Anthony Joshua vs. Corrie Sanders


hawk

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.244
Punkte
0
Nun, ein Corrie Sanders hätte einem angeschlagenen Joshua keine Zeit gegeben, sich zu erholen.
Und dessen Defensive ist auch bestenfalls mittelmäßig.
Würde von einem Tko Sieg von Sanders ausgehen.
 

Harman

Bankspieler
Beiträge
8.172
Punkte
113
Ort
Bananenstaat
TKO Sanders könnte ich mir auch vorstellen. Der Sniper war eben brandgefährlich! Aber um welchen Sanders geht es? Der nicht in Form Waldi abschiesser, der Pottwal welcher gegen Vitali im Ring stand oder ein Prime Sanders? Wann hatte Sanders eigentlich seine Prime? Zur zeit als er gegen Rahman boxte?
 

kopfball

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.052
Punkte
63
Mit dem Sieg gegen WK hat sich Sanders erfolgreich um den Titel des am meisten überschätzten HWs der vergangenen Jahrzehnte beworben... Klar, er besaß sehr schnelle Hände, große Schlagkraft und war allein aufgrund seiner Auslage für viele Boxer ein unbequemer Gegner. Vergessen werden dabei jedoch seine Schwächen: die miese Kondition oder das Phlegma im Ring z.B.

Zum Thema: Wenn AJ diszipliniert boxt und besonders in den ersten Runden aufpasst, dann gewinnt er hoch über die Punkt oder wahrscheinlich mit einem KO in der zweiten Hälfte des Kampfes.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.981
Punkte
113
Ort
Heinz Becker Land
TKO Sanders könnte ich mir auch vorstellen. Der Sniper war eben brandgefährlich! Aber um welchen Sanders geht es? Der nicht in Form Waldi abschiesser, der Pottwal welcher gegen Vitali im Ring stand oder ein Prime Sanders? Wann hatte Sanders eigentlich seine Prime? Zur zeit als er gegen Rahman boxte?

Klar ist das nur persönliche Einschätzung, aber mir gefielen seine Fights aus den 90ern am besten, u. a. gegen Bert Cooper, da wog er 99 kg war mMn noch besser drauf als gegen Wladi und Vitali:


In der Zeit legte er wirklich Wert auf Training und lief ohne Wampre rum, der er sogar gg Rahman und Wladi hatte, gegen Vitali noch mehr.

Oder 1991 mit 25 gegen Du Plooy um den Südafrika-Titel, da war er gerade zwei Jahre Profi und Du Plooy war in Südafrika kein Fallobst.


In dieser Zeit war Sanders vermutlich gefährlicher als 2000-2004 weil er weniger Golf spielte, mehr Kondition hatte und auch auf den Beinen besser unterwegs als mit 102-106 kg.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kopfball

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.052
Punkte
63
Was für eine Frise von Du Plooy! Und dazu der Schnurrbart... Kenne ihn als Boxer nicht, aber "kein Fallobst" war er vermutlich nur in Südafrika. Unglaublich, wie er offen er gegen Sanders boxte. Und diese weitausgeholten Schwinger. Jedenfalls ein dankbares Ziel für Sanders gerade, schnelle Schläge.

Gegen Cooper boxte er tatsächlich sehr viel aktiver.
 
S

sabatai

Guest
Mit dem Sieg gegen WK hat sich Sanders erfolgreich um den Titel des am meisten überschätzten HWs der vergangenen Jahrzehnte beworben... Klar, er besaß sehr schnelle Hände, große Schlagkraft und war allein aufgrund seiner Auslage für viele Boxer ein unbequemer Gegner. Vergessen werden dabei jedoch seine Schwächen: die miese Kondition oder das Phlegma im Ring z.B.

Zum Thema: Wenn AJ diszipliniert boxt und besonders in den ersten Runden aufpasst, dann gewinnt er hoch über die Punkt oder wahrscheinlich mit einem KO in der zweiten Hälfte des Kampfes.

Sanders war ein schlampiges Genie. Seine Kondition war mies, aber Joshuas zweiter Vorname ist miese Kondition.

Sanders wäre IMO ein äußerst unangenehmes Matchup für Joshua. Er war extrem gefährlich in den Anfangsrunden (auch gegen Vitali), baute dann aber rasch ab, wenn er zu einer höheren Pace gezwungen wurde. Die Pace des Engländers würde ihm aber absolut entgegenkommen (365 Schläge gegen Wladi in 12 Runden). Für ein Shootout mit Sanders fehlen Joshua Kinn und Luft, und für ein low pace Jabfest aus der langen Distanz ist Sanders einfach auch der falsche Tanzpartner wegen seiner Sniper-Linken.
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
25.425
Punkte
113
sanders hatte schon ein hartes kinn, aber seine kondi war nochmal deutlich mieser als AJ. AJ ist defensiv mies und leicht zu treffen, aber so schlecht ist sein kinn auch nicht, er konnte schon was ab von WK.

über die kondi gewinnt sanders das auf keinen fall auch wenn AJ da auch nicht toll ist. nach 4 runden war sanders doch eigentlich fast immer konditionell durch und am ende.

wenn sanders das gewinnt dann in den ersten 4 runden. übersteht AJ die gewinnt er wahrscheinlich in der 2. hälfte durch TKO oder zur not über die punkte, so schlecht ist AJ konditionell auch nicht, immerhin hat er WK über 11 runden besiegt und als dieser konditionell durch war auch noch den KO geschafft. so einen späten KO hat man von sanders eigentlich nie gesehen, er war explosiv, aber hat sein pulver auch schnell verschossen.

wenn AJ sich aber in der 2. runde ein böses ding einfängt und wackelt wäre es schon eng für ihn geworden, er scheint zwar gute erholungsfähigkeiten zu haben, aber wenn sanders was kann dann ist es finishen.
 

Tony Jaa

Bankspieler
Beiträge
22.095
Punkte
113
Mit dem Sieg gegen WK hat sich Sanders erfolgreich um den Titel des am meisten überschätzten HWs der vergangenen Jahrzehnte beworben... Klar, er besaß sehr schnelle Hände, große Schlagkraft und war allein aufgrund seiner Auslage für viele Boxer ein unbequemer Gegner. Vergessen werden dabei jedoch seine Schwächen: die miese Kondition oder das Phlegma im Ring z.B.

Zum Thema: Wenn AJ diszipliniert boxt und besonders in den ersten Runden aufpasst, dann gewinnt er hoch über die Punkt oder wahrscheinlich mit einem KO in der zweiten Hälfte des Kampfes.

Sanders Karriere wird vllt überschätzt, aber nicht seine Fähigkeiten oder die Wettbewerbsfähigkeit für einen einzelnen Kampf.
Dazu muss man einfach sehen, dass Sanders nicht viele Blockbuster-Fights hatte. GG Vitali war er schon 37 und Prime-Vitali hat viel weniger Schwächen und ist viel besser als AJ. Und mal ganz ehrlich, ich weiß ehrlich gesagt nicht, was AJ Sanders konditionell voraushaben soll. Sanders hatte nicht die beste Kondi und einen Stil, der einfach viele Körner kostet, aber er war die meiste Zeit auch einfach unaustrainiert.
 

Pete512

Nachwuchsspieler
Beiträge
973
Punkte
63
AJ würde vermutlich gewinnen weil er einfach der bessere Athlet und Sportler ist, der seinen Beruf ernst nimmt. Bei Sanders hatte man das Gefühl, das er das ganze nur zum Spass macht. Dennoch eine K.O Chance hat der Sniper , da er den Hammer in der Faust hat und blitzschnell kontern kann . Dazu hätte er AJ aber in den ersten Runden überrumpeln müssen.
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.305
Punkte
113
AJ würde vermutlich gewinnen weil er einfach der bessere Athlet und Sportler ist, der seinen Beruf ernst nimmt.

Ersetze AJ durch Wladimir und Dir fällt im Rückblick der große Haken an dieser Aussage auf.

Das Problem bei Corrie Sanders liegt auf der Hand. Man muss sich nur einen beliebigen Kampf von ihm anschauen und man weiß, wie viel Potenzial in diesem Boxer steckte. Leider aber auch viel Phlegma und eine dem Leistungssport äußerst abträgliche Einstellung zum Training. AJ bringt alles mit, was Sanders liegen dürfte, wenn er hungrig in den Ring kommt. Da das nicht garantiert war, ist eine Prognose extrem schwierig. Eins war er garantiert nicht:
des am meisten überschätzten HWs der vergangenen Jahrzehnte

Sanders war auch im miesen Zustand noch brandgefährlich. Er hat ja nicht gegen Wladimir gewonnen, weil er einen Glücktreffer gelandet hat, sondern weil er sich Wladimir schon vorher ausgeguckt hat und diesen Plan genau umgesetzt hat. Wladimir hätte diese Niederlage vermeiden können, er hat sie sich mit seinem taktisch dämlichen Boxen redlich verdient. Entweder man hat sich im Vorfeld des Kampfes überhaupt nicht mit Sanders beschäftigt oder man hat es getan und hat nichts erkannt oder Wladimir hat es nicht umgesetzt. Egal wie der Grund ausschaut, Klitschko und sein Team sehen dabei richtig schlecht aus. Zurecht. AJ macht einen taktisch regelmäßig gut vorbereiteten Eindruck. Anderseits hat er konditionell und boxerisch eben erhebliche Schwächen.

Ich würde auf einen kurzrundigen KO-Sieg von Sanders tippen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Languste

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.271
Punkte
63
Entweder man sich im Vorfeld des Kampfes überhaupt nicht mit Sanders beschäftigt oder man hat es getan und hat nichts erkannt oder Wladimir hat es nicht umgesetzt.

Im ehemaligen Forum der Klitschko-Hp wurde bereits vor Jahren nachgewiesen, dass WK eigentlich gegen Corey Sanders hätte boxen sollen aber ihm Corrie von Klaus-Peter Kohl untergeschoben wurde, weil die Klitschkos UBP verlassen wollten.

just sayin...
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.305
Punkte
113
...und da die Beiden fast aussehen wie eineiige Zwillinge könnte der Unterschied im Vorfeld des Kampfes kaum auffallen, jetzt merke ich es auch...:D
 

Pete512

Nachwuchsspieler
Beiträge
973
Punkte
63
Corey Sanders verlor doch sogar gegen Axel Schulz , wenn ich mich nicht täusche?
 

DerPrinz_von_H

Nachwuchsspieler
Beiträge
693
Punkte
0
Im ehemaligen Forum der Klitschko-Hp wurde bereits vor Jahren nachgewiesen, dass WK eigentlich gegen Corey Sanders hätte boxen sollen aber ihm Corrie von Klaus-Peter Kohl untergeschoben wurde, weil die Klitschkos UBP verlassen wollten.

just sayin...
Hoert sich an, wie wenn das ein ganz lustiger Thread gewesen waere:laugh::laugh:. Ganz schoen fies der Klaupe Kohl. Zeigt, dass Waldermar der hellsten einer nicht ist. Glaub die Story gern.
 

Luigi

Nachwuchsspieler
Beiträge
239
Punkte
0
Wenn Joshua die Anfangsrunden übersteht hat Sanders keine Chance. In den ersten Runden ist er allerdings
sehr gut und setzt auch richtig nach. Denke Joshua ist mittlerweile erfahren genug um einen Mann wie einen
Sanders, auch prime zu schlagen.
 

agostino

Old Member 2002
Beiträge
5.346
Punkte
113
Sanders in den ersten 4 Runden. Wüsste nicht wie sich AJ den schnellen Händen entziehen soll. Als Bewegungstalent ala Fury ist er ja nicht grad bekannt. Zudem ein Killerinstinkt und bedingungsloses Nachsetzen von Sandders...nicht wie WK anbimmeln und dann von der Leine lassen. Voraussetzung....die Motivation von CS.
 

Savi

Co-Schädling
Beiträge
20.525
Punkte
113
Denke auch, dass Sanders ein schlampiges Genie war. Hätte er Rahman geschlagen, wäre ein Duell mit Lewis in den ersten Runden mal ein richtiges Fest geworden. Aufgrund seiner Skills, war der Sniper in den ersten 4 Runden für JEDEN ein brandgefährlicher Albtraumgegner. Höchstes Risiko, wenig Ertrag, wenn man gegen ihn gewinnt. Dass Corrie den auserkorenen zukünftigen Ruler vor dessen Klammerorgientaktik-Ära pulverisiert hat und das pastprime mit 37 (wobei das bei Sanders denke ich gar nicht so entscheidend war, da er konditionel eh immer kacke war, aber seine Hände immer noch schnell) zeigt doch wieviel Talent und wie gefährlich er war. Gegen ihn kam man nicht durch die ersten Runden ohne getroffen zu werden und um das zu überleben, braucht man halt ein besseres Kinn, als es WK hatte.
Ich denke in einem Duell mit AJ wäre alles möglich. Joshua würde ich es schon zutrauen, dass Anfangsgewitter zu überstehen und hinten raus zu gewinnen, aber genauso gut könnte ich mir einen frühen TKO-Sieg für CS vorstellen.
 

ElGrandeFumador

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.761
Punkte
83
Joshua würde gewinnen, er müsste halt 2 Runden lang aufpassen..was er schaffen sollte, und ab Runde 8 gewinnt er durch T/KO.
Gegen Wilder würde er bereits in Runde 4-6 schwer KO gehen.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
22.266
Punkte
113
Der offene Wilder der selbst gegen Szpilka nicht gut aussah, und gegen Ortiz dessen schlechte Kondition gebraucht hat ? Sanders muss in einem Trainingszustand sein der ihm Sprit für 8 Runden gibt, dann ist er nur schwer zu schlagen für Leute ohne starke Defensive.

Selbst der Vitali-Sanders wäre ein harter Brocken, sowohl für Wilder als auch für Joshua:

Fairerweise sollte man aber den Wladimir-Sanders nehmen, und der war wesentlich besser trainiert, und an sich Favorit gegen beide.
 
Oben