TV-Quoten 2020/2021


skijumping66

Bankspieler
Beiträge
14.230
Punkte
113
Das fleißige Quotensammeln versuchen wir auch diesen Winter fortzuführen (auch wenn es meistens nicht ganz vollständig gelingt). Leider sind bei der AGF die Hitlisten v.a. für die kleineren Sender nicht mehr zu finden, sodass wohl i.d.R. die Quoten von Eurosport nicht ausgewiesen werden können.

Teamspringen Wisla 21.11.2020 ARD/Eurosport

ARD: 16:00 Uhr: Weltcup Skispringen: Team Herren, 2,08 Mio; 11,9% MA
ES: Weltcup Skispringen: Team Herren, 0,17 Mio


Quelle:
https://www.daserste.de/programm/quotendetail.asp
 
Zuletzt bearbeitet:

skijumping66

Bankspieler
Beiträge
14.230
Punkte
113
Am ersten "vollen" Wintersportwochenende ziehen die Quoten ein wenig an und sind "schon" bei knapp 3 Mio. im Schnitt. Damit sind es ca. 0,5 Mio. mehr als letzte Saison. Ein wenig überraschend ist zudem, dass, zumindest in absoluten Zahlen, das Skispringen mehr Menschen erreicht hat als die Biathlonübertragungen, welche i.d.R. in Deutschland höhere Reichweiten als das Skispringen haben.

1. Einzelspringen Kuusamo 28.11.2020 ZDF (zeitgleich Eurosport)

16:46 Uhr: Skispringen-WC 2,90 Mio.; 15,4% MA.

Quelle: https://teletext.zdf.de/teletext/zdf/seiten/447.html
 

Martin_D

Nachwuchsspieler
Beiträge
193
Punkte
28
Solche Quoten wären bei einer WM zum ursprünglichen Termin Ende März und am Vormittag nie und nimmer drin gewesen.
Ich hoffe, dass davon auch der Veranstalter profitiert und über eine höhere Vermarktung zumindest einen Teil der entgangenen Zuschauereinnahmen ausgleichen konnte.
 

skijumper1

Nachwuchsspieler
Beiträge
46
Punkte
8
Solche Quoten wären bei einer WM zum ursprünglichen Termin Ende März und am Vormittag nie und nimmer drin gewesen.
Ich hoffe, dass davon auch der Veranstalter profitiert und über eine höhere Vermarktung zumindest einen Teil der entgangenen Zuschauereinnahmen ausgleichen konnte.
Weil es dann morgens gewesen wäre. Umso später die Übertragung umso höher die Quote. Und es sind ja nur die deutschen Quoten, davon haben die Slowenen sicher erstmal wenig
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
32.485
Punkte
113
Allerdings ist meine Beobachtung, dass die Zuschauerzahlen im tiefsten Winter oft etwas höher sind als Ende November oder dann wieder im März. Da haben manche Leute oft noch nicht so viel oder nicht mehr so viel Lust auf Wintersport. Und klar liegt es auch an der Uhrzeit; aber ich bezweifle, dass das ein rein deutsches Phänomen ist - ich könnte mir vorstellen, dass in anderen Ländern am Spätnachmittag auch mehr Leute zuschauen als am Vormittag.

Inwiefern sich das auf die Preise für die Übertragungsrechte auswirkt, d.h. ob die Sender mehr zu zahlen bereit sind, wenn die Wettkämpfe am Spätnachmittag stattfinden und somit höhere Zuschauerzahlen versprechen, weiß ich allerdings nicht.
 

Martin_D

Nachwuchsspieler
Beiträge
193
Punkte
28
Dass der Veranstalter von höheren Übertragungsrechten profitiert, glaube ich weniger. Die Rechte werden ja im Paket verkauft.
Aber ich könnte mir vorstellen, dass Werbebanden und ähnliches mehr einbringen, wenn europaweit ein paar Millionen Zuschauer mehr einschalten.
 

skijumping66

Bankspieler
Beiträge
14.230
Punkte
113
Neujahrsspringen heißt i.d.R. auch die höchste Quote der Saison. Nachdem im letzten Jahr diese Serie unterbrochen wurde, sieht es diese Saison für genannte Gesetzmäßigkeit ganz gut aus. Im zweiten Durchgang waren es sogar über 7 Mio. in der ARD.

Einschaltquoten Garmisch-Partenkirchen Vierschanzentournee 01.01.2021 ARD/Eurosport

ARD

13:59 Uhr: 1. Durchgang GaPA 6,30 Mio; 30,8%
15:25 Uhr: 2. Durchgang GaPA 7,34 Mio; 32,5%

Eurosport:

0,28 Mio.

Quellen:

https://www.daserste.de/programm/quotendetail.asp
 
Oben