Claressa Shields - News, Fakten und Gerüchte


Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.660
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
Sie ist eine der erfolgreichsten Boxerinnnen, wenn nicht sogar die erfolgreichste. Ihre -wenn auch noch junge- Karriere ist bereits mehr als beeindruckend und sucht auch bei den Herren ihres Gleichen. Mit Ihrem Sieg über die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Marie Eve Dicaire (17-0-0) schaffte Sie etwas, was es so bis dato auch bei den Männern noch nie gab. Sie kürte sich nach dem Mittelgewicht in einer zweiten Gewichtsklasse, dem Super Weltergewicht zum undisputed Champion inklusive Ring Magazine Gürtel.

Claressa Shields Erfolge als Amateur (64-1-0) (laut Wikipedia sogar 78-1-0):
  • 2012 Sieger bei US-PAL-Championships in Toledo
  • 2012 Sieger bei US-Olympiaauscheidung
  • 2012 Gold bei den Olympischen Spielen in London im Mittelgewicht
  • 2012 Gold bei den Panamerikanische Meisterschaften
  • 2013 Sieger bei den USA-Jugendmeisterschaften
  • 2014 Sieger bei den USA-Meisterschaften
  • 2014 Gold bei der Weltmeisterschaften im Mittelgewicht
  • 2014 Gold bei den Panamerikanische Meisterschaften
  • 2014 Sieger beim Ringside-World-Tournament in Kansas City
  • 2014 Sieger bei den Panamerikanishcen Sports Festival in Mexiko-Stadt
  • 2015 Sieger bei den USA-Meisterschaften
  • 2015 Sieger bei der US-Olympiaauscheidung
  • 2015 Gold bei den Panamerikanische Spielen
  • 2016 Gold bei der Weltmeisterschaften im Mittelgewicht
  • 2016 Gold bei den Olympischen Spielen in Rio im Mittelgewicht
Claressa Shields Erfolge als Profi (11-0-0):
  • 2017 (4. Kampf) WBC Weltmeisterin im Super Mittelgewicht
  • 2018 (5. Kampf) WBC und IBF Weltmeisterin im Super Mittelgewicht
  • 2018 (6. Kampf) WBA und IBF Weltmeisterin im Mittelgewicht
  • 2018 (7. Kampf) WBC, WBA und IBF Weltmeisterin im Mittelgewicht
  • 2019 (9. Kampf) WBC, WBO, WBA und IBF Weltmeisterin im Mittelgewicht (undisputed Champion)
  • 2020 (10. Kampf) WBC und WBO Weltmeisterin im Super Weltergewicht
  • 2021 (11. Kampf) WBC, WBO, WBA und IBF Weltmeisterin im Super Weltergewicht (undisputed Champion)
  • undisputed Champion in 2 Gewichtsklassen
Claressa.jpg shields.jpg
Wissenswertes neben dem Ring:

Claressa Shields begann im Alter von elf Jahren in Flint mit dem Boxen und wurde von Ihrem Vater inspiriert, der fast während der gesamten Kindheit von Claressa in einem Gefängnis einsaß und dort zum Boxen kam. Als Vorbild, an das sie sich halten sollte, nannte er ihr dabei Laila Ali, die Tochter von Muhammad Ali.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bronx Bull

Bankspieler
Beiträge
5.338
Punkte
113
Wenn Claressa Shields nicht ständig davon reden oder schreiben würde, wie toll sie doch ist, würde es mir deutlich leichter fallen, es auch so zu sehen. :saint:

Sehe ich ähnlich. Sportlich ist sie über jeden Zweifel erhaben und auf einem exzellenten Weg zur Legende des Frauenboxens. Aber zugleich ist sie auch beinah legendär unsympathisch, was ihre Leistung natürlich absolut nicht schmälert.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.660
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
Sie ist jung, mal schauen wie schnell ihr Ausflug in MMA sie da wieder auf den Boden der Tatsachen holen kann 😅
 

Krusher

Bankspieler
Beiträge
5.669
Punkte
113
Warum nicht auch mal eine Frau...

Sie ist eine der erfolgreichsten Boxerinnnen, wenn nicht sogar die erfolgreichste. Ihre -wenn auch noch junge- Karriere ist bereits mehr als beeindruckend und sucht auch bei den Herren ihres Gleichen. Mit Ihrem Sieg über die bis dahin ebenfalls ungeschlagene Marie Eve Dicaire (17-0-0) schaffte Sie etwas, was es so bis dato auch bei den Männern noch nie gab. Sie kürte sich nach dem Mittelgewicht in einer zweiten Gewichtsklasse, dem Super Weltergewicht zum undisputed Champion inklusive Ring Magazine Gürtel.

