Vorschau 15.-21.02.2021 (Berchelt-Valdez, Chudinov-Chilemba, Avanesyan-Kelly, Breazeale-Wallin, Davies-Valenzuela, Flores-Velez u.v.m.)


Heinrich

Bankspieler
Beiträge
1.364
Punkte
113
Das Argument mit den dicken Schwergewichtlern finde ich sehr überzeugend.
Jedoch ist diese Woche dieses Plakat mein Favorit:
Anhang anzeigen 15575

Auch wegen Frau Rascon, die mir optisch aufgrund ihres exklusiven Gesichts gefällt.

Anhang anzeigen 15576

Ich bitte um Entschuldigung, dass ich rund 30 Minuten zu spät bin.
Für diese Card mit Frau Rascon gibt es natürlich auch einen kostenlosen und legalen Stream:



Aber ihr verpasst keinen Kampf. Die ersten 30 Minuten der Übertragung waren nur mexikanischer HipHop, wie es scheint.
PS: Einfach auf den Link klicken, kann nur nicht wie youtube-Videos eingebettet werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinrich

Bankspieler
Beiträge
1.364
Punkte
113

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
7.573
Punkte
113
Ich hab alles geguckt, was ich jedenfalls spoilerfrei gucken wollte. Jetzt kommt der entsprechende Rückblick mit einer fetten Spoilerwarnung:

Bei ShoBox stehen sich diesmal Janelson Figueroa Bocachica (16-0-0) und Mark Reyes Jr (14-0-0) im Weltergewicht gegenüber. Bocachica hab ich vor ein paar Monaten das erste Mal gesehen als er auch auf ShoBox Nicklaus Flaz in der 1. Runde ausknockte. Sah – soweit man das in der kurzen Zeit beurteilen kann – recht vielversprechend aus. Und er ist erst 22. Hab ich jedenfalls seitdem auf meiner Liste. Reyes kenn ich nicht. Der Rekord ist völlig leer, aber immerhin auch völlig ohne Wackler. Er ist auch erst 24. Schöne Ansetzung, passt wunderbar zum Konzept von ShoBox.
Knapper, wohl verdienter, Punktsieg von Bocachica. Reyes war wohl zu inaktiv.

Das ist ne Card von MTK Global, die sich ja zurecht ein Image dahingehend aufgebaut haben, dass sie ausgeglichene Kämpfe bieten. Die Card sieht auch ganz munter aus. Geht los mit Sean McComb (11-0-0) gegen Gavin Gwynne (12-2-0) im Leichtgewicht. Die sollten schon vor ein paar Wochen boxen, kamen aber nicht nach Dubai. Gwynne habe ich noch nie gesehen, kommt gerade aus einer KO-Niederlage beim Fight Camp. McComb sieht da auf dem Papier nach dem Favoriten aus. Der Rekord ist recht solide, aber auch nicht mehr.
Gwynne schafft die Überraschung und prügelt McComb zur Aufgabe. Damit hätte ich nicht gerechnet.


Im Superfedergewicht haben wir dann noch DP Carr (11-0-1) gegen Dean Dodge (9-0-1). 270 gegen 271 bei Boxrec. Perfektes Matchmaking. Kenn ich beide nicht. Nach dem Rekord zu urteilen, werden beide nicht mehr Weltmeister. Dodges Rekord sieht vielleicht etwas besser aus.
Wenn ich sowas schreibe, gewinnt immer der Andere.;-) Punktsieg Carr.

In der gleichen Gewichtsklasse boxen Darren Tetley (20-1-0) und Samuel Antwi (12-1-0) gegeneinander. Tetley kommt gerade aus seiner ersten Niederlage. Wurde laut Boxrec zweimal niedergeschlagen. Muss also jetzt hier gewinnen. Antwis Niederlage ist schon etwas länger her. Hat sonst einen vergleichbaren Rekord. Sieht auf dem Papier ausgeglichen aus. Ich kenn beide aber nicht. Wie fast immer bei MTK Global ne recht schöne Card auf mittlerem Niveau!
Antwi gewinnt durch TKO.


