Eastern Conference Finals: (1) Boston Celtics vs. (6) Indiana Pacers


Wer zieht in die Finals ein?


  • Umfrageteilnehmer
    56
  • Umfrage geschlossen .

ocelot

Bankspieler
Beiträge
2.948
Punkte
113
Ort
Tannhauser Gate
Gerade re-live geschaut. Schönes gechilltes RS Game vom Feeling über weite Strecken. Bis auf die ersten Sekunden des Spiels aber dieser Goaltending Call und die coaches challenge direkt zu Beginn hat irgendwie etwas die Atmosphäre gekillt. Fans waren trotzdem die erste HZ (und am Ende natürlich) da, aber als Boston dann mit 13 geführt hat, war irgendwie alles wieder ruhig. Oder bin ich das selber, der immer noch nicht so in der Postseason angekommen ist? Gab es überhaupt mal Defense-Chants?

Kein Team konnte erwartungsgemäß das andere stoppen, Celtics kamen in die Zone und an die Linie wie sie wollten, Turner war super wichtig als floor spacer und Hali sieht seit einigen games wieder aus wie der beste Offensivspieler der Liga ohne -ic im Namen, so dass Indy auch oft sehr frei am rim abschließen konnte. Sehr ästhetische die Bewegungen auch :love: Besorgniserregend für mich, das Als Dreier nicht so fallen wollte und heut wirkte er in den switches wieder nicht so frisch. Bleibt spannend, das weiterhin zu beobachten.

Mich beschlich das komplette Spiel über immer wieder das Gefühl, das Spiel gewinnt Boston, auch wenn die Pacers nicht weggehen wollten. Aber nach dem Siakam-Flop plus Turner Dreier ins Gesicht war ich mir auf einmal 100% sicher, dass Indy das Spiel noch klaut. Und dann gab's mehrere Minuten lang extrem starkes Shotmaking der Pacers und die Celtics wirkten sehr verunsichert, sind auch nicht mehr so in die Zone.

Ich hatte dann am Ende der regulation auch so ein bisschen meinen eigenen Mark Wahlberg Moment (der saß diesmal am Ende noch auf seinen Platz), habe zwar den Bildschirm nicht verlassen, aber schon im inneren Dialog analysiert, was alles schief gelaufen ist. Die Pacers haben zwar immer mehr Mist gebaut in den letzten Possessions des Spiels, allerdings so richtig realisiert, dass hier noch was geht, habe ich dann erst nach Mike Breens "Bang! Bang!". Wenn der gute Mike dir gleich zwei davon gibt, weißt du, hier ist was großes passiert. Jetzt hat mein Liebling Jaylen auch so einen Moment.:jubel:
 
Zuletzt bearbeitet:

Chacoeur

Bankspieler
Beiträge
1.949
Punkte
113
Ort
Heidelberg
@Grimon
Stimmt natürlich. Ich habe trotzdem das Gefühl Anthony Edwards ist von allen Spielern im Turnier der toughest guy left.
Ist natürlich jetzt nicht mit Zahlen hinterlegt, aber ich würde sagen während Tatum und Brown eher nen braunen Strich in der Hose haben könnten bei einem Finals 7 Game wird Edwards erst richtig geil.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
20.721
Punkte
113
Ort
Country House
Gerade re-live geschaut. Schönes gechilltes RS Game vom Feeling über weite Strecken. Bis auf die ersten Sekunden des Spiels aber dieser Goaltending Call und die coaches challenge direkt zu Beginn hat irgendwie etwas die Atmosphäre gekillt. Fans waren trotzdem die erste HZ (und am Ende natürlich) da, aber als Boston dann mit 13 geführt hat, war irgendwie alles wieder ruhig. Oder bin ich das selber, der immer noch nicht so in der Postseason angekommen ist? Gab es überhaupt mal Defense-Chants?

Kein Team konnte erwartungsgemäß das andere stoppen, Celtics kamen in die Zone und an die Linie wie sie wollten, Turner war super wichtig als floor spacer und Hali sieht seit einigen games wieder aus wie der beste Offensivspieler der Liga ohne -ic im Namen, so dass Indy auch oft sehr frei am rim abschließen konnte. Sehr ästhetische die Bewegungen auch :love: Besorgniserregend für mich, das Als Dreier nicht so fallen wollte und heut wirkte er in den switches wieder nicht so frisch. Bleibt spannend, das weiterhin zu beobachten.

Mich beschlich das komplette Spiel über immer wieder das Gefühl, das Spiel gewinnt Boston, auch wenn die Pacers nicht weggehen wollten. Aber nach dem Siakam-Flop plus Turner Dreier ins Gesicht war ich mir auf einmal 100% sicher, dass Indy das Spiel noch klaut. Und dann gab's mehrere Minuten lang extrem starkes Shotmaking der Pacers und die Celtics wirkten stark verunsichert, sind auch nicht mehr so in die Zone.

Ich hatte dann am Ende der regulation auch so ein bisschen meinen eigenen Mark Wahlberg Moment (der saß diesmal am Ende noch auf seinen Platz), habe zwar den Bildschirm nicht verlassen, aber schon im inneren Dialog analysiert, was alles schief gelaufen ist. Die Pacers haben zwar immer mehr Mist gebaut in den letzten Possessions des Spiels, allerdings so richtig realisiert, dass hier noch was geht, habe ich dann erst nach Mike Breens "Bang! Bang!". Wenn der gute Mike dir gleich zwei davon gibt, weißt du, hier ist was großes passiert. Jetzt hat mein Liebling Jaylen auch so einen Moment.:jubel:

Doch, ein bisschen "Defense!" gab es, aber nicht genug für meinen Geschmack ;) Die Zuschauer haben die Tendenz, erst so richtig loszubrüllen, nachdem es ein gutes Play in der Defense gab und nicht davor :D

Pacers sind aber auch gute Crowdkiller, muss man ihnen lassen. Schnurren wie die Kätzchen ihr Programm runter und legen dir jede Menge Eier ins Nest.

Was mich jetzt heute wirklich überrascht hat, bin fast geschockt:

Anscheinend haben die Celtics doch gute Defense gespielt, verhältnismäßig, gegen diese Pacers. Und das ist halt so ein Problem in der Berichterstattung, auch mit dem letzten Kommentar von @Chacoeur (sorry) als passendes aktuelles Beispiel.

Die Pacers spielen hervorragenden Basketball, schon das ganze Jahr, hatten aber halt mal einen verletzten Haliburton, der über Monate seinen Dreier nicht getroffen hat. In der Zwischenzeit bekamen sie noch Siakam, mit dem er ein richtig starken P&R spielt und der die Pacers defensiv stabilisiert hat. Man merkt nicht an einem Highlight, warum die Pacers so stark sind. Man merkt das erst während des Spiels, wenn man sie die ganze Zeit sieht, wie sie mit ihrem Tempo und Ball Movement der eigenen Defense den Zahn ziehen. Das sind viele kleine Nadelstiche und nicht die wenigen physisch oder technisch anspruchsvollen Plays, die dann die Highlights auf ESPN füllen, die die eigene Mannschaft beschäftigt. Bekommt keiner mit, spricht keiner drüber. Hat Tim Legler auch gestern noch zugegeben.


Die muss man erstmal besiegen.. einfach ist das nicht. Aber viel Spaß im Westen, da wo die Helden spielen. Der Osten bleibt sowieso der Underdog, egal wie die Serie ausgeht.
 

Chacoeur

Bankspieler
Beiträge
1.949
Punkte
113
Ort
Heidelberg
Ach alles gut!
Es sollte auch nicht despektierlich klingen - der Vergleich mit der braunen Unterhose ist mir halt so spontan aus den Fingern geglitten und dann bin ich auch noch auf der Maus ausgerutsch... :saint:
Nee ernsthaft, ich mag insbesondere Brown super gerne und habe gar nichts gegen den Osten. Die Celtics mag ich halt grundsätzlich nicht so.
Ihr (@Mahoney_jr ist doch Celtics-Fan, oder) habt dafür den meiner Meinung nach coolsten Spieler überhaupt in euren Reihen. Der vereint alles und ist einer meiner Alltime-Fav dem ich einen Titel mehr gönne als dem gesammelten Rest zusammen.
Wenn du dir meine Hawks-Anhängerschaft bewusst machst weißt du sicher wen ich meine. Ein Paradebeispiel eines Profis, ich hoffe er kommt vielleicht mal zurück um bei den Hawks seine Karriere ausklingen zu lassen.
Um es für Edwards mal etwas negativer auszudrücken: Der wirkt auf mich am "psychopathischsten", am meisten einer der in einen absoluten Tunnel geraten kann.
 

ocelot

Bankspieler
Beiträge
2.948
Punkte
113
Ort
Tannhauser Gate
Doch, ein bisschen "Defense!" gab es, aber nicht genug für meinen Geschmack ;) Die Zuschauer haben die Tendenz, erst so richtig loszubrüllen, nachdem es ein gutes Play in der Defense gab und nicht davor :D

Pacers sind aber auch gute Crowdkiller, muss man ihnen lassen. Schnurren wie die Kätzchen ihr Programm runter und legen dir jede Menge Eier ins Nest.

Was mich jetzt heute wirklich überrascht hat, bin fast geschockt:

Anscheinend haben die Celtics doch gute Defense gespielt, verhältnismäßig, gegen diese Pacers. Und das ist halt so ein Problem in der Berichterstattung, auch mit dem letzten Kommentar von @Chacoeur (sorry) als passendes aktuelles Beispiel.

Die Pacers spielen hervorragenden Basketball, schon das ganze Jahr, hatten aber halt mal einen verletzten Haliburton, der über Monate seinen Dreier nicht getroffen hat. In der Zwischenzeit bekamen sie noch Siakam, mit dem er ein richtig starken P&R spielt und der die Pacers defensiv stabilisiert hat. Man merkt nicht an einem Highlight, warum die Pacers so stark sind. Man merkt das erst während des Spiels, wenn man sie die ganze Zeit sieht, wie sie mit ihrem Tempo und Ball Movement der eigenen Defense den Zahn ziehen. Das sind viele kleine Nadelstiche und nicht die wenigen physisch oder technisch anspruchsvollen Plays, die dann die Highlights auf ESPN füllen, die die eigene Mannschaft beschäftigt. Bekommt keiner mit, spricht keiner drüber. Hat Tim Legler auch gestern noch zugegeben.


Die muss man erstmal besiegen.. einfach ist das nicht. Aber viel Spaß im Westen, da wo die Helden spielen. Der Osten bleibt sowieso der Underdog, egal wie die Serie ausgeht.
Pacers hatten vor dem Spiel ein Offensivrating von 125 in den Playoffs. 125! :crazy: Als Kontext, Boston ist zweiter im Playoff-ORtg mit 120, was ungefähr Indys und Bostons ORtg aus der RS entsprechen dürfte. Celtics (#3 Defense in den POs mit 109 DRtg) konnten sie immerhin bei 114 heute halten (hat sich aber mehr angefühlt).
 

Grimon

Bankspieler
Beiträge
1.198
Punkte
113
@Chacoeur Hey, was Ant betrifft bin ich eh ganz bei dir ;) Wenn ich mich jetzt festlegen müsste, würde ich ihm die größere Karriere - in der Zukunft - prognostizieren. Könnte ein echter Killer werden. Und was das Marketing angeht, seh ich in jetzt schon deutlich vor einem Jaylen Brown. Einfach von der Kombination aus Spielweise und Auftretten auf- und abseits des Courts. Nur glaub ich eben, dass ihm das heuer noch nicht so viel bringen wird.

