Drohnen


White Barkley

Globetrotter
Beiträge
146
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Gibt es unter Euch Besitzer einer Drohne? Bin gerade am überlegen ob ich mir eine zulegen soll. Schwanke zwischen der Mavic Air und der Mavic Pro. Tendenz geht aktuell zur Mavic Pro da Lautstärke, Flugzeit und Reichweite eher dafür sprechen. Hat jemand Erfahrungswerte und /oder Tipps?
 

Cudi

Burgermeister
Beiträge
1.973
Punkte
113
Standort
Hamburg
Ein Bekannter von mir hat/hatte mal beide, wenn ich mich nicht irre. Könnte ihn mal fragen, dann sage ich dir Bescheid.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
2.042
Punkte
113
Würde einfach mal bei Youtube schauen, da gibt es unzählige Direktvergleiche.

Bin selber auch am überlegen, aber bzgl. der Spark. Da lese ich immer dass die für Anfänger vollkommen ausreicht.

Auf jeden Fall immer mit Remote, Smartphone Steuerung ist für den Popo


 
Zuletzt bearbeitet:

White Barkley

Globetrotter
Beiträge
146
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Ja ich habe mich auch schon durch zahlreiche Videos und Vergleichstests gearbeitet. Bin aber leider noch immer hin und her gerissen.
Aktuell tendiere ich eher zu Mavic Pro. Dies liegt vor allem daran, dass sie wegen der niedrigeren Drehzahl und der Low Noise Rotoren (die es für die Mavic Air nicht gibt) weniger Krach macht als die Mavic Air (die schon einen recht penetranten Ton hat). Dies spielt für mich auch im Hinblick auf die Tierwelt eine Rolle, da ich viel in der Natur filmen will und schon gesehen habe, dass Tiere auf manche Drohnen aggressiv reagieren. Reichweite ist ebenfalls ein wichtiges Thema: man sollte/muss zwar überall auf Sicht fliegen, in der Realität schickt man aber, je nach Ort wo Du filmst, die Drohne auch mal weiter. (z.B. Du folgst einem Flusslauf o.ä. oder fliegst einen Berg hoch) Da sollte aus meiner Sicht auch die Verbindung passen und nicht direkt abbrechen. (da hat die Mavic Air manchmal noch Defizite, wegen nur WLAN vs. OcuSync).
Bei der Spark hab ich mir immer gesagt: für ein paar Euro mehr bekommst Du schon die deutlich bessere Mavic Air, die aktuell in vielen Punkten das Maß der Dinge ist.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
2.042
Punkte
113
Naja ein paar Euro mehr nicht wirklich, ist ja quasi der doppelte Preis ;)

Und als dronenanfänger kann man die ja auch schnell versenken. Sind schon einiges an Talerchen, auch wenn ich mir die MwSt auch zurückholen könnte
 

White Barkley

Globetrotter
Beiträge
146
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Ja wobei man jetzt mal davon ausgehen sollte, dass man mit so teurem Equipment erstmal ganz vorsichtig umgeht.
Also ich würde persönlich zunächst mal ganz viele Basic-Flugmanöver fliegen, bevor ich mich an die fortgeschrittenen Dinge ran traue.
 

Grunnas

Nachwuchsspieler
Beiträge
235
Punkte
28
Standort
Chemnitz
Ich würde mich bei allen "Fluggeräten" an einen Modellflugverein wenden. Bei solch teuren Objekten ist gute Beratung und Einführung absolut wichtig und zu empfehlen. Und die können das sehr gut leisten. Ich beobachte das immer bei uns im Ort auf dem Modellflugplatz, was da für teure Modelle "geschrottet" werden, weil auch mit der Steuerung nicht richtig umgegangen wurde.
Bin auch der Meinung, dass es für die Drohnen doch auch spezielle Versicherungen gibt. Da gibt es einiges zu beachten.
 

White Barkley

Globetrotter
Beiträge
146
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Ich würde mich bei allen "Fluggeräten" an einen Modellflugverein wenden. Bei solch teuren Objekten ist gute Beratung und Einführung absolut wichtig und zu empfehlen. Und die können das sehr gut leisten. Ich beobachte das immer bei uns im Ort auf dem Modellflugplatz, was da für teure Modelle "geschrottet" werden, weil auch mit der Steuerung nicht richtig umgegangen wurde.
Bin auch der Meinung, dass es für die Drohnen doch auch spezielle Versicherungen gibt. Da gibt es einiges zu beachten.
Ja für Drohnen gibt es Versicherungen. Naja, bei den modernen Drohnen steck schon jede Menge Technik drinnen. Klar kann man die noch schrotten, wobei das schon schwieriger ist als früher bei einem Modellflugzeug/Hubschrauber etc.. Ich hab jetzt 2 Mal eine "probegeflogen" und fand es nicht so schwer. Wind und Geschwindigkeit fand ich persönlich die größten Herausforderungen und man sollte bisschen räumlich denken können. :)
 

highny

Nachwuchsspieler
Beiträge
7
Punkte
3
Falls du dich noch nicht entschieden hast ist hier eventuell ein Deal der dir helfen könnte:


Kenne die normalen Preise nicht, bin beim Stöbern aber gerade darüber gestolpert.
 

White Barkley

Globetrotter
Beiträge
146
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Habe jetzt zugeschlagen und mir eine Drohne geholt. Heute waren wir mal mit der Mavic Air und der Pro Platinum draußen und haben im direkten Vergleich getestet. Jede hat ihre Vor und Nachteile. Ich würde aus meiner Sicht sagen klares Unentschieden. Man kommt ziemlich schnell rein und kriegt ein Feeling für die Steuerung.
594
595
 

HamburgBuam

Adalaide Byrd
Beiträge
3.799
Punkte
113
Standort
Hamburg
Was macht man mit einer Drohne, wenn man nicht gerade den Nachbarn beim Mülltrennen überwachen will? Da reicht doch ein normales Modellflugzeug auch aus.
 

White Barkley

Globetrotter
Beiträge
146
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Was macht man mit einer Drohne, wenn man nicht gerade den Nachbarn beim Mülltrennen überwachen will? Da reicht doch ein normales Modellflugzeug auch aus.
Ich habe einen Reiseblog, für den ich gerne Videos und Bilder machen will. Bei mir liegt der Schwerpunkt auf Naturaufnahmen und definitiv nicht auf meinen Nachbarn.

Aber da ich Schwabe bin würde ich sie auch zur Überwachung der Kehrwoche nutzen. :LOL:
 
Zuletzt bearbeitet:

White Barkley

Globetrotter
Beiträge
146
Punkte
43
Standort
Stuttgart
Mal ein kleines Update von meiner Seite, nachdem ich nun schon ein paar Tage im Besitz der Mavic Air bin. Nach ein paar Tagen ist man schnell relativ vertraut mit der Drohne. Mittlerweile fliege sehr viel im Sportmodus, weil es schon mehr Spaß macht mit knapp 70 km/h durch die Luft zu düsen. Die Manöver werden immer sicherer. Nebenher hab ich auch angefangen in der Wohnung zu fliegen um auch die Navigation auf engem Raum besser zu lernen. Auch hier noch keinerlei Crash.

Was mich persönlich an der Mavic Air noch ein wenig gestört hat, war die Lautstärke. Dafür hab ich mir jetzt Low Noise Rotorblätter organisiert, die nochmal einiges von der Geräuschkulisse wegnehmen. Richtig zum Einsatz kommt sie dann im Sommer, wenn es nach Norwegen, Schweden, Finnland und Island geht.
 

Brummsel

Grumpy Old Man
Beiträge
3.127
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Drohnen, Staubsaugerroboter...

Naja, geht so. Nicht generell.
Die ganzen ferngesteuerten Flugzeuge und Hubschrauber find ich schon nach wie vor cool. Da muss man am Senderpult auch noch wirklich was leisten, zumindest war das früher so. Diese ganzen neumodischen Drohnen fliegen ja beinahe von ganz alleine. Man programmiert eine 3-minütige Performance am Sender ein und kann sich dann schlafen legen, während die Drohne das Programm automatisch abspult.
Ich hab für sowas auch nix übrig.
 

sefant77

Schweineliga
Beiträge
2.042
Punkte
113
Mal ein kleines Update von meiner Seite, nachdem ich nun schon ein paar Tage im Besitz der Mavic Air bin. Nach ein paar Tagen ist man schnell relativ vertraut mit der Drohne. Mittlerweile fliege sehr viel im Sportmodus, weil es schon mehr Spaß macht mit knapp 70 km/h durch die Luft zu düsen. Die Manöver werden immer sicherer. Nebenher hab ich auch angefangen in der Wohnung zu fliegen um auch die Navigation auf engem Raum besser zu lernen. Auch hier noch keinerlei Crash.

Was mich persönlich an der Mavic Air noch ein wenig gestört hat, war die Lautstärke. Dafür hab ich mir jetzt Low Noise Rotorblätter organisiert, die nochmal einiges von der Geräuschkulisse wegnehmen. Richtig zum Einsatz kommt sie dann im Sommer, wenn es nach Norwegen, Schweden, Finnland und Island geht.
schon auf FCC umgestellt? :saint:

Und wieso dann doch die Air und nicht die Pro?
 
Oben