NCAA Basketball und G League 20/21


theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Es war wohl wirklich ein kleiner historischer Moment, mit Team Ignite startete also die "Alternative zum College". In der Disneyland-Bubble werden täglich 6 Spiele bis zum 6.3. durchgedrückt, dann gibt's Do-or-Die-Playoffs.

Mit 0-7 begann die Rasselbande das Unterfangen gegen den Warriors-Affiliate um Jeremy Lin, stark abgespeckten Kaleb Wesson (letztes Jahr Ohio State, kaum wiedererkannt) und dem italienischen Kobold Nico Mannion (Foto, feuerte aus allen Rohren, 17p/18 Würfe, letztes Jahr Arizona)
1613025858782.png
Wenn @Ballking "+Aufseher" schreibt, dann darf man das fettdrucken. Der 37-jährige Jarrett Jack kam als "old Uncle" seinen fertiggemachten Neffen auf dem Streetballcourt zur Rettung. 23P/10 Würfe. Der alte Mann sicherte das W. Natürlich ein kurzer Blick auf die 4 Prospects
  • Jalen Green (11/5) mit haarsträubenden Aktionen, diesmal Minus-IQ-Spieler. Wird Wurfauswahl, D, Off-Ball-Movement noch verbessern.
  • Jon Kuminga (19/2/4) mit vielen überdachten Szenen. Der noch bis Oktober 18-jährige Kongolese überzeugte durchweg. (schlecht nur 1-7 Dreier). Hat zumindest im 1.Spiel seine Top5-Prognose bestätigt.
  • Bankspieler Daishen Nix (12/3/3) leitete die frühe Aufholjagd ein, besser hätte sein 1.Stint nicht sein können. Auffällig seine Statur: 102kg auf ca. 1,93m fallen beim CG schon auf. Setzte seine Masse gut ein. Er galt als Lottery-Prospect.
  • Isaiah Todd (2p in 17min) galt - wie ich es mitbekommen hab - bestenfalls als "Late 1st-Rounder". Kai Sotto ist vorerst nicht in der Bubble, sondern vertritt lieber das philippinische Nationalteam.

Noch ist selbstredend die College-Liga der mediale Jugendbasketball-Platzhirsch, aber wer weiß wie lange noch?:
  • Villanova #4 siegt jedenfalls locker. Stark J.Robinson-Earl (27P) und va SR-G Collin Gillespie (11A, zuletzt fürs College überragende 8apg)
  • Nicht ganz greifbar Oldie-Teams wie Mizzou #10. Meist kein überragendes Talent, überleben durch Erfahrung + mannschaftliche Geschlossenheit. Nun mit indiskutabler Leistung -21 bei Ole Miss. Die Rebels (6-6, SEC) kommen aber: zuletzt 3 starke Ws
  • UConn ohne James Bouknight (Ellenbogen-OP) zuletzt 1-4!
  • Der kleine Midmajor Drake (19-1) gewinnt nach erstem Saison-L wieder. Bei diesem "GIF-War" könnte ich mich scheckig lachen:
  • Die von deutschen Einwanderern gegründete Militär-Uni "The Citadel" ist hier bekannt. Hier Hayden Brown (21/11/3-Schnitt) in seinen Citadel-Uniformen :crazy: :
    1613028763547.png1613028824536.png
  • Tennessee#16 sucht sich noch. Anfangs hatten die "Vols" nur ne defensive Identität. (nur so 55ppg). Als dies nicht mehr klappte, wurde - völlig irritierend - der mit wenig Offense-Talent gesegnete Haiti-Franzose Yves Pons zum Zentrum. Coach Rick Barnes setzte seine beiden Top15-Aspiranten Keon Johnson und Jaden Springer auch lange nur von der Bank ein und baute sie auch sehr fragwürdig ins System ein.
    Hat der Coach seine Super-Freshmen nun endlich "unleashed"? Erneut super Auftritt der beiden. Keon Johnson 11P und Megaslam, Jaden Springer mit 30P/11 Würfe/9FT.
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Heute "Brüder-Special" aus der PAC 12!

Oscar Da Silva (SR-Big, 22J, Stanford) und Tristan Da Silva (FR-SF, 19J, Colorado) trafen letzte Nacht ein zweites/vermutlich letztes Mal aufeinander. (sofern nicht noch im PAC-Tourney). Ergebnis? Der ältere ist natürlich der bessere Spieler, aber die Buffs das wesentlich bessere Team (17minütige Summary). Oscar mit 22/6, Tristan von der Bank in satten 22min 8P. Beides ist wirklich beachtenswert.

Oscar steht auf 2 wichtigen Awards-Listen: Beste Seniors und vor allem auf der Watchlist zum f***ing "SPIELER DES JAHRES". Nebst Luka Garza, Cunningham, Mobley, Dosumnu und Co findet man also unsern Münchener Smarty-Boy. Tags zuvor bemängelte übrigens Jon Rothstein noch den mangelnden Respekt, der Oscar entgegengebracht wird:
Oscar da Silva is college basketball’s unknown superstar.
If this kid played for North Carolina or Kansas, he’d regularly be talked about as one of the best players in the sport. Instead, he’s doing his work in the shadows. Why is that? Part of it is the lack of visibility associated with the Pac-12’s current media deal. Another is the fact that da Silva plays so many games on the West Coast that don’t conveniently align with viewing opportunities for the rest of the country. If people from the periphery saw him play once, they’d instantly make sure that watching him was a regular priority. The 6-9 power forward has soft hands, an incredible feel for the game, and can hurt an opponent by either posting up or facing the basket. A grizzled senior, da Silva is currently averaging 19.4 points and 7.2 rebounds while shooting a blistering 57.6 percent from the field. He’s currently leading the Pac-12 in scoring and is fifth overall in rebounding.
Das Cardinal (kein Pfarrer/Vogel/Baum, sondern Farbton) muss indes noch bisschen was zeigen um zum "big dance" eingeladen zu werden. Anders die Buffaloes, die mit 9-2 aus L11 längst als Tourney-Lock gelten, garantiert ab Montag gerankt, in der "imperialism-map wilderte der Büffel ordentlich wie man sieht:
1613123888428.png

Colorado wird mit USC den PAC-Titel ausmachen. Dies führt uns zum zweiten Brüderpaar: Evan und Isaiah Mobley vom Pac-Primus USC#20. Die hatten heute viel Spaß:
Nur der jüngere Evan zählt als Top-Prospect, ein 7Footer und überragend hypermoderner Defender, kann passen, vermutlich auch werfen, gefüllter Tool-Bag für die Zone. Ich verneige mich vor seinem Können. Ein ernstzunehmender Gegenkandidat für Cade Cunningham.

