NBA-Draft 2021


theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Das wüsste ich auch gerne. Das ganze Jahr über junges College Gemüse philosophieren und dann nicht da sein wenns drauf ankommt.
Ich musste erstmal meinen eigenen klitzekleinen Prospect ausgiebig scouten. Aber schaut schlecht aus. Null lateraler Speed, geringe Wingspan (Arme reichen nicht mal über Kopf), auffallend schwache body strength. Kaum länger als ein Basketball. Scheint keinen inneren Motor zu haben, bis aufs Essen. Nicht coachable, da kein Gehör für den Coach. Totaler Milchbubi. Setzt immerhin seinen Willen durch, natural born leader, da er in einem neuen Team sofort die Führung übernimmt.

Spaß beiseite. Ich fand den Draft sehr interessant, auch wenn ich erst jetzt Zeit hab, da mal ausgiebiger reinzugucken. Ich lass es mir natürlich wieder nicht nehmen meinen persönlichen Senf zu verstreichen ;)

Atlanta : Note 1
Mit 20+48 Jalen Johnson und Sharife Cooper? Hell yes. Der eine vielleicht ein Troublemaker (hielt es nirgends lange aus), aber Vergleiche mit Grant Hill waren nie gänzlich unberechtigt, kann man mal antesten. Cooper wirbelte in den wenigen Spielen für Auburn atemberaubend rum. Spektakulär und mitreißend ohneEnde. In Combine größer als allseits befürchtet, dazu sein Dreier womöglich auch besser. Steal?
Dazu in der SL noch den Österreicher Max Heidegger eingeladen.

Boston: 3
an #45 Euro-Stash Juhann Begarin, weil der Kader voll ist. Alle physischen Tools dieser Welt hat er quasi schon, noch fehlen die Skills - klassisch franz. Prospect möchte man ätzen. Als UDFA noch der relativ brauchbare Big Sam Hauser von Virginia, wo jeder hart und gut defenden muss.

Cleveland : 1
Evan Mobley
an #3 muss man nehmen. Wenn er spätestens im SO-Year nötige Range hat, klappts auch mit Jarrett Allen gleichzeitig aufm Feld. Braucht halt noch etwas Zeit und Suggs wär schon auch cool gewesen.

Brooklyn: 4
#27 Cam Thomas ist ein riesiges Midrange-Talent und kann FTs ziehen wie kein Zweiter, aber er ist ein Ballhog und kann nicht defenden. War das die richtige Wahl, wenn man neben all den Stars eigtl keine Scorer mehr braucht?
Für die SL noch David Duke (heißt nur so wie der KKK-Leader) eingeladen. Ich mag den langgewachsenen Guard, hätte ihm auch die 1.Runde zugetraut.

Charlotte: 2
#11 Bouknight war wohl ne Spontan-Wahl, da der Highflyer-Wing von der UConn einfach geil spielt und super mit LaMelo Ball laufen kann. So hat man extra noch nen zukünftigen Pick geopfert, um an #19 den eigentlichen Wunschkandidaten Kai Jones zu holen. Der flinke Big aus Bahamas ist einer, der Balls Tempo halten kann (braucht aber noch etwas Zeit). Doppelt gemoppelt hält besser, also kommt an #36 der noch rohere aber ähnlich veranlagte JT Thor von Auburn. An #56 der vergessene Athletik-Überwunder-Wing Scottie Lewis. Man sieht, da wird alles auf Ball abgestimmt. Mir gefällt der Hornets-Draft und jeder, der schnellen Basketball mag, sollte die Borrega-Truppe gucken.

Chicago: 5
Sorry,ich mochte Ayo Dosunmu bei Illinois sehr, aber er ist für mich kein guter NBA-Spieler. Vor allem standen an #38 noch Jared Butler oder Sharife Cooper zur Wahl. Auch den SL-Kader find ich schlecht gewählt.

Dallas: 4
Kein Pick + mit Terry,Green eh noch grüne Prospects. Immerhin kam UDFA Eugene Omoruyi von Oregon. Der Kanadier ist ein sehr solider Arbeiter, der Bigs verteidigen kann. Ist ein Test Wert.