Auf den Philippinen boxt Victorio Saludar (20-4-0) gegen Robert Paradero (18-0-0) im Minimumgewicht. Paradero kenn ich nicht. Der Rekord sieht ganz gut aus. Er ist auch erst 24. Saludar habe ich in seinem letzten Fight gesehen. Das war das Comeback nach dem Verlust des WBO-Titels. Er gewann durch KO gegen den Journeyman Mike Kinaadman, war aber davor selbst mal unten. Eher wackliger Auftritt. Interessante Ansetzung.
Den Fight hab ich bereits gesehen. Ich hatte es 116:112 für Saludar. Paradero hat etwas Lehrgeld gerade in den Angangsrunden gezahlt. Zu viel nervöse Energie. Saludar ist damit der WBA-Topherausforderer (regular Champ nennen die das da).

In Russland boxt im Supermittelgewicht Fedor Chudinov (23-2-0) gegen Isaac Chilemba (26-7-2). Chudinov hat zuletzt Umar Sadiq geschlagen. Knapper Kampf, den er aber in der 12. Runde mit KO für sich entscheiden konnte. Er wirkte ein wenig so als könnte er nicht mehr so richtig den Abzug ziehen. Ist aber erst 33. Chilemba habe ich zuletzt bei seiner Punktniederlage gegen Maxim Vlasov gesehen. Da war er zu negativ unterwegs. Immer im Kampf, aber nicht mit dem letzten Willen zum Sieg. Schwer zu sagen, ob er nochmal angreifen möchte. Danach kam noch ein erstaunlich knapper Punktsieg gegen einen Journeyman. Das Jahr 2020 hat er ausgesetzt. Wenn er auf Sieg boxt, könnte der Kampf interessant werden. Ist übrigens Teil einer Card mit Influencern im Boxring und noch ein paar anderen „Stars“. Wahrscheinlich das russische Pendant zum YouTube-Boxen.
Auch den Kampf hab ich mir angeguckt. Ich hatte Chilemba 96:94 vorne (hat @hirschi im anderen Thread ja auch nach gefragt). Die Offiziellen hatten es Unentschieden. Schmeichelhaft. Auch wenn Chilemba halt wirklich viel bobbing and weaving an den Ringseilen gemacht hat und es damit Chudinov auch ein wenig leicht gemacht hat, manche Runden zu stehlen. Er war trotzdem deutlich besser. Ich fand den Kampf übrigens gar nicht so schlecht.

MTK Global veranstaltet jetzt auch in Deutschland?! Die haben scheinbar auch gemerkt, dass man in Deutschland weltweit so ziemlich am besten Geld waschen kann. Irgendwie glaube ich, dass die mit ihren ganzen Boxern mal den PBC-Weg gehen und eine eigene Promotion eröffnen. Hier boxt im Supermittelgewicht Alexander Rigas (12-0-0) gegen Faton Vukshinaj (11-0-2). Rigas hat mal unseren Forumsboxer, der sich hier viel zu selten blicken lässt, geschlagen, zuletzt bei Step-Ups aber durchaus auf den Scorecards gewackelt. Vukshinajs Rekord sieht sehr ähnlich aus, auch mit Wacklern bei Step-Ups. Super Matchmaking, sieht völlig ausgeglichen aus.
Vukshinaj bleibt ungeschlagen und gewinnt das Ding nach Punkten. Was sagen die schweizer Boxfans zu dem? @Young Kaelin ? Ist schon die 56 bei Boxrec!

Ist glaube ich die erste Woche mit deutschen Card 2021 die ich im Vorschauthread habe. Und jetzt kommt sogar die zweite. Jedenfalls veranstaltet UBP mal wieder. Im Schwergewichts(!)hauptkampf boxt Zhan Kossobutskiy (14-0-0) gegen Onoriode Ehwarieme (18-1-0). Kossobutskiy kenne ich noch nicht. Hat schonmal bei UBP geboxt. Blitzsauberer Rekord. 13 KO-Siege nicht nur gegen Fallobst. Schon die 39 bei Boxrec, allerdings schon 32. Ehwarieme kenn ich. Hat mal auf einer PBC-Undercard gegen Rodney Hernandez geboxt. War wahrscheinlich ein Testlauf. Lief nicht so gut, er ging gegen den Journeyman in der 1. Runde KO. Autsch. Das war es dann mit PBC. Auf der anderen Seite sollte man Erstrunden KO’s jetzt auch nicht überbewerten. Mal gucken, ob das ein Ausrutscher war. Ordentliche Ansetzung.
KO-Sieg Kossobutskiy. Sollte man den beobachten? Hat der ne Chance im Schwergewicht? Wer hats geguckt? Boxt immerhin in Deutschland. Ist da ungemerkt der nächste Klitschko aufgetaucht.;-) Immerhin jetzt die 34 bei Boxrec.


Weiter geht es bei Matchroom und zwar mit einem richtig schönen Kampf. David Avanesyan (26-3-1) verteidigt seinen EM-Titel im Weltergewicht gegen Josh Kelly (10-0-1). Avanesyan hatte ein sensationelles 2019 und vernichtete dort zuletzt Jose del Rio dominant in der 1. Runde. Der steht vor dem Absprung aus Europa. 2020 hat er aber leider ausgesetzt. Kelly hat 2020 auch ausgesetzt. Das letzte Mal gesehen habe ich ihn bei seinem Unentschieden gegen Ray Robinson. Hätte man ihm auch geben können, er hat aber echt viele Runden ziemlich abgeschenkt. Manchmal will er etwas zu sehr Naseem Hamed sein. Hier muss er jedenfalls liefern. Starker Kampf!
Den Kampf habe ich natürlich gesehen. Kelly sah gut in den ersten 4 Runden aus, Avanesyan ist aber einfach immer weiter marschiert und irgendwann war der Druck zu groß. KO-Sieg in der 6. Runde für Avanesyan. Der ist einfach ein Killer. Richtig fetter Sieg!


Im Halbweltergewicht kämpft Robbie Davies Jnr (20-2-0) gegen Gabriel Gollaz Valenzuela (22-2-1). Davies habe ich zuletzt 2019 bei seiner Niederlage gegen Lewis Ritson gesehen. Guter, enger Fight. Da verliert man nicht an Standing. 2020 gab es dann wieder einen Aufbausieg. Valenzuelas Niederlagen stammen aus den ersten Kämpfen seiner Karriere. Jetzt seit 20 Kämpfen ungeschlagen. Überschaubares Gegnerniveau, aber das muss man auch erstmal schlagen. Das ist jetzt seine Chance. Kann man sich anschauen den Kampf.
Leider bislang verpasst. Jedenfalls gab es einen scheinbar verdienten Punktsieg von Valenzuela. Hat er seine Chance genutzt. Es läuft aktuell gut für Mexikaner.

Im Weltergewicht trifft Florian Marku (7-0-1) auf Rylan Charlton (6-0-1). Marku war wohl auch mal im MMA unterwegs. Rekord ist ok, kommt aber gerade aus seinem ersten Unentschieden. Früher waren hier auch immer ein paar Albaner im Forum, vielleicht kennen die den besser. Charlton sieht mir nach dem Rekord auf Augenhöhe aus. Gerade einen ungeschlagenen Mann besiegt. Beide neu bei Matchroom. Sieht mir fast nach einem Ausscheidungskampf aus.
Soll ein geiler Fight gewesen sein mit dem TKO-Sieg in der 8. Runde von Marku, der sich langsam zum Internet-Helden mausert. Hat jedenfalls viele Fans und sich das fliegende Handtuch des Gegners kurzerhand selbst auf den Kopf gesetzt. Keine albanischen Boxfans hier im Forum? Der ist doch mal was.


Juhu, ein Schwergewichtskampf! Der „Romford Bull“ Johnny Fisher (0-0-0) gibt sein Debüt gegen Matt Gordon (2-5-1). Fisher ist erst 21. Matchroom mag ihn gerne. Wird man dann ja sehen. Gordon ist halt ein Mann, den man für einen Debütkampf bucht. Genug gesagt.
KO-Sieg in der 1. Runde von Fisher. Matchroom liebt ihn! Was sagen unsere Schwergewichts-Prospectgucker? Gif des KO-Sieges habe ich leider nur geolocked gefunden.

Dann haben wir noch im Federgewicht einen Fight zwischen Jordan Gill (25-1-0) und Cesar Juarez (25-9-0). Auf Gill bin ich Ende 18 aufmerksam geworden. Ordentlicher KO-Sieg gegen Ryan Doyle. Dann folgte ein KO-Sieg gegen Emmanuel Dominguez. Vielversprechendes Prospect. Dann wurde er aber leider von dem krassen Außenseiter Mario Enrique Tinoco deklassiert. Nur ein Ausrutscher? Hat seitdem immerhin zweimal gewonnen. Juarez kommt gerade aus einer Niederlage gegen Carlos Castro, da wurde er völlig fertig gemacht. Er wirkt einfach über dem Berg, aber Castro war auch stark. Damals dachte ich, er solle aufhören. Er will aber offenbar als Gatekeeper eines etwas größeren Tores weiter machen.
Gill gewinnt nach Punkten.

In Miami trifft Harold Calderon (23-0-0) auf Jonathan Jose Eniz (25-14-1) im Weltergewicht. Calderon kenn ich nicht. Der Rekord ist eigentlich ganz gut. Er ist aber auch schon 33. 6 KO-Siege in Folge. Zuletzt ein guter Sieg. Aber er muss jetzt langsam den nächsten Schritt machen. Ring City oder ShoBox bieten sich an. Eniz habe ich 2019 auf TyC Sports gegen Gustavo Daniel Lemos gesehen. Das war ne kleine Schlacht, wo er dann in der 3. Runde den Kürzeren zog. Seitdem 2 weitere Niederlagen gegen gute Leute. Der verliert eigentlich nur gegen gute Gegner. Den sollte Calderon nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wobei man aber auch sagen muss, dass der Kampf den ich von ihm gesehen habe 2 Gewichtsklassen weiter unten war.
Klarer Punktsieg Calderon.

Ich glaube, das ist die 1. MTK-Global Card in den USA. Die greifen echt an. Aber Geld kann man halt auch weltweit waschen. Im Hauptkampf boxt Ramon Cardenas (18-1-0) gegen Angel Antonio Contreras (10-3-1) im Superbantamgewicht. Cardenas ist erst 25. Der Rekord wackelt durchaus, auch der Gegner bei seiner einzigen Niederlage war nur ein Journeyman. Contreras hat da die sicher stärkeren Leute geboxt, hat die Fights aber auch nicht für sich entscheiden können. Ich sag mal offen.
Knapper Punktsieg (SD) für Cardenas.

