Der allgemeine FrauenBoxen-Thread (inkl. BoxRec Rating)


Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
41.603
Punkte
113
Vermutlich der letzte Fight der mexikanischen Boxlegende Jackie Nava.


Wenn ich etwas Zeit habe, score ichs hier gern nach.

Jackie Nava vs. Gloria Yancaqueo 10 Rd

1. Rd 9-10 geht an die Argentinierin, hatte gute Hände drin
2. Rd 10-9 jackie kommt besser in den fight eng.
3. Rd 10-9 beide teilen wacker aus. Jackie n tick besser, enge runde. Das publikum geht toll mit.
4 rd 9-10 die argentinierin kommt gut zurück. Die runde geb ich ihr.
5. Rd 9-10 kann man beiden geben. Sah die argentinierin n tick vorne.
6. Rd 10-9 jackie hat die taktik angepasst. Arbeitet hinter dem jab und stalked gloria. Eher klare runde.
7. Runde 10-9 eng. Beide haben gute momente. Toller fight.
8. Runde 10-9 eng. Gerade noch an jackie. Gloria wird müde.
9. Runde 9-10 eng an gloria die mehr traf.
10. Runde 10-9 eng aber okay an jackie.

Bei mir hats jackie nava 96-94 gewonnen.

Tarjetas: 98-92 , 2 x 97-93 jackie nava
 
Zuletzt bearbeitet:

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
41.603
Punkte
113
In Thailand ist die talentierte Phet Ji Ja (Boxrec führt sie als Nillada Meekoon) nach ihrem Sieg vom 19.10. am kommenden 9.11. schon wieder im Einsatz. Gegnerin wird diesmal die Chinesin Zhang Ching sein.

Screenshot_20221027-082413_Opera_copy_513x299.jpg

Die Veranstaltung startet wie gesagt am 9.11., 10.00 h unserer Zeit und wird hier gratis und legal auf youtube übertragen:



Viel Spass
 
G

Gelöschtes Mitglied 1109

Guest
Da kriegt Rupprecht aber die Rute zu Spüren... Sympathisch alleine reicht gegen Estrada nicht.
Klar. Es ist jedoch schon allein toll, dass Estrada Rupprecht die Gelegenheit und Chance gibt. Darum geht es.
-Eine sehr geringe Chance auf den Sieg/Titel.
-Eine große Chance auf sich aufmerksam zu machen in einer Übertragung bei einem großen amerikanischen Fernsehsender.
-Damit einhergehend Chancen auf weitere gute Pay-Days oder Möglichkeiten nach ihrer aktiven Karriere.
-Eine fast sichere Chance auf den besten Pay-Day von Rupprecht in ihrer Karriere im Kampf gegen Estrada. Rupprecht hat immer Probleme ihre Kämpfe zu finanzieren. Sie ist froh und dankbar, um diese Gelegenheit, die Estrada ihr jetzt gibt. Und sie wird ihr Bestes tun, um die Chance, mag sie noch so klein, auf den Sieg zu nützen.
 

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
46.153
Punkte
113
Ort
Lüneburg
Der Kampf war eng und das Rematch ist der einzige Kampf, der für beide Sinn macht. Außer sich selber haben die keine Konkurrenz.
 

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
46.153
Punkte
113
Ort
Lüneburg
Der Kampf ging eindeutig an Shields. Eng war da überhaupt nichts.

200w.gif


Bedingt durch Shields einbrechende Workrate wurde es hinten raus verdammt eng.
Im Rematch könnten verschiedene Szenarien zum Tragen kommen. Wenn Shields ihr Tempo hält, gewinnt sie klarer.
Marshall könnte auch weniger hirnlos nach vorne marschieren, sondern mehr Boxen. Komplett anderer Kampf.
Shields ist sicherlich die Favoritin, aber da ist schon Potential drin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deontay

Supermoderator
Teammitglied
Beiträge
45.515
Punkte
113
Ich habe den Kampf jetzt auch gesehen und ich muss sagen, dass mir bei den Frauen echt immer mehr die Schlagkraft fehlt. Frauenkämpfe sind wie Fußballspiele ohne Tore. Ich könnte jetzt natürlich sagen, dass das ein spannender Kampf war, aber jetzt wo es immer mehr Frauenkämpfe gibt, mit Frauen, die technisch boxen können, vermisse ich jetzt langsam wirklich die KDs. Bei den meisten ausgeglichenen Männerkämpfen hat man immer noch im Hinterkopf, dass es einen KD geben könnte, der den kompletten Kampf dreht. Dieses Gefühl habe ich bei den Frauen irgendwie nicht mehr und das macht die Kämpfe zu einem gewissen Grad langweilig. Selbst Ajagba vs. Shaw fand ich interessanter, weil eben dieses "alles könnte sich jede Sekunde ändern" immer noch da war.

Ich antworte mal hier. Ajagba vs. Shaw spannender zu finden als Clavel vs. Plata... ist schon wirklich eine Kunst :LOL:
Aber mal unabhängig davon, was Du beschreibst ist ein alter Schuh. Frauen haben per se keine Power. Das liegt vermutlich auch an den zwei Minutenrunden. Womöglich wäre Katie Taylor zumindest niedergeschlagen worden gegen Serrano, eventuell sogar gestoppt worden? Aber innerhalb der 2 Minuten konnte sie sich halten.
Wir können uns die aktuell die Top 10 p4p der Damen auf Boxrec anschauen.

-Katie Taylor: letzten 5 WM-Kämpfe, 0 vorzeitige Ausgänge, 0 KD´s
-Amanda Serrano: 5 WM-Kämpfe, 1 KO
-Chantelle Cameron: 5 WM-Kämpfe, 1 KO
-Seniesa Estrada: 5 WMKämpfe, 1 KO, 3 KD
-Alycia Baumgardner: 5 Titelkämpfe-Kämpfe, 1 KO
-Jessica Nery Plata: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 1 KD
-Marlen Esparza: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 3 KD
-Claressa Shields: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 1 KD
-Mikaela Mayer: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 0 KD
-Jessica McCaskill: 5 WM-Kämpfe, 2 KO

Da stehen wir also nun bei 6 vorzeitigen Siegen auf 50 Kämpfen, was 12% vorzeitige Siege im Schnitt ergeben.

Wir können uns nun die Männerliste anschauen.

Canelo: 5 WM-Kämpfe, 3 KO
Fury: 5 WM-Kämpfe, 4 KO
Bivol: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 0 KD :sleep: seit 8 Kämpfen übrigens.
Crawford: 5 WM-Kämpfe, 5 KO
Golovkin: 5 WM-Kämpfe, 2 KO
Usyk: 5 WM-Kämpfe, 1 KO
Joshua: 5 WM-Kämpfe, 2 KO
Spence Jr: 5 WM Kämpfe, 2 KO
Inoue: 5 WM-Kämpfe, 5 KO
Stevenson: 5 WM-Kämpfe, 1 KO

Da stehen wir bei 25 vorzeitigen Siegen innerhalb von 50 Kämpfen, also bei genau 50 % KO-Quote.
Das ist doch wirklich allen Zuschauern bekannt, dass Frauen für gewöhnlich keinen Punch entwickeln. Das ist auch einer der Hauptursachen, weshalb Gelegenheitszuschauer wie @Lord Krachah ;) nie was davon sehen.
Das liegt dann eben auch daran, dass Damen maximal 20 Minuten boxen, nicht wie die Männer 36. Das ist ein massiver Unterschied. Man könnte nun 10x 3 Runden bei den Damen einfordern, aber ob das so sinnvoll ist die kämpfen zu lassen bis eine zusammenbricht, ich weiß ja nicht.
 

Sakaro

Bankspieler
Beiträge
8.028
Punkte
113
Ich antworte mal hier. Ajagba vs. Shaw spannender zu finden als Clavel vs. Plata... ist schon wirklich eine Kunst :LOL:
Aber mal unabhängig davon, was Du beschreibst ist ein alter Schuh. Frauen haben per se keine Power. Das liegt vermutlich auch an den zwei Minutenrunden. Womöglich wäre Katie Taylor zumindest niedergeschlagen worden gegen Serrano, eventuell sogar gestoppt worden? Aber innerhalb der 2 Minuten konnte sie sich halten.
Wir können uns die aktuell die Top 10 p4p der Damen auf Boxrec anschauen.

-Katie Taylor: letzten 5 WM-Kämpfe, 0 vorzeitige Ausgänge, 0 KD´s
-Amanda Serrano: 5 WM-Kämpfe, 1 KO
-Chantelle Cameron: 5 WM-Kämpfe, 1 KO
-Seniesa Estrada: 5 WMKämpfe, 1 KO, 3 KD
-Alycia Baumgardner: 5 Titelkämpfe-Kämpfe, 1 KO
-Jessica Nery Plata: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 1 KD
-Marlen Esparza: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 3 KD
-Claressa Shields: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 1 KD
-Mikaela Mayer: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 0 KD
-Jessica McCaskill: 5 WM-Kämpfe, 2 KO

Da stehen wir also nun bei 6 vorzeitigen Siegen auf 50 Kämpfen, was 12% vorzeitige Siege im Schnitt ergeben.

Wir können uns nun die Männerliste anschauen.

Canelo: 5 WM-Kämpfe, 3 KO
Fury: 5 WM-Kämpfe, 4 KO
Bivol: 5 WM-Kämpfe, 0 KO, 0 KD :sleep: seit 8 Kämpfen übrigens.
Crawford: 5 WM-Kämpfe, 5 KO
Golovkin: 5 WM-Kämpfe, 2 KO
Usyk: 5 WM-Kämpfe, 1 KO
Joshua: 5 WM-Kämpfe, 2 KO
Spence Jr: 5 WM Kämpfe, 2 KO
Inoue: 5 WM-Kämpfe, 5 KO
Stevenson: 5 WM-Kämpfe, 1 KO

Da stehen wir bei 25 vorzeitigen Siegen innerhalb von 50 Kämpfen, also bei genau 50 % KO-Quote.
Das ist doch wirklich allen Zuschauern bekannt, dass Frauen für gewöhnlich keinen Punch entwickeln. Das ist auch einer der Hauptursachen, weshalb Gelegenheitszuschauer wie @Lord Krachah ;) nie was davon sehen.
Das liegt dann eben auch daran, dass Damen maximal 20 Minuten boxen, nicht wie die Männer 36. Das ist ein massiver Unterschied. Man könnte nun 10x 3 Runden bei den Damen einfordern, aber ob das so sinnvoll ist die kämpfen zu lassen bis eine zusammenbricht, ich weiß ja nicht.

Vielleicht hatte ich gehofft, dass mit besserer Technik die Power dann auch irgendwann kommt, aber das scheint nicht so zu sein. Wobei du natürlich recht hast, dass es vielleicht ein paar mehr KDs geben würde, wenn es die dritte Minute gäbe. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass das insgesamt gesundheitlich keinen großen Unterschied macht, weil es ja nicht so ist, dass es überhaupt keine Power gibt. In den Kämpfen gibt es ja durchaus sehr viele klare, harte Treffer, die physische Wirkung erzielen, mit kaputten Nasen, Schwellungen, teils blutüberströmten Kämpferinnen. Ich würde lieber kurze knackige Entscheidungen sehen.
 
Oben