Ant there is light! Die Timberwolves Season 2021-2022


timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.720
Punkte
113
Gebt es zu, ihr hattet schon Angst, ich würde nicht liefern.
Aber keine Sorge, ihr müsst nicht verzagen: Hier kommt die


timberwolves‘ Timberwolves Seasonpreview




Also, was ist eine typische Timberwolves Season? Überzogene Hoffnungen gefolgt von Enttäuschung, gefolgt von noch mehr Enttäuschung. Repeat. Ein infernalisches Fegefeuer des Fanseins. Büßen für Sünden, die man nicht begangen hat, büßen für einen grausamen Basketballgott [/pseudoreligiös aufgeladenes Gelaber].



Was bisher geschah


Vor der letzten Saison bekamen wir den ersten Pick. Das war das erste Mal in der Franchisegeschichte, dass wir in der Draftlottery aufrückten. Die Draft galt aber im Allgemeinen als schwach. Edwards, Ball, Wiseman, aber niemand galt als Franchisechanger. Edwards wurde an 1 gehandelt aber die Fragezeichen waren zahlreich. War er nur ein Chucker, der von seiner Athletik lebte? Mochte er Basketball überhaupt? Solche Sachen interessieren uns natürlich nicht und wir pickten ihn an der 1. Ich war nicht wirklich überzeugt, wusste aber durch Instagramm, dass er seine Hunde mit in seinem Bett schlafen ließ. Ein schlechter Mensch konnte er also nicht sein.

Nach zwei Siegen in Folge gegen verletzte sich KAT und alles war wie immer. Edwards war der statistisch schlechteste Spieler der Liga, wir verloren ungefähr jedes Spiel und alles war nicht nur wie bisher, sondern noch schlimmer. Kein Gehaltsspielraum, kaum Assets, keine Entwicklung und unser ungefähr 16 Jähriger Coach war massiv überfordert mit allem. War es das also so? War das nun endgültig die Basketballhölle [okay ich kann die Religionsbezüge nicht lassen], das erste Mal begann ich an meinem Glauben zu zweifeln. „Gib mir ein Zeichen, oh großer Basketballgott, ich halte das nicht länger aus“ rief ich ihn meiner Verzweiflung gen Himmel und hörte auf die Spiele zu schauen……

Etwas später so um den Allstarbreak dann die Nachricht. Ryan Saunders wurde entlassen und völlig untypisch kein Interimscoach ernannt, sondern Chris Finch von Toronto direkt mit einem Mehrjahresvertrag weggeholt, was für Unmut in der Liga führte. Und ich horchte auf. Aus dem Nichts tauchte er auf: Selbstsicher, wallendes Haar. Chris(t) Finch? Nein, soweit würde ich nicht gehen, aber er war der Prophet, der uns aus der Verirrung führte und uns zeigte, dass der Messias die ganze Zeit unter uns weilte. Ab Spiel 1 unter Finch war Edwards wie ausgewechselt. Aus dem schlechtesten Spieler der Liga wurde einer der aufregendsten. Seine zweite Saisonhälfte war so gut, wie seine erste schlecht war. Verletzungen waren weiterhin ein Thema, aber als KAT und DLO zurück waren, waren wir kompetitiv, ein Team. Es gab wieder einen Anlass zu glauben.


Die Offseason

Die Offseason war wieder timberwolvestypisch. Wir tradeten Ricky mal wieder (und Culver für Beverley und Prince) , haben sonst keine großen Deals gemacht, unser geparkte Rookie von letzter Saison kam rüber, wir hatten sonst keinen Pick, Beasley musste in den Knast, das Team wurde verkauft (inklusive Relocationrumors) und kurz vor der Saison wurde unser GM entlassen.

Trotzdem fühlte es sich anders an als die letzten Jahre. Wir haben Anthony Edwards (Halleluja), wir haben KAT, wir haben DLO, wir haben das erste Mal seit der Sintflut haben wir depth, wir haben einen richtigen Coach. Wir haben eine Zukunft?!


