ATP 500 - Washington, ATP 250 - Los Cabos 2022


Wer gewinnt in Washington?

  • Andrey Rublev

    Stimmen: 0 0,0%
  • Reilly Opelka

    Stimmen: 0 0,0%
  • Andy Murray

    Stimmen: 0 0,0%
  • David Goffin

    Stimmen: 0 0,0%
  • Mackenzie McDonald

    Stimmen: 0 0,0%
  • Grigor Dimitrov

    Stimmen: 0 0,0%
  • Karen Khachanov

    Stimmen: 0 0,0%
  • Tommy Paul

    Stimmen: 0 0,0%
  • ein anderer Spieler

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    13
  • Umfrage geschlossen .

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.564
Punkte
113
Washington war auch mal besser besetzt. Shapovalov kehrt hier zurück, kann Kyrgios seinen Titel aus 2019 wiedererlangen? Sinner will seinen größten Titel wohl nicht verteidigen. Mal sehen ob noch namhafte WC Spieler dazukommen. Mich wundert es, wieso Isner lieber in Mexiko spielt

Citi Open, Washington Prize Money 2022 - peRFect Tennis

SpielerRank
1Andrey Rublev8
2Hubert Hurkacz11
3Taylor Fritz12
4Reilly Opelka17
5Grigor Dimitrov18
6Denis Shapovalov21
7Karen Khachanov23
8Francisco Cerundolo24
9Botic van de Zandschulp26
10Holger Rune27
11Frances Tiafoe29
12Alex de Minaur30
13Sebastian Baez32
14Maxime Cressy34
15Tommy Paul36
16Aslan Karatsev37
Daniel Evans39
Emil Ruusuvuori42
Jenson Brooksby43
Benjamin Bonzi45
Nick Kyrgios47
Andy Murray50
Mackenzie McDonald51
Ilya Ivashka53
Marcos Giron55
Sebastian Korda57
James Duckworth62
David Goffin63
Soonwoo Kwon76
Adrian Mannarino78
Denis Kudla83
Alexei Popyrin84
Benoit Paire94
Mikael Ymer108
Kyle Edmund496
ESTADIO_5a613f0a-756c-466b-a8be-fd4ced3ebe73.jpg

SpielerRank
1Daniil Medvedev1
2Felix Auger-Aliassime9
3Cameron Norrie13
4Diego Schwartzman15
5John Isner25
6Miomir Kecmanovic33
7Fabio Fognini54
8Brandon Nakashima56
Joao Sousa61
Thanasi Kokkinakis69
Tomas Martin Etcheverry72
Quentin Halys74
John Millman81
Chun-hsin Tseng87
Steve Johnson91
Jordan Thompson95
Jason Kubler100
Henri Laaksonen110
Facundo Bagnis120

 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
In Wimbledon wurde Shapovalov noch in eine Umfrage mit weniger als 10 Spielern aufgenommen, jetzt schafft er es im Gegensatz zu Spielern wie Paul, Korda, Cressy und McDonald nicht mal mehr in eine mit 14 Spielern bei einem mäßig besetzten 500er - was für ein Absturz... ;)

Seltsam, dass Medvedev lieber in Mexiko spielt - der wäre ohne einen anderen Top 7-Spieler in D.C. natürlich klarer Favorit gewesen, und dort gibt es doppelt so viele Punkte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.564
Punkte
113
In Wimbledon wurde Shapovalov noch in eine Umfrage mit weniger als 10 Spielern aufgenommen, jetzt schafft er es im Gegensatz zu Spielern wie Paul, Korda, Cressy und McDonald nicht mal mehr in eine mit 14 Spielern bei einem mäßig besetzten 500er - was für ein Absturz... ;)

Seltsam, dass Medvedev lieber in Mexiko spielt - der wäre ohne einen anderen Top 7-Spieler in D.C. natürlich klarer Favorit gewesen, und dort gibt es doppelt so viele Punkte.

