Avengers: Endgame (SPOILER!)


Furiosa

Moderator TV & Film
Teammitglied
Beiträge
11.031
Punkte
113
Ich schätze dieser Thread wird ab diesem Wochenende seinen Zweck erfüllen. Wer nicht gespoilert werden will schaut hier nicht rein, alle anderen können sich nach Lust und Laune austauschen.

1492
 

PTroy

Nachwuchsspieler
Beiträge
26
Punkte
13
Ich bin gerade aus dem Kino wieder zu Hause angekommen und muss sagen, dass ich schon ein wenig enttäuscht bin.

Kann das jetzt gar nicht mehr so genau sagen warum, aber insgesamt war es für mich kein würdiger Abschluss. Infinity War hat mich da sehr viel mehr mitgenommen.

Schwach fand ich irgendwie Thanos in dem Film, da er hier leider nicht mehr so im Fokus stand. Das fand ich im ersten Teil wirklich gut gemacht.

Captain Marvel fand ich als Stand Alone Film eigentlich sehr unterhaltsam. Hier wirkte sie für mich irgendwie.... fehl am Platz. Ist natürlich massiv overpowered und wirkte dann so wie eine Notlösung um schnell das Blatt zu wenden.

Insgesamt bin ich aber froh, dass das jetzt alles so bisschen sein Ende findet. Ich denke auch, dass mit dem Film viele MCU Fans den Bogen geschlossen sehen. Werde mir natürlich immer mal einen neuen Teil anschauen, aber dieses hinfiebern auf das große Ganze ist irgendwie weg.
 

SunMagic

Bankspieler
Beiträge
3.091
Punkte
113
War gestern in der Originalfassung drin. Kurz gesagt fand ich ihn grandios.

Da ich seit meiner Kindheit (und das ist ein paar Tage her) Comicfan bin und insbesondere das Marvel Universum liebte waren die letzten Jahre gut zu mir.

Trotzdem, oder gerade deswegen, habe ich meine Erwartungshaltung nicht zu hoch ansetzen wollen.
Für mich bat dieser Abschluss einer Ära fast alles. Charaktermomente, eine der besten Actionszenen aller Zeiten und gut gemachten Fanservice (sowohl für Fans des MCU als auch der Comics), welches nicht zu gezwungen rüberkam und manchmal sogar sehr clever eingebunden war

Ein Beispiel: Als Cap, Iron Man und Ant - Man per Zeitreise zurück zur Schlacht von NY gelangen (Der erste Avengers Film) um den Tesserakt von Loki an sich zu nehmen gibt es ein Problem. Die Schlacht ist zu Ende und Shield übernimmt den Tesserakt.

Die Hydra Leute steigen in ein Fahrstuhl und im letzten Moment stößt Cap dazu. Durch Captain America : Winter Soldier wissen wir nun, dass alle Hydra Leute sind.

Zun einen ähnelt die Szene eben der Szene aus WS. Jedoch wird sie anders aufgelöst,indem Captain America sie durch ein "Hail Hydra" davon überzeugt zu ihnen zu gehören und nimmt den Tesserakt an sich. Und dieses Hail Hydra von Cap ist eine Hommage an die Comics, bei der er in der Story Secret Empires durch diesen Satz sich als Verräter outet. Ist eine der meistdiskutierten und teilweise gehassten Momente der Cap Geschichte. Und hier hat man es clever eingebracht.

Ich konnte auch das HDR Rückkehr des Königs-mäßige laaaange Ende des Films genießen,da die Russos (schöner Cameo von Joe und Jim Starlin am Anfang des Films) sich nicht nehmen ließen nach der großen Schlacht mehrere Momente des Abschieds und Wiedersehens zu bieten.

Noch eine Sache: Wenn ich nicht wüsste, dass Endgame zusammen mit Infinity War vor einem Jahr gedreht wurde, hätte ich die Marvel Frauen-Power Szene als Riesenmittelfinger gegen die Trolls, die gegen Captain Marvel angingen, bewertet. :crazy:
 

bigcactus

Bankspieler
Beiträge
4.245
Punkte
113
Ich fand ihn auch sehr gut. V.a. sehr lustig. (Fat) Thor und Hulk fand ich absolut grandios. Dazu hat man mit der Zeitreise auch nochmal schöne Erinnerungen aus den alten Filmen hervorgeholt, wobei das von der Handlung her nur am Rande Fan-Service war.
Thanos Power Level hat mich jedoch etwas irritiert. Im letzten Film konnte man ihn fast bezwingen obwohl er schon einige Infinity Stones besaß und in Endgame tut man sich ohne Stones gegen ihn schwer. Außerdem habe ich nicht ganz kapiert wie Tony sich am Ende die Steine von Thanos aneignet.

edit. Captain Marvel war bis auf die Rettungsaktion von Stark auch absolut sinnbefreit oder? Wenn man sich mal ankuckt wie Brie Larson so ankommt, hätte man sich die ganze Nummer wohl auch komplett schenken können...
 

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.020
Punkte
113
Wie unterschiedlich die Einschätzungen sein können. Für mich war die Degradierung Thors zur Witzfigur das Schlimmste am ganzen Film. Gerade nachdem sie seine Charakterisierung in Infinity War so großartig hinbekommen haben war dieser Rückfall in Thor 3-Albernheit enttäuschend.

@SunMagic: Cap hat sich nicht den Tesserakt von Hydra geschnappt, sondern Lokis Zepter mit dem Mind Stone. Den Tesserakt hat Thor in der originalen Zeitlinie nach Asgard mitgenommen und in der alternativen, die sie durch ihren Fehlschlag kreiert haben, ist Loki mit ihm geflohen. Die Aufzugszene fand ich auch großartig, man erinnert sich sofort an die Szene in WS und denkt jetzt kommt es zu Runde 2 zwischen Cap und Rumlows Leuten und dann lösen sie es auf clevere Weise anders auf.

Stark fand ich auch wie viele Charaktere aus früheren Filmen sie zurückgeholt haben. Dass Stars wie Redford oder Portman für solche Mini-Auftritte zurückkehren ist schon klasse.
 

