Vorbesprechung: Anthony Joshua vs. Kubrat Pulev 12. Dezember 2020, O2 Arena London, IBF-, WBA-, WBO-Gürtel Schwergewicht


Wer gewinnt?

  • Joshua

    Abstimmungen: 37 72,5%
  • Pulev

    Abstimmungen: 6 11,8%
  • Draw

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Der Kampf wird abgesagt

    Abstimmungen: 8 15,7%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    51
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .

SSBsports

Bankspieler
Beiträge
3.754
Punkte
113
Ich glaube nach wie vor, dass sich Pulev nach Ruiz Jr als weiterer Fehler in Joshuas Karriereplanung entpuppen könnte.

Das reine Ergebnis mit den vielen Knockdowns täuscht darüber hinweg, wie unangenehm ein aggressiver Pulev für Klitschko war. Ich würde es nicht Glück nennen, aber bei dem Verlauf war auch viel "heute läufts" für Klitschko dabei. Dass man direkt in der zweiten Runde in so einen Volltreffer rennt, bei dem den allermeisten die Lichter ausgegangen wären, passiert eben auch nicht in jedem Kampf.

Joshua ist doch mit dem Kopf schon längst bei Fury. Und auch Hearn weiss mittlerweile, dass es so langsam allerhöchste Zeit wird, den großen Kampf steigen zu lassen. Da kann Joshua ganz schnell böse überrascht werden, wenn ein entschlossener und physisch ebenbürtiger Pulev erfolgreich den Jab etabliert und am Mann dann heftig das Rangeln anfängt.

Boxen hat so viel mit Momentum zu tun. Joshuas Aura als KO-Maschine hat in seinen letzten Kämpfen extrem gelitten. Das wirkt sich automatisch positiv auf das Mindset künftige Gegner aus. Pulev ist kein Payday-Abgreifer. Wenn er boxt, dann um zu gewinnen. Der lässt sich niemals mit halbherzigem Einsatz für Geld verkloppen. Upset-Potenzial ist hier definitiv vorhanden!
 

tobi

Nachwuchsspieler
Beiträge
132
Punkte
43
Alles richtig was du schreibst @SSBsports. Aber Pulev ist jetzt nicht der große Puncher und wenn er Joshua nicht wirklich dominiert wird er eine Decision nicht bekommen.
 

KRAFT&HERZ

old member
Beiträge
5.731
Punkte
113
pulev ist für joshua exakt der richtige gegner nach der corona-pause.

wie lazaridis für kabayel...
 

MMA_Boxer

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
11.950
Punkte
113
Das reine Ergebnis mit den vielen Knockdowns täuscht darüber hinweg, wie unangenehm ein aggressiver Pulev für Klitschko war. Ich würde es nicht Glück nennen, aber bei dem Verlauf war auch viel "heute läufts" für Klitschko dabei. Dass man direkt in der zweiten Runde in so einen Volltreffer rennt, bei dem den allermeisten die Lichter ausgegangen wären, passiert eben auch nicht in jedem Kampf.
Schau dir mal die Kämpfe von Pulev vor Wlad an. Pulev hat keine gute Deckung und steht häufig offen vor dem Gegner z.b. beim Kampf gegen Walker.
 

Heinrich

Nachwuchsspieler
Beiträge
906
Punkte
93
@SSBsports

MMn ist Pulev der absolute Underdog. Und zurecht. Ich halte die Wahrscheinlichkeit, dass Pulev überrascht oder gewinnt, für extrem niedrig.
Hast du den Kampf Pulevs gegen Dino gesehen?
An und für sich könnte man sagen, dass das Team Joshua mit Pulev eine sehr gute Gegnerwahl getroffen habe. Risikoarm, dennoch ganz guter Name, dennoch ein wenig fordernd, Pulev ist ganz gut in den Rankings und Boxrec positioniert....
Allein mit Hinblick auf den Furyskampf hätte man vielleicht einen Gegnerwählen können, der Tyson ähnlicher ist.
Boxer, mit den Fähigkeiten Furys, den physischen Parametern und der enormen Fähigkeit Furys, den eigenen Stil auf den Gegner anzupassen, gibt es jeoch nicht so viele.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobi.G

Bankspieler
Beiträge
21.725
Punkte
113
AJ wird nichts dem Zufall überlassen und weiter an seinen Schwächen arbeiten und Pulev keine Chance lassen. Danach kommt es hoffentlich zum Kampf gegen Fury, der sicherlich auch im Dezember boxen wird.
 