Bis in ein paar Tagen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Offiziell werden am Selection Sunday (13.3.) die Tourney-Seeds bekanntgegeben. Ihr wisst ja, bei 352 Div-1-Programmen spielt nicht jeder gegen jeden und so versucht das Komitee das Ganze irgendwie objektiv einzuschätzen. Eigentlich gibt's dazu immer massig Diskussionen/Streit, aber das erste Bracket-Preview sieht gut aus. Ein "Elite Eight" könnte dann so aussehen:
1613375132730.png

Auffallend, dass der vakante vierte 1st-Seed an die "Blue Collars" der Ohio State geht - zuletzt doch sehr aufstrebend (gestern +19 vs Hoosiers). Die lange Zeit nationale #3 Villanova verlor diesen 1st-Seed, heute Abend folgen wohl weitere Ranking-Spots: Das -16L vs zu smarte Creighton offenbarte die wacklige Defense. Das Duell dieser beiden "College-Helden-und-Leader-aber-sind-das-NBA-taugliche-Point-Guards?"-Jungs Collin Gillespie (8P, Nova) und Marcus Zegarowski (25p, Creighton) endete einseitig.

Die Wildcats haben sicherlich etwas an der langen Covid-Pause zu knapsen. Da gab's für Franz Wagners Michigan #3 nach drei Wochen Quarantäne auch einen Stotterstart bei Wisconsin #21 : -12 zur Hälfte:

Also mit +20 endete der 2.Durchgang. Ein "ballsy win". Franz Wagner mit 14P, 10 davon im 2.HZ, Hunter Dickinson holte 11/15/5b, aber diesmal konnten die Wolverines schon auch froh sein den Vet Isaiah Livers (20p) im Team zu haben. Nicht umsonst gilt Michigan als Contender!

Gleich ein paar weitere Deutsche Spieler:
  • Gewisse Freude verspüre ich, wenn Stanford den Angstgegner Utah besiegt. Ruchlose Nemesis ist dieser Utes-7-Footer:
    1613377074290.png
    Wohl völlig ohne NBA-Aussichten machte Brendon Carlsen das Cardinal oft fertig. Ha, aber diesmal holte man den 9.Saisonsieg. Oscar Da Silva mit 13/2/2/2s+5TO. Das Team ist nun wieder vollzählig und verletzungsfrei. Die Postseason kann kommen.
  • Colorado verlor bei der Cal. Die Golden Bears sind vielleicht Letzter des Pacs, verlieren aber selten hoch. Tristan Da Silva erzeugte erneut fehlerfreie 6/4 in 16min, der auf die Bank degradierte Lars Thiemann 2/5 in 6min.
  • Collin Welp antwortete nach miesem Spiel mit Career High 27P +13R. Seine Anteaters mit Kontakt zur Spitze der Big West.
  • Dwayne Koroma (IONA) aus der Covid-Pause. Wie gewohnt: Starter, handfeste Defense, viele Fouls, offensiv kein Faktor, Gaels an Spitze dran
  • Northeastern (2.CAA) ebenso Back nach Break. Quirin Emanga nun wieder hart arbeitend seine 5p/25mpg von der Bank.
  • Das lange gerankte SLU holt nach Pause und schwachem Re-Start dringend benötigte Ws. Marten Linßen aber nur mehr selten eingesetzt.
  • Lebenszeichen von Isaiah Ihnen beim -13 @Maryland. 12/7/1s/2b.
  • Klasse Cruchtime von Jonathan Bähre fürClemson beim contested W vs Georgia Tech:
Ansonsten auf die Schnelle
  • Cade Cunningham (15/4/4) erneut clutch. Der kann das einfach.
  • Remy Martin (ASU) lebt wieder! Zuletzt seine Sun Devils 3-1, er dabei 25ppg.
  • Kansas' Redshirt-Freshman Jalen Wilson taut wieder auf nach Denkzettel-Benchrolle. In L5: 16/11/3-Schnitt
  • Kentucky überlebt diesmal hart erarbeitete Lead. +2 vs Auburn, als BJ Boston 5/8 Dreier einnetzt. L4: 12/18 Dreier. Ist der Wurf des Edeltalents endlich da? Kentucky (5-7, 7.SEC) vielleicht per Hintertür ins Tourney? Bei Tigers PF-Darkhorse-Talent JT Thor 5-6 Dreier
  • Alabama #11 mit 18-Dreier-Festival, 115P.
  • Tennessee#16 verliert bei LSU -13 (FR-SG Cam Thomas 25p, 11-11 FT). Immerhin wieder stark FR-CG Jaden Springer (21P):
  • Iowa-Fans mussten hinnehmen, nur als 5th-Seed zu gelten. Als Antwort gab's ein +30 bei MSU. Sparty stinkt dieses Jahr. Luka Garza übrigens erstmals seit über 2 Jahren mit u10p-Spiel. Die Tendenz des Edelscoring-Centers geht mächtig bergab.
  • Mizzou verkraftete das kürzliche #10-Ranking offenbar nicht. 2 empfindliche Ls lassen sie morgen Abend vermutlich arg abstürzen
Ein paar Clips dazu.
1. Cunningham Fastbreak
2. Evan Mobleys- Extraklasse
3. Alabama mit 115P beendet das Game amtlich
4. BJ Boston ist endlich im KOMMEN!
5. Beachtet Cam Thomas Reaktion beim ersten Wurf
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Weil's oben keinen Platz mehr hatte. Ignite nun mit 3-0-Bilanz! Mittlerweile übernehmen aber die 4 Jungstars, die sich damit allesamt in gewisse Diskussionen bringen:

Ist Jon Kuminga ein möglicher Top1-Pick?
Ist Jalen Green ein Top3-Pick?
Ist Daishen Nix ein Top10-Pick?
Ist Isaiah Todd wirklich 1st-Round-Material?

Theoretisch sind alle Games relive auf der D-League-Site einsehbar! Aber hier mal ein paar Highlights und grade beim Sieg über den Raptors-Affiliate wundert man sich wie gut die Youngster gegen die ältere Konkurrenz aussieht:
 
Zuletzt bearbeitet:

AgeeArthur

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Ich habe von allen 4en zu wenig gesehen um eine qualifizierte Meinung abzugeben, die Schönheit des Internets: ich probiers trotzdem ;)

