ATP - Corona-Pause 2020


Wer gewinnt 2020 in Indian Wells?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    20
  • Umfrage geschlossen .

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Haas sah ja auch gegen Sinner gut aus, von daher überrascht es mich jetzt auch nicht zu sehr
Wobei es dennoch kein richtiges Turnier war, sollte man nicht außer acht lassen

An Haas famoser Leistung schmälert es aber gar nichts, wie fit er nach seiner Karriere ist, ist beeindruckend, vor allem wenn man seine Krankenakte berücksichtigt
hoffentlich bleibt das auch so
viele ex-Sportler gehen ja auf nach ihrer Karriere, Haas dagegen dürfte immer noch fitter sein als zB Tomic
 

VamosRafa_Tennisgott

Nachwuchsspieler
Beiträge
534
Punkte
43
Die 2 Matches von Haas zeigen einfach, welch hervorragendes Talent er hat. Das verliert man im Alter ja nicht. Und wenn man generell fit ist ...Vom spielerischen her vielleicht der beste Spieler, den Deutschland je hatte. Die vielen Verletzungen und schlechte Nerven haben leider verhindert, dass er auch um entsprechende Titel spielen bzw. sie gewinnen konnte. Auf diesem Niveau läufts halt manchmal so. Ist doch schön, dass er auch mit über 40 noch zeigen kann, was er drauf hat. (y)
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
6.919
Punkte
113
Ein Artikel aus dem Sydney Morning Herald
https://www.smh.com.au/sport/tennis/australian-tennis-stars-weigh-up-tricky-new-york-decision-20200716-p55ctk.html
Das schreit förmlich danach das die australischen Cracks in New York wohl nicht aufschlagen werden.
Bei den Damen Priscilla Hon & Daria Gavrilova stoßen die Abhaltung der US Open sogar auf massives Unverständnis.

Ich sage es noch einmal: Ich habe nicht dagegen wenn man in Europa auf Sand versucht Turniere zu spielen, es in den USA zu versuchen halte ich für sehr gefährlich.
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.545
Punkte
113
Die 2 Matches von Haas zeigen einfach, welch hervorragendes Talent er hat. Das verliert man im Alter ja nicht. Und wenn man generell fit ist ...Vom spielerischen her vielleicht der beste Spieler, den Deutschland je hatte. Die vielen Verletzungen und schlechte Nerven haben leider verhindert, dass er auch um entsprechende Titel spielen bzw. sie gewinnen konnte. Auf diesem Niveau läufts halt manchmal so. Ist doch schön, dass er auch mit über 40 noch zeigen kann, was er drauf hat. (y)
Stimme dir fast in allem zu, nur hier würde ich Stich nennen. Von G.v.Cramm kenne ich zu wenig.
Hoffentlich erlaubt Thiem dem Turnierdirektor heute einen erträglichen Abgang.
 

Gordo

Bankspieler
Beiträge
4.861
Punkte
113
tolle location da im flughafen (y) einzelcourt ist sowieso immer schön anzusehen.

gerade gewinnt sinner den ersten satz gegen RBA, sehr gutes niveau. der wird richtig stark aus der pause kommen.
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
2.706
Punkte
113
Wundert mich schon wenn Becker vom spielerischen her nicht genannt wird. Der hat in den 90ern eine Wandelung durchgemacht und war in der 2ten Hälfte spielerisch ganz stark selbst wenn man mal nur seine ATP Finals Durchläufe anschaut. Was der aus dem Halbfeld und aus dem lauf zum teil für Bälle mit Vor und Rückhand gespielt hat und seine Gegner ausgespielt hat war abartig. Für mich sehr klar auch spielerisch der Beste da er es ebenso auf höchstem Niveau über Jahre abrufen konnte.

Stich hatte das beste Ballgefühl von allen, da würde ich immer mitgehen. Der konnte den Ball streicheln wie kein anderer. Würde ihn da auch insgesamt an Nr.1 setzen, aber das ist nur ein Aspekt von Spielstärke.

Bei Haas ist halt immer das hätte wäre könnte dabei was ich nachvollziehen kann. Da Potential war da.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.545
Punkte
113
Wundert mich schon wenn Becker vom spielerischen her nicht genannt wird. Der hat in den 90ern eine Wandelung durchgemacht und war in der 2ten Hälfte spielerisch ganz stark selbst wenn man mal nur seine ATP Finals Durchläufe anschaut. Was der aus dem Halbfeld und aus dem lauf zum teil für Bälle mit Vor und Rückhand gespielt hat und seine Gegner ausgespielt hat war abartig. Für mich sehr klar auch spielerisch der Beste da er es ebenso auf höchstem Niveau über Jahre abrufen konnte.

