Alexander Zverev


Wie viele GS-Titel gewinnt A. Zverev?


  • Umfrageteilnehmer
    55
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
Mit der neuen Struktur des Forums und den diversen Spielerthreads hat er sicher auch mal einen verdient, also hier ist er.

Gerade läuft das Zweitrundenmatch gegen Lajovic in Paris, da drängt sich wieder das Thema auf, was die meisten (und auch ich) bis vor kurzem noch nicht wahrhaben wollten: Hat Zverev tatsächlich eine "Blockade", wenn es in GS-Turnieren um alles geht und der Druck sowie die öffentliche Aufmerksamkeit viel höher ist als sonst? Und wenn ja, wie lässt sich dieser Kreislauf durchbrechen? Er braucht sicherlich einfach mal ein Erfolgserlebnis, um in diesen Matches mehr Selbstvertrauen zu haben, aber wenn das einfach nicht kommen will? Wäre ein Mentaltrainer ein Ansatz?

Ich hoffe natürlich, dass sich das bald erledigt hat, aber in diesem Match ist das wirklich wieder sehr auffällig, der Leistungsabfall im vergleich zu den letzten Turnieren ist leider sehr krass.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
Der erste Schritt ist schneller gemacht als gedacht, damit war zu dem Zeitpunkt der Threaderstellung nicht unbedingt zu rechnen. Kann ganz wichtig sein, bei einer Niederlage wäre das Gerede wieder losgegangen, so hat er weiterhin alle Chancen, das erste gute Ergebnis bei einem GS zu holen. Irgendwie spiegelbildlich zu einigen seinen bisherigen frühen Niederlagen bei GS - keine 2-1 Satzführung, sondern Rückstand, und dann vier und fünf klar gewonnen, so dass es letztlich nicht mal ein besonders langes 5-Satz-Match war und so auch nicht übermäßig "Körner" gekostet haben sollte. Er hat insofern auch das erste Mal vom best of 5-Modus profitiert und davon, dass er eine bessere Kondition hatte als der Gegner.

Man sollte mit den Erwartungen nach dem schwachen Auftritt der ersten drei Sätze zurückhaltend sein, aber bei der Auslosung könnte das Viertelfinale schon drin sein, was dann doch respektabel wäre und ein guter Zwischenschritt, um den "Fluch" zu durchbrechen. Mal sehen, ob es gelingt.
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.973
Punkte
113
Wenn Zverev wie einer seiner Fans (myself) sich bewusst ist, mit gerade erst 21 Jahren kein Slam gewinnen zu müssen, aber zu können,
ist er irgendwann gewonnen...in 2 Wochen oder in 3 Jahren. Ich denke, zwischendrin wird es zum ersten Mal sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aronofsky

Rekordaufsteiger
Beiträge
8.973
Punkte
0
Wenn Zverev wie einer seiner Fans (myself) sich bewusst ist, mit gerade erst 21 Jahren kein Slam gewinnen zu müssen, aber zu können,
ist er irgendwann gewonnen...in 2 Wochen oder in 3 Jahren. Ich denke, zwischendrin wird es zum ersten Mal sein.

Genau das ist der Punkt. Es ist schon erstaunlich wie ungeduldig der Zuschauer mittlerweile geworden ist. Bleiben die Erfolge bei grossen Turnieren aus wird gleich alles in Frage gestellt. Dabei ist der Kerl erst 21, hat alle Anlagen ein ganz Grosser zu werden, hat bereits bewiesen gegen jeden auf Tour mithalten zu können und ist jetzt schon die Nr. 3 der Welt. Die aktuelle Nr. 1 und Nr. 2 haben eine Tennis Generation über Jahre hinweg geprägt und brechen in den nächsten Jahren altersbedingt weg. Und was sehr oft vergessen wird, Zverev steckt immer noch in der Entwicklung und hat sein Maximum noch lange nicht erreicht. Sein Angriffsspiel wenns Richtung Netz geht wird sich noch verbessern und die nötige Erfahrung, die sehr oft unterschätzt wird und im Tennis enorm wichtig ist kommt erst im Laufe der Zeit.

Viel wichtiger als jetzt schon einen GS gewinnen zu müssen, ist meiner Meinung nach das er nicht abhebt, seinen Weg konstant Stück für Stück weitergeht und vorallem verletzungsfrei bleibt. Dann ist ein GS Titel nur noch eine Frage der Zeit. Und wenn dieser Titel erst in 3 Jahren passiert geht übrigens die Welt bis dahin auch nicht unter.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
Genau das ist der Punkt. Es ist schon erstaunlich wie ungeduldig der Zuschauer mittlerweile geworden ist. Bleiben die Erfolge bei grossen Turnieren aus wird gleich alles in Frage gestellt.


Wenn es so wäre, klar. Aber dem ist ja nicht so. Zverev hat schon drei "große Turniere" gewonnen und besiegt sehr regelmäßig Topspieler, während er bei GS-Turnieren noch nie einen Top 50-Spieler schlagen konnte. Das ist eben schon auffällig, und diese Erwartungshaltung hat er durch seine Leistung bei den restlichen Turnieren selbst geschaffen. Wenn er erst ein paar 250er-Titel hätte wäre es albern, bei 3 Masters-Siegen in einem Jahr und #3 der Weltrangliste ist es dagegen eigentlich zwangsläufig, alles andere wäre unglaubwürdige Tiefstapelei. Zumal er sich den meisten Druck sowieso selbst machen wird.

Gestern kann aber ein ganz wichtiger Schritt dazu gewesen sein: Es sah drei Sätze so aus wie bei seinen bisherigen frühen GS-Niederlagen, aber dann gelang die Wende - das wird ihm hoffentlich mehr Selbstvertrauen geben in diesen Matches. Klar hat er dabei auch von Lajovic' schwacher Kondition profitiert, aber auch das ist letztlich ein guter Schritt, denn bisher war es umgekehrt doch meist so, dass er diesen Matches die schwächere Kondition hatte als sein Gegner.
 

xEr

Bankspieler
Beiträge
12.052
Punkte
113
War bei Federer ähnlich am Anfang seiner Karriere. Ich zitiere mal aus Wikipedia:
Mittlerweile wurde offen von einer Grand-Slam-Blockade bei Federer gesprochen. Der Schweizer (der bereits als zukünftiger mehrfacher Grand-Slam-Sieger gehandelt wurde) schien bei den vier Turnieren der höchsten Kategorie selten in der Lage zu sein, sein bestes Tennis abzurufen.

Da waren auch regelmäßig 1. Runde Niederlagen bei GS-Turnieren dabei als Federer in der Weltrangliste schon zu den Topspielern gehörte. Roger hat mit knapp 22 sein erstes GS gewonnen. Heute gilt er gemeinhin als der beste Spieler aller Zeiten.
Zverev soll sich mal nicht verrückt machen lassen..
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.973
Punkte
113
Wenn es so wäre, klar. Aber dem ist ja nicht so. Zverev hat schon drei "große Turniere" gewonnen und besiegt sehr regelmäßig Topspieler, während er bei GS-Turnieren noch nie einen Top 50-Spieler schlagen konnte. Das ist eben schon auffällig, und diese Erwartungshaltung hat er durch seine Leistung bei den restlichen Turnieren selbst geschaffen. Wenn er erst ein paar 250er-Titel hätte wäre es albern, bei 3 Masters-Siegen in einem Jahr und #3 der Weltrangliste ist es dagegen eigentlich zwangsläufig, alles andere wäre unglaubwürdige Tiefstapelei. Zumal er sich den meisten Druck sowieso selbst machen wird.

Gestern kann aber ein ganz wichtiger Schritt dazu gewesen sein: Es sah drei Sätze so aus wie bei seinen bisherigen frühen GS-Niederlagen, aber dann gelang die Wende - das wird ihm hoffentlich mehr Selbstvertrauen geben in diesen Matches. Klar hat er dabei auch von Lajovic' schwacher Kondition profitiert, aber auch das ist letztlich ein guter Schritt, denn bisher war es umgekehrt doch meist so, dass er diesen Matches die schwächere Kondition hatte als sein Gegner.

Naja, wenn Zverev keinen Topspieler vor die Flinte bekommt, kann er sie auch nicht schlagen.

zur Präzisierung -
meine damit Topspieler, denen er bei den Masters meist erfolgreich begegnet
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
War bei Federer ähnlich am Anfang seiner Karriere. Ich zitiere mal aus Wikipedia:

Da waren auch regelmäßig 1. Runde Niederlagen bei GS-Turnieren dabei als Federer in der Weltrangliste schon zu den Topspielern gehörte. Roger hat mit knapp 22 sein erstes GS gewonnen. Heute gilt er gemeinhin als der beste Spieler aller Zeiten.
Zverev soll sich mal nicht verrückt machen lassen..


Natürlich soll er sich nicht verrückt machen lassen. Zum Zeitpunkt der Threaderstellung sah es nur halt so aus, als würde er schon wieder sehr früh in einem GS gegen einen "No-Name-Spieler" rausfliegen, und das nach einer extrem starken Sandplatzsaison. Das hätte diese Diskussion wieder stark befeuert. Ist aber ja zum Glück dann doch nicht passiert, also hat der Thread im Grunde schon seinen Zweck erfüllt. Hoffen wir mal, dass mein Ausgangsposting hier irgendwann ähnlich absurd klingt wie das von Dir zitierte mittlerweile... ;)
 

Ace-fa

Nachwuchsspieler
Beiträge
943
Punkte
43
Dieses Jahr noch nicht. Wenn Djokovic nochmal kommt wohl auch 2019 noch nicht. Ich sag 2020.;)
 

L-james

Allrounder
Beiträge
34.863
Punkte
113
War bei Federer ähnlich am Anfang seiner Karriere. Ich zitiere mal aus Wikipedia:

Da waren auch regelmäßig 1. Runde Niederlagen bei GS-Turnieren dabei als Federer in der Weltrangliste schon zu den Topspielern gehörte. Roger hat mit knapp 22 sein erstes GS gewonnen. Heute gilt er gemeinhin als der beste Spieler aller Zeiten.
Zverev soll sich mal nicht verrückt machen lassen..

Diese Vergleiche mit den besten Spielern aller Zeiten sind absolut unsinnig. Federer hatte seinen eigenen Weg und sein eigenes Talentlevel. Zverev ist ein komplett anderer Typ und Spieler.
 

Dorian Gray

Bankspieler
Beiträge
4.757
Punkte
113
Diese Vergleiche mit den besten Spielern aller Zeiten sind absolut unsinnig. Federer hatte seinen eigenen Weg und sein eigenes Talentlevel. Zverev ist ein komplett anderer Typ und Spieler.

Das ist doch gar kein direkter Vergleich mit dem besten Spieler aller Zeiten. Niemand erwartet, dass Zverev eine ähnliche Siegesserie wie Federer hinlegt. Der Vergleich bezieht sich nur darauf, dass es auch mal länger dauern kann, bis man bei den Grand Slams erfolgreich ist.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
Diese Vergleiche mit den besten Spielern aller Zeiten sind absolut unsinnig. Federer hatte seinen eigenen Weg und sein eigenes Talentlevel. Zverev ist ein komplett anderer Typ und Spieler.


Wobei Zverev natürlich auch nicht so gut wie Federer, Nadal oder Djokovic werden muss, um einen oder mehrere GS zu gewinnen. Die letzten gut 10 Jahre waren halt schon eine krasse Zeit vom Niveau an der Spitze, gleich drei all time great Spieler auf dem Level gab es doch wahrscheinlich zu keiner anderen Zeit. Ein Andy Murray etwa hatte schon ziemliches Pech, der hätte wohl in fast jeder anderen Zeit mehr große Titel gewonnen. Bei schwächerer Konkurrenzsituation kann es dann auch für Spieler wie Hewitt oder Roddick mal langen. Oder wenn man mal auf die Damen schaut, da gab es in den 10ern nur eine Ü30 Serena und sonst keine einzige all time great Kandidatin, so dass es da in der Regel 10-20 Titelkandidatinnen gibt.

Zverev muss einfach nur einer der besten Spieler in den nächsten gut 10 Jahren werden, dann springen normalerweise früher oder später auch GS-Titel raus. Es sei denn, es stehen schon ein paar noch jüngere Spieler in den Startlöchern, denen all time great Niveau zugetraut wird - die kenne ich dann aber nicht, vielleicht aber ja andere hier... ;)
 

L-james

Allrounder
Beiträge
34.863
Punkte
113
Es sei denn, es stehen schon ein paar noch jüngere Spieler in den Startlöchern, denen all time great Niveau zugetraut wird - die kenne ich dann aber nicht, vielleicht aber ja andere hier... ;)


e4dc52c0-e009-11e5-8bfc-e1bc80a91e00_Felix-Auger-Aliassime.jpg
 

Dorian Gray

Bankspieler
Beiträge
4.757
Punkte
113
Zverev muss einfach nur einer der besten Spieler in den nächsten gut 10 Jahren werden, dann springen normalerweise früher oder später auch GS-Titel raus. Es sei denn, es stehen schon ein paar noch jüngere Spieler in den Startlöchern, denen all time great Niveau zugetraut wird - die kenne ich dann aber nicht, vielleicht aber ja andere hier... ;)

Da ist schwierig zu sagen, wie gut die kommende Generation wirklich wird. Einen potentiellen Goat sehe ich momentan eher nicht, aber in der Breite kommen bei den Männern schon viele sehr gute Talente nach. Da ist deutlich mehr Talent vorhanden als noch vor ein paar Jahren. Aber man kann in diesem Alter kaum Prognosen abgeben, wie gut sie genau werden. Selbst mit 22, 23 können sich Spieler noch klar verbessern. Daher weiß man noch nicht, wie hart die Konkurrenz für Zverev sein wird. Chung, Shapovalov, Kuhn und Auger-Aliassime bringen schon sehr viel Talent mit, weshalb es in Zukunft sicher kein Zuckerschlecken wird. Ich glaube aber nicht, dass sich so eine Situation wie mit Federer, Nadal und Djokovic wiederholt.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113


Ein paar Infos zum Bild wären hilfreich... ;)

Wäre aber für das Tennis sicher gut, wenn es mal wieder einen US-Topspieler auf GS-Sieger-Niveau geben würde. Da waren die letzten 15 Jahre ja sicherlich die mit Abstand schlechteste Zeit ihrer Geschichte im Herrentennis.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
34.863
Punkte
113
Ein paar Infos zum Bild wären hilfreich... ;)

Wäre aber für das Tennis sicher gut, wenn es mal wieder einen US-Topspieler auf GS-Sieger-Niveau geben würde. Da waren die letzten 15 Jahre ja sicherlich die mit Abstand schlechteste Zeit ihrer Geschichte im Herrentennis.

Félix Auger-Aliassime ist aber Kanadier :D, nix mit USA, die dürfen dem Nachbarn dabei zugucken wie er die fetten Töpfe abräumt.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
9.098
Punkte
113
Ein paar Infos zum Bild wären hilfreich... ;)

Wäre aber für das Tennis sicher gut, wenn es mal wieder einen US-Topspieler auf GS-Sieger-Niveau geben würde. Da waren die letzten 15 Jahre ja sicherlich die mit Abstand schlechteste Zeit ihrer Geschichte im Herrentennis.

Der ist kein US-Amerikaner. Sein Name: Felix Auger-Aliassime. Sein Vater stammt aus dem Togo, seine Mutter aus der Provinz Quebec in Kanada.
 

Dorian Gray

Bankspieler
Beiträge
4.757
Punkte
113
Auger-Aliassime ist ohne Frage ein Riesentalent, aber es kann kein Mensch wissen, ob der dann aus Zverev später "Kleinholz" macht. Das sind halt so lustige Prognosen. Die Zahlen deuten auch nicht in diese Richtung. Was wurde da in den letzten Jahren schon alles erzählt? Zverev wird gegen Coric chancenlos sein, Zverev ist zu groß für die Weltspitze, Zverev ist maximal ein Top 20-Spieler. Momentan ist die Grand-Slam-Geschichte aktuell, aber bisher hat sich da nichts bewahrheitet.
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
9.098
Punkte
113
Auger-Aliassime ist ohne Frage ein Riesentalent, aber es kann kein Mensch wissen, ob der dann aus Zverev später "Kleinholz" macht. Das sind halt so lustige Prognosen. Die Zahlen deuten auch nicht in diese Richtung. Was wurde da in den letzten Jahren schon alles erzählt? Zverev wird gegen Coric chancenlos sein, Zverev ist zu groß für die Weltspitze, Zverev ist maximal ein Top 20-Spieler. Momentan ist die Grand-Slam-Geschichte aktuell, aber bisher hat sich da nichts bewahrheitet.

Ich kann nur für mich sprechen aber andere User sehen es vll. ähnlich. Ich werde mit der Spielweise die Zverev spielt einfach nicht warm, tut mir Leid. Es ist alles nur noch "Gegrinde". Ich schaue da eher gerne Auger-Aliassime oder Shapovalov zu weil das sog. "Shotmaker" sind.
 
Oben