Curling


Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.685
Punkte
113
Morgen wird um 19:00 Uhr auf Eurosport 1, also im Free TV ein Curling Live Spiel von der EM übertragen.
Vorgesehen für die Übertragung ist das Spiel zwischen Dänemark und Deutschland.
Die Damen aus Dänemark sind mit 6 Siegen und einer Niederlage bereits für die Playoffs qualifiziert. Auch die Schweizer Damen sind ebenfalls mit 6 Siegen und einer Niederlage bereits sicher in den Playoffs.
Für die deutschen Damen ist es spannend. Sie stehen genau wie Italien, Norwegen, Schweden und Neuling Türkei mit 4 Siegen aus 7 Spielen da. Zwei Siege in den letzten beiden Spielen wäre wünschenswert. Allerdings sind die Gegner nicht ohne. Es sind die bereits qualifizierten Schweizerinnen und Däninen.
Danke Dir für den Hinweis aufs Spiel Deutschland vs. Dänemark bei Eurosport 1. Müsste für die Fans in D genau passen.

Die deutschen Ladies haben heute morgen einen wichtigen Sieg gegen die Schweiz eingefahren.

Vor dem letzten round robin spiel heute Abend präsentiert sich die Lage so:

Screenshot_20221123-152442_Opera_copy_424x500.jpg

Screenshot_20221123-152535_Opera_copy_540x327.jpg

Am besten sollte D wohl das Spiel gegen Dänemark gewinnen. Sonst kommts halt draufan, wie die anderen spielen.
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
29.685
Punkte
113
Tja, es sollte wohl für die deutschen Ladies nicht sein. Lange gut mit Dänemark mitgehalten. Dann am Schluss doch etwas eingebrochen. Die direkte Konkurrenz punktete und zog aus deutscher Sicht leider vorbei.

Die Tabelle und die Halbfinalpaarungen bei den Damen:

Screenshot_20221123-224434_Opera_copy_432x486.jpg

Screenshot_20221123-223529_Opera_copy_432x535.jpg

Bei den Herren stehen die Halbfinalisten auch schon fest: es sind dies Italien, Schottland, Schweiz und Schweden.
 

Harald2509

Nachwuchsspieler
Beiträge
686
Punkte
63
Schade. Im Turnier war für die deutschen Damen mehr drin gewesen.

Leider haben alle 4 Deutschen Spielerinnen im Spiel gegen Dänemark ihre statistisch schlechteste Turnierleistung erbracht.
Gerade im Curlingsport ist die Statistik ein wichtiger Indikator, um die Leistung zu bewerten.
Experten bewerten, ob und wie genau der gespielte Stein die zuvor festgelegte Aufgabe erfüllt.
Je nach Genauigkeit fließen zwischen 0 und 4 Punkte in das Ergebnis ein.
4 Punkte entspricht hierbei 100%. Wenn ein extrem schwierig zu spielender Stein dann auch viel mehr als geplant erreicht hat, können auch mal 5 Punkte, also 125% vergeben werden.

Lead Analena Jentsch mit 78% war am gesterigen Abend 8% schlechter als My Larsen.
Pia-Lisa Schoell an Position 2 spielend sogar 27% schlechter als Denise Dupont, Nr. 2 der Däninnen.
Emira Abbes an 3, die schwierigste weil anspruchsvollste Position im Curling kam auf 61%, und war damit im Ergebnis 29% schlechter als die Nummer 3 aus Dänemark, als Mathilde Halse.
Und 65 % der deutschen Skippin, Daniela Jentsch, sind auf diesem Niveau ganz schlecht. Ihre Ausgangspositionen waren aber auch zumeist grottig. Madeleine Dupont reichten an für sich bescheidene 75% um das Duell auf der Position 4 (Skip) zu gewinnen.

Das alles ist für die Spielerinnen schon traurig genug. Wenn man aber sieht, das Daniela Jentsch über das gesamte Turnier die beste Spielerin auf Position 4 war und Emira Abbes die viertbeste Spielerin auf Position 3 im Turnier war dann tut der Turnierendstand auf Platz 7 sicherlich weh. Denn auch Pia-Lisa Schoell auf Rang 5 und Analena Jentsch auf Gesamtrang 2 stehen auf ihren jeweiligen Positionen in der oberen Hälfte.
 
Oben