- Kuminga sieht aus wie ein Top 3 Pick zumindest, Hardware ist super, aber irgendwie fehlt mir die absolute eine Spitzenqualität (von den Skills her oder die absolute Freakkombination von Athletik und Körper). Bei beidem ist er sehr sehr gut unterwegs, aber ich würde ihn eher in der Top3 sehen als in der Top1
- Ähnlich bei Green, ein bisschen frech gesagt: er könnte auch ein athletischerer Jordan Clarkson werden, was immer noch ein sehr gefährlicher Spieler wäre. Sehe ihn in den Top7 aber nicht unbedingt in den Top 3, weil vielleicht nicht jedes Team in der hohen Lottery einen Scoringguard picken möchte. Um in Zukunft auch Wings zu verteidigen ist glaube ich ein wenig zu klein/schmal gebaut, was ihn defensiv nicht ganz so vielseitig machen wird in der NBA (vermute ich)
- Nix wäre ich ein absoluter Fan, wenn er funktioniert, weil ich Spieler mag, die nicht aussehen wie der Prototyp aber trotzdem abliefern. Ein bisschen Masse kann sicher noch runter, aber selbst dann wird seine Schnelligkeit vermutlich nicht gerade überragend sein. Best Case ein Spieler zu dem mir gerade kein NBA Vergleich einfällt (was gut ist!) und worst case Kendall Marshall, der am College mit smarten Entscheidungen begeistert hat, aber nie die Athletik gebracht hat um sich in der NBA zu etablieren. Top 10 sehe ich daher nicht (hoffe ich komme hier nicht als überkritisch rüber).
-Todd kenne ich von ein paar Clips aus der Highschool, daher wirklich keine Ahnung, zu was er im Stande ist.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Sehr cool @arthuragee !
Kuminga sieht aus wie ein Top 3 Pick zumindest, Hardware ist super, aber irgendwie fehlt mir die absolute eine Spitzenqualität (von den Skills her oder die absolute Freakkombination von Athletik und Körper.
Ich stimme zu. Er wurde uns fairerweise auch immer als "neuer Shawn Marion" verkauft. Der war auch breit geskillt ohne Super-Skill. Aber schon auffällig sein krasses Feeling für den Pass. So einer könnte in der heutigen NBA noch dreimal wertvoller sein. Aber Top-Pick finde ich auch übertrieben.
Den Green-Clarkson-Vergleich muss ich mir merken. Übrigens liegen alle Jungs bei doch recht schwachen Metrics. Ich tue mir wirklich schwer ihre Stats einzuordnen, Eye-Test erscheint mir immer etwas besser.

Nix wäre ich ein absoluter Fan, wenn er funktioniert, weil ich Spieler mag, die nicht aussehen wie der Prototyp aber trotzdem abliefern.
Mir gefallen die crafty Handles bei der Länge. Die Passfähigkeiten des Passfirst-PGs sind schon auffallend gut! Seine Masse ist in Zeiten von Kyle Lowry sicher interessant. Gerade auch nach einem Switch - auch wenn seine Defense wohl noch etwas braucht.

Todd soll kleinere Anpassungsprobleme haben, da das System ziemlich neu für ihn ist. Aber so ein 6'10-Typ, der sicher Dreier trifft (2/spiel bisher). Dazu Ansätze von Defense und Spielintelligenz. Vielleicht steigt er ja noch etwas.

Letzte Nacht legte die Rasselbande den 4.Sieg nach. Erneut glänzte Jalen Green mit 22p.

_______________

Gestern Abend gab's mal wieder neue Rankings!
1613463050399.png

Schon in einem Monat startet das große Tourney! Gonzaga dürfte bis dahin den Durchmarsch in der WCC zementiert haben. Baylor kann aktuell nicht durch Ws vs prestigeträchtigere Big12-Gegner aufholen, da Quarantäne. So einige Kracher mussten abgesagt werden und der Zeitplan lässt eine Neuterminierung kaum zu. Kansas-Coach Self meinte man solle die Regional-Tourney-Week absagen und dafür ausgefallene Spiele nachholen.

Oklahoma#9 : Einige Jungs fühlten sich lange schlapp nach Covid-Infektion, sollen nun aber wieder fit sein. Die Sooners zählten zu den Risern der letzten Wochen. Villanova#10 wurde hart bestraft wegen eines schwachen Auftritts bei Creighton. Die alte #10 Mizzou rutschte dagegen auch mMn verdient auf 20 ab.

Loyola-Chicago#22 und Drake teilten sich die Ws in den beiden Spitzenspielen. Gut für die Conference: ULC hält so den Spot und das Gremium sollte mindestens ein zweites Programm der kleinen Conference einladen. Man ist ein Metrics-Liebling: mittlerweile auf Platz 9 beim KenPom, Defense auf dem f***ing 1.Platz der Nation (KenPom) und im NET-Rating findet man sie auf 10! Ein Darkhorse, eine Cinderella, ein Upseter. Alle "Fachausdrücke" passen. Es wird Zeit irgendwann in den nächsten Tagen mal auf das Programm einzugehen.

Zweiter Midmajor ist nun San Diego State auf #25 obwohl nur 4. der MWC. Zuletzt 6 straight gegen Bodensatz.
Lottery-Prospect und Edelshooter Moses Moody führt seine Arkansas Razorbacks auf #24 und nicht zuletzt steigt Kansas wieder auf #23 ein und rettet ein wenig die Ehre der Blue Bloods.

Aber natürlich kann ich kein Ranking ohne Blaublüter-Dissen bringen: Michigan State verlor neulich ja daheim -30! Das schreckte vielleicht auch den Edel-Prospect Enoch Boakye (aus der 21er Recruitment-Klasse) ab, der "decommittete" und sich ein anderes College sucht, oder G League oder sonst was.
Duke verlor seinen Top-Prospect Jalen Johnson. Zuletzt kam die Mischung aus "Grant Hill und Ben Simmons Minus Super-Athletik" nur noch von der Bank, da sein lausiger Wurf und haarsträubenden Entscheidungen den Blue Devils nur schlecht taten. Sein vorgestriger 8-Minuten-Einsatz brachte das Fass wohl zum überlaufen. Er verließ den Campus und meldet sich zum Draft an. Er möchte 100% fit werden für die Draft Camps sein. Experten, denen ich vertraue, sehen den Preseason-Top5-Kandidaten aktuell definitiv außerhalb der Lottery, womöglich in die 2.Runde fallen. Passt sein Mindset? Schon seine HS-Prep-Program verließ der Luftikus vorzeitig...

Nachdem neulich auch die Cornhuskers aus Nebraska den ersten B1G-Sieg holten ist endlich der alljährliche Reddit-"B1G-Circle of Suck" fertig. Die Liga ist ja immer ein tiefes Haifischbecken, in dem jeder gegen jeden gewinnen kann:
1613464683705.png


Frisch auf #7 geklettert musste ACC-Leader Virginia zur FSU#16 reisen - im einzig nennenswerten Spiel letzter Nacht - und verlor. Verlor MIES! -21. Beide sitzen nun an der Spitze der ACC mit 2Ls. Also "Don't Sleep on the Noles". Bei denen kommt zwar weiterhin wenig Offense-Input von Edel-Prospect Scottie Barnes (7/6a in 24min von der Bank) was das Team mindestens 1 Level schwächer macht, als erhofft, aber nichtsdestotrotz kaum ausrechenbar und gefährlich. Über die Noles schrieb ich mittlerweile genug hier ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

AgeeArthur

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Also wenn Green in der NBA so zündet wie Clarkson gegen die 76ers dann wären wohl alle GMs happy ihn gedraftet zu haben :) Offtopic: Lustigerweise könnten beide den Backcourt der philippinischen Nationalmannschaft stellen, wie es mit den Pässen und Spielberechtigungen aussieht weiss ich zwar nicht, aber zumindest sind beide Halb-Phillipinos wenn ich mich nicht irre. Und da schließt sich auch der Kreis zum Ignite Team: die philipinische 2,21m Centerhoffnung Kai Sotto wäre ja eigentlich auch im Kader, spielt aber erstmal lieber für sein Heimatland (erstes Spiel morgen) statt in der G-League Bubble zu agieren.
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Die können sich mit Remy Martin von Arizona State zusammentun. Der hat auch passende Vorfahren und spielt endlich wie der Poty-Kanidat, den man in ihm sah. Kommende Nacht könnte ein Statement-Road-W bei Pac-Leader USC die Saison retten.

