Paralympics in Tokio


Marius

Bankspieler
Beiträge
4.770
Punkte
113
Ich habe heute einen ägyptischen Tischtennisspieler gesehen, der bei einem Unfall beide Arme verloren hatte. Der hat tatsächlich mit dem Schläger im Mund gespielt und den Ball hat er mit dem Bein/Fuß hochgeworfen. Das ist einfach nur Wahnsinn! Riesengroßen Respekt für solche Leistungen.
 

theGegen

Linksverteidiger
Beiträge
53.006
Punkte
113
Standort
Randbelgien
Ich habe heute einen ägyptischen Tischtennisspieler gesehen, der bei einem Unfall beide Arme verloren hatte. Der hat tatsächlich mit dem Schläger im Mund gespielt und den Ball hat er mit dem Bein/Fuß hochgeworfen. Das ist einfach nur Wahnsinn! Riesengroßen Respekt für solche Leistungen.
Ich bin in der Jugend und in den niedrigen Herrenklassen, in den ich aktiv war, einige Male gegen Spieler mit Handicap angetreten. Als Kontrahent muss man das komplett auschalten im Kopf, denn die sind ja aufgrund ihres Könnens ein Gegenspieler in der Meisterschaft oder im Turnier.
Der beste war ein Junge aus Schwirtzheim in der Eifel. Jüngster Spross einer TT-Familie mit 6 Kindern. Der ganze Verein bestand aus 2 Familien, die 6-er Mannschaftsaufstellung lautete Meier, Meier, Backes, Meier, Backes, Meier. Wenn ein Meier oder Backes nicht zur Verfügung stand, rückte aus der 2. Mannschaft ein Meier oder Backes nach.
Die Schwirtzheimer Jungs und Mädels und wir Gerolsteiner Jungs und Mädels verstanden uns gut. Die waren alle supernett und direkte Duelle waren immer sportlich eng und sportlich fair.
Das zog sich von Gerolstein I bis Schwirtzheim I in der Oberliga bis zu Gerolstein III bis Schwirtzheim III in der Kreisliga.
Bei Tunieren oder Ranglistenspielen auf Bezirksebene bildeten wir immer einen großen Pulk und feuerten uns gemeinsam an, wenn es gegen die Schnösel aus Trier ging.
Absoluter Favoritenschreck war der jüngste Meier. Mit einer linksseitigen Spastik, darum leicht hinkend und mit einem unbrauchbaren linken Arm. Er durfte den Ball mit dem Schläger hochwerfen. Und spielte hinkend Ballonabwehr, um irgendwann eine Monsterrückhand auszupacken.
Der hat die zunächst lästernden Schnösel der Reihe nach aus dem Turnier gekickt. :cool1: (y)
Und war zudem ein lustiger Vogel. Je arroganter der Gegner, desto mehr grinste er sich aus der Abwehr einen weg und garnierte seine Rückhand mit "Cho!" :LOL:
Sein Bruder war deutscher Junioren-Vizemeister, ebenfalls Abwehrspieler. Die hatten das Spiel einfach drauf, mit oder ohne Handicap.

Edit: (Erinnerungssport) Die schrieben sich Meyer und nicht Meier. Und das Ehepaar Meyer (beidseitig Barnanoppen und selbst immer aktiv) hatte 7 Kinder. Fünf Jungs und 2 Mädchen. Da war noch so eine kleine, die hat immer die Schülerinnenklasse gewonnen.
Mit ihrer älteren Schwester habe ich mich gut verstanden. Sie war in meinem Alter und eine richtig Nette. Aber mir fällt der Vorname nicht mehr ein, dabei hatten wir auf vielen Turnieren geflirtet oder im Mixed gemeldet.
Von den Jungs wusste ich komischerweiser noch alle Vornamen: Reiner, Walter, Jürgen, Wilfried, Dieter. Gegen Reiner und Walter hatte ich keine Chance, aber es hatte immer Spaß gemacht mit langen Ballwechseln. Gegen Jürgen hatte ich meistens gewonnen, gegen Wilfried knapp verloren. Und Dieter war jünger als ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
43.695
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Das Finale bei den Rollstuhlfahrern im Tischtennis ist großes Tischtennis. Schmidtberger kommt von 0:2 zurück und erzwingt den Entscheidungssatz. Momentum liegt beim Deutschen
 

Lena

Bankspieler
Beiträge
16.524
Punkte
113
Schade, ganz knapp muss sich Schmidberger mit 9:11 im 5. Satz gegen Feng geschlagen geben. Aber das war ganz großes (Tisch-) Tennis für den Sport und die Paralympics! :jubel:
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
5.742
Punkte
113
Habs gerade erst gecheckt das die Paralympics schon begonnen haben. Gibt schwer beeindruckende Sportler und Sportarten.
Schwimmen der Querschnittsgelähmten, Rollstuhlbasketball, Boccia. Jetzt gerade Deutschland gegen den Iran im Sitzvolleyball. Einer von den Iranern ist 2,46m groß.:LOL:
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
5.742
Punkte
113
Heidemarie Dresing 66 Jahre alt beim Dressurreiten. Multiple Sklerose hat sie, das ist schon ein anderer Sport wie ohne Behinderung weil der Umgang zwischen Pferd und Mensch viel sensibler ist.
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
5.742
Punkte
113
Heute Rollstuhlrugby Finale. Die Briten gewinnen Gold gegen die USA. Der Brite Aaron Phipps hat mit dem Rollstuhl und auf allen Vieren den Kilimanjaro (5.895m) bezwungen.:love: Wahnsinn zu was der Mensch durch Willensstärke fähig ist trotz massiver Einschränkungen.
Das Blindenfußballturnier hat heute begonnen.
Gold im Tischtennis und Triathlon gab es heute für Deutschland.(y)
 

tennisfun

Bankspieler
Beiträge
5.742
Punkte
113
Oben