Boxfilme (Rocky, Million Dollar Baby, Ali, etc.)


Krusher

Nachwuchsspieler
Beiträge
360
Punkte
63
Was viele bzw. wahrscheinlich alle außer Krusher ;-) hier nicht wissen, ist dass Stallone, für den Part von Victor Drago, eigentlich Usyk verpflichten wollte. Jedenfalls gab es eine Anfrage seitens Stallone bei Usyk, dieser hätte laut eigener Aussage zwar auch gerne mitgemacht, war aber in der Zeit vertraglich ans WBSS Turnier gebunden und befand sich zudem mitten in den Vorbereitungen auf das Finale gegen Gassiev.
 

Easy

Moderator Boxen
Teammitglied
Beiträge
852
Punkte
93
Standort
Ostseebad Binz
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaue ich hab den Film auch gesehen. Muss ich mir aber auf jeden Fall nochmal anschauen. Danke für die Zusammenfassung.
 

onetimepad

Nachwuchsspieler
Beiträge
54
Punkte
8
bei vielen boxerfilmen stören eigentlich nur die boxszenen selbst. die sind oft lächerlich. rocky ist ja das paradebeispiel dafür.
aber so ist es oft mit sportfilmen.
gerade boxerfilme da noch schwerer.
boxen im film: ein wildes gemetzel. in der realtität: eher zärtliches klammern und umarmen und nichts.
 

onetimepad

Nachwuchsspieler
Beiträge
54
Punkte
8
Ach ja, Boxfilme. Hat jemand Henry Maske als Max Schmeling gesehen?

Max war ja eher ein einfach gestrickter Typ, der schon so geredet hat, als hätte er zu viel auf die Birne bekommen. Und tatsächlich wirkte Maske zu gewissen Zeiten auch so. Dumpfe Stimme, 'mühevolle' Aussprache, einfache Satzbildung, Schwierigkeiten beim Formulieren. Das heißt, dass Maske wahrscheinlich näher dran war am Original-Schmeling, als es viele professionelle Schauspieler je gewesen wären.
Nur: wir können es nicht ertragen, wenn ein Schauspieler nicht 'reden' kann. Selbst wenn ein Schauspieler einen schlichten intellektuell eingeschränkten Typen spielt, dann muss man immer das Gefühl haben, dass er die Rolle spielt und es nicht selbst ist. In Filmen verspricht man sich bspw. nie, egal wie blöd man daher kommt und wie dämlich der Charakter ist.
das ist die Sehgewohnheit.
Maske ist selbst aber ein derart untalentierter Schauspieler, dass er das nicht kann, also so spielt, wie er wirklich ist: jemand, der nicht reden kann, der rhetorisch unbegabt ist, der intellektuell überschaubare Fähigkeiten hat.
Damit kommt er also zwar Schmeling nah, aber trotzdem hat man den Eindruck, dass er der untalentierteste Laienschauspieler ist, den man sich vorstellen kann.
Kein Wunder, dass der Film übel floppte und Maske keine weitere Rolle bekam.
Allein durch die Besetzung mit dem talentfreien Maske wird der Film zerstört. wie der Kritiker auf Wikipedia auch zurecht anmerkt.
Hab nur mal ca. 20 Minuten im Fernsehen gesehen, Maske ist die totale Fehlbesetzung und wirkt lächerlich.
 