Stich hatte das beste Ballgefühl von allen, da würde ich immer mitgehen. Der konnte den Ball streicheln wie kein anderer. Würde ihn da auch insgesamt an Nr.1 setzen, aber das ist nur ein Aspekt von Spielstärke.

Bei Haas ist halt immer das hätte wäre könnte dabei was ich nachvollziehen kann. Da Potential war da.
Stimmt, man genehmige sich nur seine Duelle mit Lendl, spielerisch top.
Man erinnert sich bei Boris in Hochform eben mehr an den animalischen Biss, mit der er seine spielerischen Qualitäten zur Geltung brachte und an die Leidenschaft, gewinnen zu wollen. In dieser Hinsicht mangelte es Stich mitunter, sonst wäre er noch erfolgreicher gewesen. Naja, und Ballgefühl ist nun nicht der wichtigste Aspekt für Spielstärke, sonst hätten Gilles Müller, Mecir oder Jelen bessere Palmares gehabt.

Haas sieht bis jetzt auch gegen Thiem gut aus, 67...reicht die Kraft ?
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
1.551
Punkte
113
Seit Corona heute das erstmal wieder für Tennis eingeschaltet, aber auch nur wegen Tommy. Der 1. Satz gegen Thiem war teilweise richtig stark, er hatte sogar schon vor dem Tiebreak 2 Satzbälle. Am meisten hat mich verblüfft das er sämtliche Stops erlaufen konnte. Er wirkte halt ähnlich wie Federer locker 5 Jahre jünger. Bei ihm tuts schon ein wenig weh das sein Körper nicht immer richtig mitspielen wollte. Die Location im Hangar hat was.
 

goal_123

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.489
Punkte
63
Seit Corona heute das erstmal wieder für Tennis eingeschaltet, aber auch nur wegen Tommy. Der 1. Satz gegen Thiem war teilweise richtig stark, er hatte sogar schon vor dem Tiebreak 2 Satzbälle. Am meisten hat mich verblüfft das er sämtliche Stops erlaufen konnte. Er wirkte halt ähnlich wie Federer locker 5 Jahre jünger. Bei ihm tuts schon ein wenig weh das sein Körper nicht immer richtig mitspielen wollte. Die Location im Hangar hat was.
lol thiem hat halt so gut wie keinen ball ins feld gespielt und ich glaube 20-25 unerzwungene fehler gemacht (nur im ersten satz)...das enge spiel hatte halt nichts mit haas zu tun gehabt. man sollte schon realistisch die spiele betrachten und nicht durch eine brille.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
lol thiem hat halt so gut wie keinen ball ins feld gespielt und ich glaube 20-25 unerzwungene fehler gemacht (nur im ersten satz)...das enge spiel hatte halt nichts mit haas zu tun gehabt. man sollte schon realistisch die spiele betrachten und nicht durch eine brille.
Für die letzten 4 Wörter gibt es ein Like von mir :popcorn1:

Ist aber auch echt eine Schande wie der 42-jährige zurückgetretene Haas für so ein Spiel gg die Nummer 3 der Welt gelobt wird, nachdem er b2b gespielt hat
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
1.551
Punkte
113
lol thiem hat halt so gut wie keinen ball ins feld gespielt und ich glaube 20-25 unerzwungene fehler gemacht (nur im ersten satz)...das enge spiel hatte halt nichts mit haas zu tun gehabt. man sollte schon realistisch die spiele betrachten und nicht durch eine brille.
Troll woanders. :wavey:
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
18.654
Punkte
113
Standort
Austria
Thiem gewinnt mit 6:4 6:2 gegen Dinner und spricht nach dem Match von seiner wohl besten Leistung seit der Covid-Pause. Die Matchvorbereitung zur Wiederaufnahme der Tour sei demnach abgeschlossen:
Mit der Leistung gegen Sinner gab er sich höchst zufrieden. „Es war sicher das beste Match, das ich gespielt habe in der ganzen Corona-Pause“, sagte Thiem. „Ich weiß nicht, was los war. Ich habe jeden Ball satt am Schläger gehabt – Aufschlag, Return. Am Ende war es überhaupt ein Wahnsinn, ich habe keinen Ball mehr verschlagen können. Es gibt solche Tage. Und es ist schön, die ganze Exhibition-Tour so abzuschließen. Wenn ich jedes Mal so spielen würde, wäre ich mehr als glücklich.“
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Als es darum ging ob die USO stattfinden oder nicht, da dachte ich dass die meisten Spieler dennoch teilnehmen werden
Aber so wie sich seitdem die Zahlen da entwickeln, da rechne ich doch mit einigen Absagen

Kohlschreiber hat sich darüber auch Gedanken gemacht:

Petkovic erzählt dass ihre Eltern es nicht gerne sehen würden:
Die US Open hatte Petkovic bereits im Hinterkopf. "Am besten wäre es, wenn mir jemand die Entscheidung abnimmt. Meine Eltern sehen es nicht so gerne, wenn ich hinfliege", sagte sie: "Auf der anderen Seite wurde bei diesem Turnier hier wieder mein Wettkampfehrgeiz geweckt."

Vielleicht wird das ganze eine Art AO Feld von früher, vielleicht findet es ja auch gar nicht statt, genau 4 Wochen sind es bis zum Start in Washington, so wie die Lage dort ist, sehe ich nicht wie es sich in dieser kurzen Zeit ändern soll

Hier ein Podcast mit Alexander Antonitsch
https://soundcloud.com/user-439290014%2Fquiet-please-der-tennisnet-podcast-episode-25
Kitzbühel würde eine Woche nach vorne geschoben werden, wenn die US Open abgesagt werden würden, wobei die Frage wäre ob die es auch verschieben könnten, wenn sie die Absage in 2, 3 Wochen erst kommt
Kitzbühel will ja auch Zuschauer reinlassen und dafür wäre ein fester Termin halt wichtig
Die USTA will auch andere Turniere (auch in Europa) unterstützen, damit Spieler die sonst in der Quali dabeigewesen wären, Chancen haben Punkte zu holen

Kitzbühel geht am Dienstag los, die Quali erst am Montag, Spieler die noch bei den US Open dabei sind, werden automatisch gestrichen, so muss kein Spieler von sich aus absagen, wenn er dort noch dabei ist
Das Feld in Kitzbühel wird denke ich stark sein, @Next hatte ja im Thiem-Thread die Regel zitiert, dass Top 10 Spieler nur in Kitzbühel spielen können, wenn sie vorher in NY gespielt haben, aber ich denke dass es einige Spieler außerhalb der Top 10 geben wird, die nicht in NY spielen und lieber in Europa bleiben
Anscheinend ist das ja möglich

Bei der WRL gab es auch die Überlegung jede Woche 1/52 der Punkte abzuziehen, wäre schön kompliziert geworden
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
1.551
Punkte
113
Also ein Top 10 Spieler muss bei den US Open antreten sonst darf er in Kitzbühel nicht spielen?
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Also ein Top 10 Spieler muss bei den US Open antreten sonst darf er in Kitzbühel nicht spielen?
genau

The revised calendar includes the Generali Open, an ATP 250 event in Kitzbühel, which coincides with the second week of the US Open. Top 10 singles players will not be eligible to compete in Kitzbühel unless they have played, and already lost, at the US Open.

Ist halt natürlich auch so eine Sache, der Unterschied zwischen der Nummer 10 und 11 ist eigentlich unerheblich
Die Nummer 11 der Welt kann sich eine optimale FO Vorbereitung gönnen, Kitzbühel, Madrid, Pause, FO
Falls Corona es zulässt

Mal sehen ob Spieler zwischen 11 und 20 davon profitieren können in Paris
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
11.126
Punkte
113
Wie Sinner, Antonisch und de Witt alle sagen, die Frage ist auch immer, ob die Sportler vor oder nach den USO in Quarantäne müssen
Falls man in Europa in Quarantäne muss nach den USO, wird es für die meisten Europäer nicht wirklich attraktiv sein

„Ich weiß es nicht“, antwortete der 18-jährige Italiener im Anschluss an seine Endspielniederlage bei den bett1ACES im Hangar 6 des ehemaligen Berliner Airports Tempelhof auf die Frage, ob er Bedenken hätte über den großen Teich zu fliegen.
„Aktuell sieht die Situation in Amerika nicht sehr rosig aus. Wenn ich nach meiner Rückkehr zwei Wochen in Quarantäne muss, dann bleibe ich wahrscheinlich lieber in Europa. In Italien könnte ich mit der Teilnahme an einigen hoch-dotierten Challenger-Events in die Sandplatzsaison starten.“

de Witt glaube aber dass die USO ansonsten gut besetzt sein werden, wenn die Spieler vorher/nachher nicht in Quarantäne müssen, da bin ich wie geschrieben anderer Meinung