Dann haben wir noch eine Top-Card von Top Rank. Im Hauptkampf (der Woche) verteidigt Miguel Berchelt (37-1-0) seinen WBC-WM-Titel im Superfedergewicht gegen Oscar Valdez (28-0-0). Berchelt hat zuletzt in einem stay busy Fight Eleazar Valenzuela wie gewohnt unterhaltsam abgeschossen. Ein toller Boxer und sicher die Nr. 1 im Superfedergewicht. Der ehemalige Federgewichtsweltmeister Valdez hat zuletzt Jayson Velez in der 10. Runde ausgeknockt. Das Ende war super, der Weg dahin etwas holprig. Man kommt nicht umhin einen leichten Abwärtstrend zu erkennen. Jetzt muss er jedenfalls das Ruder rumreißen. Super Kampf! Könnte ein Kandidat für Kampf des Jahres 2021 werden. Sollte man als Boxfan nicht verpassen!
Der Fight hat sich gelohnt. Sensationelle Leistung von Valdez der den eisenharten Berchelt wirklich dominierte. Hätte ich ihm nicht zugetraut, aber Reynoso hat einfach einen unglaublichen Lauf. Und dann endete der Fight auch noch mit einem KO des Jahres Kandidaten. Neben Warrington-Lara sicherlich bisher das boxerische Highlight des Jahres. Mit einer eklatanten Parallele allerdings. Ecke und Ref hätten Berchelt rausnehmen müssen. Wie geht es bei Berchelt weiter. Vielleicht hoch ins Leichtgewicht. Er soll Probleme beim Gewicht gehabt haben.


In der gleichen Gewichtsklasse boxen auf der Undercard Gabriel Flores Jr (19-0-0) und Jayson Velez (29-7-1) gegeneinander. Flores habe ich immer noch nicht gesehen, wird von Top Rank ganz schön gepusht. Punch hat er aber mit seinen 6 KO’s nicht unbedingt. Rekord ist jetzt nicht so überwältigend. Velez kommt jetzt bereits aus 2 Niederlagen. Nach der Niederlage gegen Oscar Valdez im letzten Kampf hatte ich ein wenig den Eindruck, dass da auch nichts mehr kommt. Auf der anderen Seite dürfte Flores einen Mann von seinem Kaliber bislang nicht geboxt haben. Mal gucken.
Flores gewinnt für mich durchaus überraschend durch KO. Unsere Scorer waren aber nicht so begeistert.


Im Weltergewicht boxt dann Xander Zayas (6-0-0) gegen James Martin (6-1-0). Zayas gilt als puerto ricanisches Supertalent. Erst 18 Jahre alt, war trotzdem sogar ein erfolgreicher Amateur. Auf den hält Top Rank große Stücke! Bislang ein fehlerloser Rekord. Martin ist zwar auch erst 23, sieht mir aber sehr nach Clubfighter aus. Aber gut, mit denen muss Zayas ja auch erstmal klar kommen.
Punktsieg Zayas.

Im Mittelgewicht boxt dann noch Esquiva Falcao (27-0-0) gegen Artur Akavov (20-3-0). Die Karriere des Silbermedaillengewinners von 2012 Falcao dümpelt auch irgendwie so vor sich hin. Ich hab ihn als Profi noch nicht gesehen, war kein Kampf irgendwie reizvoll. Irgendein Problem scheint da zu bestehen, sonst würde man ihm härtere Leute vorsetzen. Akavov hat immerhin zweimal um die WM geboxt. Bei seinem letzten Versuch gegen Demetrius Andrade wurde er komplett ausgeboxt und dann letztlich in der 12. Runde aus dem Kampf genommen. 2020 hat er ausgesetzt und ist auch schon 35. Tja, ist der Mann vielleicht sogar schon zu viel für Falcao?
Falcao gewinnt immerhin durch TKO, da die Ecke von Akavov den Kampf zwischen den Runden wegen eines Nasenbeinbruchs gestoppt hat. Mal sehen, was bei Falcao noch geht.

Im Weltergewicht kämpft Elvis Rodriguez (10-0-1) gegen Luis Alberto Veron (18-2-2). Rodriguez ist erst 25. Er war wahrscheinlich einer der wenigen Gewinner des letzten Jahres als er in der Top Rank Bubble einen Sieg nach dem anderen eingefahren hat. Veron kenn ich nicht. Nur ein Sieg aus den letzten 5 Kämpfen. Passt glaube ich zu den letzten Gegnern von Rodriguez. Also wartet man mit dem Step-Up noch ein wenig.
Punktsieg Rodriguez.


