Gute Dokus


Big d

Bankspieler
Beiträge
23.847
Punkte
113
Noch 2 gute Doku Reihen auf arte wenn man Zeit hat

Geschichte der Arbeiterbewegung

Geschichte der jüdisch muslimischen (und christlichen) Beziehungen über die Jahrhunderte

 

MS

Bankspieler
Beiträge
16.846
Punkte
113
Hat jemand einen Tipp für eine möglichst umfangreiche und vollständige Doku(reihe) über die Zeit von 1933-1945 und insbesondere den 2. Weltkrieg? Gefühlt gibt es ne Million Dokus mit vielen Randgebiets- und Schwerpunktthemen. Ich würde gerne noch einmal allumfassend in die Thematik einsteigen. Muss gestehen, dass ich relativ viel Schulwissen vergessen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

RightyRight

Bankspieler
Beiträge
6.626
Punkte
113
Hat jemand einen Tipp für eine möglichst umfangreiche und vollständige Doku(reihe) über die Zeit von 1933-1945 und insbesondere den 2. Weltkrieg? Gefühlt gibt es ne Million Dokus mit vielen Randgebiets und Schwerpunktthemen. Ich würde gerne noch einmal allumfassend in die Thematik einsteigen. Muss gestehen, dass ich relativ viel Schulwissen vergessen habe.
Zwar keine Doku über den gesamten Zeitraum, aber ich kann dir die Arte Doku Hitler Stalin Pakt sehr empfehlen, wenn noch nicht gesehen. Müsste 2019 rum herausgekommen sein und geht so viel tiefer als das Schulwissen zur damaligen appeasement Politik die zu diesem Pakt geführt hat. Es wird auf Churchills Rolle in Zusammenarbeit (!) mit dem damaligen Sowjetischen Aussenminister eingegangen, der Jude war, die das englische Parlament zum Handeln gegen Nazi Deutschland überzeugen wollten. Auch die unrühmliche Rolle Polens und Frankreichs beim deutschen Einmarsch ins Sudetenland wird näher beleuchtet und wie die Verhandlungen gescheitert sind den Sowjets freihes Geleit zu gewähren, um gegen Nazi Deutschland zwei Fronten eröffnen zu können. Wirklich sehr empfehlenswert.
 
  • Like
Wertungen: MS

Who

Bankspieler
Beiträge
17.001
Punkte
113
Hat jemand einen Tipp für eine möglichst umfangreiche und vollständige Doku(reihe) über die Zeit von 1933-1945 und insbesondere den 2. Weltkrieg? Gefühlt gibt es ne Million Dokus mit vielen Randgebiets und Schwerpunktthemen. Ich würde gerne noch einmal allumfassend in die Thematik einsteigen. Muss gestehen, dass ich relativ viel Schulwissen vergessen habe.
Dieses 'klassische' Format ist ein wenig aus der Mode gekommen, aber ich liste einfach mal 4 auf die recht komplett sind aus jeweiliger Perspektive/Herangehensweise:

1) Empfehlen würde ich die gerade dieses Jahr herausgekommene Reihe "Krieg und Holocaust - Der deutsche Abgrund" des ZDF, zumal es eben auch erst einmal allem die Vorgeschichte beleuchtet ab Ende des 1. Weltkriegs, was viele WW2 Dokus maximal in ein paar Minuten machen. Harter Tobak und auch viel Augenmerk auf sozioökonomisches. Das ist aber am ehesten so eine Art Auffrischungskurs, wenn auch keine Ereignisgeschichte. Gemacht ohne irgendwie nachgespielte Szenen (auch wenn das nicht immer schlecht ist, nur oft in gleichzeitig schlechten Dokumentationen :saint:) und insgesamt mit gutem roten Faden zusammengeschnittenen und ausgewählten Stimmen von Historikern sowie historischem Quellmaterial auch neben den Bildern. Dabei auch wirklich genuin neue Funde oder zumindest erstmals aufbereitete, dadurch auch wirklich neue Geschichten zu erzählen. Das könnte am ehesten das sein, was du suchst bzw was den Zweck erfüllt.


2) Ebenfalls in der ZDF Mediathek gibt es Der Zweite Weltkrieg eine weitere recht gute, bzw 2 zusammenhängende, da fehlen aber (warum auch immer) die letzten 4 Folgen ab '44 ... Ansonsten (und vlcht bin ich auch nur blind und die 4 gibt es in der Mediathek) ist es aber als mehr auf Ereignisse zielende Dokumentation eine gute Ergänzung zu 1 respektive vlcht passgenauer für dich.


Ansonsten aus britischer und amerikanischer Sicht:

3) Die Welt im Krieg/The World at War (1973)


Einzelne Teile gibt es auch auf YT (bzw alle, aber einige hierzulande gesperrt), u.a den ersten Teil zum reinspicken:


Etwas älter und bestimmt in einigen Punkten inhaltlich etwas überholt, z.B. weil später gefundene/untersuchte Aspekte/Dokumente halt nicht reinspielen usw. Und ist natürlich mit einem anderen 'Zeitgeist' erstellt, die Zeit in der man sowas erstellt spiegelt sich ja immer etwas wieder, dazu vlcht etwas gewöhnungsbedürftig für heutige Sehgewohnheiten jetzt rein filmisch. Aber was die Vollständigkeit angeht das Nonplusultra immer noch, insgesamt dann auch etwa 22 Stunden.

Die BBC hat zu allen Abschnitten auch aktuellere Filme, leider aber eben alles Einzelfilme. Es gibt auch noch World War II in colour, was neben dem 'Gimmick' auch so was hermacht filmisch. (

4) The War (2007)

scheint leider nirgends legal zu streamen gerade (ne Zeitlang war es auf Netflix), DVD wäre kein Problem.

Produziert von Ken Burns mit seinem entsprechenden Stil mit weniger Ereignisgeschichte denn Erfahrungsbericht/Vermittlung. Erzählt explizit aus amerikanischer Sicht, sowohl Ereignisse und Auswirkungen. Dafür eben auch viel zum Pazifikkrieg, der bei europäischen/deutschen Produktionen nicht soooo viel Aufmerksamkeit bekommt. Geschildert mit der Perspektive einzelner Soldaten sowie deren Heimatstädte, was als Konzept wirklich gut funktioniert und die Serie sehr sehenswert macht. Nur eben ist alles vor dem amerikanischen Kriegseintritt bzw ohne amerikanische Beteiligung außen vor.

Thematische bzw über Einzelereignisse gibt es wie du sagst natürlich nen ganzen Sack voll (hatte meine MA Prüfung in dem Bereich und musste da echt viel erstmal sortieren).

5) Eine thematische vlcht trotzdem als Tip, weil ich die einfach grandios finde und eben sehr einzigartig vom Ansatz ist: Auf Netflix gibt es die Reihe "Five came back", welche 5 Hollywoodregisseure thematisiert, die im 2. Weltkrieg gefilmt haben (John Ford, William Wyler, John Huston, Frank Capra, George Stevens), aber auch generell die Aufzeichnung und filmische Begleitung des Kriegsgeschehens (Wochenschauen, Einfluss auf Hollywood, Dokumentation von Gräueltaten). Dazugehörig ist eine Sammlung mit 12 Dokumentationen aus dieser Zeit, von Propaganda über Instruktionsfilme für Undercover Arbeit oder Begleitung einer Bombercrew auf ihren Flügen bis zur filmischen Dokumentation über die Konzentrationslager, die dann bei den Nürnberger Prozessen als Beweismaterial diente.


Gibt sicher noch viel mehr, gerade klassische Fernsehproduktion ala Guido Knop und co, vlcht auch etwas einfacher zu schauen für zwischendrin und für einfach chronologisches Wissen auch ausreichend (wobei man dann vlcht auch einfach ein Buch lesen kann oder den Wikiartikel ;) ), aber die kommen ja eh ständig auch im Fernsehen und da brauche ich jetzt nichts zu schreiben. Aber mit den 4 hätte man imo jeweils sehr viel abgedeckt an Wissen (mit wie gesagt bei The War der Einschränkung, dass 39-41 sowie Ostfront kaum erwähnt werden).
 
Zuletzt bearbeitet:

MS

Bankspieler
Beiträge
16.846
Punkte
113
Wow, klasse und besten Dank!! Denke Tipp 1 und 2 werden es erstmal.
 
  • Like
Wertungen: Who

Tuco

Bankspieler
Beiträge
24.597
Punkte
113
In der ARD-Mediathek ist auch noch bis Mitte September eine vierteilige Dokumentation über die Geschichte Afghanistans der letzten ca. 60 Jahre eingestellt, sehr hilfreich zum Verständnis der aktuellen Lage:

 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
21.085
Punkte
113
Auf Netflix gibt es eine interessante Doku Reihe zu 9/11 und der Vor und Nachgeschichte. Vor allem ab Folge 4 wird es auch durchaus kritisch. In Folge 4 geht es um die teilweiße rechtswidrige Überwachung und Guatanamo, in Folge 5 um den Krieg gegen die Taliban und dem Irak. Folge 6 schaue ich mir später an.

Was mir da vor allem im Folge 4 zb gefällt, ist, dass man auf beiden Seiten Personen zu Wort kommen lässt, die beteiligt waren.
 

John Lennon

Moderator Darts & Handball
Teammitglied
Beiträge
47.291
Punkte
113
Standort
Ruhrpott
Triggerwarnung: In der dreiteiligen WDR-Doku geht es um die 4jährige Pauline, bei der ein unheilbarer Hirntumor diagnostiziert wurde. Sie hat nur noch kurze Zeit zu leben.


Ist alles andere als leichte Kost - wie sollte es bei dem Thema auch anders sein. Hab bisher nur die erste Folge und die ersten Minuten von Folge 2 gesehen, aber schon eine Taschentuchpackung verbraucht.
 

thebody

Bankspieler
Beiträge
1.854
Punkte
113
Triggerwarnung: In der dreiteiligen WDR-Doku geht es um die 4jährige Pauline, bei der ein unheilbarer Hirntumor diagnostiziert wurde. Sie hat nur noch kurze Zeit zu leben.


Ist alles andere als leichte Kost - wie sollte es bei dem Thema auch anders sein. Hab bisher nur die erste Folge und die ersten Minuten von Folge 2 gesehen, aber schon eine Taschentuchpackung verbraucht.

Diese Art von Dokus kenne ich, das ist wie wenn du einen Unfall siehst und willst nicht hingucken tust es aber dennoch.
Als Familienvater tut es mir in der Seele weh , vor allem wenn kleine kinder sich mit dem Tod beschäftigen müssen
 

Big d

Bankspieler
Beiträge
23.847
Punkte
113
Krasse Doku über die große hungersnot in Irland Mitte des 19. Jahrhunderts, einer der schlimmsten Ereignisse der europäischen Geschichte bei dem etwa eine Millionen Menschen ums Leben gekommen sind.

Interessant ist unter anderen die Mitschuld Englands mit gleichgültigkeit und Geiz und auch der Bezug zu heute.

Ein wenig neolib bashing ist auch dabei:)

 

thebody

Bankspieler
Beiträge
1.854
Punkte
113
Krasse Doku über die große hungersnot in Irland Mitte des 19. Jahrhunderts, einer der schlimmsten Ereignisse der europäischen Geschichte bei dem etwa eine Millionen Menschen ums Leben gekommen sind.

Interessant ist unter anderen die Mitschuld Englands mit gleichgültigkeit und Geiz und auch der Bezug zu heute.

Ein wenig neolib bashing ist auch dabei:)


Kleine Anekdote , ich weiß nicht ob es erwähnt wird in der Doku die Osmanen beziehungsweise der Sultan hat den iren eine Schiffsladung Essen und Gold Gebracht, die Queen war nicht besonders amüsiert und hat nur eine bestimmte Zahl an Nahrung und gold zugelassen.

Als Dank haben einige Irische Mannschaften den Halbmond als Wappen.

Ich kanns nicht beweisen aber es heißt mit den Hilfsladung der Türken wurde auch die IRA gegründet , quasi als rache ,weil die Briten mit Lawrence von arabien damals die Osmanen aus dem Orient vertrieben haben
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
5.794
Punkte
113
Kleine Anekdote , ich weiß nicht ob es erwähnt wird in der Doku die Osmanen beziehungsweise der Sultan hat den iren eine Schiffsladung Essen und Gold Gebracht, die Queen war nicht besonders amüsiert und hat nur eine bestimmte Zahl an Nahrung und gold zugelassen.

Als Dank haben einige Irische Mannschaften den Halbmond als Wappen.
Ist eine schöne Legende, wobei eine großzügige Spende des Sultans soweit ich weiß tatsächlich belegt ist.

Ich kanns nicht beweisen aber es heißt mit den Hilfsladung der Türken wurde auch die IRA gegründet , quasi als rache ,weil die Briten mit Lawrence von arabien damals die Osmanen aus dem Orient vertrieben haben
Das kann aber schlecht sein, wenn nicht mehrere Zeitreisende am Start waren ;)
 

Marmeladenbrot2

Bankspieler
Beiträge
1.184
Punkte
113
Irische Hungersnot: 1845-49
Arabische Revolte unter T.E. Lawrence: ab 1916.
Wenn der Sultan also keine Glaskugel hatte, konnte er schlecht Rache mit seinen Lieferungen nehmen.
 

KOH76

Bankspieler
Beiträge
5.794
Punkte
113
+ Gründung der alten IRA erst in den 10er Jahren des 20. Jahrhunderts, die neue (an die man für gewöhnlich denkt) 1969 ;)
 

Burns

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.065
Punkte
83
Triggerwarnung: In der dreiteiligen WDR-Doku geht es um die 4jährige Pauline, bei der ein unheilbarer Hirntumor diagnostiziert wurde. Sie hat nur noch kurze Zeit zu leben.


Ist alles andere als leichte Kost - wie sollte es bei dem Thema auch anders sein. Hab bisher nur die erste Folge und die ersten Minuten von Folge 2 gesehen, aber schon eine Taschentuchpackung verbraucht.
Sowas kann ich mir, seit dem ich selbst Vater bin, überhaupt nicht mehr anschauen. Gibt auch eine heftige Doku über Magersucht: Emma will leben
Weiß aber nicht, wo man das momentan schauen kann.
 
Oben