Ich wollte van de Zandschulp noch für McDonald reinnehmen, den Amerikaner hatte ich noch drin, weil er letztes Jahr fast das Finale gegen Sinner gewonnen hätte, der Niederländer ist aber ein Topspieler auf HC
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
Das ist die Auslosung in Los Cabos:


Hier ist natürlich Medvedev der klare Favorit, in D.C. ist dagegen keiner auszumachen, da ist wirklich eine zweistellige Anzahl an möglichen Siegern denkbar. Es nimmt eben kein Top 6 Spieler teil, Rublev hebt sich in dieser Saison nicht stark von Spielern wie Fritz und Hurkacz ab, und das Trio kann locker gegen etliche Spieler aus dem Feld verlieren. Ein Überraschungssieger wie in Hamburg wäre sogesehen eigentlich gar nicht so überraschend.
 

shotmaker

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.994
Punkte
63
washington ist für nick eine gute gelegenheit. es wäre mal wieder zeit für einen atp500 titel. wo er doch immer kritisiert wird, in dieser saison hat er schon was gezeigt und hatte ein paar starke turniere, gerade wenn ich da an indian wells und die rasensaison denke. mit den wimbledon punkten stünde er schon viel weiter vorne. einzig ein titel fehlt. er muss jetzt dranbleiben.

das feld da in washington ist sehr ausgeglichen.
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
5.683
Punkte
113
Murray hat doch etwas überraschend gestern gegen Ymer verloren. Damit kann er nicht zufrieden sein. Mal sehen wie lange Murray überhaupt noch spielen wird, denn es fehlen trotz der Fortschritte etwas die Highlights bei ihm. Da flackern immer mal wieder gute Ergebnisse bei ihm auf, wie z.B. in Sydney oder in der Rasensaison, aber er hat auch viele Turniere, wo er ein oder vielleicht zwei Matches gewinnt und weiter geht es nicht. Bei all seinem Kampf nach den den vielen Verletzungen und Comebacks...ich denke insgeheim wird er höhere Ansprüche haben. Vor allem bei den GS wird es schwierig für ihn durch die 1. Woche zu kommen.

Bei Koepfer könnte es nun langsam wieder aufwärts gehen. Es wäre ihm jedenfalls zu gönnen, dass er wieder zu alter Stärke findet und die US-HC-Serie sollte ihm liegen. Nach den zwei Siegen in der Quali konnte er gestern noch nach Satzführung gegen Kwon siegen.

Draper hat gestern den Pflichtsieg gegen Kozlov eingefahren. Ich bin gespannt, ob er heute gegen Rublev etwas ausrichten kann.
 

Marius

Bankspieler
Beiträge
5.683
Punkte
113
Rublev gewinnt nach einer starken Leistung 6-4 6-2 gegen Draper. Der Russe ist gleich voll am Start, da war überhaupt kein Rost oder so zu erkennen. Gut aufgeschlagen und auch von der GL war das stabil und agressiv vom Russen. Draper kam kaum rein in die Partie und im 2. Satz ging ihm die Konstanz ab. Gegen Rublev müsste er vielleicht auch etwas mehr variieren. Das war eine klare Sache.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113

9 Top 100 Spieler, das ist schon wirklich schwach für ein ATP-Turnier. Davon sind 4 Top 50 Spieler, für Medvedev heißt das konkret: der einzige Top 50-Spieler, den er auf dem Weg ins Finale vielleicht schlagen muss, wäre Kecmanovic im Halbfinale. Viel einfacher kann ein Weg in ein ATP-Finale wirklich nicht sein.

Wenn Medvedev wie zu erwarten das Finale erreicht, kann Zverev auch vorerst (wie im WR-Thread gepostet) nicht mehr auf die #1 kommen.
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
18.564
Punkte
113
Ok in der nächsten Runde gegen Evans gab es dann nicht mehr viel für Edmund zu bestellen...

Sah in R1 ziemlich gut aus, der Gegner war aber auch eher dankbar. Aber man sieht da auch, dass man als Comebacker auch ruhig mal direkt gewinnen darf :p
Die VH könnte zu den besten der 90er gehören, bin gespannt ob er wieder Richtung Top 20 oder 30 kommt, aber dafür muss er fit bleiben


Gegen Evans war er dann chancenlos, wie er den Punkt bei 1-6, 2-5 und 40-40 verlieren konnte ist eigentlich unerklärlich (Videobeginn)

Heute gibt es paar interessante Duelle:
Hurkacz vs Ruusuvuori 0-0
der Finne besiegte in R1 den Vorjahresfinalisten McDonald, es ist Hurkaczs erster Auftritt nach der Wimbledon-Enttäuschung

Paul vs Kyrgios 0-1
das 1. Duell war in Houston 2022, da ließ er Paul keine Chance, die 1. Runde sah gut aus, wie überhaupt 2022, bisher gewann Kyrgios alle 9 Auftaktpartien in ein Turnier 2022

Korda vs Baez 0-0
Korda gewann bei den Next Gen Finals glatt in 3, mal sehen ob er den 23 besser platzierten hier besiegen kann

Sock vs Cressy 1-0
in Wimbledon gewann Sock, mit einem Sieg hier wäre er wohl endlich wieder in den Top 100

Rune vs Paire 1-0
vor 1,5 Jahren gewann Rune glatt, mal sehen ob er seine Niederlagenserie beenden kann, Rune ist 2022 bei 16-17, zwischendurch war er bei 16-10, Paire ist bei 4-19. Paire wäre mit einem Sieg wieder in den Top 100

Shapovalov vs Wolf 0-0
Wolf kann gefährlich sein, Shapovalov ist 2022 nur bei 17-15, die Auslosung ist nicht so schlecht bis zum VF, im AF würde Rune/Paire warten
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
Paul vs Kyrgios 0-1
das 1. Duell war in Houston 2022, da ließ er Paul keine Chance, die 1. Runde sah gut aus, wie überhaupt 2022, bisher gewann Kyrgios alle 9 Auftaktpartien in ein Turnier 2022

Die Auslosung von Kyrgios ist wirklich gut, keiner der 3 topgesetzten Spieler ist in seinem Viertel. Wenn man nach den Leistungen seit der Rasensaison geht, sollte er Favorit auf das Halbfinale sein. Dazu ist sowieso keiner der Spieler im Feld, gegen die er auf Hartplatz eindeutig Außenseiter wäre (also vor allem die Top 6 der aktuellen WR), das ist eine gute Chance auf einen Titel - wie natürlich auch für viele andere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
War dann eine gute Entscheidung, Shapovalov nicht in die Umfrage zu nehmen, er hat schon wieder sein Auftaktmatch verloren und insgesamt 8 seiner letzten 9 Matches. Nach dem Viertelfinale in Rom war er dabei stets favorisiert, die Niederlagen seitdem waren gegen Ivashka, Rune, Otte, Paul, Bonzi, Nakashima und jetzt Wolf.

Wenn einem 19jährigen wie Rune so ein Negativlauf passiert ist es das eine, aber bei einem mittlerweile 23jährigen gestandenen Profi, der schon zwei Jahre in den Top 20 stand, ist das ohne ersichtlichen Grund schon seltsam. Das ist ja nicht mehr unkonstant, das ist seit über zwei Monaten und auf mehreren Belägen konstant schlecht.


Taylor Fritz kann dagegen mit einer Finalteilnahme den Einzug in die Top 10 schaffen:


Wenn man die Namen so liest, wird mal wieder deutlich, dass die letzten 20 Jahre sehr mäßig waren für das US-Herrentennis - vor allem die 2010er, als Roddick über seinem Zenit war, relativ jung aufgehört hat und sie dann im ganzen Jahrzehnt keinen einzigen Top 5 Spieler hatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

L-james

Allrounder
Beiträge
34.863
Punkte
113
@gentleman und @Tuco sind scheinbar immernoch in Kitzbühel.

Shapovalov ist mittlerweile desaströs unterwegs. Sein "Glück" ist, dass er letztes Jahr ab dem aktuellen Zeitpunkt auch kacke war und abgesehen von einem Finale in Stockholm nichts relevantes zu verteidigen hat.
 

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.922
Punkte
113
Shapovalov ist mittlerweile desaströs unterwegs. Sein "Glück" ist, dass er letztes Jahr ab dem aktuellen Zeitpunkt auch kacke war und abgesehen von einem Finale in Stockholm nichts relevantes zu verteidigen hat.

Tja, solche Phasen sind bei Shapovalov nicht so selten, wenn auch meistens nicht so krass wie seit Rom. Ich glaube nicht mehr, dass der noch ein Dauergast in den Top 10 wird, dazu ist die aktuelle Top 10 insgesamt zu jung und dazu gibt es zu viele andere jüngere Spieler, die auf die man da mittlerweile eher setzen würde.

Tiafoe zur Bilanz des US-Tennis in der "Big 3" Ära:


Ist natürlich was dran, aber das gilt wohl in erster Linie für Roddick, der auch einige GS-Finals gegen Federer verloren hat. Ich bezweifle jedenfalls eher, dass Blake, Fish, Isner, Sock & Co. ohne die "Big 3" viele GS gewonnen hätten... ;)
 
Oben