TiiN

Nachwuchsspieler
Beiträge
4
Punkte
3
Mir persönlich ist Joshua etwas zu glatt, aber er bringt alles mit um ein super Boxer werden zu können. Inzwischen schaut er auch nicht mehr aus wie ein Bodybuilder und die Niederlage gegen Ruiz war sicher auch eine gute Lektion. Gute Boxer verkraften eine Niederlage und sind anschließend stärker. Wenn man dran denkt wie W. Klitschko anfang der 2000er war.

Pulev ist schon zu lange dabei um plötzlich für eine große Überraschung zu sorgen. Er ist sicher nicht schlecht, aber Joshua ist eine andere Liga.

Nur fraglich, ob der Kampf stattfinden wird.
 

DeepBlue

Nachwuchsspieler
Beiträge
15
Punkte
3
Was mir bei Joshua am meisten gefällt, ist das er niemanden aus dem Weg geht wie Wladi, er boxt alle der Reihe nach.
Wem ist Wladi denn aus dem Weg gegangen? Ich fand seine übliche Art zu boxen (runterdrücken, klammern) zwar furchtbar, aber m.E. hat er doch vor keinem gekniffen. Chagaev, Povetkin, Rahman, Chamber, Peter, Haye, Wach, Pulev etc. und zuletzt Fury, Joshua ...
 

1vo20

Nachwuchsspieler
Beiträge
53
Punkte
18
Standort
München
Wem ist Wladi denn aus dem Weg gegangen? Ich fand seine übliche Art zu boxen (runterdrücken, klammern) zwar furchtbar, aber m.E. hat er doch vor keinem gekniffen. Chagaev, Povetkin, Rahman, Chamber, Peter, Haye, Wach, Pulev etc. und zuletzt Fury, Joshua ...
Ich kann mich gut erinnern das man ihm bei mehreren Kämpfen fast zwingen musste. Genauso das Kirschen pflücken und die unwürdigen WM Fights ( Pianeta und co).Hatte er wirklich nicht nötig, bei seiner Klasse. Joshua, boxt von Anfang an nur gute Leute, außer ganz am Anfang, was auch normal ist.
 

DeepBlue

Nachwuchsspieler
Beiträge
15
Punkte
3
Ich kann mich gut erinnern das man ihm bei mehreren Kämpfen fast zwingen musste. Genauso das Kirschen pflücken und die unwürdigen WM Fights ( Pianeta und co).Hatte er wirklich nicht nötig, bei seiner Klasse. Joshua, boxt von Anfang an nur gute Leute, außer ganz am Anfang, was auch normal ist.
Ja - und? Welchen Gegnern ist er denn nun, so wie du behauptet hast, aus dem Weg gegangen. Wenn du das behauptest, kannst Du doch sicher auch Namen nennen.
 

desl

Moderator Boxen & Motorsport
Teammitglied
Beiträge
20.701
Punkte
113
Ich kann mich gut erinnern das man ihm bei mehreren Kämpfen fast zwingen musste. Genauso das Kirschen pflücken und die unwürdigen WM Fights ( Pianeta und co).Hatte er wirklich nicht nötig, bei seiner Klasse. Joshua, boxt von Anfang an nur gute Leute, außer ganz am Anfang, was auch normal ist.
Joshua hat Sky PPV und DAZN hinter sich, die ihm die Kasse füllen (mehr als das was Klitschko bei RTL bei gleich langer Regentschaft bekam) ... da werden auch entsprechende Gegner gefordert.

