte Holly Holm, die ja auch in die IBHOF aufgenommen wurde.

Qualität hin oder her. Begriffe wie "Fame" und "Schattenboxer(in)" sind irgendwie schwer miteinander vereinbar.

Boxerinnen wie Michele Aboro oder meinetwegen auch Lucia Rijker werden nie aufgenommen werden ... schon weil die Zahl derer, die sich an ihre Kämpfe erinnern überschaubar sind.

Vielleicht tauchen sie in Bestenlisten weit oben auf ... aber nicht, wenn es um "Fame" geht.
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
27.507
Punkte
113
Die Frage nach den relevanten Faktoren in einem Allzeit-Ranking interessiert mich immer. Deshalb hier mal meine Sicht.
Regina Halmich hat sicher, auch durch ihre Persönlicheit und die Vermarktung, manches für das Frauenboxen beigetragen.
Bei BoxRec habe ich als relevante sportliche Faktoren für ein hohes Allzeit-Rating erkannt:
- Erfolge gegen Top-Gegner der Zeit
- relativiert auf das allgemeines Wettbewerbsniveau der Zeit

Damit landet Regina Halmich im Fliegengewicht auf Rang 10 - oder auf Rang 59 über alle Gewichtsklassen - also Top 100. Übrigens Michele Aboro im Superbantamgewicht ebenso auf Rang 10.

So unterschiedlich kann man das sehen:

"The Ring Magazine named her the second best female boxer of all time in 2016, and is considered by many sports critics as one of the most successful female boxers ever." Ich geh mal davon aus, dass dieses zitat aus einem oben erwähnten artikel stimmt.

Mir scheint, Deine kriterien hätten grosse lücken wie anzahl titelverteidigungen, länge der reigns und natürlich ist sie eine der erfolgreichsten boxerinnen ever und a.m.

Müssig darüber zu streiten, ob halmich in die ibhof gehört. Denke, das sind dort keine nasenbohrer und die zuständigen stellen hatten offenbar das gefühl, dass sie dort reingehört.

In vielen ländern hätte man die korken knallen lassen, sich gefreut, auf regina angestossen und draus ein fest gemacht.

Irgendwie nicht in d..... (nicht an computerrank gerichtet).

gruss an dieser stelle an herrn kroos.

P.s. lucia rijker, welche angeblich nie aufgenommen werden wird, ist schon drin:


Jedenfalls, wenn ich nicht komplett aufm schlauch steh.
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.075
Punkte
113
Wie gesagt, mir ist klar, dass ich eine Mindermeinung vertrete, aber bei gescripteten Karrieren, bei denen boxerisches Können eine untergeordnete Rolle spielt, kann ich einfach nicht mitgehen. Alleine wenn man sich vor Augen führt, dass die WIBF, deren langjährige „Weltmeisterin“ Halmich war, eine von Jürgen Lutz gesteuerte Gelddruckmaschine war (ebenso die GBU) dann weiß man, was für ein Betrug hinter all den Deutschen „Weltmeisterinnen“ steckte. Ich kann da nur im Strahl kotzen 🤮 , aber das muss jeder selbst wissen.
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
23.054
Punkte
113
Mir scheint, Deine kriterien hätten grosse lücken wie anzahl titelverteidigungen, länge der reigns und natürlich ist sie eine der erfolgreichsten boxerinnen ever und a.m.

Man kann es "Lücken" nennen... muss man aber nicht: Sämtliche Ranglisten bei BoxRec berücksichtigen keinerlei Titel in ihrer Berechnung.
 
Oben