Denver: 2
Na'Shon Hyland an #27 ist cool. Bald vermutlich unlimited Range wie Dame/Steph. Spitzname "Bones" jedoch berechtigt. Im Combine performte er super, setzte sich durch, war sogar beim Bench-Press ganz passabel, falls korrekt in Erinnerung. Könnte so Richtung Clarkson gehen - Top-Bench-Scorer mit shady Defense.
Nuggs holen viele Unknowns in den SL-Kader. Ganz witzig Halb-Österreicher-Halb-Georgier Bezhanishvili. Der Back.up-Big von Illinois dürfte aber kein NBA-Material sein.

Pistons: 1+
Cade geholt. 1+. SL-Clash vs Green ein Festschmaus. Scheint doch erster Ballhandler werden zu können, meine Zweifel deswegen zerstreut. Noch mehr lassen mich seine Worte nachdem Spiel crushen. He's the one! Put a ring on my finger, boy!
Rest so dann eher naja: Isaiah Livers an #42 mag ich nicht. Der College-Vet und Leader aus Michigan würde mich bei NBA-Erfolg überraschen, aber der Wing hat High Character, solider Defender. Luka Garza an #52 ist vernünftig. Der College-Supersuperstar nahm etliche Pfunde ab. Scoring ist seine Stärke, Wurf sitzt, aber die schweren Füße bleiben für immer -> Die Bosnisch-amerikanische Antwort auf Enes Kanter?
An #57 kam der Serbe Balsa Koprivicia von der FSU. Ich kann mich an kurze Stints der Seminoles erinnern, da brillierte er als starker Ballhandler und Floor Runner - trotz seiner gefühlt 50 kilo auf 7'1. Vielleicht sah der Pistons-GM auch diese raren Stints? Eigl darf der Balsa als miesester Draftee gelten. GM Weaver spinnt doch teils gehörig, oder? Ich erinnere an Plumlee für den er Dedmon stretchte und Spieler waivte und was weiß ich noch, nun zahlte er drauf, um "Pflaumli" loszubekommen... egal, Weaver, schare um Cade bitte massig Shooter. Lass ihn nicht so leiden wie die bei der OSU oder Zion in NOLA.
Als 2-Wayer wurde sich noch Chris Smith von der UCLA gesichert. Interessanter Wing, kann mit 2,06m 2-4 spielen. Vielleicht wird was aus ihm, vermutlich noch verletzt, verpasste schon weite Teile der College-Saison.

Golden State: 2
Mindfuck des Tages. Für die alten Säcke also junges Lottery-Blut mit den je 18-jährigen Kuminga und Moody. Wagner, Duarte oder Kispert hätten wohl besser gepasst? Ich glaube die beiden Youngster machen jedoch reichlich Fun. Sie sind nicht so dämlich wie Wiseman.

Houston: 1+
Green wird vermutlich mal die Scoring-Krone gewinnen, hier sollte der exakt richtige Spot sein. Kann jetzt schon Schemes super ablaufen. Welch brillantes Scoring-Talent. Wow.
An #16 folgte für manche der Overpay des Abends: 2 Firstrounder für Sengün. Ich finds super. Sein Gespür für Offense ist überragend, und ja, ich glaube auch er kann solide Defenden, rebounden, blocken.
Mit #23 dann den aktuell besten Defender der Klasse und dabei nur 18-jährigen Garuba zu catchen ist cool. Seinen Vertrag hat er auch schon ausgelöst, auch wenn nur inkl. Zuschuss der Rockets und den ersten zwei kompletten NBA-Vertragsjahren die nötige Ablöse zustandekommt. Hey, Ratenzahlung boostet den Schufa-Score nach oben...
Bisschen doof finde ich die ganze Big-Rotation, jetzt wo da auch noch Theis rumgurkt. Garuba muss jetzt erstmal so viel Offense aufbringen, dass es wert ist, seine geniale Defense zu bringen.
An #24 etwas früh ASU-Wing Josh Christopher. Er war einer der großen Aufsteiger der frühen College-Saison, aber die total verkorkste Sundevils-Saison + Verletzung ließ ihn absinken, da Skill und Hirn noch Zeit brauchen. Die SL gefiel bisher aber gut.

