Regelverbesserungen


Zapator

Bankspieler
Beiträge
3.532
Punkte
113
Im Sinne eines schoeneren Spiels ohne den Kern des Fussballs anzutasten denke ich dass die folgenden Regelaenderungen weiterhelfen wuerden:

- Ellbogen duerfen beim Luftkampf niemals Schulterhoehe erreichen

In fast jedem Spiel bleiben Spieler am Boden liegen weil sie eine mit der Elle oder den Ellenbogen abbekommen haben. Das liesse sich alles vermeiden wenn man das rigoros abpfeifen wuerde und pauschal mit Gelb bestraft.

- Sperren mit Ball

Den Ball der Angreifer abzuschirmen und ihn ins aus trudeln zu lassen endet oft mit einem Foul von hinten und hilft der verteidigenden Mannschaft.
Analog zur Rueckpassregel kann man hier indirekten Freistoss geben.

- Schiedsrichterpfiffe wie beim Handball beachten

d.h. sobald abgepfiffen wird hat kein Spieler mehr den Ball zu beruehren und darf die Ausfuerhung des Freistosses nicht verzoegern. Zuwiederhandlung wird mit Gelb bestraft. Diese pseudo-cleveren Ballfesthalter die der eigenen Abwehr Zeit geben wollen braucht keiner, lieber sollte man doch den Angreifern einen Vorteil verschaffen.

optional:
16m Schiessen statt Elfmeter

Elfmeter kann jeder verwandeln, der Gluecksfaktor ist sehr hoch.
Wenn man den Ball 5m zuruecklegt sieht das schon ganz anders aus.
Man braucht einen guten Schuss um zu treffen und der Torwart kann ebenfalls sein Koennen besser entfalten.
Vielleicht geht das ganze dann 1:0 oder 2:1 aus und man braucht eventuell mehr Schuetzen, der Spannung sollte das aber nicht abtraeglich sein.


Also wenn jemand demnaechst mit Platini beim brunchen ist kann er das gerne mal in meinem Namen erwaehnen ;)
 

JamiLLX

Bankspieler
Beiträge
22.422
Punkte
113
Im Sinne eines schoeneren Spiels ohne den Kern des Fussballs anzutasten denke ich dass die folgenden Regelaenderungen weiterhelfen wuerden:

- Ellbogen duerfen beim Luftkampf niemals Schulterhoehe erreichen

In fast jedem Spiel bleiben Spieler am Boden liegen weil sie eine mit der Elle oder den Ellenbogen abbekommen haben. Das liesse sich alles vermeiden wenn man das rigoros abpfeifen wuerde und pauschal mit Gelb bestraft.
Das ist blanker Unsinn da bei einem ganz normalen Sprung auch die Arme eingesetzt werden um höher springen zu können. Bei unnatürlicher Armhaltung kann meinetwegen Foul gepfiffen werden, aber generell abzupfeifen ist Quatsch

- Sperren mit Ball
Das bestrafen zu wollen ist ein noch größerer Dünnschiss als das Verbot die Ellbogen bei einem normalen Sprung (nicht um den Gegner zu treffen) einsetzen zu können. Das ist in meinen Augen absolut indiskutabel, da dann kein Mensch mehr einen Ball halten darf.

Zur 11m Sache: ich seh absolut keinen Anlass daran was zu ändern. Elfmeter kann eben NICHT jeder verwandeln.

