Dallas Mavericks - Saison 2019/2020


TheFreshPrince

Moderator TV & Film
Beiträge
5.241
Punkte
113
Standort
der Pfalz
Angeblich ist Atlanta bereit Pick 6 abzugeben, aber sicherlich nicht für dieses Angebot. Die suchen wohl Sofort-Verstärkung für einen PlayOff-Run. Wüsste gerade nicht was Dallas da anzubieten hätte. Sollte Haliburton aus der Top10 rutschen gibts vielleicht eher Optionen, halte ich aber auch eher für unwahrscheinlich. Ich denke spätestens Detroit würde zugeifen.
Ist dieses Jahr wirklich noch deutlich schwerer vorherzusagen was passiert als sonst. Detroit sehe ich eher bei Hayes zulangen, falls der dann noch zu haben ist. Bei den Knicks kann man immer hoffen, dass sie einen RJ Hampton oder Cole Anthony an 8 nehmen, aber die Suns müssten dann ja an 10 auch noch einen "Cameron Johnson" bauen, damit er aus den TOP10 rutscht.
 

enjulio

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.970
Punkte
63
Standort
Düsseldorf
Ist dieses Jahr wirklich noch deutlich schwerer vorherzusagen was passiert als sonst. Detroit sehe ich eher bei Hayes zulangen, falls der dann noch zu haben ist. Bei den Knicks kann man immer hoffen, dass sie einen RJ Hampton oder Cole Anthony an 8 nehmen, aber die Suns müssten dann ja an 10 auch noch einen "Cameron Johnson" bauen, damit er aus den TOP10 rutscht.
Hayes bis 9 rutschen sehe ich nur, wenn ein team vorher Haliburton als den besseren Playmaker einstuft und ihn vorzieht. Sprich, der wäre dann auch weg. Aber klar, sicher ist da nie irgendwas, dieses Jahr erst Recht nicht. Ich würde sagen wir haben eine relativ sichere Top 10 (Ball, Edwards, Wiseman, Avdija, Hayes, Okongwu, Haliburton, Toppin, Okoro, Vassell), da rutschen bestimmt 2-3 raus, aber dann nicht allzu weit. Danach wirds chaotisch, da können locker 25 Spieler 11-20 gehen. Finde ich immer ziemlich witzig wie dann zwischenzeitlich Spieler plötzlich extrem steigen in den Mocks und dann 3 Wochen später wieder andere, obwohl in der Zwischenzeit gar nichts passiert ist.
 

TheFreshPrince

Moderator TV & Film
Beiträge
5.241
Punkte
113
Standort
der Pfalz
Hayes bis 9 rutschen sehe ich nur, wenn ein team vorher Haliburton als den besseren Playmaker einstuft und ihn vorzieht. Sprich, der wäre dann auch weg. Aber klar, sicher ist da nie irgendwas, dieses Jahr erst Recht nicht. Ich würde sagen wir haben eine relativ sichere Top 10 (Ball, Edwards, Wiseman, Avdija, Hayes, Okongwu, Haliburton, Toppin, Okoro, Vassell), da rutschen bestimmt 2-3 raus, aber dann nicht allzu weit. Danach wirds chaotisch, da können locker 25 Spieler 11-20 gehen. Finde ich immer ziemlich witzig wie dann zwischenzeitlich Spieler plötzlich extrem steigen in den Mocks und dann 3 Wochen später wieder andere, obwohl in der Zwischenzeit gar nichts passiert ist.
Die Pistons wären an 7 dran, davor sehe ich jetzt eigentlich nur Chicago, dass da starken Need an einem PG hat und falls LaMelo auf 4 fällt (was ich für nicht unrealistisch halte da ich ganz "langweilig" von Edwards und Wisemann an 1 und 2 ausgehe) dürfte der dort landen. Aber auch egal, ob Hayes an 7 zu den Pistons geht, weil dann die Knicks kommen an 8. Und für Haliburton hoffe ich, dass ihm dieses Schicksal erspart bleibt.

Der Draft ist wirklich ziemlich tief wie es mir scheint. Mich würde es nicht wundern, wenn aus diesem Draft zwar nicht mal annähernd große Stars kommen, aber dafür jede Menge langlebiger NBA-Rollenspieler.
 

Joe Berry

Kosmopolitische NBA-Koryphäe
Beiträge
10.344
Punkte
113
Pistons sollen neben starkem Interesse an Playmakern an 7 (Hayes und Haliburton hab ich auch ganz oben auf der Liste) auch an Wing Patrick Williams an 7 interessiert sein. Pistons haben ja den langjährigen OKC Assistent GM Weaver angeheuert, der mag genau wie Presti die Athleten.
Einer von Hayes, Haliburton könnte in dem Fall ziemlich sicher bis 9 oder 10 fallen.

Haliburton oder Hayes würde mir auch super gefallen in diesem Mavs Team.
 

Milchbart

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.091
Punkte
48
Ziemlich ruhig hier...

Um mal ein paar Diskussionspunkte zu schaffen, nachdem das Transaction Window vor der Tür steht :
Ich denke nicht, dass wir auf Giannis warten sollten. Das haben wir jetzt oft genug versucht, auch wenn jetzt die Chancen mit Doncic besser denn je erscheinen.
Wir sollten den evtl. günstigen Markt dieses Jahr nutzen und uns per Trade verstärken.
Ich glaube auch nicht, dass es zwingend ein 3. Superstar sein muss, der 20-25 PPG auflegt.
Ich denke ein solider Roleplayer, der konstant abliefert, wenig verletzt ist und vor allem auch defensiv stark ist, wäre mein Wunschsspieler. So einen Spieler sucht aber leider jedes Team :)

Ein paar Namen, die ich für nicht ganz so unrelistisch halte:
* Einen Dennis Schröder (Ohne Deutsch-Brille) könnte ich mir beispielsweise ganz gut vorstellen, wenn der Preis der Thunder nicht zu hoch ist.
Sicherlich ist er nicht der prototypische 3-and-D-Spieler, aber er bringt doch einiges mit, was wir brauchen und er wäre auf jeden Fall ein großes Upgrade zu Burke oder auch Brunson.
* R. Covington hat einen gewissen Tradewert für die Rockets und ich denke, dass Silas einen Center oder Ähnliches haben will und davon hätten wir mMn mindestens einen abzugeben. Dass er den Spieler bereits kennt, dürfte dann auch nicht schaden. Ansonsten sehe ich nicht, wie sich die Rockets verstärken können.
* Otto Porter hat auch 2 Jahre zum vergessen hinter sich. Grundsätzlich bringt er aber viel mit, was wir suchen und sein Vertrag ist auch nur ein weiteres Jahr gültig und Chicago könnte evtl. ein paar Veteranen wie Wright oder Powell interessiert sein.

Die anderen Trade-Kandidaten, die heiß in den Medien diskutiert werden und die gut passen würden wie J.Holiday, Oladipo, Hayward halte ich für unrealistisch, da wir jetzt auch nicht so mega viel bieten können.
 

Bynumite

Nachwuchsspieler
Beiträge
12
Punkte
3
Ich hatte vor ein paar Wochen mit einem Freund über einen Porzingis Giannis Trade diskutiert.
Sollte Milwaukee schlecht in die Saison starten und damit die Gefahr eines Abgangs steigen, könnte Dallas zur Deadline Ihnen das vorschlagen. Für Milwaukee wäre es ein Rettungsanker um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken, wenn Giannis im Sommer als Free Agent verschwindet. Für Dallas wäre es natürlich ein all in move, da wären Gespräche nötig ob er eine Vertragsverlängerung vorzeitig signalisiert. Das Upgrade wäre aber natürlich ordentlich und mit der kombo Doncic Giannis wäre ein Contender Status auf Jahre gesichert
 

theser

Bankspieler
Beiträge
1.834
Punkte
113
Ja, aber warum sollte Milwaukee schlecht starten? Coach bleibt und der GM ist fähig genug, um das Team zumindest nicht zu verschlechtern. Damit sollte zumindest ihre Hauptrunden-Dominanz bestehen bleiben. Aber klar, kann schon sein, dass Giannis trotzdem irgendwie auf dem Trade Block landet.

Ich würde theoretisch schon alleine deswegen einen 3.Star (Porter ist das wohl eher nicht) bevorzugen, da Porzingis wohl immer Minutenrestriktionen erhalten sollte, ob's ihm gefällt oder nicht. Das große Sparen für die 21er Offseason kann dabei allerdings auch blöd ausgehen, denn zieht man Giannis sowie die realistischen Player Options und RFAs ab, bleiben Jungs wie Hayward (dann 31), Conley (33), Aldridge (36), DeRozan (32), Drummond (28) übrig. Einzig Oladipo, evtl Dinwiddie finde ich interessant, die aber auch schon vorher eine neue Heimat gefunden haben könnten.

