New York Knicks 2021/22 - New Era in the Big Apple


steve53

Bankspieler
Beiträge
1.253
Punkte
113
Es steht an zur Entscheidung! Ne, nicht so wirklich.
Wir blasen zum Großangriff! Schön wäre es.
Das Team ist signifikant besser! ...auch nicht so wirklich.

Irgendwie ist die Quintessenz aus dem letzten Jahr nicht so berauschend, dass man da groß etwas zu schreiben sollte oder loben könnte. Das war eine Saison zum Vergessen, inklusive der patentierten jährlichen Trainerentlassung von Fizdale (unglücklich, aber was willst mit dem Kader auch machen) zu Mike Miller (auch unglücklich, aber wat soll er halt machen mit dem Bums).
Kevin Knox stagnierte in meinen Augen und bringt seine PS nicht aufs Parkett. Der Wurf ist auch nicht groß besser geworden. Bei dem hab ich die Hoffnung schon etwas aufgegeben.
R.J. Barrett zeigt tolle Ansätze aber ebenso, dass da noch viel Arbeit zu machen ist bis er sein angedachtes Potenzial ausfüllt. Die Bewegungen sehen gut aus, die raumgreifenden Schritte auch, in der Transition ganz passabel, dafür im Halfcourt, defensiv und von außen noch stark ausbaufähig. @Spree war ja nicht so begeistert, aber die Hoffnung bleibt. Noch (?).
Mitchell Robinson machte den größten Sprung und ist jetzt schon einer meiner Lieblingsspieler in der NBA . Als Roll Man halbwegs akzeptabel, defensiv schon jetzt über Durchschnitt allein dank seiner Instinkte. Die Instinkte lassen ihn halt nach jeder Mücke springen was auch wiederum sein großes Manko ist und ihn sehr foulanfällig macht.
Elfrid Payton fütterte endlos Julius Randle. Juhu. Freude.

Was ändert sich jetzt?

In:
Obi Toppin
Immanuel Quickley
Alec Burks
Nerlens Noel
Omari Spellman
Jacob Evans

Out:
Damyean Dotson
Elfrid Payton
Maurice Harkless
Wayne Ellington
Bobby Portis
Taj Gibson

Liest sich erstmal halbgar. Die Abgänge schmerzen nicht unbedingt, das muss man ganz klar konstatieren.

Toppin (Collegespieler des Jahres, Dayton) und Quickley (SEC-Spieler des Jahres, Kentucky) kommen natürlich mit Vorschusslorbeeren aus dem College, gerade die Auswahl Toppins an Nr. 8 im Draft lässt aber etwas Stirnrunzeln zu weil, nun ja, der auf der selben Position wie Randle spielt, defensiv beide ein Loch sind und das was von doppelt gemoppelt hat. Toppins Spitzname (Dr. Dunk) verheißt natürlich erstmal gutes, auch wenn ich die Stoudemire-Vergleiche mancher Scouts vor dem Draft bei aller Liebe nicht so recht nachvollziehen kann. Mal schauen, was das wird.
Jacob Evans hat bis dato nachhaltig bewiesen, dass er kein Scheunentor trifft.
Noel hat nie das aus sich gemacht, was er damals am College aufblitzen ließ und ist mit dem Foultrouble geradezu verheiratet. Nette Friese aber.

Es bleibt auch dieses Jahr: Beten, dass sich die Jungen entwickeln und dann drei Kreuze machen. Ich schreib nach der Mittagspause mal was zur Rotation...
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.815
Punkte
113
Wir warten allmählich ungeduldig werdend auf Teil 2 deiner Preview.

Übrigens Elfrid Payton seid ihr noch nicht los. Der unterschrieb gleich wieder zu geringeren Bezügen. Außerdem kam jetzt noch Michael Kidd-Gilchrist, ein Spieler, den ich geliebt habe zu College-Zeiten und nun selbst von John Hollinger für einen Witz herhalten muss :panik:

Spox gab der Offseason der Knicks ne 2. Dann passt doch alles...
 

steve53

Bankspieler
Beiträge
1.253
Punkte
113
Die Incoming Liste gestern war fehlerhaft. Es fehlten z.B. Austin Rivers oder Theo Pinson. Letzerer war ein Waiver Claim von den Nets (dafür wurde Allonzo Trier entlassen), ersterer wurde jetzt gestern offiziell in einem Sign and Trade aus Houston akquiriert (zusammen mit den Rechten am 37-jährigen Axel Hervelle und Sergio Llull, der ist aber erst 33 Jahre jung).

Nun endlich zur Rotation:

Point Guard - Ntilikina / Smith Jr / (Rivers?)
Ja, was soll man sagen... Bislang gehen wir mit Dennis Smith Jr und Frank Ntilikina als Aufbauspieler in die Saison. Beide Spieler kamen mit einigen bis etwas Erwartungen in die Liga, konnten dem aber noch überhaupt nicht gerecht werden. Mit Rivers' Verpflichtung spielt der hier vielleicht aushilfsweise ein paar Minuten.
Smith wurde letztes Jahr von Mike Miller mal so richtig kaltgestellt und absolvierte nur 34 Partien. Wenn er spielte, lieferte er eigentlich nur Argumente, ihn wieder auf die Bank zu setzen (.341 FG%, 1,71 A/TO, 4,3 Fouls/36 min). Seine Athletik ist natürlich maßgeblich, aber das passt eigentlich vorne und hinten nicht.
Frankie zeigt defensiv durchaus, dass er in die Liga gehört, da ist er wirklich gut und kann mit seiner Armspannweite und schnellen Beinen auch einiges bewegen. Offensiv stellt er aufgrund seines fehlenden Spacings (Karriere: .311 3P% bei 2,3 3PA, 19/20: .321 3P% bei 2,4 3PA) eine Belastung in den modernen Gegebenheiten dar, hier fehlen ihm die Smith'schen Sprungfedern in den Beinen um den fehlenden Wurf zumindest ansatzweise egalisieren zu können. Ansätze eines Playmakers sind zumindest - im Gegensatz zu Smith Jr - vorhanden.
Insgesamt: Starten dürfte Ntilikina, da er Thibs' Verteidigungsfetisch befriedigt. Verdient zu starten hat eigentlich keiner der zweieinhalb. Nicht einmal der Frank.


Shooting Guard - Barrett / Burks / Rivers / Evans
Die Minuten hier gehen an R.J. Barrett, Alec Burks und Austin Rivers. Vielleicht rutscht Barrett im Laufe eines Spielverlaufs auch auf die 3, da glaube ich aber nicht so wirklich dran. Vielleicht rutscht Rivers zeitweise mal auf die 1 runter? Da hoffe ich wiederum inständig, dass das nicht passiert. Muss er aber eigentlich zwangsläufig mal, denn: Barrett ist mit Robinson das Kronjuwel des gesamten Kaders, zeigte da sein Spiel noch so, so roh ist in der ersten Saison natürlich viel Licht und Schatten. Trotzdem muss er Minuten ohne Ende sehen, und die können wir eigentlich nicht ihm bieten und gleichzeitig noch Burks und Rivers entsprechend viel Spielzeit zuschaufeln.
Burks hat ja in Philly auch recht ordentlich von der Bank geliefert, demnach vermute ich nicht, dass er sich mit Handtuchwedeln zufrieden geben wird. Faktisch gesehen ist der fertigere Spieler im Vergleich zu Barrett, aber das ist halt das alte Manko: Man sieht bei Barrett eigentlich wirklich, wie einem dessen Potenzial ins Auge springt, er muss nur an etlichen Baustellen Zeit verbringen um zu kompletten Spieler zu werden. Rivers und Jacob Evans springen hier auch noch herum, von den beiden bin ich zugegebenermaßen kein wirklich großer Fan. Bei Evans will ich eigentlich gar nicht erst, dass der das Parkett von Näherem betrachtet. Der ist mir gerade offensiv bisher jeden Beweis einer NBA-Tauglichkeit schuldig geblieben.
Insgesamt: Viel zu viele Optionen für die eine Position, gerade in Anbetracht der Tatsache, dass Barrett die 2 bekleidet. Der muss aber starten plus gehörig Minuten bekommen, sonst brennt schon vor Neujahr der Weihnachtsbaum - und das dann gewaltig.

Small Forward - Bullock / Knox / Spellman / (Toppin?)
Kevin Knox ist ne tragische Geschichte, weil ein weiterer Lotterypick der Franchise der - wie es den Anschein hat - im Nichts versanden wird. Nun werde ich mich nicht beklagen, wenn er mich noch Lügen straft aber wirklich gut hat er sich bislang weder auf PF (Rookie-Season) noch als SF (Sophomore) präsentiert. Ich halte nicht viel davon, wenn er mit seiner Statur die 4 bekleiden muss, das ist nicht seine Gewichtsklasse und auch überhaupt nicht sein Spiel. Wenn ich daran denke, dass in seinem Draft zwei Positionen später Shai Gilgeous-Alexander ausgewählt wurde, bekomme ich das kalte Grausen, aber nun gut, damals war die Hoffnung in Ntilikina noch größer. Knox hat eine gute Athletik, aber ihm gehen schon ein gerüttelt Maß an Defense, Wurf und Spielverständnis ab. Das zweite Jahr war zumindest Stillstand in vielen Bereichen. DIe Hoffnung stirbt... langsam.
Bullock ist ja eigentlich ein 3&D-Shooter, auch wenn er das letzte Saison nach seiner Verletzungspause am Anfang nicht so wirklich zeigen konnte. Ist mit 29 jünger als er aussieht. Finde ihn, wenn er in Form ist, tatsächlich sehr underrated, Bullock ist wirklich ein solider Spieler, der seine Nische auf dem Feld klar kennt und ausfüllt.
Spellmans Werte in der Bay Area waren ok, allerdings sind alle Stats aus deren letztjährigem Team mit Vorsicht zu genießen meiner Meinung nach. Von daher abwarten. BB-Ref führt ihn zudem als Smallball-Big Man, aber wenn der anfängt Minuten von Toppin oder Robinson wegzunehmen, hört ihr meinen Urschrei aus dem Rheinland bis in die höchsten Alpenlagen.
Wenn Knox die Kurve nicht mehr bekommt, könnte ich mir auch vorstellen, dass wir ein paar von Toppins Minuten hier auf SF sehen, da sein Wurf schon deutlich ausgeprägter ist als Randles. Zumindest hat er das am College angedeutet, bei relativ geringem Wurfvolumen, als Freshman (0,7 3PA, .524 3P%) besser als in seinem Sophomore-Jahr (2,6 3PA, .390 3P%). Defensiv halte ich ihn eigentlich für zu anfällig auf der 3, da fehlt ihm der Motor und der Wille.
Insgesamt: Sollte Knox nicht urplötzlich stark verbessert aus der Corona-Pause kommen, wird wieder Bullock ruhig sein Ding machen.