SunMagic

Bankspieler
Beiträge
3.091
Punkte
113
Wie unterschiedlich die Einschätzungen sein können. Für mich war die Degradierung Thors zur Witzfigur das Schlimmste am ganzen Film. Gerade nachdem sie seine Charakterisierung in Infinity War so großartig hinbekommen haben war dieser Rückfall in Thor 3-Albernheit enttäuschend.

@SunMagic: Cap hat sich nicht den Tesserakt von Hydra geschnappt, sondern Lokis Zepter mit dem Mind Stone. Den Tesserakt hat Thor in der originalen Zeitlinie nach Asgard mitgenommen und in der alternativen, die sie durch ihren Fehlschlag kreiert haben, ist Loki mit ihm geflohen. Die Aufzugszene fand ich auch großartig, man erinnert sich sofort an die Szene in WS und denkt jetzt kommt es zu Runde 2 zwischen Cap und Rumlows Leuten und dann lösen sie es auf clevere Weise anders auf.

Stark fand ich auch wie viele Charaktere aus früheren Filmen sie zurückgeholt haben. Dass Stars wie Redford oder Portman für solche Mini-Auftritte zurückkehren ist schon klasse.
Hi. Danke. Hast natürlich Recht. Iron-und Ant-Man waren mit dem Tesserakt beschäftigt.

Zum zweiten Teil: Das habe ich noch nie erlebt. Nicht nur Redford und Portman (vertraglich verpflichtet, oder waren das nicht verwendete Aufnahmen aus Thor 2? Ich dachte sie hätte wegen der Party Jenkins Sache sich zurückgezogen), noch einige mehr. Von großen bis kleinen Rollen waren so viele aus 11 Jahren MCU (inkl. Shield Serie) dabei. Ist natürlich auch vorteilhaft um ein zusammenhängendes Universum rüber zu bringen.
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
7.185
Punkte
113
1. Ich bin gerade aus dem Kino wieder zu Hause angekommen und muss sagen, dass ich schon ein wenig enttäuscht bin.

2. Kann das jetzt gar nicht mehr so genau sagen warum, aber insgesamt war es für mich kein würdiger Abschluss. Infinity War hat mich da sehr viel mehr mitgenommen.

3. Schwach fand ich irgendwie Thanos in dem Film, da er hier leider nicht mehr so im Fokus stand. Das fand ich im ersten Teil wirklich gut gemacht.

4. Captain Marvel fand ich als Stand Alone Film eigentlich sehr unterhaltsam. Hier wirkte sie für mich irgendwie.... fehl am Platz. Ist natürlich massiv overpowered und wirkte dann so wie eine Notlösung um schnell das Blatt zu wenden.
1+2+4. Kann ich dir zu 100% zustimmen. 3. eher weniger. Finds schon angemessen, dass der Film sich jetzt mehr um die Avengers an sich dreht als um Thanos, der bestimmte ja den dritten Teil von Anfang bis Ende.

Noch eine Sache: Wenn ich nicht wüsste, dass Endgame zusammen mit Infinity War vor einem Jahr gedreht wurde, hätte ich die Marvel Frauen-Power Szene als Riesenmittelfinger gegen die Trolls, die gegen Captain Marvel angingen, bewertet. :crazy:
Ich bin kein Troll etc. aber als die Szene mit den 6 (oder mehr?) Marvel - Damen kam, konnte ich mir im Kino den Spruch "Für die Feministen" nicht verkneifen. Durch die 3D Brille konnte ich eventuell auftretende böse Blicke nicht sehen sondern nur erahnen :D

Thanos Power Level hat mich jedoch etwas irritiert. Im letzten Film konnte man ihn fast bezwingen obwohl er schon einige Infinity Stones besaß und in Endgame tut man sich ohne Stones gegen ihn schwer.
Als Antwort darauf:

Für mich war die Degradierung Thors zur Witzfigur das Schlimmste am ganzen Film. Gerade nachdem sie seine Charakterisierung in Infinity War so großartig hinbekommen haben war dieser Rückfall in Thor 3-Albernheit enttäuschend
Zunächst mal Thor 3 war für mich einer der besten Marvelfilme überhaupt. Fand die Balance aus meiner Sicht dort sehr gelungen, da die Storyline definitiv nicht unter der Comedy gelitten hat. Jedoch schließe ich mich deiner Kernaussage an.

Wie siehts denn mit Thors Power Level in Endgame aus? Mindestens genauso irritierend wie bei Thanos.

Klar kann das jetzt subjektiv wirken aber Thor war/ist mein Lieblingsavenger und dessen Darstellung war für mich ein Albtraum, wenn auch ein etwas lustiger. Verstehe natürlich, dass Marvel da ein Thanos - Trauma andeuten will, war er doch derjenige der wegen eines unnötigen Spruches das halbe Universum auf dem Gewissen hatte aber vom Fast - Hero zum absoluten Zero in dem Film? Hatte Thor irgendeinen nennenswerten Beitrag geleistet, sei es beim Aufsammeln der Steine oder im Kampf gegen Thanos? Captain America war mit Mjölnir + Schild plötzlich stärker als Thor mit Stormbreaker + Mjölnir?! Natürlich kann dies auch dem Fitnesszustand Thors geschuldet sein aber er ist nach wie vor ein Gott. Die Szene mit Cap + Mjölnir habe ich aber gefeiert, weil Captain America schon in Avengers 2 würdig war auch wenn der Charakter an sich zu glatt war.

Nach Infinity War und Captain Marvel dachte ich, dass Thor (mit Stormbreaker) und Captain Marvel von der Power her nahezu ebenbürtig seien aber Captain Marvel steht da doch mit gehörigem Abstand auf Platz 1. Alleine wenn man Thanos Kopfstoß als Referenz nehmen mag als Thor gefühlt 50 km weg fliegt und Captain Marvel sich keinen Millimeter rührte. Vielleicht rehabiliert sich the God of Thunder wieder nachdem sein Versagen korrigiert wurde. Er war ja nicht nur physisch am Ende sondern auch psychisch.

