Biathlon Weltmeisterschaft 2019 - Östersund (SWE)


Feddex

Nachwuchsspieler
Beiträge
78
Punkte
18
Was ein Witzrennen. Unter solchen Bedingungen sollte man kein Rennen starten. Letztendlich war es eigentlich nur Glück wie der Wind beim letzten Schießen war. Die vorderer Gruppe speziell Boe und Pidruchny hatten richtiges Pech
 

Johnbert

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.679
Punkte
63
Was ein Witzrennen. Unter solchen Bedingungen sollte man kein Rennen starten. Letztendlich war es eigentlich nur Glück wie der Wind beim letzten Schießen war. Die vorderer Gruppe speziell Boe und Pidruchny hatten richtiges Pech
Naja richtig irregulär waren sie ja nur beim letzten Schießen. Pech, aber kommt vor.
 

sc1988

Bankspieler
Beiträge
7.652
Punkte
113
Standort
Wunstorf
Das war leider ein Lotto Wettbewerb, aber auch das ist manchmal so.
Boe hat hier die nächste Goldene verballert.
Bei der WM hat Boe keinen einzigen guten Wettkampf gelaufen, im Sprint hat er mit 1 Fehler seine Leistung gebracht.
Die Sicherheit beim stehend schießen hat er schon in den USA verloren.

Am Ende war es der Tag der Italiener.
 

LeZ

Bankspieler
Beiträge
17.011
Punkte
113
Der Wetterbericht heute: stark Windisch mit leichten Bö'n. :ROFLMAO:
 

BavarianChris

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.901
Punkte
83
So stark Herrmann und Dahlmeier waren, so schwach waren Hinz/Preuss/Staffel-Hilde.

Die Herren schon jetzt im Soll, die Leistungsdichte ist dort einfach nochmals größer und vielleicht wird nachher ja sogar nochmal nachgelegt.
Hildebrand wirkt in der Tat sehr ausgelaugt und müde! Ihren Zenit hat sie deutlich überschritten. Ich dachte eigentlich, dass wir diese Anna Weide (?) öfter sehen, die bei ihrem Debüt mal den achten Platz hingelegt hat. Ihre Zeit wird wohl nächste Saison kommen, vielleicht noch ein Talent und das Comeback von Maren Hammerschmidt, dann ist der vielzitierte Untergang erstmal aufgeschoben.
 

Wurzelsepp

Bankspieler
Beiträge
4.211
Punkte
113
Standort
Hier
Aber das Luxusproblem der vielen potenziellen Starterinnen und der wenigen Startplätzen löst du so natürlich nicht: Dahlmeier wird wie üblich selbst auswählen, wann sie starten will und kann, Hermann wird einen fixen Startplatz kriegen, und dann balgen sich wohl ein gutes halbes Dutzend (Preuss, Hildebrand, Horchler, Hinz, Hammerschmidt, Weide, Nachwuchsläuferinnen) Läuferinnen um die verbliebenen 4 Startplätze... da wird man nicht alle zufriedenstellen können und vA wird immer für Diskussionen gesorgt sein.
 

5tef

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.137
Punkte
83
Was ein Witzrennen. Unter solchen Bedingungen sollte man kein Rennen starten. Letztendlich war es eigentlich nur Glück wie der Wind beim letzten Schießen war. Die vorderer Gruppe speziell Boe und Pidruchny hatten richtiges Pech
Wieso sollte man das nicht starten? Wind gehört seit jeher zum Biathlon dazu, und es gab schon Rennen bei wesentlich heftigerem als heute. Vor allem weil es eigentlich nur das letzte Schießen wirklich betraf, was man vor dem Start eh nicht voraussehen kann.
 

Brand

Nachwuchsspieler
Beiträge
28
Punkte
13
Herrmann hat bei der WM vorallem gezeigt, dass ihr Sieg kein "Ausrutscher" war. Jedes Rennen von ihr war gut. Auch im Single-Mix. Nicht überragend, aber doch sehr gut. Sie hat die Medaillen-Hoffnung in dem Rennen durchaus offengehalten gehabt. Lesser hatte ja 4x0 geschossen und konnte nichts gegen die Männer ausrichten, die sich mehrere Nachlader erlaubten. Auch in der Schlussrunde nicht. Zudem wie ja schon gesagt besagte die reine Laufzeit in dem speziellen Rennen sehr wenig weil kurzzeitig das Führungstrio um Bö Tempo rausnahm.
Mit Bronze ist ihr noch ein guter Abschluss gelungen. Und sie war kein Mitläufer, sondern jedesmal war oder wäre die Medaille auch ihr Verdienst gewesen. In der Staffel hat sie ja auch manches zur Aufholjagd beigetragen.
Sie war ja im Sprintweltcup bei den Langläufern einst Zweite gewesen? Und das sind ja ungefähr die Distanzen die zwischen den einzelnen Schießen liegen. Beim Massenstart wird die ersten beiden Schießen kaum Vollgas gegeben, weil das Feld noch zu eng beieinander liegt. So kann sich auch Herrmann ihre Power für ihre letzten Runden aufheben. Was viel ausmachen kann. Renneinteilung ist sehr wichtig. Arnd Pfeiffer war bei seinem Gold auch die ganze Zeit sehr "langsam" unterwegs, und haute dann eine Schlussrunde raus, wo er teilweise 30 Sekunden auf Topläufer rausholte.
Beim Damen-Staffellauf konnte ich mir etwas Häme für Hildebrand nicht verkneifen. Sie hatte ja 2018 Preuss öffentlich so fertig gemacht für ihre Straffrunde und dann lverliert Hildebrand ohne Strafrunde selber nochmal ca. 50 Sekunden , so wie vorher Hinz, nur hatte die eine Strafrunde.
Letztlich lebt diese Sportart von der Unberechenbarkeit. Und jedem kann eine Strafrunde passieren. Fourcade in der Männerstaffel sogar 2.
Ich freue mich über gute Rennen/Leistungen, auch bei anderen. Wobei die Russen tatsächlich immer etwas verdächtiger wirken, einfach weil da das Staatsdoping erwiesen ist. In dieser Dimension kann ich mir das bei den Deutschen-Läufern nicht ausmalen. Aber wissen ist etwas anderes. Bei Kuzmina kommt eben hinzu, dass sie genuine Russin ist und Schwester von Shipulin. Da liegen ganz andere Verbindungslinien vor.
Boe hat heute ja in einer Runde 30 Sekunden aufgeholt. Das ist Herrmann meines Wissens in keinem Rennen gelungen. Aber ich halte tatsächlich auch Boe für unverdächtig, sondern nehme ihn als faszinierendes Ausnahmetalent hin. Was das Laufen anbelangt. Würden alle gleich laufen bräuchten sie ja gar nicht mehr antreten.
Ingsgesamt eine unterhaltsame und spannende WM. Für Herrmann freut es mich ungemein, weil sie so oft negativ angegangen wurde - von manchen. Selbst wenn sie nun in der Versenkung verschwindet hat sie letztlich alles richtig gemacht. Im Langlauf hätte sie nie und nimmer drei Medaillen noch geholt. Auch weil die WM da alle zwei Jahre nur stattfindet.
Leider habe ich es nicht mehr so im Kopf. Wurde sie bei Olympia im Biathlon nicht sogar in einem Rennen auch so 6 oder 8? Ein Platz der im Langlauf für sie auch keine reine Selbstverständlichkeit gewesen wäre.
Statt bequem die Langlaufkarriere auszureizen, bei dem zu bleiben was frau kann, hat sie etwas neues gewagt, mit einem "Verlust" Jahr im IBU-Cup. Der Mut wurde belohnt. Von ihr selbst. Was sicherlich nicht jedem gelingt.
Franzska Preuss mag ich auch, gerade weil man mit ihr positiv wie negativ mitleiden kann. Sie ist erst 24 und hatte auch schon tolle Rennen. Bei Ol 4. Hinz ist erst 26, aber ich glaube ihr Potential ist geringer. Aber abzuschreiben sind beide nicht. Nicht in dem Alter. Franziska Hildebrand lebt hingegen vom guten Schießen. Und das hat sie schon lange nicht mehr so intus. Sie ist eine solide Sportlerin. Aber bei ihr sind die Erfolge eben eher Ausrutscher. Auch sie entscheidet keine Staffel, trotz ihrer 14. Weltcup-Staffelsiege. Aber sie ist eben eine dieser Läuferin gewesen (?) die jede Staffel benötigt, um nicht von 1 auf 12 durchgereischt zu werden, sondern eher bei 3 zu bleiben.
Was mir an Herrmann so gut gefällt ist, sie lebt wirklich diesen Sport. Freut sich über Kleinigkeiten. Bei Olympia hatte sie sich meines Wissens auch begeistert sehr über ihren Top Ten Platz gefreut.
Im GWC ist sie ja auch schon 11. Liefert sie noch solide Resultate in Oslo schafft sie es vielleicht noch in die Top Ten. Und ein Superstar ist sie ja trotzdem nicht. Sie läuft schnell, aber ihr schießen ist eben doch trotzallem sehr wackelig. Aber es sind teilweise Verbesserungen zu sehen, weniger Zögerlichkeit. Dafür braucht es schon viel Fleiß. Zufliegen tun ihr die Erfolge sicherlich nicht von alleine.
 

Johnbert

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.679
Punkte
63
Sehr gute Zusammenfassung @Brand. Bei den Damen waren es leider wie so oft Einzelleistungen die für Medaillen sorgten. Das abschneiden der Damen abseits Dahlmeier/Herrmann war schlicht und ergreifend desaströs, was dann ja folgerichtig auch die Staffelmedaille gekostet hat. Das sieht bei den Männern dann doch deutlich geschlossener aus. Da reichte es zwar „nur“ zu einer Einzelmedaille (Gold durch Peiffer) aber mannschaftlich war es einfach deutlich besser. Auch hier zeigte sich das Resultat entsprechend in der Staffel mit der Silbermedaille.
 
Oben