Diese Woche hat auch PBC eine Card am Start. Und zwar mit dem unvermeidlichen Adrien Broner (33-4-1), der sein Comeback im Halbweltergewicht gegen Jovanie Santiago (14-0-1) gibt. Broner hat zuletzt vor über 2 Jahren geboxt als er locker outworked wurde von Manny Pacquiao. Zu wenig Offensive, zu schlechte Defensive, die Story seiner Karriere. Bringt er diesmal das Gewicht? Santiago hat lange Pausen in der Karriere, in den letzten Jahren aber solide Leute geschlagen. Vor 2 Monaten mit einem KO-Sieg in der 1. Runde gegen einen ungeschlagenen Mann. Ne Wundertüte. Ich kenn ihn jedenfalls nicht.
Punktsieg Broner. Also ich hatte Santiago 115:112 vorne, der doppelt so viele Treffer wie Broner gelandet hat. Schmeichelhafter Sieg. Insbesondere die hohen Scorecards zeigen, dass Santiago den Kampf nicht hätte gewinnen können. Der war jetzt auch nicht so gut, aber Broner eben auch nicht. Schwache Leistung, so wird der in jedem Kampf outworked. Und er hat das Gewicht natürlich nicht gebracht und kurzfristig den Kampf ins Weltergewicht verlegt, wo er wirklich nichts zu suchen hat.

Im Halbweltergewicht boxt Robert Easter Jr (22-1-1) gegen Ryan Martin (24-1-0). Der ehemalige Leichtgewichtsweltmeister Easter hat 2020 ausgesetzt. Davor hat er in einem unterhaltsamen Fight Adrian Granados besiegt. War knapper als die Scorecards wirken. Holpriger Start in der neuen Gewichtsklasse. Mal sehen, ob es noch für oben reicht. Martin galt als gutes Prospect. Ich hab den zweimal gesehen. Schon sein Sieg gegen Francisco Rojo 2017 auf der Canelo vs. Golovkin Undercard war jetzt nicht so überzeugend. Von Josh Taylor wurde er dann 2018 in einem munteren Fight ganz schön auseinander genommen. Positiver Dopingtest, dann kann es mal schnell eine fast 2jährige Pause geben. 2020 dann 2 lockere KO-Siege auf Club-Cards. Das ist jetzt seine Comeback-Chance. Mal schauen.
117:111 für Easter hatte ich es. Ähnlich wie die Punktrichter. Recht langweiliger, aber ungefährdeter Sieg. Wenn die Titel alle vereinigt wurden und erwartungsgemäß dann wieder vakant werden, wird der sicherlich seinen Shot bekommen. Schlecht ist er nicht, an der Attraktivität kann er aber arbeiten.

Interessanter Schwergewichtskampf (bester Kampf auf der Card denke ich) zwischen Dominic Breazeale (20-2-0) und Otto Wallin (21-1-0). Breazeale kommt aus einer 2jährigen Pause. Davor ging er nach 2 Minuten gegen Deontay Wilder KO. Autsch. Nun ist sein Comeback. Wallin habe ich das erste Mal so richtig gegen Tyson Fury gesehen. Das war einfach eine saubere Leistung, auch wenn es am Ende nicht gereicht hat. Ein klassischer Fall, wo man in der Niederlage an Standing gewinnt. 2020 hat er nochmal einen Sieg hinterhergeschoben. Spannender Kampf, der Sieger kann nochmal anklopfen, der Verlierer hat ein Problem.
118:110 für Wallin hatte ich es. Breazeale sollte aufhören, sehr schlechte Leistung. Am Ende war bei Wallin aber auch irgendwie die Luft raus und Breazeale konnte sich nochmal ranschieben (im wahrsten Sinne des Wortes). Wallin ist auf dem Sprung in die Top 10, Breazeale auf dem Sprung in den Ruhestand. Aber Wallin sollte an der Kondition arbeiten, das waren schon Welten zwischen den ersten und den letzten Runden.