Weiß nicht ob die "Aufstellung" bei der Beerdigung der neuen Rangfolge gleicht? Fury + Captain Marvel standen relativ dicht hintereinander aber schon etwas distanziert von den anderen. Wird interessant sein wann sie dann offiziell die Avengers anführt, dachte dass diese Rolle von der "Altbesetzung" Thor übernehmen würde aber dieser schließt sich ja erstmal den "Asguardians of the Galaxy" an, musste ich auch loslachen im Kino.

edit: Muss den Film vorzugsweise auf Englisch iwie nochmal ansehen, weil ich gern wissen will wie Nebula reagiert als die Teams zugewiesen wurden und sie doch als einzige wirklich wusste was auf die Avengers mit dem Soulstone zukommt.

Generell schließe ich mich diversen Vorrednern an, dass man die gute Captain Marvel aus der Phase bzw. Infinity War + Endgame auch hätte raushalten können und sie erst danach eingliedern. Mir fehlt so ein richtiger Bezug auch wenn der mit Fury schon minimal gegeben ist und die Avengers strenggenommen ja nach ihr benannt wurden. Meine irgendwas gelesen zu haben, dass die Russos ursprünglich die Filme ohne sie planten aber Kevin Feige nochmal alles auf den Kopf gestellt haben soll, weil er auf Captain Marvel in Endgame beharrte. Keine dankbare Situation für nen charakter.

Zum Scheiden diverser Avenger: Iron Man* + Captain America waren alles andere als eine Überraschung wogegen mich Black Widows Tod vor dem Film dann doch kalt erwischt hat. Während des Filmes konnte man sich aber mental drauf vorbereiten als sie dann Vormir zugeteilt wurde. Scarlett Johansson finde ich als Black Widow einfach sehr sexy (Mit Ausnahme in kurzen hässlich - blonden Haaren).

* Dr. Strange wusste ja von Tony Starks unvermeidbarem Tod bzw. der Vorherbestimmung, nur musste dieser auf der Erde (seinem Heimatplaneten) sterben um unter anderem diesen zu retten und nicht wie beinahe auf Titan (Thanos' Heimatplaneten). Das ist schon sehr gelungen!

Was ist mit Vision? Hat Shuri den auf ihrem 128 GB Stick? :D Wann wird Captain Marvel zu "Captain Marvel" ernannt?
 
Zuletzt bearbeitet:

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.020
Punkte
113
Zum zweiten Teil: Das habe ich noch nie erlebt. Nicht nur Redford und Portman (vertraglich verpflichtet, oder waren das nicht verwendete Aufnahmen aus Thor 2? Ich dachte sie hätte wegen der Party Jenkins Sache sich zurückgezogen), noch einige mehr. Von großen bis kleinen Rollen waren so viele aus 11 Jahren MCU (inkl. Shield Serie) dabei. Ist natürlich auch vorteilhaft um ein zusammenhängendes Universum rüber zu bringen.
Portman war jedenfalls auch bei der Weltpremiere des Films anwesend daher glaube ich schon, dass sie die Szenen extra für den Film gedreht hat.

Zunächst mal Thor 3 war für mich einer der besten Marvelfilme überhaupt. Fand die Balance aus meiner Sicht dort sehr gelungen, da die Storyline definitiv nicht unter der Comedy gelitten hat. Jedoch schließe ich mich deiner Kernaussage an.

Wie siehts denn mit Thors Power Level in Endgame aus? Mindestens genauso irritierend wie bei Thanos.

Klar kann das jetzt subjektiv wirken aber Thor war/ist mein Lieblingsavenger und dessen Darstellung war für mich ein Albtraum, wenn auch ein etwas lustiger. Verstehe natürlich, dass Marvel da ein Thanos - Trauma andeuten will, war er doch derjenige der wegen eines unnötigen Spruches das halbe Universum auf dem Gewissen hatte aber vom Fast - Hero zum absoluten Zero in dem Film? Hatte Thor irgendeinen nennenswerten Beitrag geleistet, sei es beim Aufsammeln der Steine oder im Kampf gegen Thanos? Captain America war mit Mjölnir + Schild plötzlich stärker als Thor mit Stormbreaker + Mjölnir?! Natürlich kann dies auch dem Fitnesszustand Thors geschuldet sein aber er ist nach wie vor ein Gott. Die Szene mit Cap + Mjölnir habe ich aber gefeiert, weil Captain America schon in Avengers 2 würdig war auch wenn der Charakter an sich zu glatt war.

Nach Infinity War und Captain Marvel dachte ich, dass Thor (mit Stormbreaker) und Captain Marvel von der Power her nahezu ebenbürtig seien aber Captain Marvel steht da doch mit gehörigem Abstand auf Platz 1. Weiß nicht ob die "Aufstellung" bei der Beerdigung der neuen Rangfolge gleicht? Fury + Captain Marvel standen relativ dicht hintereinander aber schon etwas distanziert von den anderen. Wird interessant sein wann sie dann offiziell die Avengers anführt, dachte dass diese Rolle von der "Altbesetzung" Thor übernehmen würde aber dieser schließt sich ja erstmal den "Asguardians of the Galaxy" an, musste ich auch loslachen im Kino.

Generell schließe ich mich diversen Vorrednern an, dass man die gute Captain Marvel aus der Phase bzw. Infinity War + Endgame auch hätte raushalten können und sie erst danach eingliedern. Mir fehlt so ein richtiger Bezug auch wenn der mit Fury schon minimal gegeben ist und die Avengers strenggenommen ja nach ihr benannt wurden. Meine irgendwas gelesen zu haben, dass die Russos ursprünglich die Filme ohne sie planten aber Kevin Feige nochmal alles auf den Kopf gestellt haben soll, weil er auf Captain Marvel in Endgame beharrte. Keine dankbare Situation für nen charakter.

Zum Scheiden diverser Avenger: Iron Man* + Captain America waren alles andere als eine Überraschung wogegen mich Black Widows Tod vor dem Film dann doch kalt erwischt hat. Während des Filmes konnte man sich aber mental drauf vorbereiten als sie dann Vormir zugeteilt wurde. Scarlett Johansson finde ich als Black Widow einfach sehr sexy (Mit Ausnahme in kurzen hässlich - blonden Haaren).