Indiana: 3
What? Nicht der "best available white guy" ging in die unendlichen Maisfelder? Wing Chris Duarte (#13) ist "steinalt", aber hilft sofort. Einst hochgekämpft vom JuCo wurden seine Leistungen bei den Enten Oregons zurecht zum immer heißeren Geheimtipp. Von 100% Undrafted zum Lottery Pick in wenigen Monaten für einen 24-Jährigen. Ich hätte dennoch etwas mehr Upside geholt. Moody, Sengün, Keon Johnson zum Bleistift.
Bei Isaiah Jackson hat man immerhin reichlich rohes Potential. Der flinke, schlanke, moderne Big hatte lange mit sich gerungen in Kentucky zu bleiben und wäre 2022 wohl in die Lottery gerutscht. Nun stellt er sich hinter Turner, Sabonis und den fast schon vergessenen Goga Bitadze + Brissett an. Ich check den Draft der Pacers nicht.
Aus dem Kollektiv der Ohio State kam als UDFA Duane Washington Jr als Two-Wayer. Sicherlich einer der Hauptpreise unter den Undraftees, guter Werfer, harter Defender/Arbeiter. Eigtl schade, dass er in der NBA unterkommt. Als gebürtiger Frankfurter käme der Neffe von Derek Fisher sonst bestimmt auch in der BBL mit Handkuss unter.

LA Clippers: 2
Keon Johnson (#21) könnte ein grandioser Zweier werden. Athletik ist überragend, allein Wurf muss besser werden. Er war es wert mit NY Pick zu tauschen und einen der 2nd Rounder draufzulegen.
An #33 kam Jason Preston mit der großen Feel Good-Story der College-Saison. Echt guter Playmaker, tolles Verständnis fürs Game, braucht man eh händeringend. Von Versagen bis Curry-light traue ich dem alles zu - ich tippe jetzt schon auf solide Backup-Minuten. An #51 dann das Edeltalent BJ Boston. Warum fiel er so? In Kentucky ruinierte man halt seinen Wurf, der einstige Top-Prospect wird schon halbwegs auf die Spur zurückfinden - davon gehe ich fest aus. Nachdem er hautnah erleben musste wie sein Freund und Kentucky-Kollege Terrence Clarke verstarb, wurde er bestimmt auch etwas erwachsener. Für mich kam der Aufruf locker 30 Picks zu spät.

LA Lakers: 1
Quasi #22 + halben Kader für Westbrook ist schon okay. Aber großartig die UDFAs Joel Ayayi (schweiz.französisches Taschenmesser vom Überteam Gonzagas), Austin Reaves (College-Vet-Wing mit PG-Skills) sowie der extreme Ballhandler Mac McClung. Alle drei wurden wohl überredet sich nicht draften zu lassen, damit sie bei den Goldenen anheuern. Wenn dem so stimmt, ne echte Meisterleistung. Mindestens einer von denen kann Caruso vergessen machen.

Memphis: 2
All or Nothing mit Ziarie Williams. Extra von 17 an 10 hochgetradet. Nach Horror-Jahr für Stanford (erst Monatelang wegen Corona-Regeln in Hotels lebend, dann verletzt, dann starb Oma an Covid, dann hatte er selbst Covid). Mit dem Edeltalent wollte das Cardinal ganz groß raus und scheiterte kläglich. Ändert nix am Talent des sehr cleveren, aber dürren, etwas rohen und elegant, effortless agierenden Wings. Vermutlich mal ein PF in der NBA, aber das dauert Jahre. Ging freiwillig ins akademisch anspruchsvolle Stanford. Wow.
Mit Santi Aldama kommt das versteckteste Geheimnis Spaniens daher. Wegen gewisser Connections tauchte der Über-Big von Jugend-EMs bei einem No-Name-College ab. Smart, guter Playmaker, geskillt ohne Ende. Memphis hat das nicht vergessen und holte ihn an #30. Cool, aber vermutlich erstmal ein Euro-Stash.
Für die SL kommt das spektakulär muskulöse, französische Arbeitsviech Yves Pons und sein Landsmann Oliver Sarr (Kentucky). Memphis pickt stets etwas ungewöhnlich, aber durchaus durchdacht.

