WTA: Ausblick auf 2022


Wer wird die erfolgreichste Spielerin 2022 werden?

  • A. Barty

    Abstimmungen: 5 55,6%
  • A. Sabakenka

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • N. Osaka

    Abstimmungen: 1 11,1%
  • I. Swiatek

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • G. Muguruza

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • E. Raducanu

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • S. Williams

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • G. Muguruza

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • K. Pliskova

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • E. Svitolina

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • S. Halep

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • P. Kvitova

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • B. Krejcikova

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • L. Fernandez

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • eine andere Spielerin

    Abstimmungen: 2 22,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    9
  • Umfrage geschlossen .

Marius

Bankspieler
Beiträge
4.827
Punkte
113
Auch wenn sich das Interesse an der WTA-Tour hier in Grenzen hält, ein 2022-Preview Thread schadet nicht. ;)

Bei der WTA-Tour ist seit einigen Jahren vieles offen und es fehlen zum Teil die Rivalitäten. Der Favoritenkreis bei den GS ist meistens sehr groß und viele Überraschungen sind vorprogrammiert. Bleibt dieser Trend auch im nächsten Jahr bestehen oder kommt mehr Konstanz in die Weltspitze?

  • Was erwartet ihr vom Jahr 2022?
  • Wer wird die erfolgreichste Spielerin im nächsten Jahr?
  • Meldet sich Naomi Osaka wieder in der Weltspitze zurück?
  • Hat Serena noch eine Chance auf den 24. GS?
  • Was ist mit den beiden noch sehr jungen Toptalenten L. Fernandez und E. Raducanu? Kann die Britin dem enormen medialen Druck standhalten?
  • Wie werden sich die aufstrebenden NexGen Player präsentieren?
  • Wer werden die Aufsteiger sein und wer fällt ab?
  • Welche Spielerinnen könnten überraschen?
  • Was ist mit den deutschen (bzw. deutschsprachigen) Spielern? Schafft es Kerber mit neuem Trainer nochmal in die Weltspitze?
 

Gordo

Bankspieler
Beiträge
5.724
Punkte
113
ich kann insofern meine expertise beisteuern, dass mir alle hier aufgezählten spielerinnen ein begriff sind :clowns:

wenn jemand ernsthaft behauptet, er könne die 4 slam-siegerinnen für nächstes jahr vorhersagen, kann ich das allerdings nicht ernst nehmen. da teenagerinnen im trend sind, räume ich clara tauson, marta kostyuk und camila osorio ganz gute chancen ein.
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
2.662
Punkte
113
Serena holt nix mehr und L. Fernandez und E. Raducanu können froh sein wenn sie ein GS Finale in 2022 erreichen.
 

Morilla

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.255
Punkte
83
Kerber fehlt in der Liste

Von Raducanu und Fernandez werden wir nicht mehr viel hören!
 

Ace-fa

Nachwuchsspieler
Beiträge
917
Punkte
43
Kerber fehlt in der Liste

Von Raducanu und Fernandez werden wir nicht mehr viel hören!
Angie traue ich nochmal die Top 10 zu aber noch mehr? Sie ist ja auch nicht mehr die Jüngste. ;)

Ich hoffe auf ein weiteres starkes Jahr von Ash Barty. Ich gebe ihr in Melbourne direkt gute Chancen, weil sie den Rest im letzten Jahr ausgelassen hat um sich voll auf den Heim GS zu konzentrieren.
 

zick

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.064
Punkte
63
Anisimova wird explodieren und in die Top 10 einziehen. Sie schlägt die Rückhand mindestens im Zverev Style.
https://www.youtube.com/watch?v=XAY_-eREt7c
Und die nächten Jahre wird sie eine der Big 6 werden, die neben ihr Osaka, Swiatek, Barty, Sabalenka und Gauff sein werden.
Hoffentlich kann der englische Sweetie Emma, die Big 6 auf Big 7 erweritern. Dahinter stehen??????????
Ich beziehe das jetzt nicht ausschließlich auf 2022.
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
4.827
Punkte
113
So dann gebe ich auch mal noch eine Prognose ab, auch wenn ich die WTA seit ein paar Jahren nicht mehr ganz so intensiv verfolge.

Eine Spielerin, die ich nicht mal in der Umfrage drin habe, traue ich ein starkes Jahr zu, nämlich Vika Azarenka. Sie hatte nach ihrer Schwangerschaft und dem anschließenden Sorgerechtsstreit einige "Nebenkriegsschauplätze" und kam nie wieder so richtig is Rollen. Es ist natürlich auch nicht leicht als Mutter auf der WTA-Tour. Trotzdem hat sie bei den USO 2020 oder auch in Indian Wells letztes Jahr gezeigt, dass noch einiges gehen kann.

Barty wird wieder eine gute Saison mit 1 GS-Sieg spielen. Sie ist in guter Form, könnte vielleicht schon bei den AO hinhauen. Sie hat sich ja speziell für Australien länger vorbereitet.

Ansonsten traue ich Muguruza für dieses Jahr einiges zu, da sie letztes Jahr zwar etwas unkonstant war, aber schon ihre Highlights hatte.

Osaka kann ich wenig einschätzen, vor allem wegen der mentalen Geschichte. Sie ist auf HC eigentlich die beste Spielerin. Vielleicht sollte sie mal ein wenig mehr Turniere spielen, aber das hängt natürlich auch vom mentalen Zustand ab.

Raducanu wird vermutlich erstmal stagnieren, weil viele von ihr nach dem historischen Triumph in NY Großes erwarten.

Swiatek wird sich wohl in der absoluten Weltspitze festsetzen, das Potential ist ja da.

Sabalenka könnte etwas abstürzen, Pliskova wird sich vermutlich im Bereich 5-15 halten, aber mit einem ganz großen Titel wird es wieder schwer.

Bei Badosa glaube ich nicht, dass Indian Wells nur ein Strohfeuer war. Sie sehe ich auch vorne mit dabei, Top-10.

Ein gutes Jahr wird bestimmt auch Halep hinlegen. Vielleicht kann sie die körperlichen Probleme hinterlassen und dann ist sie natürlich auch eine für ganz vorne, sie ist ja auf allen Belägen gut.

Serena Williams kann ich kaum einschätzen. Ich würde ihr noch einen GS sehr wünschen, die Frage ist, kann sie nochmal richtig fit werden und kann sie sich mental in den höheren Runden (was ja früher genau ihre Stärke war) steigern? Bei den letzten AO hat sie mir spielerisch und auch von der Fitness her gut gefallen. Im HF hatte sie einen ziemlichen Off-Day, den man sich gegen eine Osaka überhaupt nicht leisten kann. Aber im Prinzip war sie da nicht so weit weg. Das Finale gegen Brady hätte sie wohl gewonnen.

Zu guter letzt: Wir sprechen hier von der WTA-Tour, also wäre es nicht verwunderlich, wenn genau das Gegenteil passiert. :D

Auch wenn ich mich in Sachen WTA eher an @Gordo orientiere, würde mich eine Einschätzung von @Next interessieren.
 

zick

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.064
Punkte
63
Anisimova wird explodieren und in die Top 10 einziehen. Sie schlägt die Rückhand mindestens im Zverev Style.
https://www.youtube.com/watch?v=XAY_-eREt7c
Und die nächten Jahre wird sie eine der Big 6 werden, die neben ihr Osaka, Swiatek, Barty, Sabalenka und Gauff sein werden.
Hoffentlich kann der englische Sweetie Emma, die Big 6 auf Big 7 erweritern. Dahinter stehen??????????
Ich beziehe das jetzt nicht ausschließlich auf 2022.
Rybakina und Badosa Gibert sollte man auch auf´m Radar haben. Viel, viel Power haben die Beiden.
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
6.614
Punkte
113
Standort
CH
Auch wenn ich mich in Sachen WTA eher an @Gordo orientiere, würde mich eine Einschätzung von @Next interessieren.
Ich gebe mein Laienwissen gerne weiter, daher hier noch ein paar Prognosen meinerseits:

Ash Barty wird auch dieses Jahr als Nummer 1 abschliessen und ihren Vorsprung an der Spitze ausbauen. Sie gewinnt mindestens einen Grand Slam, vielleicht aber auch zwei. Welche? Da will ich mich nicht festlegen. Dass sie eine unverdiente Nummer 1 sei, wird es hier aber trotzdem weiterhin heissen.

Von Serena gibt es dieses Jahr ein letztes Hurra. Sie scheint mir - was man an veröffentlichten Bildern aktuell sieht - dieses Jahr wirklich in körperlich guter Verfassung zu sein und macht in Wimbledon oder New York die 24 voll. Gleichzeitig ist es ihr letztes Jahr auf der Tour und verkündet gemeinsam mit Venus ihren Rücktritt.

Bei Osaka fällt mir eine Prognose schwer. Mental scheint sie sehr befreit zu sein, geht mit einer anderen Lockerheit an die Dinge heran. Es macht aber auch etwas den Eindruck, als würde sie dem Tennissport nicht mehr alles unterordnen, wodurch sie womöglich etwas verwundbarer ist. In der Weltspitze etabliert sie sich nichtsdestotrotz wieder. Für das sind ihre Qualitäten zu gross. Ende des Jahres steht sie minimum wieder in den Top 5 und gewinnt mindestens einen grossen Titel.