* Dr. Strange wusste ja von Tony Starks unvermeidbarem Tod bzw. der Vorherbestimmung, nur musste dieser auf der Erde (seinem Heimatplaneten) sterben um unter anderem diesen zu retten und nicht wie beinahe auf Titan (Thanos' Heimatplaneten). Das ist schon sehr gelungen!

Was ist mit Vision? Hat Shuri den auf ihrem 128 GB Stick? :D Wann wird Captain Marvel zu "Captain Marvel" ernannt?
Bei Thor 3 hat mich etwas gestört, dass jede dramatische Szene für einen albernen Gag geopfert wurde, das fand ich dem Thema Ragnarök nicht ganz angemessen. Aber so schlimm wie in Endgame war Thors Charakterisierung da noch nicht, das stimmt.

Das mit den Powerlevels der Big 3 seh ich genauso, dass Cap da jetzt irgendwie der stärkste war ist schon komisch.

Ich fand Captain Marvel gar nicht so overpowered wie im Vorfeld befürchtet. Letztlich hat Thanos sie unter Einsatz des Power Stones ausgeknockt und damit war sie für den Rest des Kampfs außer Gefecht gesetzt. Da fand ich Wanda in diesem Film mächtiger dargestellt, die war tatsächlich drauf und dran Thanos zu besiegen, der "Artillerie-Feuer" anordnen musste um sich zu retten.

Aber ja, Captain Marvels ganze Einführung wirkt schon so als sei sie eher auf den letzten Drücker noch reingedrückt worden, weil man DCs Wonder Woman schnell was entgegensetzen musste. Ihr Solo-Film hat ja auch schon einige Kontinuitätsprobleme mit dem bisher etablierten Universum verursacht, das wirkte nicht mehr ganz so penibel durchgeplant wie sonst.
 

Joe Berry

Kosmopolitische NBA-Koryphäe
Beiträge
10.541
Punkte
113
Ich hatte eigentlich vor 2-3 Jahren schon mit allen Marvelverfilmungen abgeschlossen, bin letztes Jahr dann doch in Infinity Wars gegangen und war positiv überrascht. Der Film war schon überladen mit all den Charakteren hatte aber nicht den 0815 Superhelden-Plot.

Endgame war für mich ein schöner Abschluss mit Marvel und allen möglichen Comicverflimungen, aber definitiv etwas schwächer als Infinity Wars. Ich werda da langsam zu alt für und mich interessiert Marvel Superheld Nr. 1468 überhaupt nicht. Haben die so langsam mal alle Comicvorlagen durch?
Den ersten Iron Man und den Anfang des MCU fand ich noch super. Ironman und RDJ haben in diesem Film einen würdigen, emotionalen Abschied gefunden, für mich der mit Abstand interessanteste Charakter des MCU.

Guter Popcornfilm mit etwas Überlange, fragwürdigen und verwirrenden Zeitreisen. (wie man Zeitreisen richtig macht zeigt TNG zum Serienfinale in 'All good things')
 
Zuletzt bearbeitet:

Tobi.G

Bankspieler
Beiträge
21.735
Punkte
113
War auch gestern drinn, von Infinity war war ich etwas endtäuscht aber das hier war für mich Persönlich ein würdiges Endgame und vielleicht sogar der beste Marvel den ich bisher gesehen habe. Ganz großes Kino auf jeden Fall, der Film hat mich zum lachen gebracht und an anderer Stelle sind sogar tränen! geflossen und episch war das ganze auch, der Film war sehr lang aber hat mich zu keiner Sekunde gelangweilt, bei Infinity war dachte ich mir im letzten Drittel wann ist der endlich vorbei...aber wie gesagt, so emotional gepackt hat mich schon lange kein Kinofilm mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Angliru

Administrator
Teammitglied
Beiträge
32.243
Punkte
113
Standort
Leipzig
War Freitag abend im Film. Insgesamt war Infinity War noch ein Stück besser, wobei dies insgesamt auch sehr stark am genialen Ende lag, wo im gesamten Kino ca. 5 Minuten Totenstille herrschte, nachdem Thanos mit dem Finger schnippte.

Großartig fand ich bei Endgame diese unglaubliche Zahl an Referenzen an die alten Filme. Hatte in den letzten Monaten so gut wie alle Filme nochmal geschaut und da war so viel geniales Zeug dabei. Allein die Fahrstuhlszene mit Crossbones war einfach nur herausragend. Die Darstellung von Thor nenne ich mal gewagt. Am Anfang natürlich die Riesenlacher als Lebowski, aber spätestens beim Besuch in Asgard war mir das dann einfach auch zu viel.

Freu mich, wenn der Film auf Bluray rauskommt, da ich ihn mir sicherlich nochmal anschauen werde, da insbesondere zum Ende hin einfach so viel passiert ist. Insgesamt bin ich sehr zufrieden aus dem Kino marschiert, ein absolut würdiger Abschluss und Abschied von Cap, Natasha und Tony.

Mit Marvel-Fanbrille: 9/10 (Infinity War 9,5/10) ;)
 

Blayde

Bankspieler
Beiträge
8.333
Punkte
113
Richtig geiler Film und einer einer Ära!

Anfang und Ende waren einfach perfekt und sehr emotional. Der mittlere Part hat mich zunächst skeptisch gemacht, weil Time Travel einfach ein heikles Thema ist, aber sie haben es sehr gut gelöst. Einzig bei Thors Darstellung stimme ich zu, dass diese mies war. Seinen Moment mit seiner Mom fand ich dafür sehr berührend.

Rematches vor allem von Hulk vs Thanos, aber auch von Dr Strange vs Thanos wären zudem interessant gewesen. Ansonsten fand ich es super gemacht. Thanos zerstört Cap, Iron Man und Thor. Er liefert sich einen sehr harten Kampf mit Captain Marvel und die eine, die ihn one on one fast sicher besiegt hatte, war Scarlet Witch, die Revanche für Vision wollte und endlich einen richtig großen Kampfmoment hatte.

