Phoenix Suns - 2021/22 - die Reise geht weiter


PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Nach den Finals ist vor den Finals.
Das Ziel für 2021/22 steht.
Nur welchen Weg nehmen?
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Ja, stellvertretend für meine 3 der Zukunft, Book, DA und Bridges.

Oder, mehr ist einfach nicht in mir drin, aber ich finde es trotzdem wichtig jetzt einen Cut zu machen.

Aber wie immer, wer meckern will soll meckern, wer schreiben will soll schreiben, wer lesen will soll lesen, jedem das seine...
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Eine der grossen Entscheidungen wird wohl Paul sein.
Welche der folgenden Optionen würdet ihr vorziehen?

Paul zieht die Option und bleibt nächstes Jahr für 44 mio.

Paul optet out und bleibt für 100 mio 3 Jahre.

Sign and trade mit den Lakers, für Schröeder und Harrell.

S&T mit den Sixers für Simmons.

S&T mit den Pelicans für Lonzo Ball und...?
 

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Eine der grossen Entscheidungen wird wohl Paul sein.
Welche der folgenden Optionen würdet ihr vorziehen?

Paul zieht die Option und bleibt nächstes Jahr für 44 mio.

Paul optet out und bleibt für 100 mio 3 Jahre.

Sign and trade mit den Lakers, für Schröeder und Harrell.

S&T mit den Sixers für Simmons.

S&T mit den Pelicans für Lonzo Ball und...?
Ich würd Paul bezahlen für 3 Jahre - das Optionsjahr zu nehmen wäre keine gute Entscheidung. Vielleicht also nicht 100 mio, aber nen schönen Batzen würde ich investieren.

Schröder und Harrell käme nem Supergau ähnlich. Falls Paul wirklich zu den Lakers möchte, dann müsste da ein Mehrteam-Deal her, denn ich glaub nicht, dass GM James sonst anbeißen würde.

Balls Alter ist natürlich sehr passend, ich mag seine Spielweise. Passt genial ins System und zu Floor Runnern wie Mikal, DA, Book. Gibts da konkrete Gerüchte? Ich krieg aktuell wenig mit. Allein einen S&T-Deal stell ich mir schwierig vor. Wie würde PHX auf das nötige Gehalt kommen, um das Gehalt zu matchen. So ein Deal könnte kompliziert werden und ein echtes Meisterstück von James werden.

Eine kleine Möglichkeit gäbe es noch, falls Paul bei einem Team mit Capspace unterschreibt (geringe Wahrscheinlichkeit). Dann sollte PHX nen Max-Slot freihaben und könnte RFA Ball auch mit bösem Poison Pill-Vertrag ausstatten.

So oder so, der Sommer wird sehr spannend.
 

Khali

Nachwuchsspieler
Beiträge
1.543
Punkte
83
Wenn man Lonzo für Paul bekommen kann würde ich das sofort machen. Sein Dreier ist verlässlicher geworden und er ist ein Floor General, der in Pauls Fußstapfen treten könnte. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Paul zu den Pels möchte. Wenn dann wird er zu LA wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:

theser

Bankspieler
Beiträge
2.777
Punkte
113
Wenn man Lonzo für Paul bekommen kann würde ich das sofort machen. Sein Dreier ist verlässlicher und er ist ein Floor General, der in Pauls Fußstapfen treten könnte. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass Paul zu den Pels möchte. Wenn dann wird er zu LA wollen.
Ja, da müsste ein Mehr-Team-Deal her. Irgendsas wie Paul nach LA - Lonzo, Kuzma nach PHX - nach NO sowas wie Bridges, Horton-Tucker, Payne. Irgendwas total verrücktes, was eh nicht zustande kommt.
 

Colangelo

Nachwuchsspieler
Beiträge
687
Punkte
93
Werde hier meinen Senf abgeben wenn ich wieder Internet habe....

Was haltet ihr von Nerlens Noel? Würde ich als Backup von DA durchaus begrüßen.

Interessant wird sicherlich auch was uns Smith nächste Saison bringen kann.

Go Suns Go!
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Hab letztens auch McGee als Back-up für DA in einem Artikel gefunden. Für mich war er immer eher der Tölpel, aber jetzt wo man ihn sogar mit nach Tokyo nimmt, da versteh ich meine bisherige Ansicht gar nicht mehr. Wäre er eine Möglichkeit?
 

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
781
Punkte
93
@Colangelo

Du hast hoffentlich nicht vergessen jedem Spieler noch eine Note zu geben. Ich habe es ja vor den Playoffs gemacht und du bist noch dran. Selbstverständlich erwarte ich einen Notendurchschnitt von mindestens 1,5. :LOL: :love:

Noel's Name sollte zumindest auf der Tafel im Büro stehen. Ich bin echt gespannt was mit Paul passiert. Die gesamte Dynamik der Offseason hängt an ihm und wie teuer das Team dann möglicherweise in zwei Jahren wäre. Bezahlt Sarver dann auch Bridges und Co.?
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Es ist mal zu hoffen, dass Sarver die letzten Woche richtig auf dem Konto bemerkt hat, und den Sinn eines erfolgreichen Teams gesehen hat. Vor allem finanziell, denn das ist es ja was unseren Besitzer am meisten interessiert.
Demnach bin ich aus zuversichtlich, dass Sarver Bridges und Co bezahlen wird.

Angst habe ich nur vor einem Einbruch, denn sollte das Team mal in Zukunft die Playoffs verpassen, könnte eine Kurzschlussreaktion vom Chef erfolgen, Monty und James werden rausgeschmissen, DA gegen Kevin Love getraded, Book gegen Eric Gordan und Bridges gegen einen Second rounder. Zum Schluss kommt dann noch Ariza zurück.

(@STAT, kannst du bitte dein Profilbild wieder ändern, ich bekomm jedes Mal Angst wenn ich den Kerl sehe)

Nur Spass, soweit wirds nicht kommen.
 

durant35

Bankspieler
Beiträge
2.362
Punkte
113
Eine der grossen Entscheidungen wird wohl Paul sein.
Welche der folgenden Optionen würdet ihr vorziehen?

Paul zieht die Option und bleibt nächstes Jahr für 44 mio.

Paul optet out und bleibt für 100 mio 3 Jahre.

Sign and trade mit den Lakers, für Schröeder und Harrell.

S&T mit den Sixers für Simmons.

S&T mit den Pelicans für Lonzo Ball und...?
Lakers S&T macht keinen Sinn.

Alle S&T Gedanken sind immer recht schwierig zu beurteilen ohne die genauen Pakete zu kennen. Die BS Option seh ich z.B. nur ohne S&T. CP3 würde da wohl eher seine Option ziehen und gegen BS+G.Hill (als Capfiller) nach Philly wechseln. Bin mir aber sehr unsicher wie das für die Suns sportlich passen würde??????

Ball ist noch offener. Das Paket müsste deutlich umfangreicher und vermutlich mit mehreren Teams gestaltet werden. Unmöglich zu beurteilen.

Ich vermute das es Option 1 oder eine Mischung aus 1 und 2 wird.
CP3 kann ja auch seine Option ziehen und dann vorzeitig 2 Jahre verlängern - auf z.B. insgesamt 90 oder 100 Mio.

Vorteil dieser Variante wäre, dass der größte Teil dieser Gesamtsumme vor den Extensions von Ayton und Bridges gezahlt würde. In 22-24 blieben dann zusammen "nur" 45,x bzw 55,x Mio. Wäre etwas günstiger für Sarver. Und gerade im letzten Jahr ließe sich solch ein auslaufender Vertrag mit Picks theoretisch auch gut traden.

Vorteil des neuen Vertrages mit niedrigerem Einstiegsgehalt wäre dagegen das Phoenix etwas leichter mit Payne verlängern UND letztmalig die volle non-Tax-MLE nutzen könnte. Würde es etwas erleichtern das Team sportlich fürs kommende Jahr zu verstärken. Dafür langfristig 💸😱.
 

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
781
Punkte
93
Simmons halte ich für ziemlich unrealistisch, weil die Sixers mit Paul schon sehr krass All In gehen würden. Mit Lillard oder anderen jüngeren Spielern wäre das Zeitfenster doch etwas entspannter.

Auch aus Sicht der Suns wäre das mMn der Supergau. Ayton kann nicht werfen. Simmons kann nicht werfen. Bridges ist kein Volumenshooter und sucht sich seine Spots/Würfe aus. Ein Seth Curry ist da als Fit z.B. sehr viel wertvoller. Booker kann es auch nicht. Sein Distanzwurf bzw. Pullup ist einfach zu schwach. Dann wäre da Crowder, der heute 0 von 8 und morgen 6 von 8 wirft. :panik:

Man hat die Probleme mit Rubio schon in der Regular Season gesehen. In den Playoffs potenziert das noch einmal um ein Vielfaches. Spacing ist in der heutigen NBA viel zu wichtig geworden. Simmons und Ayton stehen dann im Dunkerspot, während Booker sinnlose Pirouetten läuft? Ayton ist nicht halb so skilled wie Embiid. Sollte man zusätzlich nicht unterschätzen. Das geht niemals gut aus. Mit Simmons muss man sogar beim Backup Big darauf achten, dass derjenige werfen kann. Spieler wie Noel oder McGee kann man direkt vergessen. Simmons hat kein Postgame und geht Kontakt - ähnlich wie Ayton - oftmals aus dem Weg. Das wäre so eine frustrierende Kombination.
 

Colangelo

Nachwuchsspieler
Beiträge
687
Punkte
93
Oh hab gestern im falschen Thread, also dem Alten gepostet.
Jevon Carter ist nicht mehr bei uns :(
Dafür aber Landry Shamet, bin gespannt was er uns bringt und frage mich ob das auch bedeutet das wir Moore uns Galloway nächste Saison nicht mehr bei uns sehen.

Der Trade:

Chris Paul wird höchstwahrscheinlich bleiben:


War der Trade gut? Kenne mich min den Prospects des Drafts wie gesagt leider kaum aus:

 

STAT

Nachwuchsspieler
Beiträge
781
Punkte
93
Für mich gibt es zwei Ebenen:

Positiv:
Galloway hat aus gutem Grund nicht in den Playoffs gespielt. Shamet ist wesentlich größer und kann mit dem Ball ein wenig mehr anfangen. Grundsätzlich tut Shooting gut und ein Spieler der ab und zu mal den Ball auf den Boden setzen kann, ist nie verkehrt. Zusätzlich halte ich es für erstrebenswert Carter von der Payroll zu bekommen. Bei dieser Scoutingabteilung (?), sofern sie überhaupt existiert, ist mir dieses Paket ein 29. Pick wert. Shamet passt in die Timeline und sollte sofort helfen können. Ein Rookie kann das i.d.R. nicht.

Negativ:
James Jones bestätigt erneut was er von der Draft hält und die Suns sind mMn weit davon entfernt, sich mit Nuggets oder Spurs in diesem Bereich messen zu können. Es wäre schön ab und zu mal rohes Potenzial nachzuschießen mit dem man möglicherweise das eigene Ceiling erhöht. Was ist da nun ein 29. Pick wert? Das kann man nicht pauschalisieren. Ich finde ein 29. Pick hat bei einer Franchise wie den Spurs, Thunder, Nuggets oder Heat eine andere Wertigkeit wie bei Teams wie Phoenix. Jones redet immer vom "Floor erhöhen" und genau das sind seine Moves. Man braucht wirklich keine fünf rohen Talente im Kader haben, aber die Suns scheinen null Interesse daran zu haben, rohe und sehr junge Spieler (im Hintergrund) zu entwickeln. Ich finde das etwas schade.

Shamet geht nun ebenfalls in sein letztes Vertragsjahr. Wenn er mit dem Kern funktioniert, wird man ihn nächste Saison neben Ayton und Bridges ebenfalls bezahlen müssen. Bei einem Rookie hat man halt vier Jahre Kostenkontrolle. Dies fällt nun natürlich weg.

Fazit:
Monty ist ein großer Fan von Shamet. Deshalb bin ich geneigt den Deal gut zu finden, da Monty und Jones offenstichtlich eng miteinander zusammenarbeiten. Man wird sich etwas dabei gedacht haben. Auf dem Papier ist Shamet ein ganz guter Fit und sollte zumindest ein Upgrade zu Galloway sein, was für die Kadertiefe nur hilfreich sein kann. Ein Backcourt aus

Paul - Payne
Booker - Shamet

ließt sich ganz gut. Dahinter würde ich mir eben dieses eine "rohe Talent" wünschen, welches man ausbilden könnte. Das wird nächste Saison halt richtig, richtig teuer und damit sich das alles langfristig lohnt, muss Sarver den Geldbeutel aufmachen. Wenn die Suns hinterher Spieler dumpen müssen oder Verträge aus Kostengründen nicht verlängert werden, war es für meine Begriffe zu kurzfristig gedacht. Daher würde ich eigentlich noch eine ganze Saison warten wollen, um den Deal zu bewerten. Bleibt dieser Backcourt die nächsten Jahre zusammen, alles gut. (y)
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Den Deal für Shamet zu bewerten ist echt schwer, vor allem da ich Shamet nicht kenne, und auch kein Gefühl dafür habe was im Draft noch möglich gewesen wäre. Ich gebe @STAT aber absolut recht, dass es toll wäre, wenn man auf dauer junge Talente hochziehen könnte, denn langfristig ist das die einzige Möglichkeit das Team konkurrenzfähig zu halten und gleichzeitig die Payroll wenigstens ein bischen real zu halten.

Positiv stimmen kann uns jedoch ein Interview vom geehrten Herr Saver, das er vorgestern in der Burns and Gambo radio show gegeben hat. Unteranderem hat er sich da zu der Luxurytax geäussert. Es sei selbstverständlich, dass man die nicht vermeiden könnte, wenn man oben mitspielen wolle, und er wäre auch bereit diese zu zahlen um das Team zusammenzuhalten.

Mal schaun ob er seinen Worten auch Taten folgen lässt, aber man muss ihm schon zugute heissen, dass er seit 2 Jahren eine neue Herangehensweise zu haben scheint, welche mir sehr gut gefällt. Brieftasche nicht versteckt und Vertrauen in die Verantwortlichen. Jetzt will ich ihm dann auch mal vertrauen und sehe positiv in die Zukunft.

Ich geh davon aus, dass Paul und Payne neue Deals bekommen, und dass somit der oben von @STAT beschriebene Backcourt Realität wird.

Schön wäre, wenn Jones jetzt noch bei den Non-drafted einen Diamanten finden würde.
 

Colangelo

Nachwuchsspieler
Beiträge
687
Punkte
93
So will auch mal wieder ein wenig Lesestoff posten. Bewertungen kommen denke ich final am Mittwoch wenn ich es schaffe. Ist im Moment sehr viel los bei mir im Leben. :)

Vorweg, hoffe bei dir @theser ist Alles in bester Ordnung. Ich weiß nicht genau ob nun der Zeitraum ist wo du dein Kind erwartest?

Wollte mal kurz meine Offseason Gedanken zum Besten geben:

Aktueller Kader nach dem Draft :

PG: CP3/ ?? / ??
SG: Book/ Shamet / Alexander
SF: Bridges/ ??/ ??
PF: Crowder / Cam Johnson / Jalen Smith
C : Ayton / ?? / ??

Verletzte: Saric, der wird uns wohl die ganze Saison fehlen...

Unsere UFA's:
Craig, Moore, Gallow, Tank, Nader, Payne

Wen will ich ich gern behalten?

Vet Minimum Nader
Vet Minimum Gallow
Payne ( Hoffentlich bleibt er uns erhalten, sonst gerne Mills zu uns :) )
Wenn wir bei Saric die Injury Exception bekommen darf Craig sehr gerne gesigned werden :)

FAs die ich gerne hätte:

McConnell, Mills, Neto, Noel, Olynyk, Willy Hernangomez, Robin Lopez, McGee, Theis.

Für die MLE würde ich gerne Olynyk holen, mag ihn als Spieler einfach sehr, da ich ihn oft live zuschauen durfte wo ich Zeit in Boston verbracht habe. Denke er würde einen Saric gut ersetzten.

Die BAE würde ich gerne für Robin Lopez verwenden. Denke ein Noel will einfach zu viel Geld haben und würde Lopez vor McGee wählen. Finde das was ich von ihm gesehen habe letzte Saison (es war nicht viel) gar nicht so übel.

Ein weiteres vet Minimum würde ich Raul Neto anbieten. Denke er kann die Minuten hinter Paul und Payne in der RS sehr gut abdecken. McConnell oder Mills gerne wenn Payne uns verlässt. (Mills würde eine Rolle als dritter PG sicherlich nicht so gut gefallen)

Unser Team nächstes Jahr würde dann sein:

CP3/Payne/Neto

Book/Shamet/Alexender

Bridges/Nader/Gallow (Pack ihn mal unter die SF's xD)

Crowder/Cam Johnson/ Jalen Smith

Ayton/ Olynyk/ Lopez

Bin mir jedoch im Klaren das James Jones bestimmt vieles Anders machen wird. Wir können uns auf eine tolle Offseason freuen!
Und bald gibt es schon wieder Summer Leauge :)
 

PhoenixS

Nachwuchsspieler
Beiträge
541
Punkte
93
Ok, James gibt Gas, das ist schon mal sehr gut, denn wer schläft, muss mit den Resten leben.

Chris Paul bekommt 120 mio für 4 Jahre. Ich muss sagen, ich find das schon viel, mann beachte, dass er dann im 4.Jahr 40 sein wird. Aber egal, positiv ist, dass man bereit ist zu investieren, und somit wird das Team einige Jahre zusammdngehalten, mega. James, Monty und auch Paul scheinen in das Coreteam wie es jetzt ist grosses Vertrauen zu haben, und das ist gut so. Er hat jetzt überigens eine OP an der linken Hand, soll aber fürs Training Camp wieder fit sein.

Cameron Payne bekommt 19 mio für 3 Jahre. Ehrlich gesagt, hatte ich befürchtet, dass er teurer werden würde, und das wäre dann überbezahlt gewesen. Er hat im richtigen Moment performed, und das hat ihm den Vertrag gesichert. Ich hoffe er hält jetzt das Niveau, oder verbessert sich stetig.

JaVale McGee bekommt 5 mio für 1 Jahr. Ein weiteres als Team Option wäre toll gewesen. Somit sind ein paar Shaqtin Momente gesichert. Um ehrlich zu sein, hätte ich ihn niemals ins Team geholt, aber mit Paul hat er vieleicht den richtigen Leader an der Seite um großes aus ihm hervorzurufen. Und ausserdem, Wenn Colangelo und Popovich ihn im Team USA wollen, dann muss was an ihm dran sein und ich begrüss ihn mit offenen Armen im Team.

Torrey Craig geht für 2 Jahre und 10 mio zu den Pacers. Den Deal find ich ok, aber er wurde leider beim falschen Team abgeschlossen. Alles Gute.
 
Oben