Unabhängig davon: Nachdem Brown das Spiel gestern in die Overtime geschossen hat, trau ich mich das heute schreiben. (Ich find es immer mies, wenn Kritik nur nach schlechten Spielen geäußert wird) Also, Jaylen Brown ist für mich einfach kein Superstar aus dem obersten Regal und den 300 Mio Vertrag find ich völlig absurd. Er ist ein super Scorer. Absolut! Aber ich seh ihn da insgesamt eher so in der Liga eines Devin Bookers. Ich will ihn da also keineswegs schlecht machen.
Bei Brown und auch Tatum erwisch ich mich immer wieder mal bei dem Gedanken, ob ihnen ein Tapetenwechsel nicht mal gut getan hätte für die eigene Entwicklung - das gilt übrigens auch für Doncic. Die kamen alle sehr jung in die Liga. Waren dann im Grunde gleich die Nummer 1 Option im Angriff. Ich finde einfach, was die persönliche Entwicklung betrifft, kann so ein Wechsel zum richtigen Zeitpunkt enorm viel ausmachen.
Wäre Brunson dort wo er jetzt ist, wäre er bei den Mavs geblieben?
Wäre Hali in Sacramento zu diesem Spieler geworden?
Nash neben Nowe war geil, aber in Phoenix wurde er zum MVP.
Aus Celtics Sicht: Ein Porzingis musst erst die Abgründe der Liga kennenlernen, um zu erkennen, was er tun kann, um seinem Team zu helfen.
Ich hoffe mein Punkt wird klar.
Die "J"s sind hervorragende Spieler, aber irgendwie hab ich immer das Gefühl von, da wär mehr drin.
Auch im Zusammenspiel. Sowohl bei Brown und Tatum als auch bei Doncic und Irving hab ich einfach oft das Gefühl, dass sich da 2 Spieler halt abwechseln im Scoring, aber nicht wirklich so zusammenspielen, dass das Ergebnis mehr ist, als die Summe der Einzelteile.
Bei den Warriors oder auch den Nuggets hatte ich dagegen meist das Gefühl, dass die Spieler so zusammenpassen, dass die Kombi sie noch stärker machte.

Zum Schluss noch ein bisschen Lob: Die Kombi aus Holiday und White ist defensiv schon echt der Hammer. Beides für mich echte Champions und Team-Player. Und Al Horford würde ich neben den beiden Guards auch wirklich seinen Titel gönnen.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
20.721
Punkte
113
Ort
Country House
Ach alles gut!
Es sollte auch nicht despektierlich klingen - der Vergleich mit der braunen Unterhose ist mir halt so spontan aus den Fingern geglitten und dann bin ich auch noch auf der Maus ausgerutsch... :saint:
Nee ernsthaft, ich mag insbesondere Brown super gerne und habe gar nichts gegen den Osten. Die Celtics mag ich halt grundsätzlich nicht so.
Ihr (@Mahoney_jr ist doch Celtics-Fan, oder) habt dafür den meiner Meinung nach coolsten Spieler überhaupt in euren Reihen. Der vereint alles und ist einer meiner Alltime-Fav dem ich einen Titel mehr gönne als dem gesammelten Rest zusammen.
Wenn du dir meine Hawks-Anhängerschaft bewusst machst weißt du sicher wen ich meine. Ein Paradebeispiel eines Profis, ich hoffe er kommt vielleicht mal zurück um bei den Hawks seine Karriere ausklingen zu lassen.
Um es für Edwards mal etwas negativer auszudrücken: Der wirkt auf mich am "psychopathischsten", am meisten einer der in einen absoluten Tunnel geraten kann.

Jo, bin Celtics Fan, so sehr man es halt sein kann, wenn man eher selten in Nordamerika ist :) Das habe ich mir hart erarbeitet. Ich habe hier im Forum schon Beiträge geschrieben, da kann man was zu "Mark Blount" und den Celtics lesen.. es gab also schon finstere Zeiten.

Brown ist klasse. Was er an Skills im Verlauf in seiner Karriere dazugewonnen hat, durch Training, Training, Training, ist einfach sehr beeindruckend.

Drei Dinge über die Jays, weshalb sie imho so viel kritisiert werden:

1. Sie sind immer wieder in den Playoffs gescheitert, aber waren nunmal immer sehr jung. Wenn die Heat dabei Brown als Trapping Opfer ausgucken, dann bleibt das in Erinnerung. Auch wenn Brown sich nun eigentlich nicht mehr trappen lässt. Er arbeitet wirklich gut an seinen Schwächen (okay, die Freiwürfe machen mich manchmal fertig). Tatum wiederum ließ sich von den Warriors doppeln und hat versucht, sich da herauszuwerfen. Ging nicht gut, Finals verloren. Er war da 24.
2. Sie sind keine Tier 1 Stars. Dazu fehlt die Elite-TS% von über 60%. Tatum verhaut zu viele Dreier, Brown zu viele Freiwürfe und war mal schwächer im Finisihing. Sie sind auch keine Elite-Playmaker wie Jokic und Doncic. Insbesondere Tatum ist aber nicht weit weg.
3. Sie haben kein Charisma.