Power Forward - Randle oder Toppin / Spellman / Kidd-Gilchrist
Hier wird es jetzt knackig interessant. Toppin ist der 8. Pick des diesjährigen Drafts, damit qua persona ein Hoffnungsträger weil außer Barrett und Robinson sind diese Hoffnungsträger im Team momentan eher rar gesät.
Randle ist hingegen mit deutlichem Abstand der Topverdiener des Rudels und letzte Saison auch der Fixpunkt der Offensive (19.5 ppg, 9.7 rpg, 3.1 apg). Beides sehr versiert offensiv - Toppin kommt viel über seine Athletik und den Einsatz, Randle ist mehr so der Spieler, wo man sieht, dass er das Gefühl für das Spiel, sich nur zu oft im Klein-Klein verzettelt. Randle hat sein vielbeunktes Potenzial ja nie so recht entfalten können, da kamen ihm immer entweder sein wackliger Wurf oder eine neue Verletzung dazwischen. Besonders der Beinbruch als Rookie muss ihn da schwer mitgenommen haben. Toppin hat einfach eine brutale Power und den Dr. Dunk-Namen nicht von ungefähr bekommen. Er wird dennoch beweisen müssen, ob er sein auf das nächste Level übertragen kann. Defensiv sind sie beide ein Loch - das erzählt sogar Toppins Collegetrainer frei vom Herz weg. Deswegen ist die Synergie mit Robinson hier so wichtig, weil der gute Mann wird konstant für zwei verteidigen müssen.

Center - Robinson / Noel
Über Mitchell Robinson hab ich ja schon genug geschrieben, und doch kann es nie genug sein. Diese Recovery-Blocks, dieser Wille, jede Lücke zu stopfen, die Athletik als Rollman nach dem Screen - das ist alles echt saftig. Er ist immer noch extrem roh und dabei, sich auf dem Feld zu finden und ein sicherer Spieler zu werden. Die Fouls/36 Minuten gingen runter von 5,7 auf 4,9. :LOL: Die .742 FG% waren mein ich Top 5 in der Ligageschichte. Die Position sollte ihm für lange Jahre gehören und das Management wiederum bitte alles, aber nun wirklich alles, tun um ihn zu verlängern. Als 2nd Rounder wird er ja früher seinen Payday erhalten, nächste Saison kommt er nochmal günstig als Team Option wieder. Hier gilt: Schmeißt ihn mit Minuten und Geld zu, bevor es jemand anders macht.
Nerlens Noel ist ein sehr ähnlicher Spielertyp, nur dass ihm mittlerweile nicht mehr das Potenzial zugesprochen wird - anders als bei Mitch.

Und am Ende...? Sind wir immer noch ein Kellerteam. Dem Team fehlt viel an Erfahrung, es fehlt Shooting, es fehlt Defense, eigentlich fehlt alles. Wir haben viele nuancierte Spezialisten und wenig ansprechende Tiefe. Die positive Sache? Wir sind immerhin nicht mehr so ******e, dass Ron Baker spielen muss. Warum ich trotzdem so viele Zeichen schreibe? Weil es die Knicks sind. :love:
Auf in eine neue Saison voller Herzschmerz und enttäuschter Erwartungen!
 
Zuletzt bearbeitet:

steve53

Bankspieler
Beiträge
1.253
Punkte
113
Fun fact: Auf Youtube hat irgendeiner eine Starting Five in Richtung von Frank / Burks / Toppin / Randle / Robinson vorgeschlagen. Angesichts des angedachten Spacings verteile ich schon einmal die Bleiche:
tenor.gif


Fun fact 2: Wir bezahlen Joakim Noah diese Saison immer noch schlanke 6 Milliönchen.
 

steve53

Bankspieler
Beiträge
1.253
Punkte
113
Wir warten allmählich ungeduldig werdend auf Teil 2 deiner Preview.

Übrigens Elfrid Payton seid ihr noch nicht los. Der unterschrieb gleich wieder zu geringeren Bezügen. Außerdem kam jetzt noch Michael Kidd-Gilchrist, ein Spieler, den ich geliebt habe zu College-Zeiten und nun selbst von John Hollinger für einen Witz herhalten muss :panik:

Spox gab der Offseason der Knicks ne 2. Dann passt doch alles...
Gab ne Zeit, da hab ich in jeder MyLeague MKG verpflichtet, weil der Mann so ein heftiges Tier defensiv war. Schade, wie der mittlerweile abgekackt ist, hat aber auch nie so recht an seinem Wurf gearbeitet.