10/10

Infinity War war 11/10.

Und jetzt lese ich die nächsten 10 Jahre wieder, was in Marvels Einzelfilmen passiert, bis es wieder so ein großes Finale gibt. Wobei, die Dr Strange Filme guck ich mir an.
 

MRB

Bankspieler
Beiträge
1.932
Punkte
113
@MRB

Auch für mich waren Hulk und vor allem Thor die beiden Figuren, wo ich mit den Entscheidungen nicht ganz glücklich war. Wobei ich es bei Hulk noch halbwegs okay fand, sind immerhin fünf Jahre vergangen und es wäre zu viel gewesen seine Wandlung zu Professor Hulk auch noch in diesen eh schon vollgestopften Film zu packen. Thor hingegen war extrem enttäuschend. Es ergibt zwar Sinn ihn anfangs so zu zeichnen aber ich hatte schon gehofft, dass er im Laufe des Films dann irgendwann die Kurve kriegt und mehr wird als ein wandelnder Running Gag, leider blieb das aus.

Bezogen auf die Rettung von Tony, hast du "Captain Marvel" gesehen? Die dortige Post Credit Scene zeigt nämlich, dass Carol zumindest nicht komplett zufällig Tonys Raumschiff findet. Dass sie es in den Weiten des Weltalls findet ist natürlich immer noch nicht allzu wahrscheinlich aber in einer Comic-Verfilmung kann man das denke ich akzeptieren.

Pepper im Anzug kam tatsächlich aus dem Nichts aber ich denke die Macher wollten sie nachvollziehbarerweise bei Tonys Sterbeszene dabei haben und das war die einzige Möglichkeit, dass sie bei der Schlacht vor Ort war.

Was die 6 originalen Avengers in zukünftigen Filmen betrifft ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass man Thor wiedersehen wird, vermutlich im kommenden 3. Teil der Guardians. Hawkeye dürfte sich zur Ruhe setzen, den erwarte ich eher nicht mehr. Bei Hulk ist es schwer zu sagen, Solo-Filme wird es aus rechtlichen Gründen wohl nicht geben, weil die Filmrechte für die Figur nicht bei Marvel/Disney liegen, sondern bei Universal. Sollte es wieder einen Avengers-Film geben (dann natürlich mit Captain Marvel, Black Panther usw. als neue Garde) könnte er wieder mitmischen, wie du schon sagtest müsste er es aus Logik-Gründen sogar, da es keinen Sinn ergeben würde wenn er bei einer globalen Bedrohung zu Hause bleibt und Däumchen dreht. Es sei denn der Snap hätte ihn so sehr in Mitleidenschaft gezogen, dass er nicht mehr kampffähig ist aber so kam es am Ende von Endgame eigentlich nicht rüber.

Achja, Black Widow wird übrigens auch noch ihren (überfälligen) Solo-Film bekommen, der wird jetzt aber natürlich ein Prequel.
Ich schreib meine Antwort mal hier:
Ich hab Captain Marvel (inkl. Post-Credit) durchaus gesehen, aber das erklärt ja höchstens, warum Captain Marvel von Thanos, Fury, usw. erfuhr und nicht wo Tony Stark zu finden ist. Sie könnte dann gerne losfliegen, aber wohin? Von dem was man aus dem Raumschiff zu Beginn sieht, muss man eigentlich davon ausgehen, dass sie keinen Funkkontakt o.ä. zur Erde hatten. Insofern konnten sie auch nicht ihre Position durchgeben. Überhaupt wussten die Avengers auf der Erde doch gar nicht, wo Iron Man, Strange, Spidey & die Guardians überhaupt waren, vom Kampf auf dem Titan haben die doch gar nix mitbekommen können. Außerdem wäre mein erster Gedanke nach diesem Kampf, die hätten sich auch alle in Staub aufgelöst. Wie gesagt, das war schon mein erster "Lösungs"ansatz und der war mir viel zu plump. Aber damit leben kann ich. Ich verstehe nur nicht, wieso man den Trailer dann damit so aufgeplustert hat. Das kam ja so rüber, als müsste erstmal diese Rettungsaktion einen größeren Teil der Handlung einnehmen.

Mit Pepper magst du wohl Recht haben und das ist auch so zu ertragen. ;)
 

MRB

Bankspieler
Beiträge
1.932
Punkte
113
Portman war jedenfalls auch bei der Weltpremiere des Films anwesend daher glaube ich schon, dass sie die Szenen extra für den Film gedreht hat.
Erstens das und zweitens war die Szene mit Redford so im Winter Soldier nichtmal annähernd vorhanden bzw. hatte auch überhaupt keinen Bezug dazu. Wieso hätte man sie also damals schon drehen sollen? Die musste 100%ig neu gedreht werden.


Bei Thor 3 hat mich etwas gestört, dass jede dramatische Szene für einen albernen Gag geopfert wurde, das fand ich dem Thema Ragnarök nicht ganz angemessen. Aber so schlimm wie in Endgame war Thors Charakterisierung da noch nicht, das stimmt.
Sehe ich ähnlich, in Thor 3 fand ich's noch super, in Endgame völlig übertrieben. Man hätte direkt als er losheult, wenn er den Namen Thanos hört, umschalten sollen auf den ernsten Thor, der dann wieder ordentlich mitmischt. Und seiner Haare/seinem Bart hätte er sich symbolisch auch wieder entledigen können. Für die Comedyeinlagen hätte man doch stattdessen Korg irgendwie mitnehmen können?


Das mit den Powerlevels der Big 3 seh ich genauso, dass Cap da jetzt irgendwie der stärkste war ist schon komisch.

Ich fand Captain Marvel gar nicht so overpowered wie im Vorfeld befürchtet. Letztlich hat Thanos sie unter Einsatz des Power Stones ausgeknockt und damit war sie für den Rest des Kampfs außer Gefecht gesetzt. Da fand ich Wanda in diesem Film mächtiger dargestellt, die war tatsächlich drauf und dran Thanos zu besiegen, der "Artillerie-Feuer" anordnen musste um sich zu retten.