Aber sie sind verdammt gut und dazu auch noch verdammt gute Verteidiger. Das geht dann aber unter, weil heutzutage diese Fix-Punkte einer Offense gefragt sind, die auch noch richtig gut vor der Kamera sind. Sind sie nicht und es fehlt an den letzten Prozentpunkten Effizienz in der Offense.

Edit. @Grimon hätte Boston Jaylen Brown für Durant oder Kawhi traden sollen? Wo sind die jetzt? Wie geht es deren Bodys? Wenn Brown ein "Booker" wäre, dann ist das ein Max Player und so wird er nun bezahlt.

Btw, ich liebe Ant. Ich liebe die Timberwolves. Die "neuen" Mavericks sind auch spitze. Doncic ist mir trotzdem manchmal zu Ball-dominant. Und Ant sieht auch kacke aus, wenn er das Spoelstra-Playbook bekommt und sich alles um ihn zusammenzieht. Passiert. Wenn er mit 22 Champion wird, dann feier ich ihn komplett.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chef_Koch

Moderator Basketball
Teammitglied
Beiträge
10.670
Punkte
113
Puh, da hatten die Celtics ganz schön Glück. Als neutraler Zuschauer natürlich ein tolles Spiel: Tempo, ständige Runs eines Teams und Führungswechsel, spektakuläre Aktionen...das macht Spaß. Man muss aber auch sagen, dass bei den Pacers änhlich wie gegen NY irre Würfe gefallen sind, die teilweise extrem contested waren, was die Assists wieder ins Unermessliche treibt. Das wird niemals so weitergehen. Andererseits ist fraglich, ob sie weiter so den Ball wegwerfen. Die Turnover waren stellenweise haarsträubend. Denke dennoch, dass Boston das Ding jetzt relativ klar macht. Normalerweise verlieren sie so eine Art von Spiel, aber diesmal waren Brown und Tatum zur Stelle.
 

Bustaboxi

Bankspieler
Beiträge
10.445
Punkte
113
Irgendwie beschleicht mir das Gefühl, dass Indiana in Spiel eins die beste Chance hatte, in Boston was zu klauen.
 

Grimon

Bankspieler
Beiträge
1.198
Punkte
113
Irgendwie beschleicht mir das Gefühl, dass Indiana in Spiel eins die beste Chance hatte, in Boston was zu klauen.
Seh ich genauso. Erwarte in Spiel 2 eher einen blow out Sieg für die Celtics.

Edit. @Grimon hätte Boston Jaylen Brown für Durant oder Kawhi traden sollen? Wo sind die jetzt? Wie geht es deren Bodys? Wenn Brown ein "Booker" wäre, dann ist das ein Max Player und so wird er nun bezahlt.
Wie kommst du auf diese Trade Vorschläge? Hab ich - glaube ich - nirgends gefordert.
Ich glaub, wir sind uns eh einig: im Roster der Celtics, sind die Js diejenigen, denen man einen Max Contract gibt, aber wie du oben schreibst sind beide keine Tier 1 Superstars, für mich eben v.a. Brown nicht.
Und Booker ist das für mich halt auch nicht.
 

Piaget

Bankspieler
Beiträge
1.806
Punkte
113
@Grimon
Stimmt natürlich. Ich habe trotzdem das Gefühl Anthony Edwards ist von allen Spielern im Turnier der toughest guy left.
Ist natürlich jetzt nicht mit Zahlen hinterlegt, aber ich würde sagen während Tatum und Brown eher nen braunen Strich in der Hose haben könnten bei einem Finals 7 Game wird Edwards erst richtig geil.
Tatum und Brown werden sicher die Knie schlackern, wenn sie wieder einen G7 Edwards mit 16 Punkten bei 6-24 aus dem Feld, rechnen müssen. ;)
Die Medien lieben Ant und ich verstehe auch warum. Aber gerade wird über Edwards und sein Alpha Game viel mehr geredet als wirklich dahinter steckt.

Zum Spiel: Bin schon überrascht, wie schwer sich Boston in manchen Spielen tut. Das heute hätten die Pacers gewinnen müssen. Zwei mal den Ball so wegzuwerfen ist super bitter in einem Auswärtsspiel der ECF. Beinden Pacers denke ich schon seit der ersten Runde insgeheim, dass sie wirklich nicht weit kommen können. Und trotzdem finden sie immer wieder Wege.
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
20.721
Punkte
113
Ort
Country House
Wie kommst du auf diese Trade Vorschläge? Hab ich - glaube ich - nirgends gefordert.
Ich glaub, wir sind uns eh einig: im Roster der Celtics, sind die Js diejenigen, denen man einen Max Contract gibt, aber wie du oben schreibst sind beide keine Tier 1 Superstars, für mich eben v.a. Brown nicht.
Und Booker ist das für mich halt auch nicht.

Du hast überlegt, was manche der Tier-B-Spieler wohl in anderen Mannschaften erreicht hätten. Das war ein sehr realistischer Case in Boston, da Jaylen Brown immer wieder in Trade-Gerüchten zu finden war und seine Vertragsverlängerung sehr heiß diskutiert wurde, weil er ins All-NBA-Team gekommen ist (was den Super Max ermöglichte).

Deshalb habe ich geschrieben, was hätten die Celtics denn tun sollen? Ihn nicht verlängern? Ihn traden? Nein, auf keinen Fall. Ein teurer Brown ist besser als ein teurer xyz, den man hätte bekommen können.

Zum Fit: die Jays sind natürlich kein "natural fit". Aber sie wurden von Boston gedraftet und und Ainge und nun Stevens basteln Jahr für Jahr am Roster, damit es möglichst gut passt. Ebenso entwickeln sich beide Jays jedes Jahr und jede Offseason weiter und versuchen möglichst zum Roster zu passen.

Mir ist das wirklich lieber, als wenn man einen der Jays getradet hätte, für irgendeinen der zwischenzeitlich kolportierten Namen. Man hat gut gedraftet, man hat zwei All Stars (vielleicht keine Superstars) und man macht das Beste draus.

Wir werden sehen, ob es zur Meisterschaft genügt. Es wäre jedenfalls ein ungewöhnlicher Sieg eines in der Breite sehr starken Teams, nicht in der absoluten Spitze.
 

Grimon

Bankspieler
Beiträge
1.198
Punkte
113
@Mahoney_jr Du siehst das alles - verständlicherweise ;) - aus der Sicht eines die hard Boston Fans.
Mir ging es ja nicht darum zu sagen, dass Boston jetzt besser dastünde, wenn sie einen der Js gegen sonst wen getradet hätten. Da hab ich die Gerüchte bzgl Boston gar nicht verfolgt. Ich hab nur - aus Sicht eines neutralen Basketball Fans - überlegt, ob zB Brown nach einem Trade zu einem anderen Team einen größeren Sprung machen hätte können wie eben aktuell zB Brunson.
Ansonsten bin ich eh ganz bei dir. Aus Boston Sicht hätte ich auch die beiden Spieler behalten und versucht den Cast drumherum zu optimieren. Und so wie ich das sehe, sollte das heuer für euch relativ locker reichen. ;)
"Ungewöhnlich" finde ich daran eher gar nix.
Es war halt wirklich Glück/Zufall, dass den Celtics noch kurz vor Beginn des Trainingscamps Jrue Holiday quasi für nix in den Schoß gefallen ist. MMn ein massives Upgrade zu Smart aus den Vorjahren. Und wie sehr ein geläuterter/bescheidener Porzingis ins Konzept passt, war auch nicht unbedingt abzusehen. Schafft aber halt sofort viel mehr Raum als eine Lineup mit dem Timelord.
 

bender

Bankspieler
Beiträge
11.109
Punkte
113
Ort
Deer District, WI
Irgendwie beschleicht mir das Gefühl, dass Indiana in Spiel eins die beste Chance hatte, in Boston was zu klauen.
Jepp, Spiel 1 waere's gewesen. Spiel 2 werden sie mit 20 verlieren, und in Spiel 3 stehen sie mit dem Ruecken zur Wand.

Haliburton's bone-headed plays in den letzten 2 min des 4th haben die Pacers den sicheren Sieg gekostet.
 

elpres

Bankspieler
Beiträge
5.017
Punkte
113
Ach das war das laute Geräusch heute Nacht von dem ich wachgeworden bin. Ich habe Pappel von wo auch immer schreien gehört...
Fuuu 17-171734_mexican-meme-troll-face-transparent-png-png-angry.jpg
Schade, wäre wichtig gewesen für eine spannendere Serie. In Game 2 haben die Pacers dann gleich mal deutlich mehr Druck.
 

Chacoeur

Bankspieler
Beiträge
1.949
Punkte
113
Ort
Heidelberg
Tatum und Brown werden sicher die Knie schlackern, wenn sie wieder einen G7 Edwards mit 16 Punkten bei 6-24 aus dem Feld, rechnen müssen. ;)
Die Medien lieben Ant und ich verstehe auch warum. Aber gerade wird über Edwards und sein Alpha Game viel mehr geredet als wirklich dahinter steckt.

Lass es mich noch einmal anders ausdrücken: Glaube in einer "alles oder nichts-Phase" wird Ant nicht so nervös wie evtl. die beiden. Ist aber reine Spekulation und ich nehme die braunen Unterhosen zurück.
Ich habe ja auch nirgendwo geschrieben Ant sei unbesiegbar, oder? ;)

@Mahoney_jr Ich glaube es ja nicht, du hättest einfach nur Al Horford schreiben müssen bei meinem kleinen Rätsel und ignorierst es dann komplett. Wenigstens @Grimon hat es aufgegriffen!
Nein ernsthaft, ihr habt mit ihm und Jrue auch absolute Sympathieträger. Ich will euch dennoch nicht mögen.
 

Joey

Bankspieler
Beiträge
7.401
Punkte
113
Pacers spielen 47 einen super Basketball und schaffen es das Spiel mit Fehlern zu verlieren, die man in einem C-Final einfach nicht machen darf. Da war die Bühne wohl doch noch etwas zu groß. Finds aber echt schade, ist keine Schadenfreude. Hab die ganze OT gekotzt.

Haliburton schmeißt den Ball unbedränkt weg, später dribbelt er mit etwas Druck von Jure ins Aus. Unfassbar. Coach macht ebenfalls riesen Fehler. Keine Auszeit vor dem TO zu nehmen, was zu Browns 3er zum Ausgleich führt. Da hilft es nichts, wenn er in der PK die Schuld auf sich nimmt. Siakam nehme ich etwas raus, der war einen Tick zu spät dran und ein Foul wäre gefährlich gewesen.

Schade drum. Will Boston wirklich mal 48 min voll spielen sehen. Aber das wird leider erst in den Finals passieren
 

Mahoney_jr

Bankspieler
Beiträge
20.721
Punkte
113
Ort
Country House
Lass es mich noch einmal anders ausdrücken: Glaube in einer "alles oder nichts-Phase" wird Ant nicht so nervös wie evtl. die beiden. Ist aber reine Spekulation und ich nehme die braunen Unterhosen zurück.
Ich habe ja auch nirgendwo geschrieben Ant sei unbesiegbar, oder? ;)

@Mahoney_jr Ich glaube es ja nicht, du hättest einfach nur Al Horford schreiben müssen bei meinem kleinen Rätsel und ignorierst es dann komplett. Wenigstens @Grimon hat es aufgegriffen!
Nein ernsthaft, ihr habt mit ihm und Jrue auch absolute Sympathieträger. Ich will euch dennoch nicht mögen.

Ich glaube, es wird eher schwierig überhaupt gegen einen der Celtics persönlich was zu haben. Die Kritik ist ja eher, dass die zu nett sind.
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
24.282
Punkte
113
Ort
Teahupoo
Die Celtics werden in potentiellen Finals nicht mehr als ein Opfer sein. Brown&Tatum sind wirklich tolle Spieler, aber ihnen fehlt irgendwie das Herz eines Champ's.
Ein sehr glücklicher Sieg heute, den die Pacers ihnen zugeworfen haben. Wobei man auch sagen muss, dass die Celtics ihn angenommen haben.
Btw.: Diese abartige Kackmusic da in den Auszeiten ist in Boston nicht zu ertragen. Es gibt mittlerweile viele Hallen wo das so läuft, aber es ist einfach nur grausam.
Hach was waren das für Zeiten als es diesen Pop Techno Dreck nicht gab. Nächstes Jahr hole ich mir für die Playoffs den Game Pass. Bei Dazn ist das nicht zu ertragen.
 
Oben