Das größte Problem sei ohnehin die Logistik. „Wir haben einen Haufen Spieler, die jetzt zum Training nach Halle kommen wollen, die aber gar nicht in die EU einreisen können. Und es ist im Moment auch noch überhaupt nicht geklärt was passiert, wenn man aus Amerika zurückkommt.“ Was sich auf die Starterliste bei den US Open aber nach Ansicht von de Witt nicht desaströs auswirken würde. „Ich glaube, dass sich ein Großteil der Spieler trotz der jetzigen Umstände dazu entscheiden würde, zu spielen. Geld spielt dabei natürlich eine Rolle, aber die haben jetzt alle ein halbes Jahr lang nicht gespielt und sind jetzt wieder heiß, rauszukommen und sich mit den anderen zu messen.“

Wobei ich grundsätzlich auch jetzt nicht von einem desaströsen Feld ausgehe, aber von 10, 15 Spieler würde ich einfach mal ausgehen, stand heute, um mal eine Zahl in den Raum geworfen zu haben :D
Natürlich wäre es auch von Bedeutung wenn wir hier von Nadal, Djokovic, Thiem und weitere Topspieler reden, oder ob Nagal, Novak und Rojer absagen
 

TennisFed

Bankspieler
Beiträge
6.919
Punkte
113
@Hans Meyer,
Die Entscheidung ob die US Open endgültig stattfinden oder nicht dürfte diese oder nächste Woche fallen.
Heute in einer Woche (27. Juli) soll die Entry-List sowohl für Cincy als auch für New York raus kommen.
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.545
Punkte
113
@Hans Meyer,
Die Entscheidung ob die US Open endgültig stattfinden oder nicht dürfte diese oder nächste Woche fallen.
Heute in einer Woche (27. Juli) soll die Entry-List sowohl für Cincy als auch für New York raus kommen.
Die MSL spielt seit 8 .Juli munter fast täglich mit 26 Teams im Turnierformat bis zum 11. August.
Bei 886 Spieler gab schon zig Coronafälle, who cares? die spielen halt nicht.
Warum sollte also dort Tennissport nicht möglich sein, wo Kontaktmeidung besser möglich ist als im Fußball.
 

gentleman

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
18.654
Punkte
113
Standort
Austria
Die MSL spielt seit 8 .Juli munter fast täglich mit 26 Teams im Turnierformat bis zum 11. August.
Bei 886 Spieler gab schon zig Coronafälle, who cares? die spielen halt nicht.
Warum sollte also dort Tennissport nicht möglich sein, wo Kontaktmeidung besser möglich ist als im Fußball.
ähm, naja, das ist aber ziemlich kurz von dir gedacht. Tennis ist ein Einzelsport. Angenommen es kommt während des Turniers zu Infektionen im Spieler bzw. Betreuerfeld und es werden der Reihe nach Spieler in Quarantäne geschickt, womit es walk overs hagelt... was für einen sportlichen Sinn hätte so ein Turnier dann noch? Last man standing? Ich glaube und hoffe natürlich nicht an bzw. auf den worst case, aber "who cares" ist dann schon eine arge Verharmlosung der Krankheit, ihrer gesundheitlichen Folgen und der Auswirkungen auf den Sport.
 

Tuomas

Wishmaster
Beiträge
3.545
Punkte
113
ähm, naja, das ist aber ziemlich kurz von dir gedacht. Tennis ist ein Einzelsport. Angenommen es kommt während des Turniers zu Infektionen im Spieler bzw. Betreuerfeld und es werden der Reihe nach Spieler in Quarantäne geschickt, womit es walk overs hagelt... was für einen sportlichen Sinn hätte so ein Turnier dann noch? Last man standing? Ich glaube und hoffe natürlich nicht an bzw. auf den worst case, aber "who cares" ist dann schon eine arge Verharmlosung der Krankheit, ihrer gesundheitlichen Folgen und der Auswirkungen auf den Sport.
Anzunehmen, dass die Spieler+Betreuerstab vor ihrem Einsatz getestet werden, man kann sich auch Probleme herbeireden.
Es wird in etwa so sein wie in Berlin. einverstanden ?
 
Oben