Claressa Shields Erfolge als Amateur (64-1-0) (laut Wikipedia sogar 78-1-0):
  • 2012 Sieger bei US-PAL-Championships in Toledo
  • 2012 Sieger bei US-Olympiaauscheidung
  • 2012 Gold bei den Olympischen Spielen in London im Mittelgewicht
  • 2012 Gold bei den Panamerikanische Meisterschaften
  • 2013 Sieger bei den USA-Jugendmeisterschaften
  • 2014 Sieger bei den USA-Meisterschaften
  • 2014 Gold bei der Weltmeisterschaften im Mittelgewicht
  • 2014 Gold bei den Panamerikanische Meisterschaften
  • 2014 Sieger beim Ringside-World-Tournament in Kansas City
  • 2014 Sieger bei den Panamerikanishcen Sports Festival in Mexiko-Stadt
  • 2015 Sieger bei den USA-Meisterschaften
  • 2015 Sieger bei der US-Olympiaauscheidung
  • 2015 Gold bei den Panamerikanische Spielen
  • 2016 Gold bei der Weltmeisterschaften im Mittelgewicht
  • 2016 Gold bei den Olympischen Spielen in Rio im Mittelgewicht
Claressa Shields Erfolge als Profi (11-0-0):
  • 2017 (4. Kampf) WBC Weltmeisterin im Super Mittelgewicht
  • 2018 (5. Kampf) WBC und IBF Weltmeisterin im Super Mittelgewicht
  • 2018 (6. Kampf) WBA und IBF Weltmeisterin im Mittelgewicht
  • 2018 (7. Kampf) WBC, WBA und IBF Weltmeisterin im Mittelgewicht
  • 2019 (9. Kampf) WBC, WBO, WBA und IBF Weltmeisterin im Mittelgewicht (undisputed Champion)
  • 2020 (10. Kampf) WBC und WBO Weltmeisterin im Super Weltergewicht
  • 2021 (11. Kampf) WBC, WBO, WBA und IBF Weltmeisterin im Super Weltergewicht (undisputed Champion)
  • undisputed Champion in 2 Gewichtsklassen
Anhang anzeigen 16253 Anhang anzeigen 16252
Wissenswertes neben dem Ring:

Claressa Shields begann im Alter von elf Jahren in Flint mit dem Boxen und wurde von Ihrem Vater inspiriert, der fast während der gesamten Kindheit von Claressa in einem Gefängnis einsaß und dort zum Boxen kam. Als Vorbild, an das sie sich halten sollte, nannte er ihr dabei Laila Ali, die Tochter von Muhammad Ali.

Wärst du mein Sohn, dann hätte ich dich schon allein für den ersten Absatz dieses Postings für mehrere Wochen in die Ecke gestellt. :D:weghier:
 

thebody

Bankspieler
Beiträge
2.258
Punkte
113
Traurige Hintergrundstory aber ich mag sie nicht wegen ihrer Herabfallende art
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.213
Punkte
113
Sie ist eine der erfolgreichsten Boxerinnnen, wenn nicht sogar die erfolgreichste. Ihre - wenn auch noch junge - Karriere ist bereits mehr als beeindruckend und sucht auch bei den Herren ihres Gleichen.
...wobei man dazu anmerken sollte, dass die Leistungsdichte bei den Frauen im Profiboxen unvergleichlich viel geringer ist, als bei den Männern. Hinzu kommt, dass eine protektionierte Boxerin mit einer finanzstarken Promotion in Hintergrund alle Möglichkeiten hat, auf einfachem Wege an Titel zu kommen und Gegnerinnen nach allen Regeln der Kunst verarschen zu lassen. Erfahrungen damit haben wir gerade in Deutschland genug.

