Nationalmannschaft - Kaderplaungen & Länderspiele

John Lennon

Moderator
Teammitglied
Beiträge
1.233
Punkte
113
Standort
Ruhrpott

Ace-FrischAuf

Nachwuchsspieler
Beiträge
14
Punkte
1
Am 3. Spieltag der EM-Qualifikation hat das deutsche Team gegen Polen mit 26:18 (13:10) gewonnen.:) Damit sind sie ihrem großen Ziel, der EM Qualifikation, ein Stück näher gekommen. Dazu fehlt jetzt nur noch ein Sieg. Gensheimer war wieder sehr stark!
 

Murphy

Nachwuchsspieler
Beiträge
32
Punkte
8
Standort
Bremen
Am 3. Spieltag der EM-Qualifikation hat das deutsche Team gegen Polen mit 26:18 (13:10) gewonnen.:) Damit sind sie ihrem großen Ziel, der EM Qualifikation, ein Stück näher gekommen. Dazu fehlt jetzt nur noch ein Sieg. Gensheimer war wieder sehr stark!
Gensheimer ist doch immer genau stark, wenn er nicht unter Druck steht. Ein "Schönwetterspieler" vor dem Herrn, genauso Groetzki auf der anderen Seite. Bei aller Kritik, die augenblickliche Form von Musche befähigt diese zur Zeit auch nicht gerade eine Alternative zu sein, wenngleich Matze immer brennt und er ein wahres Mentalitätsmonster ist. Gleiches gilt für Bam Bam. Was der in der Abwehr für Wege geht, Wahnsinn. Pekeler und Wiencek nicht zu Unrecht als bester Innenblock der Welt tituliert.

Die 1. Welle schien wieder ganz gut zu funktionieren. Das Umschaltspiel über die 2. Welle stockt nach wie vor.
 

LeZ

Nachwuchsspieler
Beiträge
649
Punkte
43
Schönwetterspieler kann man nicht sagen, da er auch bei der WM irgendwie nicht ganz so schlecht war. Er hat aber immer wieder komische Grütze im Kopf, und nimmt komplizierte Würfe in einfachen Situationen um irgendwas zu "beweisen". Und damit macht er aus 100%ern dann Trickwürfe die mit Glück mal 50:50 reingehen. Siehe die immer wiederkehrenden "Torhüter geht in die lange Ecke weil er sieht dass er keine Chance hat, und Gensi versucht trotzdem noch lang am Torhüter vorbeizumogeln obwohl da eigentlich gar kein Platz ist, und die kurze Ecke offen wie ein Antonov-Transporter beim Panzer laden".

Das würde ich ihm an Prokops Stelle auch mal sagen. "Uwe ... wenn die kurze Ecke offen wie noch was ist ... WIRF DA REIN !!!!".
 

Murphy

Nachwuchsspieler
Beiträge
32
Punkte
8
Standort
Bremen
Schönwetterspieler kann man nicht sagen, da er auch bei der WM irgendwie nicht ganz so schlecht war. Er hat aber immer wieder komische Grütze im Kopf, und nimmt komplizierte Würfe in einfachen Situationen um irgendwas zu "beweisen". Und damit macht er aus 100%ern dann Trickwürfe die mit Glück mal 50:50 reingehen. Siehe die immer wiederkehrenden "Torhüter geht in die lange Ecke weil er sieht dass er keine Chance hat, und Gensi versucht trotzdem noch lang am Torhüter vorbeizumogeln obwohl da eigentlich gar kein Platz ist, und die kurze Ecke offen wie ein Antonov-Transporter beim Panzer laden".

Das würde ich ihm an Prokops Stelle auch mal sagen. "Uwe ... wenn die kurze Ecke offen wie noch was ist ... WIRF DA REIN !!!!".
Er ist trotzdem nicht der "Unterschiedsspieler" zu dem er gerne gemacht wird. Auch wenn Musche gerade schwächelt, selbst mit durchschnittlichen Außen wäre die deutsche Mannschaft konkurrenzfähig. Die Defizite liegen momentan darin, dass es an einem Rückraum-Shooter mangelt (Julias Kühn bzw. vielleicht zukünftig Sebastian Heilmann) und wir keinen steuernden RM von internationalem Format haben (so sehr sich Sutton und Wiede mit ihren Fähigkeiten hier auch Mühe geben). So ein richtiges "Hirn" haben wir auf dieser Position nicht mehr. Stark ist unser Mittelblock mit Pekeler und Wiencek, die jedoch teilweise ein Hemmschuh im Gegenstoß sind und teilweise eine geringe Effizienz bei den freien Abschlüssen haben. Dennoch sind wir überdurchschnittlich stark aufgestellt (zusätzlich zum Kieler Duo auch noch Kohlbacher und zukünftig ein Golla).
 

LeZ

Nachwuchsspieler
Beiträge
649
Punkte
43
Der Links- oder Rechtsaussen ist selten ein Unterschiedspieler, es sei denn man hat da einen Dibirov der aus unmöglichen Winkeln die Dinger trifft, und sich deshalb ohne Vorbereitung einfach viele Würfe nehmen kann. Richtig, man braucht einfach einen Rückraum der Wurfgefahr ausstrahlen kann, und nicht ständig zum Kreis durchspielen muss. Als man Europameister wurde hatte man den, da muss man halt wieder hin. "Geniale" Mittelspieler kann man sich halt nicht schnitzen, so viele davon gibt es auch in anderen Nationalmannschaften nicht.
 

Hoelm

Nachwuchsspieler
Beiträge
63
Punkte
18
Der Links- oder Rechtsaussen ist selten ein Unterschiedspieler, es sei denn man hat da einen Dibirov der aus unmöglichen Winkeln die Dinger trifft, und sich deshalb ohne Vorbereitung einfach viele Würfe nehmen kann. Richtig, man braucht einfach einen Rückraum der Wurfgefahr ausstrahlen kann, und nicht ständig zum Kreis durchspielen muss. Als man Europameister wurde hatte man den, da muss man halt wieder hin. "Geniale" Mittelspieler kann man sich halt nicht schnitzen, so viele davon gibt es auch in anderen Nationalmannschaften nicht.
Wer war das für dich bei der EM?
Grundsätzlich natürlich richtig, so jemand würde die Dinge sehr vereinfachen.
 

Murphy

Nachwuchsspieler
Beiträge
32
Punkte
8
Standort
Bremen
Unterschiedsspieler sind doch im heutigen Handball entweder ein überragender Torhüter oder ein Rückraumakteur (Mikkel Hansen, Sander Sagosen, Nikola Karabatic oder Domagoj Duvnjak in Topform).

Das deutsche Spiel war aber eigentlich noch nie auf diese Extrakönner ausgerichtet, sondern lebt von der mannschaftlichen Geschlossenheit. Nichts desto weniger würde ich mir jedoch so einen Spielmacher wünschen wie sie die Slowenen in Hülle in Fülle haben (z.B. Bezjak, Zarabec oder Bombac) oder einen Typen wie Christian O'Sullivan oder den Dänen Morten Olsen.
 

LeZ

Nachwuchsspieler
Beiträge
649
Punkte
43
Der Rückraum 2016 bestand aus:
Wiede (19), Weinhold (19), Häfner (15) - Strobel (4), Ernst (1), Pieczkowski (4) - Fäth (30), Kühn (7), Dissinger (17)

Ich glaube die einzigen die davon keine Torgefahr ausstrahlte waren die drei in der Mitte.
 

Hoelm

Nachwuchsspieler
Beiträge
63
Punkte
18
Hatte dich wohl falsch verstanden. Dachte dir ging es um den einen Einzelkönner. Den hatte wir ja auch beim EM-Titel nicht. Im Grunde ist der Rückraum ja sogar fast noch der Gleiche.
 

Murphy

Nachwuchsspieler
Beiträge
32
Punkte
8
Standort
Bremen
Der Rückraum 2016 bestand aus:
Wiede (19), Weinhold (19), Häfner (15) - Strobel (4), Ernst (1), Pieczkowski (4) - Fäth (30), Kühn (7), Dissinger (17)

Ich glaube die einzigen die davon keine Torgefahr ausstrahlte waren die drei in der Mitte.
Machen wir uns doch nichts vor, 2016 sind wir nicht wegen unseres starken Positionsangriffs EM geworden, sondern durch eine überragende Abwehr und kompromisslosem Gegenstoß sowie durch die sensationelle Mentalität.

Weinhold ist mittlerweile gewaltig in die Jahre gekommen, Häfner inkonstant, so dass eigentlich nur Wiede verbleibt. Ich verstehe auch nicht, warum nicht auch mal ein Christoph Steinert eine Chance beim DHB bekommt. Vielleicht ändert sich das in der nächsten Saison nach dem Wechsel zum SCM.
Fäth ist jemand der extrem viel Zuspruch benötigt und den im Verein augenblicklich bei den Löwen nicht bekommt. In Wetzlar und Berlin hatte er ein ganz anderes Selbstbewusstsein. Dissinger ist mittlerweile auch eher zu einem Finn Lemke light geworden, der im Angriff kaum noch zum Einsatz kommt.

Ich denke, dass unsere Problempositionen in den nächsten Jahren auf RR und RM sein werden.
 

LeZ

Nachwuchsspieler
Beiträge
649
Punkte
43
Bei der EM ist nur das Finale durch zahllose TGs gegen Spanien entschieden worden, sonst sind doch viele einfache Tore im Rückraum gefallen, weil wir 6 Shooter hatten von denen immer ein anderer einen guten Tag hatte. Da sind wir ein bischen von weg, weil sich bei diversen Leuten Verletzungsprobleme ergeben haben. Dissinger wollte kurz glaube ich sogar ganz aufhören.

Ohne solche Shooter haben wir ab dem Halbfinale eines Großereignis keine Chance mehr.