Da ist er wieder zurück bei den Clubfights. Im Supermittelgewicht boxt Clay Collard (9-3-3) gegen Maidel Sando (10-0-0). Sando hat zuletzt auf einer PBC-Card geboxt. Hat es da nicht für gereicht? Ich weiß es nicht. Rekord ist ok. Collard war einer der wenigen Gewinner des letzten Jahres als er reihenweise Prospects vermöbelte. Zuletzt hat es dann mal nicht hingehauen. Klappt es diesmal wieder? Die Gewichtsklasse erscheint mir etwas hoch. Aber was solls, das hat ihn ja nie so recht geschert. Sicherlich ein sehenswerter Kampf!
Punktsieg Sando. Soll ein guter Kampf gewesen sein, Sando hatte Collard auch mal unten, so dass der Punktsieg wohl in Ordnung gehen soll. Sando sollte man vielleicht mal beobachten. Collard schlägt man nicht ohne Talent.


Eure Kommentare? Was habt Ihr diese Woche gesehen?
 

Sakaro

Nachwuchsspieler
Beiträge
6.566
Punkte
83
Ich finde, auch dieses Wochenende hat wieder gezeigt, dass MTK die besten Cards bietet. Wieder drei tolle Kämpfe und MTK hat auch die besten Kommentatoren. Diese Woche hat Matchroom ja aber auch wirklich geliefert. Wenn man bedenkt, dass bei Matchroom mehr Geld und Risiko im Spiel ist, überzeugen die Cards eigentlich auch oft. Warren ignorieren wir jetzt mal, aber insgesamt läuft in UK im Moment so viel mehr richtig als in den USA. Jede einzelne PBC-Card ist grottig, weil es nie richtig ausgeglichene Kämpfe oder Kämpfe mit starken Underdogs gibt und Top Rank bietet auf den Cards auch nie die tiefe der UK-Cards.
 

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
7.573
Punkte
113
Ich finde, auch dieses Wochenende hat wieder gezeigt, dass MTK die besten Cards bietet. Wieder drei tolle Kämpfe und MTK hat auch die besten Kommentatoren. Diese Woche hat Matchroom ja aber auch wirklich geliefert. Wenn man bedenkt, dass bei Matchroom mehr Geld und Risiko im Spiel ist, überzeugen die Cards eigentlich auch oft. Warren ignorieren wir jetzt mal, aber insgesamt läuft in UK im Moment so viel mehr richtig als in den USA. Jede einzelne PBC-Card ist grottig, weil es nie richtig ausgeglichene Kämpfe oder Kämpfe mit starken Underdogs gibt und Top Rank bietet auf den Cards auch nie die tiefe der UK-Cards.
MTK Global hat wirklich fast immer ausgeglichene Ansetzungen. Ich fand auch das Golden Contract Turnier gut. Hoffentlich gibt es da eine Fortsetzung.

Bei den Top-Promotern sehe ich auch klar Matchroom vorne. Die haben echt gute Ansetzungen. Top Rank folgt dann auf 2. Die Main-Events sind schon oft gut. Da hat man auch nicht so den Eindruck, dass sie spezielle Boxer vor Stallkollegen schützen. Die haben halt auch einen stark besetzten Stall. PBC finde ich derzeit weitestgehend eine Katastrophe, wobei man zumindest das Gefühl hat, dass die Kämpfe bei Showtime etwas ausgeglichener sind. Fox ist dagegen wirklich schlimm. Mal ein Ausreißer, aber sonst gerade in den Main Events echt der letzte Schrott. Das wirkt inzwischen wie das Wrestling in meiner Jugend in den 90ern, wo unter der Woche die Wrestler nur NoNames bekämpften, die beim Einmarsch schon im Ring standen. Und die echten Fights nur bei den PPVs stattfanden. Das scheint das derzeitige Geschäftsmodell von PBC zu sein.
 
Oben