Miami: 2
Ohne Pick schnappte man sich gleich einige fähige UDFAs. Gute Arbeit! 2 stechen hervor: Marcus Garrett (langer PG, Kansas) zählte zu den besten Guard-Defendern der NCAA. DeJon Jarreau (G-F, Houston) ist ein geisteskrank konditionierter Teamplayer, der alles dem Team unterstellt. Bei dem ist ne Schraube locker, hat Helfersyndrom oder so.

Milwaukee: 5
Kein Fan von "Big Mamu" auf NBA-Level, aber er dominierte auf College-Niveau und spielte cool - vielleicht wirds also doch was. Mit #60 kam offenbar der beste Grieche available zum Ouzo-trinken. Will heißen: Ich weiß nichts über ihn. Grayson Allen wurde noch angespült. Die Kratzbürste, einst von Duke kommend, kann den Bucks schon helfen.
Als UDFAs kamen Mike Smith (zu kleiner PG von Michigan), Jalen Crutcher (Nachfolge-Leader von Toppin in Dayton) und der womöglich ausgelernteste PG der Big Ten D'mitrik Trice. Ich glaube keinen werden wir nachhaltig in der NBA sehen, höchtens Crutcher hat noch etwas Rest-Potential übrig.

Minnesota:3
Finds okay, dass man die Füße stillhielt. Mehr junges Gemüse als man essen kann, hat man eh. Ohne Pick kam nur McKinley Wright.
Ein solider PG, Top-Defender und super Leader der starken Colorado Buffs - die NBA kann ne zu hohe Hürde für ihn sein, aber angesichts der PG-Rota wird er Chancen erhalten.

New Orleans: 3
Ich mag, dass die Pels offenbar downtradeten um Wunschspieler Trey Murphy zu bekommen. Ein Pure-Shooter-Wing, der recht gut neben den Monstern Zion und Vala passt. Ich denke da an Cam Johnson-Spielstil. So einen hat man doch gern im Roster.
Herb Jones an #35 könnte ein Steal sein. Fleißiger, harter Spieler, auch wenn kaum Upside. Einer der besten Defender der College-Saison, erledigte defensiv ALLES für ein Alabama, welches postmodern, winzig klein und brutal schnell spielte. Aber passt der inkonstante Shooter nach NOLA?
BJ Boston für etwas Cash + Future 2nd könnte mal als ziemlich doofer Trade in die Geschichte eingehen. Als UDFAs kommt das Traumpaar von der Georgia Tech - Jose Alvarado und Moses Wright. Ein cooler PG, ein solider Big. NBA-Potential jeweils shady.
Pels horten jedenfalls Picks auch allmählich in bedenklichen Ausmaße.

New York: 3-
Nächster Mindfuck. Dachte man, die Knicks traden hoch, kamen ein paar hintere Picks raus! Quentin Grimes (G, Houston) ist solide ausgebildet, Teamplayer, fleißig, begrenztes Talent. Könnte passen unter Coach Thibs, vielleicht aber nicht auf Anhieb - an #25 irgendwie auch total bescheuert. Indes Jokubaitis (der eh kein NBA-Material sein dürfte) wird gestasht, schätze ich?
Ausgeskillt kommt dagegen mit #36 PG Miles McBride daher. Vielleicht bisschen kurz, aber er war ein toller Leader für die Grinder der WVU. Wird wohl leider hinter Kemba, Rose, Quickley etwas vergessen? Jammerschade wär das. Center Jericho Sims kann sich als netter Add erweisen, 50:50-Chance, dass er ein NBA-Player wird. Von Clemson der tadellose, etwas talentfreie Leader und Combo-F Aamir Simms. Ein paar diverse Deals spülten etliche Picks ein, was die Bilanz für mich etwas verschönerte, enttäuscht bin ich trotzdem.

Oklahoma City: 5
Klar, dass da an 6 was verrücktes kommt. Es ist nicht Presti-Style nicht zu gamblen. Shame on me, aber ich traue Giddeys Skills nicht, ich mochte letztes Jahr auch Washingtons Avdija nicht - mir fehlts da jeweils massiv an Physis um so hohe Picks zu rechtfertigen. Giddeys IQ könnte dennoch seinesgleichens suchen.
An #18 folgte dann auch verfrüht Tre Mann. Schon ein interessanter Prospect, keine Frage. Aber warum nicht die fähigeren Keon Johnson, Garuba oder mit Ziarie Williams, Jalen Johnson gamblen?
Außerdem kam Novas J.Robinson-Earl. Ich liebte ihn auf dem College, aber wenn es noch Tweener gibt in dieser Welt, dann diesen Mann. Marylands Aaron Wiggins ist ein feiner Arbeiter und Wing, der in Combines regelrecht brillierte. Ein NBA-Starter wird nicht aus dem 55.Pick, aber vielleicht ein guter Bankspieler.
Pluspunkte, dass man Oscar Da Silva zur SL einlud.
Picks horten und horten, irgendwie spinnt Presti schon bissl. Da heizt er dann auch einfach #36+#34 ein, um an #32 zu kommen, um dann diesen Odd-fit Robinson-Earl einzukassieren. Sorry, check ich nicht.

Orlando: 2
Oho. Jalen Suggs obwohl schon 20 Guard-Propects im Roster standen. Da musste man aber zugreifen. Kein Übertalent, aber ein Über-Leader. Für mich jetzt schon der beste Spieler der Magic. Franz Wagner an #8 fand ich krass überraschend. Für mich defintiv nicht der ideale Fit, aber hey, mich freut's, dass die Wagner-Bros vereint wurden. Sie leben ihren Traum und können gemeinsam ins Disneyland gehen! Franz startete sein Abenteuer mit 0-6 Dreiern in der SL... äh... so war das aber nicht gedacht, Junge! Ich hätte mir für Magic tatsächlich eher etwas offensiv potenteres wie Moody oder Keon Johnson gedacht.
Für die SL kommen die versteckten internationalen Talente Amar Sylla und Asbjörn Midtgaard - die sind einen kurzen Blick wert. Syllas Absturz ist aber leider dramatisch.

Phoenix: 3
#29 verscherbelt. Aber Landry Shamet ist ansich schon ein brutal guter Spieler, zeigte es aber zu selten. Carters Vertrag auch noch losgeworden. Leider enttäuschender SL-Kader. Auf Talente setzt man offenbar erstmal nicht mehr im Valley.

Philadelphia: 2
Fast jedes Jahr mag ich das was sie am Draft Day tun. Jaden Springer an #28 klingt nach viel Wert für die schmale Münze, aber bei ihm fehlt noch viel Skill. Petrusev (#50) kann Offense, kaum Defense. Einfach stashen und vergessen. Charley Bassey sehe ich dagegen als wertvolleren NBA-Big - zumindest die Defense und Abstauber sind top. Viele mögen ihn nicht, aber die Sixers kauften den Pick für ca 2 Mio! Gut investiert, denke ich. Der etwas kleine, flinke aber nicht überathletische Big galt mal als Megatalent und wurde bei einem kleinen Programm nahezu vergessen.
Als UDFAs kommen MSUs Allround-Waffe Aaron Henry (reichts skilltechnisch für die NBA?), der oftmals mit Coach Izzo zusammenrückte, weil der Kopf nicht immer mitmachte. Von G-League Ignite dann Mobbelchen-PG Daishen Nix. Beide sind sowas von einen oder zwei Blicke wert.

Portland: 3
Classic-Portland. 1. Gefallenen Engel auffangen. 2.hochpeppeln per Player Development. 3.? . 4. Champion. Diesmal versucht man sich an Combo-F Greg Brown von Texas (#43). Was er kann: Überathlet, Dreier. Sonst wenig. Lieferte damit aber etliche Highlights, gefiel mir. Reichts für die NBA?
UDFA Trendon Watford ist ein sehr intelligenter,junger Mann. Aber die Physis erscheint völlig ungeeignet. Mark Vital vom Meister Baylor ist ein offensiv weitgehend talentloses, extra fett gebautetes Arbeitstier mit abnorm langen Armen. Defensiv hochbegabt, aber winzig. Shady NBA-Zukunft. Eher was für die BBL.
Bis 2027 hat man nur noch einen eigenen 2ndRound-Pick... sheesh!