Aber ja, Captain Marvels ganze Einführung wirkt schon so als sei sie eher auf den letzten Drücker noch reingedrückt worden, weil man DCs Wonder Woman schnell was entgegensetzen musste. Ihr Solo-Film hat ja auch schon einige Kontinuitätsprobleme mit dem bisher etablierten Universum verursacht, das wirkte nicht mehr ganz so penibel durchgeplant wie sonst.
Nunja, Captain Marvel kommt und macht mal eben Thanos' Schiff völligst platt. Eigentlich fragt man sich da nur, wo sie vorher war. Klar, sie hat auf anderen Planeten viel zu tun blablabla, aber das ist doch kein Grund sich zu drücken, wenn man die halbe Bevölkerung (dass es letztendlich um die Ganze ging wird ja erst kurz vor Schluss gesagt) des Universums zurückholen will? Da geht es schließlich um alle Planeten gleichzeitig.

Seit wann kann die überhaupt ohne ihren Anzug durch's Weltall fliegen? Atmen durch die Energie, die sie in sich hat?
 
Zuletzt bearbeitet:

Lena

Fashionqueen
Beiträge
14.351
Punkte
113
Standort
Muumimailmaa ❤
Sooo, ich war gestern auch im FIlm und ich muss sagen: WAHNSINN! :jubel:

Ich saß selten so gebannt in einem Kinosessel. Ich habe gezittert, gelacht, geweint, geflucht.
Was dieser Film emotional mit mir angestellt hat, ist kaum zu beschreiben. Mein Freund musste fast ständig meine Hand halten :LOL:
DIe Charakterzeichnung von Thor fand ich ungewohnt, aber nicht deplatziert. Ich musste mich natürlich etwas an chubby Thor gewöhnen, aber auch das fügte sich in dieses Meisterwerk ohne Probleme ein.

Ich fand auch Captain Marvels Auftritt etwas kurz, aber gewaltig. Thanos Kopfnuss verpuffte im Nichts, er benötigte schon einen Infinitystein um sich von ihr zu entledigen :O Auch müßig finde ich es, in Superheldenfilmen nach Logiklöchern zu suchen. Das darf man gerne bei Realverfilmungen machen :crazy:

Es gab soooo viele emotionale Momente für mich: Thors Widersehen mit Frigga, Black Widows Tod und natürlich das Ableben von Tony Stark. Ich kann mich nicht erinnern, wann mich ein Film letztens so aufgewühlt hat. Die ganzen Kurzauftritte von früheren Weggefährten waren ein unglaublicher Fanservice :)

Dann die Endschlacht: als der Funkspruch von Sam an Cap kam... Oh mein Gott! Dann öffneten sich die Portale der Magier und ich fing so sehr an zu zittern! Als dann die ganzen Helden der letzten Dekade durch die Portale schritten, hatte mein Freund Angst, dass ich gleich hyperventiliere. So ein immersives Erlebnis hatte ich noch nie in einem Kinofilm :D

Cap erweist sich als würdig Mjöllnir zu führen. Das Kino staunte. Es war eine richtig tolle Szene!

Und dann natürlich eine richtig geile Szene: die Marvel-Ladies vereint um Captain Marvel zu schützen. Das fand ich so geil, auch wenn sich einige "harte Kerle" wieder in ihrer Männlichkeit bedroht fühlten, war es genau das richtige Signal! :D

Tonys Tod traf mich richtig schwer, wie Spidey zusammenbrach und Pepper sich verabschiedete, ließen bei mir alle Dämme brechen. Ich glaube die anderen Sitznachbarn mussten mein Schluchzen erneut ertragen :rolleyes:

Die Beerdigung von Tony öffnete dann nochmal alle Schleusen bei mir. Ich fand es schön, sogar Ty Simpkins (der kleine Junge aus der Garage aus Iron Man 3) wiederzusehen.

Caps Entscheidung, ein Leben mit Peggy zu führen, fand ich einfach toll und ich kann seine Entscheidung absolut nachvollziehen. Ich fand es schön, dass er Sam zu seinem Nachfolger ernannt hat. :)

Der Abspann war auch toll. Das Hämmern in der diesmal ganz anderen Post-Credit-Szene, spannt den Bogen zu den Anfängen des MCUs, als Tony in einer Höhle in Afghanistan seinen ersten Iron Man Anzug baute.

RUndum, einer der besten Filme meines Lebens. Ich konnte gestern an nichts Anderes mehr denken.

Für mich eine 12/10 :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Duncan211

Nachwuchsspieler
Beiträge
267
Punkte
28
Ich habe die ganze letzte Woche auf zwei Dinge hingefiebert.. Endgame und GoT Folge 3.
Aber nur GoT hat mich nicht enttäuscht.

Endgame war gut, keine Frage, aber wenn ich heute noch an bestimmte Szenen aus IW denke, kriege ich Gänsehaut.
Das hat Endgame bei mir nicht geschafft.
Zwischendrin habe ich mich tatsächlich dabei ertappt, wie ich an etwas anderes Gedacht habe, während ich den Film guckte, auf den ich Ewig gewartet habe.
+ Cap mit Mjölnir, wie geil war das.
+ Thors depression war schön, wobei ich bei einem 1000 Jahre alten Gott, der öfter mal gesoffen hat, seine Plauze etwas to much fand
+ Alle durften nochmal da sein, wenn auch nur für einen Satz
+ Tony's Tod + Beerdigung war toll gemacht, da kommen bei jedem Marvel Fan die Gefühle hoch
+ Bild und Ton war grandios

- Thanos erster Tod ging mir irgendwie zu schnell, der Film fängt gefühlt an und schon ist der Endgegner tot
- Smash Hulk war mir sympathischer als Prof. Hulk
- Hawkeye kommt zurück um seine Familie wieder zu holen und will sich dann unbedingt opfern um seine Familie nicht wieder zu sehen?!
- In GotG 1 wird gesagt den Stein direkt anfassen wird eine "einfache" Person zerstören, weil Sie Macht nicht aushält "Who the **** ist Hawkeye" ?!
- Wer hat eigentlich gesagt, das man schnipsen muss um den Handschuh zu benutzen ?!
Thanos meinte im IW das er die hälfte allen Lebens mit einem Schnipsen auslöschen will, um zu symbolisieren, wie einfach es wird und nicht weil der Handschuh nur so funktioniert.
Aber der größte Bullshit war Captain Marvel. Ihr solo Film war cool. Aber was sollte das, 5 Minuten da um IM zur Erde zu fliegen, dann den Rest des Films abhauen weil es ja nicht alle so gut haben wie die Erdlinge, um am Ende zu kommen (äußerst wichtig die neue Frisur) , God-like das Schiff zu zerstören um von Thanos eine geklebt zu kriegen. Cap+Mjölnir und vorallem Scarlet Witch haben mehr bei Thanos ausgerichtet als die Overpowerte CM.