wegen behinderung der ausführung eines freistoßes darf der schiedsrichter bereits gelb geben. tun aber die wenigsten.
Regel 12 schrieb:
Ein Spieler muss durch Zeigen der Gelben Karte verwarnt werden, wenn er eine der
folgenden sieben Regelübertretungen begeht:
...
4. die Wiederaufnahme des Spieles verzögert,
5. beim Eckstoß, Freistoß oder Einwurf den vorgeschriebenen Abstand nicht einhält,
dazu noch die anmerkungen vom dfb
34. Der Schiedsrichter muss einen Spieler verwarnen, der die Wiederaufnahme
des Spiels verzögert, indem er z.B.
 einen Freistoß absichtlich an der falschen Stelle ausführt, um damit den
Schiedsrichter zu zwingen, die Ausführung wiederholen zu lassen,
 einen Einwurf vorbereitet, dann aber plötzlich den Ball einem Mitspieler
überlässt,
 nach einer Spielunterbrechung durch den Schiedsrichter den Ball wegspielt
oder ihn mit den Händen wegträgt,
 die Ausführung eines Einwurfs oder eines Freistoßes übermäßig verzögert,
 bei seiner Auswechslung das Spielfeld absichtlich langsam verlässt,
 eine Konfrontation provoziert, indem er den Ball absichtlich in die Hand
nimmt, nachdem der Schiedsrichter das Spiel unterbrochen hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Zapator

Bankspieler
Beiträge
3.532
Punkte
113
Zum Ellbogen:
Wenn jemand zum Sprung ansetzt kann er sehr wohl die Ellbogen einsetzen, wenn er aber auf den Gegenspieler trifft kann er sie auch wieder unten haben - wenn er denn will.

Das Sperren mit Ball hab ich natuerlich nur auf die Szenen bezogen wo der Verteidiger absichtlich ohne den Ball spielen zu wollen ins Aus laufen laesst.
An der Mittellinie den Ball abzuschirmen gehoert da logischerweise nicht dazu.

Einen Elfmeter verwandeln kann jeder, weil dazu keine gute Schusstechnik noetig ist sondern eher die mentale Staerke und Glueck.
Aus 16m muss man schon gut schiessen koennen damit er reingeht.

Verzoegerungen: schoen dass es die Regeln schon gibt, schade dass sie noch nicht angewandt werden.

Im uebrigen versteh ich deinen Ton nicht ganz, ich kann mich nicht erinnern dass ich dir Anlass gegeben haette dass du deine Kritik mit Faekalausdruecken schmuecken muesstest.
 

Bendaaa

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.608
Punkte
38
Standort
Bärlin
Ich wär dafür, das man mehr Spielen lassen sollte. Nicht das fast immer gepfiffen wird, wenn jemand hinfällt, obwohl der Grund für dieses Fallen total nichtig war.
 

JamiLLX

Bankspieler
Beiträge
22.422
Punkte
113
Das Sperren mit Ball hab ich natuerlich nur auf die Szenen bezogen wo der Verteidiger absichtlich ohne den Ball spielen zu wollen ins Aus laufen laesst.
An der Mittellinie den Ball abzuschirmen gehoert da logischerweise nicht dazu.
so logisch wie du denkst ist das gar nicht. ich seh absolut keinen anlass dazu das sperren mit ball zu verbieten, weder am eigenen strafraum noch sonstirgendwo.

Zum Ellbogen:
Wenn jemand zum Sprung ansetzt kann er sehr wohl die Ellbogen einsetzen, wenn er aber auf den Gegenspieler trifft kann er sie auch wieder unten haben - wenn er denn will.
meinetwegen kann jeder der mit seinem ellbogen den gegner am kopf trifft glatt rot sehn, aber das ist was ganz anderes als deine geforderte sprunghaltungsüberwachung
 

Devil

Nachwuchsspieler
Beiträge
16.860
Punkte
83
Ein Elfmeter hat eigentlich herzlich wenig mit Glück z utun.
 

Der alte Mann

Nachwuchsspieler
Beiträge
14.637
Punkte
0
Standort
Rostock
Ellenbogeneinsatz im Luftkampf gibt Gelb. Wird das vom SR durchgezogen, heißt es wieder "man muss auch mal int. Härte durchgehen lassen".

Sperren mit Ball verbieten: :wall: Soll der dusslige Stürmer doch wegbleiben, wenn er sich schon den Ball ablaufen läßt.