Von daher fände ich's auch verständlich, wenn Dallas sich jetzt schon was ertraden möchte. Schröder könnte schon ein Spieler sein, der unter Carlisle Probleme bekommt. Die Tradewerte von Wright und dem Rekonvaleszenten Powell dürften wirklich nicht allzu hoch sein und daher der 2nd Rounder plus DFS für andere GMs ins Visier fallen.
 

durant35

Bankspieler
Beiträge
2.183
Punkte
113
Josh Richardson fänd ich noch interessant. Dazu muss man abwarten, was 21 überhaupt mit Giannis passiert. Geht es - halt nur nicht nach Dallas - würde ich z.B. schauen, ob Middleton per Trade zu haben ist. Der wäre mir aus Bucks Sicht als erste Option zu teuer. Aber als dritte 👍.

Sollte Giannis im Laufe des Jahres einen Trade fordern sehe ich ehrlich gesagt nicht, dass KP das beste Angebot ist. Außer natürlich er würde nur in Dallas verlängern wollen. Dann wäre es von ihm aber recht sinnfrei diesen Trade zu fordern.
Aufgrund von KPs Verletzungshistorie find ich ihn jetzt mit einem Maxdeal kein passender Tradewert für einen zweimaligen MVP. Gerade da Picks in Dallas rar sind. Da werden andere Teams mMn andere Pakete auspacken.
 

TheFreshPrince

Moderator TV & Film
Beiträge
5.241
Punkte
113
Standort
der Pfalz
Aktuell ist man anscheinend als potentielles weiteres Team in meinem "Chris Paul zu den Suns"-Trade im Gespräch, der wohl konkretere Formen anzunehmen scheint.

Weis noch nicht so ganz was ich davon halten soll, gibt viele Gerüchte, eigentlich alle die ich bisher gelesen haben enthalten Oubre auf der Eingangsseite und Wright+18 auf der Ausgangsseite. Würde ehrlich gesagt ungern die 18 abgeben für Oubre. Gibt auch Gerüchte, dass DFS involviert sein soll, da müsste für mich aber erst recht deutlich mehr zurück kommen um das zu rechtfertigen.
 

WallIn

Bankspieler
Beiträge
3.268
Punkte
113
Standort
Köln
Sorry, aber an 18 kriegt man normalerweise kein Oubre Kaliber. Und er kann immernoch etwas besser werden.
Würde ich anstelle von Dallas sofort machen. Als dritter Scorer mit Atlethik und solider Defense würde ich ihn als klare Verstärkung sehen.
 

TheFreshPrince

Moderator TV & Film
Beiträge
5.241
Punkte
113
Standort
der Pfalz
Sorry, aber an 18 kriegt man normalerweise kein Oubre Kaliber. Und er kann immernoch etwas besser werden.
Würde ich anstelle von Dallas sofort machen. Als dritter Scorer mit Atlethik und solider Defense würde ich ihn als klare Verstärkung sehen.
Nächste Saison bestimmt, aber Oubre will 21/22 vermutlich 20+mio, die er (hoffentlich) nicht bekommen wird. Der Draft dieses Jahr ist in der Spitze schwach, aber in der Tiefe stark. Das ist vermutlich der letzte halbwegs wertvolle Pick den man in den nächsten Jahren hat. Es geht halt effektiv um 1 Jahr Oubre oder im Bestfall einen günstigen Rookie-Rotationplayer für die nächsten 4-5 Jahre.
Genau solche kurzfristige Enscheidungen treffen Teams deren Rookie-Franchise Player nach 7-8 semierfolgreichen Jahren den Trade fordern.
 

durant35

Bankspieler
Beiträge
2.183
Punkte
113
Nächste Saison bestimmt, aber Oubre will 21/22 vermutlich 20+mio, die er (hoffentlich) nicht bekommen wird. Der Draft dieses Jahr ist in der Spitze schwach, aber in der Tiefe stark. Das ist vermutlich der letzte halbwegs wertvolle Pick den man in den nächsten Jahren hat. Es geht halt effektiv um 1 Jahr Oubre oder im Bestfall einen günstigen Rookie-Rotationplayer für die nächsten 4-5 Jahre.
Genau solche kurzfristige Enscheidungen treffen Teams deren Rookie-Franchise Player nach 7-8 semierfolgreichen Jahren den Trade fordern.
Wird auch darauf ankommen, wer an 18 noch da ist.
Find's persönlich schwer zu beurteilen. Entscheidend ist auch, wie wertvoll die Liga D.Wright sieht. Einige halten ihn noch für einen neutralen Asset, bei dem die Situation nicht passt. Andere sehen das Gehalt gerade bei kaum steigendem Cap klar negativ.
Bei ersterem würde ich den 31ten Pick statt den 18ten fairer finden. Wird er als negativ angesehen, fänd ichs fair.
Oubre passt sportlich sowie vertraglich gut zu den Mavs. Dazu erhöht der Abgang von Wright die Flexibilität der Mavs 2021. Das ist auch was wert.
Denn ob der 18te Pick wirklich langfristig hilft, ist ja ein Lotteryspiel. Statistisch ist die Chance einen Rotationsspieler zu bekommen bei den Picks 11-30 ca. 50%. Die andere Hälfte kostest demnach Geld und bringt nichts. Das sollte nicht unterschlagen werden.
 

TheFreshPrince

Moderator TV & Film
Beiträge
5.241
Punkte
113
Standort
der Pfalz
Wird auch darauf ankommen, wer an 18 noch da ist.
Das hab ich zwar nicht erwähnt, aber setzte ich voraus. Geht der Trade erst während der Draft durch und an 18 war nix mehr zu bekommen was ins eigene Team passt will ich nix gesagt haben.
Meine Kritik bezieht sich darauf den Pick schon vorher wegzugeben. Ich würde mir persönlich ziemlich in den Arsch beißen, wenn ein Bey oder Nesmith so weit rutschen und wir den Pick schon abgegeben hätten.
 

WallIn

Bankspieler
Beiträge
3.268
Punkte
113
Standort
Köln
Klar, muss man hier abwägen..man sollte aber auch nicht wieder der Träumerei verfallen und auf Giannis etc. gehen...das ist in der Vergangheit in Dallas schon mächtig schief gegangen.
Klar, wenn man denkt Oubre entwickelt sich nicht mehr, hat realistische Chancen auf 20 Mio und man kriegt einen wertvollen Rookie..dann muss man den Weg gehen...ich sehe es anders.
Ich glaub halt dass Oubre mit seiner Athletik, 18 PPG und Einstellung/Defense eine hammer Ergänzung ist. Aktuell sehe ich mit Corona etc. auch nicht die 20 Mio...wenn er die Leistung/Entwicklung dafür bringt, dann sollte man ihm das eh geben.
Zumal der 18te Pick + Wright jetzt auch kein heftiger Gegenwert ist, wo man extrem nachtrauern muss, wenn Oubre dann bei Dallas doch schiefgeht.
Ja der Draft ist talentiert. In dem Draft wäre Oubre aber ein Top 8-10 Pick gewesen...und der Kerl wird gerade 25 im Dezember. Carlisle wäre auch direkt sein bester Coach bisher.
 
Zuletzt bearbeitet:

LeZ

Bankspieler
Beiträge
17.674
Punkte
113
Ich sehe da nicht den Sinn darin, entweder-oder zu proklamieren. Im Gegenteil, nach den Erfahrungen vieler Jahre finde ich es total fahrlässig, wenn man sich auf einen Kandidaten versteift, und alle anderen links liegen lässt. Man sollte einen Plan A, B, C und D haben, und mit allen Kandidaten gleichzeitig sprechen, und zwar frühzeitig (über Spielerkontakte, die dürfen das). Dazu gehört dann auch Giannis.

Wenn da kein Interesse ist, oder der Deal nicht klappt, dann lässt man das fallen und macht bei B weiter, und dann bei C.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
33.750
Punkte
113
Chuck Cooperstein
@coopmavs

I know everyone's dying to find out what the Mavs are up to. Trust me. No matter what you read. No matter who's name is thrown out there. The people writing amd talking are doing nothing but spitballing. Mavs have their true business locked down tighter than Fort Knox


Tja, ich könnte mir vorstellen das man evt versucht einen etwas höheren Pick zu bekommen für Hayes oder um sich Poku zu sichern
 

Milchbart

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.091
Punkte
48
Schröder ist also vom Markt. Schade, aber trotzdem seltsam, dass die Mavs da kein besseres Paket hätten schnüren können.
Mal sehen, wie es weitergeht.
Die Thunder können eigentlich mit Green auch nicht so richtig viel anfangen...vielleicht greifen die Mavs ja da zu.
Ansonsten interessant, dass die Bulls keine QO an Dunn gegeben haben. Ich würde ihn als defensive Verstärkung sehr gerne bei uns sehen. Er wäre auch nicht der erste Spieler, dessen Wurf man gefixed bekommt.
 

Jungleking

Bankspieler
Beiträge
1.098
Punkte
113
Standort
KS
Oubre hat sich ja auch erledigt.

Covington zu Portland... Der hätte in Dallas echt auch gut gepasst. Schade
 

WallIn

Bankspieler
Beiträge
3.268
Punkte
113
Standort
Köln
Mit den beiden Joshs kriegt ihr mehr Athletik und Defense in den Kader. J-Rich kann auch noch sekundäres Ballhandling bringen und war bei den Heat auch mal ein solider Schütze.
Tyler Terry gilt ja vom Spielertyp als der Curry des Drafts.
Gefällt mir alles für Dallas.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben