DSV-Adler


Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
134
Punkte
28
Um das Thema aus dem Zakopane-Thread hier noch mal aufzugreifen:

Es geht bei diesem Zwischenfazit ganz klar um die Geschlossenheit des Teams. Auch wenn Horngacher schon mal beim DSV war, ist es keine Selbstverständlichkeit, wenn es dann in dieser Geschlossenheit so weiter geht. Über einzelne Leistungen kann man immer diskutieren, aber ich bin auch schon erschrocken, wie plakativ die Sache mit Rich Freitrag gesehen wird. Es ist echt schade, dass es gerade für ihn nicht so recht passt, aber das ist eben im Skispringen nichts ungewöhnliches. Horngacher macht da sicher nichts falsch. Rich ist ein totaler Grübler und will es immer besser machen. In Ansätzen sah es ja in Zakopane auch schon wieder besser aus.

Der Mannschaftserfolg gestern zeigt ganz klar, welch gute Entwicklung weiterhin herrscht. Eisei wird immer besser, und Geiger und Leyhe bleiben weiter ganz oben dran. Und Consti Schmid so wie Pius Paschke sind auch absolut im Drive. Das kann nicht jede Mannschaft von sich behaupten.
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
51.452
Punkte
113
Schön reden muss man das aber auch nicht. Und von Springern wie Rich darf man durchaus mehr erwarten als von Consti oder Pius. Er springt einfach eine miserable Saison gemessen an seinem Potenzial. Dafür ist er sicher nicht allein verantwortlich.
 

Kirsten

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
880
Punkte
93
Wir hatten es an anderer Stelle schon mal. Die Springer trainieren die meiste Zeit mit den Heimtrainern, nur bei gesammelten Camps eben mit den Nationaltrainer. Da jetzt Horngacher was in die Schuhe zu schieben, ist viel zu einfach.
Ja, vielleicht hat er Sachen umgestellt, die bei einem besser greifen und beim anderen nicht. Und es ist vermutlich auch einfacher, einem Springer, der im Tief steckt, zu helfen, wenn man ihn jahrelang kennt. Aber die meiste Trainerarbeit machen in so einem Fall andere
 

Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
134
Punkte
28
Schön reden muss man das aber auch nicht. Und von Springern wie Rich darf man durchaus mehr erwarten als von Consti oder Pius.
Das ist klassische Definition über den Namen. Warum muss man automatisch immer mehr von ihm erwarten? Consti Schmid macht eine sehr gute Entwicklung bis jetzt durch, und Pius ist schon seit Jahren jetzt einer der immer und immer wieder im Weltcup auftaucht. Sicher auch begünstigt durch Ausfälle wie Freund oder Siegel, die Plätze geschaffen haben, die besetzt werden mussten. Aber er hat sie auch immer wieder genutzt, aktuell wohl so gut wie nie zuvor.

Der Rich hat schon eine ganze ganze Menge erreicht, und kann auch noch ein paar Jährchen springen. Deshalb sehe ich das alles relativ entspannt, bedauere aber natürlich die Ist-Situation.
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
51.452
Punkte
113
Das ist klassische Definition über den Namen. Warum muss man automatisch immer mehr von ihm erwarten?
Weil er in der Vergangengeit schon ganz andere Leistungen gezeigt hat! Weil er es besser kann. Da ist das normal, dass man ihn daran misst. Er springt doch nicht, um irgendwo in den Top 20 zu landen. Das ist doch auch nicht sein eigener Anspruch. Den guten Namen hat er nicht ohne Grund. Er hat ihn sich durch Leistung erarbeitet.

Kirsten, für mich ist ein Cheftrainer dafür da, aus den Athleten das Beste herauszuholen. Bzw dafür zu sorgen, dass sie in bestmöglicher Form sind. Zusammen mit den Heimtrainern. Aber wann wer wo trainiert oder mitgenommen wird da hat doch Horngacher letztlich Einfluss drauf.
 

Benjamin

Moderator Wintersport
Teammitglied
Beiträge
2.435
Punkte
113
Aber er kann eben nicht bei jedem einzelnen Trainingssprung von Richard Freitag anwesend sein und da dann korrigierend eingreifen. Der Cheftrainer ist als auch dazu da, Aufgaben zu delegieren. Bei einem Einzeltraining fernab von der Mannschaft ist deshalb der Heimtrainer gefragt - oder sonst einer, der eben dabei ist.

Im Übrigen ist Skispringen nunmal ein Sport, wo es schwierig ist, jede Saison vorn dabei zu sein. Das schaffen eben höchstens die allerbesten Springer. Und deswegen kann man die Qualität eines Trainers eben nicht an einem einzelnen Springer festmachen, wenn es dafür bei anderen gutläuft. Beziehungsweise ist dann Schuster auch ein schlechter Trainer, weil Andreas Wellinger letzte Saison deutlich unter seinen Möglichkeiten geblieben ist? Oder Reinhard Heß, weil Martin Schmitt 2002/03 eher schwach war im Vergleich zu den Vorjahren?
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
51.452
Punkte
113
Natürlich sind Schuster und Heß deswegen keine schlechten Trainer; deren Erfolge sprechen ja für sich. Beide waren absolute Glücksfälle für den DSV! Horngacher für den Polnischen Verband auch. Trotzdem ist ein Cheftrainer am Ende immer für das Abschneiden seiner jeweiligen Springer (mit)verantwortlich. Die Saison ist noch lang......Stand jetzt überzeugt mich das nur zum Teil.
 

Steigerwald

Nachwuchsspieler
Beiträge
540
Punkte
43
Man sollte das ganze getrennt Bewerten:

Geiger (Note 1)
Ist zum neuen DSV Flagschiff gereift. Kann zu jedem Zeitpunkt ein Springen gewinnen oder aufs Podest springen. Hat mittlerweile ein komplett abgezocktes Flugsystem. Wenn er sich nicht verletzt, wird er sich nachhaltig oben festbeißen

Schmid (Note 2-)
Hat einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Aber vom Potenzial her, könnte er auch schon einen dicken weiter sein. Vom Talentstatus sicher auf Augenhöhe mit Lindvik. Hoffnungsträger Nummer 1 für die Zukunft.

Leyhe (Note 3+)
Schwach in die Saison gestartet, ordentliche VST. Mittlerweile ist er schon eine kleine Bank geworden, aber trotzdem am Leistungslimit ist er noch lange nicht. Die 2 gibt es, wenn er am Ende unter den Top 10 steht.

Paschke (Note 2)
Springt seine beste Saison und ist mittlweile ein sicherer und durchschnittlicher Weltcupspringer. Erinnert mich bisschen an Hocke und Mechler, da die beiden hintenraus auch nochmal ordentlich geworden sind.

Eisenbichler (Note 5)
Weltmeister, Vize-Weltmeister, da erwartet man einfach mehr, auch wenn die Tendenz eig. schon seit Beginn dere VST nach oben zeigt, aber seine PS bekommt er nicht auf die Strecke. Manchmal habe ich auch das Gefühl, ihm fehlt vllt bisschen die nötige Professionalität, siehe Sturz auf der Eisplatte. Zwar sicher keine Absicht gewesen, aber sowas passier halt auch nur Eisenbichler

Freitag (Note 6)
Viel muss man dazu nicht sagen

Roth (Note 2-)
Hat sich wie erhofft weiterentwickelt und seine ersten Weltcuppunkte gesammelt. Zählt bei der Junioren WM sicher zu den Favoriten.
 

Domen4Fan

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.953
Punkte
83
Bei Richi bin ich durchaus bei @Sprungbärchen . Richi ist vom Potenzial her zwar ein Topspringer, aber wenn man sich seine Karriere ansieht fallen einem viele Ups and Downs auf. Ich persönlich glaube das wird sich auch unter Horngacher nicht ändern. Wenngleich...

Horngacher macht da sicher nichts falsch. Rich ist ein totaler Grübler und will es immer besser machen. In Ansätzen sah es ja in Zakopane auch schon wieder besser aus.
Ich so weit nun auch nicht gehen würde, auch Trainer sind nicht unfehbar und Horngacher ist (zumidist von außen betrachtet) auch ein etwas anderer Typ als Schuster.
Die Entwicklung der Mannschaft ist aktuell absolut prositiv. Geiger und Leyhe sehr weit vorne, Schmid und Paschke mit teils sehr guten Platzierungen und Eisenbichler hat den Verletzungsunfall scheinbar auch gut weggesteckt. Allerdings! Mit Sapporo steht nun eine sehr Auffwindlastige Schanze an bei der es aufs Fluggefühl ankommt, dannach dann die "richtigen" Flugschanzen. Tendenziell war das immer die Schwäche der Deutschen, deswegen würde ich wie schon erwähnt erst am Ende der Saison ein Fazit ziehen.
 
Beiträge
41.568
Punkte
113
Ups and downs.. Hatte Rich, ja... Aber prinzipiell war er seit 2011 immer in den Top 15. Ausnahme 2014 wo er mehrmals verletzt oder angeschlagen war und 2019, wo er auch mit Blessuren zu kämpfen hatte.

Dieses Jahr ist aber einfach gar nichts bisher. Das "der Rich war ja immer unkonstant" lass ich da nicht gelten. Selbst in seinen schlechtesten Phasen hat er seine Punkte gemacht und konnte auch immer mal einen raushauen. Dieses Jahr war da kein Sprung dabei.

Nach dem durchaus ordentlichen Auftritten im Februar und März 2019 und einer wenn ich mich nicht täusche störungsfreien Vorbereitung sind seine Leistungen schockierend. Hätte da mit etwas ganz anderem gerechnet.
Irgendwie hab ich such nicht das Gefühl, dass das dieses Jahr noch was wird.

Ganz anders bei Eisei. Da ist die Saison noch lange nicht durch. Seit Oberstdorf ist er für mich wieder ein Top 10 Mann und das wird er auch noch regelmäßig abrufen.
Für die Skiflug WM hab ich ihn ganz dick auf dem Zettel. Neben Kraft und Kobayashi mein Favorit in Planica. Von den Spezialfliegern ist zurzeit keiner gut drauf und Kubacki oder Linsvik sind eher keine Flieger
 

Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
134
Punkte
28
Weil er in der Vergangengeit schon ganz andere Leistungen gezeigt hat! Weil er es besser kann. Da ist das normal, dass man ihn daran misst. Er springt doch nicht, um irgendwo in den Top 20 zu landen. Das ist doch auch nicht sein eigener Anspruch. Den guten Namen hat er nicht ohne Grund. Er hat ihn sich durch Leistung erarbeitet.
Denk doch mal an Leute wie Michael Hayböck oder andere die schon mal ganz vorne dabei waren, und die nicht erst seit gestern die Top 15 bis 20 als ihre neue Heimat bezeichnen müssen. Da ist Rich echt noch gut bedient. Er hat sicherlich aktuell auch keinen Spaß an Skispringen, aber das geht vielen anderen genau so. Man muss jetzt hoffen, dass er den Dreh noch für diese Saison bekommt, und halbwegs stabil unterwegs ist. Sonst hat es für diese Saison nicht sein sollen. Skispringen ist noch nie Wunschkonzert gewesen. Eine Kleinigkeit, und schon kannst du 10 bis 20 Plätze zurückliegen oder musst um den Einzug in den zweiten Durchgang kämpfen.

Ein Gesamt-Fazit kann man übrigens immer erst am Ende der Saison ziehen. Aber das Zwischenfazit ist schon mal mannschaftlich sehr okay. Das ist wie gesagt für einen Trainerwechsel keine Selbstverständlichkeit, gerade wenn ein Trainer davor eine ganze Dekade geprägt hat.

Skifliegen wird vielleicht wirklich nicht mehr unsere Parade-Disziplin. Aber können tun die Jungs trotzdem was auf den ganz großen Schanzen dieser Welt.
 
Beiträge
41.568
Punkte
113
Denk doch mal an Leute wie Michael Hayböck oder andere die schon mal ganz vorne dabei waren, und die nicht erst seit gestern die Top 15 bis 20 als ihre neue Heimat bezeichnen müssen. Da ist Rich echt noch gut bedient.
Gut bedient würde ich nicht sagen. Aktuell wäre Rich froh darüber um Platz 15-20 zu landen oder so gut wie Hayböck zu springen . Das wäre zumindest der erste Schritt.
 
Beiträge
41.568
Punkte
113
Das Problem ist auch immer so ein bisschen der Zeitraum. Von 1-2 schlechten Saisons kann man sich erholen, aber je länger es dauert, desto schwerer wird es.
 

Sprungbärchen

Nachwuchsspieler
Beiträge
134
Punkte
28
Das meine ich ja! Rich hat wirklich trotz der Ups and Downs einige Erfolge in seiner Karriere feiern können. Er ruht sich da auch sicherlich nicht drauf aus, aber es gibt halt Phasen wo es dann eben nicht mehr so leicht von der Hand geht. Das kann sich nur eben im Skispringen alles sehr schnell wieder ändern. Da muss man dann halt cool bleiben, wie Stefan Horngacher das auch angedeutet hat.

Und wie gesagt, man stelle sich vor, Rich wäre der Mann auf den man sich vor der Saison hätte verlassen müssen, weil Alternativen fehlen. Das kann der DSV jetzt schon sehr lange kompensieren.
 
Beiträge
41.568
Punkte
113
Könnte mir gut vorstellen das Freitag die Saison beendet. Scheint einfach nichts zu gehen. Auch im COC nicht.

Freund erwarte ich eigentlich nächste Wiche auf der Schanze. Nur die Frage wo
 

Skisprungschwester

Nachwuchsspieler
Beiträge
16
Punkte
3
Tja, die Frage stellt sich tatsächlich... Es gibt mehrere interessante Varianten . Leider sind die Trainingsbedingungen weiterhin sehr, sehr besch... eiden. Zumal es, wenn es schneit oder regnet, immer einige Springer braucht und man wegen der Spur schlecht alleine trainieren kann.
Aber ich bin tatsächlich gespannt, was sich Horngacher ausdenkt...
 

Lazergirl

EFF #3
Beiträge
51.452
Punkte
113
Könnte mir gut vorstellen das Freitag die Saison beendet. Scheint einfach nichts zu gehen. Auch im COC nicht.

Freund erwarte ich eigentlich nächste Wiche auf der Schanze. Nur die Frage wo
COC in Brotterode würde sich anbieten. Falls er schon so weit ist. Einfach mal gucken, was schon geht...vor toller Kulisse.

Jetzt im Februar schon die Saison zu beenden, ich weiß nicht so recht...:rolleyes: Da würde ich an seiner Stelle eher kleinere Wetkämpfe nutzen, um mich zu verbessern. Ich glaube, da fehlt auch das Selbstvertrauen etwas.
 
Beiträge
41.568
Punkte
113
COC in Brotterode würde sich anbieten. Falls er schon so weit ist. Einfach mal gucken, was schon geht...vor toller Kulisse.

Jetzt im Februar schon die Saison zu beenden, ich weiß nicht so recht...:rolleyes: Da würde ich an seiner Stelle eher kleinere Wetkämpfe nutzen, um mich zu verbessern. Ich glaube, da fehlt auch das Selbstvertrauen etwas.
Ich weiß nicht so recht... Ich finde eigentlich, dass er seit seiner Pause die Sprünge durchaus offensiv anspringt. Sieht gar nicht so nach fehlenden Selbstvertrauen aus.
 
Oben