Das ändert nichts daran, dass Shields eine wirklich gute Boxerin ist, rundet aber das Gesamtbild etwas ab. Die Erfolgreichste - das mag bezogen auf Ihre Amateurkarriere stimmen, ansonsten ein deutliches Nein.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.660
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
Steht aber etwas im Widerspruch zu den wohl bisher erfolgreichsten und bekanntesten Boxerinnen Laila Ali und Cecilia Braekhus. Beiden ist dies nicht gelungen und Breakhus hat sich ihren letzten Kampf wohl auch anders vorgestellt. Beide hatten mehr als finanzstarke Promotion im Hintergrund. Du beziehst dich da sehr stark auf Hammer. Klar ist die Leistungsdichte bei den Frauen anders, wie überall in sportlichen Männerdomänen. Es geht ja auch darum, dass sie gerade mal 11 Kämpfe bei den Profis hat und schon da steht wo sie ist. Hinzu kommen natürlich die überragenden Amateurerfolge.

Man muss mal schauen, wie sich Katie Taylor so entwicklet. Sie ist auch auf einem guten Weg.
bissl Off Topic:

Man kann alles relativieren. Alle wissen z.B. das Arnold Schwarzenegger 7 mal Mr. Olympia war. Kaum einer weiß aber, dass er sich dabei bei seinen ersten 6 Siegen lediglich gegen maximal 7 Teilnehmer durchsetzen musste. Einmal sogar nur gegen 1 und einmal gegen 3 :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.213
Punkte
113
Steht aber etwas im Widerspruch zu den wohl bisher erfolgreichsten und bekanntesten Boxerinnen Laila Ali und Cecilia Braekhus. Beiden ist dies nicht gelungen und Breakhus hat sich ihren letzten Kampf wohl auch anders vorgestellt. Beide hatten mehr als finanzstarke Promotion im Hintergrund.

Nein, dass steht nicht im Widerspruch. Es gibt bei dem Vergleich mehrere Probleme. Shields wurde relativ früh an das Boxen herangeführt. Sie hatte die Möglichkeiten ihr unbestreitbares Talent im Amateurboxen zu entwickeln - das ist absolut herausragend und ein steiniger Weg trotz aller Erfolge, aber Ali mag über ihren Vater viel vom Boxen mitbekommen haben, eine Amateurausbildung, geschweige denn eine Amateurkarriere-Möglichkeit hatte sie nicht. Erst mit 22 Jahren startete sie ihre Karriere bei den Profiboxern, sprich ganz andere Voraussetzungen. Braekhus war als Amateurin zunächst Kickboxerin und dort sehr erfolgreich. Erst relativ spät und dann auch sehr kurz begann ihr Karriere als Amateurboxerin. Sie kann gar nicht der Erfolge von Shields in dieser Phase erreicht haben. Ebenso wie Ali kam auch Braekhus relativ spät zum Profiboxen (mit 25 Jahren) - hatte dann bald eine starke Promotion im Rücken (den Züngler) und hat von da an viele Erfolge erzielt. Schaut man sich ihren Kampfrekord an, dann hat sie im Weltergewicht alles geboxt, was es zu boxen galt und was auch dazu bereit war. Ali hingegen hatte nur eine relativ kurze Profikarriere, dabei auch brauchbare bis gute Gegnerinnen geboxt - Glanz entstand aber rein durch ihre Boxskills, weniger durch die Qualität der Gegnerinnen. P4P Nr. 1 ist sie trotzdem zeitweilig gewesen.

Braekhus wurde über mehrere Jahre von vielen Betrachtern als P4P Nr. 1 angesehen. Den Kampf gegen Jessica McCaskill hat sie meines Erachtens (und ich bin da nicht der einzige Betrachter) nur auf dem Papier verloren, morgen gibt es - glaube ich - einen Rückkampf, der allerdings nichts daran ändert, dass ihre Zeit eigentlich abgelaufen ist.

Du beziehst dich da sehr stark auf Hammer. Klar ist die Leistungsdichte bei den Frauen anders, wie überall in sportlichen Männerdomänen. Es geht ja auch darum, dass sie gerade mal 11 Kämpfe bei den Profis hat und schon da steht wo sie ist. Hinzu kommen natürlich die überragenden Amateurerfolge.

Ich will Shields auch nichts von ihren Erfolgen nehmen, aber sie hat in ihrer kurzen Profikarriere viel Laufkundschaft geboxt. Drei Gegnerinnen hatten einen klangvolleren Namen, doch schaut man sich deren geboxte Gegnerinnen an, dann ist da fast nur Laufkundschaft oder bei Hammer zusätzlich auch noch vermurkste Urteile durch den Einfluss einer/eines windigen Promotion/Managements.

