5.WM Tag: Eidgenossen vs unzähmbare Löwen, Urus vs Koreaner, Seefahrer vs Black Stars & Selecao vs Adler


Brigadier

Radikaler Anhänger
Beiträge
15.816
Punkte
113
Öffentlicher Dienst.

Dieser Post wurde von euch Hessen refinanziert. :D

Ganz starke Leistung der Brasilianer, und wenig Schauspiel. Das 2:0 war ein Wahnsinn von Katar, nur positiv.
 

TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.570
Punkte
113
Ronaldo übrigens als erster Spieler der Geschichte mit mindestens einem Treffer bei 5 Weltmeisterschaften. Nicht, dass hier jemand schon diese Kleinigkeit erwähnt hätte....

Ich darf übrigens jetzt zu dieser Tageszeit posten, ich habe nebenbei nur eine Online-Weiterbildung und bin nicht auf Arbeit.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.959
Punkte
113
Ort
Heinz Becker Land
Mal ganz nebenbei:


:LOL:

Daran sieht man einfach, dass die Leute keinen Plan haben was chinesische und koreanische Namen angeht.

Da die fast alle die gleichen Familiennamen haben, sind die Vornamen/Rufnamen selten aus einer, meistens aus zwei Silben zusammengesetzt. In alten Umschrifen schrieb man Ahn Jung Hwan oder Son Heung Min.
Da es sich aber bei Jung, Hwan, Heung und Min jeweils um Sileben und keine vollen Namen wie Thomas oder Stefan handelt, schreibt man sie heute offiziell:
1) Heung-min
2) Heung min
3) Heungmin,
wobei 2 nicht "offiziell" ist, da man ne Silbentrennung normal mit Bindestrich machen sollte.



WICHTIGSTE: Die zweite Silbe des Vornamen sollte NIE groß geschrieben werden, wie Heung-Min, da das sonst wie zwei Namen aussieht, aber es sind zwei Silben.

Nebenbei: Mit diesen modernen Umschriften kann man auch die Kampfkunst Wing Chun von der Nonne Yim Wing chun unterscheiden, nachdem der Stil benannt ist. "Wing Chun" steht für den Stil, "Wing chun" (oder "Wing-chun" bzw. "Wingchun" für die Frau.

Ich bin grundsätzllich dafür, dass man die korenischen Fussballer zumindest in der Nationalmannschaft nur nach ihrem Vornamen bennenen sollte. Da wäre das Team so:

Seunggyu
Insu
Minjae
Moonhwan
Younggwon
Wooyoung
Inbeom
Heungmin
Jaesung
Sangho
Uijo

Das wäre dann direkt klar wer wer ist. Und die Brasilianer tun das ja. Neymar ist dem sein Vorname, genau wie Ronaldinho oder Ronaldo (natürlich nciht der Cristiano).

Da sollte die FIFA mal drüber nachdenken.
 

M-shock

Bankspieler
Beiträge
2.914
Punkte
113
Mal ganz nebenbei:


:LOL:

Daran sieht man einfach, dass die Leute keinen Plan haben was chinesische und koreanische Namen angeht.

Da die fast alle die gleichen Familiennamen haben, sind die Vornamen/Rufnamen selten aus einer, meistens aus zwei Silben zusammengesetzt. In alten Umschrifen schrieb man Ahn Jung Hwan oder Son Heung Min.
Da es sich aber bei Jung, Hwan, Heung und Min jeweils um Sileben und keine vollen Namen wie Thomas oder Stefan handelt, schreibt man sie heute offiziell:
1) Heung-min
2) Heung min
3) Heungmin,
wobei 2 nicht "offiziell" ist, da man ne Silbentrennung normal mit Bindestrich machen sollte.



WICHTIGSTE: Die zweite Silbe des Vornamen sollte NIE groß geschrieben werden, wie Heung-Min, da das sonst wie zwei Namen aussieht, aber es sind zwei Silben.

Nebenbei: Mit diesen modernen Umschriften kann man auch die Kampfkunst Wing Chun von der Nonne Yim Wing chun unterscheiden, nachdem der Stil benannt ist. "Wing Chun" steht für den Stil, "Wing chun" (oder "Wing-chun" bzw. "Wingchun" für die Frau.

Ich bin grundsätzllich dafür, dass man die korenischen Fussballer zumindest in der Nationalmannschaft nur nach ihrem Vornamen bennenen sollte. Da wäre das Team so:

Seunggyu
Insu
Minjae
Moonhwan
Younggwon
Wooyoung
Inbeom
Heungmin
Jaesung
Sangho
Uijo

Das wäre dann direkt klar wer wer ist. Und die Brasilianer tun das ja. Neymar ist dem sein Vorname, genau wie Ronaldinho oder Ronaldo (natürlich nciht der Cristiano).

Da sollte die FIFA mal drüber nachdenken.

 

JL13

Forenidiot
Beiträge
5.583
Punkte
113
@Drago

Bei dem Brasilianern sind es aber oft Spitz- bzw. Künstlernamen. Cafu, Hulk oder Pelé haben zB einen ganz anderen offiziellen Namen.
 
Oben