Laptop Beratung gesucht


MadFerIt

Apeman
Beiträge
15.908
Punkte
113
Nur die wenigstens Spiele machen Gebrauch von Multithreading, daher kommen Gaming-PCs meist auch mit 8Gb RAM aus. Wichtiger ist dafür eine vernünftige Grafikkarte. Ob die abgespeckte GTX 1650 jetzt das Ziel sein sollte, bezweifle ich. Für Spiele sind in der aktuellen Prozessorgeneration auch die Intel besser geeignet als die Ryzen (bessere Single-Thread Performance, weil sie höher Takten können, und Spiele sind eher für Intel optimiert). Auf keinen Fall HDD einbauen, immer SSD nehmen. Auch nicht als Zusatz eine HDD einbauen. Wenn der Platz nicht ausreicht, kannst Du auch externen Speicher nehmen. USB3 ist nicht signifikant langsamer als SATAIII.
Aktuell musst Du damit rechnen, dass Du etwas mehr Geld ausgeben musst, da es generell Lieferengpässe bei jedweden Hardware-Komponenten gibt. Das sollte sich zur Mitte des Jahres verbessern.
inwiefern spielt denn die grafikkarte in einem spiel wie football manager den flaschenhals? die minimum requirements sind "Intel GMA X4500, NVIDIA GeForce 9600M GT or AMD/ATI Mobility Radeon HD 3650 256 MB VRAM".

und was spricht dagegen, neben einer ssd, die als "hauptplatte" fungiert, eine hdd zu haben?
 

Chest Rockwell

Nachwuchsspieler
Beiträge
202
Punkte
63
Genau das hab ich mir vor nem Jahr auch (gebraucht) gekauft. Für ca. 500 Euro und mit 13 Zoll 4K-Display.
"Neu" würde das Teil weit über 1000 Euro kosten.
Ich bin einfach nur rundherum zufrieden. Nicht zuletzt die Tastatur ist eine Wohltat.
Nice! Das ist mein Lieblingslaptop außerhalb vom Apple-Universum.

Design, Wertigkeit, Tastatur und Display sind beim UHD richtig stark .. ich schaue nachher mal, ob ich hier in der Region ein älteres Recht günstig kriegen könnte, weil ich schon länger Linux mal auf ein Gerät spielen möchte.
 

Who

Bankspieler
Beiträge
16.641
Punkte
113
Die meisten Angebote gibt es aber auch für nicht Studies, wenngleich du dann natürlich nicht den kleinen Studie-Rabatt bekommst.
Im Moment aber sehr wenige und ging mehr darum, dass ich mich jetzt gerade dazu durchgerungen hatte zu genau dem ;)

Nur die wenigstens Spiele machen Gebrauch von Multithreading, daher kommen Gaming-PCs meist auch mit 8Gb RAM aus. Wichtiger ist dafür eine vernünftige Grafikkarte. Ob die abgespeckte GTX 1650 jetzt das Ziel sein sollte, bezweifle ich. Für Spiele sind in der aktuellen Prozessorgeneration auch die Intel besser geeignet als die Ryzen (bessere Single-Thread Performance, weil sie höher Takten können, und Spiele sind eher für Intel optimiert). Auf keinen Fall HDD einbauen, immer SSD nehmen. Auch nicht als Zusatz eine HDD einbauen. Wenn der Platz nicht ausreicht, kannst Du auch externen Speicher nehmen. USB3 ist nicht signifikant langsamer als SATAIII.
Aktuell musst Du damit rechnen, dass Du etwas mehr Geld ausgeben musst, da es generell Lieferengpässe bei jedweden Hardware-Komponenten gibt. Das sollte sich zur Mitte des Jahres verbessern.
Soll kein Gaming Laptop sein, er soll bloß einen spezifischen Typ (grafisch nicht gerade anspruchsvolle) Spiele können, wo es dann mehr auf den Rest ankommt ankommt (Paradox, Football Manager usw). Da reicht im Zweifel fast ne interne Graka, aber Aufpreis für was nicht ganz schreckliches scheint mir ok zu sein (auch 2D kann man ja hübscher einstellen ;) )
Mein jetzt bald 10 Jahre alter Acer gibt halt den Geist auf so langsam, jetzt wo er täglich im Einsatz ist (akku schon ewig hinüber).

Was wären denn bei Intel so die Equivalente zu Ryzen 4500/4600 ? Mir scheint, dass in preislich jeweils vergleichbaren Geräten verbaute alle eher schwächer sind, zumindest wenn ich die Tabellen bei notebookcheck richtig deute.

Platte habe ich schon länger eine Externe für alles nicht installierte, komme daher auch generell mit 500 sicher locker hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

mystic

Bankspieler
Beiträge
9.401
Punkte
113
inwiefern spielt denn die grafikkarte in einem spiel wie football manager den flaschenhals? die minimum requirements sind "Intel GMA X4500, NVIDIA GeForce 9600M GT or AMD/ATI Mobility Radeon HD 3650 256 MB VRAM".
Stimmt, da habe ich mich verlesen und dachte, Who will einen Gaming Laptop. Grundsätzlich ist bei Gaming mit anspruchsvollerer Grafik Grafikkarte wichtiger als RAM.

und was spricht dagegen, neben einer ssd, die als "hauptplatte" fungiert, eine hdd zu haben?
Alles. Es gibt keinen sinnvollen Grund, seinen Notebook mit zusätzlicher Last auszustatten. Mal davon abgesehen, dass auch bei Ladezeiten für Games die geringe Latenz der SSD einen Vorteil ergibt.

Soll kein Gaming Laptop sein, er soll bloß einen spezifischen Typ (grafisch nicht gerade anspruchsvolle) Spiele können, wo es dann mehr auf den Rest ankommt ankommt (Paradox, Football Manager usw). Da reicht im Zweifel fast ne interne Graka, aber Aufpreis für was nicht ganz schreckliches scheint mir ok zu sein (auch 2D kann man ja hübscher einstellen ;) )
Mein jetzt bald 10 Jahre alter Acer gibt halt den Geist auf so langsam, jetzt wo er täglich im Einsatz ist (akku schon ewig hinüber).
Hatte ich falsch verstanden. Sorry.

Was wären denn bei Intel so die Equivalente zu Ryzen 4500/4600 ? Mir scheint, dass in preislich jeweils vergleichbaren Geräten verbaute alle eher schwächer sind, zumindest wenn ich die Tabellen bei notebookcheck richtig deute.
In Hinsicht auf Deinen usecase ist der Ryzen dann wahrscheinlich die bessere Wahl.

Platte habe ich schon länger eine Externe für alles nicht installierte, komme daher auch generell mit 500 sicher locker hin.
Wenn 500Gb reichen, dann würde ich da allein auf SSD setzen.

Mit dezidierter Grafikkarte sollten da auch 8Gb reichen. Bei 4000er Ryzen vielleicht schauen, welcher RAM verbaut ist. Wichtig ist Dual Channel (also 2 Module) und der Zen 3 arbeitet optimaler mit 3800 MHz und Cl16. Wenn Du einen Ryzen mit integrierter GPU nimmst, dann vielleicht doch besser 16Gb, weil sich da die CPU und GPU den RAM teilen.
 
  • Like
Wertungen: Who

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
17.961
Punkte
113
Mich würde mal eure Meinung zum Vergleich zwischen 2 in 1 Geräten a la Surface und normalen Laptops interessieren. Vor allem im Bezug auf das Studium.

Ich schreibe im Sommer meine BA und wollte mir daher endlich mal ein neues Gerät zulegen. Höre jetzt von immer mehr Leuten, dass sie zb das Surface im Studium deutlich angenehmer als einen Laptop finden, da es Zettelwirtschaft reduziert etc.

Spiele wären für mich zb bis auf den FM von Sega und EA völlig uninteressant.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.910
Punkte
113
Standort
Bremen
Mich würde mal eure Meinung zum Vergleich zwischen 2 in 1 Geräten a la Surface und normalen Laptops interessieren. Vor allem im Bezug auf das Studium.

Ich schreibe im Sommer meine BA und wollte mir daher endlich mal ein neues Gerät zulegen. Höre jetzt von immer mehr Leuten, dass sie zb das Surface im Studium deutlich angenehmer als einen Laptop finden, da es Zettelwirtschaft reduziert etc.

Spiele wären für mich zb bis auf den FM von Sega und EA völlig uninteressant.
Ein Surface ist natürlich die Luxuslösung aus Notebook und Tablet. Die grundsätzliche Frage ist doch, welche Eingabemöglichkeiten du nutzt. Insbesondere die Stift-Eingabe ist beim Surface natürlich über die Jahre deutlich besser optimiert als bei anderen 2-1 Lösungen. Wenn du für alles, was du bearbeitest mit Tastatur, Mouse Pad, ggf. externer USB-Mouse oder vergleichbarem Eingabegerät auskommst, erhältst du im Preis-/Leistungsverhältnis bei einem Notebook natürlich eine leistungsfähigere Hardware.
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
17.961
Punkte
113
Ein Surface ist natürlich die Luxuslösung aus Notebook und Tablet. Die grundsätzliche Frage ist doch, welche Eingabemöglichkeiten du nutzt. Insbesondere die Stift-Eingabe ist beim Surface natürlich über die Jahre deutlich besser optimiert als bei anderen 2-1 Lösungen. Wenn du für alles, was du bearbeitest mit Tastatur, Mouse Pad, ggf. externer USB-Mouse oder vergleichbarem Eingabegerät auskommst, erhältst du im Preis-/Leistungsverhältnis bei einem Notebook natürlich eine leistungsfähigere Hardware.
Das stimmt natürlich.

Ich höre halt von den Leuten, die die Stift-Eingabe nutzen, dass sie diese nicht mehr missen wollen. Folien direkt bearbeiten, keine Zettelwirtschaft mehr, da man alle Notizen oder Übungen auf dem Surface bearbeiten kann etc. Und wenn ich darüber nachdenke, würde ich das wohl auch bevorzugen. Mich nervt es auch ein wenig, jedes Semester aufs neue solche dicken Ordner zu haben, nur um am Ende sowieso all die hunderten Zettel wieder wegzuschmeißen.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.910
Punkte
113
Standort
Bremen
Das stimmt natürlich.

Ich höre halt von den Leuten, die die Stift-Eingabe nutzen, dass sie diese nicht mehr missen wollen. Folien direkt bearbeiten, keine Zettelwirtschaft mehr, da man alle Notizen oder Übungen auf dem Surface bearbeiten kann etc. Und wenn ich darüber nachdenke, würde ich das wohl auch bevorzugen. Mich nervt es auch ein wenig, jedes Semester aufs neue solche dicken Ordner zu haben, nur um am Ende sowieso all die hunderten Zettel wieder wegzuschmeißen.
Vielleicht solltest du dich mal schauen ob ein Wacom Bamboo als digitaler Notizblock (https://www.wacom.com/de-de/products/smartpads/bamboo-slate-and-bamboo-folio) etwas für dich ist, wenn du möglichst "schlank" unterwegs sein willst.

Ich benutze Stifteingabe bislang nur an meinem Desktop-Rechner zur Bildbearbeitung. (Angehende) Lehrkräfte z.B. nutzen auch gerne IPads.
 

strodini

Bankspieler
Beiträge
2.649
Punkte
113
Standort
OS
Das stimmt natürlich.

Ich höre halt von den Leuten, die die Stift-Eingabe nutzen, dass sie diese nicht mehr missen wollen. Folien direkt bearbeiten, keine Zettelwirtschaft mehr, da man alle Notizen oder Übungen auf dem Surface bearbeiten kann etc. Und wenn ich darüber nachdenke, würde ich das wohl auch bevorzugen. Mich nervt es auch ein wenig, jedes Semester aufs neue solche dicken Ordner zu haben, nur um am Ende sowieso all die hunderten Zettel wieder wegzuschmeißen.
Ich würde auch mal die Tastaturen vorher testen. Bei mir im Studium musste ich viele Hausarbeiten schreiben und das hat mit dem Mac einfach am besten geklappt. Muss natürlich kein Apple sein. Finde Surface beispielsweise schon ziemlich gut. Aber ich hatte immer kleinere Probleme längere Texte auf solchen Geräten zu schreiben. Ich weiß nicht, wie sich die Tastaturen entwickelt haben, aber hier würde ich definitiv vorher Hand anlegen wollen.
Ansonsten sehe ich Geräte wie Surface auch besser als Notebooks, da leichter und besserer Akku. Auch Skripte direkt bearbeiten ist hier glaube ich einfacher. Aber ist es das wert, wenn Haus- und Abschlussarbeiten nervig werden? Muss man abwägen.
 

Murphy

Bankspieler
Beiträge
7.910
Punkte
113
Standort
Bremen
Meine Hausarbeiten und Abschlussarbeiten habe ich in der Regel alle auf einem Notebook geschrieben, mit dem Vorteil eines echten Windows 10 und den entsprechenden Anwendungen. Die Tastaturen sind m.E. mittlerweile eigentlich alle recht brauchbar. Mit den 1,5 kg Gewicht kann ich im Verhältnis zur Leistung auch leben. Früher war es ein ASUS Zenbook, jetzt ist es ein Lenovo. Surface an sich fand ich durchaus interessant, aber den preislichen Mehraufwand wollte ich für mein Nutzerverhalten nicht betreiben.

Für die schnelle Kreativität habe ich immer noch einen Block samt Kugelschreiber zu liegen, weil ich damit besser sortieren und systematisieren kann und mich nicht in irgendwelchen hochgestylten Mind-Maps verlieren, die irgendwann schnell unübersichtlich werden können.

Schlussendlich ist dein Budget der Punkt, aus dem sich die Kaufentscheidung ableiten wird.
 

DaLillard

Bankspieler
Beiträge
17.961
Punkte
113
Danke schon mal!

Werde mir das die Tage durch den Kopf gehen lassen. Will da auch nichts überstürzen.
 

noioso

Nachwuchsspieler
Beiträge
3.158
Punkte
83
Ich hatte jetzt einige Jahre ein Surface Pro 4 und war ganz zufrieden. Die Verarbeitung hat mich an ein paar Stellen nicht ganz überzeugt bei dem Preis. Ich würde mir keines Falls ein abgespecktes Surface ohne Vollversion von Windows 10 holen.

Ich bin mittlerweile auf ein HP Elitebook x360 1040 umgestiegen und bin super zufrieden, weil es im Vergleich zum Surface nur unwesentlich größer ist, aber verarbeitungstechnisch und auch leistungsmäßig auf einem anderen Level ist. Nur die Stifteingabe ist durch den entspiegelten (und dadurch rauen) Bildschirm nicht so komfortabel wie beim Surface.
 

Who

Bankspieler
Beiträge
16.641
Punkte
113
Es wurde dann übrigens das Lenovo über anderen Shop. Sicher overkill, aber egal. Unterschied jedenfalls Tag und Nacht. Komplett ulkig, dass ich bei vereinzelten "etwas laut" Rezensionen ins Grübeln kam und der Vergleich mit meinem Oldie einfach himmelweit ist . Also es scheint mir auch so nicht laut, kaum hörbar selbst im Hochleistungsmodus, aber im direkten Vergleich echt würde mir wohl selbst das lauteste moderne Gerät lautlos vorkommen :D

Bedienung ist top, tastatur sehr gut. Bildschirm wäre für draußen evtl etwas dunkel, aber das ist für mich nicht auf der Agenda. Lenovo Software wirklich hilfreich und insgesamt alles sehr fix ein und umstellbar.

Geschwindigkeit logischerweise subjektiv komplett turbo :D
 

thebody

Nachwuchsspieler
Beiträge
965
Punkte
63
Hi Leute,

ich habe mir einen laptop gekauft , leider ohne betriebssystem.
Ich habe zwar einen Original Win 7 Key , den habe ich aber schon auf meinem Desktop Pc auf Win 10 Upgegradet.

Kann ich jetzt nochmal mit meinem Win 7 Key auf mein Laptop aufspielen und es dann wieder auf win 10 Upgraden?

eine neue Lizenz ist arschteuer , zwar gibts Keys für 7-15 Euro aber die sind wahrscheinlich nicht legal
 

Benny

Bankspieler
Beiträge
5.365
Punkte
113
Hi Leute,

ich habe mir einen laptop gekauft , leider ohne betriebssystem.
Ich habe zwar einen Original Win 7 Key , den habe ich aber schon auf meinem Desktop Pc auf Win 10 Upgegradet.

Kann ich jetzt nochmal mit meinem Win 7 Key auf mein Laptop aufspielen und es dann wieder auf win 10 Upgraden?

eine neue Lizenz ist arschteuer , zwar gibts Keys für 7-15 Euro aber die sind wahrscheinlich nicht legal

das sollte nicht funktionieren. Das kostenlose Upgrade alter Windows-Betriebssysteme auf Win 10 war nur in einem begrenzten Zeitraum möglich und dieser Zeitraum ist lange abgelaufen.
 

thebody

Nachwuchsspieler
Beiträge
965
Punkte
63
Wie schauts aus mit den Lizenzen ? ich Höre das die Keys für 7-15 Euro illegal sind aber die meißten (es sind auch seriöse Shops dabei) verkaufen sie trotzdem für den günstigen Preis
 

Punisher

Bankspieler
Beiträge
2.811
Punkte
113
Sind eben Graumarkt- oder Volumenlizenzen. Ich habe bisher von keinem im Bekanntenkreis gehört, dass er damit jemals ein Problem bekommen hat. Aber sollte jeder für sich selbst entscheiden - die Risiken sind in meinen Augen aber überschaubar, sollten sie dir den Key tatsächlich irgendwann mal sperren.
 

thebody

Nachwuchsspieler
Beiträge
965
Punkte
63
Also es muss Win 10 sein , da ich auch ab und zu zocke.
Vielen dank an alle ,ich werde dann auch einen key kaufen für lau .

Wenn es verboten wäre , dann würden sie es offiziell im großen rahmen nicht verkaufen
 
Oben