Das Team


Karl-Anthony Towns (C)



KAT kommt aus seinem wohl schwersten Jahr, er hat seine Mutter und viele Familienmitglieder an Covid verloren, die BLMs Proteste in Minneapolis und Verletzungen taten ihr übriges.
Aber er ist immer noch einer der besten Center der Liga und sieht in den Preseason Games richtig gut aus. Finch wird ihn mehr als Facilitator nutzen und sein Spacing ist für Edwards natürlich wie gemacht. Seine Defense ist übrigens inzwischen mittelmäßig, was mir aber sowie niemand glaubt.


Anthony Edwards (SG/SF)



Jeder der Edwards nicht liebt hat Basketball nie geliebt. Inzwischen knappe 2 Meter pure Kraft und Explosivität. Gutes Dribbling, sehr gute Wurfmechanik, beidhändig im Abschluss, körperlich bereits jedem Spieler auf seiner Position überlegen. Dazu absolut furchtlos, extrem coachable und eine Gymrat, was zu einer wahnsinnigen Entwicklungskurve beigetragen hat. Dazu einer enorm positiver Charakter. Ein absoluter Glücksgriff für das Team und meiner Meinung nach einer der kommenden Topspieler der Liga


D’Angelo Russell (PG)



Alle halten ihn für overrated, aber ich bin ein Fan. Herausragender Passer und Shooter, sehr guter Ballhandler. Physisch etwas limitiert, was vor allem defensiv auffällt aber er gibt es zumindest Mühe. Beizeiten Streaky, aber extrem gut in Transition und im PnR. Hat verletzungsbedingt sehr wenig mit KAT zusammengespielt, aber man merkt, dass da einiges an Chemie entstehen wird. Viele werden sich wundern, was Russell angeht.


Malik Beasley (SG)



Frisch aus dem Knast wird Supercool Beas Pt2. hauptsächlich von der Bank kommen. Er kann scoren, sollte aber nicht mehr als ein, zwei Dribblings am Stück nehmen. Er ist defensiv okay und auch sonst ein high-energy Guy. Ich bin nicht der größte Fan und bin der Meinung, dass er der erste ist, der für ein Upgrade getradet werden sollte


Jaden McDaniels (SF/PF)



Der zweite von drei Picks letztes Jahr und das Golden Child der Fanbase. Der dünnste Spieler der Liga mit hohem allaround Potenzial, sehr guten defensiven Anlagen, gutem Wurf und Spielübersicht. Leider ungefähr 100kg zu leicht um konstant auf der 4 zu spielen aber ein spannendes Prospect auf jedenfall und vermutlich häufig in der S5 zu finden.


Naz Reid (C/PF)



Alle lieben Naz (ernsthaft, fragt jeden Timberwolvesfan). Undraftet in die Liga gekommen und stetig verbessert und nun wohl der beste Contract in der Liga. Kann auch etwas die 4 spielen und macht KATs Bankminuten oder Foultrouble sehr viel weniger schmerzlich. Er ist quasi KAT-lite.


Jaylen Nowell (SG)



Wenn es die metaphorische Umsetzung eines Flammenwerfers in einen NBA Spieler gibt, dann ist es Jaylen Nowell. 2nd Round Pick von vor zwei Jahren und völlig ohne Gewissen. Ich weiß nicht, wie viele Spiele es gebraucht hat, bis er seinen ersten Pass gemacht hat, denn er kennt nur eines, den Ball in den Korb befördern und er ist darin richtig gut und kann es auf jede erdenkliche Weise. Er wird diese Saison mehr Minuten sehen und ich bin ein Fan.


Patrick Beverley (PG)



Was habe ich den Deal gehasst. Von Rubio zu Beverley ist wie von……….keine Ahnung mir fällt kein guter Vergleich ein……von etwas gutem zu etwas schlechtem halt, aber inzwischen sehe ich den Value. Beverley ist halt so ein bisschen die Rampensau, die dem Team voller lieber Typen gefehlt hat. Spielerisch halte ich ihn für overrated, aber wir haben eh 100 Guards, also was soll’s?


Taurean Prince (SF/PF)



Kann nicht viel zu ihm sagen, außer dass er uns vor ein paar Jahre in Brooklyn mal übelst abgeschossen hat und ich dachte „wow den will ich in meinem Team“. Nun ist er da und soll Energie bringen, verteidigen und seine Corner 3s treffen. In den Preseason Spielen hat er mich bislang positiv überrascht.

Jared Vanderbilt (PF)



Unermüdlicher Motor, Pogostick, Hands of Stone. Das ist Jared Vanderbilt. Er wird jeden Shot im Umkreis von 5 Metern contesten, jedem Ball nachhechten und um jeden noch so aussichtlosen Rebound kämpfen. Obwohl er ein überraschend guter Ballhandler ist, gibt es keinen Pass, den er nicht nicht fangen kann und von so etwas wie Shooting (ist eh nur was für Nerds), brauchen wir gar nicht anzufangen. Das macht ihn zu einem idealen Backup bis 3rd Stringer. I like!


Josh Okogie (SG/SF)



Eine geschrumpfte Version von Vanderbilt. Er kann nur geradeaus dribbeln, nicht werfen aber ist disruptiv in der Defensive und halt die ganze Zeit nur am Rennen. Bin gespannt wie seine Spielzeit aussehen wird, bei der Überzahl an Guards und Swingmen die wir haben.


Jordan McLaughlin (PG)



Aka J-Mac. Der Inbegriff eines 3rd String Point Guards. Dynamisch, solider Spielmacher, guter Werfer. Leider winzig klein und absolut clueless in der Defensive. Er will seit Jahren wechseln und eine größere Rolle, aber dadurch dass er keine anderen Angebote hatte, ist er halt immer noch da.


Jake Layman (SF)



Vielversprechende Verpflichtung aus Portland vor ein paar Jahren, aber hat nie so wirklich gezündet. Auf dem Papier ein guter Werfer und Cutter aber hat es nicht geschafft, sich von den hinteren Plätzen der Bank hochzuspielen. Wird wohl nur sporadisch Minuten sehen.


Leandro Bolmaro (SF/SG)



Der dritte Rookie von letzten Jahr. Er hat die große Verantwortung die #9 zu tragen (Ricky :cry). Ist ein sehr dynamischer Swingman, athletisch und ein kreativer Passer mit erstaunlichem Defensivtalent. Wurf ist shakey aber er wird trotzdem Wege finden, etwas beisteuern zu können. Bin wirklich gespannt, was wir mit ihm bekommen.


Der Coach – Chris Finch



Zweifellos der beste Coach, den wir seit Rick Adelman hatten. Kennt sein Geschäft, hält die Spieler accountable und belohnt gute Leistungen. Er kann Gameplan genau wie Adjustments, Plays out of timeouts und die Spieler mögen ihn. Kein Wunder, dass er Kandidat für einige Teams war, weswegen wir den Deal mit ihm mitten in der Saison klargemacht haben.


Das Management


Gerrson Rosas musste kurzfristig wegen einer Affäre und schlechtem Führungsstil gehen und Sachin Gupta, die bisherige Nummer 2 ist jetzt am Ruder. Wie lange lässt sich nicht sagen. Leider fehlt uns damit wieder Konstanz im Management.


Realistic best worst case


Mit etwas Glück können wir um die Playoffs mitspielen. Offensiv sind wir gut aufgestellt, Defensiv scheint’s besser zu laufen. Die Tiefe stimmt, nur auf der 4 ist es etwas dünn. Das Team geht natürlich so weit, wie KAT, Ant und Russell es tragen, aber das wichtigste diese Saison ist die weitere Entwicklung von Edwards. Auch wenn ich die Preview angefangen habe, mit unrealistischen Erwartungen als Teil des Schmerzes des Timberwolvesfandaseins, denke ich doch, dass es möglich ist, dieses Jahr die Playoffs mitsamt den Wolves zu sehen.

I believe.







 

AlluringHack

Nachwuchsspieler
Beiträge
36
Punkte
33
Gebt es zu, ihr hattet schon Angst, ich würde nicht liefern.
Ist halt wirklich so. Alljährlich mein Highlight des Forums. Ansonsten bin ich, Anthony Edwards sei dank, nun auch im Dunstkreis des Timberwolves-Fantums angekommen. Und wenn ich den Post richtig lese, scheint meine Ankunft mit dem Licht neuer Hoffnung zusammen zu fallen.
 

Locke

Nachwuchsspieler
Beiträge
508
Punkte
63
dieses jahr wird alles gut!
die wolves werden lange um die play offs kämpfen. towns wird endlich für voll genommen, edwards wird sowohl offensiv- als auch defensiv alles bulldozern, was sich ihm ihn den weg stellt, russell wird im laufe der saison als einer der besseren point guards gesehen werden.

im ernst, ich sehe dieses jahr keine play off teilnahme für die wolves, aber ich erwarte ein team das sich den arsch aufreisst und offensiv viel freude bereiten wird.
ich bin leider nicht der typ, der den spielplan vor augen hat, vielleicht kann @timberwolves mir aber sagen, wie die ersten 1-2 monate so aussehen?
 

NcsHawk

Bankspieler
Beiträge
6.842
Punkte
113
Ist halt wirklich so. Alljährlich mein Highlight des Forums. Ansonsten bin ich, Anthony Edwards sei dank, nun auch im Dunstkreis des Timberwolves-Fantums angekommen. Und wenn ich den Post richtig lese, scheint meine Ankunft mit dem Licht neuer Hoffnung zusammen zu fallen.
Es sind die Timberwolves... Das Licht neuer Hoffnung im Tunnel hat sich in den vergangenen Jahren immer als LKW herausgestellt der auf einen zurast...

Eigentlich könnten die Woves in dieser Saison positiv überraschen. Eigentlich...
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.720
Punkte
113
Es ist natürlich nicht so, dass ich nicht bereit bin, wieder einmal maßlos enttäuscht zu werden, aber das Talentlevel und die Tiefe sind schon besser als in vielen anderen Jahren.
 

timberwolves

Bankspieler
Beiträge
8.720
Punkte
113
dieses jahr wird alles gut!
die wolves werden lange um die play offs kämpfen. towns wird endlich für voll genommen, edwards wird sowohl offensiv- als auch defensiv alles bulldozern, was sich ihm ihn den weg stellt, russell wird im laufe der saison als einer der besseren point guards gesehen werden.

im ernst, ich sehe dieses jahr keine play off teilnahme für die wolves, aber ich erwarte ein team das sich den arsch aufreisst und offensiv viel freude bereiten wird.
ich bin leider nicht der typ, der den spielplan vor augen hat, vielleicht kann @timberwolves mir aber sagen, wie die ersten 1-2 monate so aussehen?
Die ersten paar Monate hab ich natürlich nicht im Kopf, aber die ersten 10 sind verhältnismäßig "leicht" (sofern man das für ein Team wie die Wolves sagen kann). Am Ende zählt natürlich jeder Win und ich denke schon, dass man bei etwas weniger Pech bei den Verletzungen zumindest um das Play-In mitspielen kann. Aber ja, mit Arsch aufreißen und offensiver (und hoffentlich auch etwas defensiver) Freude könnte ich auch gut leben.
Ich bin auf jedenfall erstmal hyped und so etwas im Kontext der Timberwolves zu sein, ist schonmal ein Wert für sich.
 
Oben