Fazit: ein gelungener Abschied, ein toller MCU Film, wobei Infinity War immer noch meine Nummer 1 bleibt.
 

danifan

Bankspieler
Beiträge
3.020
Punkte
113
Ich schreib meine Antwort mal hier:
Ich hab Captain Marvel (inkl. Post-Credit) durchaus gesehen, aber das erklärt ja höchstens, warum Captain Marvel von Thanos, Fury, usw. erfuhr und nicht wo Tony Stark zu finden ist. Sie könnte dann gerne losfliegen, aber wohin? Von dem was man aus dem Raumschiff zu Beginn sieht, muss man eigentlich davon ausgehen, dass sie keinen Funkkontakt o.ä. zur Erde hatten. Insofern konnten sie auch nicht ihre Position durchgeben. Überhaupt wussten die Avengers auf der Erde doch gar nicht, wo Iron Man, Strange, Spidey & die Guardians überhaupt waren, vom Kampf auf dem Titan haben die doch gar nix mitbekommen können. Außerdem wäre mein erster Gedanke nach diesem Kampf, die hätten sich auch alle in Staub aufgelöst. Wie gesagt, das war schon mein erster "Lösungs"ansatz und der war mir viel zu plump. Aber damit leben kann ich. Ich verstehe nur nicht, wieso man den Trailer dann damit so aufgeplustert hat. Das kam ja so rüber, als müsste erstmal diese Rettungsaktion einen größeren Teil der Handlung einnehmen.
Ja, ich meinte nur die anderen haben ihr sicher von Tony erzählt und dass er im All verschwunden ist, woraufhin sie sich auf die Suche gemacht hat. Wie schon erwähnt macht es das Ganze immer noch nicht sonderlich wahrscheinlich, aber immerhin etwas besser als wenn sie völlig zufällig an dem Raumschiff vorbeigeflogen wäre und direkt gewusst hätte, dass sie es am besten zur Erde fliegen sollte.

Dass der Trailer falsche Erwartungen geweckt hat hab ich schon mehrfach gelesen, kann es selbst aber nicht nachvollziehen. Bei mir wurde da überhaupt nicht das Gefühl erweckt als würde Tony da jetzt den halben Film über im All rumschweben. Und die Russos hatten ja sogar gesagt, dass der erste Trailer nur Szenen aus den ersten 20 Minuten des Films enthält (was natürlich ein bisschen geflunkert war), dadurch wurde diesen Spekulationen doch endgültig die Grundlage entzogen. In späteren Trailern hat man Tony dann ja auch auf der Erde gesehen.

Nunja, Captain Marvel kommt und macht mal eben Thanos' Schiff völligst platt. Eigentlich fragt man sich da nur, wo sie vorher war. Klar, sie hat auf anderen Planeten viel zu tun blablabla, aber das ist doch kein Grund sich zu drücken, wenn man die halbe Bevölkerung (dass es letztendlich um die Ganze ging wird ja erst kurz vor Schluss gesagt) des Universums zurückholen will? Da geht es schließlich um alle Planeten gleichzeitig.

Seit wann kann die überhaupt ohne ihren Anzug durch's Weltall fliegen? Atmen durch die Energie, die sie in sich hat?
Ich hab es so verstanden, dass sie sich zu dem Zeitpunkt als sie von den anderen informiert wurde gerade an einem Punkt im All aufgehalten hat, der so weit entfernt war, dass sie die Erde eben erst mitten in der Schlacht erreicht hat. In "Captain Marvel" wurde ja auch gezeigt, dass es sehr lange dauern kann bis man von da, wo Jude Laws Charakter war, zur Erde kommt.

Ist sie in ihrem Solo-Film nicht auch schon so durchs All geflogen?

Wir sind uns aber einig, dass Carols Integration in den Film bzw. in das ganze Universum etwas holprig ausfiel. Anders als bei anderen später hinzugekommenen Charakteren wie den Guardians oder Dr. Strange wird bei ihr schon deutlich, dass sie nicht von Anfang an eingeplant war, sondern jetzt irgendwie reingepresst werden musste.

Endgame war gut, keine Frage, aber wenn ich heute noch an bestimmte Szenen aus IW denke, kriege ich Gänsehaut.
Das hat Endgame bei mir nicht geschafft.
Du hast auf den Film hingefiebert, aber dann bei keiner Szene Gänsehaut bekommen? Der Film hat gewisse Probleme aber einen Mangel an großartigen Szenen für Fans würde ich nicht dazu zählen. Allein die Szene als Cap endlich die beiden Worte sagt, auf die man seit 7 Jahren gewartet hat (okay, hab gehört die haben sich bei der synchronisierten Fassung tatsächlich entblödet, das völlig ungelenk zu übersetzen, dann kann ich verstehen wenn der Effekt schwächer ist aber deshalb sollte man wenn möglich ja auch in die Originalversion gehen, davon abgesehen ist die Szene aber eigentlich auch so episch genug, um zu funktionieren), Nats Tod, Tonys Beerdigung, die Aufzugszene, der 360-Shot (keine neue Szene aber die musste einfach nochmal kommen wenn man schon zur Schlacht in New York zurückgeht), dann noch beim endgültigen Snap mit "I am Iron Man" den Boden zurück zum allerersten Film zu spannen, Gänsehautmomente für Fans zu liefern hat für mich jedenfalls bestens funktioniert.

- Wer hat eigentlich gesagt, das man schnipsen muss um den Handschuh zu benutzen ?!
Thanos meinte im IW das er die hälfte allen Lebens mit einem Schnipsen auslöschen will, um zu symbolisieren, wie einfach es wird und nicht weil der Handschuh nur so funktioniert.
Du beantwortest die Frage doch selbst ;) Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass Thanos das symbolisch gemeint hat, ich denke es ist offensichtlich, dass er es wörtlich gemeint hat. Gamora sagt in IW im Gespräch mit Thor ebenfalls, dass er mit dem Finger schnipsen müsse, um die Hälfte aller Lebewesen auszulöschen, am Ende von IW wird explizit gezeigt wie er mit dem Finger schnipst und sich daraufhin die Hälfte der Menschen auflöst und in den Comics ist es ebenfalls so, dass man schnipsen muss. Was hätten sie denn noch tun sollen, um auch für dich zu etablieren, dass mit dem Handschuh geschnipst werden muss?

Aber der größte Bullshit war Captain Marvel. Ihr solo Film war cool. Aber was sollte das, 5 Minuten da um IM zur Erde zu fliegen, dann den Rest des Films abhauen weil es ja nicht alle so gut haben wie die Erdlinge, um am Ende zu kommen (äußerst wichtig die neue Frisur) , God-like das Schiff zu zerstören um von Thanos eine geklebt zu kriegen. Cap+Mjölnir und vorallem Scarlet Witch haben mehr bei Thanos ausgerichtet als die Overpowerte CM.
Und das finde ich auch gut so. Meine größte Befürchtung vor dem Film war es, dass Captain Marvel auftaucht und Thanos im Alleingang besiegt und die Charaktere, die über 11 Jahre aufgebaut wurden, zu nutzlosen Statisten degradiert. Das war der letzte Film der Original-Garde, die sollten hier ihren letzten großen Auftritt haben und nicht von einer gerade erst eingeführten Figur in den Schatten gestellt werden.
 

erminator

Bankspieler
Beiträge
7.185
Punkte
113
Du beantwortest die Frage doch selbst ;) Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass Thanos das symbolisch gemeint hat, ich denke es ist offensichtlich, dass er es wörtlich gemeint hat. Gamora sagt in IW im Gespräch mit Thor ebenfalls, dass er mit dem Finger schnipsen müsse, um die Hälfte aller Lebewesen auszulöschen, am Ende von IW wird explizit gezeigt wie er mit dem Finger schnipst und sich daraufhin die Hälfte der Menschen auflöst und in den Comics ist es ebenfalls so, dass man schnipsen muss. Was hätten sie denn noch tun sollen, um auch für dich zu etablieren, dass mit dem Handschuh geschnipst werden muss?
Sry ich fasse es auch eher symbolisch auf. Sieht halt eleganter aus...

Thanos meinte im IW das er die hälfte allen Lebens mit einem Schnipsen auslöschen will, um zu symbolisieren, wie einfach es wird und nicht weil der Handschuh nur so funktioniert.
Wenn er dann alle aufgesammelt hat und nicht das Aufsammeln an sich. Hat er alle 6, dann ists ein Kinderspiel aber ich denke so meinst du es auch.

Meiner Meinung nach steht eher das Aktivieren aller 6 Infinity Stones im Vordergrund als der Snap an sich. Sind alle 6 aktiv sollte es egal sein ob man mit dem Finger schnippt oder sich selbst ne Fistbumb gibt. Ein Handschuh ist wohl nur sehr praktisch beim Benutzen, Beschützen oder/und Aufbewahren der Steine und in dem Fall aller Steine.

Wenn man an Ronans Waffe zurückdenkt wie er den Powerstone draufklatscht, dann muss es nicht unbedingt ein Handschuh sein um die Infinity Steine zu benutzen oder wie man das an dem Villain erkennen kann.


Irgendwas sagt mir, dass wenn der obige Villain alle 6 Steine auf dieser Waffe hätte und auf den Boden klopfen würde es den gleichen Effekt hätte wie ein Snap.

Ich habe die ganze letzte Woche auf zwei Dinge hingefiebert.. Endgame und GoT Folge 3. Aber nur GoT hat mich nicht enttäuscht.
Ging mir absolut genau so! Nur hat mich GoT Folge 3 total enttäuscht und Endgame war sehr gut aber Infinity War eben einfach nochmal besser. Kann bei Endgame mich auch mit ein paar Punkten nicht anfreunden.

Dass der Trailer falsche Erwartungen geweckt hat hab ich schon mehrfach gelesen, kann es selbst aber nicht nachvollziehen. Bei mir wurde da überhaupt nicht das Gefühl erweckt als würde Tony da jetzt den halben Film über im All rumschweben. Und die Russos hatten ja sogar gesagt, dass der erste Trailer nur Szenen aus den ersten 20 Minuten des Films enthält (was natürlich ein bisschen geflunkert war), dadurch wurde diesen Spekulationen doch endgültig die Grundlage entzogen. In späteren Trailern hat man Tony dann ja auch auf der Erde gesehen.
Das geht jetzt definitiv nicht gegen dich und ich hoffe du fasst es eher als Diskussion auf. "Die Russos hatten sogar gesagt....". Sind es dieselben Russos die meinten dass:

...Avengers 4 völlig unabhängig von Avengers 3 sei also ein eigenständiger Film? Obwohl Marvel selbst vor Jahren ankündigte dass sich Avengers 3 in Part 1 und Part 2 spalten würden? Genau so wurde der Film nämlich auf einer Timeline vorgestellt.

...oder dass der Titel von Avengers 4 definitiv nicht Endgame sei und dieser noch nirgends erwähnt wurde? Selbst im Kino habe ich mir gedacht als Dr. Strange dass mit Endspiel sagte, dass so Avengers 4 heißen würde.

Also was den Inhalt angeht konnte man den Russos nicht trauen aber die Rahmenbedingungen um den Film haben sie wohl immer die Wahrheit gesagt und auch dass Captain Marvel anfangs nicht in Endgame geplant war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben