Fury der beste weiße HW-Champion aller Zeiten?


Corex

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.199
Punkte
48
Standort
zu hause
In der Boxhistorie gab es ja immer wieder mal weiße Boxer im Schwergewicht, die als "great white hope" bezeichnet worden sind. Einige konnten diesen Vorschusslorbeeren gerecht werden, andere nicht. Wo seht ihr Tyson Fury im Gesamtpaket in der Riege der besten weißen Schwergewichtler aller Zeiten? Sullivan, Dempsey, Marciano, Morrison, V.Klitschko, W.Klitschko etc. Wo in dieser Riege ist er einzuordnen?
 

Devil

Nachwuchsspieler
Beiträge
16.673
Punkte
83
Vom Rekord her sicher noch nicht, aber vom Potential kann man vielleicht drüber reden.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.444
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
In der Boxhistorie gab es ja immer wieder mal weiße Boxer im Schwergewicht, die als "great white hope" bezeichnet worden sind. Einige konnten diesen Vorschusslorbeeren gerecht werden, andere nicht. Wo seht ihr Tyson Fury im Gesamtpaket in der Riege der besten weißen Schwergewichtler aller Zeiten? Sullivan, Dempsey, Marciano, Morrison, V.Klitschko, W.Klitschko etc. Wo in dieser Riege ist er einzuordnen?
Hier wieder die Unterteilung:

1) Leistung in Relation zur Zeit bzw. ganzer Karriereverlauf
2) Tatsächliches Können

Bei 1 garantiert nicht. Dazu war seine Karriere bis jetzt zu abgehackt und kurz. Wladi blieb eine komplette Dekade am Ball und lies sich nie hängen. Auch Sullivan dominierte glaub ich über 10 Jahre und wurde erst pastprime besiegt. Während seiner Prime schlug ihn niemand.
Fury war insgesamt bis jetzt viel zu kurz oben.

Bei 2 ist er auf jeden Fall sehr weit oben. Ohne Fan oder Hater zu sein denk ich im 1-1 Vergleich jeder in seiner besten Form, wäre es eine Sache zwischen ihm und den Ks, besonders ihm und Vitali.

Fury 2015 (defensiv) oder 2020 (offensiv) gegen Vitali 2003/2004, die BEiden würden wohl im Direktvergleich alle anderen weißen HW Champs schlagen, aber man weiss es nicht genau.
Der Dempsey hatte bei all seiner mangelnder Technik gewaltig harte Overhand-Rights drauf, die auch einen 1.99 m Jess Willard derb auf den Boden knallen ließen. Dem fehlten danach Zähne und er hatte u. a. Rippenbrüche.
Könnte der kleinere Mann vlt auch Vitali und Fury die Rippen brechen? Wenn ja könnte er natürich gegen beide gewinnen. Boxer die mit Rippenbruch noch gewinnen sind selten. Bei Gatti war s mal ne gebrochene Hand, aber dem trau ich s auch zu mit ner gebrochenen Rippe zu machen, der kannte einfach kein Aufgeben und konnte abartige Schmerzen wegstecken.
Marciano war zwar auch klein und relativ leicht, aber der brachte auch anderen BOxern die ihm physisch überlegen waren schwerere Verletzungen bei, unterschätzen kann man ihn daher auch nicht.

Ich würde zwar bei Geldeinsatz ganz klar darauf wetten, dass Dempsey und Marciano gegen Vitali und Fury nichts großartig ausrichten könnten, aber da im Boxen halt auch Schlagen gegen Magen und RIppen erlaubt sind, würd ich auch nicht komplett austicken wenn Jack und Rocky die beiden Riesen (oder einen der beiden) durch einen Rippenbruch kampfunfähig machen.
Aber Tendenz wär hier schon Vitali/Fury > Dempsey/Marciano

Und mit allem Respekt von Tommy "The Duke" Morrison (RiP!!!), aber der gehört nicht in diese Liste rein, und das würde er selbst auch so sehen. Weder Vitali noch Fury würden sich so von Mercer platt schlagen lassen, dazu sind beide zu "lang" und verhalten sich defensiv zu gut.

Ich zähle mal Corrie "Sniper" Sanders noch als Weißen, denn der war ja auch weiß. Und ich würd sagen der würde Morrison relativ locker schlagen und wär bei Kategorie 2 über ihn zu setzen.
 

paolo_pinkel

Nachwuchsspieler
Beiträge
909
Punkte
43
Ich mag wenig an Fury, am wenigsten mag ich dass er so opamäßig boxt und damit erfolgreich ist:mad:

Ich kenne die anderen Weißen nicht so. Im direkten Duell sehe ich ihn aber vor den Ks (obwohl das gegen prime Wladi eigentlich gefährlicher ist als in dem pseudo Kampf) und von der Legacy dann auch vor Wladimir wenn Fury auch noch gegen Joshua gewinnt und gegen Wilder nicht mehr verliert. Da ist er dann einfach der erfolgreichste Schwergewichtler, der im neuen Jahrtausend geboxt hat. Sehe ihn dann auch mit Lewis auf einer Stufe.
 

Totila

Bankspieler
Beiträge
9.643
Punkte
113
Standort
Westerwald
Dempsey und Marciano brachten doch locker das Limit des (damals nicht vorhandenen) Cruisergewichts, von daher sind die Vergleiche mit den Klitschkos und Fury schon etwas haarsträubend.
 

Corex

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.199
Punkte
48
Standort
zu hause
Und mit allem Respekt von Tommy "The Duke" Morrison (RiP!!!), aber der gehört nicht in diese Liste rein, und das würde er selbst auch so sehen. Weder Vitali noch Fury würden sich so von Mercer platt schlagen lassen, dazu sind beide zu "lang" und verhalten sich defensiv zu gut.

Ich zähle mal Corrie "Sniper" Sanders noch als Weißen, denn der war ja auch weiß. Und ich würd sagen der würde Morrison relativ locker schlagen und wär bei Kategorie 2 über ihn zu setzen.
Sanders besser als Morrison? Puh, also das find ich schon mutig. Morrison war schon ein Guter. Man sollte ihn nicht auf die Niederlage gegen Mercer reduzieren. Mercer war schließlich auch verdammt gut zu der Zeit.
 

Corex

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.199
Punkte
48
Standort
zu hause
Dempsey und Marciano brachten doch locker das Limit des (damals nicht vorhandenen) Cruisergewichts, von daher sind die Vergleiche mit den Klitschkos und Fury schon etwas haarsträubend.
Klar; das ist natürlich schwer zu vergleichen, weshalb sowas auch immer im Kontext der Zeit gesehen werden muss. Natürlich würde ein Sullivan von 1895 keinen Fury von 2020 besiegen, das ist ja klar. Ein Jesse Owens würde mit den Zeiten von damals heute ja auch keinen Blumentopf mehr gewinnen. Sind seine Leistungen deshalb weniger wert als die der besten Sprinter aus der heutigen Zeit? Aber war eben beispielsweise ein Marciano, gemessen am Standard seiner Zeit, besser als ein Fury heute?
 
Zuletzt bearbeitet:

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.444
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
Sanders besser als Morrison? Puh, also das find ich schon mutig. Morrison war schon ein Guter.
In der Kategorie 2 oben würd ich schon schätzen. Bei 1 ist s schwer. Morrison schlug Foreman was sich enorm gut liest...aber eigentlich hat Schulz das auch getan.

Bei BoxingForum24 diskutieren die gerade einen Morrison-Schulz Fight, und die meisten meinen entweder Morrison durch KO oder Schulz über die Punkte, wobei ich sagen würd Morrison könnte durch KO und über die PUnkte gewinnen, Axel nur über die Punkte.

Nimm als Beispiel folgende Fights:

Morrison vs:
Vitali
Wladimir
Fury

Und dann Sanders vs.
Vitali
Wladimir
Fury


Was Sanders (past Prime) gegen Vitali und vor allem Wladi hinbekam, haben wir alle gesehen. Gegen Fury zwar nicht aber bei dem Mythical Matchup würd ich s absolut ausschliessen, dass Fury Sanders irgendwie leicht und prolemlos packen würde, umgekehrt allerdings auch.

Morrison hatte zwar keinen der 3 vor den Fäusten, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er gegen Vitali, Wladi und Fury (3 Kandidaten wenn es um beste, weiße HWs geht) allesamt richtig gut aussehen würde.
Er hätte gegen Wladi seine KO Chance wenn der linke Hammer voll trifft, und Wladi ist im Vergleich zu Vitali und Fury defensiv am schwächsten und hat die kleinsten körperlichen Paramter.

Wenn ich Geld setzen müsste, würd ich klar tippen Sanders schneidet gegen die 3 im Gesamtpaket deutlich besser ab als Morrison. Glaub Tommy würde gegen alle 3 verlieren.


Deshalb würd ich Sanders in der Kategorie 2 vor Morrison sehen, aber das kann auch jeder anders sehen.
 

Corex

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.199
Punkte
48
Standort
zu hause
Nimm als Beispiel folgende Fights:

Morrison vs:
Vitali
Wladimir
Fury

Und dann Sanders vs.
Vitali
Wladimir
Fury
Ich will jetzt nicht wieder das abgedroschene "Styles make fights" bemühen, aber es bestätigt sich einfach immer wieder. WENN also Sanders in den drei von dir genannten Kämpfen unterm Strich besser abschneiden sollte als Morrison, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass er der bessere Boxer ist. Ich finde schon, dass Morrison ebenfalls das Zeug dazu gehabt hätte, den Wladi, den Sanders ausgeknockt hat, ebenfalls vorzeitig zu stoppen. Zudem war Morrison in aller Regel besser in Shape als Sanders und ich denke auch, dass die beste Version von Morrison die beste Version von Sanders in 8 von 10 Fälle besiegt.

Zudem; Morrison schlug ja nicht nur Foreman. Er schlug auch Razor Ruddock - der war seinerzeit schon auch ne Hausnummer. Und selbst bei seiner Niederlage gegen Mercer sah er bis zum KO ja alles andere als schlecht aus. Ich glaube, er lag sogar auf allen 3 Scorecards vorn. Klar hat er dennoch letztlich brutal verloren, allerdings war es wahrlich keine Schande, zu der Zeit gegen Mercer zu verlieren. Der stand ja selbst bei 17:0.
 
Zuletzt bearbeitet:

Roberts

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
8.483
Punkte
113
Ich will jetzt nicht wieder das abgedroschene "Styles make fights" bemühen, aber es bestätigt sich einfach immer wieder. WENN also Sanders in den drei von dir genannten Kämpfen unterm Strich besser abschneiden sollte als Morrison, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass er der bessere Boxer ist.
Morrison war ein sehr guter, punchstarker Boxer mit ordentlich Handspeed. Er hatte aber ausgerechnet eine Schwäche, die wie gemacht war für Sanders: Sein Kinn.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.444
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
In der Boxhistorie gab es ja immer wieder mal weiße Boxer im Schwergewicht, die als "great white hope" bezeichnet worden sind. Einige konnten diesen Vorschusslorbeeren gerecht werden, andere nicht. Wo seht ihr Tyson Fury im Gesamtpaket in der Riege der besten weißen Schwergewichtler aller Zeiten? Sullivan, Dempsey, Marciano, Morrison, V.Klitschko, W.Klitschko etc. Wo in dieser Riege ist er einzuordnen?
Jetzt wo ich ihn im anderen Thread erwähnt habe:

Kandidat für DER Beste, also die Nr. 1, ist er ganz sicher nicht, aber er war keineswegs schlechter als Morrison oder Sanders:

Jerry Quarry

Auch George Chuvalo wär mit seinem Jahrhundertkinn irgendwo auf Platz 10 oder so zu finden.
 
Oben