Pianeta ist nunmal einer gewesen, von dem RTL meinte man könne ihn gut als Gegner verkaufen (Deutsch-Italiener, ehemals Hodenkrebs).


Und sonst so? Wen hatte Klitschko so in seiner zweiten Titelträgerphase?

Brock: Von HBO vorgeschlagen

Austin: IBF-Pflichtverteidigung.

Brewster II: Ließ sich als Revanche verkaufen. Nach der Netzhautablösung gegen Lyakhovich nur ein Schatten seiner selbst. Erneute Netzhautablösung im Kampf mit Klitschko.

Ibragimov: Titelvereinigung

Thompson: WBO-Pflichtverteidigung

Rahman: IBF-Pflichtverteidigung; Rahman hatte in der Rangliste eigentlich nichts verloren, aber er hielt den NABF-Titel. Nach dem Ausfall des verletzten Povetkin (Baumwurzel) war er der am höchsten platzierte verfügbare Contender

Chagaev: Kampf mit WBA-Titelträger (einer von zweien). Chagaev war ne zeitlang weniger aktiv, weswegen Valuev wieder um den Titel boxen konnte. Chagaev blieb "champion in recess". Die Vereinigung zwischen Valuev und Chagaev scheiterte an der Hepatitis-Infektion vom letzteren. Klitschko bot sich daraufhin an ... ein kleiner Seitenhieb gegen Sauerland quasi. Lächelte bei der Ankündigung groß in die Kamera und warb quasi für die Hepatitis-Impfung

Chambers: WBO-Pflichtverteidigung

Peter: IBF-Pflichtverteidigung. Ersatz für Povetkin, der nicht zur PK erschien, nachdem sein Trainer Teddy Atlas der Ansicht war, Povetkin wäre nicht bereit. Galt als Pflichtverteidigung, weil Peter den #2-Eliminator gegen Aguilera gewonnen hatte.

Haye: Titelvereinigung

Mormeck: keine Ahnung, wer auf die Idee kam. Mormeck war im WBA-Ranking ... aber gehörte nicht mit Klitschko in einen Ring

Thompson II: IBF-Pflichtverteidigung

Wach: Wach war halt groß, schwer und ungeschlagen. Das waren die Verkaufsargumente. Ok ... er wurd auch dabei erwischt, dass sein Team versuchte seine Handschuhe zu manipulieren und der Doping-Test fiel auch positiv aus ... kann schonmal vorkommen.

Pianeta: War vermutlich eher ne RTL-Idee

Povetkin: WBA-Pflichtverteidigung

Leapei: WBO-Pflichtverteidigung

Pulev: IBF-Pflichtverteidigung

Jennings: lange Arme, US-Amerikaner ... den wollte HBO gerne mit Klitschko im Ring haben

Fury: WBO-Pflichtverteidigung



Pianeta war Kirschenpflücken. Brewster II und Jennings in gewisser Weise auch, die ließen sich gut verkaufen. Klitschko erledigte seine Pflichtverteidigungen zügig ... selten erst wenn danach gefragt wurde. Die Ranglisten (besonders bei der IBF) waren halt eher mau.

Aber wer war 2006 bis 2015 in den Top10, den Klitschko nicht geboxt hat?

Valuev? RTL und ARD konnten sich nie einigen.

Gomez? Ging die WBC-Schiene

Dimitrenko? Scheiterte an Chambers

Arreola? Ging die WBC-Schiene

Adamek? Ging die WBC-Schiene

Helenius? Verhedderte sich in Vertragsstreitigkeiten. Später eingerostet.

Ruiz jr? Drehte noch ein paar Extra-Runden bei Burger King, ließ andere den WBO-Eliminator boxen.

Takam? Scheiterte an Povetkin

Chisora? Scheiterte an Fury

Wilder? Klitschko hatte Vertrag mit HBO, Haymon mit Showtime.
 

HalloWieGehts

Nachwuchsspieler
Beiträge
175
Punkte
43
Oben