Die olle Schulter


infight

Nachwuchsspieler
Beiträge
279
Punkte
0
Hallo mal wieder,

das Problem :

Schmerzen in der Schulter, konkret: Deltamuskel vorderer und mittlerer Teil.

Besonders spürbar bei Liegestützen, egal welche Handposition (ob eng oder weit), mittlerweile auch bei
Liegestützen auf den Knien (an der Wand, auch auf den Fingerkuppen nicht !!!).
Besonders lästig : vor dem einschlafen, wobei dei Schmerzen teilweise bis in den Unterarm ausstrahlen.

Sandsack (30 Kg ) lass ich erstmal sein. Speedball : kein Problem. Kommt also auch auf die Intensität an.

Alles in der rechten Schlaghand.

Wie kann ich jetzt um die Schulter "rumtrainieren", passive Belastungen stellen bisher eigentlich kein Problem dar.

Behandlung bisher : Kombi mit Iboprofen innen und ABC Pflaster aussen. Hat bisher den besten Effekt gebracht. Schmerzmittel bereiten mir keine Nebenwirkungen, will das Zeug aber nicht dauerhaft zu mir
nehmen.

Tapen hab ich auch schon probiert, kann aber subjektiv keinen Effekt feststellen.

Zum Hausarzt wäre für mich erstmal das letzte Mittel der Wahl. Der stellt bei mir immer Diagnosen die letztendlich auf ne OP hinauslaufen würden, was sich bisher aber immer als unnötig herausgestellt hat.
Ist kein schlechter Arzt kommt mir aber ein wenig übermotiviert vor.

Schulter ist im Boxsport ja `n immer wieder präsentes Thema, vielleicht kann mir ja hier jemand den ein
oder anderen Ratschlag geben.

Danke schonmal

infight
 

Luel

Bankspieler
Beiträge
2.434
Punkte
113
Zum Hausarzt wäre für mich erstmal das letzte Mittel der Wahl. Der stellt bei mir immer Diagnosen die letztendlich auf ne OP hinauslaufen würden, was sich bisher aber immer als unnötig herausgestellt hat.
Ist kein schlechter Arzt kommt mir aber ein wenig übermotiviert vor.
Zu nem anderen Arzt gehen, der einem Physio oder sowas in die Richtung verschreibt. Hilft doch bei den meisten Sachen, die wirklich keine OP benötigen. Nur weil ein Arzt so ist, müssen nicht alle so sein und vor allem muss man dem dann nicht treu bleiben ;)
 

infight

Nachwuchsspieler
Beiträge
279
Punkte
0
Ist mir schon klar. Der Mann ist hier in der Gegend `ne Institution, gerade im bereich Sportmedizin. Aktiv im Bereich Fussball (immer auf Ballhöhe) und Radsport. Ein gleichwertiger ist schwer zu finden.
Geduld mit mir selbst sollte ich mittlerweile eigentlich verinnerlicht haben, aber gerade die Schulter spielt im Training immer `ne wichtige Rolle wenn es nicht nur um sie selbst,
sondern auch um den Bereich Arme, Rücken und Brust geht. Deshalb frag ich ja auch um`s drumherum trainieren.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
6.628
Punkte
93
Standort
Ostseebad Binz
Hab lange Zeit gedacht, das sowas humbug ist, aber geh mal zum Osteophaten, der bekämpf nämlich nicht das Problem, wie die meisten Orthopäden mit der Physio, sondern die Ursache des Problems. Hab auch lange mit der Schulter rumgemacht und alles ausprobiert. Nach der 1. Sitzung, war die Schulter so schmerzfrei und insgesamt frei wie die letzten 5 Jahre nicht.
 

treize

Bankspieler
Beiträge
9.476
Punkte
113
Standort
Köln/Marsiglia/Nissa
Hab' auch schon jahrelang immer das gleiche Problem.
Hört sich bei Dir nach Impingement Syndrom an. Durch die alltägliche, durch unseren Lebensstil überzogen forcierte Dauerprotraktion in der Schulter, hatben die durch das ohnehin schon recht enge Dach laufenden Sehen und Muskeln wenig Platz, reiben sich wund und entzünden sich.

Erstmal würd' ich Pause machen, wenn ich dann das Training fortsetzen wpürde, würde ich auf alle protraktiven Übungen verzichten - Liegestütze, Dips und auch Armkreisen nadch vorne, zum warmmachen.

Dann würde ich mal nach der korrekten Ausführung von vor allem Liegestützen googeln und mir diese aneignen [Kurz -Fingerspitzen nach vorne ausgerichtet, Ellenbögen sind an die Rippen gedreht und zeigen zu den Füßen und nicht nach links und rechts vom Körper weg, Schultern AKTIV nach unten, hin zu den Hüften ziehen, zum Boden gucken und das Kinn gen Brustbein - Puppet on a string - drücken.]

Die Schultern bei Dips genauso AKTIV nach unten zierhen. Dips an Stangen mit L-Sit üben um die Protraktion zu vermindern.
Am Besten wenige Dips machen, WENN dann im L-Sit - AKTIVES runterziehen der Schultern [weg von den Ohren] um den Spielraum im Schulertdach zu vergrößern ist ein MUSS!

Nach Impingement Syndrom' googlen und entsprechende Mobilisations-, Stärkungs- und Ausgleichübungen zu fuinden und zu üben.

My two...

Cheers...
 

jkd

Nachwuchsspieler
Beiträge
5.389
Punkte
18
würde auch diese mobilisationsübungen, ausgleichen stärken empfehlen wie treize sagt, plus, KÜHLEN nicht vergessen.
das gute alte kühlen, simple as **** aber gerade bei schulter war ich froh herauszufinden, wie gut das immernoch tut.
zucker und verarbeitete lebensmittel weglassen bringt auch viel bei schulter. das ganze programm also
 

Analyst

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.250
Punkte
0
Bei mir hat erst der dritte Orthopäde die richtige Diagnose Impingementsyndrom gestellt.

War schon ziemlich verzweifelt, weil ich jahrelang Probleme beim Bankdrücken hatte.

Die Übungen, die ich zur Behandlung meines Impingementsyndroms jetzt mache, gehen easy und schnell. Bin mittlerweile beschwerdefrei.

Rate dir daher abzuklären, ob du vielleicht auch ein Impingementsyndroms hast.
 

Chancho

Bankspieler
Beiträge
3.841
Punkte
113
Bei Impingement raten die meisten zur OP. Hab da selber schon alles durch. Diclo, Kortisonspritzen, Physio - in der Reihenfolge. Dann wieder Trainingsbeginn und sämtliche Überkopfübungen gestrichen. Sobald ich aber beim Bankdrücken wieder einen bestimmten Level erreiche, meldet sich der Schmerz zurück. Da ist nix zu machen. Ach ja, ein "Schulterhorn" (heißer Tipp aus den BB-Foren) hat auch nix gebracht. Nach einem MRT haben mir dann alle Experten zur OP geraten.
Habe dann ein ganzes Jahr nur noch Ausdauersport gemacht und dann langsam mit Ausdauerkraftsport begonnen. Kurz gesagt also Sätze mit vielen Wiederholungen und relativ leichtem Gewicht mit kurzen Pausen (1 min). BISHER (seit einem Jahr) hält die Schulter. Allerdings ist mit der Methode natürlich kein richtiger Muskelaufbau möglich, aber darum gings mir persönlich auch nicht. Irgendwann war ich an dem Punkt wo ich froh war, überhaupt regelmäßig trainieren zu können. Wenn die Knochen und Gelenke nicht mitmachen, wird man früher oder später bescheiden.
 

thesweetscience.

Nachwuchsspieler
Beiträge
330
Punkte
0
Hatte selbst lange Zeit Impingement, und zwar fast schon chronisch wie der Arzt sagte.
Ich würde mal nen paar Entzündungshemmer schlucken. Ich habe damals als ich nen knappes halbes Jahr Schulterbeschwerden hatte 14 Tage lang pro Tag zwei ibuprofen 600 pro Tag geschluckt, und die schwachen Muskeln der Schulter trainiert, damit die Schulter mehr balanciert wird. Seitdem habe ich keine Probleme mehr. Meistens sind ja die forderen Muskeln der Schulter zu stark, und du musst dann quasi dir Übungen ausdenken die sozusagen Bewegungen entgegengesetzt zu den Liegestützen machen. Hat bei mir super geklappt.
 

treize

Bankspieler
Beiträge
9.476
Punkte
113
Standort
Köln/Marsiglia/Nissa
Jip.
Der hippe Begriff für die Ausgeglichenheit der Übungen heißt 'Pull&Push'.

Ganz grob - auf 10 Klimmzüge im Obergriff 20 Liegestütze mit nach vorne/oben ausgerichteten Fingerspitzen machen.
Bei Klimmzügen im Untergriff mache ich dann Pseudo Planche Liegestütze [Daumen außen, Fingerspitzen zeigen zu den Füßen]...usw, ad ultimo...
Grundlegend sollte man sich vergegenwärtigen, dass je mehr man die Hände gen Hüfte positioniert, man mehr Gewicht auf den Schultern hat, und dementsprechend intensiver die Schultern nach unten ziehen muss, um das Schulterdach zu öffnen.
 

Mopedfahrer

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.822
Punkte
43
Ich bin ja schon ein alter Opa. Hatte auch lange erhebliche Schulterprobleme.

Ich jetzt besser geworden. Was ich gemacht habe. An Klimmzugstange hängen und möglichst Lange ohne Klimzüge hängen bleiben,

War das einzige was bei mir gegen Schulterschmerzen geholfen hat. Anfangs Hände sehr eng zusammen, so Schulterbreite oder enger und einfach hängern bis Unterarme und Schultern ermüden.

Knackt jetzt auch nicht mehr in der Schulter, irgendwie ist Schulter stabiler, beziehungsweise Muskulatur

Schulter an Maschine trainieren hat bei mir Sache nur verschlimmert, das rumhängen hat mit der Zeit am meisten geholfen
 
Oben