Minimumgewichts-Thread


Ante

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.241
Punkte
0
Standort
Münster
Ich mach einfach mal nen Thread dazu auf.
Ich weiß, dass das Interesse am Minimumgewicht nicht allzu hoch ist, aber gerade deshalb denke ich ein Thread, wo man ein wenig was zusammen tragen kann, ist vielleicht ganz hilfreich, um an Infos zu kommen, die sonst eher spärlich gesät sind zu den Boxern aus dem Minimumgewicht…

Ich probier mich mal an einer kleinen Übersicht der Situation zurzeit:

Weltmeister:

WBA: Roman Gonzalez 24 (20) - 0
WBC: Oleydong Sithsamerchai 33 (12) - 0
IBF: Raul Garcia 27 (16) – 0 - 1
WBO: Donnie Nietes 25 (14) – 1 (0) – 3


Roman Gonzalez
Gilt allgemein als Nr. 1 der Gewichtsklasse. Stand 27.11.2009 ist er beim Ring, BoxRec und FightNews auf 1.
Sein bester Sieg ist ganz klar der Viertrunden-TKO-Sieg über den damals amtierenden Weltmeister Yutaka Niida. Niida war zweimaliger Weltmeister im Minimumgewicht und hatte zuvor sieben Mal in Folge den Titel erfolgreich verteidigt.
„Chocolatito“ scheint mir der „real deal“ zu sein. In den Kämpfen, die ich von ihm gesehen hab, hat er mich wirklich beeindruckt. Er ist physisch stark, technisch beschlagen und hat einen wirklich starken Punch. (Als Amateur war er übrigens Angaben nach 74-1)
Sein Erstrunden-KO gegen Eriberto Gejon, der im Kampf zuvor noch um den Titel mit Niida über die Runden ging, illustriert für mich ganz gut seine Stärken: http://www.youtube.com/watch?v=D4q2FSLFmqM
Mit enger Deckung und recht guten Kopfbewegungen geht er vorwärts und drängt seinen Gegner an die Seile, wo er sehr variable, harte Schläge loslässt. Jabs, rechte Geraden, linke Haken, linke und rechte Uppercuts (vielleicht sein bester Punch) in Kombinationen und als Einzelschläge unvorbereitet oder hinter dem Jab. Gekrönt wird das ganze mit dem klasse linken Haken zum Körper, der Gejon ausknockt! Da tut’s einem selbst weh, wenn man das sieht…
Gonzalez ist außerdem erst 22 Jahre alt. Ich glaube zwar nicht, dass er dem Minimumgewicht noch lange erhalten bleiben wird, aber solange er das tut, ist er wohl der beste Mann dort. Etwas beunruhigend sind höchstens seine letzten beiden Kämpfe. Ich hab beide leider nicht gesehen, aber gegen Francisco Rosas hat es in Mexiko (Heimspiel für Rosas) nur zu einer Majority Decision gereicht und auch mit Katsunari Takayama musste er über die Runden, auch wenn er klar nach Punkten gewann. Vielleicht hat es sich aber auch weit rum gesprochen, dass Gonzalez zulangen kann und seine letzten beiden Gegner sind ihm 12 Runden lang aus dem Weg gegangen!?!


Oleydong Sithsamerchai
Beim Ring auf 3, bei BoxRec auf 4 und bei FightNews auf 3. Sollte aber bei allen drei Ratings nach diesem Wochenende und seinem Sieg über Juan Palacios mindestens einen Platz hochgehen…
Seine besten Siege waren meiner Meinung nach der Titelgewinn gegen Eagle Kyowa und gerade der Kampf der beiden WBC-Weltmeister mit Juan Palacios. Beide Kämpfe waren recht eng, hat er aber meiner Meinung nach zu Recht gewonnen.
Von Sithsamerchai habe ich von allen Minimumgewichtlern am meisten gesehen. Er ist ein guter Distanzboxer, der aus der Rechtsauslage im Rückwärtsgang boxt. Hat schnelle Hände und konzentriert sich hauptsächlich auf seinen Southpaw-Jab und seine linke Gerade. Er ist technisch recht gut und kann, obwohl er es eindeutig vorzieht aus der Distanz zu boxen, sich auch im Infight behaupten. Oft bringt er dann schnelle Flurries und geht dann wieder raus. Wenn der Gegner die Distanz zu oft gut überbrückt, wie zuletzt Palacios in den hinteren Runden, hält er gerne auch mal viel, was nicht schön anzusehen ist, ihn aber aus Problemen raus hält. Schlagkraft hat er nicht wirklich, obwohl ich finde, dass das auch durchaus damit zu tun hat, dass er seine Beine meistens etwas zu eng beieinander hat, als dass er ordentlich Power entwickeln könnte. Das gehört aber zu seinem Stil, um agiler zu sein.
Ein Omar Soto hat vorher schon gezeigt, wie man Sithsamerchai Probleme bereiten kann, aber vor allem Palacios hat dieses Wochenende demonstriert, wie man ihn schlagen kann. Die letzten Runden wusste Sithsamerchai nicht mehr viel gegen den Druck des Manns aus Nicaragua auszurichten. Gegen Gonzalez, der mindestens so hart schlägt wie Palacios (der im Übrigen aber auch ein Top 10-Mann ist) und klügeren Druck mit besseren boxerischen Mitteln paart, sähe ich Sithsamerchai wohl hinten.


Raul Garcia
Beim Ring auf 2, bei BoxRec auf 3 und bei FightNews auf 2. Boxt dieses Wochenende noch gegen Lorenzo Trejo, wo er aber ganz klarer Favorit ist.
Schwer zu sagen, was sein bester Sieg war… 2x Sammy Gutierrez (plus ein Unentschieden), 2x Ronald Barrera, 2x Jose Luis Varela und einmal Florante Condes… alles solide Leute, aber Garcia hat noch keinen Sieg der Qualität eines Niida bei Gonzalez oder eines Kyowa oder Palacios bei Sithsamerchai. Condes ist immerhin noch immer in der Top 10 vom Ring gerankt, aber Nkosinathi Joyi hat zuletzt Condes weitaus deutlicher besiegt als Garcia.
Ich muss zugeben, dass ich noch nicht all zu viel von Garcia gesehen habe... aber, was ich gesehen habe, lässt mich etwas daran zweifeln, ob er mit der absoluten Elite im Minimumgewicht mithalten kann. Er scheint mir technisch solide zu sein, schlägt aber z.B. etwas weite Haken. Er ist Rechtsausleger und arbeitet viel hinter dem Jab. Scheint zumindest solide Power zu besitzen, nicht in der Liga von Gonzalez, aber definitiv mehr als z.B. Sithsamerchai. Gegen Condes war er (ich glaube in Runde 11) am Boden, aber ob man dadurch auf ein fragwürdiges Kinn bei Garcia schließen kann, weiß ich nicht, zumal Condes auch wirklich mehr als ordentlich zulangen kann.
Garcia ist mit 27 schon einer der Älteren im Minimumgewicht. Dass er schlagbar ist, hat man nicht nur gegen Condes, sondern zuletzt auch im dritten Kampf mit Gutierrez gesehen, auch wenn Garcia immer noch die 0 bei den Niederlagen stehen hat. Zum jetzigen Zeitpunkt würde ich ihn aber zum Außenseiter gegen Gonzalez und Sithsamerchai machen. Letzterer würde ihn ausboxen, Gonzalez ihn, glaube ich stoppen, oder zumindest böse verprügeln.


Donnie Nietes
Beim Ring auf 6, bei BoxRec auf 8, bei FightNews auf 5. Boxt am 23.01.2010 gegen Ivan Meneses, der mir unbekannt ist, aber laut Kampfrekord klarer Außenseiter sein sollte.
Nietes hat sich früh in seiner Profikarriere seine einzige Niederlage und seine drei Niederlagen abgeholt, als er hauptsächlich auf den Philippinen gegen Durchschnittsleute geboxt hat. Hat dann 2007 den vakanten WBO-Gürtel gewonnen, den Calderon damals aufgegebn hatte, um ins Halbfliegen zu gehen. Pornsawan Porpramook hat er damals nach Punkten geschlagen, was nen guter Sieg war… ansonsten wohl nur seine WBO-Titelverteidigung mit Interimstitelträger Manuel Vargas zuletzt herauszuheben. Ist auch der einzige Kampf von ihm, an den ich mich bewusst erinnern kann. Die Judges hatten es ne Split Decision… ich sah Nietes mit 117-111 klar vorne. Zwei der Judges hatten es auch ähnlich deutlich, der dritte muss irgend nen anderen Kampf gesehen haben. Zumindest war es nicht so knapp, wie eine Split Decision einen denken lässt, auch wenn viele Runden eng waren. Ich erinner mich noch daran, dass Vargas aktiver war, aber Nietes deutlich präziser.
Nietes würde ich als rundherum solide bezeichnen. Kann boxen, kann zulangen, kann was ab… aber ist irgendwie in keinem Belangen wirklich überragend.
Ich hab gerade gesehen, dass es auf YouTube einiges von Nietes gibt, und da muss ich mir mal ein wenig was anschauen, um ne qualifiziertere Meinung zu bekommen, aber zurzeit sehe ich ihn als schwächsten Weltmeister. Wie gesagt, ein solider Boxer, der wohl gegen kaum jemanden ganz schlecht aussieht, aber auch eher selten glänzt. Ebenso wie Garcia „schon“ 27 Jahre alt.


Doch außerhalb der Weltmeister gibt es auch schon noch Talent:

Nkosinathi Joyi
Beim Ring auf 4, bei BoxRec auf 2, bei Fightnews nicht unter den Top 15.
Hat bisher ausschließlich in Südafrika geboxt, und da ist es immer schwer an Videoaufnahmen ran zu kommen. Ich hab leider noch gar nichts von ihm gesehen, aber sein Kampfrekord ist schon vielversprechend. Da er gerade Condes in einem IBF-Eliminator scheinbar dominiert hat, dürfte ein Titelkampf mit Raul Garcia anstehen. Hoffentlich kriegt man Joyi dann mal zu sehen.
Vor Condes, gegen den er glasklar nach Punkten gewann, hat er mit Lorenzo Trejo und Sammy Gutierrez zwei weitere zumindest bekannte Namen aus dem Ring gefegt per Zweit- und Siebtrunden-KO. Was man von Joyi hört, sind Lobgesänge auf ihn, aber ich bin da doch lieber vorsichtig, und warte mit einem Urteil, bis ich die Leute selber gesehen habe. Viel versprechend scheint er trotzdem zu sein.
Das einzige Zeichen von Schwäche bisher war vielleicht im Kampf gegen Sammy Gutierrez, als er nach einem Körpertreffer Berichten zufolge wohl zu Boden ging, und möglicherweise ausgezählt worden wäre, hätte sich Gutierrez nicht dummerweise über ihn gestellt.
Abwarten, was auf Joyi wird und wie gut er wirklich ist…


Ansonsten gibt`s noch interessante Leute wie den jungen Philippinen Milan Melindo, dessen größter Kampf wohl gegen den erfahrenen Muhammad Rachman kam. Auch noch nicht all zu viel von ihm gesehen, aber er scheint nen guter Boxer zu sein mit nem sehr knackigen Jab. Zwar nur 5 KOs in 19 Kämpfen, aber ich erinnere mich noch gut an den TKO gegen Sakkriprin, wo er ihn 3 mal gut zu Boden schickte, und es durchaus so aussah, als hätte er wohl Power. Etwas offen erschien mir Melindo aber in den Kämpfen und Ausschnitten, die ich gesehen habe.
Gibt sicherlich noch andere, die man hier aufzählen sollte, wie Denver Cuello oder Juan Palacios, der trotz der Niederlage gestern gegen Sithsamerchai ganz oben im Minimumgewicht dabei bleibt… aber ich denke, das reicht erst mal.

Hoffentlich entsteht hier mal ne kleine Diskussion über die oft unterschätzten kleinen großen Boxer aus dem Minimumgewicht… Ich weiß, dass zumindest ein paar Leute aus dem Forum sich noch für die Gewichtsklasse interessierren.
 

Young Kaelin

merthyr matchstick
Beiträge
19.478
Punkte
113
@ Ante

hervorragende Zusammenfassung und ein toller Thread. Macht echt Spass zu lesen. :thumb:
 

Ante

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.241
Punkte
0
Standort
Münster
Danke!:)

Gerade die „Noche de Campiones“-Card, oder wie auch immer die hieß, aus Panama gesehen. Da gab’s auch Luis Alberto „Pan Blanco“ Rios zu sehen, auf den ich recht gespannt war. Vor dem Kampf 10 (6) – 0.
Vor allem gab es vorher noch zwei frühere Gegner von Rios gegeneinander zu sehen. Ein Rückkampf zwischen Walter Tello und Erick Flores. Flores hatte er zwei Mal nach Punkten geschlagen, Tello zuletzt in 4 Runden gestoppt. Tello hatte Flores im ersten Aufeinandertreffen nach Punkten geschlagen. Und Tello stellte sich als durchaus nett anzuschauender Boxer heraus. Mit einem Wort: Slick! Flores konnte ihn kaum treffen, und Tello hat stark geboxt und ihn vor allem in der Halbdistanz klasse bearbeitet. Ich hatte Tello am Ende 80-72 vorne… nur die fünfte Runde war Flores besser, aber da bekam Tello nen Knockdown zugesprochen, was für mich ein Ausrutscher war… Tello hat auch nach Punkten gewonnen, ich glaube etwas knapper, als ich es hatte, aber für die genauen Punktstände reicht mein Spanisch nicht aus.
Naja, und da mir Tello wirklich gut gefallen hatte, war ich noch mehr gespannt auf Rios.
Aber: Er war recht enttäuschend und unspektakulär.
Gegen Carlos „fists of feather“ Melo war er die meiste Zeit im Rückwärtsgang und konnte nicht unbedingt glänzen, auch wenn er die meisten Runden gewann. Ich hatte`s 98-92 für ihn am Ende. Aber gehört nicht zur Weltspitze im Minimumgewicht… auch wenn er erst 19 ist, und sich durchaus noch entwickeln kann. Für mich ein solider Top 20 Mann. Ehrlich gesagt, frage ich mich, wie er den slicken Tello zuletzt stoppen konnte… denn so überaus präzise oder schnell war Rios jetzt auch nicht… konnte da im Netz nichts Genaueres zu finden…
Rios ist bei der WBA und WBO ganz gut gerankt (vor dem Kampf 9. bzw. 11.). Könnte also auf nen Kampf mit Gonzalez oder Nietes zusteuern… da sollte er sich aber noch Zeit lassen.
 

Lord Krachah

Bankspieler
Beiträge
7.553
Punkte
113
Schöne Übersicht.:thumb: Ich kann mich auch nicht an eine Phase in der Geschichte erinnern (bin aber auch kein großer Boxhistoriker), in der das Strohgewicht stärker besetzt war. Einziger Wermutstropfen bleibt, dass die Wahrscheinlichkeit von Kämpfen der Weltmeister untereinander recht gering ist.
 

Drago

Bankspieler
Beiträge
9.485
Punkte
113
Standort
Heinz Becker Land
Ricardo Lopez (51-0-1; 38 KO s) ist hier aber immer noch das Maß der Dinge, oder seht Ihr s anders?

Der war so ein schmales, kleines Handtuch, aber konnte so explosiv zuschlagen, einfach geil! :)
 

Ante

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.241
Punkte
0
Standort
Münster
Wirklich einer der bestmöglichsten Kämpfe. Nur schade, dass er in Südafrika stattfindet... dann wird's wohl kaum was davon zu sehen geben.
 

Voldemort27

Former two-time BFPL-Champion
Beiträge
4.265
Punkte
0
Ricardo Lopez (51-0-1; 38 KO s) ist hier aber immer noch das Maß der Dinge, oder seht Ihr s anders?

Der war so ein schmales, kleines Handtuch, aber konnte so explosiv zuschlagen, einfach geil! :)
Der war schon der Hammer.

Aber schmal war er wirklich.
 

Ante

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.241
Punkte
0
Standort
Münster
Ich bring den Thread mal wieder hoch, um ihn up to date zu bringen:

Donnie Nietes hat am Samstag im Nichttitelkampf per Zehntrunden-TKO gegen Jesus Silvestre gewonnen. Zur Zeit des Abbruchs hatte ich Nietes mit 88-82 vorne... Die ersten beiden Runden waren das beste, was ich bisher von Nietes gesehen hab. Danach hat er aber etwas nachgelassen. Silvestre war nur dritte Wahl, weshalb die WBO den Kampf auch nicht als Titelkampf sanktionierte...ursprünglich war ein Kampf gegen Ivan Meneses geplant.

Der wiederum trifft jetzt laut BoxRec bereits am nächsten Samstag auf Roman Gonzalez! Der Kampf findet in der Heimatstadt von Meneses in Mexiko statt! Gonzalez sollte klarer Favorit sein.

Unterdessen steht ein Kampf zwischen Donnie Nietes und Ivan Calderon im Halbfliegengewicht im Raum, nachdem Calderon gegen Viloria durch die Niederlage von Viloria am Wochenende ins Wasser gefallen ist. Nietes ist vermutlich aufgrund seiner Nationalität im Gespräch, um dennoch ein puertoricanisch-philippinisches Duell bieten zu können.

Manuel Vargas, vor einigen Monaten noch Interimsweltmeister der WBO bei den 105ern, geht auch hoch ins Halbfliegen, um dort gegen Rodel Mayol um nen Titel zu boxen (12.03.).

Am Donnerstag bereits gab's ein Rematch zwischen Luis Alberto Rios und Carlos Melo (über den ersten Kampf hab ich ein paar Beiträge weiter oben was geschrieben). Im ersten hatte ich Rios recht klar vorne, das Urteil war knapper. Das Rematch hab ich leider nicht gesehen, aber es endete unentschieden nach 11 Runden.

In Japan treffen außerdem in nächster Zeit einige japanische Strohgewichtler, die u.U. oben mitmischen könnten, aufeinander...
 

Ante

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.241
Punkte
0
Standort
Münster
Habe inzwischen den Kampf zwischen Roman Gonzalez - Ivan Meneses vom Wochenende zweimal gesehen und muss sagen ich bin erneut beeindruckt von Chocolatito.
Zwar ein limitierter Gegner, aber sehr souveräne Vorstellung. Besonders hängengeblieben ist bei mir diesmal, wie unauffällig gut Gonzalez defensiv ist. Die Art und Weise, wie er ab und an mit hoher Deckung Schläge abfängt und andere Male subtile Meidbewegungen drauf hat. Natürlich wird er auch getroffen, aber vor allen für seinen gnadenlos offensiven Stil hält sich das meiner Meinung doch sehr in Grenzen.
Das ist so ne Art offensive "Slickness", die auch Roberto Duran wertzuschätzen wüsste... auch Erik Morales, der fürs mexikanische Fernsehen da war, sagte, wenn ich das richtig verstanden habe, dass er sehr beeindruckt sei von Gonzalez.
Bei BoxRec steht das Ergebnis übrigens falsch. Da sieht's ja so aus, als wäre Meneses zur vierten nicht rausgekommen. Tatsächlich hat der Ringrichter ganz kurz vor Ende der vierten Runde abgebrochen, als Gonzalez auf den bereits windelweich geprügelten Meneses in der Ecke eindrosch. In der dritten war Meneses bereits schon am Boden gewesen.

Apropos Boxrec:
Dort steht, übereinstimmend mit u.a. Boxingscene (http://www.boxingscene.com/?m=show&id=24957), dass Oleydong Sithsamerchai seinen WBC-Titel am 27.03., also einen Tag nach dem Minimumgewichtskracher zwischen Garcia und Joyi, gegen den Japaner Yasutaka Kuroki verteidigen wird. Hab den noch nie gesehen... hat auch bisher ausschließlich in Japan geboxt (und weiterhin, da der Kampf in Tokyo stattfindet), und da zuletzt ne ganz gute Serie hingelegt. Diesen Montag hat er noch einen erfolgreichen Vorbereitungskampf bestritten.
Der Kampf soll auf der Undercard zu Pongsaklek gg. Koki Kameda stattfinden.
Danach will Sithsamerchai vermutlich ins Halbfliegen hoch, weil ihm das Gewichtmachen zu schwer fällt.
 

Ante

Nachwuchsspieler
Beiträge
2.241
Punkte
0
Standort
Münster
Nkosinathi Joyi
Beim Ring auf 4, bei BoxRec auf 2, bei Fightnews nicht unter den Top 15.
Hat bisher ausschließlich in Südafrika geboxt, und da ist es immer schwer an Videoaufnahmen ran zu kommen. Ich hab leider noch gar nichts von ihm gesehen, aber sein Kampfrekord ist schon vielversprechend. Da er gerade Condes in einem IBF-Eliminator scheinbar dominiert hat, dürfte ein Titelkampf mit Raul Garcia anstehen. Hoffentlich kriegt man Joyi dann mal zu sehen.
Vor Condes, gegen den er glasklar nach Punkten gewann, hat er mit Lorenzo Trejo und Sammy Gutierrez zwei weitere zumindest bekannte Namen aus dem Ring gefegt per Zweit- und Siebtrunden-KO. Was man von Joyi hört, sind Lobgesänge auf ihn, aber ich bin da doch lieber vorsichtig, und warte mit einem Urteil, bis ich die Leute selber gesehen habe. Viel versprechend scheint er trotzdem zu sein.
Das einzige Zeichen von Schwäche bisher war vielleicht im Kampf gegen Sammy Gutierrez, als er nach einem Körpertreffer Berichten zufolge wohl zu Boden ging, und möglicherweise ausgezählt worden wäre, hätte sich Gutierrez nicht dummerweise über ihn gestellt.
Abwarten, was auf Joyi wird und wie gut er wirklich ist…
Ich hab jetzt endlich meinen ersten Kampf von "Mabere" gesehen. Und zwar seinen letzten, den Eliminator gegen Florante Condes.
Ich muss sagen: Ich bin sehr beeindruckt!
Er hat den brandgefährlichen Condes komplett dominiert und vorgeführt! Ich hab keine Runde für Condes gefunden und hatte's am Ende 120-105 (bei einem Niederschlag in Runde 12).
Joyi ist groß und hat lange Arme, und seine Reichweite nutzt er meist auch clever. Er ist wirklich ziemlich schnell, hat gute Kopf- und Oberkörperbewegungen. Schlägt gute variable Kombinationen (auch zum Körper), einen soliden Southpaw-Jab und hat ne hohe Workrate. Zwei-, dreimal konnte er Condes ein wenig anklingeln, aber man sah schon, dass er durchaus Dampf in den Fäusten hat. Sehr beeindruckt hat mich aber auch vor allem seine unmenschliche Kondition. Was sein Kinn angeht: Condes, der ja einen Mordspunch hat, hat zwar jetzt nicht all zu viele Treffer gelandet, aber die hat Joyi auch gut weggesteckt.
Wenn ich irgendwelche Schwächen ausmachen konnte: Er lehnt sich ab und zu (wirklich nicht oft) etwas zu weit in seine Schläge rein und tendiert dazu manchmal den Jab etwas langsam zurückzubringen...

Ich bin fest davon überzeugt, dass am 26. der Titel den Besitzer wechselt! Ich würde nach diesem Kampf Joyi gegen fast alle im Minimumgewicht zum klaren Favoriten machen. Sithsamerchai kann ihn vielleicht ausboxen, aber meiner Meinung nach nicht 12 Runden lang. Nur Gonzalez würde ich gegen ihn wohl vorne sehen. Das wäre auf jeden Fall ein sensationeller Kampf!

Im Übrigen gut aufbereitete, tolle Übertragung aus Südafrika mit fantastischer Stimmung! Auch durchaus fähige Kommentatoren, die nur leider immer zwischen den Sprachen wechselten... Aber schade, dass man südafrikanische Kämpfe nicht öfter zu sehen bekommt!
 
Oben