onetimepad

Nachwuchsspieler
Beiträge
54
Punkte
8
was erwartest Du denn von Maske als Schauspieler? Mir scheint, Du setzt die Latte da n Tick zu hoch. Der Junge hat doch keine Schauspielausbildung. Der hat gegeben, was er zu geben hatte. N Oscar wird er auch rückwirkend nicht kriegen, aber gegen eine Sophie Marceau war er eine schauspielerische Offenbarung, ebenso gegen einen Till Schweiger, der genau 1 oder 2 Gesichtsausdrücke kann. :clowns:
Das ist Unsinn. Maske ist so untalentiert, damit hätte Schweiger nicht malt eine Karriere beim Dorftheater beginnen können.
Was ich erwarte? dass derjenige, der die Rolle spielt, gewissen Minimalanforderungen genügt. Und das tut Maske nicht. Genau wie Berti Vogts im Tatort.
Aber nicht jeder Sportler muss gleich ein schlechter Schauspieler sein.
Gut, mir fällt jetzt keiner ein, der es in Deutschland gepackt hätte. aber die übernehmen ja auch keine Hauptrolle. Berti Vogts hat 20 Sekunden gespielt und es ist legendär schlecht geworden. Aber das waren 20 Sek.
 

Murphy

Nachwuchsspieler
Beiträge
756
Punkte
63
Standort
Bremen
Das ist Unsinn. Maske ist so untalentiert, damit hätte Schweiger nicht malt eine Karriere beim Dorftheater beginnen können.
Was ich erwarte? dass derjenige, der die Rolle spielt, gewissen Minimalanforderungen genügt. Und das tut Maske nicht. Genau wie Berti Vogts im Tatort.
Aber nicht jeder Sportler muss gleich ein schlechter Schauspieler sein.
Gut, mir fällt jetzt keiner ein, der es in Deutschland gepackt hätte. aber die übernehmen ja auch keine Hauptrolle. Berti Vogts hat 20 Sekunden gespielt und es ist legendär schlecht geworden. Aber das waren 20 Sek.
Weder Maske noch Vogts sind Zeit ihrer Karriere für ihre Eloquenz bekannt gewesen, die man dann im Zuge des Klitschko-Überschwangs gerne den beiden Brüdern immer zugedichtet hätte.

Es gibt zumindest Beispiele, wo ehemalige Sportler nicht unbedingt auf der Leinwand, zumindest aber moderierend auf der Mattscheibe eine mehr als annehmbare Rolle spielen, angefangen von einem Bäumler über Cerne bis hin zu Bommes.
 

Murphy

Nachwuchsspieler
Beiträge
756
Punkte
63
Standort
Bremen
was erwartest Du denn von Maske als Schauspieler? Mir scheint, Du setzt die Latte da n Tick zu hoch. Der Junge hat doch keine Schauspielausbildung. Der hat gegeben, was er zu geben hatte. N Oscar wird er auch rückwirkend nicht kriegen, aber gegen eine Sophie Marceau war er eine schauspielerische Offenbarung, ebenso gegen einen Till Schweiger, der genau 1 oder 2 Gesichtsausdrücke kann. :clowns:
Die "überzeugende" Leistung von Til Schweiger im sportangehauchten "Wo ist Fred?" nicht zu vergessen. Dagegen wirkte selbst der spröde Drazen Tomic als Mercurio Müller oskarreif. :D
 

onetimepad

Nachwuchsspieler
Beiträge
54
Punkte
8
Die "überzeugende" Leistung von Til Schweiger im sportangehauchten "Wo ist Fred?" nicht zu vergessen. Dagegen wirkte selbst der spröde Drazen Tomic als Mercurio Müller oskarreif. :D
Da gibt es wenig dran auszusetzen an seiner Performance in diesem Film. Man stelle sich mal vor, Jürgen Vogel oder Berti Vogts hätte die Hauptrolle gespielt. Es hätte nicht funktioniert.
Im Grunde genommen ist das die Rolle, die Schweiger kann.
 

onetimepad

Nachwuchsspieler
Beiträge
54
Punkte
8
du hast talent. deine kritiken überzeugen. mal gedacht, dich im satirefach zu versuchen? bei den rotten tomatoes oder gleich beim schweizer fernsehen als witzeschreiber?

bringst einen zum grinsen. hab dank dafür. ist ne seltene begabung.
Pseudo-Kritik tut hier nichts zur Sache.
Die Schweiger Filme funktionieren ja.
Zumindest die Komödien.
Wenn man was dran kritisieren wollen würde, ich meine jetzt ernsthaft, dann die Neigung Schweigers eine gewisse inhaltliche Leere mit seichter Popmusik zu füllen.
Eigentlich ging es um Box-Filme und um einen kolossal und nicht funktionierenden Versuch mit Henry Maske.
 
G

Gelöschtes Mitglied 265

Guest
Allein durch die Besetzung mit dem talentfreien Maske wird der Film zerstört. wie der Kritiker auf Wikipedia auch zurecht anmerkt.
Hab nur mal ca. 20 Minuten im Fernsehen gesehen, Maske ist die totale Fehlbesetzung und wirkt lächerlich.
Immer wieder herrlich, Leute die nur ein Teil eines Filmes gesehen haben (oder drinn rumgespult/skippt haben, auch klasse) und dann ganz schnell im bewerten sind, manchmal sogar ganze Reviews verfassen. Grundlage dann auch gerne Wikipedia um zu sehen wohin die Fahne schwenkt.
Der Film war schon von vorneherein zerstört weil es ein Uwe Boll Film war, nur so schlecht wie er gemacht wurde war er nicht, er war einfach Durchschnitt (was bei Boll schon was heißen mag und er kann auch wenn er will) und Maske (den ich nicht mag) hat seine Sache für seine Verhältnisse recht ordentlich gemeistert. Der hölzerne Maske passt schon zur Figur Schmeling, die Umsetzung ist durchschnittlich und an den Boxparts merkt man das Uwe Boll selber Boxer war. Der Film konnte durchaus unterhalten, mM kein totaler Misserfolg und wenn der Stempel Boll nicht drauf gewesen wäre er von den Kritikern auch längst nicht so tlw vernichtend bewertet worden. Kritiken sollten immer objektiv bleiben, ist besonders in DE finde ich nicht immer so der Fall.
 

Das Böse

Nachwuchsspieler
Beiträge
16
Punkte
3
1. Ich fand den Schmeling-Film mit Maske auch nicht so schlecht. (Zumal da noch einige Leute aus der deutschen Box-Szene in kleineren Rollen auftauchen, z.B. Hernandez als Joe Louis) Manchmal hatte Maske sogar Ansätze von echtem Schauspiel! Im Endeffekt hat er (für mich) die für den Film nötige Illusion erzeugt. Soll heißen: Nachdem ich mich etwas an das dumpfe Genuschel gewöhnt hatte, habe ich Schmeling gesehen und nicht Maske.

2. Til Schweiger hat auch mal Schmeling gespielt!!! (Filmtitel: "Joe und Max") Den Film habe ich aber nicht gesehen.

3. Thema Sportler in Gastrollen: Arthur Abraham im ersten Schweiger-Tatort (Hier schließt sich der Kreis) fand ich große Klasse! Er "spielt" einen osteuropäischen Zuhälter, der gleich am Anfang von Schweiger erschossen wird. Gut, "spielen" ist übertrieben, aber seine "Gangster-Visage" wirkt einfach authentisch! Da kannste jahrzehntelang auf die Schauspielschule gehen; so ne Fresse kriegst du einfach nicht hin! DIe kann man nicht spielen, die hat man oder nicht. Abraham hat sie. :)
 

Savi

Bankspieler
Beiträge
3.855
Punkte
113
das würde ich klasse finden. Schon die erste Szene als man den Plattenbau sah, Er aufstand und seinen Sohn so sanft u. zärtlich weckte fand ich :smoke:
"Unser" Drago verlinkte mal ein Video vom Film Red Skorpion, wo das ganze so dargestellt wurde als wäre es Drago nach Rocky 4.

Gefunden:




stimmt, jetzt wo du es sagst.. das fiel mir früher garnicht auf. Auf Nitro kam gestern übrigens Rocky I und II. Ich fand den dummen Rocky aus den ersten beiden Teilen am besten. Das erste Date mit Adrien :D

und im Original besonders witzig...


:LOL::beten:
 
Oben