Laufkundschaft haben auch Ali und Braekhus im Kampfrekord und die Tatsache, dass es im Frauenboxen mit Geld recht einfach ist, Titelkämpfe gegen nichts und niemanden bestreiten zu dürfen, gilt/galt natürlich auch für Ali und Braekhus.

Ich sehe bei Shields viel Licht, aber auch Schattenpartien und ich warte mal auf Gegnerinnen mit Puls und Skills.

Man muss mal schauen, wie sich Katie Taylor so entwicklet. Sie ist auch auf einem guten Weg.

Sehe ich auch so. Vor allen Dingen ist ihr Kampfrekord - Abseits der Gürtelflut - m. E. klar besser als der von Shields.
 

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
36.332
Punkte
113
Ort
Hamburg
Sehe ich auch so. Vor allen Dingen ist ihr Kampfrekord - Abseits der Gürtelflut - m. E. klar besser als der von Shields.

Allerdings hat Taylor mit dem ersten Persoon Kampf auch schon einen Makel, der ihr anhaftet. Shields brauchte bisher nie die Hilfe der Punktrichter, sondern war stets dominant. Das sollte ihr schon (aktuell) einen kleinen Vorteil verschaffen.
 

Heinrich

Bankspieler
Beiträge
2.979
Punkte
113
Allerdings hat Taylor mit dem ersten Persoon Kampf auch schon einen Makel, der ihr anhaftet. Shields brauchte bisher nie die Hilfe der Punktrichter, sondern war stets dominant. Das sollte ihr schon (aktuell) einen kleinen Vorteil verschaffen.
Sehe ich ähnlich.
Etwas eingeschränkt wird diese Feststellung mMn durch den Umstand, dass Shields im Gegensatz zu Taylor in einer Gewichtsklasse kämpft, in der die Leistungsdichte bei Frauen noch geringer als ohnehin schon ist.
 

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
9.213
Punkte
113
Taylor vs. Persoon I war umstritten. Ich hatte Persoon vorne, kann aber verstehen das ein Punktrichter einige der engen Runden mehr bei Taylor hatte, die in vielen Runden die klareren Treffer landete. Eine Hilfe der Punktrichter im Sinne eines Betruges kann ich nicht erkennen, sondern nur einen sehr engen Kampf auf für Frauenboxenverhältnisse höherem Niveau.

Der zweite Kampf war meines Erachtens klar für Taylor. Shields möchte ich erst mal gegen eine Gegnerin auf Persoons Niveau sehen, was zugegebenermaßen mangels Masse schwer fällt.
 

Heinrich

Bankspieler
Beiträge
2.979
Punkte
113
Taylor vs. Persoon I war umstritten. Ich hatte Persoon vorne, kann aber verstehen das ein Punktrichter einige der engen Runden mehr bei Taylor hatte, die in vielen Runden die klareren Treffer landete. Eine Hilfe der Punktrichter im Sinne eines Betruges kann ich nicht erkennen, sondern nur einen sehr engen Kampf auf für Frauenboxenverhältnisse höherem Niveau.

Eine Hilfe der Punktrichter im Sinne eines für Punktentscheidungen beim Profiboxen charakteristischen Betruges sehe ich im 1. Kampf schon.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
7.660
Punkte
113
Ort
Ostseebad Binz
Wobei man bei Taylor halt auch sagen muss, dass die Zeit gegen Sie läuft. Wenn man sieht, dass sie erst mit 29 Profi wurde, ist das schon echt krass. Sie hat halt ewig bei den Amateuren rumgehangen und dort 175-12-1 geboxt, das ist zwar auch beeindruckend, war aber vielleicht rückblickend Zeitverschwendung.

Wobei diese erfolge halt auch für sich sprechen.

Olympische Spiele
Gold2012Leichtgewicht
Weltmeisterschaften
Bronze2016Leichtgewicht
Gold2014Leichtgewicht
Gold2012Leichtgewicht
Gold2010Leichtgewicht
Gold2008Leichtgewicht
Gold2006Leichtgewicht
Europaspiele
Gold2015Leichtgewicht
Europameisterschaften
Gold2014Leichtgewicht
Gold2011Leichtgewicht
Gold2009Leichtgewicht
Gold2007Leichtgewicht
Gold2006Leichtgewicht
Gold2005Leichtgewicht
EU-Meisterschaften
Gold2013Leichtgewicht
Gold2011Leichtgewicht
Gold2010Leichtgewicht
Gold2009Leichtgewicht
Gold2008Leichtgewicht
 
Oben