Pfiffe wie beim Handball: Im Prinzip nichts neues. Ballwegtragen gibt schon gelb, Ball wegschießen auch. Es wurde auch bei einem Jugendturnier getestet, daß der Ball nicht mehr berührt werden darf. Gab dann Gelb für die Spieler, die den Ball zum Gegner zurückgeschossen haben, damit dieser den Freistoß ausführen kann. :crazy:

Strafstoß am 16m: :wall:
 

Buscho

Nachwuchsspieler
Beiträge
6.074
Punkte
0
Im Sinne eines schoeneren Spiels ohne den Kern des Fussballs anzutasten denke ich dass die folgenden Regelaenderungen weiterhelfen wuerden:

- Ellbogen duerfen beim Luftkampf niemals Schulterhoehe erreichen

In fast jedem Spiel bleiben Spieler am Boden liegen weil sie eine mit der Elle oder den Ellenbogen abbekommen haben. Das liesse sich alles vermeiden wenn man das rigoros abpfeifen wuerde und pauschal mit Gelb bestraft.

- Sperren mit Ball

Den Ball der Angreifer abzuschirmen und ihn ins aus trudeln zu lassen endet oft mit einem Foul von hinten und hilft der verteidigenden Mannschaft.
Analog zur Rueckpassregel kann man hier indirekten Freistoss geben.

- Schiedsrichterpfiffe wie beim Handball beachten

d.h. sobald abgepfiffen wird hat kein Spieler mehr den Ball zu beruehren und darf die Ausfuerhung des Freistosses nicht verzoegern. Zuwiederhandlung wird mit Gelb bestraft. Diese pseudo-cleveren Ballfesthalter die der eigenen Abwehr Zeit geben wollen braucht keiner, lieber sollte man doch den Angreifern einen Vorteil verschaffen.

optional:
16m Schiessen statt Elfmeter

Elfmeter kann jeder verwandeln, der Gluecksfaktor ist sehr hoch.
Wenn man den Ball 5m zuruecklegt sieht das schon ganz anders aus.
Man braucht einen guten Schuss um zu treffen und der Torwart kann ebenfalls sein Koennen besser entfalten.
Vielleicht geht das ganze dann 1:0 oder 2:1 aus und man braucht eventuell mehr Schuetzen, der Spannung sollte das aber nicht abtraeglich sein.


Also wenn jemand demnaechst mit Platini beim brunchen ist kann er das gerne mal in meinem Namen erwaehnen ;)
Das mit den Ellenbogen halte ich für wenig sinnhaft. Stell dir vor, Trochowski geht gegen Van Buyten in ein Kopfballduell. Van Buyten würde in solchen Fällen fast immer zwangsläufig gelb bekommen müssen. Denn selbst wenn Trochowski hochspringt, müßte Van Buyten sich noch bücken, um nicht mit seinen Ellenbogen in Schulterhöhe von Trochowski zu sein. :D
Ist ein übertriebenes Beispiel aber die Spieler haben nunmal keine genormte Körpergröße. Da gibt's nunmal bis zu 30/35 cm Unterschiede.

Das Sperren mit Ball ist ein legitimes Mittel. Das gehört eben zum Fußball dazu, auch wenn es manchmal nervt. Unfair ist es jedoch nicht und daher kann man es auch nicht bestrafen.

Wie schon von jemand anderem bemerkt werden Ballwegschlagen oder blockieren schon mit Gelb geahndet. Also braucht es da keine neue Regelung.

Das mit dem 16 Meterschießen könnte ich mir sogar recht interessant vorstellen. Das stellt auf jeden Fall höhere Ansprüche an den Schützen. Ob es aber die Entscheidung eines auf der Kippe stehenden Spiels erhöht bezweifle ich. Zudem könnte ich mir vorstellen, dass dies zu einer Häufung von 11'er bzw. dann 16'er würdigen Fouls kommen würde. Ganz einfach daher, da die Chance einen 16'er zu verwandeln um ein vielfaches niedriger sein würde, als eine klare Chance zu verhindern.
 