Die fünf Überraschungsdamen der letzten Saison - Krejcikova, Kontaveit, Badosa, Sakkari, Jabeur - halten sich allesamt mindestens in den Top 15. Krejcikova wird sich - mit einem abgespeckteren und durchdachteren Spielplan - in der erweiterten Weltspitze etablieren.
Fernandez wird zum Ende des Jahres relativ deutlich vor Raducanu stehen. Die Britin sortiert sich irgendwo um Rang 40-50 ein, während Fernandez die Top 20 attackiert.

Halep kehrt in die Top 10 zurück. Sie wäre, ohne ihre langwierige Verletzung, noch immer dort. Sie hatte zu Beginn des Comebacks Mühe, den Rhytmus zu finden, gegen Ende der Saison wurde dies immer besser. Einen grossen Titel holt sie wahrscheinlich nicht, aber sie wird konstant liefern.

Gauff gewinnt einen grossen Titel und beendet das Jahr in den Top 10. Ihr Spiel gleicht immer mehr jenem einer Venus zu ihren besten Zeiten und mit ihrer Power werden einige Gegnerinnen Mühe bekunden.

Sabalenka muss möglichst rasch ihre Probleme mit dem Service in den Griff kriegen, ansonsten rutscht sie im Ranking bald einmal ab. Ihr Spiel steht und fällt zwar nicht mit ihrem Aufschlag, aber ist eine grosse Unterstützung. Gelingt ihr dies nicht, geht es wohl doch ein paar Ränge nach hinten und ich sehe auch ihre Top 10-Platzierung in Gefahr.

Muguruza bleibt auch in diesem Jahr für ihre fehlende Konstanz bekannt. An einen grossen Titel glaube ich bei ihr nicht, aber sie wird ihre Erfolge einfahren und sich locker in den Top 10 halten.

Pliskova hat gerade ein Problem: ihre Verletzung zu diesem Zeitpunkt. So wird sie auch in diesem Jahr in der ersten Saisonhälfte nicht wirklich punkten und in der zweiten Hälfte hat sie unglaublich viel zu verteidigen. Sie hält sich zwar in den Top 10, aber verliert Punkte im Vergleich zum Vorjahr.

Swiatek arbeitet sich langsam, aber weiterhin kontinuierlich nach vorne. Sie liefert bei den grossen Turnieren konstant ab, einen Grand Slam gibt es in dieser Saison aber nicht.

Pavlyuchenkova schafft es auch in diesem Jahr nicht in die Top 10 und behält daher ihren Rekord der meisten Top 10-Siege, ohne jemals selbst in diesen gestanden zu haben. Sie kann sich nicht in diesen Ranking-Regionen halten, beendet das Jahr aber noch immer solide in den Top 30.

Rybakina ist für mich in dieser Saison das Dark Horse. Trifft sie die Bälle, kann sie wahrscheinlich jedes Turnier gewinnen. Gewinnt sie an Konstanz, dann geht es für sie definitiv in die Top 10. Sie muss man auf der Rechnung haben und einige Wochen wird sie in den Top 10 verbringen, über das ganze Jahr gesehen reicht es aber „nur“ zu einer Rangierung knapp dahinter.

Comeback:
Anisimova (Cahill tut ihr unglaublich gut)
Keys (scheint die Bälle wieder wie zu besten Zeiten zu treffen)
Azarenka (zum Ende des Jahres wirklich stark, die will es nochmal so richtig wissen)
Vekic (seit der Trennung von ihrem Coach geht es wieder bergauf
Vondrousova (die Verletzungen haben sie lange gebeutelt, seit Olympia geht es bergauf)
Yastremska (abgerutscht wegen ihrer Sperre, noch ist sie nicht wirklich in den Rythmus gekommen, ihre Qualitäten sind aber minimum Top 30)

Wer rutscht im Ranking ab?
die erwähnte Pavlyuchenkova, Kenin, Kvitova, Brady (vor allem verletzungsbedingt)

Durchbruch:
Li, Tauson, Kostyuk

Players to watch ausserhalb der Top 100:
Qinwen Zheng (!), Parry, Hartono (!), Kulikova (!), Hontama, Masarova, Cocciaretto, Baptiste (!), Hatouka, Jimenez Kasintseva (!), Selekhmeteva,

Meine Top 20-Prognose:
1. Barty
2. Osaka
3. Krejcikova
4. Muguruza
5. Swiatek
6. Gauff
7. Kontaveit
8. Halep
9. Pliskova
10. Badosa
11. Bencic
12. Rybakina
13. Sabalenka
14. Sakkari
15. Jabeur
16. Azarenka
17. Keys
18. Svitolina
19. Fernandez
20. Anisimova
 
Oben