ATP Live-Game-Thread (GS & 1000)


Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
19.198
Punkte
113
Letztlich stand Kyrgios im Finale, weil Berrettini nach der Auslosung zurückziehen musste (war in seinem Viertel, stattdessen war dann Garin der VF-Gegner) und Nadal im HF nicht antreten konnte, so ehrlich sollte man schon sein. Eine Finalteilnahme mit glücklicheren Umständen gab es selten, da ist es schon ganz passend, dass das nicht mit 1.200 Punkten belohnt wird.

Der Weg von Ruud ins Finale war eher leichter als schwerer und der blieb gegen den Sieger chancenlos, 1200 Punkte hat er dennoch bekommen ;)

Berrettini wäre natürlich Favorit gewesen, aber auf Rasen kann er ihn schlagen. Von den gesperrten wäre keiner unschlagbar gewesen für Kyrgios, so gesehen wird es 2023 nicht unbedingt schwerer, da Nadal und Djokovic ein Jahr älter sein werden

bei Kyrgios ist es natürlich nicht planbar
 

amoog

Nachwuchsspieler
Beiträge
783
Punkte
43
Der Weg von Ruud ins Finale war eher leichter als schwerer und der blieb gegen den Sieger chancenlos, 1200 Punkte hat er dennoch bekommen ;)

Berrettini wäre natürlich Favorit gewesen, aber auf Rasen kann er ihn schlagen. Von den gesperrten wäre keiner unschlagbar gewesen für Kyrgios, so gesehen wird es 2023 nicht unbedingt schwerer, da Nadal und Djokovic ein Jahr älter sein werden

bei Kyrgios ist es natürlich nicht planbar
2023 werden Medvedev, Zverev, Rublev, Berettini, Cilic wieder starten .. Ganz zu schweigen von Alcaraz, Sinner, Tsitsipas, Hurkacz, FAA, Korda, Humbert usw. Da kann sich Kyrgios schon jetzt mal warm anziehen 🤨 Nee, das war es dann mit GS Glückseligkeiten....
!
 

L-james

Allrounder
Beiträge
35.860
Punkte
113
Letztlich stand Kyrgios vor allem auch im Finale, weil Berrettini nach der Auslosung zurückziehen musste (war in seinem Viertel, stattdessen war dann Garin der VF-Gegner) und Nadal im HF nicht antreten konnte, so ehrlich sollte man schon sein. Eine GS-Finalteilnahme mit glücklicheren Umständen gab es selten, da ist es schon ganz passend, dass das nicht mit 1.200 Punkten belohnt wird.

Also ich traue einem Kyrgios schon zu einen Berrettini in Wimbledon zu schlagen. Ich fand Kyrgios heute auch etwas herausfordernder als Berrettini letztes Jahr im Finale gegen Djokovic.
Ich würde sie auf Rasen ungefähr gleich einschätzen und wenn Kyrgios so spielt wie z.B. gegen Tsitsipas, da fand ich ihn am stärksten, dann ist er abgesehen von den ATGs gegen niemanden ein Außenseiter.
 

amoog

Nachwuchsspieler
Beiträge
783
Punkte
43
Also ich traue einem Kyrgios schon zu einen Berrettini in Wimbledon zu schlagen. Ich fand Kyrgios heute auch etwas herausfordernder als Berrettini letztes Jahr im Finale gegen Djokovic.
Ich würde sie auf Rasen ungefähr gleich einschätzen und wenn Kyrgios so spielt wie z.B. gegen Tsitsipas, da fand ich ihn am stärksten, dann ist er abgesehen von den ATGs gegen niemanden ein Außenseiter.
Mag sein, aber die anderen werden ja auch nicht schwächer... ZB ein Alcaraz wird seinen Weg auf dem heiligen Rasen finden, und dann Gnade ihm Gott, Kyrgios inklusive... Ich hab nix gegen Kyrgios, finde ihn auch kultig, aber...
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
19.198
Punkte
113
Mag sein, aber die anderen werden ja auch nicht schwächer... ZB ein Alcaraz wird seinen Weg auf dem heiligen Rasen finden, und dann Gnade ihm Gott, Kyrgios inklusive... Ich hab nix gegen Kyrgios, finde ihn auch kultig, aber...

Niemand wird behaupten, dass Kyrgios garantiert nächstes oder übernächstes Jahr im HF oder später steht. aber von den Spielern die du genannt hast, come on, Humbert? natürlich hat er Talent, aber als wenn Kyrgios mit der Form von 2022 Außenseiter wäre. Cilic war jetzt gut drauf, aber er wird auch 35 und seine Ergebnisse in Zukunft sind nicht gesichert. Korda muss sich auch erst weit genug steigern. Zverev, Rublev und Medvedev lassen einen Kyrgios auch nicht die Knie zittern. Und das zu Recht, natürlich kann er auch gg diese Spieler verlieren, lustigerweise spielt er gg die 3 aber auch sehr gern, das haben alle 3 schon schmerzlich gemerkt
Hurkacz und Berrettini, ersterer hat ihn in Halle nur ganz knapp besiegt, Berrettini ist im Gegensatz zu allen anderen extrem konstant und ich würde ihn grundsätzlich leicht favorisieren, aber das Match heute ist doch ein gutes Beispiel, auf Rasen entscheiden oft wenige Punkte auf dem Niveau, einmal hatte Djokovic beim ausservieren 0-40, einmal 30-30 als er gg den Satzverlust serviert hat. Gegen alle die du genannt hast, hätte er heute wohl zumindest 5 Sätze geschafft

und was man sich vor Augen halten sollte, Kyrgios hat bei beendeten Partien ausnahmslos gg Topspieler verloren in Wimbledon, schon seit seiner 1. Teilnahme 2014. Davon träumen Spieler wie Tsitsipas oder Zverev. Kyrgios verlor von 2014 vs Raonic, Gasquet (2015 ein Biest in Wimbledon), Murray, Nishikori (der fühlt sich zwar nicht am wohlsten auf Rasen, aber der hat doch ein hohes Grundniveau gehabt und spielte ein Jahr später ein famoses VF vs Federer in Wimbledon), Nadal, FAA (hier Aufgabe nach 6-2, 1-6) und eben Djokovic. Man kann Kyrgios nicht viel vorwerfen hier. Jemand wie Humbert muss eher schauen, dass er 2023 überhaupt direkt ins Hauptfeld kommt
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.959
Punkte
113
Ort
Heinz Becker Land
Würde ich so nicht mal zwingend sagen, da völlig unterschiedliche Beläge. Auf Rasen ist es mit einem guten Aufschlag theoretisch viel einfacher, Sätze zumindest lange ausgeglichen zu gestaltet als auf Sand, wo weitaus mehr Punkte ausgespielt werden. Und wenn dir dann ein Nadal gegenübersteht ... da musst du immer ins Grundlinienduell.

Das alles ändert nix daran, dass Ruud einer der schwächsten French Open Finalisten der letzten 30 Jahre war.

Wenn ich da so zurück denke, würde mal sagen er hätte Siegchancen gegen den Finalist von 03, Martin Verkerk.

Leute wie Alberto Berasategui, Michael Stich, Alex Corretja, Magnus Norman, Guillermo Coria, Mariano Puerta, Robin Söderling und Dominik Thiem wären gegen den allesamt deutliche Favoriten. Auch diverse Halbfinalisten wie Marat Safin, David Nalbandian, Fernando Meligeni oder Felix Mantilla wären gegen den für mich Favorit.

Kyrgios hat auf Rasen in den letzten 10 Jahren schon einiges gezeigt. Da will ich mal sehen was der Casper zukünftig auf Sand zeigt. Vom jetzigen Stand ist Kyrgios auf Rasen auf jeden Fall stärker als Ruud auf Sand.
 

VamosRafa_Tennisgott

Bankspieler
Beiträge
1.691
Punkte
113
Das alles ändert nix daran, dass Ruud einer der schwächsten French Open Finalisten der letzten 30 Jahre war.

Wenn ich da so zurück denke, würde mal sagen er hätte Siegchancen gegen den Finalist von 03, Martin Verkerk.

Leute wie Alberto Berasategui, Michael Stich, Alex Corretja, Magnus Norman, Guillermo Coria, Mariano Puerta, Robin Söderling und Dominik Thiem wären gegen den allesamt deutliche Favoriten. Auch diverse Halbfinalisten wie Marat Safin, David Nalbandian, Fernando Meligeni oder Felix Mantilla wären gegen den für mich Favorit.

Kyrgios hat auf Rasen in den letzten 10 Jahren schon einiges gezeigt. Da will ich mal sehen was der Casper zukünftig auf Sand zeigt. Vom jetzigen Stand ist Kyrgios auf Rasen auf jeden Fall stärker als Ruud auf Sand.
Kyrgios ist 1. ein paar Jahre älter und 2. hat Ruud doch auf Sand schon einiges gezeigt. FO Finale + diverse 250er Titel. Das spricht für eine enorme Konstanz, auf der sich aufbauen lässt. Wie es bei Kyrgios weitergeht, das bleibt abzuwarten. Nur wenn er auch zukünftig bereit ist, seinen Job ernsthaft anzugehen, kann er ein solches Finale wiederholen.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
35.860
Punkte
113
Das alles ändert nix daran, dass Ruud einer der schwächsten French Open Finalisten der letzten 30 Jahre war.

Wenn ich da so zurück denke, würde mal sagen er hätte Siegchancen gegen den Finalist von 03, Martin Verkerk.

Leute wie Alberto Berasategui, Michael Stich, Alex Corretja, Magnus Norman, Guillermo Coria, Mariano Puerta, Robin Söderling und Dominik Thiem wären gegen den allesamt deutliche Favoriten. Auch diverse Halbfinalisten wie Marat Safin, David Nalbandian, Fernando Meligeni oder Felix Mantilla wären gegen den für mich Favorit.

Kyrgios hat auf Rasen in den letzten 10 Jahren schon einiges gezeigt. Da will ich mal sehen was der Casper zukünftig auf Sand zeigt. Vom jetzigen Stand ist Kyrgios auf Rasen auf jeden Fall stärker als Ruud auf Sand.

Ganz so schlecht würde ich Ruud nicht einordnen.
Er sah im Finale schwach aus, was aber auch daran lag, dass er zum einen gegen niemand geringeren als Nadal gespielt hat und zum anderen das Matchup einfach schlimmer nicht sein könnte für ihn.
Ich würde z.B. Ruud 2022 nicht hinter einem FAA auf Sand einordnen, aber der bot Nadal ganz andere Gegenwehr, was mit auch am Spielstil liegt.

Ruud ist schon gut auf Sand, hat er doch auch jetzt oft genug bewiesen. Er ist jetzt keine top Kategorie, aber so schlecht wie du ihn darstellst, ist er auch wieder nicht.
 

Kalle6861

Bankspieler
Beiträge
22.694
Punkte
113
Kyrgios ist 1. ein paar Jahre älter und 2. hat Ruud doch auf Sand schon einiges gezeigt. FO Finale + diverse 250er Titel. Das spricht für eine enorme Konstanz, auf der sich aufbauen lässt. Wie es bei Kyrgios weitergeht, das bleibt abzuwarten. Nur wenn er auch zukünftig bereit ist, seinen Job ernsthaft anzugehen, kann er ein solches Finale wiederholen.

Wie das klingt.. :rolleyes: ziemlich anmassend btw
 

VamosRafa_Tennisgott

Bankspieler
Beiträge
1.691
Punkte
113
Wie das klingt..ziemlich anmassend.
Was ist daran anmaßend? :rolleyes: Das ist die Realität. Dieses Jahr in WIM fehlten ja sogar ein paar Spieler bzw. fielen aus und das HF musste Kyrgios auch nicht bestreiten. Wer körperlich und mental nicht auf der Höhe ist und alles investiert, der wird eines der 4 ganz großen Turniere nicht gewinnen können, das ist einfach eine Tatsache. Man überlege sich einfach mal, was Spieler wie Zverev, Berrettini, Tsitsipas FAA usw. schon in Training, Trainerteam usw. investiert haben, um ein GS zu gewinnen. Bisher hat es nicht gereicht. Und da kommt ein Kyrgios daher, macht einmal halbwegs "ernst" und räumt direkt voll ab. :crazy: Spielerisches Talent mag wichtig sein, aber alleine damit gewinnst du noch nichts Großes.
 

elpres

Bankspieler
Beiträge
4.148
Punkte
113
Ich konnte leider nichts sehen, dennoch Gratulation an den verdienten Sieger Novak! Aufgrund der Absagen, Ausschlüsse sowie der krankheits- oder verletzungsbedingten Aufgaben, das mMn enttäuschendste Grandslam Turnier an das ich mich erinnern kann. Die frühen Niederlagen von Hurkacz und FAA hätte es da nicht auch noch gebraucht. Ohne Kyrgios wäre es wohl das lahmste Wimbledon aller Zeiten gewesen.
 

TaufikH

Nachwuchsspieler
Beiträge
292
Punkte
63
Der Frust sitzt heftig. Jahrelang immer und immer wieder gegen Djokovic schießen, jeden noch so kleinen Strohhalm künstlich aufbauschen und versuchen ihn zu diskreditieren und trotzdem steht er rein statistisch (über alle relevanten Bereiche) im Gesamtpaket ganz oben. Das muss richtig übel sein.

Ist auch eine wunderschöne Einbahnstraße. Sobald man auch nur minimal mal was bei Federer kritisiert und der wird hier wirklich von jeder Seite mit großem Respekt behandelt, ist die Hölle los, aber bei Djokovic ist Feuer frei angesagt.

Alleine deshalb feiere ich den 21. GS-Titel von Novak.

Ich kann da nur für mich sprechen. Nehme es mit einem Achselzucken hin, dass Federer jetzt tatsächlich nur noch die drittmeisten Slams hat. Bei @Edy87 scheint das natürlich anders zu sein. Merkwürdig finde ich es definitiv und passt für mich auch nicht, aber was soll`s. Frust über das Pulverisieren der Rekorde wirst du bei mir allerdings nicht finden, obwohl ich es selbst immer erwartet hatte. Dafür hat es dann doch zu wenig Relevanz für mein Leben. Aber da sind schon sehr, sehr günstige Umstände am Werk, wenn man da mehr Titel hamstern kann als zu seiner Prime. Alleine, dass die beide möglicherweise an die 10 Titel mehr als Sampras haben werden, passt null komma null. Man merkt es aber auch an den Reaktionen. Hier, aber auch in meiner Tennis Bubble, da hat das Interesse massiv nachgelassen. Es fehlen die magischen Momente in den letzten Jahren. Auch Djokovic und Nadal brauchten Federer, um zu glänzen. Ohne ihn als Gegenspieler ist es einfach roboterhaftes Gewinnen ohne Glanz. Alcaraz könnte das wieder ändern und für Feuer sorgen.

Was ich aber beim Lesen doch immer wieder amüsant finde: Weiß noch gut, wie ihr ausgeflippt seid bei Federers French Open Rückzug. Riesen Skandal. Und dann verteidigt ihr Novak bis aufs Blut bei der Corona Posse Anfang Januar, wo klar ist, dass er entweder Dokumentenfälschung oder Kindergefährdung betrieben hat. Und meine beste Freundin @Furiosa regt sich gestern das ganze Spiel über eigentlich nur über Kyrgios Verhalten seiner Box gegenüber auf. Konnte derartige Beschwerden von ihr nicht entdecken, wenn Djokovic das mit seiner Box macht (wenn auch auf gemäßigterem Niveau) Über @Huck huckt weg der Federer immer nur mit großem Respekt entgegenbrüllt, müssen wir gar nicht erst reden. Da frage ich mich dann schon, wer hier eher mit der Fanboy/girl Brille unterwegs ist, wenn man seine Bewertungen so abhängig von dem jeweiligen Sportler macht :confuse:
 

Epsilon

Bankspieler
Beiträge
3.166
Punkte
113
Und dann verteidigt ihr Novak bis aufs Blut bei der Corona Posse Anfang Januar, wo klar ist, dass er entweder Dokumentenfälschung oder Kindergefährdung betrieben hat.

Genau das ist der Punkt wo ich die Novak Fanboys oder Girls nicht mehr ernst nehmen kann. Da können sie noch so oft gegen andere hetzen, wie aktuell der kleine Jamesi, dieses Vergehen von Djokovic ist unentschuldbar und wird ihm sein Leben lang verfolgen.
 

Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
12.122
Punkte
113
Und meine beste Freundin @Furiosa regt sich gestern das ganze Spiel über eigentlich nur über Kyrgios Verhalten seiner Box gegenüber auf. Konnte derartige Beschwerden von ihr nicht entdecken, wenn Djokovic das mit seiner Box macht (wenn auch auf gemäßigterem Niveau)

Meine Güte, meine maximal handvoll Beiträge haben hier offenbar einige getriggert. :D Als würdest du dich oder Leute wie @Hans Meyer nicht auch zu 90% negativ über Djokovic äußern etwa. ;)

Das Ding ist, ich habe nichts gegen gelegentliche Ausbrüche, im Gegenteil. Ich feiere wenn jemand mal nen Ball aus dem Stadion feuert oder seinen Schläger zerstört. Verwarnung und Ende. Bellt jemand mal ne Sekunde Richtung Box, whatever... Den Unterschied im Umgang mit der Box hast du ja selber erkannt und darauf einzugehen ist mir zu albern.

Ja, das konstante Arschlochverhalten von Kyrgios ist ätzend und wird von mir wieder und wieder herausgearbeitet wenn Ich das sehe, deal with it. Schaut euch mal das Doppelfinale AO etwa an und was Kyrgios da alles von den Fans einfordert an Krach gegenüber den Gegnern. Und dann im nächsten Turnier die Beschwerde über die einzelne Zuschauerin mit ihren "700 drinks". Gibt es weltweit ein besseres Beispiel für "austeilen, aber nicht einstecken können"?

Davon abgesehen war das von KingKyrgios gestern ja halbwegs ok, wie ich auch schon schrieb, gegenüber der eigenen Familie auszuticken ist schon besser als gegenüber Schiris, Zuschauern etc. Die Schuld am vergeigten 40:0 der Box zuzusprechen war schon ein bisschen lustig. Die Erwartungen sind halt auch auf Grasnabenhöhe. Würde ich als Oberschiedsrichterin so ein Verhalten eines Spielers sehen gäbe es definitiv Verwarnungen zwecks unsportlichem Verhalten, aber auf diesem Niveau bin ich noch nicht und auf Wimbledon Ebene will man sowas ja auch ein Stück weit haben leider.

Das der Impfstatus von Djokovic Thema wird kurz nach einem großen Erfolg ist sehr überraschend.:D
 
Zuletzt bearbeitet:

TaufikH

Nachwuchsspieler
Beiträge
292
Punkte
63
Meine Güte, meine maximal handvoll Beiträge haben hier offenbar einige getriggert. :D Als würdest du dich oder Leute wie @Hans Meyer nicht auch zu 90% negativ über Djokovic äußern etwa. ;)

Das Ding ist, ich habe nichts gegen gelegentliche Ausbrüche, im Gegenteil. Ich feiere wenn jemand mal nen Ball aus dem Stadion feuert oder seinen Schläger zerstört. Verwarnung und Ende. Bellt jemand mal ne Sekunde Richtung Box, whatever... Den Unterschied im Umgang mit der Box hast du ja selber erkannt und darauf einzugehen ist mir zu albern.

Ja, das konstante Arschlochverhalten von Kyrgios ist ätzend und wird von mir wieder und wieder herausgearbeitet wenn Ich das sehe, deal with it. Schaut euch mal das Doppelfinale AO etwa an und was Kyrgios da alles von den Fans einfordert an Krach gegenüber den Gegnern. Und dann im nächsten Turnier die Beschwerde über die einzelne Zuschauerin mit ihren "700 drinks". Gibt es weltweit ein besseres Beispiel für "austeilen, aber nicht einstecken können"?

Davon abgesehen war das von KingKyrgios gestern ja halbwegs ok, wie ich auch schon schrieb, gegenüber der eigenen Familie auszuticken ist schon besser als gegenüber Schiris, Zuschauern etc. Die Erwartungen sind halt auch auf Grasnabenhöhe. Würde ich als Oberschiedsrichterin so ein Verhalten eines Spielers sehen gäbe es definitiv Verwarnungen zwecks unsportlichem Verhalten, aber auf diesem Niveau bin ich noch nicht und auf Wimbledon Ebene will man sowas ja auch ein Stück weit haben leider.

Das der Impfstatus von Djokovic Thema wird kurz nach einem großen Erfolg ist sehr überraschend.:D

Kann ich verstehen. Kyrgios ist da natürlich viel extremer unterwegs. Trotzdem fand ich den Fokus darauf etwas merkwürdig, wenn ich bedenke, wie Novak unseren Boris früher in der Box angemacht hat ;-) Dass ich zu 90% negativ über ihn schreibe, stimmt übrigens nicht. Wollte auch gar nicht wieder die Impfung zum Thema machen. Nur halt, dass ihr irgendwie alles abfeiert und verteidigt, was ihn angeht, während für deutlich unwichtigere Vergehen Federer verteufelt wird. Wenn ich Impfung / Guru etc ausblende, mag ich ihn sehr gerne, was Interviews et. und Verhalten ggü. dem Gegner angeht. Da gibt es rund um sportliche Themen wenig Bessere. Die Attraktivität seines Spielstils ist für meinen Geschmack halt extrem abhängig vom Gegner und dass er und Nadal zahlenmäßig vor Federer liegen, finde ich in etwa so passend wie Draxler und Götze mit einem WM Titel mehr als Messi ;-) Aber es steht jedem frei das anders zu sehen und wir werden es beide überleben.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
19.198
Punkte
113
Das der Impfstatus von Djokovic Thema wird kurz nach einem großen Erfolg ist sehr überraschend.:D

Wenn man ihn als smarten und sympathischen Menschen ohne Gründe ihn nicht mögen zu können bezeichnet, dann ist man selbst schuld. Ob man ihn mag oder nicht, er hat mehr als genug Gründe geliefert in den letzten Monaten und Jahren. Das sollte man verstehen können
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
49.577
Punkte
113
Ort
Ruhrpott
Der Impfstatus ist mir ******egal. Was mir nicht egal ist, ist sein Verhalten rund um seine angebliche Corona-Erkrankung. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder er ist trotz positivem Test zu Veranstaltungen gegangen oder er hat einen gefälschten Test vorgelegt, um sich die Einreise nach Australien zu erschleichen. Beides lässt kein gutes Licht auf den Messias fallen.
 

Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
12.122
Punkte
113
Wenn man ihn als smarten und sympathischen Menschen ohne Gründe ihn nicht mögen zu können bezeichnet, dann ist man selbst schuld. Ob man ihn mag oder nicht, er hat mehr als genug Gründe geliefert in den letzten Monaten und Jahren. Das sollte man verstehen können

Ok, da fühle ich mich zumindest nicht angesprochen. Ich habe mich bei Federer sicher nie aufgeregt wenn er mal nicht angetreten ist oder würde generell behaupten man muss jemanden mögen. Gründe dies nicht zu tun gibt es immer, sei es nur weil man andere Lieblinge hat. Letztendlich kennt sowieso niemand hier die Leute persönlich und bewerten viel gossip über.
 

Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
12.122
Punkte
113
Der Impfstatus ist mir ******egal. Was mir nicht egal ist, ist sein Verhalten rund um seine angebliche Corona-Erkrankung. Da gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder er ist trotz positivem Test zu Veranstaltungen gegangen oder er hat einen gefälschten Test vorgelegt, um sich die Einreise nach Australien zu erschleichen. Beides lässt kein gutes Licht auf den Messias fallen.

Mit Corona Erkrankung unter Leute zu gehen hat er doch meines Wissens nach eingeräumt und Reue gezeigt. Finde ich persönlich auch ******e so ein Verhalten. Wenn den Hatern da das ständige Nachtreten trotzdem hilft, so be it. Den Rest sollen die Gerichte klären.

Das auch die angebliche Dokumentenfälschung wieder hervor geholt wird ist ziemlich peinlich und mir wäre so eine unbewiesene Spekulation zu blöd, aber ok, man muss halt alles versuchen um ihn noch schlechter dastehen zu lassen. Daran erkennt man recht gut wer einfach Themen sucht um sich daran abzuarbeiten solange es gegen bestimmte Spieler geht. Man kann auch sagen der immer schon vorhandene bias muss weiter gefüttert werden. ;) Darüber hinaus wurde über dieses Thema für mich mehr als genug hier geredet und werde das daher nicht weiter vertiefen.
 
Oben