Elfrid Payton muss nicht schon wieder sein. :rolleyes:
 

enjulio

Bankspieler
Beiträge
2.256
Punkte
113
Ort
Düsseldorf
Ich finde ja das Rivers Signing gar nicht so verkehrt aus NY Sicht. Möchte man das Potenzial von Barret maximieren, braucht der die Kugel eh in der Hand. Sprich, einen klasssichen PG braucht man dann eigentlich nicht. Und Rivers kann problemlos (und gut) den gegnerischen Aufbau verteidigen, den Ball bis über die Mittellinie bringen, den secondary ballhandler mimen und ansonsten seinen halbwegs okayen C&S 3er anbieten. Sicherlich nicht grandios, aber solide.
 

steve53

Bankspieler
Beiträge
1.253
Punkte
113
Das ist grundsätzlich richtig, allerdings sehe ich Barrett noch nicht so weit, dass er den primären Ballhandler geben kann. Meiner Meinung nach muss er dafür noch stark an seinem Playmaking arbeiten, ansonsten stagniert der eh schon rudimentäre Spielfluss noch weiter. Prinzipiell stimmt deine Einschätzung schon: Solide in dem was er ist und was er kann ist Rivers, und er stellt auch nicht derartige Ansprüche an offensive Touches, dass das mit Barrett kollidiert. In ein paar Saisons würde der Fit mMn besser passen als jetzt, andererseits ist auch klar, dass Rivers keine eierlegende Wollmilchsau ist und sein kann. Die ist zu diesem Zeitpunkt der FA nicht mehr auf dem Markt und unterschreibt wenn dann auch nicht bei uns.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.815
Punkte
113
Interessant, dass Immanuel Quickley in NY offenbar tatsächlich die Eins ausfüllt. In Kentucky spielte er meines Wissens ausschließlich offball. Ihn an #25 zu picken war schon etwas überraschend, aber ich denke er könnte ne ganz akzeptable Roller unter Thibs finden.


Eigentlich wollte ich ja einen Fund teilen, den ich recht witzig finde. Ich guck ich immer noch gerne auf den Draft Day, GM Leon Rose gelang da ein Hans-Im-Glück-Schnäppchen ;)

- Er startete mit Pick #27 und #38 in den Abend
- Tradete sie für #23
- Tradete den für #25 und #33
-> Ohne etwas herzugeben gelang er also mehrere Positionen nach oben, (pickte Toppin #8 und Quickley #25)

- Später #33 an Clips für einen future 2nd
- Für Cash Ed Davis und future 2nd geholt
- Ed Davis für Spellman, Evans (gewaivt) und future 2nd getradet

->Im Endeffekt entstanden aus #27, #38 und etwas Cash also #25, Spellman und 3 future 2nd-Rounder :LOL:
 

Spree

Bankspieler
Beiträge
22.104
Punkte
113
Jupp, krasse Saison von ihm bisher und Barrett netter Rebounder :D nur seine Quoten sind katastrophal.
 

Spree

Bankspieler
Beiträge
22.104
Punkte
113
Gänsehaut :love:

Btw. mich überraschen die Knicks bisher. Habe erst gedacht naja alles Glück :D aber spielen echt nicht verkehrt, die Jungs machen Spaß. :)
 

steve53

Bankspieler
Beiträge
1.253
Punkte
113
Heute Nacht kein Glück gegen die Kings gehabt. Die haben zwar auch nicht gut geworfen, aber wir warfen noch weniger gut. Barrett wieder mit mehr als 20 Punkten, was sehr positiv ist. Randle mit netten 26/15, aber bei mittlerweile 33,8 3P% weiß ich nicht warum er meint, pro Spiel 4 Backsteine von hinter der Dreierlinie losfeuern zu müssen. Hab ja letztens noch geunkt, dass Burks' Rückkehr uns etwas Stabilität geben könnte - heute Nacht wollte er mir das Gegenteil beweisen (3-14 FG).
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben