Oklahoma Thunder 19/20 - Rebuild ohne Russ


sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
1.012
Punkte
83
Standort
Nürnberg
Wo die Spieler spielen ist egal? Ich würde eher sagen, dass ewige umziehen der Franchises nervt. Und es war ja kein normaler Umzug damals, sondern eher ein Skandal.
 

freiplatzzokker

Nachwuchsspieler
Beiträge
465
Punkte
63
Wo die Spieler spielen ist egal? Ich würde eher sagen, dass ewige umziehen der Franchises nervt. Und es war ja kein normaler Umzug damals, sondern eher ein Skandal.
Ja, war es. Hat es dich persönlich getroffen? Wohnst du in Seattle? Man kann ja Klay Bennett dafür hassen, aber komplett auf Basketball verzichten und das Team verteufeln? Nein danke.

Es soll auch nicht mehr umgezogen werden. Es geht um ein Expansion Team.
 

sonic00

Doppel Nullagent
Beiträge
1.012
Punkte
83
Standort
Nürnberg
Nein ich wohne nicht in Seattle, aber die wenigstens der Pelican, Thunder oder Lakers-Fans wohnen wohl in New Orleans, OKC oder L.A.
ja es hat mich persönlich getroffen.
 

durant35

Nachwuchsspieler
Beiträge
331
Punkte
63
Die Picks sind zwar in Hülle und Fülle vorhanden, aber in der ganz nahen Zukunft sind die ganzen Picks gar nicht so dolle.

Nächsten Sommer geht erstmal ein First Rounder weg:
Anhang anzeigen 4769
Einer kommt dafür rein:

Anhang anzeigen 4770

Also bleibt wohl unterm 1 sehr später First Round Pick und der eigene Pick.

2021

Haben die Thunder ihren eigenen Pick der wohl mit Sicherheit Lottery sein dürfte.
Dann kommt der hier noch rein der ebenfalls ziemlich späte erste Runde werden dürfte.

Anhang anzeigen 4771

Danach kommen wirklich einige 1-4 protected Picks der Heat, Clippers und Rockets. Denke keines der Teams wird bis dahin außerhalb der Playoffs spielen.
Wirklich interessant wird es meiner Ansicht erst ab 2024.
Aber wer weiß was bis dahin passiert....vielleicht ja schon Weltuntergang? :)
Wie schlecht man seine Draftpicks einsetzen kann, haben ja gerade erst die Celtics gezeigt. Nachdem Sie vor einigen Jahren Billy King von den Nets ausgenommen haben wie eine Weihnachtsgans.
Mittlerweile sind die Nets schon mal wieder auf Augenhöhe.
Picks zu besitzen heißt nicht auch gleich automatisch bald wieder erfolgreich zu sein.
Mit ein bisschen Glück sind die Thunder in den nächsten 5-6 Jahren die absolute Grasnarbe der NBA.
Da geh ich nicht wirklich mit dir. Natürlich sind solch hohe Draftpicks a la Boston-Brooklyn Trade Mangelware. Damit darf man nie rechnen.
Trotzdem ist solch eine Anzahl fremder Picks in vollkommen unterschiedlichen Jahren sehr viel Wert. Vor allem dann, wenn man die eigenen auch noch hat und dort die Richtung selbst beeinflussen kann.
Hier schon eine Vielzahl an Möglichkeiten vorhanden per Draft oder Trade (Draftpicks sind dort wertvolle Assets) gute Spieler zu bekommen. Dazu ist mit SGA schon ein vielversprechendes Talent im Kader.

Natürlich ist eine gute Ausgangssituation und daraus ein Titelteam zu bauen zwei vollkommen verschiedene Dinge. Da müssen viele gute Entscheidungen getroffen werden und der Faktor Glück spielt eine wichtige Rolle. Grundsätzlich ist mMn das wahrscheinlichste Szenario eines Rebuilds kein Titelteam zu kreieren. Trotzdem erhöht sich die Chance bei der Ausgangslage der Thunder erheblich. Gerade, da die FA erfahrungsgemäß keine Option ist.


Wie kommst du denn darauf, dass der 2020er Pick weg sein soll. Der geht nur zu den 76ers, wenn er 21 oder schlechter ist. Derzeit würde ich eher davon ausgehen, dass er bleibt.
 

Lemms

Nachwuchsspieler
Beiträge
39
Punkte
18
Natürlich ist eine gute Ausgangssituation und daraus ein Titelteam zu bauen zwei vollkommen verschiedene Dinge. Da müssen viele gute Entscheidungen getroffen werden und der Faktor Glück spielt eine wichtige Rolle. Grundsätzlich ist mMn das wahrscheinlichste Szenario eines Rebuilds kein Titelteam zu kreieren. Trotzdem erhöht sich die Chance bei der Ausgangslage der Thunder erheblich. Gerade, da die FA erfahrungsgemäß keine Option ist.
Dazu muss man auch sagen, dass in den meisten Fällen ein Rebuild einfach nicht den gewünschten Erfolg bringt, wie man ihn als Verantwortlicher eines Teams gerne hätte. Ich stimme hier durant35 zu.

Paul ist älter als die Steinkohle, Schröder =0 Impact, Galo macht hat maximal 50 Spiele (549 Spiele in 11 Jahren macht ein Saisonschnitt von unter 50 pro Saison) . Der Noel der 15 Minuten pro Spiel spelt und 5-4-1 auflegt?
Mit SGA und Adams kann man arbeiten, aber das ist alles nicht annähernd auf dem Talentlevel der Grizzlies und der Suns.
Denkt was ihr wollt, aber die gehen tief tanken dieses Jahr. CP 3 wird in jedem Falle noch zu Talent oder Picks gemacht.
Wenn du hier schon alle Spieler rankst, dann lass uns doch gerne mal wissen, wo das hohe Talentlevel bei den Grizz und Suns liegt.
 

Lemms

Nachwuchsspieler
Beiträge
39
Punkte
18
Ich habe jetzt beide Spiele gesehen und muss sagen, dass mir SGA richtig Freude bereitet. Klar kam jetzt noch kein Sieg dabei raus, aber das ist noch etwas der Rollenverteilung geschuldet. Man konnte in diesem Spiel im Gegensatz zum ersten Spiel erkennen, dass Shai mehr Verantwortung bekommt von Anfang an.
 

Lemms

Nachwuchsspieler
Beiträge
39
Punkte
18
Auf gehts zum dritten Post in Folge :smoke:

Bislang habe ich jedes Spiel von OKC geschaut und nun auch mal etwas die Stats dazu angeschaut.
Ich fasse mal zusammen nach positiven, negativen Eindrücken und nach Dingen, die ich anders wahrgenommen habe.

Habe ich anders wahrgenommen:
  • Dass Schröder weiter vorne ist in der interen Scorerliste. In den Spielen hat er häufig Phasen in denen er das Spiel stark an sich reist und scort. Aber die Verteilung der Scroer gefällt mir aktuell ganz gut
  • Dass SGA eine schlechtere 3er Quote hat (tatsächlich 41% bei knapp 5 Versuchen)
Positiv:
  • SGA ist einfach krass von seinen Bewegungen, toller Baller!
  • Eines der Top Defense Teams
  • Basley macht sich schon ganz gut. Klettert auch weiter in der Rotation rauf. Macht aber noch typische Rookiefehler. Ulkig finde ich, wie er sehr häufig im Sprint unterwegs ist. Ich hoffe er lernt noch, dass er mit Tempowechseln arbeiten sollte (würde auch ohne Ball schon mal helfen :D)
  • Diallo verfolgt wohl eine "Dunk in your Face Challenge". Jedenfalls versucht er (meist unnötiger Weise) einen Dunk über einen Gegenspieler. Eine Dosierung seiner Versuche wäre mir etwas lieber.

Negativ:
  • Adams Pick & Roll findet so gut wie gar nicht mehr statt
  • Muscalas 3er Quote von Carerr 35% runter auf 5% :skepsis: WTF ist hier passiert
  • Die Kommentatoren von OKC sind mir schon lange nicht mehr positiv aufgefallen, einfach nur noch nervig. "Aber Muscala muss weiter werfen...." Bitte nicht.
  • Ich hätte eine bessere Offense erwartet
  • Nur knapp 19 Assists im Schnitt als Team. Das ist der vorletzte Platz in der Liga.
  • Roberson immer noch nicht fit?
 

Cicero

Nachwuchsspieler
Beiträge
119
Punkte
43
Auf gehts zum dritten Post in Folge :smoke:
Freut mich sehr, dass du hier wieder aktiv bist. Ich selbst (früherer Username: Irenicus) bin in den letzten Jahren leider nicht mehr so aktiv gewesen, auch wenn ich Thunder weiter verfolgt habe (und einige Spiele gesehen habe, wenn auch zeitlich bedingt deutlich seltener als früher).

Positiv:
  • SGA ist einfach krass von seinen Bewegungen, toller Baller!
  • Eines der Top Defense Teams
  • Basley macht sich schon ganz gut. Klettert auch weiter in der Rotation rauf. Macht aber noch typische Rookiefehler. Ulkig finde ich, wie er sehr häufig im Sprint unterwegs ist. Ich hoffe er lernt noch, dass er mit Tempowechseln arbeiten sollte (würde auch ohne Ball schon mal helfen :D)
  • Diallo verfolgt wohl eine "Dunk in your Face Challenge". Jedenfalls versucht er (meist unnötiger Weise) einen Dunk über einen Gegenspieler. Eine Dosierung seiner Versuche wäre mir etwas lieber.
Das würde ich alles so unterschreiben. SGA überrascht mich wirklich; hätte nicht gedacht, dass er so effizient bei relativ hohem Volumen scoren kann. Wie er es bereits schafft sich seinen eigenen Wurf zu erarbeiten ist ziemlich bemerkenswert. Dass dann noch sein 3er so sicher fällt (>40% bei hohem Volumen) hätte wohl kaum jemand erwartet. Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es so bleibt.

Bazley ist und bleibt eine absolute Wundertüte. Gigantisches Potenzial (Athletik, Wurf, Playmaking), aber es kann auch in die ganz andere Richtung gehen. Schön ist, dass er sich gut mit SGA ergänzen müsste. Die beiden könnten die zukünftigen Gesichter der Franchise werden.

Negativ:
  • Adams Pick & Roll findet so gut wie gar nicht mehr statt
  • Muscalas 3er Quote von Carerr 35% runter auf 5% :skepsis: WTF ist hier passiert
  • Die Kommentatoren von OKC sind mir schon lange nicht mehr positiv aufgefallen, einfach nur noch nervig. "Aber Muscala muss weiter werfen...." Bitte nicht.
  • Ich hätte eine bessere Offense erwartet
  • Nur knapp 19 Assists im Schnitt als Team. Das ist der vorletzte Platz in der Liga.
  • Roberson immer noch nicht fit?
Von Adams bin ich bislang sehr enttäuscht; der fand in den ersten Spielen der Offense überhaupt nicht statt. Bei Muscala sehe ich es anders als du. Er sollte weiter werfen, weil man das Werfen ja nicht einfach so verlernt. Basketballer leben von Automatismen; insofern sollte er der Spieler bleiben der er ist und sich nicht verstellen. Der Wurf wird auch wieder fallen. Das kann er aber nur, wenn er es versucht. ;) Ich wüsste auch nicht wie er sich mit seinem sonst beschränkten Skillset anders positiv einbringen könnte. Insofern sollte er versuchen den Touch wiederzufinden.

Die miese Offensive überrascht mich leider gar nicht. Man war letztes Jahr mit Westbrook und George bereits nur #17 bei der offensiven Effizienz. Jetzt hat man beide verloren und sie mit Paul, Gallinari und jungen Spielern ersetzt. Auch wenn SGA überragend agiert und die anderen einen guten Job machen (gerade auch Gallinari), hat man unterm Strich viel Klasse verloren. Schließlich war George letztes Jahr ein Top3-Spieler, hatte seine beste Saison in der Offense. Und Westbrooks Defensive war zwar mies, aber in der Offensive hatte er immer noch Impact, wenn auch weniger als früher.

Dass es so wenige Assists gibt, liegt auch etwas am System. Gerade SGA und Schröder bekommen einige Isolations. Chris Paul spielt dagegen eine ganz andere Rolle als früher und agiert regelmäßig als Offguard. Es sieht zwar etwas komisch aus, dass Coach Donovan den besten PG des Rosters nicht als klaren Floor-General nutzt, aber ich kann die Idee dahinter nachvollziehen. Paul hat einen verdammt starken Wurf (45% von Downtown) und Schröder/SGA benötigen den Ball in den Händen. Außerdem kommt dies SGAs Entwicklung zu Gute, was man bereits sehen kann. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass mehr Spielzüge über Paul gehen. Vielleicht agiert dann Adams effektiver.

Gallinari würde ich übrigens gerne behalten. Er zählt zu den am meisten unterschätzten Spielern der Liga.
 

Lemms

Nachwuchsspieler
Beiträge
39
Punkte
18
Freut mich sehr, dass du hier wieder aktiv bist. Ich selbst (früherer Username: Irenicus) bin in den letzten Jahren leider nicht mehr so aktiv gewesen, auch wenn ich Thunder weiter verfolgt habe (und einige Spiele gesehen habe, wenn auch zeitlich bedingt deutlich seltener als früher).
Wir haben auch lange nicht mehr 2k gegeneinander gezockt :-D Schön das du auch wieder am Start bist.

Das würde ich alles so unterschreiben. SGA überrascht mich wirklich; hätte nicht gedacht, dass er so effizient bei relativ hohem Volumen scoren kann. Wie er es bereits schafft sich seinen eigenen Wurf zu erarbeiten ist ziemlich bemerkenswert. Dass dann noch sein 3er so sicher fällt (>40% bei hohem Volumen) hätte wohl kaum jemand erwartet. Aber ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass es so bleibt.
Die Quote kann er denke ich auch nicht halten. Mich hat aber schon etwas verwundert, das er ein hohes Volumen fährt. Das ist mir in den Spielen nie so direkt aufgefallen, da war eher der Drive so bemerkenswert.

Von Adams bin ich bislang sehr enttäuscht; der fand in den ersten Spielen der Offense überhaupt nicht statt. Bei Muscala sehe ich es anders als du. Er sollte weiter werfen, weil man das Werfen ja nicht einfach so verlernt. Basketballer leben von Automatismen; insofern sollte er der Spieler bleiben der er ist und sich nicht verstellen. Der Wurf wird auch wieder fallen. Das kann er aber nur, wenn er es versucht. ;) Ich wüsste auch nicht wie er sich mit seinem sonst beschränkten Skillset anders positiv einbringen könnte. Insofern sollte er versuchen den Touch wiederzufinden.
Adams stimme ich dir auch zu. Hier wirkt es fast so, als hätte RW mehr aus ihm rausgeholt.
Klar muss Muscala werfen um wieder seinen Rhythmus zu finden. Aber hier scheint ja krass etwas schief zu laufen. Aber ich bin derzeit nicht wirklich davon angetan, wenn er eingewechselt wird. In den ersten Spielen war es schon ulkig, dass er die Würfe verweigert hat und entweder ein Dribbling ansetze oder direkt weiter passte und das bei offenen Würfen, die er sonst ohne zu Zögern genommen hat. Schon etwas seltsam in dieser Saison.

Die miese Offensive überrascht mich leider gar nicht. Man war letztes Jahr mit Westbrook und George bereits nur #17 bei der offensiven Effizienz. Jetzt hat man beide verloren und sie mit Paul, Gallinari und jungen Spielern ersetzt. Auch wenn SGA überragend agiert und die anderen einen guten Job machen (gerade auch Gallinari), hat man unterm Strich viel Klasse verloren. Schließlich war George letztes Jahr ein Top3-Spieler, hatte seine beste Saison in der Offense. Und Westbrooks Defensive war zwar mies, aber in der Offensive hatte er immer noch Impact, wenn auch weniger als früher.

Dass es so wenige Assists gibt, liegt auch etwas am System. Gerade SGA und Schröder bekommen einige Isolations. Chris Paul spielt dagegen eine ganz andere Rolle als früher und agiert regelmäßig als Offguard. Es sieht zwar etwas komisch aus, dass Coach Donovan den besten PG des Rosters nicht als klaren Floor-General nutzt, aber ich kann die Idee dahinter nachvollziehen. Paul hat einen verdammt starken Wurf (45% von Downtown) und Schröder/SGA benötigen den Ball in den Händen. Außerdem kommt dies SGAs Entwicklung zu Gute, was man bereits sehen kann. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass mehr Spielzüge über Paul gehen. Vielleicht agiert dann Adams effektiver.
Ich hätte nicht unbedingt eine bessere Offense von den erzielten Punkten erwartet. Aber doch einen etwas flüssigeren Ball. Das meinte ich ja auch bei den Assists. Hier würde ich mir einfach mehr Motion Offense wünschen. Das Material an Spielern die Passen als auch Fangen und Verwerten können, ist defintiv da. Adams hätte ich auch gerne mehr eingebunden.

Gallinari würde ich übrigens gerne behalten. Er zählt zu den am meisten unterschätzten Spielern der Liga.
Kann man nur zustimmen.
 

Cicero

Nachwuchsspieler
Beiträge
119
Punkte
43
Übrigens bin ich überzeugt davon, dass die Thunder im Sommer den genau richtigen Weg eingeschlagen haben. Zwar gibt man ein Duo wie Westbrook und PG13 nur ungern ab, aber das Management der Thunder hatte leider die Franchise in eine ansonsten praktisch ausweglose Situation geführt. Kein Capspace, dazu die Luxury Tax, aber zu wenig Qualität hinter den besten 3, 4 Spielern, um realistischerweise um den Titel spielen zu können. Es war leider kein Schritt nach vorn mehr möglich. Alles war festgefahren und trostlos. Insofern kann man die Offseason durchaus als Befreiungsschlag bezeichnen.

Auch wenn wir jetzt einigen jungen Spielern viel Spielzeit garantierten können (allen voran SGA, aber auch Diallo und Bazley) halte ich von Tanking gar nichts. Die Thunder haben den großen Vorteil, dass sie in einigen Jahren auf fremde Picks setzen können, d.h. man ist gewissermaßen nicht darauf angewiesen, möglichst mies zu sein, um reihenweise hohe Picks zu ergattern (wie die Sixers vor einigen Jahren). Ich möchte daher, dass so viele Siege wie möglich geholt werden, auch wenn die fremden Picks diese Saison noch wirklich zum Tragen kommen. Meiner Ansicht nach helfen Siege bei der Entwicklung mehr als beispielsweise ein 20:62 Rekord.

Falls solide Angebote für Chris Paul und Gallinari reinkommen, muss man sich dennoch damit beschäftigen. Aber auf Teufel komm raus würde ich das nicht komplette Talent aus dem Kader entfernen wollen.

Generell sollten wir vielleicht mal einen Blick auf die Kaderkosten der nächsten Jahre werfen:



Das Salary-Chart zeigt ganz gut, dass wirklich jeder Stein umgedreht werden muss. SGA, Diallo, Bazley und Ferguson haben als junge, teilweise sehr vielversprechende Talente, naturgemäß einen Bonus. Alle anderen, das schließt auch ein Steven Adams ein, müssen streng evauliert werden. Gerade von Adams muss jetzt mehr kommen. Schließlich verdient er diese Saison 25,8 und nächste Saison 27,5 Mio. Das ist das Gehalt eines Borderline-Franchiseplayers. Ein Impact von +1 oder +2 reicht da einfach nicht aus. Noel macht es zur Zeit zum Beispiel keineswegs schlechter.

In Sachen Gehalt fällt Chris Paul bekanntermaßen besonders negativ auf. Aber wir sollten diesen Punkt nicht so eng sehen. Das gilt vielleicht auch für Steven Adams. Denn wenn man ehrlich ist, waren die Thunder nie wirklich attraktiv für Free Agents. Dass man beispielsweise Paul George überzeugen konnte zu bleiben, klappte ja auch nur, weil man ihn zuvor getradet hatte. Insofern sollten die Thunder weniger auf die großen Free Agents schielen. Nichtsdestoweniger sind die 56 Mio für Schröder und Paul in der Saison 2020/21 selbstverständlich viel zu viel. Doch wenn ich mich entscheiden müsste, bezahle ich lieber Chris Paul 41 Mio als Schröder seine 15,5 Mio. Schröder hat einfach kein Impact, keinen Wurf, und er macht seine Mitspieler nicht besser. Dass er diese Saison eher durch gute Defensive als Offensive auffällt sagt alles über seine Qualitäten. Dass es mit SGA funktioniert liegt meiner Meinung nach mehr an SGA und nicht an Schröder. Daher hätte für mich höchste Priorität, einen Abnehmer für Schröder zu finden.

Roberson würde ich erstmal behalten. Traden kann man den Spieler aktuell eh nicht. Wenn er wieder richtig gesund werden würde, könnte er dem Team helfen, da er zuvor einer der besten Defender der Liga gewesen ist.

Zu Gallinari hatte ich schon was geschrieben. Sein Vertrag läuft aus und es besteht die Gefahr ihn nach der Saison ersatzlos zu verlieren. Im Prinzip wäre es also sinnvoll, gute Angebote einzuholen. Doch obwohl er schon 31 Jahre alt ist, ist sein Spiel wie geschaffen dafür, auch im höheren Alter viel Impact zu erzeugen. Ich würde also versuchen ihn zu halten, selbst wenn es nicht billig sein sollte. Falls natürlich ein No-Brainer-Angebot ins Haus trudelt, muss man wohl reagieren...

Beim Rest des Rosters sehe ich leider nichts besonderes. Falls jemand positiv überraschen sollte, wäre das eine gute Sache, aber das sehe ich überhaupt nicht.

Was denkt ihr? Wie sollten die Thunder agieren? Komplett tanken oder mit Chris Paul und Gallinari möglichst viele Siege einholen (Gallinari vielleicht sogar verlängern)?
 

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
198
Punkte
93
Nichtsdestoweniger sind die 56 Mio für Schröder und Paul in der Saison 2020/21 selbstverständlich viel zu viel. Doch wenn ich mich entscheiden müsste, bezahle ich lieber Chris Paul 41 Mio als Schröder seine 15,5 Mio. Schröder hat einfach kein Impact, keinen Wurf, und er macht seine Mitspieler nicht besser. Dass er diese Saison eher durch gute Defensive als Offensive auffällt sagt alles über seine Qualitäten. Dass es mit SGA funktioniert liegt meiner Meinung nach mehr an SGA und nicht an Schröder. Daher hätte für mich höchste Priorität, einen Abnehmer für Schröder zu finden.
Meinst du es findest sich wirklich noch jemand ohne draufzuzahlen? Die Sample Size ist ja jetzt schon ganz ordentlich. Er war noch nie offensiv effizient und ist in dieser Saison wieder brutal mies. Sein TS% pendelt immer noch um die 50%. Dazu folgen nach jedem guten Spiel drei schlechte Spiele und das zieht sich wie ein roter Faden durch seine gesamte Karriere. Dann diese Defense, sein Anspruch, die Sachen abseits des Courts, die Kopf-durch-die-Wand-Moves, usw.

Pillendreher hatte mal wunderbare Statistiken zusammengestellt wie es mit und ohne Schröder letzte Saison lief. Das waren Statistiken des Horrors. Zusammengefasst:
  • offball neben Stars nicht zu gebrauchen, weil er weder den Wurf hat, noch sich besonders klug bewegt.
  • neben Russ und PG war ein Statist mit extrem niedriger Usage (war so um die 15%)
  • ohne die Stars als „Anführer“ von der Bank dann total überdreht mit einer Usage um die 40%.
Jetzt trifft er wieder nichts. 27% Dreier, 47% TS und ein ORtg von 93. Um Himmels Willen. o_O
 

Lemms

Nachwuchsspieler
Beiträge
39
Punkte
18
Übrigens bin ich überzeugt davon, dass die Thunder im Sommer den genau richtigen Weg eingeschlagen haben. Zwar gibt man ein Duo wie Westbrook und PG13 nur ungern ab, aber das Management der Thunder hatte leider die Franchise in eine ansonsten praktisch ausweglose Situation geführt. Kein Capspace, dazu die Luxury Tax, aber zu wenig Qualität hinter den besten 3, 4 Spielern, um realistischerweise um den Titel spielen zu können. Es war leider kein Schritt nach vorn mehr möglich. Alles war festgefahren und trostlos. Insofern kann man die Offseason durchaus als Befreiungsschlag bezeichnen.

Auch wenn wir jetzt einigen jungen Spielern viel Spielzeit garantierten können (allen voran SGA, aber auch Diallo und Bazley) halte ich von Tanking gar nichts. Die Thunder haben den großen Vorteil, dass sie in einigen Jahren auf fremde Picks setzen können, d.h. man ist gewissermaßen nicht darauf angewiesen, möglichst mies zu sein, um reihenweise hohe Picks zu ergattern (wie die Sixers vor einigen Jahren). Ich möchte daher, dass so viele Siege wie möglich geholt werden, auch wenn die fremden Picks diese Saison noch wirklich zum Tragen kommen. Meiner Ansicht nach helfen Siege bei der Entwicklung mehr als beispielsweise ein 20:62 Rekord.
Ich bin auch nicht für Tanking. Klar wird es nicht einfach sein die Siege zu holen, aber die Entwicklung der Spieler könnte das positiver beeinflussen.

Gerade von Adams muss jetzt mehr kommen. Schließlich verdient er diese Saison 25,8 und nächste Saison 27,5 Mio. Das ist das Gehalt eines Borderline-Franchiseplayers. Ein Impact von +1 oder +2 reicht da einfach nicht aus. Noel macht es zur Zeit zum Beispiel keineswegs schlechter.
Den Punkt zu Noel wollte ich vorhin auch schon schreiben. Der werte Herr kommt in diesem Forum ja meist immer schlecht weg. Zugegebener Maßen war das mit Dallas und dem Vertragsgedöhns nicht gerade clever. Aber wie man jetzt sieht und er spielt für das Minimum, ist das schon nett anzusehen.

Zu Gallinari hatte ich schon was geschrieben. Sein Vertrag läuft aus und es besteht die Gefahr ihn nach der Saison ersatzlos zu verlieren. Im Prinzip wäre es also sinnvoll, gute Angebote einzuholen. Doch obwohl er schon 31 Jahre alt ist, ist sein Spiel wie geschaffen dafür, auch im höheren Alter viel Impact zu erzeugen. Ich würde also versuchen ihn zu halten, selbst wenn es nicht billig sein sollte. Falls natürlich ein No-Brainer-Angebot ins Haus trudelt, muss man wohl reagieren...
WORD.

Beim Rest des Rosters sehe ich leider nichts besonderes. Falls jemand positiv überraschen sollte, wäre das eine gute Sache, aber das sehe ich überhaupt nicht.

Was denkt ihr? Wie sollten die Thunder agieren? Komplett tanken oder mit Chris Paul und Gallinari möglichst viele Siege einholen (Gallinari vielleicht sogar verlängern)?
Für mich wäre wichtig, das man noch etwas Qualität in den Kader holt. Was mir hier vorschwebt wäre so eine Truppe wie die Clippers oder die Nets des letzten Jahres. Breite Truppe die vielseitig ist im Scoren ist und Defense (läuft ja eh schon) verinnerlicht hat.
Das hier noch einige Bausteine fehlen ist klar. Ob wir die bekommen, puh vermutlich nicht :D
 

theser

Nachwuchsspieler
Beiträge
950
Punkte
93
Für mich wäre wichtig, das man noch etwas Qualität in den Kader holt. Was mir hier vorschwebt wäre so eine Truppe wie die Clippers oder die Nets des letzten Jahres. Breite Truppe die vielseitig ist im Scoren ist und Defense (läuft ja eh schon) verinnerlicht hat.
Das hier noch einige Bausteine fehlen ist klar. Ob wir die bekommen, puh vermutlich nicht :D
Da bräuchte man aber auch einen fähigen Coach.... und den hat man ihn Donovan vielleicht sogar schon. Ohne Russ agiert er gefühlt viel mutiger/freier und holt doch einiges raus. Natürlich war der Schedule bisher auch eher easy, aber letzte Nacht vs Milwaukee im ersten Elite-Test war man 3 Quarter eigtl sogar besser, oder? Zumindest fühlte man sich nach einer Niederlage kaum mal besser :D

Ich sehe auch jetzt schon vieles von deinem Clippers-Vergleich. Der Team-Basketball macht Spaß. Und da zählt auch der hier mal wieder arg zerredete Schröder dazu. Da haben ein paar Jungs hier womöglich die Spiele anders gesehen als ich. In der Pre-Season wurde ja schon ersichtlich, dass er bisschen anders eingesetzt wird. Der irrwitzige Gameplan aus der Vor-Saison ist endlich Geschichte und Schröder wird etwas geerdet. Wertvoll als zweiter Ballhandler, ordentlicher Rebounder und Defender, aber vor allem bringt er seine schnelle Pace, die einen neuen Aspekt gegenüber den doch sehr langsamen SGA und Paul bietet und dem Gegner so vor eine neue Aufgabe stellt. Von daher gefällt mir die Rolle, die ihm Donovan dieses Jahr angedacht hat sehr, sehr gut. Es ist für mich eine erstmals maßgeschneiderte Rolle in der sich entfalten kann bzw ja sogar muss um den Vertrag mal so richtig zu rechtfertigen. Endlich nach all den Jahren als er neben Westbrook verhungerte oder in Atlanta in einem Loosing Team tanken musste.

Von daher breche ich - wie gewohnt - nicht den Stab über einen Spieler.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben