ATP - Corona-Pause 2020


Wer gewinnt 2020 in Indian Wells?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    20
  • Umfrage geschlossen .

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.306
Punkte
113
Ja das ist mir klar. Die Wirtschaft hat im Moment aber wichtigere Probleme als das Tennis wieder zum laufen zu bekommen. Olympia und die Fussball EM wurde für dieses Jahr schon abgesagt, meinst diese Maßnahmen hätten keine Folgen für die Wirtschaft?
Es geht doch um den gesamten Sport. Wenn du einen Sport, der theoretisch aus 2 Spielern oder mit Schiedsrichtern 3 Menschen besteht auf die gesamte Dauer ohne Impfstoff verbieten willst, dann ist automatisch sämtlicher Sport mit 2 und mehr Menschen verboten oder nicht?
Dann sind automatisch sämtliche Reisen, wo Menschen näher als 2m Abstand halten verboten. Dann sind sämtliche Kinos, Restaurants, die gesamte Tourismus Branche usw über Monate ohne jegliche Einnahmen. Das produzierende Gewerbe würde in dieser Zeit nur bedingt produzieren, wie es jetzt auch der Fall ist. Banken werden auf Dauer keine Kredite geben und das Kartenhaus fällt langsam zusammen. Es muss früher oder später weitergehen, sonst ist ein fehlendes Beatmungsgerät noch eines der geringeren Probleme in diesem Land und weltweit.
Wie gesagt wir reden vom Rest des Jahres. Wenn es Sicherheiten gäbe, dass es im Sommer einen Impfstoff gibt, kann man warten, aber es gibt keine Garantie. Also muss man früher oder später nach anderen Alternativen schauen. Im Sport und in der Wirtschaft.
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
1.149
Punkte
113
Es geht doch um den gesamten Sport. Wenn du einen Sport, der theoretisch aus 2 Spielern oder mit Schiedsrichtern 3 Menschen besteht auf die gesamte Dauer ohne Impfstoff verbieten willst, dann ist automatisch sämtlicher Sport mit 2 und mehr Menschen verboten oder nicht?
Dann sind automatisch sämtliche Reisen, wo Menschen näher als 2m Abstand halten verboten. Dann sind sämtliche Kinos, Restaurants, die gesamte Tourismus Branche usw über Monate ohne jegliche Einnahmen. Das produzierende Gewerbe würde in dieser Zeit nur bedingt produzieren, wie es jetzt auch der Fall ist. Banken werden auf Dauer keine Kredite geben und das Kartenhaus fällt langsam zusammen. Es muss früher oder später weitergehen, sonst ist ein fehlendes Beatmungsgerät noch eines der geringeren Probleme in diesem Land und weltweit.
Wie gesagt wir reden vom Rest des Jahres. Wenn es Sicherheiten gäbe, dass es im Sommer einen Impfstoff gibt, kann man warten, aber es gibt keine Garantie. Also muss man früher oder später nach anderen Alternativen schauen. Im Sport und in der Wirtschaft.
Ja früher oder später muss es mit dem Tennis wieder weiter gehen das bestreite ich doch gar nicht. Aber aktuell muss man erstmal andere Probleme in den Griff bekommen die weitaus wichtiger sind als der Sport Tennis. Wir stehen immer noch am Anfang der Epidemie das scheinen einige nicht akzeptieren zu wollen. Es gibt Länder in denen die Gesundheitssysteme kurz vorm zusammenbrechen stehen. Im Fussball wird es diese Saison wenn überhaupt nur noch Geisterspiele geben, die auch nur für die ersten beiden Ligen wegen der TV Gelder Sinn machen würden. Hinzu werden jetzt schon Gehaltskürzungen von 20% eingeplant.
Im Tennis sollte man jetzt nicht stur unbedingt irgendwelche Turniere durchdrücken und die Spieler und Zuschauer weiterhin einer Gefahr völlig unnötig aussetzen sondern vlt eher daran denken die Verluste die man dieses Jahr mit den Fehleinnahmen macht, zukünftig wieder reunzuholen. Einer erster Schritt wäre die Preisgelder radikal zu kürzen, angefangen von den Geldern der GS Siegern. Das dort dann Spieler auf der Strecke bleiben ist mir auch bewusst, aber diese bleiben im Fussball oder auch im Tourismus Gewerbe etc. auch ohne Tennis auf der Strecke und zwar nicht wenige davon.
 