Da sollten wir auch über den schwächelnden Poty-Favoriten sprechen: Luka Garza in Last4 nur noch bei 15/6r-Schnitt mit 37-25-60-Quoten. Seine Iowa Hawkeyes nur noch #11, aber immerhin hat KenPom mit #4-gesamt, #1-Offense Respekt. Dennoch stellt sich die Frage, ob Illinois aufstrebender Ayo Dosunmu den Award angreifen kann?

Er sorgte gestern für 2 clutche Dreier, haute davor Triple-Double und 31/6a-Game raus. Angesichts des Big Ten Play-Stats hat Garza noch Vorsprung:
mpg
ppg
rpg
apg
To
FG%
3er%
FT
Ayo Dosunmu35.120.35.55.13.2474082
Luka Garza31.822.18.12.11.6503471


_______Loyola-Chicago
Viele Häuser nährten unsere Hoffnung: Western Kentucky um Charles Bassey startete gut, Richmond erlegte vermeintlich sensationell Kentucky, St. Bonaventure, Drake oder Winthrop hatte was. Aber wir dürfen uns wohl auf Loyola-Chicago als Midmajor-Held festlegen. Die Ramblers mit mickrigem Budget von ca. 2.8Mio ausgestattet rocken zahlreiche Metrics: #1-Defense des Landes, #9 KenPom, #12 NET.

Dabei ist die Uni aus Chicago keine Unbekannte. 1963 Meister, aber dies war ne andere Zeit. 2018 hing man sich jedoch ein Final Four-Banner auf. Eine Vet-Truppe mit überragender Chemistry gewann die ersten 3 Tourney-Runden mit gesamt nur 4 Punkten. Ein legendärer Run. Man scheiterte letztendlich an Moritz Wagners Michigan.

Vieles erinnert an das jetzige Team. Coach Moser - ein Chicago-grown - blieb trotz lukrativer Angebote der großen Unis und führt mit seiner motivierenden, detailversessenen, unflätigen Art ein ähnliches Vet-Team mit überragender Chemistry an #23 der Nation. Harter Defense-Grind, langsame Pace, selber Leitspruch: "Get out of the mud. Toes to the rim. Dive & fill. Make it hurt."
1613577976711.png

Nur sticht diesmal einer aus der homogenen Spielermasse hervor, der damals als Freshman schon unserem "Moe" 17p einschenkte: KenPom hat den schwer unterschätzten, etwas speckigen 6'9-SR-C Cameron Krutwig (Bild) auf dem 5.Platz seiner Poty-Rechnung. VOR Jared Butler oder Corey Kispert. Er bedeutet alles: Einziger Double-Digit-Scorer (15ppg, dazu 6r/3a) +30% Usage, 25% assists. Hey, Krutwig sieht vielleicht beschissen aus, er genießt Kultstatus wegen seines Bartes und seine Highlights sind ein Traum. Vergleiche mit Big-Passern wie Midmajor-Kevin Love oder -Jokic sind lustig, passen aber auch.

Noch Random-Zeugs:
  • Das abgeschriebene Arkansas um M.Moody + Coach Musselman zementiert sich mit überraschender 7-1-Bilanz aus l8 auf 2.SEC. Wow.
  • Missouri bleibt unberechenbar. Vorletzten Montag noch auf #10, kassiert man 3Ls und wird rausfallen. Wenn bei den Tigers der Dreier nicht fällt haben sie wenig zu bieten. Mit 7-7 nur 7.SEC. Aber ihre Bubble ist robust. Leistungsspitzen zählen oftmals mehr als Record.
  • Cade Cunningham ist unfassbar gut. Sein wirkliches lausiges Team trägt er zu unerwarteten Höhen. Letzte Nacht mit 21/5/7/3s + 4-6 Dreier. Allerdings müssen wir mal seine TO-Rate ansprechen. Insgesamt liegt er nun bei 67 Assists ggü 73 Tos. Übel. Nicht nur deswegen fragt sich ESPN, ob er ein NBA-PG ist. Ich ging eher davon aus, dass er als "secondary ballhandler" einschlagen wird. Ganz modern positionslos - bspw ein Traum neben einem wie Shai Gilegous-Alexander.
  • James Bouknight ist endlich zurück und hebt UConn auf ein anderes Level. Der Highflyer enttäuschte uns auch nicht:
 

Ballking

Bankspieler
Beiträge
1.698
Punkte
113
Standort
Niederrhein
Die können sich mit Remy Martin von Arizona State zusammentun. Der hat auch passende Vorfahren und spielt endlich wie der Poty-Kanidat, den man in ihm sah. Kommende Nacht könnte ein Statement-Road-W bei Pac-Leader USC die Saison retten.

Da sollten wir auch über den schwächelnden Poty-Favoriten sprechen: Luka Garza in Last4 nur noch bei 15/6r-Schnitt mit 37-25-60-Quoten. Seine Iowa Hawkeyes nur noch #11, aber immerhin hat KenPom mit #4-gesamt, #1-Offense Respekt. Dennoch stellt sich die Frage, ob Illinois aufstrebender Ayo Dosunmu den Award angreifen kann?

Er sorgte gestern für 2 clutche Dreier, haute davor Triple-Double und 31/6a-Game raus. Angesichts des Big Ten Play-Stats hat Garza noch Vorsprung:
mpg
ppg
rpg
apg
To
FG%
3er%
FT
Ayo Dosunmu35.120.35.55.13.2474082
Luka Garza31.822.18.12.11.6503471


_______Loyola-Chicago
Viele Häuser nährten unsere Hoffnung: Western Kentucky um Charles Bassey startete gut, Richmond erlegte vermeintlich sensationell Kentucky, St. Bonaventure, Drake oder Winthrop hatte was. Aber wir dürfen uns wohl auf Loyola-Chicago als Midmajor-Held festlegen. Die Ramblers mit mickrigem Budget von ca. 2.8Mio ausgestattet rocken zahlreiche Metrics: #1-Defense des Landes, #9 KenPom, #12 NET.