G

Gast_481

Guest
Ausser den bereits bestehenden und leider nicht immer eingehaltenen Regeln finde ich die Vorschläge relativ schlecht. Sachen wie Ball abschirmen und Ellbogen beim Springen gehören dazu. Letzteres aus rein physikalischen Gründen. 11m hat rein gar nichts mit Glück für den Schützen zu tun. Allerhöchstens für den Torwart. Wenn der Schütze nämlich weiss, wie er den Ball zu schiessen hat, dann hält ihn kein Torwart.
 

Zapator

Bankspieler
Beiträge
3.532
Punkte
113
@ alter Mann @Buscho
wenn dann muss man die Regeln und die v.a. die Auslegung ueberall aendern.
Ich bin nachwievor der Meinung das es Spieler gibt die absichtlich immer die Ellbogen oben haben und damit staendig eine Verletzung ihrer Gegner in Kauf nehmen. Hoch springen koennen auch welche die das nicht tun.
Der entscheidene Punkt ist dass die Schiri's konsequent abpfeifen muessen wenn ein Ellbogen beim Zeitpunkt des aufeinandertreffens ueber Schulterhoehe gehalten wird (wenn van Buyten den Ellbogen angelegt hat dann wird er Trochowski auch nicht verletzen).
Da es die Regel schon gibt muss man sie eben nur wie die Zeitverzoegerungsregel auch anwenden.
Wenn die Regel mit dem Ball nicht mehr beruehren mal eingefuehrt ist dann schiesst auch keiner mehr den Ball zum Gegner, das kann man schon lernen, oder?

Was das Sperren mit Ball betrifft - das zu verbieten waere der aus dem gleichen Grund warum man die Rueckpassregel eingefuehrt hat . Es stellt hoehere Ansprueche an den Verteidiger den Ball wieder nach vorne zu bringen und verbessert die Siutation fuer die angreifende Mannschaft.
Momentan ist jeder zu lange Pass ein Anlass zum Gaehnen bei dem alle gelangweilt warten bis der Ball ins Aus geht, zudem enden noch etwa ein Drittel aller dieser Situation mit einem Foul. Ich seh da nichts Erhaltenswertes.

16m Schiessen meinte ich natuerlich nur statt eines Elfmeterschiessens nach Verlaengerung, nicht als generellen Ersatz des Foul/Handelfmeters.
Ich wuerde mal sagen dass fast alle der Forumsschreiber ein bis zwei Eflmeter von 5 gegen Kahn verwandeln koennten.
Bei einem 16m Schuss waere die Trefferquote wohl klar unter 5% - und das ist genau mein Punkt - man braucht naemlich eine gute Schusstechnik um einen Torwart aus der Distanz zu ueberwinden. Und der Torwart muss sich nicht auf eine Ecke festlegen sondern kann reagieren.
 

JamiLLX

Bankspieler
Beiträge
22.422
Punkte
113
Was das Sperren mit Ball betrifft - das zu verbieten waere der aus dem gleichen Grund warum man die Rueckpassregel eingefuehrt hat. Es stellt hoehere Ansprueche an den Verteidiger den Ball wieder nach vorne zu bringen und verbessert die Siutation fuer die angreifende Mannschaft.
Die Rückpassregel wurde wegen Spielverzögerung eigeführt. Wenn die angreifende Mannschaft keine sauberen Pässe spielen kann wird sie eben mit Ballbesitz für den Gegner bestraft. Ob der nun den Ball weiterspielen, Abstoß oder Einwurf machen will kann er ja wohl noch selbst entscheiden, zumal das auch keine Garantie ist weiter in Ballbesitz zu bleiben. Warum du für ungenaue Pässe/Schüsse des Angreifers die verteidigende Mannschaft bestrafen willst bleibt wohl dein Geheimnis.
Momentan ist jeder zu lange Pass ein Anlass zum Gaehnen bei dem alle gelangweilt warten bis der Ball ins Aus geht, zudem enden noch etwa ein Drittel aller dieser Situation mit einem Foul. Ich seh da nichts Erhaltenswertes.
das ist deine ganz persönliche subjektive einschätzung. das sperren mit ball gibts schon jahrzehnte, wie kommst du auf die idee dass das "momentan" so ist oder dass "alle" gelangweilt sind? dem ist ja, wie du hoffentlich merkst, nicht so.

Ich wuerde mal sagen dass fast alle der Forumsschreiber ein bis zwei Eflmeter von 5 gegen Kahn verwandeln koennten.
da liegst du aber mal ganz ganz weit daneben.
 

Zapator

Bankspieler
Beiträge
3.532
Punkte
113
Es geht ja nicht darum die Verteidger zu bestrafen sondern darum sie dazu zu bringen den Ball zu spielen - im Sinne eines offensiven Fussballs. Das waere genauso ein Vorteil fuer die Angreifer wie passives Abseits, gleiche Hoehe und die Rueckpassregel.
Es belohnt dann diejenigen Verteidiger die die Situation loesen koennen, die anderen muessen den Ball eben ins aus schlagen.

Mit "momentan" meinte ich bei der derzeitigen Regelsituation.
Wenn du das spannend findest zuzuschauen wie der Stuermer dem Verteidiger von hinten attackiert und der den Ball ins Aus kullern laesst - ok.
Mir waere eben lieber zu sehen wie der Verteidiger den Ball spielt.

Glaubst du dass jemand der mal im Verein Fussball gespielt hat (das war meine Annahme fuer die meisten im Fussballforum hier) nicht in der Lage ist einen von fuenf Elfern zu verwandeln?
Da wuerde ich jederzeit wetten dass das geht.
 

Sanderson

Moderator Non-Sports
Teammitglied
Beiträge
5.245
Punkte
113
Standort
Hamburg
Also die Idee mit dem Sperren finde ich gar nicht so übel. Im Prinzip ist es ja auch kein Sperren mit Ball, sondern Sperren ohne Ball, da der Abwehrspieler im Normalfall gar nicht erst versucht an den Ball zu kommen sondern lediglich dem sich dem Gegenspieler in den Laufweg stellt. Ich wüßte nicht, warum eine Aktion die nur dem Gegner aber nicht dem Ball gilt erlaubt sein sollten.
Es würde aber vermutlich auch reichen, wenn die Schiris nicht jedes mal pfeifen würden, wenn sich der Abwehrspieler aufs Maul packt. Sobald der Angreifer nämlich attackiert läßt sich der Abwehrspieler fallen und bekommt in 99% der Fälle einen Freistoß, ganz egal ob was passiert ist oder nicht.

Wenn es eine Sache gibt die man ändern sollte, dann ist es die Abseitsregel. Heutzutage gilt es ja schon als abseits, wenn der Angreifer seine Brust etwas weiter rausstreckt als der Gegenspieler, dabei gibt es überhaupt keinen Vorteil. Das heutige Gepfeife hat überhaupt nichts mehr mit dem ursprünglichen Sinn der Regel zu tun. Mal ganz abgesehen davon, dass die Linienrichter irgendwie vergessen haben, dass sie im Zweifel für den Angreifer entscheiden sollen.


Trochowski hat übrigens eine schier unglaubliche Sprungkraft, der hat schon mehrmals 1.90m Riesen übersprungen. Nur mal so nebenbei ;)
 

JamiLLX

Bankspieler
Beiträge
22.422
Punkte
113
Glaubst du dass jemand der mal im Verein Fussball gespielt hat (das war meine Annahme fuer die meisten im Fussballforum hier) nicht in der Lage ist einen von fuenf Elfern zu verwandeln?
Da wuerde ich jederzeit wetten dass das geht.
Jemand der im Fußballverein ist hat klar eine gewisse Chance das zu tun, aber von den leuten im (fußball-)forum hier denke ich ist nicht mal die hälfte als vereinsfußballer aktiv. kannst ja mal ne umfrage machen ;)
 

Buscho

Nachwuchsspieler
Beiträge
6.074
Punkte
0
@ Zapator

In Bezug auf die Ellenbogen sehe ich es so, dass die Regeln dem Schiedsrichter ja die Möglichkeit geben einzugreifen und zu ahnden. Es ist aber wie mit allen Regeln, die eine Möglichkeit zur Auslegung geben nunmal so, dass nicht jeder Schiedsrichter jede Situation gleich beurteilt. Daher auch mein Beispiel mit Van Buyten. Ich kann da nicht festlegen, dass jedesmal wenn irgendwo ein Ellenbogen auftaucht, zwangsläufig abgepfiffen und mit Karte geahndet wird. Der Schiri muss auch die Möglichkeit haben, jede Situation zu beurteilen und nicht in eine Regel gepresst werden. Ellenbogen ist nicht gleich Ellenbogen. Ich finde auch, dass die meisten regelwidrigen Einsätze des Ellenbogens schon erkannt und auch geahndet werden.
Wenn wir bei dem Beispiel Van Buyten gegen Trochowski bleiben sehe ich es so, dass Van Buyten wenn er zum Ball hochspringt, automatisch die Arme als Unterstützung des Sprungs mit hochnimmt. Ist Trochowski nun bei ihm und springt selbst auch hoch, ist Van Buyten aufgrund seiner anderen Körperlichen Außamße automatisch mit seinem Ellenbogen in Kopf oder Schulterhöhe von Trochowski. Wie will man das immer beurteilen? Geht meiner Meinung nach nicht. Daher finde ich, muss der Schiri weiterhin beurteilen, ob Van Buyten in dieser Situation seinen Ellenbogen regelwidrig in Trochowskis Kopfnähe bewegt oder es eine natürliche Körperbewegung ist. Dabei wird es dann Fehlentscheidungen geben. Aber das liegt in der Sache der Natur. Ich kann nicht alles regeln, dann nehme ich dem Fußball erstrecht seine Attraktivität.

Was das Sperren mit Ball angeht, sehe ich auch keinen Grund zum handeln. Es ist nunmal ein spielerisches Mittel, das dem Verteidiger zur Verfügung steht, um den Stürmer an der Ballgewinnung hindert. Wie JamiLLX schon sagte, kann ich den Verteidiger doch nicht für das Unvermögen oder die fehlende Geschwindigkeit des Angreifers oder der fehlenden Präzision des gegnerischen Passgebers bestrafen. Dies wäre aber quasi der Fall.
Außerdem gibt es den umgekehrten Fall ja auch. Der Angreifer erreicht den Ball kurz vor der Torauslinie und der Verteidiger kommt heran. Was versucht der Angreifer häufig in dieser Situation? Er schirmt den Ball solange ab, bis der Verteidiger versucht den Ball zu bekommen, wodurch es häufig zu Eckbällen oder Freistößen kommt. Also verhält sich der Angreifer hier nicht anders. Er sperrt auch mit Ball.

Ach so, das mit dem 16'er anstatt 11'er hatte ich dann falsch verstanden.
Das 16 Meterschießen als Ersatz für ein Elfmeterschießen müßte man quasi mal ausprobieren. Könnte wie gesagt ganz interessant sein. Ich würde mich da gerne überraschen lassen.
 

Omega

Fußball-Moderator a.D.
Beiträge
12.486
Punkte
0
http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/sport/fussball/international/477197
zum Halten im Strafraum:
Mal sehen, ob wir Spiele mit 6 oder 7 Elfmetern sehen werden und ob auch Stürmerfouls gepfiffen werden. Ich befürchte nur noch mehr Schauspielerei.

zur Möglichkeit der Spielunterbrechung bei Verletzungen:
Finde ich gut, denn gerade bei der WM wurde bemängelt, dass Spieler sich tot stellen, um gegnerische Konter zu verhindern. Jetzt muss die angreifende Mannschaft nicht mehr den Ball ins Aus spielen. Zwar hat der Schiri einen schwarzen Peter mehr, aber dafür ist er ja da:clown:
 

Vash

Nachwuchsspieler
Beiträge
5.117
Punkte
63
16 m ?
Der Begriff Elfmeterkiller stirbt dann doch :(
Außerdem ist es viel interessanter einen Torwart als Helden zu sehen :)
 

KGZ49

Von uns geschieden im Jahr 2013
Beiträge
31.305
Punkte
0
@ Zapator

In Bezug auf die Ellenbogen sehe ich es so, dass die Regeln dem Schiedsrichter ja die Möglichkeit geben einzugreifen und zu ahnden. Es ist aber wie mit allen Regeln, die eine Möglichkeit zur Auslegung geben nunmal so, dass nicht jeder Schiedsrichter jede Situation gleich beurteilt. Daher auch mein Beispiel mit Van Buyten. Ich kann da nicht festlegen, dass jedesmal wenn irgendwo ein Ellenbogen auftaucht, zwangsläufig abgepfiffen und mit Karte geahndet wird. Der Schiri muss auch die Möglichkeit haben, jede Situation zu beurteilen und nicht in eine Regel gepresst werden. Ellenbogen ist nicht gleich Ellenbogen. Ich finde auch, dass die meisten regelwidrigen Einsätze des Ellenbogens schon erkannt und auch geahndet werden.
Wenn wir bei dem Beispiel Van Buyten gegen Trochowski bleiben sehe ich es so, dass Van Buyten wenn er zum Ball hochspringt, automatisch die Arme als Unterstützung des Sprungs mit hochnimmt. Ist Trochowski nun bei ihm und springt selbst auch hoch, ist Van Buyten aufgrund seiner anderen Körperlichen Außamße automatisch mit seinem Ellenbogen in Kopf oder Schulterhöhe von Trochowski. Wie will man das immer beurteilen? Geht meiner Meinung nach nicht. Daher finde ich, muss der Schiri weiterhin beurteilen, ob Van Buyten in dieser Situation seinen Ellenbogen regelwidrig in Trochowskis Kopfnähe bewegt oder es eine natürliche Körperbewegung ist. Dabei wird es dann Fehlentscheidungen geben. Aber das liegt in der Sache der Natur. Ich kann nicht alles regeln, dann nehme ich dem Fußball erstrecht seine Attraktivität.

Was das Sperren mit Ball angeht, sehe ich auch keinen Grund zum handeln. Es ist nunmal ein spielerisches Mittel, das dem Verteidiger zur Verfügung steht, um den Stürmer an der Ballgewinnung hindert. Wie JamiLLX schon sagte, kann ich den Verteidiger doch nicht für das Unvermögen oder die fehlende Geschwindigkeit des Angreifers oder der fehlenden Präzision des gegnerischen Passgebers bestrafen. Dies wäre aber quasi der Fall.
Außerdem gibt es den umgekehrten Fall ja auch. Der Angreifer erreicht den Ball kurz vor der Torauslinie und der Verteidiger kommt heran. Was versucht der Angreifer häufig in dieser Situation? Er schirmt den Ball solange ab, bis der Verteidiger versucht den Ball zu bekommen, wodurch es häufig zu Eckbällen oder Freistößen kommt. Also verhält sich der Angreifer hier nicht anders. Er sperrt auch mit Ball.

Ach so, das mit dem 16'er anstatt 11'er hatte ich dann falsch verstanden.
Das 16 Meterschießen als Ersatz für ein Elfmeterschießen müßte man quasi mal ausprobieren. Könnte wie gesagt ganz interessant sein. Ich würde mich da gerne überraschen lassen.
Grundsätzlich sind derartige Fouls abzupfeifen, wenn es um Bayerspieler geht und zwar ohne Ausnahme:wavey:
 
Oben