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.306
Punkte
113
Ja früher oder später muss es mit dem Tennis wieder weiter gehen das bestreite ich doch gar nicht. Aber aktuell muss man erstmal andere Probleme in den Griff bekommen die weitaus wichtiger sind als der Sport Tennis. Wir stehen immer noch am Anfang der Epidemie das scheinen einige nicht akzeptieren zu wollen. Es gibt Länder in denen die Gesundheitssysteme kurz vorm zusammenbrechen stehen. Im Fussball wird es diese Saison wenn überhaupt nur noch Geisterspiele geben, die auch nur für die ersten beiden Ligen wegen der TV Gelder Sinn machen würden. Hinzu werden jetzt schon Gehaltskürzungen von 20% eingeplant.
Im Tennis sollte man jetzt nicht stur unbedingt irgendwelche Turniere durchdrücken und die Spieler und Zuschauer weiterhin einer Gefahr völlig unnötig aussetzen sondern vlt eher daran denken die Verluste die man dieses Jahr mit den Fehleinnahmen macht, zukünftig wieder reunzuholen. Einer erster Schritt wäre die Preisgelder radikal zu kürzen, angefangen von den Geldern der GS Siegern. Das dort dann Spieler auf der Strecke bleiben ist mir auch bewusst, aber diese bleiben im Fussball oder auch im Tourismus Gewerbe etc. auch ohne Tennis auf der Strecke und zwar nicht wenige davon.
Wenn du noch an Fussball in dieser Saison ohne Zuschauer glaubst, dann verstehe ich nicht warum du Tennis ohne Impfstoff ausschließt.
Alle Sportarten, alle Branchen müssen sich alternativen überlegen. Bei Tennis ist es aus manchen Gründen deutlich einfacher als bei Fussball. Aus anderen Gründen deutlich schwieriger. Bisher sind die Reaktion in unserem Sport deutlich realistischer als im Fussball. Hier schreibt übrigens keiner über Zuschauer. Nur wie gesagt, alle Bereiche müssen über Alternativen nachdenken. Wer das verneint verkennt die aktuelle wirtschaftliche Lage.
 

Masmiseim

Nachwuchsspieler
Beiträge
583
Punkte
43
Ich sehe das ähnlich - wenn man den Profisport als Gesamtkonstrukt betrachtet, kann der nicht einfach mal ein Jahr brach liegen.
Von daher sind alle Sportarten gefragt ggf kreative Ideen für die Zukunft bereitzustellen. Einfach nur abwarten bis alles wieder "normal" läuft geht hier nicht.
GGf muss man im Tennis schauen, ob es ein Land gibt wo man ein Turnier ausrichten kann. Das geht dann eben nicht mehr mit einer langen Saisonplanung. Und ausrichten bedeutet natürlich ohne Zuschauer - auch dieses Szenario muss man akzeptieren können.
Alle Unterhaltungsbranche müssen derartige Dinge in Erwägung ziehen, wie zb Konzerte ohne Zuschauer die man per Streaming beziehen kann.
Einfach abwarten wird nicht funktionieren.

Und auch die normale Wirtschaft wird beginnen, mehr oder weniger kreative erfolgreiche Lösungen zu erarbeiten.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
5.575
Punkte
113
Wenn du noch an Fussball in dieser Saison ohne Zuschauer glaubst, dann verstehe ich nicht warum du Tennis ohne Impfstoff ausschließt.
Alle Sportarten, alle Branchen müssen sich alternativen überlegen. Bei Tennis ist es aus manchen Gründen deutlich einfacher als bei Fussball. Aus anderen Gründen deutlich schwieriger. Bisher sind die Reaktion in unserem Sport deutlich realistischer als im Fussball. Hier schreibt übrigens keiner über Zuschauer. Nur wie gesagt, alle Bereiche müssen über Alternativen nachdenken. Wer das verneint verkennt die aktuelle wirtschaftliche Lage.
Die Turniere scheinen aber lieber auszufallen als ohne Zuschauer stattzufinden
Wenn sich Wimbledon nächste Woche zusammensetzt, muss man eine Absage befürchten
Dass das möglich ist, ist nicht verwunderlich, ich sehe aber nicht, wieso man über 13 Wochen vor Beginn eine Entscheidung treffen muss, man könnte die Entscheidung ja auch in einem Monat treffen, dann wären es immer noch 2 Monate vor Turnierbeginn
1, 2 Wochen mehr hätte man ja zur Not ja auch drin um das Turnier zu verschieben

Der Fußball scheint sich leichter zu tun mit Geisterspielen, man muss schauen ob die ATP nicht selber Druck macht bzw Anreize schafft Turniere doch stattfinden zu lassen, auch ohne Zuschauer
 

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.306
Punkte
113
Die Turniere scheinen aber lieber auszufallen als ohne Zuschauer stattzufinden
Wenn sich Wimbledon nächste Woche zusammensetzt, muss man eine Absage befürchten
Dass das möglich ist, ist nicht verwunderlich, ich sehe aber nicht, wieso man über 13 Wochen vor Beginn eine Entscheidung treffen muss, man könnte die Entscheidung ja auch in einem Monat treffen, dann wären es immer noch 2 Monate vor Turnierbeginn
1, 2 Wochen mehr hätte man ja zur Not ja auch drin um das Turnier zu verschieben

Der Fußball scheint sich leichter zu tun mit Geisterspielen, man muss schauen ob die ATP nicht selber Druck macht bzw Anreize schafft Turniere doch stattfinden zu lassen, auch ohne Zuschauer
Ich würde die Turniere nicht verallgemeinern. Wimbledon war immer besonders auf Tradition bedacht.
Im Fussball sehen die Verantwortlichen schneller wie das Geld vom Konto verschwindet. Entsprechend laufen die Gespräche mit Druck Richtung Durchführung. Im Tennis-Sport sind die Spieler die kleinen Unternehmer, welche ihren Trainer, Manager, Physio usw bezahlen müssen. Die Spieler müssen Druck aufbauen, dass sie spielen wollen, ähnlich wie Watzke und Co im Fussball. Die Position ist momentan natürlich unpopulär, aber früher oder später muss es weitergehen.
 

tamtam

Nachwuchsspieler
Beiträge
7
Punkte
3
Ich denke über alternativen nachzudenken macht aktuell wenig Sinn solange man noch immer noch am Anfang der Epidemie steht. Erstmal muss man abwarten wie die zahlen aussehen wenn der lockdown vorbei ist u erste Betriebe wieder hochgefahren werden. Ein Impfstoff kommt dieses Jahr jedenfalls nicht mehr, dieser muss er genehmigt und ausreichend getestet werden, das allein dauert schon mind. ein halbes Jahr.
 

Gordo

Nachwuchsspieler
Beiträge
731
Punkte
63
auf den impfstoff brauchen wir aus tennis-sicht nicht warten. das dauert zu lange.

meine hoffnung aktuell wären schnelltests. da könnte ich mir ein szenario vorstellen, dass man einfach für jedes turnier massenhaft tests liegen hat, und ausnahmslos alle (spieler, turnierhelfer, zuschauer) testen kann. wenn nach 1-2 stunden ein ergebnis vorliegt --> check und rein. zur not die tests täglich aktualisieren.

(anmerkung: ich bin laie und es kann völliger unsinn sein, was ich schreibe :clowns:).
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
5.575
Punkte
113
Ich würde die Turniere nicht verallgemeinern. Wimbledon war immer besonders auf Tradition bedacht.
Im Fussball sehen die Verantwortlichen schneller wie das Geld vom Konto verschwindet. Entsprechend laufen die Gespräche mit Druck Richtung Durchführung. Im Tennis-Sport sind die Spieler die kleinen Unternehmer, welche ihren Trainer, Manager, Physio usw bezahlen müssen. Die Spieler müssen Druck aufbauen, dass sie spielen wollen, ähnlich wie Watzke und Co im Fussball. Die Position ist momentan natürlich unpopulär, aber früher oder später muss es weitergehen.
Indian Wells verzichtete doch auch auf ein Turnier ohne Zuschauer, was zum Zeitpunkt des Entschlusses möglich schien

Und kamen solche Äußerungen nicht von weiteren Turnieren?
 

VamosRafa_Tennisgott

Nachwuchsspieler
Beiträge
91
Punkte
18
auf den impfstoff brauchen wir aus tennis-sicht nicht warten. das dauert zu lange.

meine hoffnung aktuell wären schnelltests. da könnte ich mir ein szenario vorstellen, dass man einfach für jedes turnier massenhaft tests liegen hat, und ausnahmslos alle (spieler, turnierhelfer, zuschauer) testen kann. wenn nach 1-2 stunden ein ergebnis vorliegt --> check und rein. zur not die tests täglich aktualisieren.

(anmerkung: ich bin laie und es kann völliger unsinn sein, was ich schreibe :clowns:).
Gehst du nach den aktuellen Test, dann sind diese ja nicht mal 100% zuverlässig. Kommt wohl drauf an, wo das Virus sitzt und ob es nicht schon "zu tief" gewandert ist. Und mit der Inkubationszeit, ab wann es da ansteckend ist und ab wann nachweisbar, da ist man sich auch noch nicht so ganz sicher. Zuschauer kann man also vergessen, bei diesen Massen wäre das Risiko immer noch zu hoch.
 

VamosRafa_Tennisgott

Nachwuchsspieler
Beiträge
91
Punkte
18

Gordo

Nachwuchsspieler
Beiträge
731
Punkte
63
Gehst du nach den aktuellen Test, dann sind diese ja nicht mal 100% zuverlässig. Kommt wohl drauf an, wo das Virus sitzt und ob es nicht schon "zu tief" gewandert ist. Und mit der Inkubationszeit, ab wann es da ansteckend ist und ab wann nachweisbar, da ist man sich auch noch nicht so ganz sicher. Zuschauer kann man also vergessen, bei diesen Massen wäre das Risiko immer noch zu hoch.
nein, nicht nach den aktuellen tests. die sind absolut noch nicht auf dem nötigen stand. man bräuchte zuverlässigere und schnellere, das steht außer frage. wir sind uns ja auch alle einig, dass man aktuell nicht spielen kann. die frage ist ja, wie sieht es in 3-6 monaten aus.
 

VamosRafa_Tennisgott

Nachwuchsspieler
Beiträge
91
Punkte
18
nein, nicht nach den aktuellen tests. die sind absolut noch nicht auf dem nötigen stand. man bräuchte zuverlässigere und schnellere, das steht außer frage. wir sind uns ja auch alle einig, dass man aktuell nicht spielen kann. die frage ist ja, wie sieht es in 3-6 monaten aus.
Ich finde, man sollte alle finanziellen und menschlichen Ressourcen einsetzen, um den Impfstoff schnellstmöglich zu kriegen. Wenn es halt erst im Frühjahr 2021 ist, dann ist das eben so. Dann kann man aber zumindest den Sport gescheit fortsetzen. Nur mit besseren Tests Situationen herbeiführen, dass es irgendwie weiter geht, aber immer noch mit gehörigen Einschränkungen und Risiken, davon halte ich wenig.
 

Jones

Bankspieler
Beiträge
1.306
Punkte
113
Indian Wells verzichtete doch auch auf ein Turnier ohne Zuschauer, was zum Zeitpunkt des Entschlusses möglich schien

Und kamen solche Äußerungen nicht von weiteren Turnieren?
Ja, wobei Indian Wells zu dem Zeitpunkt noch gehofft hat einen anderen Termin zu bekommen. Z. B. direkt nach den USO, wo eine Woche frei ist und alle Spieler in den Staaten sind.
Heute würde man mit der Frage vielleicht anders umgehen.

Imo sollten auch Ideen von den Spielern kommen wie es weitergehen kann. Auf wie viel Preisgeld würden sie verzichten? Welche Maßnahmen würden sie mittragen?

Ich stelle es mir ähnlich vor wie @Gordo .
Vor dem Turnier müssen Tests durchgeführt werden, während des Turniers nur Hotel oder Anlage und bei der Abreise wird getestet. So dass alle Beteiligten getestet werden und das Hotel nur für Spieler ist.
Die Spieler verlieren am meisten Geld, da dürfen durchaus Ideen aus dem Spielerrat kommen wie es weitergeht. Ein paar Wochen sind eine nette Abwechslung, aber je länger die Pause, desto krasser merken sie es auf den Konto und dann steigt die Bereitschaft für ungewöhnlich Maßnahmen.
 

TaufikH

Nachwuchsspieler
Beiträge
69
Punkte
18
Schwieriges Thema. Bin da auch eher bei @Jones Der Profisport wird nicht das komplette Jahr zum Erliegen kommen. Man muss und wird in irgendeiner Form weitermachen. Genauso wie man nicht bis Mitte 2021 die komplette Gastronomie dicht machen kannst und die Leute nicht den ganzen Sommer einsperren kannst. Corona wird uns noch lange begleiten, aber ein bißchen Normalität haben wir in 2 Monaten zurück. Viel länger werden es die Leute auch nicht mit sich machen lassen.
 

TennisFed

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.694
Punkte
83
Schwieriges Thema. Bin da auch eher bei @Jones Der Profisport wird nicht das komplette Jahr zum Erliegen kommen. Man muss und wird in irgendeiner Form weitermachen. Genauso wie man nicht bis Mitte 2021 die komplette Gastronomie dicht machen kannst und die Leute nicht den ganzen Sommer einsperren kannst. Corona wird uns noch lange begleiten, aber ein bißchen Normalität haben wir in 2 Monaten zurück. Viel länger werden es die Leute auch nicht mit sich machen lassen.
Das sehe ich nicht so. Die Sonderbeauftragte der Corona-Task Force in den USA Deborah Birx sagte Gestern das die Amis eine zweite und eventuell auch dritte Corona-Welle erwarten im Herbst 2020 und Frühjahr 2021. Wie willst Du da bitte Turniere in den Staaten austragen? Das geht nicht.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
5.575
Punkte
113
Sinner hat die #SinnerPizzaChallenge ins Leben gerufen wo er pro Pizza die ihn oder einen anderen bekannten Italiener ähnelt 10 Euro spendet
Wie man auf dem 2. "Bild" sehen kann, kann er auch selber Pizza backen, naja ganz durchdacht war es nicht :saint:

http://instagr.am/p/B-KBJ60ghHS/
Derweil organisiert Mahut zusammen mit einem Instagramkanal ein großes Fifaturnier wo auch anscheinend einige französische Tennisprofis mitmachen, auf der ATP steht da was von Monfils und Tsonga, auf der Seite waren auch noch Barrere und Pouille, ist leider alles auf französisch :D
Die Teilnahmegebühren für das Turnier werden auch gespendet
http://instagr.am/p/B-E69IbolFy/
 

Indianwells

Nachwuchsspieler
Beiträge
144
Punkte
28
In Deutschland ist die Bundesliga Saison der Damen (1. + 2.BL) komplett gecancelt. Immerhin soll die Regionalliga West am 10.06. beginnen. Mal schauen
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
1.149
Punkte
113
Wenn du noch an Fussball in dieser Saison ohne Zuschauer glaubst, dann verstehe ich nicht warum du Tennis ohne Impfstoff ausschließt.
Alle Sportarten, alle Branchen müssen sich alternativen überlegen. Bei Tennis ist es aus manchen Gründen deutlich einfacher als bei Fussball. Aus anderen Gründen deutlich schwieriger. Bisher sind die Reaktion in unserem Sport deutlich realistischer als im Fussball. Hier schreibt übrigens keiner über Zuschauer. Nur wie gesagt, alle Bereiche müssen über Alternativen nachdenken. Wer das verneint verkennt die aktuelle wirtschaftliche Lage.
Ich glaube nicht das die Bundesliga Saison ohne Zuschauer zu Ende geht, einige Fans und die DFL glauben daran.
Trotzdem würde ich sagen das man eher den Rest der Saison irgendwie durchboxen könnte anstatt Tennisturniere wieder zu spielen. Tennis auf unterschiedlichen Kontinenten mit unterschiedlichen Gesundheitssystemen halte ich aktuell für absolut ausgeschlossen. Da fehlt es an jeder Art von Sicherheit für alle Beteiligten. Gerade die GSs in England, Frankreich und Amerika sind im Moment undenkbar.
Solange medizinisch nichts auf dem Markt kommt sollte man sich einfach keine grosse Hoffnungen machen das so schnell irgendwo wieder gespielt wird.
 
Oben