Dabei ist die Uni aus Chicago keine Unbekannte. 1963 Meister, aber dies war ne andere Zeit. 2018 hing man sich jedoch ein Final Four-Banner auf. Eine Vet-Truppe mit überragender Chemistry gewann die ersten 3 Tourney-Runden mit gesamt nur 4 Punkten. Ein legendärer Run. Man scheiterte letztendlich an Moritz Wagners Michigan.

Vieles erinnert an das jetzige Team. Coach Moser - ein Chicago-grown - blieb trotz lukrativer Angebote der großen Unis und führt mit seiner motivierenden, detailversessenen, unflätigen Art ein ähnliches Vet-Team mit überragender Chemistry an #23 der Nation. Harter Defense-Grind, langsame Pace, selber Leitspruch: "Get out of the mud. Toes to the rim. Dive & fill. Make it hurt."
Anhang anzeigen 15581

Nur sticht diesmal einer aus der homogenen Spielermasse hervor, der damals als Freshman schon unserem "Moe" 17p einschenkte: KenPom hat den schwer unterschätzten, etwas speckigen 6'9-SR-C Cameron Krutwig (Bild) auf dem 5.Platz seiner Poty-Rechnung. VOR Jared Butler oder Corey Kispert. Er bedeutet alles: Einziger Double-Digit-Scorer (15ppg, dazu 6r/3a) +30% Usage, 25% assists. Hey, Krutwig sieht vielleicht beschissen aus, er genießt Kultstatus wegen seines Bartes und seine Highlights sind ein Traum. Vergleiche mit Big-Passern wie Midmajor-Kevin Love oder -Jokic sind lustig, passen aber auch.

Noch Random-Zeugs:
  • Das abgeschriebene Arkansas um M.Moody + Coach Musselman zementiert sich mit überraschender 7-1-Bilanz aus l8 auf 2.SEC. Wow.
  • Missouri bleibt unberechenbar. Vorletzten Montag noch auf #10, kassiert man 3Ls und wird rausfallen. Wenn bei den Tigers der Dreier nicht fällt haben sie wenig zu bieten. Mit 7-7 nur 7.SEC. Aber ihre Bubble ist robust. Leistungsspitzen zählen oftmals mehr als Record.
  • Cade Cunningham ist unfassbar gut. Sein wirkliches lausiges Team trägt er zu unerwarteten Höhen. Letzte Nacht mit 21/5/7/3s + 4-6 Dreier. Allerdings müssen wir mal seine TO-Rate ansprechen. Insgesamt liegt er nun bei 67 Assists ggü 73 Tos. Übel. Nicht nur deswegen fragt sich ESPN, ob er ein NBA-PG ist. Ich ging eher davon aus, dass er als "secondary ballhandler" einschlagen wird. Ganz modern positionslos - bspw ein Traum neben einem wie Shai Gilegous-Alexander.
  • James Bouknight ist endlich zurück und hebt UConn auf ein anderes Level. Der Highflyer enttäuschte uns auch nicht:
Ist Krutwig NBA-Material? So ein Jokic-mit-Bart wäre schon nice :D
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Ist Krutwig NBA-Material? So ein Jokic-mit-Bart wäre schon nice :D
MVC vor Jahrzehnten ne superstarke Conference. Statistisch erreichten da nur Larry Bird, Big O und Hersey Hawkins ähnliche Werte :LOL: . Jetzt ist die Liga nur Midmajor.
Normalerweise sollte Krutwigs Athletik nicht NBA-tauglich sein, trotz guter Defense auf College-Niveau. Fundamentals überragend. Keine Upside mehr, nimmt keine Dreier. Ein NBA-Team sollte zumindest mal Exhibit-10 + G-League-Platz anbieten, gleichwohl könnte ein derart geskillter Bursche in Europa schon sehr gut verdienen.

Wer auf den Geschmack gekommen ist. Letzte Nacht gab's ein 54-52 vs die Riesentöter von Valpo
Die letzte College-Nacht:
  • Kentucky (6-7, 8.SEC) stolpert wieder größere Lead über Ziellinie beim sehr schwachen Vandy. BJ Boston nur 2-7 Dreier, aber FR-Big Isaiah Jackson und Jacob Toppin sprangen ein.
    als Platzhalter für einen Jackson-Slam aus dem Vandy-Spiel, den ich nirgends fand:
  • Kansas #23 nutzt leichten Schedule, siegte zweimal im "Sunflower Showdown" und liegt mit 10-5 wieder auf 2.Big12 !
  • 30P von Remy Martin war viel zu wenig für shorthanded Sun Devils vs Mobley-Brothers von der USC: 42/21/9/3/4 konterten diese und zerstören die Bubble (Tourney-Hoffnungen) der Arizona State endgültig.
  • "Battle of MWC I" zwischen Utah St @ Boise St gewann das Heim-Team. Portugiese Neemias Queta eskalierte zu 32/10. Rematch in 2 Tagen.
  • Der Berliner Dwayne Koroma mit offensiv nennenswerten Game: 10/5, aber das ärgerliche L konnte er nicht verhindern. Bubble am platzen.
  • "Bones" Hyland und seine VCU Rams sind eine der Riser der letzten Wochen. Sie zementieren die A10-Lead, obwohl sie vor der Saison nur auf 9 gesehen wurden. Bis Saisonende warten noch alle Conference-Größen, wir werden sehen, ob da sie ein weiterer Midmajor-Darling sind. Übrigens PG Bones Hyland konnte die Woche über nicht trainieren und haute dann 26/12/6 raus.
  • Und da wir grad von Deep Three-Shootern sprechen. Mitch Ballock aus Creigton #14:

G-League hatte ich vergessen. 1.L für Ignite.
Kuminga 21/10/3 - nach 5 Spielen: 19/8/3/3to-Schnitt, aber nur 19% Dreier bei satten 5.4 Versuchen/Spiel
Green 13/4/4 - 18ppg bei solideren 50-31% (Freiwüre spar ich mir wegen der komischen neuartigen FT-Regeln der G-League)
Nix 13/11/5 - 12/6/5-Schnitt bei 43-31%
Todd 9p - 9/4-Schnitt bei 46% Dreier
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Franz Wagner mit blendendem Spiel. 20/7/3, 4-6 Dreier. Die Gäste von der Rutgers (8-8) waren mit zuletzt 5 aus 6 ziemlich heiß auch, wenn der Early-season-Poty Ron Harper Jr abbaute. Die Scarlet Knights konzentrierten sich auf Hunter Dickinson (nur 10p), so war etwas Platz für Wagner. Als sich die D auf den Berliner verlagerte, zeigte sein Playmaking:
Michigan #3 führt souverän die B1G und wartet nun am Samstag im nationalen Spitzenspiel auf Ohio State #4! Das gewann letzte Nacht easy. Bei Iowa #11 fand Luka Garza (30/8) aus der Slump, als die #1-Offense die #10-Defense von Wisconsin#21 zerschmetterte. Überhaupt stellt sich die Frage, ob die Big Ten erstmals nach 20J den Titel holt. Aktuell stehen 3 ihrer Programme in den Top5. Ich bezeichne sie gerne als "Männerliga" und oldschool. Mit Dickinson, Garza und Kofi Cockburn gibt's hier die besten Throwback-Center. Die erste Anlaufstelle für heiße One'n'Done-Prospects war man nie. "Athletic" zählte mal nach:

CONFERENCEMCDONALD'S ALL-AMERICANS
ACC129
SEC79
Big 1266
Big East44
B1G38

NBA Draft, 2001-19
CONFERENCEFIRST-ROUND PICKS
ACC97
Pac-1272
SEC67
Big 1252
B1G48
Big East34

Nächstes Jahr sollen immerhin wieder mal ein paar 5-Sterner kommen, gerade Coach Juwon Howard krempelte in Michigan einiges um. An First Seeds, F4-Teilnahmen mangelte es der stolzen Liga zwar nie, aber ein Titel wäre mal wieder recht. 2001 gab's den letzten mit der MSU.
__________
Auch Oscar Da Silva erlebte einen schönen Abend: Mit 18/6 dominierte er die Paint in Washington. Nun wartet auf das Cardinal Angstgegner WSU, Primus USC#17 sowie Darkhorse Oregon. 2W daraus täten dem Resumé wirklich gut, wird aber schwierig. Allerdings ist man endlich wieder vollzählig, sollte unangenehm zu spielen sein. Einer der Comebacker - Bryce Wills - haute einen der krassesten Slams der Saison raus. Er slamte gegen den 7'4-SO-C Riley Sorn (2,24m):
Nach dem Slam fiel mir wie Schuppen von den Augen, dass ich dieses Jahr noch gar nicht die Superslamer der Saison vorstellte! Also Zeit wird's:

1,88m-SO-G DJ Carton (12/4/4-Schnitt) nutzte die laxen Corona-Transfer-Regeln um von Ohio State zu Marquette zu wechseln. Er macht sich mit wahnsinnig krasser Burst Platz und schließt immer besonders wild ab:
2,06m-FR-CF Greg Brown (12/8, 37% Dreier), Texas - ist vor allem wegen seiner Vielseitigkeit ein Lottery-Kandidat. Man übersieht manchmal ob seiner überragenden Athletik die vielen Facetten seines Spiels.
1,96m-FR-GF Keon Johnson (10/3/2), Tennessee - wurde lange etwas versteckt im Vet-Team der Vols. Mit diesem Slam hier brachte sich der Top10-Aspirant auf jede Landkarte. Er dazu nach dem Spiel schüchtern: "ääähm, war eigtl nur mein 4. oder 5.bester Slam bisher"
2,04m-SO-PF Anton Watson (7/4), Gonzaga. Der "Tony Snell der NCAA" - neulich mal in 27min 0/0/0/0/0/0/2F-Spiel. Aber ein Slam geht /Spiel schon:
2,13m-SO-C Kofi Cockburn (17/11), Illinois. Da kann der Carton-Winzling noch so viel Wucht reinlegen. Wenn Cockburn (ck ist stumm) seine jamaikanischen 135kilo an den Ring bringt, sieht jeder Shit spektakulär aus. Die Korbanlage muss wackeln:
Zu Cockburn noch dieser Fund:
 

AgeeArthur

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Sensationell @theser , mir ist vom damaligen Run der Chicago Loyola (incl. ihres Edelfans Sister Jean (?)) noch Krutwig in Erinnerung geblieben, da der damals schon wie ein Mitdreißiger aussah hab ich als deinen Beitrag gelesen habe gleich mal gegoogelt wo der gute Mann international spielt :) Dass er jetzt als Senior so fabelhaft spielt freut mich umso mehr. Denke auch, dass selbst trotzt Jokic's Erfolg in der NBA ein Spieler seiner Kategorie sehr geringe Chancen haben wird in die NBA zu kommen (Wenn dann wird er ein Publikumsliebling!). Vielleicht ja jemanden, den man a la John Bryant (vor 20kg bzw. ein paar Jahren) in der deutschen BBL dominieren sehen wird! Würde mich freuen, da er einfach einen coolen Flair mitbringt und bei den wenigen Szenen, die ich von ihm kenne mit 100%igem Einsatz spielt und das auch zeigt.
Noch mehr back to the topic: Wagner und Da Silva, wow super Leistungen die hoffentlich mit Draftplätzen belohnt werden!
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Sensationell @theser , mir ist vom damaligen Run der Chicago Loyola (incl. ihres Edelfans Sister Jean (?)) noch Krutwig in Erinnerung geblieben, da der damals schon wie ein Mitdreißiger aussah hab ich als deinen Beitrag gelesen habe gleich mal gegoogelt wo der gute Mann international spielt :) Dass er jetzt als Senior so fabelhaft spielt freut mich umso mehr. Denke auch, dass selbst trotzt Jokic's Erfolg in der NBA ein Spieler seiner Kategorie sehr geringe Chancen haben wird in die NBA zu kommen (Wenn dann wird er ein Publikumsliebling!). Vielleicht ja jemanden, den man a la John Bryant (vor 20kg bzw. ein paar Jahren) in der deutschen BBL dominieren sehen wird! Würde mich freuen, da er einfach einen coolen Flair mitbringt und bei den wenigen Szenen, die ich von ihm kenne mit 100%igem Einsatz spielt und das auch zeigt.
Ja, genau. An John Bryant muss ich auch denken, als ich mir die Euro-Karriere vorstelle.

Mensch, richtig! Die Nonne! Immer mit Gryffindor Loyola-Schal :LOL: Grade geguckt: Sie wird im August 102 und hat ne eigene Wiki-Seite.
1613731790682.png
 

AgeeArthur

Nachwuchsspieler
Beiträge
9
Punkte
3
Wow! Ich kenne sie eigentlich nur als häufige Referenz im Tyus and Tate (ehemals one shining podcast) aber absolut cooles Foto! bei Bryant muss man bedenken, dass seine Eurokarriere auch deutlich glamouröser hätte laufen können, wenn er seine Gewichtsprobleme in den Griff bekommen hätte, vom Talent für mich jemand, der jahrelang hätte Euroleague spielen können (hat auch so eine beeindruckenede Karriere hingelegt keine Frage!), aber der jetzt mit Anfang 30 eigentlich schon im Spätherbst seiner Karriere zu sein scheint. Die Anzahl an Konjunktiven zeigt, dass er meinen Augen da ein paar Millionen verschenkt hat! Gehört aber wahrlich auch nicht ins College Forum :) Back to Krutwig, jetzt wo ich weiss, dass der da immer noch spielt werde ich Chicago Loyola ein bisschen verfolgen!
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Der mittlerweile 76-jährige Jim Boeheim - Syracuse-Coach seit '69, seit '76 Head-Coach, sein 21-jähriger Sohn Buddy spielt aktuell bei den Orangemen - hat längst das "Rant"-Alter erreicht und nutzt dieses Recht zur Genüge. So auch zum "Opt-out" des einstigen Top-5-Prospects Jalen Johnson aus Duke sprach er frei von der Leber weg:
"That guy was hurting them so they actually are much better now without him. He was just doing some things & keeping other people from playing that are good. They've had two monster wins since he's opted out."
Der Mann hat nicht ganz unrecht. Johnson hatte einige spektakuläre Aktionen, aber dreimal so viel Shit gebaut. Die Blue Devils nun mit 2 Road-Ws (+16 und +24). Sollte um 2Uhr unserer Zeit die UVa #7 besiegt werden, können wir wieder von einer entstehenden Bubble sprechen.

Fun Fact: Syracuse ist ein Big East-Urgestein. Aus der heraus gewann 'Cuse auch die einzige Meisterschaft 2003. Aber 2013 wechselte die Privat-Uni, die am anderen Ontario-Lakes-Ende Torontos liegt, in die ACC. Warum? Geld. Hat sich der Wechsel sportlich gelohnt? Nein.

Wenn wir von Coaches sprechen, dann könnte ich noch Juwon Howards Aktion von gestern einfügen. Wenn wir von Michigan#3 sprechen dann auch vom heutigen Matchup mit Ohio State#4, am 3.3. wird vs Illinois #5 nachgeholt. Yes!
Der Freitag Abend gehört natürlich auch in der Pandemie-Saison den Midmajors. Die "Battle of MWC II" zwischen Utah St und Boise St gewann wieder letzteres. Noch letztes Jahr werteten Experten Gonzagas WCC als beste Midmajor-Liga. Doch die MWC hat nun 5 Tourney-Teams. Während aber aus ACC oder B1G je min 6 Teams eingeladen werden, muss sich eine kleinere Con mit zumeist maximal 2-3 zufriedengeben. Utah States portugiesischer JR-C Neemies Queta hatte in den 2Ls 31/12-Schnitt. Kann er die Aggies (11-4, 4.MWC) ins Tourney führen?

Drei Deutsche Auftritte gab's auch:
  • Collin Welp mit 13/11/4s, 5-7 FGs für BigWest-Zweiten UC Irvine.
  • Sam Griesel 17/4/3, verlor extrem wichtige Home-Rivalry bei SDSU@NDSU und verpasst Sprung an Summit-Spitze. Beim Gegner beendete der beste Spieler die Saison, da er Depressionen behandeln lässt. Viel Erfolg, Noah Freidel! :)
  • Saint Louis war lange ungeschlagen und gerankt. Dann kam die Quarantäne und seit dem bilanziert man nur 4-4. Letzte Nacht schwere Niederlage @Dayton. JR-Bank-C Marten Linßen mit 6/4. Die Bubble der Billikens platzt.
Ein Wort zu Antoine Davis, den ich alljährlich erwähne. Vielleicht erinnert ihr euch? Homeschooler bis zur Uni. Vater ließ ihn Zehntausende Würfe/Woche abfeuern. Vieles erinnert an die Netflix-Doku "Trophy Kids". Zwei Jahre wurde bis auf gelegentliche +40P-Outbursts wenig geerntet.

Mittlerweile coacht Davis' Vater die Detroit Mercy Titans, was den Dreierquoten nicht half (u20%). Bilanz: 1-7. Doch seitdem cruist man in der sehr kleinen Horizon-League mit 9-2. Aufstrebend Davis mit ansprechenden 27ppg, 4 Dreier/Spiel, halbwegs akzeptable Quoten. Auffällig 54-58 FTs.
Kurzer Abstecher in die G-League. Ignite verlor 2.Spiel, Quoten der Jungs sinken ab. Aber Clippers-Prospect Jahmi'us Ramsey - er ist ja einer der wenigen Selfcreator der Draft-Klasse - mit gutem Spiel und Aktion:
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Revenge of the Blue Bloods!... könnte man das Wochenende zusammenfassen. Doch zuerst das nationale Topspiel des Jahres. #3 @#4 bzw Michigan @Ohio State:


Wir hatten uns sicher erhofft, dass Franz Wagner in diesem national übertragenem Spiel glänzender spielt. Aber er war gut, nebst teamdienlichen 9/6/4 sorgte er für clutche Momente und für dieses Bonmot über den allseits gelobten Coach:

Wagner on Juwon Howard's coaching: "He's gonna tell you when you **** up. Sorry, excuse my French. ... You always know where you stand with him."

Beide Teams schenkten sich nichts, spielten spektakulär schnell. Das zeigte sich Michigan dieses Jahr noch nicht. Zur Halbzeit ausgeglichen, da man Dreier viel zu gut traf (10-13), nach der HZ nur noch 1-10. Aber die Wolverines sind gefestigt, verstehen das Halfcourt-Play umso besser und so kam FR-C Hunter Dickinson (22p) in Fahrt. Wake-Forrest-Transfer Chaundee Brown half überraschend mit 15p von der Bank.

Bei den Buckeyes sorgten Liddell/Washington (siehe Ohio-Beitrag #118) alleine für 53 der 87P. Beide Häuser gelten als First Seeds.

Den Struggle der Blue Bloods haben wir oft besungen. Am Samstag gab's Rache:
  • Duke spielte zumeist gut, wenn Jalen Johnson fehlte. Nach 2 Blowout-Ws ohne ihn, erwartete man ACC-Primus Virginia #7.

    Dies, verehrte Freunde, ist College-Ball. Kopfschütteln stets gratis inbegriffen. Virginias Kihei Clark - übrigens beim 19er Titel entscheidend dabei - mit zwei fürchterlichen letzten Possessions. Da lenken wir lieber schnell auf seine wechselnde Haarpracht ab. Im Internet wird dies exakt verfolgt:

    Während also die UVa#7 damit wohl wieder aus den Top10 fallen wird und die ACC-Führung an Florida State verlor, hat Duke tatsächlich seinen ersten zweiten Quad1-W und endlich was zum Angeben! SO-PF Matthew Hurt (22p) ist der neue Leader der Blue Devils.Kein Favorit, aber ein gefälliges College-Team mit wenigstens wieder zierlicher Bubble.
    https://www.reddit.com/r/CollegeBasketball/comments/lp4zx6
  • Revenge #2: Kentucky siegt +15 bei UTA #19! Gut, die Vols kranken grad selbst etwas in Sachen Beständigkeit, auch für die Cats etwas zum Prahlen. Über BJ Boston müssen wir leider erneut den Mantel des Schweigens legen, dafür dreht FR-Big und Late-Lottery-Prospect Isaiah Jackson ordentlich auf. Der Highflyer sorgt aus Last3 für 17/9/2b. Mehr als doppelt so viele P als Saisonschnitt. Die Wildcats stehen nun bei 7-7, 8.SEC.
  • Revenge #3: Kansas #23 besiegt Texas Tech#15. JR-G/F Ochai Agbaji (14ppg, gute Defense, wenig Upisde, gilt leider nur als Late-2nd-Rounder) war der Held mit wichtigem Clutch-Dreier, außerdem:
  • Revenge #4: Villanova #10 war wegen schwacher D schon abgeschrieben, im Big East-Kracher vs UConn (James Bouknight) ließ man aber nur 60P zu und war eines der wenigen Teams, welches sich nicht von Bouknight (21/11) postern ließ.
  • Revenge #5: Sogar Michigan State (new Blue Blood) siegte gegen Indiana (old Blue Blood), als Aaron Henry (27p) bzw All-American-Kandidat Trayce Jackson-Davis (34/12). Sparty sollte aber nun wirklich keine Chance mehr aufs Tourney haben.
  • Revenge #6: North Carolina hat dagegen ne solide Bubble. So ein +45 vs Louisville (die haben manchmal solche Games) macht's robuster. Der Tar Heels-Frontcourt ist mit drei der besten NCAA-Bigs (Armando Bacot, Garrison Brooks und 1st-Round-FR Day'Ron Sharpe) eh über allen Zweifel erhaben. Die drei verursachten 47P. Am Dreier liegt's halt bei ihnen. FR Caleb Love mag nicht so in Schwung kommen, so überraschte FR-Shooter Kerwin Walton mit 19p, 5-7 Dreier. Man wird wohl häufiger über ihn (7ppg) gehen: 47% Dreier, eFG% 85,7 bei off-the-dribble Jumpern (10-16 Dreier, 9-12 Zweier). Wow!
Nach so vielen Erfolgsstorries nun zwei Dummheiten. Leider mit deutscher Beteiligung:

  • Dumm gelaufen #1: Stanford verlor nach 3 OTs. Als Oscar Da Silva (11/5/6/3s) ausfoulte - eh ne alte Schwäche von ihm - endete das Spiel 2-11. ZWEI zu ELF ! Kein Stanford-Punkt in der 3.OT. Washington State ist sicherlich ein Angstgegner, aber dennoch ein schlechter. Besonders ärgerlich das Ende der Regular Time, als man einen heißen Spieler nicht foulte. Ne derartige dumme, vermeidbare Niederlage könnte dem Cardinal das Tourney kosten:
  • Dumm gelaufen #2: Minnesota (6-10, B1G) mit Garbage-Time-Füller Isaiah Ihnen hatte so viele beeindruckende Quad1-Ws, dass das Gremium sie wohl trotzdem zum Tourney eingeladen hätte. Nun fällt der wichtige Gabe Kalscheur aus, ohne ihn wird das Überleben in der B1G nicht gerade leichter.
Historisches:
G League:
Edit: Athletic hier abgeguckt? Sicher nicht, aber sie titelten grad eben auch "Revenge of the blue bloods". Berichtigten mich aber bei
Duke, die schon 2-3-Quad1 und geben ne 35% Tourney-Chance.
und zählen bei Kentucky 3-9 in Quad-1, 15% Tourney-Chance
MSU steht 2-8-Quad1 und gibt 5% Chance.
Kansas (100%) und North Carolina (60%)

(Quad1-Wins sind Siege vs Top-Gegner)
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.327
Punkte
113
Ein neues Ranking brachte der Montag. Auffallend:
  • Kein Neueinsteiger, Top5 unangetastet
  • Alabama nun #6, kürzlich bekam Coach Nate Oats neuen Vertrag mit 3.2mio/a
  • "Mus Bus" aus Arkansas (Coach Eric Musselman) nun #20 nach 7 straight in SEC
  • Wichita State bleibt im hinteren Warteraum, obwohl Houston#6 besiegt + AAC-Lead
Ein neuer Coach bei den NBA-Timberwolves. Oh Wunder, er ist weiß. Auch auf der NCAA-Coty-Liste findet man nur 4 POCs:
Alle 3 Top-Prospects im Einsatz: USC #19/ Evan Mobley (11/5) vernichtet Oregon überraschend easy. OSU/Cade Cunningham (20/5/2, 6To) gewinnt OT-Krimi vs TTU#18 und IGNITEs Jalen Green (21, 5-6 Dreier) beeindruckt weiter:
Während ich dies schreibe ist's noch so viel bis zum
1614065110155.png
Duke (letzte Nacht schon wieder gewonnen!) wird die Zeit nutzen müssen. Die offizielle March Madness startet am 1.März, erste kleine Conferences beendeten die Hauptrunde und starten alsbald ihr Regional-Turnier:

BIG SOUTH - Wird im Finale am 7.3. ersten offiziellen Teilnehmer ausmachen. Meister wurde Lowmajor-Darkhorse Winthrop (17-1 bzw 20-1).

HORIZON LEAGUE - Meisterschaft teilen sich Wright State + Cleveland. Darkhorse ist Detroit um Superscorer Antoine Davis (23ppg).

AMERICA EAST - Meisterschaft teilen sich UMBC und Vermont. Unser Herz schlägt natürlich für den 1,57m-Kämpfer Darnell Rogers von UMBC.

Übrigens kleinere Colleges. Da die WCC außer Gonzaga/BYU nichts zu bieten hat, könnte Loyola Marymount erstmals seit 31J am Tourney teilnehmen und die besten Haare der NCAA präsentieren. Der Brit-Samoa-Australier ist einer dieser viel zu kleinen aber kräftigen NCAA-Bigs. (1,96m - 115 Kilo).
4 Unis tragen den Namen des Jesuiten-Predigers Loyola. Beim winzigen Loyola Maryland findet man mit Santi Aldama einen der sehr wenigen spanischen Toptalente, die sich jemals in die NCAA wagten.

Der 6'11-Big wurde 2019 MVP der U18-EM VOR Usman Garuba, von 247sports als 4-Sterner angesehen -> Ein kommender Star geht also in die Diaspora der Patriot League? Warum? 247sports schrieb: "one of the biggest college-bound international steals in quite a while." Sein Vater kannte offenbar den Assistenten der Greyhounds und lotste ihn dorthin. Sein Team lausigst, überhaupt nicht auf ihn abgestimmt, aber der Sophomore brennt 22/11/3-Schnitt in die Bücher. Neulich 30/22. (Zwei weitere weniger talentierte Spanier stehen ebenfalls im Roster.) Wie wertvoll sind nun derartige Monsterzahlen in der Midmajor-Region? Experten sehen ihn als 1st-R-Kandidat, vermutlich bleibt er aber noch ein Jahr auf dem College.
 
Oben