Caroline Wozniacki


hype oder top?


  • Umfrageteilnehmer
    0
  • Umfrage geschlossen .

den_cab

Nachwuchsspieler
Beiträge
483
Punkte
8
Sie hat ja sogar noch ihren Slam geholt und das Masters... Mal sehen wann sie welche Entscheidung trifft
 

Next

Moderator Fußball, Tennis, Wintersport
Teammitglied
Beiträge
7.485
Punkte
113
Ort
CH
So, und damit ist die Karriere von Wozniacki beendet. Der Sieg gegen Yastremska war noch einmal ein schöner Erfolg, die Niederlage gegen Jabeur womöglich noch einmal eine leise Enttäuschung. Leider ist es in Auckland wie auch in Melbourne nicht zum Duell mit Serena gekommen - für sie hätte es wohl kaum einen schöneren Abschluss als mit einem Match gegen ihre Trauzeugin gegeben.

Die Ankündigung ihres Karriereendes hat mich doch weitestgehend kalt gelassen. Heute, wo das effektive Ende feststeht, ist es irgendwie ein ganz anderes Gefühl. Als ich heute in einer ruhigeren Minute ihre Karriere kurz Revue passieren liess, ist mir erstmals so richtig aufgefallen, dass ich auch durch Wozniacki so richtig zum Tennis gekommen bin.

Als kleiner Junge durfte ich damals immer im Zimmer meiner Schwester fern schauen, wenn sie nicht zu Hause war. Gott sei Dank war sie dies sowieso nie. Als lieber kleiner Bruder habe ich ihr jeweils das Zimmer aufgeräumt - wie naiv ich doch damals war. Irgendwie blieb ich damals öfters bei Eurosport hängen und habe mir Tennis angeschaut. Natürlich gänzlich im Unwissen, dass das da wohl ein Grand Slam war und von den Regeln hatte ich logischerweise noch viel weniger Ahnung. Der erste Aufschlag war für mich damals ein Testschlag und wenn der halt doch ins Feld ging, hat man halt Pech gehabt. Wozniacki war damals die Nummer 1. Wenn ich mich richtig besinne, wohl auch noch ziemlich frisch. Und wie es als kleines Kind halt immer war: man hat den- oder diejenige unterstützt, der gerade erfolgreich war. Also in diesem Fall Wozniacki.

Immer und immer wieder habe ich eingeschaltet und gehofft, dass sie auf dem Platz steht. Natürlich wurde ich immer und immer wieder enttäuscht, wahrscheinlich war sie eigentlich gar nicht mehr im Turnier. Aber weil ich eben Wozniacki spielen sehen wollte, habe ich immer und immer wieder eingeschaltet und irgendwann dann gar nicht mehr unbedingt wegen ihr, sondern weil mich der Sport an sich zunehmend interessierte. Langsam fing ich an, das Spiel und die Regeln zu begreifen, Tennis begann mir richtig Freude zu bereiten. Das Interesse an Wozniacki hat im Laufe der Zeit immer mehr abgenommen, heute ist sie vielleicht noch eine von vielen. Gleichzeitig ist aber das allgemeine Interesse immer mehr gestiegen. Und nun ist sie also doch weg von der Bildfläche. Irgendwie bedrückt mich diese Tatsache doch etwas.

Mit Stolz darf Wozniacki auf ihre Karriere zurückblicken. Als erste Skandinavierin überhaupt stand sie an der Spitze der Weltrangliste. Insgesamt stand sie dort für 71 Wochen, nur acht Spielerinnen können mehr aufweisen. Zwei Saisons konnte sie als erfolgreichste Spielerin des Jahres abschliessen. Insgesamt konnte Woz 30 Titel feiern, erreichte total 55 Endspiele auf der WTA-Tour. Zwischen 2008 und 2018 gewann sie jedes Jahr mindestens ein Turnier. Und vor ziemlich genau zwei Jahren beseitigte sie ihren letzten Makel: die Nummer 1 zu sein, aber keinen Grand Slam gewonnen zu haben. In einem spannenden Finale setzte sich die Dänin gegen Halep durch. Zuvor hat sie in New York bereits zwei Endspiele verloren: 2009 gegen die damalige Rückkehrerin Clijsters, 2014 gegen ihre enge Freundin Serena. Wenige Monate vor ihrem Triumph an den Australian Open gewann sie bereits die WTA Finals in Singapur. Diese Erfolge hievten sie noch einmal auf Position 1 der Weltrangliste.

Ende des Jahres wurde bei ihr rheumatoide Arthritis diagnostiziert. Nach eigenen Angaben habe sie die Krankheit im Griff und logischerweise gäbe es bessere und schlechtere Tage. Doch die Leistungen waren im letzten Jahr wahrlich nicht mehr dort, wo sie gerade auch in der vorangegangenen Saison waren. Es war die erste titellose Saison seit über zehn Jahren, ebenfalls konnte sie keine Top 10-Gegnerin schlagen. Zwar erreichte sie in Charleston noch einmal ein Finale, doch im Ranking ging es kontinuierlich nach hinten. Im Dezember verkündete sie schliesslich ihr Karriereende in Melbourne - irgendwie überraschend, irgendwie erwartet. Mit ihr tritt jedenfalls eine grosse Spielerin von der Bühne.
 

Loslikki

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.372
Punkte
83
Sie schaffts gleich in ein WTA-Turnier ohne Wildcard??-------Wäre wohl den Verantw. wieder mal zuzutrauen und völlig absurd!
Eine Lisicki mußte ja bei "Dorf"-Turnieren erst wieder neu beginnen!!!
 

Hans Meyer

Bankspieler
Beiträge
21.920
Punkte
113
Gilt bei Wozniacki das PR von einer Schwangerschaft?

Sie schaffts gleich in ein WTA-Turnier ohne Wildcard??-------Wäre wohl den Verantw. wieder mal zuzutrauen und völlig absurd!
Eine Lisicki mußte ja bei "Dorf"-Turnieren erst wieder neu beginnen!!!

Furchtbar! Wie kann es sein, dass eine Lisicki keine WCs bekommt und eine Wozniacki die verglichen mit Lisicki keinen Blumentopf gewonnen hat direkt eine WC bekommt :clowns: (Lisicki ist meine Lieblingsspielerin auf der Tour)

WozniackiLisicki
Bilanz635-264355-268
Karrieretitel304
Karrierefinals559
CH112
Wochen als Nummer 1710
Year-end No. 12x0x
Year-end Top 1010x0x
GS TItel10
GS Finals31
GS HFs72
WTA Finals Titel10
WTA FInals Finals20
WTA Premier Mandatory & 5 Titel60
WTA Premier Mandatory & 5 Finals120

man ist lieber die schlechteste Nummer 1 aller Zeiten als es gar nicht gewesen zu sein, und die schlechteste war sie sicherlich nicht


Players who became No. 1 without having won a Grand Slam tournament title
PlayerFirst ranked No. 1First Grand Slam finalFirst Grand Slam title
Belgium Kim ClijstersAugust 11, 20032001 French Open (June 2001) (1st of 8)2005 US Open (1st of 4, retired in 2022)
France Amélie MauresmoSeptember 13, 20041999 Australian Open (January 1999) (1st of 3)2006 Australian Open (1st of 2, retired in 2009)
Serbia Jelena JankovićAugust 11, 20082008 US Open (September 2008) (only final)None (retired in 2017)
Russia Dinara SafinaApril 20, 20092008 French Open (June 2008) (1st of 3)None (retired in 2014)
Denmark Caroline WozniackiOctober 11, 20102009 US Open (September 2009) (1st of 3)2018 Australian Open (only title, retired in 2020)
Czech Republic Karolína PlíškováJuly 17, 20172016 US Open (September 2016) (1st of 2)None (still active)
Romania Simona HalepOctober 9, 20172014 French Open (June 2014) (1st of 5)2018 French Open (1st of 2, still active)

Weeks at No. 1 by decade 2010s:
236 S. Williams
71 Wozniacki
64 Halep
51 Azarenka
34 Kerber
25 Osaka
24 Barty
8 Pliskova
4 Muguruza, Sharapova
1 Clijsters

Es gibt 9 Spielerinnen in der Geschichte, die länger an der Nummer 1 waren als Wozniacki, egal wie unattraktiv man ihr Spiel findet, sie hat sich einen großen Namen gemacht
 

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
6.710
Punkte
113
Ja, Dank an Pliskova und Muguruza das sie Venus Nr.1-Wochen aufgewertet haben.
Denn Venus war erstmal jahrelang die Spielerin mit den wenigstens Wochen als Nr.1. Das mit der Goolagong Cawley haben die erst irgendwann nachträglich anerkannt.
 

L-james

Allrounder
Beiträge
39.318
Punkte
113
Sie schaffts gleich in ein WTA-Turnier ohne Wildcard??-------Wäre wohl den Verantw. wieder mal zuzutrauen und völlig absurd!
Eine Lisicki mußte ja bei "Dorf"-Turnieren erst wieder neu beginnen!!!

Absurd ist nur der Vergleich.
Wozniacki ist eine ehemalige Nummer 1 und Slam-Siegerin, da sieht die Sabine daneben aus wie eine arme Kirchenmaus. Selbstverständlich würde ich als Veranstalter der Wozniacki immer eine WC geben und bei Lisicki würde mir das außerhalb von Deutschland eher nicht in den Sinn kommen.
 

sistahfan

Bankspieler
Beiträge
6.710
Punkte
113
Wie es möglich war das Wozniacki ein GS-Turnier mehr gewinnt als in diesem Fall Lisicki, kann bis heute kaum jemand verstehen.
 

Romaniac84

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.171
Punkte
63
Es war ein auf und ab damals bei den australian Open. Imo hatte die rumänin eher die schlechteren nerven.
Lisicki war mit der Finalsituation völlig überfordert. Bartoli hat ja Recht bald danach wegen ihres vom Vater geschundenen Körpers die Karriere beendet
 

Francois

Bankspieler
Beiträge
5.351
Punkte
113
vielleicht ist es Zeit langsam an der Zeit Lisicki los zu lassen. Ist jetzt 10 Jahre her das sie eine Rolle gespielt hat und auch die war eher marginal. Wird auch nie mehr passieren. Vielleicht merkt nun selbst der Superfan wie absurd dieser Fetisch mittlerweile ist.

Was Wozniacki anbelangt hab ich ihrem Spielstil nie etwas abgewinnen können aber zu sagen eine ehemalige Nr.1 wäre keine Bereicherung ist auch übertrieben. Das Damentennis leidet massiv unter der fehlenden Konstanz der Top Spieler bis auf sehr wenige Ausnahmen. Eine Wozniacki könnte da durchaus wieder etwas Esprit reinbringen und wenn es auch nur das Interesse ist wie sie sich schlägt.

Kann ja auch gut sein das sie ihren Stil etwas umstellt um mit den heutigen hard hittern mithalten zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loslikki

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.372
Punkte
83
Trifft dasselbe nicht auch auf Lisicki zu?? Wenn man mal neutral sein will.
Der Beitrag vor mir ist deutlich kontra-reicher.
Übrigens Jubel in Berlin und B.Homburg f.Li. trotz Nlagen widerspricht doch ziemlich François Auffassungen.
Richtig, Lisickis Zeit geht nun kräftig dahin und das wissen die Fans schon!!!!!
 

BavarianChris

Bankspieler
Beiträge
4.690
Punkte
113
Sie schaffts gleich in ein WTA-Turnier ohne Wildcard??-------Wäre wohl den Verantw. wieder mal zuzutrauen und völlig absurd!
Eine Lisicki mußte ja bei "Dorf"-Turnieren erst wieder neu beginnen!!!
Hat dich das Rauchfass noch nicht angemacht wegen deiner Ausrufezeichen? Dann genieße es! Jetzt hab ich auch eins gesetzt. :D
 
Oben