Sacramento: 3
Kopfkratzen of the Day. Davion Mitchell muss sich hinter Fox, Haliburton anstellen, das ist doch doof! Aber man reinigt die Guard-Rota wohl noch etwas und vielleicht kommt dann einfach ne 3-Guard-Lineup?
Neemias Queta - ein portugiesischer Blockolus - ist an #39 interessant.
SL-Invite an Jordan Schakel find ich cool. Er ist die andere Hälfte des genialen Guard-2-Punchs mit Malachi Flynn, das einst Rekorde für die San Diego State brach. DJ Steward (PG von UNC) galt vor Saison als Lottery-Kandidat. Nun reichts vermutlich nur noch für nen Two-Way-Vertrag... mit Glück.

San Antonio: 4
Primo, der Bankspieler von 'Bama, so hab ich schon öfters geschrieben, galt 2022 als Lottery Kandidat, falls seine zart sichtbaren Ansätze fruchten. Die Spurs sicherten sich ihn gleich jetzt an #12. Crazy und nicht ganz so primo, aber schon auch nachvollziehbar. Es steht erstmal ein Aufbaujahr in G League an. Wieskamp ist ein cooler Add. Ziemlich athletisch, super Shooter. Zusammen mit D.McDermott sollte zumindest dieses Löchlein im Kader passabel gestopft sein.
UDFA Matt Mitchell: War gut, als er noch fett war. Mit Gardemaß ein Schatten seiner selbst.

Toronto: 2-
Barnes war nicht total überraschend, da Interesse weithin bekannt war. Könnte der neue Strahlemann der Franchise werden. Anderen Wurf-Noobs zuvor brachte man auch das Werfen bei. Ebenso die weiteren Picks David Johnson (vielseitiger PG) und Dalano Banton (Point Guard im Körper eines PFs) und obendrein Kanadier dürfen auch erstmal in die hauseigene Wurfschule. Ewig lang, langärmig, hohe Passqualität und Defense zeichnet alle drei aus: Sind völlig losgelöst von Positionen. Grade einer wie Coach Nurse wird damit rumspielen wie wir als Kinder mit Lego-Steinchen.
UDFA Justin Champagnie hat reelle NBA-Chancen, neben Duke DER Hauptpreis der wirklich "freien" UDFAs.

Utah Jazz: 1
Drauf geschissen, was die Ärzte sagen. An #40 musste man den Leader des College-Meisters einfach holen! Combo Guard Jared Butler war defensiv grandios, starker Ballhandler, überragender Wurf. Ohne Gesundheitssorgen ein Firstrounder. Man verabschiedete sogar Favors nach OKC und tradete zehn Plätze nach unten, um noch mehr Geld zu sparen und Conley zu halten. Top!
Witzig, dass als UDFA noch Ma'Cio Teague folgte - er war dritte Option bei Baylor. Man kennt sich also.

Wizards: 3
Kispert ist ein cooler Shooter. Vermutlich nen Tacken besser als Joe Harris? Aber wie er im College-Final defensiv völlig überfordert war, kann ich nicht vergessen. Das war geradezu peinlich. Mit Blick auf den Wizards-Roster machen die bestimmt 50 Dreier/Spiel, lassen aber 250 Punkte zu.
Mit den anderweitigen Trades kamen Vets und "Hosentaschen-Chris-Bosh" Isaiah Todd vom Ignite. Ich halte schon was von seinem Style.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaDeRo

Nachwuchsspieler
Beiträge
56
Punkte
8
Franz Wagner an #8 fand ich krass überraschend. Für mich defintiv nicht der ideale Fit, aber hey, mich freut's, dass die Wagner-Bros vereint wurden.
Was denkt ihr, was wird Franz in seinem Rookie Jahr für Stats auflegen ?
Ich denke so 5 Punkte, 3 Rebounds & 2 Assists pro Spiel.
 
Zuletzt bearbeitet:

TraveCortex

Bankspieler
Beiträge
8.440
Punkte
113
Freu mich schon auf die neue Saison und bin gespannt, ob Mobley den guten Eindruck bestätigen kann. Wenn Mobley entsprechend einschlagen sollte, wird man vielleicht sogar ein Wörtchen bei den Playoffs mitreden können, aber da bin ich noch vorsichtig.
 

ocelot

Bankspieler
Beiträge
1.520
Punkte
113
Standort
Tannhauser Gate
Zuletzt bearbeitet:
Oben